Ich lese gerade...² (II)

Bücher und Comics, Kunst und Kultur, Medien, TV und Kino
Forumsregeln
Link

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Klaus N. Frick » 5. Januar 2018, 17:33

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7580
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
idaho hat geschrieben:
Mein aktueller Schmöker ist von Colson Whitehead: Underground Railroad. Es hat eines der großen amerikanische Traumata - die Sklaverei - zum Thema, die sich bekanntlich bis heute auswirkt.


Ah. Der Roman steht auch schon seit längerem auf meiner »Wantlist«. Schauen wir mal ...

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Matthias Rose » 7. Januar 2018, 16:06

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 866
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Ich lese zur Zeit "Haruki Murakami - Mr. Aufziehvogel" und muss sagen, dass ich mit jeder Seite nicht wirklich weiß, in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird, aber es ist sehr spannend. Irgendwie esoterische-fantasy-beziehungskiste-mischmasch.

Von Murakami hatte ich schon einige andere Bücher gelesen, doch dieses sticht etwas heraus. :st:
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 12. Januar 2018, 18:47

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Michael Marrak: Der Kanon mechanischer Seelen. Teile des Buches sind seit 2012 in Form von Fortsetzungs-Novellen im Nova-Magazin erschienen. Seitdem wartet SF-Fan gespannt darauf, dass Michael Marrak, der im Perryversum auch schon als Stellarisautor aktiv war, aus diesen Vorlagen einen zusammenhängenden Roman zaubert, was durch gesundheitliche Probleme länger gedauert hat. Doch das Warten hat ein Ende. Nachdem das eBook schon Anfang Dezember veröffentlicht wurde, ist nun auch endlich die Printversion als Hardcover eingetroffen.

Bild

Der Klappentext: In einer fernen Zukunft wird die Erde nur noch von wenigen Menschen bevölkert. Sie führen in ihren jugendlichen Körpern ein Leben, das viele Jahrhunderte währt, und manche von ihnen besitzen eine Gabe: Einzig durch ihren Wunsch und eine flüchtige Berührung sind sie fähig, Materie zu beseelen. In dieser wundersamen, von einer bizarren Mechafauna dominierten Welt lebt Ninive, die auf der Suche nach uralten Relikten das Hochland durchstreift, um längst vergessenen Dingen Leben einzuhauchen und sich ihre Geschichten anzuhören. Das alles beherrschende Bauwerk ist eine vier Kilometer hohe Mauer, von der niemand weiß, wozu sie einst errichtet wurde und wovor sie die Menschen und Maschinen seit Jahrtausenden schützt – bis ein Gesandter aus der letzten Stadt im Hochland auftaucht, der den Auftrag hat, die Bannmauer zu bezwingen. Und er ist der nicht der einzige, der die verlorene Passage in die Welt dahinter sucht …

DER KANON MECHANISCHER SEELEN ist eine Hommage an Stanislaw Lems „Kyberiade“ und seine Robotermärchen, an Miyazaki-Trickfilme wie „Chihiros Reise ins Zauberland“ und „Das wandelnde Schloss“, an Michael Moorcocks „Am Ende der Zeit“, garniert mit einem Schuss „Alice hinter den Spiegeln“.


Die ersten knapp hundert Seiten und damit etwa ein Siebtel dieses Wälzers hab' ich heute gelesen. Hier spielt die oben im Klappentext erwähnte Ninive, genannt Ivi, die Hauptrolle. Und die von ihr belebten Objekte wie eine wackelig laufende Standuhr (sic!), die Tür ihres Hauses, ihr gern mal allein auf Wanderschaft gehender Rucksack oder ein mauliger Blitzableiter. Die Objekte benehmen sich zickig und widerborstig, manchmal einfach nur schusselig und/oder skuril, aber immer auch charmant und treiben Ivi damit schon mal zum Wahnsinn. Da helfen auch ihre 300 Jahre Lebenserfahrung nicht. Und dann, als gerade ihr Freund Cutter zu Besuch kommt (ein Geselle in dunkler Kutte, Stundenglas um den Hals und großer Sense - ja, genau der), taucht auch noch ein seltsames Riesenwesen auf, eine Art Ölank auf Kufen. Dem muss Ivi nach, damit er nicht den ohnehin griesgrämigen Fluß Flodd noch mehr verärgert oder anderweitig Unordnung in Ivis kleines Reich bringt. Dieses kleine Reich besteht aus mechanischen Hybrid-Kreaturen aller Art, die so auch in Wim Vandemaans Romanen umhergeistern könnten. Und dann trifft sie ...

Ich glaube, man merkt schon, dass dies zumindest bis hierhin eines dieser Bücher ist, die einem das Grinsen ins Gesicht treiben und die einfach Spass machen. Mal sehen, ob das anhält oder ob der Autor damit nur eine falsche Fährte legen will. Im Übrigen enthält das Buch 22 vom Autor geschaffene Grafiken, auch das Cover ist eine Eigenproduktion. Wäre Weihnachten nicht schon vorbei, wär das ein tolles Geschenk. Wer übrigens in oder um Berlin wohnt: Am 19. Januar ab 20.00 Uhr ist Buchpremiere und Lesung mit dem Autor - natürlich im Otherland, der besten Phantastik-Buchhandlung wo gibt :st:
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Zim » 13. Januar 2018, 14:18

Benutzeravatar
Offline
Zim
Siganese
Beiträge: 75
Registriert: 17. Dezember 2017, 22:52
zur Zeit als Hörbuch:
"Control" von Daniel Suarez (gelesen von Uve Teschner)
Bild
1969 eroberte der Mensch den Mond. Und was ist die größte Errungenschaft unseres Jahrhunderts? Facebook? Was wurde aus den Visionen der Vergangenheit ? Warum gibt es keine großen Erfindungen mehr? – Als dem Physiker John Grady die Aufhebung der Schwerkraft gelingt, hofft er auf den Nobelpreis. Doch statt Gratulanten kommen Terroristen. Grady stirbt. Das melden zumindest die Medien. Tatsächlich erwacht der Wissenschaftler in Gefangenschaft: Das hochgeheime „Bureau of Technology Control“ (BTC) entführt seit Jahrzehnten die brillantesten Wissenschaftler. Zum Schutz der Menschheit, angeblich, denn für Kernfusion und andere Erfindungen sei der Homo Sapiens noch nicht weit genug. Für die Gefangenen gibt es nur eine Wahl: Entweder Kooperation - oder eine türlose Zelle im Fels, tief unter der Erde. Doch die neuen Herren der Welt haben die Rechnung ohne Grady gemacht.

sehr gut gelesen! (am besten auf dem Kopfhörer)
sehr guter Spannungsbogen!
hab gerade gesehen, das es auf YouTube in drei Teile online gestellt worden ist
TEIL 1
TEIL 2
TEIL 3
Bild

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 15. Januar 2018, 12:55

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Heutzutage schämt sich niemand mehr, von Krebs zu sprechen; Einsamkeit ist der neue Krebs, das Tabuwort, das es nicht laut zu sagen gilt. Etwas Schambehaftetes, an dem man irgendwie selber Schuld hat. So beängstigend und unheilbar, dass allein das Wort alles Grauen heraufbeschwört, ein Grauen, das man sich vom Leib halten will, als fürchte man, die bloße Nennung könne ansteckend sein. Niemand will es hören aus Angst, selbst davon heimgesucht zu werden. Nur nicht das Schicksal herausfordern.
Magisches Denken.


Gail Honeyman: Ich, Eleanor Oliphant (Eleanor Oliphant is Completely Fine)
Ein furchtbares Erlebnis in ihrer Kindheit prägt Eleanor. Nun lebt sie ein geregeltes Leben ohne wirkliche menschlichen Kontakte.
Seit neun Jahren arbeitet sie als Buchhalterin in einer Graphik-Design-Agentur (Montag bis Freitag, fängt um 8:30 an, die Stunde Mittagspause reicht für das Sandwich, den Daily Telegraph und seine Um-die-Ecke-denk-Rätsel).
Mittwoch abends das unangenehme Gespräch mit der Mutter.
Freitags nach der Arbeit Wochenendeinkauf bei Marks&Spencer.
Wochenenden: Pizza mit Chianti, dann Wodka -- es ist lang bis Montag.
Und mit 30 Jahren glaubt sie, sich verliebt zu haben ...

Ein Buch über Einsamkeit und Freundschaft. Mir hat es sehr gefallen.
(bei Amazon gibt*s eine kostenlose XXL-Leseprobe.)
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Elena » 15. Januar 2018, 22:57

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14603
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Ein wichtiges Thema. Und leider Gottes ein reales Thema! :sad:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Matthias Rose » 19. Januar 2018, 22:35

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 866
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Ich lese zur Zeit gerade den 3. Band der Peter Grant-Reihe "Wispern unter Baker Street" von Ben Aaronovitch

Bild

Die Serie hat mich bisher wirklich gefesselt. Vielen Dank an alle die Sie vorgeschlagen haben.
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Stalker » 20. Januar 2018, 09:23

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 188
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Matthias Rose hat geschrieben:Ich lese zur Zeit gerade den 3. Band der Peter Grant-Reihe "Wispern unter Baker Street" von Ben Aaronovitch


Das ist mir auch schon oft empfohlen worden. Vielleicht muss ich da endlich auch mal ran. :D
EA - 2945 | Wenn Zeit ist - 1953

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Matthias Rose » 26. Januar 2018, 14:18

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 866
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Stalker hat geschrieben: Das ist mir auch schon oft empfohlen worden. Vielleicht muss ich da endlich auch mal ran. :D
Ich kann es nur empfehlen, auch wenn der aktuelle Band etwas Schwächer ausgefallen ist. Derzeit denke ich, dass es das große luftholen ist, bevor die "Guten" (das Folley) gegen die "Bösen" (little Crocodiles) vorgehen müssen.
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Stalker » 26. Januar 2018, 19:44

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 188
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Matthias Rose hat geschrieben:
Stalker hat geschrieben: Das ist mir auch schon oft empfohlen worden. Vielleicht muss ich da endlich auch mal ran. :D
Ich kann es nur empfehlen, auch wenn der aktuelle Band etwas Schwächer ausgefallen ist. Derzeit denke ich, dass es das große luftholen ist, bevor die "Guten" (das Folley) gegen die "Bösen" (little Crocodiles) vorgehen müssen.


Da sind ja schon mal Schlagwörter drin, die mir das ganze schmackhaft machen. Das klingt nach buchübergreifender Handlung. Ist dem so? Wenn ja, bin ich schon fast dabei :D
EA - 2945 | Wenn Zeit ist - 1953

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 29. Januar 2018, 18:35

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
... ein schwergewichtiges Jugendbuch. Armand Baltazar: Timeless - Retter der verlorenen Zeit
Bild
Eine Zeitkollision hat Zeit und Raum zerfetzt und die Erde, wie wir sie kennen, vernichtet. Aber die Menschheit hat eine zweite Chance bekommen. Aus den Fragmenten verschiedener potentieller Realitäten hat sich eine neue Erde geformt, mit anderen Kontinenten und anderen Bewohnern. Wesen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft müssen sich nun eine Welt teilen, auf der Dinosaurier ebenso existieren wie eine viktorianische anmutende Steampunkgesellschaft und gewaltige Roboter. Das erste, dass den etwa 200 Millionen Überlebenden eingefallen ist? Einen Krieg um den eigenen Platz in dieser Gesellschaft führen, den Chronowar ...
Die Geschichte folgt Diego Ribera, dem Sohn des brilliantesten Ingenieurs von New Chicago und einer ehemaligen Jagdpilotin. Als die Piratentruppe Aeternum Daddy entführt, ist es an Diego und seinen Freunden aus verschiedenen Zeitlinien, ihn zu retten.

Das Buch bläst den Leser wenn auch nicht durch seinen ausgefeilten Plot - wie gesagt: Jugendbuch - so doch durch seine mehr als 150 tollen, farbigen, oft ganzseitigen Grafiken und den optischen Ideenreichtum förmlich weg. Dinos, Roboter, Segelschiffe und Hoverboards in einem Bild: Beat that. Eine zum U-Boot umgebaute BMW Isetta kommt auch vor. DAS ist es, was man sich unter Graphic Novel vorstellt: Ausführliche Texte (also keine Sprechblasen oder so sondern "echter" Buchtext) und gemäldeartige Grafiken wechseln sich permanent ab. Der Autor und Grafiker war/ist u.a. bei DreamWorks und Pixar beschäftigt und das merkt man. Außerdem merkt man nach dem Lesen seine Handgelenke: Das komplette Buch - zumindest die englische Ausgabe, die ich hier habe, ist auf dickem Kunstpapier gedruckt, die gut über 600 Seiten bringen mehr als 1,2 kg auf die Waage :D

Wer sich die Optik mal zu Gemüte führen möchte: Hier gehts zu einer ausführlichen PDF Leseprobe (die User mit schmalem Datenvolumen wohl besser meiden sollten) https://www.randomhouse.de/leseprobe/Ti ... 174470.pdf
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Zim » 29. Januar 2018, 23:38

Benutzeravatar
Offline
Zim
Siganese
Beiträge: 75
Registriert: 17. Dezember 2017, 22:52
Daniel Suarez - Bios (als Hörbuch)
Bild

Das Wild, das du jagst: Du bist es selbst

Im Jahr 2045 ist das Zeitalter der Technik Geschichte; die biologische Moderne ist angebrochen. Algen und Pilze bauen Autogehäuse, die Boomstädte Asiens werden nachts von Leuchtbäumen erhellt. Auch vor dem menschlichen Körper macht die Bio-Revolution nicht halt. Jeder will hochgezüchtete Designer-Babies, ob legal oder nicht. Die Zeche zahlen andere.

Kenneth Durand leitet bei Interpol den Kampf gegen diese Genkriminalität. Und ein Mann steht dabei im Fadenkreuz: Marcus Demang Wyckes, Kopf eines so mächtigen wie skrupellosen Kartells. Eines Tages erwacht Durand aus dem Koma. Man hat ihn entführt. Er sieht anders aus. Seine DNA ist verändert. Er ist Marcus Demang Wyckes. Der Mann, der weltweit gesucht wird.
Bild

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Matthias Rose » 31. Januar 2018, 00:38

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 866
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Stalker hat geschrieben:Da sind ja schon mal Schlagwörter drin, die mir das ganze schmackhaft machen. Das klingt nach buchübergreifender Handlung. Ist dem so? Wenn ja, bin ich schon fast dabei :D


Hi Stalker, ja es gibt eine übergreifende Handlung, auch wenn diese bisher nicht ganz so stark ausgeprägt ist, wie in anderen Buchreihen. Dennoch lese ich die Geschichten um Peter Grant sehr gerne und habe mir bereits Band 4. "Ein böser Ort" beim Buchhändler meines Vertrauens zurücklegen lassen.
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 8. Februar 2018, 13:31

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Ich freue mich auf "The Grave 's a Fine and Private Place", den neuesten und neunten Band der Flavia de Luce-Reihe von Alan Bradley. Ist heute auf meinem Kindle eingetrudelt. Wenn ihr meine Einträge in den "lese gerade"-Threads durchgeht, wisst ihr ja, dass ich ein totaler Fan der jungen Hobbydetektivin und Giftmischerin bin. Die Flavia-Romane gehören (wie auch die Rivers of London/Peter Grant-Serie) zu den Büchern, bei denen ich die Übersetzungen nicht mehr abwarten kann. ("Der Tod sitzt mit im Boot" soll im JUni erscheinen.)

Aber zuerst will ich noch "The Woman Who Died A Lot" zu Ende lesen -- den bisher letzten Band der Thursday Next-Reihe von Jasper Fforde. Die vorangegangenen sechs Romane um die LitAg-Detektivin und Mitarbeiterin der Jurisfiktion habe ich mir in letzter Zeit mit größtem Vergnügen in Hörbuchform zugeführt -- ich finde Thursdays Welt einfach herrlich schräg. "The Woman Who Died A Lot" ist bereits 2012 erschienen, aber leider gibt's bisher immer noch keine deutsche Übersetzung.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Hofnarr » 9. Februar 2018, 00:31

Benutzeravatar
Offline
Hofnarr
Postingquelle
Beiträge: 3580
Registriert: 29. Juni 2012, 23:31
Wohnort: Kreis Esslingen
"Käsebier erobert den Kurfürstendamm" von Gabriele Tergit.

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4se ... Crstendamm

Ein lokaler berliner Sänger in der Weltwirtschaftskrise wird durch einen Artikel in einer Zeitung zur umjubelten KuDamm-Attraktion. die ein eigenes Theater bekommt. Doch schon vor der Eröffnung des Theaters ist die Popularität entschwunden und es bleiben Bank, Baufirma, Handwerker, Journalisten und besagte Zeitung auf der Strecke. Am Ende singt Käsebier in Cottbus vor vollem Haus. Zufällig anwesende Berliner kennen ihn nicht mehr.

Je länger ich las, kam mir diese Geschichte vertraut vor. Wenn die Autorin nicht wichtige Ereignisse beschrieben hätte, wäre ich geneigt gewesen, die Geschichte in heutigen Tagen zu versetzen. Manche Stellen haben einen Biss, das einem das Lachen im Hals stecken bleibt. Dem Text merkt man an manchen Stellen das Alter an, aber über den Roman gesehen machte es mir nichts aus. Der Roman hat mir gefallen.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Cäsar » 11. Februar 2018, 23:35

Benutzeravatar
Offline
Cäsar
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 6. Juni 2012, 19:46
Wohnort: Ditzingen
Zuletzt fertig gelesen: Der Meister und Margarita von Mikhail Bulgakov.

Definitiv ein sehr ungewöhnlicher Roman. Darauf gekommen bin ich, da KNF in einem Interview meinte, das Buch sollte jeder mal gelesen haben.

Ansonsten freue ich mich, dass Günther hier regelmäßig auf die De Luce-Romane hinweist :) Und Jasper Fforde kann ich auch nur empfehlen!
:aa:, Cäsar

Der zusammengefasste Fanroman des NGF

Mehr Weltraumhühner!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Klaus N. Frick » 12. Februar 2018, 08:17

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7580
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Cäsar hat geschrieben:Zuletzt fertig gelesen: Der Meister und Margarita von Mikhail Bulgakov.

Definitiv ein sehr ungewöhnlicher Roman. Darauf gekommen bin ich, da KNF in einem Interview meinte, das Buch sollte jeder mal gelesen haben.


Das höre ich sehr gern ... Für mich einer der besten phantastischen Romane überhaupt!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 12. Februar 2018, 15:41

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Ich wollte eigentlich das Erscheinen des 2. Teils abwarten, hab's dann aber doch nicht mehr ausgehalten:

Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore (1): Eine Idee erscheint

Bild

Eine Inhaltsangabe spare ich mir, dazu sind Murakamis Romane zu wild. Jedenfalls gehts es erst mal um einen (namenlosen) Portraitmaler in einer Schaffenskrise, der nun ausgerechnet einen Mann ohne Gesicht malen soll ...
Der Schutzumschlag besteht übrigens nicht aus Papier, sondern aus quasitransparentem blauem Plastik, durch das an einigen klar gelassenen Stellen die Farben des eigentlichen Buches durchschimmern. Habe ich in dieser Form noch nicht gesehen, sehr schick. Außerdem verzeiht diese Form des Umschlags auch mal Fettfinger :P Die Hörbuchversion trägt wieder David Nathan vor.

PS: In drei Tagen erscheint mit Hologrammatica der neue Near-Future-Thriller von Tom "Drohnenland" Hillenbrand. Da bin ich auch schon ganz hibbelig 'drauf. Zumindest ist der relativ near, (2088) wenn auch noch deutlich weiter in der Zukunft als Neo ...

Bild
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Matthias Rose » 20. Februar 2018, 20:49

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 866
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Ich lese gerade Jack Finney´s - Zeitspuren

Bild

Gefällt mir bisher sehr gut und hat eine ganz andere Dynamik als bisherige SF-Bücher.
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Yman » 20. Februar 2018, 20:53

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 924
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Matthias Rose hat geschrieben:Ich lese gerade Jack Finney´s - Zeitspuren

Gefällt mir bisher sehr gut und hat eine ganz andere Dynamik als bisherige SF-Bücher.


Eine andere Dynamik - so kann man es auch ausdrücken. Das Buch ist stinklangweilig.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 6. März 2018, 21:12

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Heute frisch aus der örtlichen Buchandlung (dem Ulenhus oder für Nicht-Norddeutsche: Eulenhaus, einer der tollen kleinen Buchhandlungen, die wenig größer sind als ein veritables Wohnzimmer, deren Inhaberin und Angestellte dir aber zu jedem Buch im Laden und zu vielen anderen mehr 'was sagen können) abgeholt:
Christopher Ecker: Andere Häfen
Bild
Auf knapp über 200 Seiten hat der Autor nicht weniger als 87 Texte untergebracht. Teils echte Kurzgeschichten, teils Flash-Fiction oder Vignetten. Von der Quantität her erinnert das SF-Fan an Herbert W. Frankes "Der grüne Komet". Zum Inhalt sagt der Klappentext: In 87 Erzählungen zeigt Christopher Ecker, wie ein Autor heutzutage schreiben kann und muss. »Andere Häfen« ist ein umfassendes Kompendium der Stile und Ideen - zum Staunen, zum Erschrecken, zum Genießen. Eine Feier des reflektierten Erzählens, das in sich selber ruht und zugleich aus sich selbst heraus explodiert. In Konsequenz, Ideenreichtum und enzyklopädischem Anspruch erweist sich »Andere Häfen« vielleicht als Christopher Eckers innovativstes Buch, das seinem Tausendseiter »Fahlmann« und seinem nihilistischen Rundumschlag »Der Bahnhof von Plön« mindestens ebenbürtig ist.
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon ParaMag » 10. März 2018, 15:05

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 898
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Passend zum momentanen Hintergrundthema Irland der Erstauflage.

Heute ist der der 8. Bd. der Chronik des eisernen Druiden auf dem Markt erschienen. Den möchte ich mir gleich zu Gemüte führen, habe schon etwas darauf gewartet.
Es geht um Atticus o' Sullivan der 83 vor Christi das Licht der Welt unter seinem richtigen Namen Siodhachan Ó Suileabháin erblickte. Mit seinem irischen Wolfshund Oberon, der von einem Harem französicher Pudeldamen und Würsten träumt, erlebt er allerlei Abenteuer. Die einzelnen Bände sind wie ich finde gut und flüssig geschrieben und machen vor keinem Pantheon der Götterwelt halt. Er ist der MORRIGAN verbunden und als Druide mit der Erde (Gaia) verbunden und Eisen ist sein Element. Ein gewisses Schmunzeln liegt mir eigentlich immer beim Lesen der Bände im Gesicht.

Leseprobe / Rezensionen anderer Leser.
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon ParaMag » 12. März 2018, 22:37

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 898
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Pünktlich zur Vorsetzung der nächsten Roman-Reihe den Roman fertig gelesen.

Kevin Hearne - Die Chronik des eisernen Druiden / Aufgespießt

Erscheinungsdatum: 10.03.2018

Über kurz oder lang muss ein Druide zwangsläufig mit dem einen oder anderen Vampir in Konflikt geraten. Oder auch ganzen Legionen von ihnen. Tatsächlich haben sich die blutrünstigen Unruhestifter zu einem riesigen Problem ausgewachsen – das nach einer Lösung schreit. Dieser Band enthält außerdem die Erzählung »Vorspiel zum Krieg« Atticus könnte Beistand gebrauchen: Den Vampiren rund um ihren Anführer Theophilus muss das Handwerk gelegt werden. Doch seine Verbündeten haben eigene Sorgen. So... (Textauszug von Lovley-Books)

Ich wurde wieder gut Unterhalten, der Roman war teilweise etwas übertrieben. In der Fortsetzung der anderen Teile aber konsistent. Quer durch die halbe Welt über die Tore der Druiden, andere Gefilde (Tír na nÓg), Werwölfe, Götter verschiedener Coleur, Loki, Armageddon wurde im Laufe der Romane fast unmöglich da die Nornen verschieden sind. Also Action allenthalben.

Nun geht es ab morgen mit dem 5. Teil der Phileasson Saga von Bernhard Hennen & Robert Corvus, wie es hier mit den so unterschiedlichen Charakteren weitergeht, welche Motivationen und Verirrungen der Protagonisten noch kommen da bin ich sehr gespannt drauf. Ob es die beiden Autoren genauso vielfältig ausstaffieren, spätestens Ende der Woche werde ich es wissen.
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon ParaMag » 25. März 2018, 10:57

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 898
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Heute komme ich endlich dazu etwas zum 5. Band der Phileasson-Saga zu schreiben.
Der Roman hat mir, wie seine Vorgänger, gut gefallen. In diesem wird mehr der dunkle Teil der Protagonisten Beorn beleuchtet.
Es muss um König der Meere zu werden eine Reise um die Heimat gemacht werden und einige Abenteuer/Aufgaben bewältigt werden. In diesem ging es darum den Zahn einer riesigen Seeschlange zu finden. Was beiden, Phileasson und Beorn, gelang.
Bin mal gespannt wie es mit den beiden und ihren Mitstreitern weitergeht. So wie es aussieht werden es noch 6 Romane werden.
Wie es mit Zidaine (beseitigt Sie ihre Peiniger?) , der dunklen Göttin, dem Ohm und den anderen weitergeht interessiert mich eigentlich sehr. Die beiden Hennen und Corvus schreiben aber relativ flott. :st:

Die Phileasson Saga
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 30. März 2018, 15:00

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Heute bin ich endlich mit einem Buch angefangen, das schon lange auf meiner Wunschliste steht:

Elizabeth Bear: Karen Memory

Bild
Steampunk-Roman, der mal nicht im viktorianischen England sondern in einer aufstrebenden Grenzstadt im Wilden Westen spielt. Bevor man auf die Straße geht, checkt man z.B. die Tageszeitung, ob irgendwelche verrückten Erfinder gerade ein Duell angekündigt haben, denn man möchte ja nicht von ihren dampfgetriebenen Automaten zertrampelt werden. Allerdings spielt Technik in diesem Roman (bisher - Seite 105 von 350) keine große Rolle, es sind die Charaktere, die die Geschichte machen.

Karen Memery (kein Schreibfehler) ist die Hauptfigur des Romans, der aus ihrer Sicht erzählt ist. Die Neunzehnjährige Waise lebt und arbeitet in Madame Damnables Schneiderei - ein Synonym für Bordell (das in einer anständigen Stadt natürlich nicht so heißen darf), allerdings der gehobeneren Klasse. Madame und die übrigen Bewohnerinnen bemühen sich mit wechselndem Erfolg, Karen die Erziehung zukommen zu lassen, die sie als Tochter eines Pferdezüchters nicht aufschnappen konnte. Man lernt das sympathische Ensemble kennen, jede/r der im Haus arbeitenden und lebenden Damen und Herren hat ihre/seine Geschichte, es wird Toleranz gelebt.
Als eine Aktivistin eine Zwangsprostituierte aus einem der billigen Straßenbordelle befreit und zu Madame bringt, wirbelt das die Welt der "Schneiderinnen" gehörig durcheinander. Auch die von Karen, die sich in die hübsche junge Frau aus Indien verliebt. Madames fieser Konkurrent und Besitzer der ausbeuterischen Gossenbordelle sowie Kandidat für die nächste Bürgermeisterwahl will sich das nicht so einfach gefallen lassen. Der Versuch eines seiner Schergen, Karen auf dem Markt zu entführen, endet darin, dass sie ihm ein Netz voll Zwiebeln an den Kopf schmettert. Es folgt der Auftritt eines farbigen US Marshals, der sich als perfekter Gentleman herausstellt und einem Serienmörder vom Jack-the-Ripper-Typ auf den Fersen ist. Und schon in der folgenden Nacht schlägt dieser Mörder zu und legt sein Opfer ausgerechnet vor der Tür der Schneiderei ab ...

Nach allem, was ich bis hierhin gelesen habe, nicht das tiefschürfendste Buch von allen, aber aufgrund des Ensembles, Settings und des Schreibstils ein sehr vergnügliches. Bedauerlicherweise ist eine Übersetzung ins Deutsche nicht zu erwarten.
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer
VorherigeNächste

Zurück zu Keine SF aber interessant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste