Ich lese gerade...² (II)

Bücher und Comics, Kunst und Kultur, Medien, TV und Kino
Forumsregeln
Link

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon dandelion » 28. Februar 2017, 12:30

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6942
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Habe mich mal wieder auf Preston/Child gestürzt, die ich in den letzten zwei, drei Jahren arg vernachlässigt habe. Jetzt hat es mich aber wieder gepackt, vier Romane in kurzer Zeit. Momentan bin ich beim letzten Band der "Helen"-Trilogie. Spannend, spannend.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 28. Februar 2017, 15:49

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Günther Drach hat geschrieben:
...
Aber wie gesagt/geschrieben: gestern bekommen, gestern gelesen. Das ist eine Empfehlung.

Freut mich, dass es dir auch gefallen hat. Aktuell habe ich gerade das hier
Bild
durch (hab' ich auf der Nebula-Award-Liste gefunden). Hat auch seine dunklen, deprimierenden Seiten und ist nicht perfekt (die "Schurken" sind vielleicht etwas plakativ), aber zum Ausgleich eine Menge trockener Sprüche und eine wirklich gelungene Hauptfigur. Urban Fantasy der besseren Art.

Der Inhalt: Millie leidet an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung. Bei einem Selbstmordversuch hat sie ihre Beine verloren. Beides macht sie zu einer fast perfekten Kandidatin für das Arcadia-Projekt, dessen Einstellungsvoraussetzung, wie Millie selbstironisch bemerkt, offenbar ist, durchgeknallt, kontaktgestört oder sonstwie irre zu sein. Das könnte auch damit zusammenhängen, dass die Aufgabe von Arcadia die Betreuung von Wesen "aus dem Feenreich" ist, die die Erde besuchen (natürlich als Menschen maskiert), was einen Normalo vom Reisebüro/Escortservice womöglich überfordern würde. Denn dabei sollte tunlichst nichts schiefgehen, weil die Besucher über Magie verfügen - oder zumindest etwas, dass sich in unserer Realität so auswirkt. Im Falle eines ernsten Verstoßes gegen den genau ausklamüserten Vertrag der Beziehungen beider Parteien könnten die Fremden die Erde in Stundenfrist in Schutt und Asche legen. Das ganze findet im Umfeld der Filmmetropole Hollywood/LA statt, wo es ja auch sonst an Bekloppten nicht mangelt. Und so gelangt Millie direkt aus ihrem Sanatorium in eine WG der Arcadia-Agenten und muss gleich ihren ersten Fall lösen: Einer der Besucher "von drüben" wird vermisst. Ein langjähriger Besucher, der zur königlichen Familie gehört. Sollte ihm etwas zugestoßen sein, dann ...
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Truktan » 9. März 2017, 19:32

Offline
Truktan
Plophoser
Beiträge: 458
Registriert: 17. September 2015, 21:14
David Gerrold - The Trouble with Tribbles - The birth, sale, and final production of one episode

David Gerrold beschreibt seinen Werdegang als aufstrebender Ersteller von Skripten für frühe Star-Trek-Episoden - u.a. die Entstehung der berühmten Folge "Trouble with Tribbles"

In seinem Buch stellt er u.a. den 1967 erdachten Entwurf zu einer Episode vor, die dann aber nie in dieser Form produziert wurde - sein Arbeitstitel dafür war "Bandi". Die Episode handelt von einem knapp einem Meter grossen pelzigen Fremdwesen, welches sich als "blinder Passagier" auf die Enterprise einschmuggelt. Es ist mit parapsychischen Gaben ausgestattet, durch die es allerlei Chaos auf der Enterprise anrichtet.

Hmmm, komisch, woran erinnert mich das bloss (grübel) - und warum kommt mir immer die Zahl "18" dabei in den Sinn .... :D

In seinem Entwurf erschiesst übrigens Spock (der durch seine halbvulkanische Mentalität immun gegen die Psi-Kräfte ist) am Ende das besagte Wesen, um schlimmeres Unheil zu verhindern ....

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon sonnenwind » 12. März 2017, 18:15

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2400
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Ich bin zwar PR-Fan, aber ich liebe auch Star Trek und Karl May.
Was Karl May angeht, mag ich eigentlich keine Bücher, in denen Autoren der Gegenwart ihre Romane mit den Helden Karl Mays bevölkern. Karl May ist und bleibt eben Karl May und bisher habe ich seine "Nachahmer" wenig beachtet. :o)
Nun ist mir aber ein Roman in die Hände gefallen, der zum 100sten Todestag Karl Mays ( 2012 ) rauskam. Der Autor hat sich ein Pseudonym Karl Mays, nämlich Karl Hohental, zu eigen gemacht und der Titel lautet" Hadschi Halef Omar Im Wilden Westen". Es ist im Heyne Verlag erschienen, unter eben diesem Pseudonym. Ein absolut cooles Buch! :st: Spannung, Humor und viel zum Nachdenken... das alles findet sich in diesem Buch. Die Geschichte spielt in der algerischen Sahara und in Nordamerika. Es ist absolut kein Kinderbuch. Man merkt, dass es von einem Karl-May-Fan mit "Herzblut" geschrieben wurde. Sehr schön und empfehlenswert. :st:
Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst. Das ist die höchste Form des Reisens ( Laotse ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon dandelion » 12. März 2017, 21:37

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6942
Registriert: 15. August 2013, 22:23
sonnenwind hat geschrieben: Karl May ist und bleibt eben Karl May und bisher habe ich seine "Nachahmer" wenig beachtet.


Da gibt es recht unterschiedliche Qualitäten. Jörg Kastners "Hadschi Halef Omar" hat mir nicht so zugesagt, "Die Schatten des Schah-in-Schah" von Heinz Grill dagegen schon.

Den Roman von Karl Hohenthal kenne ich noch nicht, aber jetzt weiß ich, was ich mir zum nächsten Geburtstag wünsche. :)

Ist zwischenzeitlich bekannt, wer hinter dem Pseudonym steckt?

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon sonnenwind » 12. März 2017, 23:38

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2400
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
@ dandelion
Auch ich las "Die Schatten des Schah-in-Schah" von Heinz Grill sehr gerne. :st:
Was den Autor mit dem Pseudonym Karl Hohenthal angeht, kenne ich seinen wahren Namen auch nicht. Aber wenn Du google bemühst und Karl Hohenthal eingibst, so gibt es dort ein Super-Interview ( randomhouse ) mit eben diesem Autor, in dem er über das Buch und auch über sein Pseudonym spricht. Er kommt als absolut bescheidener Mann mit großem Respekt gegenüber Karl May, aber auch gegenüber dessen Fans rüber. Mit Kastners Buch über Hadschi Halef kann man "Hadschi Halef Omar im Wilden Westen" nicht vergleichen. Letzteres ist viel tiefgründiger. Okay, Literatur ist immer Geschmacksache, aber meiner Meinung nach, ist es ein tolles Buch. : :)
Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst. Das ist die höchste Form des Reisens ( Laotse ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon dandelion » 13. März 2017, 00:40

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6942
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Sehr interessantes Interview. Es ist auch von weiteren Buchprojekten die Rede. Dabei ging es aber wohl nicht um Karl May, sonst wäre in der Zwischenzeit sicher ein Folgeband erschienen.

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon sonnenwind » 15. März 2017, 10:25

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2400
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Jetzt habe ich mir ein Buch aus meiner riesigen Star Trek-Sammlung hervorgeholt, das ich schon längst mal lesen wollte.
D.C. Fontana "Vulkans Ruhm", Heyne Scifi, antiquarisch, aber noch erhältlich.
Es geht darum, dass Spock unter Captain Chris Pike dient ( vor der Kirk-Ära ) und schon wird er in ein Abenteuer verwickelt, das es in sich hat. Auf einem unbewohnten Planeten wird von der Crew ein vor Jahrhunderten verschollener Edelstein geborgen, der für die Vulkanier mystische Bedeutung hat. Dieser riesige Smaragd wird "Vulkans Ruhm" genannt. Aber sobald sich der Smaragd an Bord befindet, geschieht Unheimliches, z.B. wird der Geologe, der den Smaragd untersucht, ermordet. :( Und nach den Indizien zu urteilen, kann es nur ein Vulkanier gewesen sein. Spock? :o
Der Roman ist wirklich kurzweilig geschrieben und toll zum Entspannen. :D
Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst. Das ist die höchste Form des Reisens ( Laotse ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 17. März 2017, 15:44

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Heute morgen angefangen: Norbert Stöbe: Kolonie
Bild
- Spoilerwarnung -
Vierzig menschlichen Kolonisten wurden auf eine über einhundert Jahre dauernde Reise geschickt, um den Planeten Corazon zu besiedeln. Damit sie vor Ort auch noch fit sind, wurde ihnen eine Langlebigkeitsbehandlung zuteil. Die Geschichte setzt 23 Jahre nach der Landung ein und es ist eine Menge schiefgegangen. Die High-Tech-Bots, die den Kolonisten eigentlich helfen sollten, haben sich abgesetzt und ihre eigene Stadt gebaut, wo sie einer rätselhaften Tätigkeit nachgehen. Die verbliebene zur Verfügung stehende nicht-smarte Technik der Kolonisten versagt so langsam. Die Kinder der Kolonisten wurden mit etwas infiziert, dass an ihnen Geschwüre hat wachsen lassen und manchen spezielle Fähigkeiten, anderen Wahnsinnsanfälle verliehen hat. Aus Angst vor Infizierung wurden die Kinder isoliert und leben seitdem getrennt von den Erwachsenen wie in einem Gefängnis, eine Situation, die zu eskalieren droht, je älter die Kinder werden. Die Natur des Planeten ist nicht so harmlos wie gehofft, das Terraforming hatte nur teilweisen Erfolg, die Umgebung ist gefährlich bis lebensbedrohend. Infolgedessen sitzen die Kolonisten in ihrer Basis fest. Außerdem haben sie trotz der Langlebigkeitsbehandlung so langsam das Ende der Fahnenstange erreicht, körperliche und geistige Gebrechen sind eher die Regel als die Ausnahme.

Das ist die Ausgangssituation. Der Leser steigt in das Szenario ein, als die Dinge in Bewegung geraten. Das Buch liest sich rasant weg, ich bin sehr neugierig, was passieren wird.
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 31. März 2017, 15:37

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Bild

Charlie Jane Anders: All the Birds in the Sky
Die Liebesgeschichte zwischen einer Hexe und einem Mad Scientist.
Eine Welt am Abgrund.
CH@NG3M3.
Vor zehn Minuten zu Ende gelesen, die letzten Seiten waren für mich Pageturners (wenn auch auf dem Kindle). Yep. Hat mir sehr gut gefallen.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon sonnenwind » 31. März 2017, 23:10

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2400
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Ich lese gerade einen Scifi-Klassiker, der richtig cool ist. Erschienen ist er schon 1960, wurde zwischenzeitlich noch einmal aufgelegt und dann noch einmal 2016 bei Heyne.
Das Buch ist von Algis Budrys und der Titel lautet "Projekt Luna".
Die Handlung spielt in den 1960er Jahren. Es handelt davon, dass auf der Oberfläche des Mondes ein rätselhaftes Labyrinth steht, das offenbar von aliens hinterlassen wurde. Sinn und Zweck dieses Labyrinths sind natürlich unbekannt. Zwei ganz unterschiedliche Charaktere, der brillante Wissenschaftler Ed Hawkes und der todesmutige Abenteuer Al Barker, der eine Unterschenkelprothese trägt, wollen das Geheimnis des Labyrinths lösen. Doch das ist alles andere als einfach, denn jeder der das Labyrinth betritt, stirbt oder wird wahnsinnig.-
Das Buch hat mehrere Preise bekommen. Es ist spannend und ohne viel Gedöns, also flüssig geschrieben, so dass man es gut zur Entspannung lesen kann. :st:
Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst. Das ist die höchste Form des Reisens ( Laotse ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 1. April 2017, 10:26

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Günther Drach hat geschrieben:Bild

Charlie Jane Anders: All the Birds in the Sky
Die Liebesgeschichte zwischen einer Hexe und einem Mad Scientist.
Eine Welt am Abgrund.
CH@NG3M3.
Vor zehn Minuten zu Ende gelesen, die letzten Seiten waren für mich Pageturners (wenn auch auf dem Kindle). Yep. Hat mir sehr gut gefallen.

Ich gebe zu, das war nun doch ein bißchen wenig. Ich war mal wieder faul.
Hier etwas mehr zum Inhalt:

Es geht um Laurence Armstead und Patricia Delphine.

Beide haben es als Kind recht schwer, Beziehungen zu anderen aufzubauen.
Der eine ist der unbeliebte, ungelenke Nerd, die andere die ebenso unbeliebte, seltsam verschrobene Hexe. Der eine entwickelt schon in jungen Jahre eine 2 Sekunden-Zeitmaschine, die andere spricht mit Tieren.
Eigentlich will keiner mit denen was zu tun haben und so entwickelt sich dann eine Freundschaft zwischen den beiden.

Dann ist da der Assassine Thedolphus Rose. Leider verbietet es ihm sein Kodex, die beiden Kinder zu töten, aber er versucht mit allen Mitteln, diese gegeneinander auszuspielen und ihre Umwelt gegen sie aufzubringen.
Warum? Weil er eine Vision hatte: als Erwachsene werden die beiden entscheidende Rollen in einem verheerenden Krieg spielen, einem Krieg zwischen Wissenschaft und Magie, der schließlich zum Ende der Welt führen wird.
Roses Machenschaften tragen Früchte: Lawrence landet in einer Militärschule, die Hexe Patricia muss vor einer aufgebrachten Schar in den Wald flüchten. Auf diese Weise allerdings findet sie endlich zu ihrer Magie und kann auch Laurence retten.

Danach trennen sich die Wege der beiden, bis sie über ein Jahrzehnt später wieder auf einander treffen.
Die Welt ist am Abgrund. Kriege. Hungersnöte. Seuchen. Naturkatastrophen.
Laurence, nun ein technisches Genie, arbeitet mit anderen Geeks für einen Multimilliardär an der Rettung der Welt. Patricia, nun eine ausgebildete Hexe, vollbringt kleine Wunder und vergeltet Böses. Und während sich langsam eine neue Liebe zwischen den beiden entwickelt, beginnt sich Roses Prophezeiung zu erfüllen: denn das Gateway zu einer anderen Welt, an dem die Wissenschaftler arbeiten, wird nach Ansicht der Magier die Erde endgültig vernichten …

Da ist natürlich auch noch CH@NG3M3, später Peregrin, die künstliche Intelligenz, die ihre Entstehung und Bewusstwerdung Laurence und Patricia verdankt.
Und der mysteriöse Baum, der einmal zu Patricia sprach.
Und die Vögel, die damals dem kleinen Mädchen eine Frage stellten, zu der sie noch keine Antwort fand.
Diese ultimate Frage lautet: Ist ein Baum rot?
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Nisel » 16. April 2017, 22:01

Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4562
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Îch hab mal mit den Drachenreitern von Pern angefangen, erster Band.

Anne McCaffrey schreibt halt so wie ich es mag... die Kristallsängerin und Killashandra kann ich fast auswendig, so oft hab ich die schon gelesen, und auch die Drachenreiter lesen sich genauso gut.
Bild Bild Bild Bild Bild

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Langschläfer » 22. April 2017, 18:11

Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9281
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Eine Sammlung der Romane von Hans Dominik - in ungekürzter Fassung.
Kein Wunder, dass die nach WK II nur gekürzt auf den Markt gebracht wurden.
Meine Fresse, was hat der Mann da teilweise für Ansichten verbreitet.
Klar, "Kind seiner Zeit", aber trotzdem... heftig, heftig.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 23. April 2017, 06:56

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Neben "Alle Vögel unter dem Himmel" habe ich zur Zeit ein Sachbuch "in Arbeit"

Sven Hannes: Die Bombe
Bild
In einer Besprechung für Deutschlandradio Kultur sagt/schreibt Günther Wessel: "Dem Autor gelingt das das Kunststück einer faktengesättigten, sehr gut lesbaren, eindringlichen Geschichte des nuklearen Irrsinns, der leider noch lange nicht beendet ist."

Das Buch ist eine Geschichte der Atombombentests von den Anfängen bis in die Gegenwart. Manche Dinge kennt man - oder glaubt man zu kennen - , andere waren zumindest mir als jemand, der die Hauptzeit der Atombombentests nicht selbst miterlebt hat, neu. Es ist durchaus erschreckend, mit welcher Unbedarftheit - oder auch Skrupellosigkeit - die Wissenschaftler und Militärs die Erforschung der neuen Technologie angegangen sind und wie viel auch heute noch überhaupt nicht verstanden wird. Es wird auch geschildert, welchen Aufwand die Politik und auch die Wirtschaft betrieben hat, um die Akzeptanz der Atomkraft in der Bevölkerung zu fördern. Die "friedliche Nutzung der Atomkraft" erscheint im Prinzip nur wie ein Nebenprodukt der Gier auf neue Waffen. Gerade in der frühen Science Fiction findet sich diese Begeisterung für Atomkraft ja auch deutlich wieder.

Es handelt sich zwar um ein Sachbuch, aber nicht um eine neutrale Auflistung der Fakten. Der Autor macht völlig klar, welche Meinung er zu dem Themenkomplex hat. Wer das nicht mag, für den ist dieses Buch nix. Alle anderen erhalten eine sehr spannende, mitunter regelrecht witzige Schilderung eines immer noch hochaktuellen Themas (mit dem der Spiegel ja auch gerade diese Woche wieder aufgemacht hat), für die der Autor 10 Jahre lang recherchiert hat. In diesem Zusammenhang hat Sven Hannes eine Playlist auf Youtube eingestellt, die einige der Filme der Atombombentests und eine Doku dazu sammelt. https://www.youtube.com/playlist?list=P ... 9Bjjp6-mji
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Matthias Rose » 8. Mai 2017, 20:10

Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 866
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Ich bin jetzt endlich, endlich bei Ben Aaronovitch - Die Flüsse von London angelangt. Lange hat es bei mir gedauert, bis ich dieses tolle Buch auch in Händen halten durfte, was wohl an meiner sehr langen Leseliste liegt :o(

Bild

Ich bin schon auf Band2 gespannt, welches bald bei mir eintrudeln wird. Fühle mich ähnlich wohl, wie anno dazumals im Harry-Potter-Universum.
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Nisel » 8. Mai 2017, 20:23

Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4562
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Dann mal viel Spaß... :)

Ich hätt noch Band drei zu lesen.. aber irgendwie... naja, zuviel Anderes auf der Liste..
Bild Bild Bild Bild Bild

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 8. Mai 2017, 21:06

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Matthias Rose hat geschrieben:Ich bin jetzt endlich, endlich bei Ben Aaronovitch - Die Flüsse von London angelangt. Lange hat es bei mir gedauert, bis ich dieses tolle Buch auch in Händen halten durfte, was wohl an meiner sehr langen Leseliste liegt :o(

Bild

Ich bin schon auf Band2 gespannt, welches bald bei mir eintrudeln wird. Fühle mich ähnlich wohl, wie anno dazumals im Harry-Potter-Universum.

Die deutsche Übersetzung von Band 6 ist gerade erschienen, "Der Galgen von Tyburn".
Bild
Gleiches gilt auch für Flavia de Luce #8, "Mord ist nicht das letzte Wort".
Bild
Sowohl Peter Grants als auch Flavia de Luces Abenteuer gehören ggw zu meinen Lieblingsschmökern. Gehören zu den Büchern, bei denen ich die Übersetzung nicht abwarte und sie zuerst in Englisch auf dem Kindle lese.

Ggw lese ich gerade Claire North' "The Sudden Appearance of Hope" -- und bin enorm beeindruckt.
Bild
Hope Arden ist das Mädchen, das von der Welt vergessen wird -- wenn du sie kurz aus den Augen verlierst, kannst du dich nicht mehr an sie erinnern. Jedes Mal, wenn du ihr begegnest, ist es das erste Mal für dich.
Wie überlebt man mit so einer Gabe, so einem Fluch? Als globetrottende Meisterdiebin.

Prometheus' Produkt ist Perfection, eine App, die ihre Benutzer genau dazu erzieht: perfekt zu sein.
Die Prinzessin Reina ist ein Opfer von Perfection -- sie begeht Selbstmord.
Aus Wut über die Gleichgültigkeit der Perfection-süchtigen Angehörigen Reinas, raubt Hope Reinas Tante auf einer Prometheus-Party ein Diadem -- und legt sie sich damit mit diesem Megakonzern an ...

Ich bin jetzt etwa in der Mitte, aber das Buch und Hope faszinieren mich immer noch.
So sehr, dass ich mir auch North' andere Bücher (The first 15 Lives of Harry August und Touch) besorgt habe.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Mandrill » 3. Juni 2017, 16:11

Benutzeravatar
Offline
Mandrill
Marsianer
Beiträge: 174
Registriert: 26. Juni 2012, 12:43
Wohnort: Kerpen
Nachdem ich sonst schon alles von Ihr gelesen habe bin ich gerade mit "Die Magie der tausend Welten - Die Begabte von Trudi Canavan" fertig.
Martin

If I die tomorrow
I'd be allright
Because I believe
That after we're gone
The spirit carries on

Bild

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon idaho » 8. Juni 2017, 09:30

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Klassische Marvel-Superhelden-Comics. Walter Simonsons "Thor" gehört - immer noch - zu dem besten, was dieses Medium zu bieten hat. Was mir besonders gefällt: Die Comics erzählen nicht nur die Hauptgeschichte, sondern immer wieder auch Nebenhandlungen. In ein- und derselben Ausgabe finden sich mitunter drei verschiedene Erzählstränge, die oft erst Monate später zusammenlaufen, eine Erzähltechnik, die z.B. J. Michael Straczyinski später für Babylon 5 angewendet hat und dafür zu Recht gefeiert wurde. Dazu kommt der Witz der Comics. Simonson verpasst Thor eine neue zivile Identität. Um sich zu tarnen, trägt er in dieser eine (hässliche 80er-Jahre-) Brille. Hört sich bekannt an? Stimmt, und Simonson macht sich den Spass, Thor mit Clark Kent (vom Konkurenzverlag DC!) im wahrsten Wortsinn zusammenstoßen zu lassen. Das dürfte damals eine Menge Aufregung hervorgerufen haben.
Dazu kommen Plots jenseits der üblichen Superhelden-Prügeleien (die es natürlich auch gibt), bei denen man viel zwischen den Zeilen lesen kann. Gleich zu Anfang tritt ein Alien auf, dass nach einem brutalen Auswahlprozess seine "Menschlichkeit" aufgegeben hat, um zum bionischen Superkämpfer und Verteidiger seines Volkes zu werden. Dieses Volk findet ihn nach seiner Transformation jedoch widerwärtig und kann ihn nur schwer ertragen. Die Geschichte Balders, der dem Kämpfen und Töten abgeschworen hat und nur noch in Frieden leben will, jedoch dazu getrieben wird, seinen Schwur zu brechen und dadurch dem Wahnsinn verfällt. Usw. usf.
Bild
Ansonsten warte ich darauf, dass der zweite Band von Seanan McGuires "Wayward Children" eintrifft, bei dem erstaunlicherweise das Hardcover verschickt wurde, das eBook aber noch gar nicht im Handel ist. Werde mich also heute nicht allzuweit von meinem Briefkasten entfernen :lol:
Bild
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 8. Juni 2017, 10:48

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
idaho hat geschrieben:Klassische Marvel-Superhelden-Comics. Walter Simonsons "Thor" gehört - immer noch - zu dem besten, was dieses Medium zu bieten hat.
Bild

Dazu kommt im Oktober der Thor-Omnibus heraus -- 1192 Seiten, dürfte sein kompletter damaliger Run sein. Ich liebe diese dicken, etwas übergrossen Ominbusschinken einfach, sehen auch toll in meinen Regalen aus.
https://www.amazon.de/Thor-by-Walt-Simo ... onson+thor
Bild
Seine Fantastic Four-Sachen fand ich damals auch Spitze.
Oder sein Star Slammers -- von dieser SF-Saga, einem Frühwerk Simonsons, gibt's inzwischen auch 'ne schöne Gesamtausgabe:
https://www.amazon.de/Star-Slammers-Col ... onson+star
Bild

P.S. Danke für den Sticks and Bones-Hinweis, hab ich mir gleich bestellt (Doorway hat mir ja recht gut gefallen).
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Cäsar » 8. Juni 2017, 22:15

Benutzeravatar
Offline
Cäsar
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 6. Juni 2012, 19:46
Wohnort: Ditzingen
Zuletzt gelesen habe ich Giants von Sylvain Neuvel.
Das besondere an dem Buch ist, dass es - im Wesentlichen nur aus Interviews, Gesprächsaufzeichnungen, Tagebucheintragungen u.ä. besteht. Leider fand ich diesen Stil nicht so mitreißend, weshalb es das Buch "nur" auf 3/5 Sternen bei goodreads geschafft hat. Inhaltlich war es durchaus lesenswert. Das Buch beginnt damit, dass eine gigantische Hand entdeckt wird. So beginnt zunächst die Suche nach den anderen Teilen des Konstrukts, die wirkliche Spannung lässt aber bis zum Ende auf sich warten. Insgesamt flüßig zu lesen und gute Charaktere. Das Buch ist übrigens der erste Teil einer (angekündigten) Triologie.

Neu angefangen habe ich - da ich mal wieder was anderes als Science Fiction lesen will - mit Glennkill von Leonie Swann.
:aa:, Cäsar

Der zusammengefasste Fanroman des NGF

Mehr Weltraumhühner!

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Günther Drach » 10. Juni 2017, 19:01

Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2631
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Have you been losing time? (Verlierst du Zeit? Kannst du dich nicht an die letzten Minuten, Stunden, Tage … erinnern?)


Bild

In einem Pariser Cafe erzählt Nour Sayesh von ihrer Urururgroßmutter, die einen Dschinn liebte. Ihr Mann, ein reicher Kaufmann, vernachlässigte die schöne Ayesha bint Kamal, aber sie gefiel einem Dschinn, der daraufhin Besitz von dem Kaufmann nahm und Jahre lang mit Ayesha lebte.
In Nours Geschichte wird der Kaufmann während des napoleonischen Krieges hingerichtet und Ayesha ins Gefängnis geworfen. Sie stirbt bei der Geburt ihres Kindes.
Die Geschichte stimmt nicht ganz. Tatsächlich flüchtete ihr Mann damals auf das Flehen Ayeshas hin. -- Der Dschinn kann das bezeugen.

Wandernde Seelen.
Sie nehmen von deinem Körper Besitz.
Für Momente (wenn sie während der Flucht in der Straßenbahn von Passagier zu Passagier wechseln).
Für Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre.
Für ein Leben (Michael Peter Morgan, wegen Lungentumors in die Klinik eingeliefert, öffnet die Augen und erkennt Paula nicht, seine Ehefrau seit 30 Jahren, erkennt Elsa und Amber nicht, seine erwachsenen Kinder).

Kepler.
In der Aquarius-Akte wird er als Kepler geführt.
Kepler war Makler (estate agent), vermittelte anderen Geistern Körper -- einmal vermittelte er Marilyn Monroe. Und er vermittelte dem Geist Janus einen jungen Studenten Michael Peter Morgan.
Vor Jahrhunderten in London ermordet, klammerte "Kepler" sich ans Leben, klammerte sich an den Mörder, wurde dieser. In Newgate wurde der Mörder von den anderen Häftlingen erschlagen, Kepler beobachtete das aus den Augen des "Königs" des Gefängnisses.
Im Körper von Abdul al-Mu‘allim al-Ninowy liebte er die schöne Ayesha.
Für Maria Jones ruinierte er Horst Gubler, übernahm das Leben des Vergewaltigers und verwandelte ihn von einflussreichen, amerikanischen Großindustriellen in den Insassen einer Irrenanstalt in der Slowakei.
Für ihre Eltern suchte und fand er Trinh Di‘u Ma, holte sie aus dem Bordell in Linz und stand in ihrem Körper den Drogenentzug durch.
Am Flughafen Wien zeigte Klemens Ebner Barmherzigkeit für die zitternde Vietnamesin. Kepler vergeltet diese Güte in den kommenden Jahren: Klemens sonst abweisende Frau Romy durchlebt immer wieder Episoden, in denen sie die Liebe ihres Mannes bereitwillig erwidert, dessen Neigungen nachkommt. Episoden, an die sie sich danach nicht erinnern kann.
Kepler war Ute Sauer.
Johannes Schwarb.
...
Josephine Cebula. In Frankfurt kaufte er der Prostituierten ihren Körper für drei Monate (10000 Euro nach Erfüllung des Vertrags, ein neuer Pass, eine neue Identität, ein neuer Start in einer Stadt ihrer Wahl) ab.

Josephine stirbt am türkischen Bahnhof Taksim, erschossen von einem Killer der Gruppe Aquarius. Kepler kann knapp entkommen und beginnt seine Jagd auf Aquarius (und so beginnt die Geschichte).

Aquarius jagt und tötet Geister wie Kepler.

Wie Kepler und Galileo.
Vor dem ersten Weltkrieg begegnete Kepler, damals im Körper einer jungen russischen Adligen, zum ersten Mal Galileo. Galileo ist eines der Hauptziele von Aquarius. Galileo lebt alle paar Jahrzehnte seine Gelüste aus und inszeniert Massenmorde. (Do you like what you see?)

„Touch“ ist der zweite Roman von Claire North, den ich gelesen habe. „The Sudden Appearance of Hope“, die Geschichte einer jungen Frau, die jeder vergisst, habe ich zuvor gelesen und war begeistert. Gleiches gilt hier. Keplers Geschichte fasziniert, es ist großartig, wie, in welcher Detailverliebtheit North das Leben dieses Geistes zusammensetzt.

Huh. „The First Fifteen Lives of Harold August“ werde ich allerdings etwas zurückstellen. „Touch“ war beeindruckend, hat mich aber etwas erschöpft. Ich brauch jetzt etwas Leichteres.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"The Universe is made of stories, not of atoms."
*
"What would happen if one woman told the truth about her life?
The world would split open."

-- Muriel Rukeyser

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Ahnungslos » 13. Juni 2017, 11:59

Benutzeravatar
Offline
Ahnungslos
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 2. Juli 2012, 20:53
Ich schlage mich gerade mit Harry Turtledove quer durch Korea und Europa in seinem "Hot war", genauer gesagt Band 2 der Alternativen Geschichts-Serie mit namen "Fallout"
Die Geschichte ist soweit ganz solide, mit Militärtechnik und -taktik kennt sich Herr Turteltaub schon ziemlich gut aus... Leider aber hat er sich in den Kopf gesetzt, dass er nicht nur bruchstückweise Jiddisch kennt, sondern auch "Deutsch" schreiben kann und das geht 9 von 10 Male in die Hose. Keine Ahnung ob er es im Russischen/Ukrainischen und für die Ungarn in der Handlung auch so versaut, das Deutsch allein ist aber schon Ärgernis genug.
"Those who don't believe in magic will never find it." — Roald Dahl

Re: Ich lese gerade...² (II)

Beitragvon Elena » 13. Juni 2017, 13:26

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14602
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
In welcher Sprache schreibt er ^^ denn normalerweise?
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
VorherigeNächste

Zurück zu Keine SF aber interessant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste