Forumsregeln
Link

Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 3. Dezember 2017, 11:17

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Hallo zusammen,
da ich ja unbekanntlich Ende April 18 werde und höchstwahrscheinlich im Januar, spätestens Februar, meinen Führerschein habe (BF17), suche ich mein perfektes Erstauto.

Erste überlegungen gingen in Richtung Cadillac - wurde aber von mir schnell wieder verworfen aufgrund von Lieferengpässen der Oldtimer. Dann verliebte ich mich in den alten Mercedes-Diesel, Heckflosse. Dann war mir der doch etwas zu viel des guten und es sollte ein gepflegter /8 werden. Diese, wunderschönen, Gedanken wurden aber wieder verworfen, als mir klar wurde: Der braucht ZU viel Pflege (unverzinkte Karrosse - für einen Metallbauer wie mich komplett unverständlich). Keine Ahnung wie, aber jetzt hab ich mich festgebissen an einem Audi Kombi. Kein A3 (der aussieht als hätte er vergessen wie man wächst) sondern ein gebrauchter A4 oder A6 AVANT. Ich hab sogar ne extra Tabelle erstellt, wie viel der mir pro Jahr und Monat kosten würde (je nach Modell versteht sich). Sowohl Benzin als auch Diesel.

Jetzt müsste ich zur genauen Berechnung (ich will ja ein gutes Modell finden, das mir nicht die Haare vom Kopf frisst) ungefähr wissen, wie viel Geld ich für die Wartung veranschlagen müsste. Ich hab aber keine Ahnung, wie viel das sein wird. 400 € pro Jahr wird wohl zu wenig sein?
Und wie oft kauft ihr neue Reifen? Ich hab eine errechnete Jahreskilometerzahl von 4 300 Kilometern; man soll ja bei Versicherungen auf den nächsten Tausender aufrunden, also 5 000 Kilometer im Jahr. Im Internet stand mal was von alle 2 Jahre. Das kann doch nicht stimmen, oder? Bei mir zumindest nicht.
Meine Fahrten beschränken sich auf 60 Tage im Jahr Blockschule mit ca. 55 Kilometern einfach (Fahrgemeinschaft - ich fahre) = 3 300 Kilometer. Dazu noch mal 1 000 Kilometer geschätzt draufgerechnet - man weiß ja nie = 4 300 ≈ 5 000 km/Jährlich.
So ein Kombi wiegt zwischen ca. 1 500 und 1 800 kg (wenn es für die Reifen-Neukauf-Häufigkeit wichtig ist)

Versicherung wird wohl Huk24 - die versichern auch Fahranfänger ohne größere Kosten. Meine Berechnung für einen Audi A6 AVANT 1.9 TDI Bj. 2002 kommt auf ca. 1.072 €; bei der Allianz auf über 1.800 €. Ich würde auch teilnehmen am Smart Driver-Programm. Sind die knappen 1.000 € für euch realistisch (Versicherung läuft komplett auf mich - SF0).

Ich hoffe, jemand kann mir etwas helfen bei meinen Fragen. Und ich weiß, ein großes Auto wie ein Avant ist sehr ungewöhnlich für einen Fahranfänger. Aber nach reichlicher Überlegung ist ein Kombi auf jedenfall nützlicher als eine langweilige Limousine.

Danke schonmal und schönen Sonntag.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Laurin » 3. Dezember 2017, 11:37

Benutzeravatar
Offline
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4641
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Ein Kombi ist natürlich eine feine Sache.

Wenn ich an meine Fahranfänge denke, kann ich Dir nur eine möglichst billige Kutsche ans Herz legen, wo auch ein paar Beulen nicht schlimm sind. Und nimm nicht zuviel PS - als Anfänger überschätzt man sich gerne ...

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 3. Dezember 2017, 12:26

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich hab grad nen kleine Fiat verglichen bei HUK24: Ca. 200 € mehr als der A6. Keine Angst, ich werde es sicher nicht übertreiben mit der PS-Zahl - besser: Wenn ich eine höhere PS-Zahl hab, werde ich sie nicht missbrauchen. Ich fahr brav die vorgeschriebene Geschwindigkeit - nicht wie meine Kollegen (einer ist mal - ich war leider Beifahrer - mit 110 durch eine mit 80 "gesperrte" Baustelle auf der Autobahn gefahren. Hatte noch nie solche Angst wie als Beifahrer bei dem Typen). Dazu kommt, ich fahr relativ vorsichtig. Ein anderer Kollege (kann auch nicht Autofahren) hat seit er seinen Führerschein hat (nicht mal ein viertel Jahr schon 3 Autos gehabt - sein eigenes (inzwischen Schrott), das seiner Mutter (mal fast Schrott gewesen) und inzwischen ein Leihwagen - seinen Führerschein hat ja nicht mehr lange (hoffentlich), ein paar Wochen vielleicht noch.
Und zum Thema Beulen, da ist schon was dran, aber ausbeulen ist in der Theorie für mich kein allzu großes Thema. Hab schon Kleinformatbleche (1000 x 2000 mm wieder gerade gerichtet als wer dieses Blech rumgeschmissen hat - warum auch immer? :susp: ).

Beim zweiten Durchlesen klingt der Text trotzdem irgendwie als überschätzung meiner selbst, oder?
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 3. Dezember 2017, 18:24

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Nun dürfte ein großer Wagen auch etwas mehr Sicherheit bieten.
Verbrauch ist aber das tägliche Geschäft und Blechschäden sollten eher die Ausnahme sein.

Bei deiner Laufleistung lohnt ein Diesel kaum (unter 10000 km) allerdings bedenke,
Möglichkeit weckt Aktivität, daher lieber etwas mehr bei der Versicherung ein planen.

Also ich habe bei der Auto suche eigentlich zuerst auf Preis und Umgebung eingeschränkt,
danach folgt Laufleistung und Alter. Was dann so übrig bleibt sichten und einen Wiederverkauf
mit einkalkulieren. Nicht zu sehr mit irgendwas einschränken, in der Realität (Besichtigung)
relativieren sich viele Fahrzeuge schnell.

Also viel Glück und gute jagt, wenn du willst kannst du ja mal was verlinken, so als Muster ... ;)

Ach ja, beim Preis ruhig ein wenig über Budget, meistens geht da etwas.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 3. Dezember 2017, 22:25

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ob ich jetzt so viel mehr als die 1 000 km Puffer fahren werde, bezweifle ich. Wo will ich denn hin? Ich hab doch noch ein Fahrrad. Bloß weil ich ein Auto hab, warum soll ich es nur noch nehmen und nicht mein Fahrrad daß ein drittel des Wagens gekostet hat?

In meiner Excel-Tabelle sind bisher 4 Audis. Alle bewegen sich im monatlichen Kostenbereich von 180 bis 189 €. 2 Diesel und 2 Benziner. (Die Kosten beziehen sich auf das zweite Jahr, im ersten Jahr hab ich die Anschaffungskosten eingerechnet)
Am günstigsten ist der hier mit ca. 180 €: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =248676656
Der günstigste Diesel ist der hier mit ca. 187 € pro Monat: https://suchen.mobile.de/auto-inserat/a ... n=parkItem
Mein Traumauto wär ja der hier (schaut mal bei der Boombox und der Schramme bitte weg, die brauch ich nicht): https://suchen.mobile.de/auto-inserat/a ... n=parkItem
Der teuerste wär der Diesel hier: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =253211112
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 3. Dezember 2017, 22:55

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also Diesel ist in der Steuer deutlich teurer als ein Benziner weshalb man in einer Faustregel sagt das es auch erst am 10000 km lohnt.

Retrogame-Fan1 hat geschrieben:Am günstigsten ist der hier mit ca. 180 €: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =248676656


Das wäre von den drei meine Wahl.
Klar sind die KM für den Dieselmotor nicht
das Problem, aber 100000 km auf Deutschlands Straßen gehen nicht nur auf den Motor.

Und mein Vater sagt immer zu mir, viele Extras im Gebrauchten bedeutet auch viel was kaputt gehen kann.

Aber damit meinte er die Anfänge von Elektronik im Auto. ;-)

Ach ja, wenn du die Laufleistung durch die Jahre teilst, dann sind die Vorbesitzer ähnlich wie du gefahren, also ist das Auto so auch eingefahren.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Wulfman » 4. Dezember 2017, 02:09

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Marsianer
Beiträge: 263
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Turbo Diesel Motoren sind leider nicht mehr so robust wie es beim Diesel früher der Fall war. Die gehen bei hohen Laufleistungen auch eher mal hops als Benziner. Wenn Du Dir einen alten gebrauchten kaufst dann vom Händler, der muss Dir mindestens ein Jahr Gewährleistung drauf geben. Wenn Du von privat kaufst und der Wagen bleibt einen Tag später liegen, sieht es schlecht aus.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 6. Dezember 2017, 20:32

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Fallen euch noch ein paar Argumente für und gegen einen Kombi ein?
Ich denk mal, Sicherheit ist ein Plus und das Parkplatzfinden eher ein Minus. Mehr fällt mir nicht ein. Wenn ich nach "argumente für kombi" suche, kommen Argumentationen über Kombiklassen 1./2. - die interessieren mich aber herzlich wenig.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Hofnarr » 6. Dezember 2017, 21:47

Benutzeravatar
Offline
Hofnarr
Postingquelle
Beiträge: 3505
Registriert: 29. Juni 2012, 23:31
Wohnort: Kreis Esslingen
Für den Kombi sprechen besser Ladbarkeit und die Möglichkeit, etwas sperrigere Güter zu transportieren. Auch die Möglichkeit etwas bequemer zu liegen, wenn man ruhen will.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 6. Dezember 2017, 23:18

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Mav hatte in Vechta immer eine Matratze auf der Ladefläche... :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Haywood Floyd » 7. Dezember 2017, 13:09

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3076
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Viele der 'Generation Z' oder 'Millennials' (ab 1995/2000 geboren) - aber auch etliche der vorhergegeangenn 'Generation X'... - legen ja weder auf Führerschein wert, noch auf ein Auto - ein Trend der Zeit. :unschuldig:

Die, die ein Auto wollen, kaufen es meist, weil sie es brauchen, also aus primär praktischen Erwägungen. Einfach eine unpraktische, aber coole, geile Karre kaufen und dann aufmotzen (vulgo: 'pimpen') , so wie viele das in unserer Jugend gemacht haben (koste es, was es wolle...) ist eher nicht modern.

Deshalb ist ein praktischer Kombi villeicht für dich die beste Wahl - muss ja kein 5-Meter-Straßenkreuzer sein. Alterativ vielleicht ein SUV, aber die sind meist teurer und haben weniger Nutzwert als eine solider Kombi.

Und kauf' entweder beim Händler (wg. gesetzlicher Gewährleistung) oder bei jemandem, den du wirklich sehr gut kennst - am besten auch das Auto...

Ich hab' das mit 18 alles net gemacht und damals auf Kredit einen 14 Jahre alten Cabrio-Sportwagen aus 5. Hand von Privat zu einem überhöhten Preis gekauft. Hat viel, viel Unterhalt gekostet und viel, viel technischen Ärger gemacht. Aber: geiler war schon...!!! :pfeif:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 7. Dezember 2017, 22:02

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich hätte den hier noch im Auge gehabt:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... eRadius=80
Hat mich gestern mal so angelächelt. 200 PS klingt nach relativ viel - hab aber keine Vergleichswerte. Herausstechend ist die 6-Gang-Schaltung; Benziner übrigends.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 7. Dezember 2017, 22:15

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also auch hier finde ich die Laufleistung zu hoch. 200 PS steigern die Monatlichen Kosten, aber das hast du ja sicher schon berechnet.

Grundsätzlich sind Extras gut, aber sie sollten nur die Sahne auf dem Kuchen sein.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Regulus » 7. Dezember 2017, 23:17

Benutzeravatar
Offline
Regulus
Postingquelle
Beiträge: 4041
Registriert: 29. Juni 2012, 19:38
Wohnort: Im schönen Bayernland
In weiteren Bekanntenkreis hat es vor einiger Zeit einen schlimmen Unfall gegeben. Ein junger Mann (18), der natürlich noch nicht so lange den FS hatte, fuhr als Erstauto eine billige Klapperkiste, nach dem Motto "da tun ein paar Dellen mehr nicht mehr weh". Als er eines Abends wegfahren wollte, bat er seinen Vater um dessen Audi. Antwort: "Kommt nicht in Frage, nachher fährst du mir noch den schönen Wagen zu Schrott!"

Und genau so geschah es. Ein betrunkener Fahrer ist dem Jungen ins Auto gefahren, er war sofort tot (Nicht aber der Besoffene, der hat wie durch ein Wunder fast unverletzt überlebt). Sachverständige haben hinterher erklärt, dass der Junge in Vaters Audi überlebt hätte. Könnt ihr euch die Selbstvorwürfe des Vaters vorstellen?

Was ich damit sagen will ist: Schau beim Erstwagen in erster Linie auf die Sicherheitsvorrichtungen. Lieber für einen 5-Jahre alten Wagen mehr hinlegen als für einen 15-Jahre alten, der billig und zerschrammt ist und dessen Ausstattung überholt ist. Ob du einen Kombi kaufst oder nicht, ist zweitrangig, wichtig ist deine Sicherheit.

Eine (rhetorische) Frage an die erfahrenen Autofahrer hier im Forum: Wenn ein Unfall unvermeidlich wäre, in welchem Wagen würdet ihr dann sitzen wollen? In einem modernen mit moderner Sicherheitsausstattung oder in einem 15-Jahre alten Fiat? Na, also.

Und einem Fahranfänger sollte man das zumuten?

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 8. Dezember 2017, 08:00

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Das ist aber eher eine philosophisch Frage.
Grundsätzlich ist die Aussage schon korrekt, aber auch ein Kleinwagen kann sicher sein.

Aber gegen einen noch 'sicheren' Großgeländewagen hat er keine Chance, es gibt wenige Wagen die das haben.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 10. Dezember 2017, 11:46

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich bin mit dem Budget mal in der Theorie etwas höher gegangen und hab den hier gefunden:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =251318955
Kostet in der Versicherung mit SF1/2 nur 888 €. Monatlich sind das mit Sprit und allem noch 169,74 €.

Zur SF1/2: Bei der Online-Versicherung werde ich gefragt:
Es besteht ein Vertrag für ein Elternteil
- für einen Pkw und
- Einstufung in SF-Klasse 1/2
oder besser

Da kann ich auswählen zwischen:
ja, bei der HUK24 , HUK-COBURG oder HUK-COBURG-Allgemeine
ja, bei einem anderen Versicherungsunternehmen
nein

Ich hab das zweite angeklickt, beide haben ja ein Auto in ner sehr hohen SF-Klasse. Ist doch richtig so, oder?
Damit wird der oben empfohlene A4er Avant 2.0 günstiger in der Versicherung. Der kostet so im Jahr nur noch 874,67 €. Macht dann noch 163 € im Monat.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 10. Dezember 2017, 12:09

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also ich kenne so etwas nur so, das dadurch die Versicherung deine Eltern teuer würde. Du "klaust" deren Prozente.

Wen das OK ist, da ist es eine gute Sache für dich.

Zum Auto, die Kilometer sind zumindest relativ niedrig, ich persönlichen ziehe die Grenze bei 150000. Aber der ist nochmals 3 Jahre Älter und kostete dafür mehr. :gruebel:

Und ein A6 in der Werkstatt, das wird auf jeden Fall teuer, ist schließlich Oberklasse.
Da gehst du mit einen Motorproblem nicht unter 500€ raus und das repariert die auch nicht die Tankstelle nebenan. Da muss man viel Ahnung von Motorelektronik haben.

Bleibt also die Frage wie wahrscheinlich es ist das ein 15 Jahre altes Auto in die Werkstatt muss.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Oceanlover » 10. Dezember 2017, 12:22

Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Ertruser
Beiträge: 1074
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Mal eine ganz andere Überlegung, wie wäre es mit einem Hybrid? Perry Rhodan Fans sind doch stets offen für die neueste Technologie. ;) Bringt ein gutes Gefühl für die Umwelt, ist die Technik, die auch in den nächsten Jahren gefragt sein wird (Werterhaltung), und wirtschaftlich unschlagbar. Wir haben uns im September den neuen Toyota Yaris Hybrid zugelegt. Ist schon faszinierend, ein Auto mit zwei Motoren zu fahren und unterwegs im Energiemonitor zu schauen, welcher (oder beide) das Fahrzeug antreibt. Unser Verbrauch mit normaler Fahrweise 4,5 Liter/100 km. Nach einer Laufleistung von 10.000 km ist eine weitere Senkung zu erwarten, weil das Auto dann eingefahren ist. Bekannte schaffen es sogar, mit 3,5 Litern zu fahren. 3.000 Euro Hybridprämie, die wir vom Hersteller bekamen, sowie eine Benzinkostenersparnis von ca. 5 - 6000 Euro bei 100.000 km Fahrleistung, nur 30 Euro KfZ - Steuer in D., sowie die traditionelle Langlebigkeit eines Toyotas machen den Wagen absolut wirtschaftlich. Und trotzdem macht das Fahren Spaß, wenn im Fall des Falles beide Motoren voll aktiviert werden, ist das schon eine klasse Beschleunigung. :)
Nette Grüße
Oceanlover

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 10. Dezember 2017, 14:53

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Also bleibts doch eher beim A4 2.0er Avant.

Ein Hybrid ist jetzt nicht gerade uninteressant, leisten könnte ich mir einen aber nur bei einem 10 mal größeren Jahresgehalt.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 10. Dezember 2017, 15:44

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 10. Dezember 2017, 16:48

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich würde mir eigentlich nur den Passat anschauen. Benziner und 6 Gänge finde ich ganz gut. Bloß, mein Vater hat bereits einen Passat, also nen Kombi - gibt es da noch ein paar Argumente die für einen zweiten Kombi sprechen würden? Sicherheit ist ein großes Thema: Laut ADAC ist der 2002er Avant 2.0 im Crashtest als "sehr sicher" eingestuft.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 10. Dezember 2017, 17:27

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also zum Thema Sicherheit und Reparatur
würde ich den Toyota nehmen.

Meiner Tochter würde ich den Hyundai kaufen. Das gesamt Paket ist das beste und bei Barzahlung kann man sicher noch 500€ herausholen. (Schrammen und so)
Die Hyundai dieser Zeit sind auf Europa Niveau, das Auto ist vom Alter und Kilometer einfach frisch und eine Reparatur kriegt jeder gute Mechaniker hin und nach einen Scheckheft frag niemand beim Wiederverkauf. Von den Monatlichen kosten ganz abgesehen.


Und der Avant von 2002 ist ein andere als der >2005.

Aber hey, ich bin ein Spatz in der Hand Type! ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 10. Dezember 2017, 17:48

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3548
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Laut einem Kollegen sollen die Avants nach 2004 oder so Schrott sein. In einer Tour war er in der Werkstatt. Noch nie hat ein Wagen ihn so enttäuscht.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Clark Flipper » 10. Dezember 2017, 18:45

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Terraner
Beiträge: 1185
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ach ja, natürlich entspricht ein neuere Auto auch mehr den aktuellen Sicherheitskonzepten.
Und schau dir mal den Hyundai in den Pannenstatistik an ...

https://www.adac.de/infotestrat/tests/a ... 007+-+2010)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Erstauto gesucht

Beitragvon Oceanlover » 10. Dezember 2017, 21:22

Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Ertruser
Beiträge: 1074
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Retrogame-Fan1 hat geschrieben:Ein Hybrid ist jetzt nicht gerade uninteressant,

:st:
leisten könnte ich mir einen aber nur bei einem 10 mal größeren Jahresgehalt.


Okay, dann vielleicht später. :) Übrigens macht mein Sohn derzeit auch den Führerschein. Er bekommt unseren alten Toyota (13 Jahre alt, aber wie der TÜV sagt, noch gut in Schuss). Jedenfalls ist dann bei dem Auto ein Kratzer oder eine kleine Beule kein großer Beinbruch. ;)
Nette Grüße
Oceanlover
Nächste

Zurück zu Wissenschaft, Technik und Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste