Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon Philine Rühmann » 27. Oktober 2017, 13:02

Offline
Philine Rühmann
Administrator
Beiträge: 21
Registriert: 9. November 2016, 17:52
Hallo zusammen,

hier eine kurze Info für die Erstauflage, welche heute auch auf der Website (http://bit.ly/2iEO61H) vermeldet wurde:

»Im Jahr 2017 haben fast alle Zeitschriftenverlage ihre Preise angepasst; auch die Preise für gebundene Bücher und Taschenbücher sind gestiegen. Die PERRY RHODAN-Serie macht hier keine Ausnahme und erhöht im Herbst 2017 die Preise.

Mit Band 2933, der am 3. November 2017 in den Handel kommt, steigt der Preis für den wöchentlichen Heftroman in Deutschland von 2,10 auf 2,20 Euro. Auch die Preise im Ausland werden leicht angepasst: In Österreich wird ein PERRY RHODAN-Heftroman künftig 2,50 Euro kosten, in Luxemburg 2,60 Euro. In der Schweiz werden 4,30 Franken fällig.

Nicht verändert werden die Preise für die E-Books. Ein einzelnes E-Book kostet weiterhin 1,99 Euro, auch die Preise für die Pakete bleibt.«

LG,
Philine-Marie Rühmann

Re: Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon Ce Rhioton » 3. November 2017, 16:54

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Plophoser
Beiträge: 467
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Die Preisanpassung ist moderat. :st:

Spoiler:
Und damit zugleich beruhigend. ^_^
Die Zeit bleibt Sieger

Re: Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon dk5dc » 4. November 2017, 09:55

Offline
dk5dc
Siganese
Beiträge: 7
Registriert: 7. August 2012, 14:25
Wieso spricht man immer von Anpassung?
Wäre der Begriff 'Preiserhöhung' nicht ehrlicher.? Wobei, ohne mich zu beklagen, es gibr ja einen Gegenwert. Kann sich jemand daran erinnern, dass der Preis für ein Perry Rhodan Heft jemals in die andere Richtung 'angepasst' wurde?
Tramitz for Perry...

Re: Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon Unheard » 5. November 2017, 17:13

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Nein, aber die Preise finde ich völlig ok. Es ist immer noch ein billiges Vergnügen. Ich will hier kein Fass aufmachen, aber der Zwang, andere Unterhaltungsmedien zu finanzieren, die ich nichtmal nutze, kommt mich teurer zu stehen.

Re: Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon Richard » 5. November 2017, 17:56

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 4873
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Das Wort "Preisanpassung" entspricht halt dem schon seit längerer Zeit üblichien Wording wo sehr viel mit Euphemismen gearbeitet wird.

Ansonsten ...nunja, in *.at waren die Preise fuer die gedruckten Hefte "immer schon" hoeher als in *.de....

Re: Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon NEX » 5. November 2017, 19:03

Benutzeravatar
Offline
NEX
Oxtorner
Beiträge: 534
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Die Preise werden den steigenden Kosten angepasst ...

Re: Preisanpassung bei PR-Erstauflage

Beitragvon idaho » 7. November 2017, 09:02

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 612
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Vielleicht werden die Mehreinnahmen ja in einen Korrektor/Lektor investiert, der auch bei solchen Meldungen, siehe letzter Halbsatz, noch mal drüberschaut. :D

@at: Mehrwertsteuer?

Ansonsten ist ein PR-Roman mit den vielen Zusatzleistungen über den eigentlichen Text hinaus, angefangen von einem neuen Titelbild jede Woche über die verschiedenen Journale, Reports, Stellaris-Kurzgeschichten, LKS, Risszeichnungen und was weiß ich nicht noch alles ganz bestimmt jeden Cent wert.
Ich lese gerade: Neil Clarke (Hrsg.): The Best Science Fiction of the Year Vol.3
Ich höre derzeit: Kim Stanley Robinson: New York 2140, gesprochen von Suzanne Toren, Robin Miles, Peter Ganim, Jay Snyder, Caitlin Kelly, Michael Crouch, Ryan Vincent Anderson, Christopher Ryan Grant und Robert Blumenfeld

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast