Zyklenberatung gewünscht

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 30. Oktober 2017, 09:25

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Mit dem Neuroversum bin ich wiedereingestiegen (und dort am Ende angelangt) und hatte eigentlich geplant, die EA irgendwann einzuholen. Das würde allerdings ein paar Jahre dauern, womit ich Band 3000 am Erscheinungstag mit Sicherheit verpassen würde. Doof auch, hier nicht mitreden zu können :(.

Kann man guten Gewissens einen Zyklus überspringen? Oder gar alle? Was würdet ihr in dieser beklagenswerten Situation machen und was ratet ihr mir?

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Yman » 30. Oktober 2017, 09:40

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 780
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Unheard hat geschrieben:Mit dem Neuroversum bin ich wiedereingestiegen (und dort am Ende angelangt) und hatte eigentlich geplant, die EA irgendwann einzuholen. Das würde allerdings ein paar Jahre dauern, womit ich Band 3000 am Erscheinungstag mit Sicherheit verpassen würde. Doof auch, hier nicht mitreden zu können :(.

Kann man guten Gewissens einen Zyklus überspringen? Oder gar alle? Was würdet ihr in dieser beklagenswerten Situation machen und was ratet ihr mir?


Überspring die Bände 2700-2899 und mach mit 2900 weiter und lies die Bände 2700-2899 irgendwann mal nach, um die Lücke zu schließen. Die Bände 2700-2899 ganz auszulassen ist nicht ratsam, da in dieser Zeit sehr große Umwälzungen stattfinden. Dir bleibt dann wohl auch nichts anderes übrig, als mit 2900 weiter zu machen, um bei Erscheinen von Band 3000 wenigstens einigermaßen auf dem Laufenden zu sein.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 30. Oktober 2017, 15:51

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Böse Sache. Wenn die Entwicklungen so wichtig sind, lasse ich den Gedanken ans Überspringen vielleicht lieber fallen. Nachlesen mag ich die ganz alten Schätzchen, vielleicht sogar nochmal die Endlose Armada, aber um die aktuelleren Sachen mit großem zeitlichen Abstand nachzulesen, wenn Klassiker daraus geworden sind, fehlt mir der erforderliche ZA.

Danke für deine Einschätzung :).

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Clark Flipper » 31. Oktober 2017, 13:55

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1928
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also mal so grundsätzlich, denke ich, das PR schon immer so aufgebaut war das man jeden Zyklus auslassen kann.

Es wird sicher Fragen auf Grund der Lücken geben, aber die Einzelfälle kann man in Erfahrung bringen. :rolleyes:

Hier zählt allein deine Zeit und dein Wille.

Mach es so wie du es möchtest. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 31. Oktober 2017, 14:09

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Ich werde wohl das Atopische Tribunal auslassen und die Zusammenfassung lesen. Wenn ich jetzt mit 2800 beginne, habe ich eine sehr gute Chance, die EA bei 3000 einzuholen.

Es sei denn, nun sagt jemand, dass dieser Zyklus der Knaller war :rolleyes:.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Kardec » 31. Oktober 2017, 15:54

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4737
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Ich kann mich über den Doppelzyklus AT/JZL (die gehören schlicht zusammen) endlos aufregen :D - die aber nicht zu lesen wär m. E. falsch.
Musst halt durch Leseleistung überzeugen :P - das geht!

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 31. Oktober 2017, 16:09

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Kardec hat geschrieben:Musst halt durch Leseleistung überzeugen :P - das geht!

Hab' schon das Refresh abgeschaltet, um im Reader schneller umblättern zu können :lol:.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Richard » 31. Oktober 2017, 23:09

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5059
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Gerade auch bei den PR Zyklen ist sehr viel Geschmacksfrage dabei.

Es ist mE schon oft so, dass manche Zyklen sehr miteinander verknüpft sind und die Handlung quasi fliessend fortgeführt wird. Ein Beispiel waeren hier mE die Romane ab 1001 bis 1299 bzw. 1000 bis 1399 (gefuehlsmaessig steht fuer mich Band 1000 quasi zwischen dem Kosmische Burgen und dem Kosmische Hanse Zyklus und zwischen Band 1000 und 1001 liegt auch ein Zeitsprung von 420 Jahren aber gegen Ende von Band 1000 wird die Kosmische Hanse gegründet).
Von Band 1001 bis 1299 vergehen ca. 10 Handlungsjahre. Es gibt jeweils zum Zyklusende eine Finale, bei der sich grosse Umwälzungen ergeben aber die Handlung wird direkt fortgeführt. Der erste (kleinere) Zeitsprung passiert zwischen Band 1299 und 1300 (15 Handlungsjahre).

Dann gabs aber in den neueren Zyklen - zb jene, die von Robert Feldhoff als Expokrat gestaltet wurden - meist ein klar definiertes Handlungsende und mit dem neuen Zyklus wurde mehr oder minder ein neues Handlungsszenario entworfen.

Der Zyklus rund um das Atopische Tribunal und die Jenzeitigen Lande sind allerdings auch mit direkter Handlungsweiterführung und der anschliessende Kurzzyklus um die Sternengruft ist auch sehr eng mit den Vorgängerzyklus verknüpft.

Man könnte natuerlich auch jeweils die einzelnen Zyklen zuerst mal in der Perrypediazykluszusammenfassung durchlesen und dann entscheiden ob man die einzelnen Hefte lesen will.
Aber zumindest bei mir ists schon so, dass mir manche Zyklen in der Kurzusammenfassung quasi "besser" gefallen, als wenn ich sie dann in den einzelnen Heften nachlese - liegt wohl daran, dass manche Dinge, die ich eher mal als Leerläufe sehe bzw. in manchen Fällen vielleicht auch einige Hefte, die mir nicht so gefallen haben, in den Zusammenfassungen nicht so zur Geltung kommen (eh klar wie ich finde).

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 1. November 2017, 10:39

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Danke für deine ausführliche Darstellung, Richard!

Spoiler versuche ich aus dem Weg zu gehen. Bei dem Tekener-Thread konnte ich nicht anders, als einen Blick zu riskieren und weiß leider, was mich im nächsten Zyklus erwartet. Mehr will ich eigentlich nicht wissen, daher kommt Perrypedia nur in Frage, wenn ich etwas auslassen muss.

Ich werde dann wohl erstmal weiterlesen und dem 3000er weniger Gewicht zuweisen. Hat ja auch den Vorteil, vorerst nicht aufs neue Heft warten zu müssen, sondern einen Berg an Romanen zur Verfügung zu haben. Falls mich das AT langweilt, kann ich immer noch weiterspringen.

Danke für eure Beiträge!

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 1. November 2017, 16:21

Trevor Casalle 839
Unheard hat geschrieben:Ich werde wohl das Atopische Tribunal auslassen und die Zusammenfassung lesen. Wenn ich jetzt mit 2800 beginne, habe ich eine sehr gute Chance, die EA bei 3000 einzuholen.

Es sei denn, nun sagt jemand, dass dieser Zyklus der Knaller war :rolleyes:.

Das Problem ist, dass die Zyklen 2700-2874, 2900-2999 integriert sind. Sie bauen aufeinander auf. Absolut sicher ist nur, dass man 2875-2899 weglassen kann, das war so etwas wie ein Lückenfüllerzyklus ohne jeden Belang.

Das Atopische Tribunal (von 2700-2799) ist wichtig, da dort die Änderungen eingeführt werden, die auch in 29xx gelten. Auch perspektivisch ist 27xx wichtig, da hier Technologien und Völker eingeführt wurden, die uns wohl noch begleiten werden. Nicht so wichtig war dagegen 28xx, das kann man notfalls weglassen, da wird als Ergebnis lediglich die Zeitscherung angekündigt, Atlan und ES verschwinden, Letzterer vermutlich endgültig. Auch verschwindet das Polyport-Netz - und das Atopische Tribunal aus 27xx inklusive Julian Tifflor. Luna, in 27xx noch auf großer Reise, ist auch wieder da, als wäre nie was geschehen. Einfach so. Nur zwei neue Figuren rückten nach, Vogel Ziellos und Lua Virtanen - beide nicht wichtig. Bully z.B., der in 29xx eine tragende Rolle spielt, kam in 28xx überhaupt nicht vor. Ebenfalls in 28xx kam der Adaurest (bzw. dessen Eltern), der in 27xx eine gewisse Rolle spielt, nicht vor, ist dafür aber in 29xx wieder da.

Also, mein Vorschlag: lies 2700-2799, nimm dann als Hauptergebnis von 2800-2899 einfach so hin, dass ES verschwunden ist - und fang mit 2900 wieder an zu lesen.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Yman » 1. November 2017, 19:10

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 780
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Ich hoffe, ich darf mich einfach mal hier mit meinem eigenen Anliegen anschließen. :D

Ich bin in den Besitz folgender Hefte gekommen (4. Auflage, Z2 - Z3):
Code: Alles auswählen
309   401   567   604
311   402   574   605
315   403   577   606
328   405   578   619
333   406   590   626
349   407   591   632
352   408   599   629
358   413      630
386   419      634
389   422      635
390   423      636
392   424      637
   425      639
   426      640
   427      641
   428      642
   430      648
   431      666
   432      682
   433      696
   434      
   435      
   445      
   446      
   449      
   453      
   454      
   456      
   457      
   458      
   459      
   461      
   462      
   463      
   465      
   466      
   471      
   472      
   473      
   474      
   475      
   477      
   478      
   486      
   493      
   494      

Was soll ich damit anfangen? Ich will sie jetzt weder verkaufen noch eine Sammlung beginnen. Die Frage ist eher, gleich in die Tonne werfen oder vorher noch lesen? Macht es Sinn, die Lücken zu ignorieren und diese Hefte einfach mal in chronologischer Reihenfolge zu lesen und gegebenenfalls noch Beiträge in den Classic-Threads zu posten?

Vom Inhalt dieser Zyklen, die ich vor Jahrzehnten in meiner Schulzeit zumindest teilweise in irgendwelchen Auflagen gelesen habe, habe ich noch eine grobe Vorstellung.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Kardec » 1. November 2017, 19:25

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4737
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
:D Falls du die Möglichkeit hast mit Festbrennstoffen zu heizen, kann ich nur empfehlen die Bände ab 451-499 konsequent zu verheizen und nicht deine Lebenszeit daran zu verschwenden.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 1. November 2017, 19:32

Trevor Casalle 839
Yman hat geschrieben:Ich bin in den Besitz folgender Hefte gekommen (4. Auflage, Z2 - Z3):

Was soll ich damit anfangen? Ich will sie jetzt weder verkaufen noch eine Sammlung beginnen. Die Frage ist eher, gleich in die Tonne werfen oder vorher noch lesen?

Du meine Güte. Schau einfach rein, schnupper ein wenig darin, um dein altes Wissen aufzufrischen, dann wirf sie weg. Wozu sonst sind die bei dieser Fragmentierung zu gebrauchen?

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Faktor10 » 1. November 2017, 20:30

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4223
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kardec hat geschrieben::D Falls du die Möglichkeit hast mit Festbrennstoffen zu heizen, kann ich nur empfehlen die Bände ab 451-499 konsequent zu verheizen und nicht deine Lebenszeit daran zu verschwenden.

:sn: :sn: :sn: :nein: :help: :wacko:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 1. November 2017, 20:43

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Yman hat geschrieben:Ich hoffe, ich darf mich einfach mal hier mit meinem eigenen Anliegen anschließen. :D

Gerne.

1. Hefte verschenken
2. Klassiker als Silberbände nachlesen. Bei mir sind es sogar die physischen Ausgaben

So mach' ich das. Derzeit den früher ausgelassenen MdI.

@Trevor: Deinen Beitrag könnte ich nicht zuende lesen (Spoileralarm), habe aber, glaub' ich, das wesentliche erfasst. AT ist also Pflicht. Danke auch dir :-).

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 1. November 2017, 20:47

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Kardec hat geschrieben::D Falls du die Möglichkeit hast mit Festbrennstoffen zu heizen, kann ich nur empfehlen die Bände ab 451-499 konsequent zu verheizen und nicht deine Lebenszeit daran zu verschwenden.

Boah Ey.

Hab' ich das richtig geschrieben? :lol:

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon nanograinger » 1. November 2017, 21:45

Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 3739
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Ich bin in den Besitz folgender Hefte gekommen (4. Auflage, Z2 - Z3):

Was soll ich damit anfangen? Ich will sie jetzt weder verkaufen noch eine Sammlung beginnen. Die Frage ist eher, gleich in die Tonne werfen oder vorher noch lesen?

Du meine Güte. Schau einfach rein, schnupper ein wenig darin, um dein altes Wissen aufzufrischen, dann wirf sie weg. Wozu sonst sind die bei dieser Fragmentierung zu gebrauchen?

Auch wenn es nicht fair gegenüber den anderen Autoren dieser Zeit ist: Such dir die Romane von William Voltz raus und lies diese. Mit dem Rest würde ich verfahren, wie Trevor es vorschlägt.
Definitiv lesen solltest du 408, 432,, 433 und 567. Sei allerdings gewarnt, diese Romane haben es in sich. 408 würde in einer Poll der grausamsten Romane aller Zeiten recht weit oben stehen.

@Unheard: Der "Das AtopischeTribunal"-Zyklus war der Knaller. Grandiose Romane, ein Feuerwerk von Ideen. Schwächen gab es natürlich auch. Aber nach 2699 mit 2800 weiterzumachen, scheint mir nicht nur sehr schwer, sondern auch sinnfrei. Dann steige lieber mit 2900 ein. Der Hintergrund der Vorgängerzyklen ist zwar teilweise wichtig, aber die notwendigen Infos werden in den Romanen nacherzählt.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 1. November 2017, 22:19

Trevor Casalle 839
Unheard hat geschrieben: @Trevor: Deinen Beitrag könnte ich nicht zuende lesen (Spoileralarm), habe aber, glaub' ich, das wesentliche erfasst. AT ist also Pflicht. Danke auch dir :-).

Oh verdammt, an den "Spoileralarm" habe ich gar nicht daran gedacht. :o Tschuldigung!

Ich nehme dann mein posting von da oben und nenne dir einfach die Romane, die man lesen sollte, um in der Erstauflage auf dem bestmöglichen Stand ab Band 2900 zu sein. Da gibts dann keinen Spoileralarm:

    2700-2790
    2795
    2824-2827
    2837-2838
    2870
    2900-????
2700-2790, selbstredend. Wie nanograinger zutreffend erwähnte, ein Feuerwerk an Ideen, die schon die Welt des Perry Rhodan erweitert haben und die nach Wim Vandemaan auch im "Projekt von ..." irgendwann möglicherweise eine Rolle spielen werden.

Ab 2791 werden die Ereignisse ab 2800 vorbereitet, die Romane sind unwichtig.

2795 ist für 29xx nicht ganz unwichtig, hat aber mit 2791-2794 und 2796-2799 nichts zu tun.

In 2824-2827 werden schöne Abenteuer erzählt, die an 27xx anschließen, ohne dass man 2800-2823 kennen müsste. Und die in gewisser Weise eine Erfüllung bringen.

In 2837+2838 wird das Phänomen erstmals vorgestellt, das im Forum für heisse Diskussionen sorgte (bis nach 29xx hinein). Außerdem wird dort nach Olymp zum Kaiserpaar umgeschaltet, die in der neuen Miniserie "Olymp" evtl. (?) eine Rolle spielen könnten. in den Romanen 2837-2838 geht es auch um die Tiuphoren, die sind am Zyklus ab 2800 aber das Unwichtigste überhaupt, also alles rund um die Tiuphoren ausblenden.

Bleibt noch 2870, auch eine Art Einzelroman, der indirekt an Band 2716 und 2838 anschließt. Auch da gilt: die Tiuphoren einfach ausblenden, falls der Name mal auftaucht... Auch Angakkuq (ein Name, der darin auftaucht) ist nicht wichtig.

So verrückt es klingen mag: die von mir genannten Romane bringen dich auf einen guten Stand, um die Romane ab 2900 verstehen zu können. Der Rest der Romane von 2791-2899 ist da eher Beiwerk und muss nicht unbedingt gelesen werden.

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Clark Flipper » 2. November 2017, 00:08

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1928
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also wer PR als EBook auf dem Handy/Tablet lesen mag, kann alle Romane von 1 - 2750 dort Gratis im Original lesen.
Readfy
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Unheard » 2. November 2017, 10:09

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:[...]
    2700-2790
    2795
    2824-2827
    2837-2838
    2870
    2900-????
[...]

Cool, das ist der Plan B-) :st:

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Pisanelli » 2. November 2017, 15:50

Offline
Pisanelli
Marsianer
Beiträge: 101
Registriert: 12. April 2014, 10:37
Wenn Du einzelne Dinge wissen willst, ist die Perrypedia auch immer einen Besuch wert. ;)

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Germon » 7. November 2017, 22:09

Benutzeravatar
Offline
Germon
Siganese
Beiträge: 24
Registriert: 1. November 2017, 21:03
Unheard hat geschrieben:
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:[...]
    2700-2790
    2795
    2824-2827
    2837-2838
    2870
    2900-????
[...]

Cool, das ist der Plan B-) :st:


@ Unheard
Bei welchem Heft ab 27XX bist Du denn momentan?
Habe gerade 2700-2702 gelesen, bin schwer begeistert und in mir reift gerade der Gedanke heran bis zur 3000 den Anschluß an die EA zu schaffen.
Evtl. können wir ja so eine Art gemeinsame Lesereise veranstalten?

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Raktajino » 11. November 2017, 20:33

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6146
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Unheard hat geschrieben:Mit dem Neuroversum bin ich wiedereingestiegen (und dort am Ende angelangt) und hatte eigentlich geplant, die EA irgendwann einzuholen. Das würde allerdings ein paar Jahre dauern, womit ich Band 3000 am Erscheinungstag mit Sicherheit verpassen würde. Doof auch, hier nicht mitreden zu können :(.

Kann man guten Gewissens einen Zyklus überspringen? Oder gar alle? Was würdet ihr in dieser beklagenswerten Situation machen und was ratet ihr mir?

Verstehe das Problem nicht. :D
Wir haben doch früher teilweise 3 Hefte pro Woche gelesen. EA, die 2. Auflage und die 3. oder 4. Auflage. Danach waren es 2 Hefte und danach nur noch 1. Ging doch auch. :D

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Raktajino » 11. November 2017, 20:36

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6146
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
nanograinger hat geschrieben: Dann steige lieber mit 2900 ein. Der Hintergrund der Vorgängerzyklen ist zwar teilweise wichtig, aber die notwendigen Infos werden in den Romanen nacherzählt.
Und die Scherung! :lol:

Re: Zyklenberatung gewünscht

Beitragvon Tiberius » 1. Januar 2018, 23:14

Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 613
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Raktajino hat geschrieben:Verstehe das Problem nicht. :D
Wir haben doch früher teilweise 3 Hefte pro Woche gelesen. EA, die 2. Auflage und die 3. oder 4. Auflage. Danach waren es 2 Hefte und danach nur noch 1. Ging doch auch. :D

Damals waren wir ja auch noch jünger und hatten mehr Zeit. :D
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Nächste

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste