Ich lese gerade...² (II)

Bücher und Comics, Kunst und Kultur, Medien, TV und Kino
Forumsregeln
Link

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Ahnungslos » 13. Juni 2017, 14:36

Benutzeravatar
Offline
Ahnungslos
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 2. Juli 2012, 20:53
Elena hat geschrieben:In welcher Sprache schreibt er ^^ denn normalerweise?


Als amerikanischer Autor für gewöhnlich in Englisch.
Und er mag es überhaupt nicht, wenn seine Bücher nach Deutsch übersetzt werden sollen, weil er Angehörige im Holocaust verloren hat. Darum muss man wenn man die Geschichten mitbekommen möchte schon im Original lesen. Tja.
"Those who don't believe in magic will never find it." — Roald Dahl

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Wolke » 13. Juni 2017, 17:49

Benutzeravatar
Offline
Wolke
Siganese
Beiträge: 38
Registriert: 9. Juni 2017, 07:48
Wohnort: Berlin
Harry Potter zum xsten Mal und "Die Jagdfliegererbände der Luftwaffe Band 13/II". Ist ziemlich speziell und sicherlich nur was für Interessenten.
Wir schlagen die Zeit tot, bis sie sich eines Tages rächt.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Cäsar » 18. Juni 2017, 21:06

Benutzeravatar
Offline
Cäsar
Terraner
Beiträge: 1425
Registriert: 6. Juni 2012, 19:46
Wohnort: Ditzingen
Ich lese gerade Atlantis von Stephen King. Bin dabei über Folgendes gestolpert :D
S-J sah gern riesige Skorpione, die Mexico City plattwalzten, oder wie Rodan Tokio zertrampelte; (...)
:aa:, Cäsar

Der zusammengefasste Fanroman des NGF

Mehr Weltraumhühner!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon dandelion » 18. Juni 2017, 21:37

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6839
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Welche Schuhgröße hat denn unser Perry? Welche abgründigen Geheimnisse wurden uns bisher vorenthalten?

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Wintermute » 20. Juni 2017, 09:22

Benutzeravatar
Online
Wintermute
Plophoser
Beiträge: 375
Registriert: 5. August 2012, 13:16
Wohnort: Orbit um Epsilon III (Frankfurt)
Cäsar hat geschrieben:Ich lese gerade Atlantis von Stephen King. Bin dabei über Folgendes gestolpert :D
S-J sah gern riesige Skorpione, die Mexico City plattwalzten, oder wie Rodan Tokio zertrampelte; (...)


Ohne H ist Rodan ein japanisches Riesenmonster, ähnlich wie Godzilla (siehe http://godzilla.wikia.com/wiki/Rodan).
Bild
De Chelonian Mobile

Ceterum censeo SOL esse redeundum

Geburtsroman PR 388

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Haywood Floyd » 20. Juni 2017, 14:08

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3434
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
... schon zum zweiten Mal in diesem Jahr die Bände 1 bis 5 von 'The Expanse', bevor ich mir - nächste Woche, wenn ich mit Band 5 durch bin - den ganz neuen Band 6 "Babylons Asche" https://www.amazon.de/Babylons-Asche-Roman-Expanse-Serie-Band/dp/345331655X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1497960432&sr=8-1&keywords=babylons+asche gönnen werde. :wub:

Bis dann Band 7 "Persepolis Rising" 2018 auf Deutsch erscheint, beginnt dann eine laaaange Hungerstrecke - aber gottseidank kommt ja vorher schon die 3. Staffel der dazu gehörenden, genialen TV-Serie... :wub:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon ParaMag » 20. Juni 2017, 22:01

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 812
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Habe gerade den neuen von Hohlbein's "Chronic der Unsterblichen" angefangen.
'Dunkle Tage' nennt sich der Teil 16, die ersten 160 Seiten lassen sich sehr gut lesen. Der Spannungsbogen baut sich auf und wird so langsam erweitert, wobei der Erkenntniss Gewinn nicht vergessen wird und einen bei der Stange hält.
Die beiden Helden sind im Auftrag der Kurie unterwegs.
Mal sehen wohin die Reise geht, 560 Seiten hat das Teil. :st:
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon GruftiHH » 23. Juni 2017, 15:04

Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2165
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
So ein Krimi mit einem Mord in Wolfenbüttel ...... :D
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon ParaMag » 24. Juni 2017, 17:30

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 812
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Den Hohlbein fertig gelesen und wurde gut unterhalten.
Der positive Anfang hat sich nahtlos fortgesetzt, wer die Reihe bisher gelesen hat wird weiterhin gut unterhalten.
Was noch positiv ist, die Geschichte ist trotz aller Unkenrufe noch nicht fertig erzählt. Nach diesem offenen Ende muss es weiter gehen. :st: :D
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 26. Juni 2017, 21:35

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 626
Registriert: 19. August 2012, 19:37
... mal wieder was in Fraktur:
Paul Eugen Sieg: "Detatom" (1935/1936) und die direkte Fortsetzung "Südöstlich Venus" (1940). Bei letzterem ist auf dem Schutzumschlag ein knuffiger neongrüner Dinosaurier :D http://www.sf-leihbuch.de/index.cfm?pag ... buchid=577

In Detatom geht's um zwei junge Wissenschaftler und ihre Truppe (einer davon mit kölschem Dialekt - Frakturschrift und Kölsch, Junge Junge :P ), die in ihrem Detatom-Werk einen Atomzertrümmerer entwickelt haben und damit aus Uran Radium herstellen. Als "Nebenprodukt" entsteht dabei kostenlos eine ungeheure Energiemenge. Der Westeuropäische Elektro-Konzern, der inzwischen die komplette europäische Energieversorgung monopolisiert hat, sieht darin eine Gefahr für seine Vormachtstellung und Gewinnmargen und schickt in schöner Regelmäßigkeit Agenten los, das Detatom-Werk zu zerstören oder/und das Geheimnis des Atomzertrümmerers zu stehlen. Die wackeren Erfinder haben daher ihr Werk in eine veritable Festung verwandelt, die diese Angreifer mit Hilfe der unbegrenzt zur Verfügung stehenden Energie brutzelt. Woraufhin der Konzern eine Rufmordkampagne startet: Die von Detatom in alle Welt verschickten Radiumlieferungen werden raubkopiert, die Kopien besitzen anstelle der zentimeterdicken, vor radioaktiver Strahlung schützenden Bleiverpackung jedoch solche aus milimeterdünnem Aluminium. Das erzeugt schwerste Gesundheitsschäden (vor allem bei den bedauernswerten Postbeamten) und löst eine weltweite Panik sowie eine Stillegung des Werks aus - keiner will in einem Flugzeug oder auf einem Schiff mitfahren, auf dem eines dieser Teufelspakete mit an Bord ist. (soweit ich weiß, ist Radium realweltlich eher dann bedenklich, wenn man es schluckt, nicht durch seine Strahlung selbst).

Auch diese Attacke kann abgewehrt werden, doch irgendwann gelingt es, das Detatomwerk zu zerstören. Woraufhin die Erfinder es "am Arsch der Welt" in Ostpreußen unter strenger Geheimhaltung, aber mit Hilfe der Regierung, neu aufbauen. Weitere Erfindungen wie ein Metall, dass leichter als Luft aber härter als Stahl ist sowie ein Antrieb und weitreichende Funkgeräte werden gemacht, womit dann alle Zutaten für den Bau eines Raumschiffs zusammen wären. Bis das dann endlich zum Mars startet, sind allerdings auch schon fast drei Viertel des Buchs 'rum. Interessant ist die Schilderung der ersten Mondlandung des Raumschiffs der Erfinder. Die beiden Besatzungsmitglieder bewegen sich mit Kängurusprüngen über die Oberfläche und müssen achtgeben, nicht zu stürzen und dabei ihre Anzüge zu beschädigen. Auch die Schilderung der Schwerelosigkeit im Raumschiff erinnert verblüffend an die Filmaufnahmen aus den Apolloschiffen und den späteren Space-Shuttles. Für einen 34 Jahre vor der tatsächlichen Mondlandung geschriebenen Text ist das erstaunlich zielsicher.

Irgendwo im Netz hab' ich gelesen, dass Sieg wegen seiner unpolitischen Schreibe bei den Nazis in Ungnade gefallen war und die anderen beiden SF-Romane, die er geschrieben hat, daher erst posthum veröffentlicht wurden. In einer anderen Quelle steht, dass die Neuauflage seines ersten Romans Detatom 1955 im Gebrüder Weiss-Verlag von "völkischer Ideologie" bereinigt wurde. Mal gucken, was denn jetzt stimmt. Bis zur Seite 230 von 302 ist bei Detatom jedenfalls nix auffälliges zu finden.

Ansonsten wäre es spannend zu wissen, ob diese Bücher einst auch bei K.H. Scheer in der heimischen Bücherwand bzw. in der Leihbücherei um die Ecke gestanden haben.
Ich lese gerade: Dorothy Macardle: The Uninvited
Ich höre derzeit: John Scalzi: Head On, gesprochen von Amber Benson

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 28. Juni 2017, 07:05

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2565
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Peanuts.
Charlie Brown und Co waren immer auch ein Teil meines Lebens. Da ist gerade ein Peanuts-Sale bei Comixology und ich habe mich mit Complete Peanuts-Volumes eingedeckt.
Die Texte sind häufig so herrlich lakonisch und diese so einfachen Bilder doch so schön. (Danke Chuck.)
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 2. Juli 2017, 19:19

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 626
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Da hätte ich was für dich ... :D
Bild
Oder wie wäre es hiermit? Bild
Auf der Seite des Künstlers gibt's noch mehr davon https://www.teepublic.com/user/albo
Ich lese gerade: Dorothy Macardle: The Uninvited
Ich höre derzeit: John Scalzi: Head On, gesprochen von Amber Benson

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Cäsar » 5. Juli 2017, 23:50

Benutzeravatar
Offline
Cäsar
Terraner
Beiträge: 1425
Registriert: 6. Juni 2012, 19:46
Wohnort: Ditzingen
Zuletzt gelesen:

Aurora von Kim Stanley Robinson

Das Buch hat bei mir knapp die 5/5-Wertung bei Goodreads geschafft. Hervorzuheben ist aus meiner Sicht, dass das Buch zum Nachdenken anregt. Und dass man jedes der 7 Kapitel fast als eigenenständigen Sci-Fi-Roman lesen könnte, ohne dass der Lesefluß der "Gesamtgeschichte" gestört wird. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass manch einem der Schreibstil nicht so gut liegt - deshalb ist das Buch vermutlich bei goodreads deshalb "nur" bei einer Wertung von 3,73, während die Stuttgarter Stammtischkollegen das Buch fast durchgängig mit 5 bewertet haben.

Insgesamt auf jeden Fall eine Empfehlung!
:aa:, Cäsar

Der zusammengefasste Fanroman des NGF

Mehr Weltraumhühner!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Papageorgiu » 6. Juli 2017, 07:29

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2668
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Konzentriere mich momentan zwar auf Hörbücher, möchte mich aber trotzdem mal hier zu Wort melden: Habe gestern "Collector" von Markus Heitz fertig gehört und wieder mal festgestellt, wie hochklassig doch unsere geschätzte Perry-Rhodan-Serie ist... :rolleyes:

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Anne Sloane » 7. Juli 2017, 22:33

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
Fange gerade die Krimi-Trilogie von Stieg Larssen an.

Die schwedischen Verfilmungen kenne ich, aber die Originalbücher noch nicht. Bin wirklich sehr gespannt, ob sie wirklich so gut sind, wie gesagt wird.
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 8. Juli 2017, 08:08

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2565
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Anne Sloane hat geschrieben:Fange gerade die Krimi-Trilogie von Stieg Larssen an.

Die schwedischen Verfilmungen kenne ich, aber die Originalbücher noch nicht. Bin wirklich sehr gespannt, ob sie wirklich so gut sind, wie gesagt wird.

Sind sie. Lizbeth Salander rulez.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Anne Sloane » 8. Juli 2017, 19:06

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
Liest hier jemand Indianerbücher?

Ich meine jetzt nicht die Sorge "Cowboy und Indianer", in denen die "bösen" Indianer immer wieder verlieren und die ach so "guten" Cowboys oder die US-Kavallerie verdient gewinnt.

Ich meine realistische Indianerbücher. So etwas in dem Stil wie "Wer mit dem Wolf tanzt", "Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses" oder die Indianer-Bücher von Lieselotte Welskopf-Henrich oder etwas in der Art.
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon dandelion » 8. Juli 2017, 23:04

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6839
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Anne Sloane hat geschrieben: "Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses"


Das Buch von Dee Brown habe ich vor langer Zeit gelesen, ebenso das "Feuerroß" vom gleichen Autor. Eine ähnliche Thematik hat "Vom Freiheitskampf des roten Mannes", Autor Miloslav Stingl. Es behandelt die Geschichte der indianischen Völker Nordamerikas von Pocahontas bis Geronimo. Das Buch ist während der kommunistischen Ära in Tschechien und später in der DDR erschienen, was sich öfter mal in der Bewertung der Geschehnisse niederschlägt. Trotzdem interessant und auch mit viel Bildmaterial versehen. Schöne Ergänzung zu Dee Brown, der wohl auch nicht immer objektiv berichtet hat.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Anne Sloane » 8. Juli 2017, 23:33

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
dandelion hat geschrieben:
Anne Sloane hat geschrieben: "Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses"


Das Buch von Dee Brown habe ich vor langer Zeit gelesen, ebenso das "Feuerroß" vom gleichen Autor. Eine ähnliche Thematik hat "Vom Freiheitskampf des roten Mannes", Autor Miloslav Stingl. Es behandelt die Geschichte der indianischen Völker Nordamerikas von Pocahontas bis Geronimo. Das Buch ist während der kommunistischen Ära in Tschechien und später in der DDR erschienen, was sich öfter mal in der Bewertung der Geschehnisse niederschlägt. Trotzdem interessant und auch mit viel Bildmaterial versehen. Schöne Ergänzung zu Dee Brown, der wohl auch nicht immer objektiv berichtet hat.


Ich fürchte, alle Bücher aus dieser Gruppe sind nicht immer objektiv.
Gerade aus der Zeit der Indianerkriege gibt es sehr viele widersprüchliche historische Quellen.
Z.B. weiß wohl bis heute niemand genau, wer General Custer bei der Schlacht am Little Big Horn getötet hat.

Was mich betrifft, ich bin im Prinzip froh über jedes Buch, das die Indianer nicht "verdammt" und als Unterentwickelte ansieht und das die Weißen nichit über den grünen Klee lobt. Unrecht geschah sicherlich auf beiden Seiten. Obwohl die historische Forschung inzwischen wohl zugeben muß, daß weitaus größeres Unrecht auf Seiten der "weißen Sieger" geschah.

Kennst Du die Indianer-Bücher von Lieselotte Welskopf-Henrich? Hatte ich in einem früheren Post schon mal kurz erwähnt?
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon dandelion » 9. Juli 2017, 21:17

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6839
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Anne Sloane hat geschrieben:
Kennst Du die Indianer-Bücher von Lieselotte Welskopf-Henrich?


Ich habe keines der Bücher gelesen und bis vor wenigen Jahren auch nichts über die Autorin gewußt. Immerhin war mir früher schon die Verfilmung der "Söhne der großen Bärin" ein Begriff, weil da Gojko Mitic mitspielte, der auch in Karl-May-Filmen Rollen hatte.

Die Bücher sollen ja sehr realistisch geschrieben sein. Steht zum Beispiel so im Lexikon der Abenteuer- und Reiseliteratur. Kommt da das Abenteuer nicht zu kurz?

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Anne Sloane » 9. Juli 2017, 22:29

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
Nein, absolut nicht. Die Autorin hat einen sehr guten Mittelweg gefunden.

Besonders beachtenswert: Außer im 4. Band der "Söhne der Großen Bärin" gibt es in Literatur und Film nur eine andere realistische und vielleicht gerade deshalb so unter die Haut gehende Schilderung des Sonnentanz-Rituals der Indianer. Nämlich im Film "Der Mann, den sie Pferd nannten".

Die Bücher waren so erfolgreich, dass sie 2013 komplett neu aufgelegt wurden, sogar parallel als e-Books.

Die Verfilmung ist zwar auch sehr gut und lebt von Gojko Mitic, den ich auch sehr mag - aber sie bleibt trotzdem um Lichtjahre hinter den Büchern zurück.
Beide Serien stehen ganz oben auf meiner Lese-Favoritenliste.
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 10. Juli 2017, 20:43

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 626
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Die Printversion ist noch im Anflug, aber ihr elektronisches Pendant schon auf meinem Reader materialisiert: Ellen Norten (Hrsg.): Das Alien tanzt Kasatschok
Bild

Eine Storysammlung, an der z.B. Clark Darlton oder H.G. Ewers sicher ihre Freude gehabt hätten: Mal keine apokalytischen Weltuntergangs- oder Klimakastrophengeschichten, sondern etwas, das (auch und vor allem in der deutschsprachigen) Kurzgeschichten-SF zu kurz kommt: Humorvolle bis skurile Storys aus einem fröhlichen, optimistischen Universum. Eine der Geschichten ist übrigens von Ralf Boldt, seines Zeichens Schriftführer der Perry Rhodan Fan Zentrale. Nun ist das mit dem Humor ja so 'ne Sache, ich bin gespannt, wie sehr mein ganz persönlicher Lachmuskel gereizt werden wird. Erschienen ist das Buch bei p.machinery, als eBook auf allen üblichen Plattformen. http://www.pmachinery.de/unsere-bucher/ ... kasatschok

PS Thema Indianer: Ardath Mayhar, eine meiner Lieblingsautorinnen und begnadete Geschichtenerzählerin, hat auch einige lesenswerte Bücher über prähistorische Indianerstämme im Süden des nordamerikanischen Kontinents verfasst. Auf deutsch übersetzt sind "Der Windtänzer" (People of the Mesa) und "Der Traumhüter" (Island in the Lake). Der dritte Teil der Mesa-Reihe heißt Towers of the Earth. Lohnt sich.
Ich lese gerade: Dorothy Macardle: The Uninvited
Ich höre derzeit: John Scalzi: Head On, gesprochen von Amber Benson

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Cäsar » 19. Juli 2017, 19:55

Benutzeravatar
Offline
Cäsar
Terraner
Beiträge: 1425
Registriert: 6. Juni 2012, 19:46
Wohnort: Ditzingen
Mal wieder mit einem Sanderson angefangen: Warbreaker.
:aa:, Cäsar

Der zusammengefasste Fanroman des NGF

Mehr Weltraumhühner!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Mandrill » 22. Juli 2017, 18:37

Benutzeravatar
Offline
Mandrill
Marsianer
Beiträge: 173
Registriert: 26. Juni 2012, 12:43
Wohnort: Kerpen
Cäsar hat geschrieben:Mal wieder mit einem Sanderson angefangen: Warbreaker.


Den kenn ich noch nicht.
Wie gefällt er dir?

Apropos Sanderson, zu den 3 original Mistborn Büchern gibt es noch zwei Fortsetzungen.
Meine Meinung ist, das Brandon Sanderson die Story lieber nach dem dritten Band in Ruhe hätte lassen sollen.
War schwer enttäuscht.
Eigentlich ist Brandon Sanderson einer meiner Lieblingsautoren in diesem "Magie"-Genre.
Martin

If I die tomorrow
I'd be allright
Because I believe
That after we're gone
The spirit carries on

Bild

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon sonnenwind » 23. Juli 2017, 09:32

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2358
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Ich lese gerade ein super-spannendes Buch:
Thomas Greanias "Stadt unter dem Eis", Heyne Verlag. :st:
Der Autor Clive Cussler hat dem Buch "Spass von der ersten bis zur letzten Zeile" attestiert.
Inhalt: Ein amerikanischer, umstrittener Archäologe und eine Wissenschaftlerin aus dem Vatikan ( deren Eltern ein katholischer Priester und dessen Haushälterin sind ) wollen das Rätsel um eine versunkene Stadt unter dem antaktischen Eis ĺösen. Diese Ruinen - Stadt wurde von einer streng geheimen Militäroperation der Amerikaner entdeckt.
Dabei geht es um die Ursprünge der menschlichen Zivilisation und um einen unsichtbaren Feind. Auch die Charakterisierung aller beteiligten Personen ist sehr interessant.
Ein toller Roman, recht fliessend erzählt. Nie langweilig! :st:
Wer immer darüber nachdenkt, was wohl die anderen über ihn denken, der ist nie frei in seiner Entscheidung ( W. Reisberger ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).
VorherigeNächste

Zurück zu Keine SF aber interessant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast