LKS - noch zeitgemäß?

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Haywood Floyd » 4. April 2015, 19:26

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Ich möchte mal die Frage zur Diskussion stellen, ob eine LKS, wie in den Heften der PR-Serie vorhanden, heutzutage überhaupt noch zeitgemäß ist.

Meiner Meinung nach ist sie das nämlich nicht und ich plädiere dafür, sie abzuschaffen! :devil:

Bevor jetzt einzelne Leser - je nach Status praesens, Generation und Temperament - den Pacemaker nachjustieren müssen, dies in ihrer Selbsthilfegruppe beklagen oder zur Waffe greifen :rolleyes: - hier meine Begründung zu dieser frevelhaften These:

- Wir alle kommunizieren heute schon lange per E-Mail, Facebook usw. anstatt Tinte auf's Papier zu malen, dies liebevoll in einen Umschlag zu fälteln, das Postwertzeichen mit Spucke anzubringen und zur Post zu tragen und wir wissen auch - oder sollten es zumindest ablehnend oder anerkennend zur Kenntnis nehmen - dass auch E-Mail oder Facebook in den Augen der Jugend (fragt mal eure hoffnungsvollen Abkömmlinge zwischen 15 und 25, falls ihr solche verfügbar habt...) bereits selbst schon wieder altbackene Medien sind, denn die Kids kommunizieren heute mehrheitlich schon wieder ganz anders.

- Die Quote der Leser, die PR auf Papier konsumieren dürfte jede Woche abnehmen, während die Quote der E-Reader sicherlich genauso schnell wächst. Dies wird durch den technischen Fortschritt, sowie die biologische Tatsache, dass im RL weder zelldusche noch ZA / ZAC verfügbar sind, in Zukunft noch beschleunigt werden.

- Dieses unser Galaktisches Forum ist ein allzeit verfügbarer, schneller und direkter Ort, um Meinungen, Anschauungen und Beurteilungen vielen anderen mitzuteilen, wenn auch die Zahl der aktiven User deutlich kleiner sein mag, als die gelesene Auflage der Romane - aber, so fragt der Advocatus Diaboli, wieviel Romanleser lesen auch die LKS: das weiß niemand...

- Ist es da wirklich noch zeitgemäß, nach Wochen und Monaten auf der LKS nachzulesen, was Herr A.B. aus C. zum Thema X aus Roman YYYY empfindet, meint oder anmerkt bzw. welchen logischen, formalen oder genderwidrigen Fehler Frau D.E. aus F. in Band ZZZZ entlarvt hat und dies auch noch liebevoll redaktionell zu betreuen und professionell zu beantworten? - Gerade in einer Serie, die sich der Zukunft verschrieben hat ist so was altfränkisch und überkommen wirkendes wie eine auf Papier gedruckte LKS doch eigentlich ein ziemlich alter Zopf, der schon längst hätte abgeschnitten gehört!

Ich zum Beispiel lese PR seit meinem Wiedereinstieg vor knapp 2 Jahren ausschließlich auf eReader und hab noch nie mehr als einen betretenen Blick auf die LKS geworfen, die ich nur als obligatorisch lästiges Fingerwischen zwischen Romanende einerseits und Glossar, Kommentar etc. andererseits empfinde.

Mal ganz ehrlich: Was außer Nostalgie und Anhänglichkeit ans Althergebrachte kann also die - seinerzeit sicherlich leserfreundliche und wahrscheinlich sogar revolutionäre - Beibehaltung dieser überkommenen Einrichtung heute noch rechtfertigen? Ich will jetzt nicht den abgedroschenen Spruch mit der Asche und der Flamme bemühen, aber für mich hat sich seit 'Wir diskutieren' in den TERRA Heften der frühen 60er Jahre, also seit über einem halben Jahrhundert da nichts wesentliches, prinzipielles getan, während draußen im RL Dampflok, Lochkarte, Matrizen-Hektographierer, Fernschreiber und Verstärkerröhre die ewigen Jagdgründe aufsuchten. Sollte da die 'Hardware' von Meinungsaustausch und Diskussion unter Lesern und Fans nicht auch mal den Sprung vom Drucken von Briefinhalten auf Heftpapier ins 21. Jahrhundert finden? :gruebel:

Klar: für die Nachwelt mag die gedruckte LKS von historischem Interesse sein, da Druckmedien wahrscheinlich deutlich längere Halbwertszeiten haben, als digital gespeicherte Daten - aber sollte das tatsächlich ein bedenkenswertes Argument sein? Und wieviel Prozent der Leserbriefe gehen denn in der LKS-Redaktion heute noch auf Papier per Brief ein: ich vermute mal, die Quote liegt im einstelligen Bereich... - Letztlich werden dort elektronisch eingegangene Statements von der Redakteurin vermutlich elektronisch redigiert und beantwortet um das Ganze dann, Wochen und Monate danach auf Papier zu publizieren - hmmmmmmm.....!

OK: Wie seht ihr das? Wetzt die Mistgabeln und präpariert die Pechfackeln! :D
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Atlan » 4. April 2015, 19:36

Benutzeravatar
Offline
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3552
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen
Haywood Floyd hat geschrieben:
Mal ganz ehrlich: Was außer Nostalgie und Anhänglichkeit ans Althergebrachte kann also die - seinerzeit sicherlich leserfreundliche und wahrscheinlich sogar revolutionäre - Beibehaltung dieser überkommenen Einrichtung heute noch rechtfertigen?

Die Rechtfertigung ist die Nostalgie und die Anhänglichkeit ans Althergebrachte... ;)

Ich rede nicht über Frevelhaftigkeit, nein, das käme mir nicht in den Sinn. Aber die LKS ist halt... ich kann es nicht besser ausdrücken: sie ist da, seitdem ich PR lese und ich kann mir ehrlich gesagt kein Szenario vorstellen, wo sie nicht mehr Teil des Romanheftes ist. Hier spreche ich ganz bewusst (als nach wie vor glühender Anhänger der Totbaum-Variante) vom Heftroman und nicht von digitalen Medien. Im Zeitalter der Digitalisierung magst du vielleicht recht haben mit deiner These, aber als Heftleser möchte ich die LKS nicht missen - ganz gleich, ob ich das Forum und digitale Medien nutze.
Ein PR-Heft ohne LKS ist für mich einfach nicht vollständig.
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon ganerc » 4. April 2015, 20:00

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6367
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Die LKS weg mit der Begründung, dass diejenigen die ihre Gedanken an diese schreiben, diese ja genauso gut hier im Forum schreiben könnten?

Das ist doch viel zu kurz gedacht. Nicht jeder PR-Leser hat Lust dazu sich in einem Forum der Meinung anderer auszusetzen. Oder zumindest in diesem. Ja, wohl der größte Teil der PR-Leser denkt so. Auch wenn die meisten inzwischen per Email an die LKS schreiben. Was die LKS aus macht, das ist der direkte Draht zum Verlag. Und wenn dann der Leserbrief, oder sollen wir sagen die Lesermail in der LKS erscheint, dann ist das ein direktes Zeichen des Verlages an die Leser, dass ihre Gedanken, Meinungen und Vorschläge und auch Kritiken ernst genommen werden.
Hier im Forum werden Meinungen usw. doch das eine oder andere Mal eher abwertend in eine Ecke gedrängt.

Es darf halt nicht übersehen werden, dass die LKS weit mehr PR-Leser erreicht als dieses Forum. Nämlich jeden, der PR liest. Egal ob auf Papier oder digital. Und sie ist, anders als das Forum, auch für die da, die mit dem digitalen Zeitalter höchstens in den Geschichten mit und um Perry Rhodan zu tun haben (wollen). Es kann nicht sein, dass diese Fans der Serie einfach so ausgegrenzt werden.

Zudem ist die LKS eine Institution die einfach ins Heft gehört. Und man kann sie lesen oder auch nicht. Zwang steckt keiner dahinter. Aber ein großes Stück Perry Rhodan.

Ich jedenfalls möchte sie nicht missen. Obwohl ich sie auch nicht immer zur Gänze lese.
Bild

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Kreggen » 4. April 2015, 20:21

Benutzeravatar
Offline
Kreggen
Ertruser
Beiträge: 880
Registriert: 29. Juni 2012, 15:27
Wohnort: Kierspe
Ich lese die LKS seit Jahren nicht mehr und wische sie im Ebook genau wie Haywood durch. Auf der LKS steht seit langem nichts mehr, was mich wirklich interessiert. Meinungen und Statements zu aktuellen Romanen habe ich hier, im Forum "drüben" und auf Fratzenbuch schneller, aktueller und umfangreicher. Und Diskussionen erst recht. Als es das Medium Internet noch nicht gab, las ich die LKS mit großem Interesse. Hier konnte ich Meinungen von anderen Lesern zu Romanen lesen, auch wenn diese schon mehrere Wochen alt waren.

Die Zeit ist eben schnellebiger geworden, die Kommunikation auch. Ich würde jetzt nicht dafür plädieren, die LKS abzuschaffen, nicht jeder Leser nutzt das Medium Internet, aber ich würde sie auch nicht vermissen.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon hz3cdv » 4. April 2015, 20:38

Offline
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19
LKS beibehalten. Ich bin zwar hier im Forum aktiv, teile aber Ganercs Meinung, dass nicht jeder sich der Diskussion aussetzen möchte. Und nicht jeder ist rechneraffin.

Die, die die LKS nicht mögen, können sie problemlos überlesen.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Garko der Starke » 4. April 2015, 21:00

Benutzeravatar
Offline
Garko der Starke
Superintelligenz
Beiträge: 2998
Registriert: 23. Februar 2015, 23:08
Das es immer Leute gibt die etwas abschaffen wollen nur weil sie es selbst nicht nutzen werde ich nie verstehen......Bild

Als nächstes kommt dann wohl die Forderung die Heftromane abzuschaffen weil man ja selbst nur via E-Reader liest? Bild
„Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden.“


Friedrich Dürrenmatt


Eingetragenes Mitglied vom Forumspack, der Off-Topic-Bande, den Mörderischen Jungs Des Siebten Gebets und den Jubelpersern

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Laurin » 4. April 2015, 21:54

Benutzeravatar
Offline
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4716
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Die Sinnhaftigkeit der LKS können nur die Macher anhand des Zustroms der Zuschriften beurteilen.

Da mache ich mir keinen Kopf.
:)

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Ziska » 4. April 2015, 22:00

Benutzeravatar
Offline
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath
Garko der Starke hat geschrieben:Das es immer Leute gibt die etwas abschaffen wollen nur weil sie es selbst nicht nutzen werde ich nie verstehen......Bild

Ganz meine Meinung.
Bild
Bild

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Jercygehl An » 4. April 2015, 23:30

Offline
Jercygehl An
Marsianer
Beiträge: 178
Registriert: 21. Juli 2013, 00:49
Ich bin kein Traditionalist, gegen das Abschneiden alter Zöpfe habe ich gar nichts, wenn sie denn schon anfangen zu müffeln. Aber die LKS ist ein Querschnitt der Lesermeinungen, im Optimalfall repräsentativ und redaktionell gut aufbereitet, eine Art Quintessenz dessen, was auch hier im Forum zum Besten gegeben wird (und sie hat sich, seit Steffi den Job übernommen hat, qualitativ deutlich verbessert - no offence, Wolfgang[WHITE SMILING FACE]). Das Argument, sie sei bei Erscheinen doch längst veraltet, geht m. E. ins Leere - dann dürfte es in Zeiten des Internets auch kein wöchentlich erscheinendes Nachrichtenmagazin mehr geben. Während das Forum (und anderer Schrott wie Visagenkodex etc., den ich noch nicht mal mit der Kneifzange anfasse) eher eine Art Durchlauferhitzer sind, der auch ein gerüttelt Maß an heißer Luft produziert, ist die LKS aufgrund von Machart und Erscheinungsform angenehm entschleunigt. Deshalb unbedingt beibehalten!
Bei der schwarzen Erfüllung!
Erster Ausstieg: 1199 - Wiedereinstieg: 1800 - Erneuter Ausstieg: 1949 - Wiedereinstieg: 2700 - Aktuell: 2849 - Erneuter Ausstieg: 2849 (wegen der dreisten Preiserhöhung bei den eBooks Ende 2015!)
Aufholjagd: 1411

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Elena » 4. April 2015, 23:54

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14603
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
ganerc hat geschrieben:
Spoiler:
Die LKS weg mit der Begründung, dass diejenigen die ihre Gedanken an diese schreiben, diese ja genauso gut hier im Forum schreiben könnten?

Das ist doch viel zu kurz gedacht. Nicht jeder PR-Leser hat Lust dazu sich in einem Forum der Meinung anderer auszusetzen. Oder zumindest in diesem. Ja, wohl der größte Teil der PR-Leser denkt so. Auch wenn die meisten inzwischen per Email an die LKS schreiben. Was die LKS aus macht, das ist der direkte Draht zum Verlag. Und wenn dann der Leserbrief, oder sollen wir sagen die Lesermail in der LKS erscheint, dann ist das ein direktes Zeichen des Verlages an die Leser, dass ihre Gedanken, Meinungen und Vorschläge und auch Kritiken ernst genommen werden.
Hier im Forum werden Meinungen usw. doch das eine oder andere Mal eher abwertend in eine Ecke gedrängt.

Es darf halt nicht übersehen werden, dass die LKS weit mehr PR-Leser erreicht als dieses Forum. Nämlich jeden, der PR liest. Egal ob auf Papier oder digital. Und sie ist, anders als das Forum, auch für die da, die mit dem digitalen Zeitalter höchstens in den Geschichten mit und um Perry Rhodan zu tun haben (wollen). Es kann nicht sein, dass diese Fans der Serie einfach so ausgegrenzt werden.

Zudem ist die LKS eine Institution die einfach ins Heft gehört. Und man kann sie lesen oder auch nicht. Zwang steckt keiner dahinter. Aber ein großes Stück Perry Rhodan.

Ich jedenfalls möchte sie nicht missen. Obwohl ich sie auch nicht immer zur Gänze lese.


Ja, volle Zustimmung, ganz besonders zu dem Satz:
Hier im Forum werden Meinungen usw. doch das eine oder andere Mal eher abwertend in eine Ecke gedrängt.

Warum soll man sich ohne Not einer solchen Unterdrückung aussetzen? Ist nicht jedermanns Ding! Ich kann jeden verstehen, der genau das nicht will! ;)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon NEX » 5. April 2015, 00:05

Benutzeravatar
Offline
NEX
Oxtorner
Beiträge: 576
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Wieviel Prozent der Heftleser sind hier im Forum?
Die LKS ist Bestandteil des Romans und soll es auch bleiben, solange es genügend Leserbriefe gibt.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Richard » 5. April 2015, 00:12

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5277
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Ich denke dass der Verlag darueber entscheiden soll, ob die LKS weiterhin betrieben werden soll oder nicht.
Dass die LKS von ganz vorne nach hinter der Handlung gewandert ist stoert mich beispielsweise nicht.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon wepe » 5. April 2015, 00:29

Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2630
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Ich würde bei der Frage nach einer zeitgemäßen Ansprache von Lesern mal einen Vergleich vorschlagen zwischen dem LKS-Bild von Michelle und dem von Haywood ausgewählten Ava ... da schneidet MS durchaus jugendlicher und progressiver im Auftreten ab, finde ich! :unschuldig: :devil:
Deshalb sehe ich da vorläufig keinen Änderungsbedarf bei der LKS ... :st:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon mirona » 5. April 2015, 03:53

Offline
mirona
Siganese
Beiträge: 43
Registriert: 9. Dezember 2012, 19:16
"Noch" zeitgemäss - war sie das jemals?

Mir ist die LKS völlig egal aber mich stört sie auch nicht - und die Forderung nach Abschaffung derselben ist nicht "fevelhaft", sondern einfach gefühlte 100 Jahre alt.

Die LKS (so habe ich das zumindest immer empfunden) diente auch nie nicht dem Austausch von "Meinungen, Anschauungen und Beurteilungen" sondern aussschliesslich der Selbstdarstellung der Schreiber - genau wie Dein Beitrag hier.

Wenn ich mir Deine Sicht zu eigen machte gäbe es 3 mögliche Forderungen die man sinnvollerweise erheben könnte (wenn ich Dein "Argument" mal versuche zu rekonstruieren):

- schafft die LKS ab damit der Roman länger wird
- schafft die LKS ab und macht das Heft dafür billiger
- schiebt die LKS ans Ende der ebooks damit man nicht soviel wischen muss wenn man daran kein Interesse hat

Aber keine dieser Forderungen scheinst Du zu erheben, sondern Deine Forderung scheint zu sein "schafft die LKS ab damit sie weg ist" - und angesichts der Tatsache das Ignorieren immer auch eine Option ist ist das nicht sehr überzeugend....

btw: Gibt es irgendwo noch die Leserbriefe die Uwe Anton geschrieben hat?

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Alexandra » 5. April 2015, 12:26

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6940
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Haywood Floyd hat geschrieben:Mal ganz ehrlich: Was außer Nostalgie und Anhänglichkeit ans Althergebrachte kann also die - seinerzeit sicherlich leserfreundliche und wahrscheinlich sogar revolutionäre - Beibehaltung dieser überkommenen Einrichtung heute noch rechtfertigen? Ich will jetzt nicht den abgedroschenen Spruch mit der Asche und der Flamme bemühen, aber... Meinungsaustausch und Diskussion unter Lesern und Fans nicht auch mal den Sprung vom Drucken von Briefinhalten auf Heftpapier ins 21. Jahrhundert finden? :gruebel:

Deine Ablehnung der LKS sei dir unbenommen, durch Fettdrück, :gruebel: und "ehrlich"-Formulierung versuchst du jedoch den Eindruck zu erwecken, als hätten in Wirklichkeit alle dieselbe Meinung und seien eben nicht ehrlich genug, es zuzugeben. Das ist eine unterschwellig ziemlich aggressive Vorgehensweise.

Ganz ehrlich, sind wir im Grunde nicht alle der Meinung, dass hier ein Manipulationsversuch vorliegt, der Leute mit anderer Meinung in den Ruch der Unehrlichkeit und der Kritiklosigkeit stellen soll und impliziert, sie seien ewig Gestrige?
:gruebel:
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon M13 » 5. April 2015, 13:56

Benutzeravatar
Offline
M13
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29
Die LKS hat für mich absolut nichts "Nostalgisches". Sie bleibt für mich interessant. Vor allem wegen der Einleitung und der Kommentare von Michelle. Was ich allerdings recht grausig finde, ist die optische Gestaltung. Da schüttelt's mich jedes mal, wenn ich in's Heft schaue.

Nur zur Info: Die Rubriken LKS, Kommentar und Glossar sind die ersten Seiten, die ich meistens *sofort* lese, nachdem ich ein Heft gekauft habe. Der eigentliche Roman, der kann dann schon mal ein paar Tage oder Wochen warten, bis ich Zeit dafür habe.

Abschaffen der LKS? Von meiner Seite aus nicht. Falls es irgendwann doch passieren wird? Leichtes Bedauern. Ein kleiner Verlust. Keine riesengroße Sache. Aber: Abschaffen um des Abschaffens Willen? Nö.

Uwe

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Kato Aneski » 5. April 2015, 14:15

Benutzeravatar
Offline
Kato Aneski
Terraner
Beiträge: 1560
Registriert: 27. Juni 2012, 15:13
Haywood Floyd hat geschrieben:...
Meiner Meinung nach ist sie das nämlich nicht und ich plädiere dafür, sie abzuschaffen! :devil:

Ich bin dagegen.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Kato Aneski » 5. April 2015, 14:32

Benutzeravatar
Offline
Kato Aneski
Terraner
Beiträge: 1560
Registriert: 27. Juni 2012, 15:13
Garko der Starke hat geschrieben:Das es immer Leute gibt die etwas abschaffen wollen nur weil sie es selbst nicht nutzen werde ich nie verstehen......Bild

Als nächstes kommt dann wohl die Forderung die Heftromane abzuschaffen weil man ja selbst nur via E-Reader liest? Bild

Und danach kommen aber bitte sofort die eBooks weg , denn ..

... wofür gibts eigentlich Hörbücher ??? ... Und "mal ehrlich" ... Lesen ist doch total überschätzt

:D :D :D

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon hz3cdv » 5. April 2015, 14:35

Offline
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19
Ich habe in den letzten Jahren machmal den Eindruck gehabt, dass die LKS etwas länglich wäre - und gedacht, das es sinnvoll wäre, die Länge von vier auf zwei Seiten zu reduzieren. Ich hätte mir auch manchmal eine andere inhaltliche Zusammenstellung gewünscht. Aber übers Abschaffen habe ich nie nachgedacht. Werde ich wohl auch in Zukunft nicht.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon hz3cdv » 5. April 2015, 14:39

Offline
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19
Kato Aneski hat geschrieben:
Garko der Starke hat geschrieben:Das es immer Leute gibt die etwas abschaffen wollen nur weil sie es selbst nicht nutzen werde ich nie verstehen......Bild

Als nächstes kommt dann wohl die Forderung die Heftromane abzuschaffen weil man ja selbst nur via E-Reader liest? Bild

Und danach kommen aber bitte sofort die eBooks weg , denn ..

... wofür gibts eigentlich Hörbücher ??? ... Und "mal ehrlich" ... Lesen ist doch total überschätzt

:D :D :D


Angesichts der zunehmenden Entalphabetisierung und der immer neuen Pisa-Desaster wäre eine Beschränkung auf Hörbücher durchaus diskussionswürdig. Vielleich wäre auch eine Anpassung der Romanlänge an die heutige Aufmerksamkeitsspanne angemessen. Wenn 140 Zeichen für einen Twitter-Post reichen, dann sollte man auch einen PR-Roman in 120 Zeichen packen können *). Würde vielleicht auch jene Kritiker verstummen lassen, die zu viele "Filler" und zu langsamen Handlungsfortschritt bemängeln. B-)

*) Bitte 20 Zeichen für die LKS reservieren. :unschuldig:

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Haywood Floyd » 5. April 2015, 15:04

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
wepe hat geschrieben:Ich würde bei der Frage nach einer zeitgemäßen Ansprache von Lesern mal einen Vergleich vorschlagen zwischen dem LKS-Bild von Michelle und dem von Haywood ausgewählten Ava ... da schneidet MS durchaus jugendlicher und progressiver im Auftreten ab, finde ich!

Ich versteh' jetzt zwar nicht, was das mit dem Thema zu tun hat und konzediere sehr gerne, dass Michelle Stern deutlich leckerer aussieht, als der Schauspieler (William Sylvester, 1922 - 1995), der seinerzeit die Rolle des Dr. Haywood Floyd verkörperte. Aber ich werd' mich trotzdem gerne mal mit Christine Kubrick, der Witwe von Stanley in Verbindung setzen, die AFAIK die Rechte am Film '2001' hält, und anfragen, ob sie den Film vielleicht updaten will (Director's Widow Cut), um zu erreichen, dass posthum ein jugendlicheres und progressiveres Aussehen der Filmfigur des Dr. Haywood Floyd in den 1968er Film eingebaut wird. B-)

Bis dahin allerdings sieht er - und damit auch mein nach ihm benannter Avatar - eben so aus, wie Stanley Kubrick die Rolle besetzt hatte - sorry! :rolleyes:

Hätte allerdings stattdessen George Lucas die Rechte (gehabt), so wäre dies sicherlich ein geringeres Problem (gewesen)... :devil:
Zuletzt geändert von Haywood Floyd am 5. April 2015, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon jogo » 5. April 2015, 15:11

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6096
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Was machst du, wenn Michelle diese Rolle übernimmt? :unschuldig:
Denken ist wie googeln - nur krasser.

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Haywood Floyd » 5. April 2015, 15:20

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Gerne! Wenn Sie mit der Bedeutung des 'altbackenen' mittelalterlichen Vornamens http://www.surnamedb.com/Surname/Haywood keine Probleme hat!

(Tsss, tss: wieder die pöööse, aggressive und gendermainstreamingkonträre Fettschreibung - also ehrlich...! :devil: )
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Maxvorstadt » 5. April 2015, 19:10

Benutzeravatar
Offline
Maxvorstadt
Plophoser
Beiträge: 352
Registriert: 12. Mai 2014, 04:19
Wohnort: Z`ha`dum
Die LKS sollte beibehalten und ausserdem wieder an den Anfang des Heftes gesetzt werden! Meiner Meinung nach sollte es auch eine Rückbesinnung auf das Heft geben, die restriktiven und energieverschwendenden E-Books sollten langsam dahin verschwinden wo sie hingehören, nämlich in den Mülleimer der Geschichte.
Ja, ich weiß, ich bin ein wenig radikal, aber mir ist ein Heft/Buch ,welches ich überall lesen kann, lieber als so ein E-Book Reader bei dem mir der Strom ausgeht und ich nicht weiterlesen kann, weil momentan keine Möglichkeit besteht den Strohmjunkie zu füttern!
Seltsam? Aber so steht es geschrieben....

Deutsche Welle Rhodan: In Farbe und bunt!
Meine Schwiegermutter, die Posmi und ich!

Re: LKS - noch zeitgemäß?

Beitragvon Haywood Floyd » 5. April 2015, 19:25

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
:D
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Nächste

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste