Forumsregeln
Link

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 22. November 2013, 23:11

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:
Early Bird hat geschrieben:Vielleicht ist Computerkraft billiger und wartungsärmer als eine teure Turbine.

Und 18 kleine Turbinen im Veloraptor? :gruebel:

Kennst du den Unterschied zwischen E-Motor und Turbine?

Spoiler:
Slartibartfast hat geschrieben:
Ich glaub, ich brenne. :rolleyes:
Jeder einzelne Motor von 18 kann schlicht genau so zuverlässig sein, wie ein Motor von einem.

Ein sorgfältig gebauter 54-kW-Großmotor mit fünf Schweinfurter Kugellagern könnte aber auch zuverlässiger als 18 chinesische 3-kW-Kleinmotoren mit 90 niederheinischen nordkoreanischen Kugellagern sein. :unschuldig:


Slartibartfast hat geschrieben:Ja, worauf kommt es an? Ein tolles, futuristisches Gadget im Drohnendesign, evtl. als cooles studentisches Diplomprojekt(?) - oder ein möglichst leistungsfähiger, effizienter Elektro-Heli?

Schleißt das Eine das Andere aus?

Ja. :D


Nicht grundlos schreiben wir in den ersten beiden Stellen der Jahresangabe eine 20, keine 19 mehr.
Mittlerweile sind Fortschritte in Material und Verstehen gemacht worden. Das heißt nicht, dass Altes perse schlecht ist. Aber vieles ist nun möglich, was dunnemals eben nicht möglich war.

Eben. Deswegen besitzen auch immer mehr Langstrecken-Verkehrsmaschinen nur zwei Großtriebwerke und sogar die US-Marine freundet sich nach vielen Jahren Abstinenz nun wieder mit Hauptwaffensystemen mit nur einem Motor an (F-35)
Daher wären ein oder zwei E-Maschinen im Veloraptor statt 18 die sinnvollere Entscheidung, meint mein HAL-8000.

Slartibartfast hat geschrieben:Aber 18 mal so viele Kupferspulen!

Nö. Zuerst ein mal 18fach aufgeteilt. Dann theoretisch genau so viel wie bei einem großen Motor. Bild

Wat? Stimmt doch gar nicht. Economies of Scale, Skaleneffekte, Einsparungen durch Größenvorteile.
Eine doppelt so starke Windkraftanlage verschlingt nicht automatisch doppelt so viele Rohstoffe, Kupfer, Magnete, Beton wie zwei kleinere Anlagen.
Die zwei Triebwerken einer großen zweimotorigen Verkehrsmaschine benötigen (viel) weniger als die Hälfte an Verdichterschaufen, Legierungen, Schmieröl, Gewicht usw. als die kleineren Motoren in vierstrahligen Flugzeugen. Bild

Deswegen baut man auch immer größere Ein-Motoren mit einer Riesenschraube für die monströsen Containerschiffe statt z.B. vier kleinere Schiffsdiesel und vier Schrauben.

Rede du nur.
Selbst, wenn sich der 18-Quirl-Hubi nicht durch setzt, ist das kein Beweis für die Untauglichkeit oder mangelnde Berechtigung des Konzeptes.
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 23. November 2013, 15:02

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Early Bird hat geschrieben:Kennst du den Unterschied zwischen E-Motor und Turbine?

Welcher Unterschied? Beide drehen sich und bewegen Sachen. Bild :saus:


Selbst, wenn sich der 18-Quirl-Hubi nicht durch setzt, ist das kein Beweis für die Untauglichkeit oder mangelnde Berechtigung des Konzeptes.

Bild

Man wird sehen.





P.S.: Es gäbe eine Möglichkeit - falls proportional kleinere Motoren überproportional viel Leistung erbringen, die die Mehrgewichts-, Spritnachteile usw. kompensiert.
Ein salzstreuergroßer Modellflugmotor bringt ja auch die Leistung eines schuhkartongroßen Mofamotors, zumindest weitgehend und kurzfristig...

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 23. November 2013, 20:09

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:
Early Bird hat geschrieben:Kennst du den Unterschied zwischen E-Motor und Turbine?

Welcher Unterschied? Beide drehen sich und bewegen Sachen. Bild :saus:

P.S.: Es gäbe eine Möglichkeit - falls proportional kleinere Motoren überproportional viel Leistung erbringen, die die Mehrgewichts-, Spritnachteile usw. kompensiert.
Ein salzstreuergroßer Modellflugmotor bringt ja auch die Leistung eines schuhkartongroßen Mofamotors, zumindest weitgehend und kurzfristig...

Noch ein mal: Kennst du den Unterschied zwischen einem E-Motor und deiner Turbine?
Kreuz an, was du glaubst, dass es richtig sei:
- eine Turbine braucht Sprit, ein Elektromotor braucht Strom.
- 18 E-Motoren haben keinen Sprit(mehrverbrauch)nachteil.
- 18 E-Motoren können nicht die mechanischen Nachteile von 18 Turbinen im Verhältnis zu einer Turbine haben.

:pfeif: Und wie war das noch ein mal mit doppelt zwecks Sicherheit bei Fettner-Rotoren? :rofl:

Und ja, je größer der Motor, desto aufwändiger ist es, die Wärme von innen nach außen zu verapplizieren.
Zumindest bei E-Motoren.
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 23. November 2013, 20:49

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
[x] - Turbine braucht Dampf Bild

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 23. November 2013, 21:27

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:[x] - Turbine braucht Dampf Bild

:st: Du bist der Größte! *Verneigsmilie*

















:D
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 26. Dezember 2013, 01:49

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
bezüglich
viewtopic.php?p=209909#p209909
Moonbiker hat geschrieben:Sikorsky wins contract to build experimental VTOL aircraft
http://www.flightglobal.com/news/articl ... ft-394374/


steht
...that can fly at sustained speeds of between 300-400kt, says DARPA.

That’s roughly double the speed of current-generation vertical lift aircraft, which typically max out around 170kt due to the aerodynamic phenomenon of retreating blade stall, the agency notes. ...


Doppelte Geschwindigkeit im Vergleich zu gegenwärtigen (Rotor-)Senkrechtstartern, die aufgrund des Phänomens des "retreating blade stall", Strömungsabriss durch zurückweichende Rotorblätter maximal 170 Knoten fliegen können.


Was bedeutet das, zurückweichende Rotorblätter? Weshalb Strömungsabriss (stall?) ?

Ich kannte eigentlich nur das Problem mit der Schallgeschwindigkeit der Blattspitzen bei normalen Hubschraubern. Die Tu-95 mit ihren Riesen-Turboprops fliegt ja auch über 900 Sachen wenn die Piloten ordentlich Gas geben.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Moonbiker » 26. Dezember 2013, 03:07

Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27096
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Slartibartfast hat geschrieben:......
Was bedeutet das, zurückweichende Rotorblätter? Weshalb Strömungsabriss (stall?) ?
......

Das Rotorblatt, das sich nach hinten bewegt ist gemeint.
Beispiel:
Hubschrauber bewegt sich mit 400 kn nach vorne, Rotorblatt mit 400 kn nach hinten.
Strömung am Rotorblatt=0

Günther

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 26. Dezember 2013, 03:18

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:bezüglich
viewtopic.php?p=209909#p209909
Moonbiker hat geschrieben:Sikorsky wins contract to build experimental VTOL aircraft
http://www.flightglobal.com/news/articl ... ft-394374/


steht
...that can fly at sustained speeds of between 300-400kt, says DARPA.

That’s roughly double the speed of current-generation vertical lift aircraft, which typically max out around 170kt due to the aerodynamic phenomenon of retreating blade stall, the agency notes. ...


Doppelte Geschwindigkeit im Vergleich zu gegenwärtigen (Rotor-)Senkrechtstartern, die aufgrund des Phänomens des "retreating blade stall", Strömungsabriss durch zurückweichende Rotorblätter maximal 170 Knoten fliegen können.


Was bedeutet das, zurückweichende Rotorblätter? Weshalb Strömungsabriss (stall?) ?

Ich kannte eigentlich nur das Problem mit der Schallgeschwindigkeit der Blattspitzen bei normalen Hubschraubern. Die Tu-95 mit ihren Riesen-Turboprops fliegt ja auch über 900 Sachen wenn die Piloten ordentlich Gas geben.

So ein Rotor dreht "das" Rotorblatt mal in Flugrichtung, mal genau entgegen Flugrichtung (zurückweichendes Rotorblatt). Das sind die exemplarischen Richtungen, in dem die so beliebte Wirkung am stärksten auftritt.
Im ersten Fall bläst dem nach vorne eilenden Rotorblatt der Fahrtwind entgegen, Rotorblattgeschwindigkeit und Fahrtwind addieren sich. Und hier sollte besser keine Überschallgeschwindigkeit an der Blattspitze entstehen.
Im zweiten Fall subtrahieren sich Fahrtwind und Rotorblattgeschwindigkeit. Ein langsam drehender Rotor, weil ja das vorwärts drehende Rotorblatt nicht in den Überschallbereich kommen soll, kommt dann schnell in die Null-Wind-Zohne. Strömungsabriss, plumps.
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 26. Dezember 2013, 18:15

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Ah jetzt, okay!

Ich hatte dauernd an den Osprey-Schwenkflügler gedacht, wenn er volle Kraft vorwärts fliegt. Dann sind die Rotoren ja nach vorne geklappt und funktionieren wie bei einem normalen Turboprop-Flugzeug. Da war mir nicht klar was dort für eine Strömung abreißen soll.

Bild Bild
Bild:Wikipedia


Weiß zufällig jemand ob der Osprey Verstellpropeller mit konstanter Drehzahl besitzt?



P.S.: Es wäre interessant, ob das Bild der VTOL-Drohne im Flightglobal-Artikel ungefähr dem echten Gefährt entspricht bzw. wird.

Vielleicht ist es nur skizzenhaft gezeichnet bzw gerendert, aber auf den ersten Blick sehe ich keine Schwenkflügel-Schwenkstellen und auch keine schwenkbaren Motorgondeln.


Wird es dann eher wie diese Vertiplanes-Popositzer aus den 50ern funktionieren, z.B. Convair Pogo und Lockheed XFV? http://en.wikipedia.org/wiki/Convair_XFY_Pogo

Bild Bild
Bild:Wikipedia

Ist diese Art zu starten/landen nicht furchtbar fummelig und wurde deswegen eingestellt?
Zuletzt geändert von Slartibartfast am 26. Dezember 2013, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Ergänzung

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 26. Dezember 2013, 18:39

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
weil ich das grad sehe...


Osprey wird betankt zwecks Nachtmission
Bild
http://en.wikipedia.org/wiki/File:20080 ... _edit1.jpg

Woher kommen die grünen Kreise?
Statische Aufladung, Staubreibungs-Entladungsblitze an den Blattspitzen in feuchter / trockener Luft, Elmsfeuer-Stil, die wegen der langen Belichtungszeit des Fotos zu Kreisen verschmieren?

Leuchtfolien, LEDs an den Rotoren? Zwecks nicht Anrempeln bei Nachtlandung auf Hubschrauberträger?
Bei Helis habe ich das noch nie gesehen, zumindest bewusst wahrgenommen, z.B. in diesen Militär-Dokus im Fernsehen, N24, n-tv....

Re: Technische Fragen

Beitragvon Moonbiker » 26. Dezember 2013, 18:45

Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27096
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Slartibartfast hat geschrieben:.......
Wird es dann eher wie diese Vertiplanes-Popositzer aus den 50ern funktionieren, z.B. Convair Pogo und Lockheed XFV? http://en.wikipedia.org/wiki/Convair_XFY_Pogo


Ja, siehe die Räder an den enden der Seitenruderflossen.
Slartibartfast hat geschrieben:.......
Ist diese Art zu starten/landen nicht furchtbar fummelig und wurde deswegen eingestellt?

Einem Computer dürfte das egal sein.

Günther

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 26. Dezember 2013, 19:11

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Verdammte Computer! :o




Scherz beiseite, stimmt, die werden ja immer schneller immer besser und stärker... :unsure:

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 27. Dezember 2013, 16:58

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:Weiß zufällig jemand ob der Osprey Verstellpropeller mit konstanter Drehzahl besitzt?

Verstellpropeller definitiv Ja.
Konstante Drehzahl :nixweis: , ist aber anzunehmen, dass es deutlich in diese Richtung geht.
Die Lagereglung rollen aber auch nicken würde per Drehzahl nicht funktionieren.
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 27. Dezember 2013, 17:05

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Moonbiker hat geschrieben:
Slartibartfast hat geschrieben:.......
Wird es dann eher wie diese Vertiplanes-Popositzer aus den 50ern funktionieren, z.B. Convair Pogo und Lockheed XFV? http://en.wikipedia.org/wiki/Convair_XFY_Pogo

Ja, siehe die Räder an den enden der Seitenruderflossen.
Slartibartfast hat geschrieben:.......
Ist diese Art zu starten/landen nicht furchtbar fummelig und wurde deswegen eingestellt?

Einem Computer dürfte das egal sein.

Günther

Es gab einen Entwurf eines senkrecht startenden ein-Mann-Transporters, sehr ähnlich der senkrecht startenden Drohne.
Habe die Links auf meinen destrukten Laptop. Aus dem Gedächtnis: :gruebel: Pufin-Konzept :gruebel:
Der Pilot steht aufrecht beim Start und der Landung, befindet sich im Flugmodus in Bauchlage.
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 27. Dezember 2013, 21:24

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 27. Dezember 2013, 21:54

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:Das hier? http://www.gizmag.com/martin-jetpack-p12/29215/

Nee, ist mir auch bekannt, aber Martin-Jetpack ist nicht das Puffin-Konzept.

Im Video, welches du wohl nicht sehen kannst :nixweis: , ist nicht viel anderes gezeigt, als in der Bilderstrecke. :)
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 27. Dezember 2013, 22:35

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Kennt jemand die Seite http://www.justanswer.de/ ?
Die verlangen einen Obulus. OK, damit könnte ich gut leben, wenn es denn hilft.
Allerdings per Kontoabbuchung mit einigen Daten von der Scheckkarte.

Es geht immer noch um meinen 4 1/2 Jahre alten ASUS-Laptop. :(
Der macht mittlerweile gar nichts mehr. :motz:
Ich hoffe nur, dass die Datensicherung vollständig war, bevor mine Fru :motz: das Gerät entgültig abgeschaltet hat. :(
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon ganerc » 28. Dezember 2013, 03:41

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6367
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Early Bird hat geschrieben:Kennt jemand die Seite http://www.justanswer.de/ ?
Nein, die kenne ich nicht. Da ich aber demnächst vielleicht evtl. auch rechtlichen Beistand nötig hätte, sind solche Seiten für ich auch interessant.
Diese Seite sieht zumindest seriös aus, da sie mit Verisign gekennzeichnet ist. Das ist zumindest ein erhöhter Schutz. 100%igen Schutz gibt es nirgends.
Welche Qualität die Antworten der Rechtsanwälte haben, das liegt wohl hauptsächlich im Auge des Anfragenden. Ich habe mir einige Fragen und die dazugehörigen Antworten durchgelesen und sehe da nichts negatives. Im Endeffekt hängt da sicher die Qualität der Antwort von der Genauigkeit und Ausführlichkeit der Frage ab.

Ich würde diese Seite nutzen, so ich sie denn brauchen werde.
Bild

Re: Technische Fragen

Beitragvon Slartibartfast » 28. Dezember 2013, 12:32

Offline
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53
Early Bird hat geschrieben:Im Video, welches du wohl nicht sehen kannst :nixweis: , ist nicht viel anderes gezeigt, als in der Bilderstrecke. :)

Jep. Aber hier sind nette Fotos http://www.google.com/images?q=NASA+Puf ... d=0CCAQsAQ
Es wirkt sehr scifi-mäßig, wäre auch eine nette Inspiration für Perry-Risszeichner. :D
Die frühen terranischen Fluggeräte-Risszeichnungen, Moskito-Jäger usw. sahen ja fast alle wie eine Mischung aus F-104 Starfighter und Mirage-Jagdflugzeug aus den 70er Jahren aus...



Dennoch bleibt Slarti skeptisch. So vor zwei, drei Jahren hatte ich mal gelesen, dass fossiler Sprit je nach Technologie eine 10 bis 20 mal höhere Energiedichte als die besten serienmäßig gebauten Akku-Typen besitzt. Da man in der Luftfahrt auf jedes Kilo Gewicht und jeden Cent Flugkosten schaut, wird es bis zu einem kommerziellen Elektroflieger wohl noch lange dauern.




Zu der Justanswer-Seite weiß ich leider nichts, aber vor einiger Zeit wurde in einer Verbrauchersendung, WDR Service-Trends, ZDF Wiso oder so ähnlich, mehrere dieser (kostenpflichtigen?) Online-Rechtsanwalts-Beratungsseiten getestet. Mal mit gutem, aber auch einige male mit katastrophalem Ergebnis, fatal falschen rechtstipps. So als ob ein Jura-Erstsemester am Rechner saß. Link finde ich leider grad keinen.

Sei vorsichtig falls es es Sondertelefonummern sind, 1,99 €/min usw. Nicht selten wird mit solchen Diensten versucht, durch endlose Bandansagen, minutenlange Computerstimmen-Navigation "Wenn sie ein Problem mit der Waschmaschine haben, drücken Sie bitte die 1 auf ihrem Telefon... " oder unnötig in die Länge gezogenen Gesprächen die Kunden abzukassieren.


Vorsicht auch bei Computer-Notdiensten, die mit blitzschnellem 24h-Anfahr-Service und großen Anzeigen im Telefonbuch werben. Auch da gab es bei versteckte-Kamera-Tests und absichtlich eingebauten Fehlern - nicht immer - aber oft haarsträubende Resultate und superteure Rechnungen die manchmal sogar den Gerätewert überstiegen.




P.S.: schau mal unten bei "Verwandte Fragen" und "Ähnliche Fragen mit Antworten"
http://www.gutefrage.net/frage/justanswer-kosten

Allerdings bestenen die Antworten auf solchen offenen kostenlosen Portalen oft zu 90% aus Halbwissen, urbanen Legenden, Stammtischratschlägen und Esoterik-Tipps von Bachblüten bis Schüsslersalzen bei akuten medizinischen Notfällen :rolleyes:



Prepaid-Kreditkarten gibts z.B. bei Aral-Tankstellen, dann muss man bei Justanswer keine eigenen Bankdaten angeben.
http://www.kreditkarte.com/category/Kre ... 012270002/
Zuletzt geändert von Slartibartfast am 28. Dezember 2013, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ergänzung

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 28. Dezember 2013, 12:57

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:Dennoch bleibt Slarti skeptisch. So vor zwei, drei Jahren hatte ich mal gelesen, dass fossiler Sprit je nach Technologie eine 10 bis 20 mal höhere Energiedichte als die besten serienmäßig gebauten Akku-Typen besitzt. Da man in der Luftfahrt auf jedes Kilo Gewicht und jeden Cent Flugkosten schaut, würd es bis zu einem kommerziellen Elektroflieger wohl noch lange dauern.

Wenn ich mich recht erinnere, kannst du was den Energiespeicher an geht eher vom Faktor 80 ausgehen.
OK, wegen besserem Wirkungsgrad der E-Antriebe gegenüber Verbrenner kann dann dein 10 - 20 hin kommen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte
http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Io ... kkumulator
Bei der Betrachtung zur Eignung eines Flug-Akkus bitte nicht die Leistungsdichte vernachlässigen. Außerhalb des Reisemodus werden enorme Kurzzeitleistungsspitzen gebraucht.
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 28. Dezember 2013, 13:15

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Slartibartfast hat geschrieben:Aber hier sind nette Fotos http://www.google.com/images?q=NASA+Puf ... d=0CCAQsAQ
Es wirkt sehr scifi-mäßig, wäre auch eine nette Inspiration für Perry-Risszeichner. :D
Die frühen terranischen Fluggeräte-Risszeichnungen, Moskito-Jäger usw. sahen ja fast alle wie eine Mischung aus F-104 Starfighter und Mirage-Jagdflugzeug aus den 70er Jahren aus... /

Auja, da sind noch ein paar andere nette Konzepte dabei. :)
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 28. Dezember 2013, 13:22

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
ganerc hat geschrieben:
Early Bird hat geschrieben:Kennt jemand die Seite http://www.justanswer.de/ ?
Spoiler:
Nein, die kenne ich nicht. Da ich aber demnächst vielleicht evtl. auch rechtlichen Beistand nötig hätte, sind solche Seiten für ich auch interessant.
Diese Seite sieht zumindest seriös aus, da sie mit Verisign gekennzeichnet ist. Das ist zumindest ein erhöhter Schutz. 100%igen Schutz gibt es nirgends.
Welche Qualität die Antworten der Rechtsanwälte haben, das liegt wohl hauptsächlich im Auge des Anfragenden. Ich habe mir einige Fragen und die dazugehörigen Antworten durchgelesen und sehe da nichts negatives. Im Endeffekt hängt da sicher die Qualität der Antwort von der Genauigkeit und Ausführlichkeit der Frage ab.

Ich würde diese Seite nutzen, so ich sie denn brauchen werde.

Slartibartfast hat geschrieben:
Early Bird hat geschrieben:Kennt jemand die Seite http://www.justanswer.de/ ?

Zu der Justanswer-Seite
Spoiler:
weiß ich leider nichts, aber vor einiger Zeit wurde in einer Verbrauchersendung, WDR Service-Trends, ZDF Wiso oder so ähnlich, mehrere dieser (kostenpflichtigen?) Online-Rechtsanwalts-Beratungsseiten getestet. Mal mit gutem, aber auch einige male mit katastrophalem Ergebnis, fatal falschen rechtstipps. So als ob ein Jura-Erstsemester am Rechner saß. Link finde ich leider grad keinen.

Sei vorsichtig falls es es Sondertelefonummern sind, 1,99 €/min usw. Nicht selten wird mit solchen Diensten versucht, durch endlose Bandansagen, minutenlange Computerstimmen-Navigation "Wenn sie ein Problem mit der Waschmaschine haben, drücken Sie bitte die 1 auf ihrem Telefon... " oder unnötig in die Länge gezogenen Gesprächen die Kunden abzukassieren.

Vorsicht auch bei Computer-Notdiensten, die mit blitzschnellem 24h-Anfahr-Service und großen Anzeigen im Telefonbuch werben. Auch da gab es bei versteckte-Kamera-Tests und absichtlich eingebauten Fehlern - nicht immer - aber oft haarsträubende Resultate und superteure Rechnungen die manchmal sogar den Gerätewert überstiegen.

P.S.: schau mal unten bei "Verwandte Fragen" und "Ähnliche Fragen mit Antworten"
http://www.gutefrage.net/frage/justanswer-kosten

Allerdings bestenen die Antworten auf solchen offenen kostenlosen Portalen oft zu 90% aus Halbwissen, urbanen Legenden, Stammtischratschlägen und Esoterik-Tipps von Bachblüten bis Schüsslersalzen bei akuten medizinischen Notfällen :rolleyes:

Prepaid-Kreditkarten gibts z.B. bei Aral-Tankstellen, dann muss man bei Justanswer keine eigenen Bankdaten angeben.
http://www.kreditkarte.com/category/Kre ... 012270002/

Ahja, besten Dank euch beiden. Gute Tipps, damit komme ich wohl weiter. :)
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Early Bird » 2. März 2014, 18:52

Benutzeravatar
Offline
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest
Kann mir jemand den Unterschied zwischen Pentium- und i-Core-Prozessoren (Intel) nennen?
Vielleicht auch sagen, was Intel-Grafikkarten (Intel2000, Intel4000) taugen, wofür die geeignet sind?
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Re: Technische Fragen

Beitragvon Moonbiker » 3. März 2014, 10:54

Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27096
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Early Bird hat geschrieben:Kann mir jemand den Unterschied zwischen Pentium- und i-Core-Prozessoren (Intel) nennen?
Vielleicht auch sagen, was Intel-Grafikkarten (Intel2000, Intel4000) taugen, wofür die geeignet sind?

http://www.gamestar.de/hardware/prozess ... 66961.html
http://www.notebookcheck.com/Intel-HD-G ... 166.0.html
http://www.testberichte.de/p/intel-test ... richt.html
http://www.notebookcheck.com/Vergleich- ... 464.0.html
Hilfreich? :unsure:

Günther

Re: Technische Fragen

Beitragvon Moonbiker » 3. März 2014, 10:57

Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27096
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Nuclear Detonations
http://youtu.be/KEASKjAItHY
Was passiert da bei 4:55?

Günther
VorherigeNächste

Zurück zu Wissenschaft, Technik und Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste