Längstes Leseintervall?

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

Längstes Leseintervall?

Beitragvon Unheard » 2. November 2017, 13:16

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Mich interessiert, wie lange ihr am Stück der Serie treu geblieben seid.

Mein vorletzter Wiedereinstieg war im Linguidenzyklus (Der Menschenzoo), der Ausstieg kam irgendwo in Sturdust. Nach ein paar Jahren Abstinenz eine für mich schwer vorstellbare Zeitspanne, aber unter euch gibt es sicher Leser mit deutlich mehr Durchhaltevermögen. Aber wieviel mehr? :D

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Soulprayer » 2. November 2017, 13:29

Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 853
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Es gab ab und an ein paar Wochen Unterbrechungen, aber das hatte andere Ursachen. Übersprungen habe ich bisher nichts.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 562/2874 (<20 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Richard » 2. November 2017, 14:07

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5230
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Also ich bin im Tarkanzyklus in die Heftserie eingestiegen und habe seither keine größere Leseunterbrechung.
Klar, dass ich ab und zu mal ein Heft später las und es kam auch mal vor, dass ich wegen verschiedenen Umständen mal das eine oder andere Heft versäumte - aber spätestens mit den eBooks habe ich dann auch diese Lücken geschlossen.

Dank eBooks ist es jetzt auch kein Thema, dass man Hefte versäumen könnte :).

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Papageorgiu » 2. November 2017, 14:19

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2703
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Ich bin seit 1800 wieder dabei - ohne Unterbrechungen. Bis 2400 gelesen, danach gehört. :)

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Unheard » 2. November 2017, 14:26

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Papageorgiu hat geschrieben:Ich bin seit 1800 wieder dabei - ohne Unterbrechungen. Bis 2400 gelesen, danach gehört. :)

Pendler? Das Vorlesen lassen dauert doch sicher Stunden. Muss ich aber auch mal ausprobieren. Aber nicht vor 3000 :lol:.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Clark Flipper » 2. November 2017, 14:30

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2356
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also mal so oberflächlich gesagt, habe ich die meisten Zyklen abseits der Erscheinungstermine gelesen.

Einige parallel zur Erstauflage, gerade am Anfang alle verfügbaren Auflagen, aber oft auch wenn ich die EA nicht gelesen habe.

So konnte ich zum einen in meinen Tempo lesen und zum anderen hatte ich den Eindruck, dass durch die fehlende Wartezeit störende Faktoren nicht so ein Gewicht bekamen.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Papageorgiu » 2. November 2017, 14:34

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2703
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Unheard hat geschrieben:
Papageorgiu hat geschrieben:Ich bin seit 1800 wieder dabei - ohne Unterbrechungen. Bis 2400 gelesen, danach gehört. :)

Pendler? Das Vorlesen lassen dauert doch sicher Stunden. Muss ich aber auch mal ausprobieren. Aber nicht vor 3000 :lol:.

Ein Heft dauert so dreieinhalb Stunden. Mit dem Lesen, auch wenn es vielleicht nur halb so lange dauert, tu ich mich da weitaus schwerer.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon erzkoenig » 2. November 2017, 15:58

Benutzeravatar
Offline
erzkoenig
Oxtorner
Beiträge: 599
Registriert: 2. Juli 2012, 12:49
Wohnort: Innsbruck
Naja, bei mir sind es 50 Jahre und 1.599 Romane am Stück :D
Es sollte uns nachdenklich stimmen, dass "jemanden anführen" im Deutschen auch heißen kann jemanden zu betrügen
Lichtenberg

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 2. November 2017, 16:03

Trevor Casalle 839
Etwa 2000 Wochen ohne Unterbrechung.....

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Kardec » 2. November 2017, 17:10

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5002
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Hab ab meinem Einstiegs-Band 157 (Zeitgleich gabs am Kiosk Band 199) kontinuierlich gelesen. Als ich bei 199 ankam, hatte ich auch die nacherworbenen ab Band 1 nachgelesen.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon dandelion » 2. November 2017, 18:35

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6934
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Ab 1964 so zehn, zwölf Jahre lang ziemlich regelmäßig. Danach einige Jahrzehnte nur vereinzelte Hefte, seit 2013 wieder sehr viel.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon R.B. » 3. November 2017, 17:56

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1259
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Ich warte noch auf die Post mit Band 2933. Wenn ich den gelesen habe, sind das seit Band 415 genau 2.518 Romane am Stück. Wie viele Jahre das sind, will ich gar nicht so genau wissen....
:(
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Haywood Floyd » 3. November 2017, 18:42

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3590
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Phase 1: über 17 Jahre von Band 136 bis 1000 (EA) und 1 bis 135 (2. Auflage) - mit zunehmenden Lücken ab ca. Band 900 und frustriertem Ausstieg beim schwafelig-schwurbeligen Band 1000. :nixweis:

Phase 2: über 3 Jahre von Band 2700 bis 2870 - mit zunehmenden Lücken ab ungefähr Band 2840 und mega-frustrierten Ausstieg bei Band 2869 (?) wo Atlan und THEZ am See sitzen und mit vielen Worten überhaupt nichts erklärt wird: wie im Viertklässler-Schulaufsatz, wenn man sich mangels Plan verschwadroniert hat und nimmer sinnvoll weiter weiß: "...und da bin ich aufgewacht - gottseidank alles nur geträumt!" Lehrer geben dafür gerne die Schulnote 6 - verdientermaßen... :sad: >-< :ciao:

Fazit: mit zunehmendem Alter wird man unduldsamer! :unschuldig:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 3. November 2017, 19:42

Trevor Casalle 839
Haywood Floyd hat geschrieben:Phase 1: über 17 Jahre von Band 136 bis 1000 (EA) und 1 bis 135 (2. Auflage) - mit zunehmenden Lücken ab ca. Band 900 und frustriertem Ausstieg beim schwafelig-schwurbeligen Band 1000. :nixweis:

Phase 2: über 3 Jahre von Band 2700 bis 2870 - mit zunehmenden Lücken ab ungefähr Band 2840 und mega-frustrierten Ausstieg bei Band 2869 (?) wo Atlan und THEZ am See sitzen und mit vielen Worten überhaupt nichts erklärt wird: wie im Viertklässler-Schulaufsatz, wenn man sich mangels Plan verschwadroniert hat und nimmer sinnvoll weiter weiß: "...und da bin ich aufgewacht - gottseidank alles nur geträumt!" Lehrer geben dafür gerne die Schulnote 6 - verdientermaßen... :sad: >-< :ciao:

Fazit: mit zunehmendem Alter wird man unduldsamer! :unschuldig:

150-449 waren gut, 570-999 ebenso. Und zwischen Band 1000-1799 waren nicht viele Zyklen wirklich lesenswert, da hat sich die Serie völlig in die Sackgasse geschrieben. Nur die Linguiden von 1500-1599 waren da eine gute Ausnahme. Von 1800-2699 waren es in der Mehrzahl schöne Abenteuer. Band 2700 war aber ein frischer Start und dir würde 29xx gefallen, u.a. wegen der retro-Anspielungen. Vergiss 28xx, die kann man ausblenden.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Richard » 4. November 2017, 01:06

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5230
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Trevor: hier sollte es mE nicht um die (un-)beliebtesten Zyklen gehen ....

Für unbeliebteste Zyklen kann man hier was posten.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Rattus Rattus » 4. November 2017, 02:52

Benutzeravatar
Offline
Rattus Rattus
Siganese
Beiträge: 33
Registriert: 27. Dezember 2016, 03:51
Wohnort: zwischen den Welten
Seit November 1982 (ohne Pause), zuvor eine Unterbrechung von 8 Monaten (ich war im Knast).
Wir Ratten sind eure treuesten Freunde und begleiten euch überall hin. Wir sind keine Feinde, die euch die Pest gebracht haben - von uns sind ebenfalls eine Menge an der Seuche verreckt. Dagegen sind in den Laboren dieser Welt viele von uns gestorben oder zumindest gequält worden, um eure Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder die Erscheinung kosmetisch aufzuhübschen.
Wenn du das nächste mal eine Ratte siehst, dann denke daran, was du ihren Artgenossen und deren Vorfahren zu verdanken hast.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon ParaMag » 4. November 2017, 18:00

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 891
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Seit meinem Einstieg mit der Second Genesis Krise und dem Auftauchen des PEW Metalls und den Asporcs durch alle Auflagen bis ich alle hatte. Mir fehlen eigentlich nur eine Handvoll Hefte. Eine Lesepause bei THEZ, da wurde es zu absurd! Seit 2700 Umstieg auf EBook aus Platzgründen. Hörbücher hatte ich ausprobiert, Fazit: Prima Einschlafhilfe, :devil: so langsam werden die Augen schwer.
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Stalker » 5. November 2017, 08:05

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 186
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Bin zum ersten mal im Tarkan Zyklus eingestiegen. Hatte dann viele Lücken und bin jetzt seit dem Ende des Sternenozean Zyklus lückenlos dabei, den ich dann danach nachgelesen habe.

Und auch ich bin bin mit Band 2400 auf das Hörbuch umgestiegen (übrigens die beste Erfindung seit dem Metagravtriebwerk!). Hin und wieder lese ich aber auch mal einen der Romane, mittlerweile auf dem Kindle.
EA - 2945 | Wenn Zeit ist - 1953

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Saedelaere » 7. November 2017, 19:40

Benutzeravatar
Offline
Saedelaere
Siganese
Beiträge: 43
Registriert: 18. September 2017, 11:34
Das ist ganz einfach, ich bin irgendwo im 300 er eingestiegen und hab mich dann Zeitweise die Nummern rauf und runter gelesen - mit etwas Toleranz könnte man also sagen, von Heft 1 - 2000 (+ ca. 100 TB's) in einem durch (mit kleineren Urlaubspausen).

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Grauer Lord » 12. November 2017, 21:51

Offline
Grauer Lord
Siganese
Beiträge: 55
Registriert: 1. Januar 2014, 14:41
S
Seitdem mein Vater mi heim Sommerurlaub 1979 ruhigstellen wollte; das war damals das erste Drittel des Kosmische Burgen-Zyklus. Parallel dazu stieg ich in die Aphilie ein, das Ende von M87 und den Beginn des Posbi-Zyklus. Quer durch alle Auflagen, schlecht für die Schule damals - aber seitdem bin ich ohne Pause dabei. Mit wechselnden Phasen der Begeisterung, versteht sich.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Mr Frost » 1. Dezember 2017, 23:17

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2535
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Seit Band 800 bis heute...durchgängig...(Rest nachgeholt).

Daher auch nicht immer leicht zu begeistern oder mit Durchschnitt abzuspeisen...;-).

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Harzzach » 5. Dezember 2017, 14:37

Benutzeravatar
Offline
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1323
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59
Ca. 600 bis Mitte Tradom nahtlos. Dann wegen akuter PR-Müdigkeit ausgestiegen. Mit einigen Romanen aus dem Neuroversum und vor allem den TB-Sammelbänden (Jupiter, Tefroder, Lemuria) wieder neugierig geworden. Seit 2700 wieder fest dabei.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon ernie » 19. Dezember 2017, 17:30

Benutzeravatar
Offline
ernie
Plophoser
Beiträge: 392
Registriert: 29. Juni 2012, 15:10
Wohnort: Süd-West Niedersachsen
Ich bin seit Band 980 dabei
Ad Astra
ernie
-------------------
1.Auflage: 2967
Neo 170

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Atlantis » 2. Januar 2018, 23:56

Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3591
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn
Seit Band 1 Ununterbrochen. :st:
Lesezeit pro Roman cirka 1,5 Std.
Bis Band 1000 habe ich manche Romane 3 mal gelesen.
Kannte die Handlung der einzelnen Romane Auswendig.
Wurde 1984 Papa , da musste ich das Lesen einschränken.

Re: Längstes Leseintervall?

Beitragvon Kardec » 3. Januar 2018, 01:35

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5002
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Atlantis hat geschrieben:....Wurde 1984 Papa , da musste ich das Lesen einschränken.

Nun kannst du ja langsam damit aufhören Märchen vorzulesen :P
Nächste

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste