Spam und OT aus diversen Threads

zum Herumalbern, Ausprobieren, Necken, Spammen...
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1164
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Alexandra hat geschrieben:
Oceanlover hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben:Bin noch mitten drin...ziemlich ambivalent...aber immerhin flott geschrieben. Zuviele Beziehungskisten...


Okay, dann noch abwarten und Tee trinken. :)

Huhu, falsches Zitat. Er sagte das!! Also, AARN MUNRO.

:o( Oh ja, sorry. Mit Brille wär das nicht passiert. Kann vielleicht jemand der netten Mods zur besseren Lesbarkeit löschen.
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6850
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Wenn du noch edieren kannst, geh' da drauf und tausche den Namen in der Klammer aus.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Sperrung Vivian-von-Avalon

Beitragvon Retrogame-Fan1 » 31. August 2017, 20:31

Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3553
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Ich hab jetzt sehr lange dazu geschwiegen und bin immernoch der Meinung wie vor nem Jahr und länger: Cybermancer gehört sich mal radikal gemaßregelt. Von mir aus mit Sperrung, ich werde ihn nicht vermissen. Er trollt doch nur rum. Warum geht ihr überhaupt noch darauf ein? Ihr benimmt euch, in meinen Augen, wie Kinder. Das macht alles so überhaupt keinen Spaß mehr.
Ich bin seit 2013 hier im Forum angemeldet - das sind schon ungefähr 4 Jahre plus noch ein paar zerquetschte Monate. Aber ich kann mich nicht daran erinnern, daß "damals" soviel getrollt und auch gesperrt wurde.
JETZT KRIEGT EUCH DOCH MAL EIN LEUTE! IHR SEID DOCH ALLE ERWACHSEN!
Zurzeit bin ich viel beschäftigt Privat, hab also nicht sonderlich viel Zeit für euch (das Forum) übrig. Aber die seltenen Minuten die ich hier verbringe, verbringe ich in mühsamem Verstehen was mit einzelnen hier los ist. Und somit frage ich mich, warum ich den Forumstab überhaupt noch standartmäßig offen hab.
Wenn ihr einen Beitrag von Cybermancer oder anderen Trollen lest und ihr dazu was schreiben wollt: Geht auf ebay und schaut nach Schnäppchen, so kann man solche Sachen vergessen. Oder einfacher günstiger: Laptop zuklappen und rausgehen an die frische Luft.

Das mag jetzt wirklich hart klingen für manche, aber ich denke inzwischen einfach (wieder) so.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Re: Sperrung Vivian-von-Avalon

Beitragvon Cybermancer » 31. August 2017, 20:48

Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2439
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
@Retrogame-Fan1 :

Willkommen auf meiner Ignore.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: Sperrung Vivian-von-Avalon

Beitragvon Faktor10 » 31. August 2017, 20:58

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4203
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Liebe Foristen, kommt doch mal runter.Ich meine damit alle.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Sperrung Vivian-von-Avalon

Beitragvon BrazoSurfat » 31. August 2017, 21:45

Benutzeravatar
Offline
BrazoSurfat
Marsianer
Beiträge: 179
Registriert: 16. Mai 2014, 00:24
Cybermancer hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:Die einzige Foristin (sofern ich vom Namen auf das Geschlecht schließen darf) die VvA aka Angelika Rützel ständig ins Gespräch brachte, nennt sich Anne Sloane.
@nanograinger:
Also das fand ich total daneben von dir.
...... aber einen grundlegenden Respekt vor der Privatsphäre der Mit-foristen sollte man schon haben.

Das war allerdings genau der Gedanke, den ich ebenfalls hatte !
von nanograinger » 30. August 2017, 00:07
Über den Stil deines Postings brauche ich mich wohl nicht zu äußern.

da stimme ich zu, das hätte besser formuliert werden können,
aber die "vermeintliche" Verletzung der Privatsphäre ist nicht nur für Cyber ein "rotes Tuch" !
von nanograinger » 30. August 2017, 00:07
Die Identität von VvA und Angelika Rützel ist längst bekannt,

von wepe » 30. August 2017, 00:19
VvA aka Angelika Rützel - diese Identität aber ist seit Jahr und Tag hier im Forum bekannt gewesen!

Auch ich wusste nicht über die Verbindung der Personen Bescheid !
Deshalb ist es eben nicht so, daß die Identität hier im Forum seit Jahr und Tag bekannt ist.

Ein impulsives Verhalten über die Veröffentlichung sollte zugestanden werden.

von Retrogame-Fan1 » 31. August 2017, 20:31
Cybermancer gehört sich mal radikal gemaßregelt.
Warum geht ihr überhaupt noch darauf ein?
Das macht alles so überhaupt keinen Spaß mehr.
Wenn ihr einen Beitrag von Cybermancer oder anderen Trollen lest ...............

Ich gehe darauf ein, weil ich das Verhalten von Cyber verstehe, und es mir wichtig ist.
Und als Troll beschimpft zu werden (selbst wenn es um Cyber geht), ist das regelkonform ?
Ja, das macht in der Tat keinen Spass
Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1967
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien
Macca hat geschrieben:Angesichts der Dilettanten-Show beim BVB habe ich ständig reingeschaut. Endlich!
Für den Spoiler reichen drei Worte: Ein Wand Frei

Ich bin Dortmundfan, habe als Össi aber auf Salzburg gewettet, leider nur 20 Euro. Hatte keinen 500 er bei der Hand.
Seit 1961 Fan.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Kardec

Ansonsten werter HerbertS - 50 Eurocent ins Bösewortschwein für unangemessenes Verbreiten von toten, nach Verwesung stinkender Sprachen.


Dass Latein eine nach Verwesung stinkende Sprache sei, ist eine geschmeidige Einzelmeinung, lieber Kardec!


Einzelmeinungen sind häufig emotional, irrational − und vor allem unrepräsentativ.

Zu Allem wird sich irgendein Knöterich finden, der weiß, zu wissen glaubt und gerne wissen möchte, dass das aus einem einzelnen Grund in einem einzelnen Fall Blödsinn ist.

Conversion heißt das Gegenteil der Einzelmeinung.

Wenn diese Einzelmeinungen nicht zu viele und zu wild werden und die Conversion stimmt, ist alles gut. Schließlich sind solche Einzelmeinungen im Zweifelsfall leichter zu ertragen als ein Ausschlag, Sehstörungen oder Dauerschmerzen.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4659
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Oh Mann - du bist der wahre Erfinder des Quälposts - so unvorstellbar laaaaaaaaaaaaaaaangweilig.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Kardec

Dann schlaf ein wenig! :wub:
E=mc²
Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 178
Registriert: 30. Juni 2012, 12:56
Kardec hat geschrieben:Der wahre Grund ist der Wechsel von Autoren u. Expokraten - aber so wie von mir oben beschrieben würde ich es begründen.

Ansonsten werter HerbertS - 50 Eurocent ins Bösewortschwein für unangemessenes Verbreiten von toten, nach Verwesung stinkender Sprachen.


Lieber Kardec,

nicht die Sprachen sind tot und stinken nach Verwesung, sondern es wären dies viele Menschen, wenn es diese Sprachen nicht gäbe und nicht gegeben hätte. Mindestens 90 Prozent aller bekannten Krankheiten, Anatomien und sonstigen Zipperlein desweiteren Heilmittel und Heilverfahren der Menschen sind nach stinkenden, toten Sprachen klassifiziert. Wie man an dem Ausdruck romanische Sprachen auch sehen kann, gäbe es die romanische Sprachfamilie ohne die lateinische 'Sprache nicht. Es gäbe kein Französisches "Wie Gott in Frankreich" keine blumigen Bezeichnungen ausgezeichneter Spitzenweine, keine Essen mit Finessen und so weiter. Diese tote Sprache hat es immerhin fertiggebracht in veränderter Form bis heute weiterzuleben. Dagegen ist Englisch eine recht primitive Sprache.
Soweit dazu .
Zum Heft kann ich noch nichts sagen, da mein Eheweib, welche mir dies meistens bringt, den wochenendlichen Einkauf aufgrund einer Panne an unserem Familiengefährt erst heute Abend tätigen kann. Ich hätte es gerne früher gelesen, da mich bereits Band 2950 auf Band 2951 neugierig gemacht hat. Ich nehme es dennoch in Bezug auf GESHOD mit einigen Mitforisten. Nach Bekanntwerden des Gemeni-GESHOD Komplexes und des Bekanntwerdens des Verhaltes der Gemeni, auch ausgehend von zukünftigen Leseproben, glaube ich nicht, dass es sich bei GESHOD um ES oder auch nur um eine befreundete Superintelligenz handelt. Möglicherweise ist GESHOD Anti-ES - eine ES Spiegelung oder etwas anderes, vermutlich negativ besetzt oder auch eine Mischintelligenz, welche eigene Ziele verfolgt. Wie sich das in Bezug auf die Thoogondu, welche eigentlich ein recht ähnliches Verhaltensmuster an den Tag legen, vieleicht vordergründig etwas zivilisierter, verhält, wird hoffentlich die Handlung noch aufklären. Hoffentlich sind Thoogondu und Gemeni nicht die zwei Seiten der Anti-ES Medaille. Möglicherweise sind sie allerdings genau dies, ohne voneinander zu wissen.
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3421
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Carfesch hat geschrieben:nicht die Sprachen sind tot und stinken nach Verwesung, sondern es wären dies viele Menschen, wenn es diese Sprachen nicht gäbe und nicht gegeben hätte. Mindestens 90 Prozent aller bekannten Krankheiten, Anatomien und sonstigen Zipperlein desweiteren Heilmittel und Heilverfahren der Menschen sind nach stinkenden, toten Sprachen klassifiziert. Wie man an dem Ausdruck romanische Sprachen auch sehen kann, gäbe es die romanische Sprachfamilie ohne die lateinische 'Sprache nicht. Es gäbe kein Französisches "Wie Gott in Frankreich" keine blumigen Bezeichnungen ausgezeichneter Spitzenweine, keine Essen mit Finessen und so weiter. Diese tote Sprache hat es immerhin fertiggebracht in veränderter Form bis heute weiterzuleben. Dagegen ist Englisch eine recht primitive Sprache.

hundertzent zustimm! B-)
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14318
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Haywood Floyd hat geschrieben:
Carfesch hat geschrieben:nicht die Sprachen sind tot und stinken nach Verwesung, sondern es wären dies viele Menschen, wenn es diese Sprachen nicht gäbe und nicht gegeben hätte. Mindestens 90 Prozent aller bekannten Krankheiten, Anatomien und sonstigen Zipperlein desweiteren Heilmittel und Heilverfahren der Menschen sind nach stinkenden, toten Sprachen klassifiziert. Wie man an dem Ausdruck romanische Sprachen auch sehen kann, gäbe es die romanische Sprachfamilie ohne die lateinische 'Sprache nicht. Es gäbe kein Französisches "Wie Gott in Frankreich" keine blumigen Bezeichnungen ausgezeichneter Spitzenweine, keine Essen mit Finessen und so weiter. Diese tote Sprache hat es immerhin fertiggebracht in veränderter Form bis heute weiterzuleben. Dagegen ist Englisch eine recht primitive Sprache.

hundertzent zustimm! B-)


Ja, es ist unschön, eine Sprache zu verunglimpfen. Da geb ich Euch Recht. Ich oute mich jetzt mal. Ich kann kein Latein. Ich hab es nie gelernt. Ich muss es dann immer in den Google Translator eingeben in der Hoffnung, dass was Gescheites rauskommt. Das finde ich allerdings auch unschön. Muss das wirklich sein? Warum muss man unbedingt etwas in einer Sprache schreiben, von der man sich denken kann, dass nicht jeder sie kennt? Warum?
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham
Benutzeravatar
Online
NEX
Oxtorner
Beiträge: 539
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Elena hat geschrieben:... Warum muss man unbedingt etwas in einer Sprache schreiben, von der man sich denken kann, dass nicht jeder sie kennt? Warum?
Um anderen zu zeigen, dass man es kann? Um sein Ego zu stärken?
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@NEX

Ich bin hier im Forum vor kurzem erst kritisiert worden, als ich einem kurzen lateinischen Text eine deutsche Übersetzung zufügte:
»in Deiner unendlichen Güte :devil:! «

Dies hielt mein »EGO« natürlich - wie Du richtig vermutest! - nicht aus, deshalb habe ich diesmal den Translationstext weggelassen, um nicht neuerliche »Kritik« durch »Wissende« zu provozieren! :D

Schönen Gruß an alle Hobbypsychologen! :wub: :st:
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14318
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Du könntest Latein auch ganz weglassen, dann hätte sich das Problem erledigt.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Elena

Wenn ich eine Sentenz oder einen Aphorismus zitiere, dann füge ich - egal aus welcher Sprache stammend - üblicherweise die gängige deutsche Übersetzung zu,
die manchmal allerdings den Sinngehalt etwas verändert. Das Weglassen des Originals ist deswegen nicht sinnvoll, weil sich diejenige oder derjenige, die/der dieser Sprache kundig ist, natürlich seine eigene Übersetzung zimmern kann.

Für genau dieses Anfügen einer üblichen und gut verständlichen deutschen Übersetzung gab es vor kurzem hier im Forum Kritik in dem Sinne, was ich hier »Selbstverständlichkeiten« exerzieren würde
Deshalb habe ich es diesmal ausnahmsweise weggelassen, ich will ja niemandes sprachlichen Kenntnissen zu nahe treten.

»Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.«

Lat.: »Nemo placet omnibus.«
Engl.: »You can't be everybody's darling.«
Franz.: »On ne peut pas ménager la chèvre et le chou.«
Ital.: »Nessuno può piacere a tutti.«
Span.: »Nunca llueve a gusto de todos.«

Jede Sprache - und somit auch das Original eines Zitats - geht etwas different mit Inhalt
um, eine Übersetzung ins Deutsche ist somit zumeist nur eine ungefähre, bisweilen sogar sinnverändernde.

Im Grunde meint der Aphorismus aber: »Man kann es nicht allen rechtmachen«!
»Niemand kann zwei Herren dienen« und noch mehr Herren schon gar nicht!

Man kann prinzipiell nicht aller Interessen berücksichtigen und man kann keine Meinung vertreten, die allen Standpunkten und möglichen Kritiken gerecht wird.

In diesem Sinne!

LG,
Herbert
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Marsianer
Beiträge: 275
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
HerbertSeufert hat geschrieben:»Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.«

Lat.: »Nemo placet omnibus.«
Engl.: »You can't be everybody's darling.«
Franz.: »On ne peut pas ménager la chèvre et le chou.«
Ital.: »Nessuno può piacere a tutti.«
Span.: »Nunca llueve a gusto de todos.«


Ich habe zwar Heft 2951 (noch) nicht gelesen, bin aber vom Spoiler und - vor allem! © HS – von der Diskussion begeistert. HerbertSeufert contra einige Foristen, das erinnert mich stark an Spock versus Pille. (Darf ich so komplizierte Wörter wie “versus” eigentlich verwenden?) Und ich denke, ich werde HS, den Herrn der Rufzeichen, wirklich im nächsten alternativen PR Heft einbauen. Wie ich gerade merke: Ich werde langsam aber sicher zum HS Fan! Trotzdem: Ich gewöhne mir nicht an, nach jeden Satz … !

Daher: Mach weiter, HS! Du weißt ja, “Wer ein Omelett braten will, muss Geier erschlagen”!
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Müllmann

“Wer ein Omelett braten will, muss Geier erschlagen”!


Der Spruch gefällt mir! :D :devil: :st:
Cool!
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4659
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
HerbertSeufert hat geschrieben:@Kardec

Dann schlaf ein wenig! :wub:

Hab tatsächlich den halben Nachmittag verschlafen :D

Elena hat geschrieben:..... es ist unschön, eine Sprache zu verunglimpfen.....
..........Warum muss man unbedingt etwas in einer Sprache schreiben, von der man sich denken kann, dass nicht jeder sie kennt? Warum?

Nun liebe Elena - natürlich war es nicht mein Ziel irgendeine Sprache zu verunglimpfen. Mir gehen die posts von HerbertS, unabhängig vom Inhalt (da sind wir gar nicht so auseinander) gegen den Strich.

Weiß du, liebe Elena, in deiner naiven Direktheit gehst du davon aus, Sprache würde der Verständigung dienen. Dies ist in dieser Einfachheit so nicht richtig.

Es gibt, so nenn ich es mal in aller Kürze, eine Soziologie der Sprache. Da gibt es ganze Abhandlungen drüber.

Ja, Sprache kann und sollte der Verständigung dienen und wäre das angemessene Mittel gerade in einem allgemeinen Forum wie dem unsrigen.

Sprache kann aber auch, da sind wir bei "HerbertSeufert" angelangt, zur sozialen Abgenzung dienen - und zwar hierarchisch, von oben nach unten.
Zweck der Übung ist die eigene Position zu überhöhen und mit einer Bedeutung aufzuladen die den Inhalt übersteigt.
Dies ist was ich anspreche - und nötigenfalls immer wieder ansprechen werde.

Mehr muss ich dazu nicht schreiben, denn alle hier können lesen und denken.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Kardec

Gratulation zum offenen Outing ! :st:

Mir gehen die posts von HerbertS, unabhängig vom Inhalt (da sind wir gar nicht so auseinander) gegen den Strich.

Weiß du, liebe Elena, in deiner naiven Direktheit gehst du davon aus, Sprache würde der Verständigung dienen. Dies ist in dieser Einfachheit so nicht richtig.


Du benennst eine emotionale Ursache Deiner Ablehnung meiner Posts (unabhängig vom Inhalt!) und bezeichnest gleichzeitig, sozusagen in einem Aufwasch, Elena als »naiv direkt«.

Ehrlichkeit in jede Richtung ehrt!

Ich bin kein Gegner irgendwelcher Personen, weder von Machern der PR-Serie noch gar von Foristen hier, die an der Gestaltung der Zyklen und Romane allesamt so viel bzw. so wenig ändern können wie ich!

Natürlich, wenn ich lobe, wie z.B. zuletzt Michelle Stern für den aktuellen Roman, dann lobe ich das Schaffen einer Person, das ist unvermeidlich!
Wenn ich kritisiere, wie zuletzt Christoph Dittert, dann kritisiere ich eine Person, das ist ebenso unvermeidlich.

In beiden Fällen geht es rein um die »Sachleistung«, das heißt, um das Romanprodukt, für mich als Kunde, Käufer, Leser.

Nichts sonst!

Ich bin z.B. ein ausgesprochener Fan der Schreibe von Kai Hirdt und Wim Vandemaan, aber selbst da finde ich nicht Alles gut!
Andere Autoren werden durch meine persönlichen Vorlieben nicht grundsätzlich abgewertet und ich mache meine Einschätzungen für mich nicht
an einzelnen Heften fest, sondern zumindest großanteilig an der Gesamtleistung als Autor und vielleicht sogar als Expokratieautor.

Dies ist mein persönliches Ranking, eine Art Bundesligatabelle, die aber natürlich stets dynamisch im Fluss ist.

Heute Meister, das bedeutet morgen vielleicht nicht viel!
Manche steigen in der Fussballliga sogar ab und andere erkämpfen sich den Platz an der Sonne oder spielen Champions League.

Soweit ich dies überblicke, ist dieser Auf- und Abstieg bei PR eher rein auf die Gewinnung neuer Autoren beschränkt und kopiert die Bundesliga somit nicht.
Dies bedeutet ja auch Sicherheit für die Autoren, die die Serie wohl üblicherweise nur aus eigener Entscheidung zeitgebunden oder dauerhaft wieder verlassen.

Da ich keinen Autor persönlich kenne und mit keinem Macher verwandt oder in persönlichem Freundschaftsverhältnis bin, befinde ich mich in der einzigartigen Lage, für mich rein nach Kriterien des Gefallens wichten zu können und dies bedeutet in erster Linie, dass der Funke des jeweiligen Romanwerks zu mir überspringt.
Das kann nie ganz objektiv sein, was ist schon objektiv?!
Aber zumindest urteile ich fair. Für mich und die, die meine Meinung lesen mögen.

Jeder hier im Forum hat seine Meinung und diese Meinungen differieren logischerweise!
Wenn etliche Foristen äußern, dass ein Roman toll sei, so ist das für mich kein Grund, ebenso zu urteilen!
Und umgekehrt ist das auch so!

Ich lobe und kritisiere offen, nach meiner persönlichen Analyse, meiner Wichtung und meinem Gefühl.

That‘s it!

Wen Andere anders empfinden, dann ist das so!
Die Argumente nehme ich durchaus offen zur Kenntnis!
Sie können meine Meinung verändern, wenn sie für mich evident und konklusiv sind.
Letztlich basiert die persönliche Meinung zu Zyklus und Roman aber im Herzen, im Gefühl!

Eingesessene Forumhierarchie oder gefühlte Forumhierarchien haben mich nie interessiert, weder für mich noch für andere Foristen.
Das mag für Manche ein Problem sein, ich sehe das nicht so!

Fairness unter allen Foristen ist das höchste Gebot!
Und Respekt, der aber Kritik oberhalb der Gürtellinie ausdrücklich einschließt.

Wir züchten hier keine Tomaten in einem Gewächshaus und Liebe zur PR-Serie bedeutet nicht, dass es nie stürmt oder regnet!
Im Gegenteil: Freilandtomaten sind die besten!
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 217
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
Urgs. Zerwürfnisprotokoll latürnich. Die ganzen Zankereien hier schlagen mit scheints aufs Gedächtnis.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4659
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
@HerbertSeufert

Fleißig, fleißig :D - aber Thema verfehlt!

Die ganzen Satzgirlanden hättest du Dir sparen können. Die antworten nicht auf meine Aussage, dass du deine Sprache bewusst abgrenzend und hierarchisch einsetzt.
Mein post hat keine "emotionale Ursache", wie du schreibst. Habe das kühl erkannt, thematisiere es halt - hab es ja auch X-mal humorig angedeutet.

zu Elena:

Mir war schon beim Schreiben schon klar, dass und wie dies benutzen wirst :D
Aber wenn ich bei Elena von "naiver Direktheit"schreibe, dann weiß jeder hier im Forum und sie wohl selbst auch was ich meine.
Sie schreibt ehrlich, offen, direkt ohne Hinterlist - einziger kleiner verzeihbarer Hintergedanke :D
Elena ist unser kleines Forumsbeitragszählerluder :P
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Kardec

Lieber Kardec!
Was soll ich darauf antworten?
Es ehrt Dich, dass Du offen agierst!

Du hast Deine Meinung und würdest diese vermutlich auch tausend Gegenargumenten nicht zugänglich machen!
Es ist Dein Gefühl, was Dich leitet.
Ich sehe keine Veranlassung hier dagegen anzukämpfen:
Wenn Du mich oder meine Sprache für »abgrenzend und hierarchisch« hältst, dann ist das halt so und besser als Indifferenz.

Es gibt gewiss nicht viele Menschen, die weniger in hierarchischem Denken verankert sind als ich, aber ich denke, dass ich Dir hier keine Belege aus meinem Berufs-, Gesellschafts- oder Privatleben liefern muss!

Bleibe bei Deiner Meinung, das will ich gerne ertragen, und diskutiere besser zur Sache als zu anderen Mitforisten.
Denn es geht hier nicht um Dich, Mich oder andere Leser, sondern um Diskussionen und Ideen zur Perry-Rhodan-Serie sowie - auf die Arbeitsebene begrenzt - auch um ihre Macher.

Um Nichts und Niemanden sonst.

Wenn Du eine Hierarchie brauchst, dann denke sie Dir!
Ich brauche und will eine solche eben nicht, denke eher rational anarchisch als in irgendeiner Weise hierarchisch.

Freilandtomaten haben kleine Macken und lassen optisch regelmäßige Ästhetik vermissen , aber sie haben eben auch mehr Geschmack als solche aus einem hierarchischen Forumstreibhaus.

Gute Nacht!
Schlaf gut!
E=mc²
Benutzeravatar
Online
R.B.
Terraner
Beiträge: 1130
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Grauleben hat geschrieben:Urgs. Zerwürfnisprotokoll latürnich. Die ganzen Zankereien hier schlagen mit scheints aufs Gedächtnis.


... und aufs Gemüt. Eigentlich hab ich hier mal angefangen, um über Perry Rhodan zu diskutieren und nicht, alle möglichen Animositäten mitzukriegen. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, das alles komplett an mir vorbei rauschen zu lassen. Eigentlich. Statt dessen kochen die Emotionen in mir hoch.
:burn: :burn: :burn:
Natürlich kriege ich als Antwort, dass derartiges Gezänk hier in unterschiedlichen Konstellationen schon immer so war und nie anders sein wird.
Ein paar Etagen höher stellt sich seit einigen Wochen niemand mehr neu vor und von den neuen Teilnehmern diskutieren die Wenigsten hier mit. Schon mal drüber nachgedacht?

Lieber Herbert, alles was du hier
Spoiler:
HerbertSeufert hat geschrieben:Ich bin kein Gegner irgendwelcher Personen, weder von Machern der PR-Serie noch gar von Foristen hier, die an der Gestaltung der Zyklen und Romane allesamt so viel bzw. so wenig ändern können wie ich!

Natürlich, wenn ich lobe, wie z.B. zuletzt Michelle Stern für den aktuellen Roman, dann lobe ich das Schaffen einer Person, das ist unvermeidlich!
Wenn ich kritisiere, wie zuletzt Christoph Dittert, dann kritisiere ich eine Person, das ist ebenso unvermeidlich.

In beiden Fällen geht es rein um die »Sachleistung«, das heißt, um das Romanprodukt, für mich als Kunde, Käufer, Leser.

Nichts sonst!

Ich bin z.B. ein ausgesprochener Fan der Schreibe von Kai Hirdt und Wim Vandemaan, aber selbst da finde ich nicht Alles gut!
Andere Autoren werden durch meine persönlichen Vorlieben nicht grundsätzlich abgewertet und ich mache meine Einschätzungen für mich nicht
an einzelnen Heften fest, sondern zumindest großanteilig an der Gesamtleistung als Autor und vielleicht sogar als Expokratieautor.

Dies ist mein persönliches Ranking, eine Art Bundesligatabelle, die aber natürlich stets dynamisch im Fluss ist.

Heute Meister, das bedeutet morgen vielleicht nicht viel!
Manche steigen in der Fussballliga sogar ab und andere erkämpfen sich den Platz an der Sonne oder spielen Champions League.

Soweit ich dies überblicke, ist dieser Auf- und Abstieg bei PR eher rein auf die Gewinnung neuer Autoren beschränkt und kopiert die Bundesliga somit nicht.
Dies bedeutet ja auch Sicherheit für die Autoren, die die Serie wohl üblicherweise nur aus eigener Entscheidung zeitgebunden oder dauerhaft wieder verlassen.

Da ich keinen Autor persönlich kenne und mit keinem Macher verwandt oder in persönlichem Freundschaftsverhältnis bin, befinde ich mich in der einzigartigen Lage, für mich rein nach Kriterien des Gefallens wichten zu können und dies bedeutet in erster Linie, dass der Funke des jeweiligen Romanwerks zu mir überspringt.
Das kann nie ganz objektiv sein, was ist schon objektiv?!
Aber zumindest urteile ich fair. Für mich und die, die meine Meinung lesen mögen.

Jeder hier im Forum hat seine Meinung und diese Meinungen differieren logischerweise!
Wenn etliche Foristen äußern, dass ein Roman toll sei, so ist das für mich kein Grund, ebenso zu urteilen!
Und umgekehrt ist das auch so!

Ich lobe und kritisiere offen, nach meiner persönlichen Analyse, meiner Wichtung und meinem Gefühl.

That‘s it!

Wen Andere anders empfinden, dann ist das so!
Die Argumente nehme ich durchaus offen zur Kenntnis!
Sie können meine Meinung verändern, wenn sie für mich evident und konklusiv sind.
Letztlich basiert die persönliche Meinung zu Zyklus und Roman aber im Herzen, im Gefühl!

Eingesessene Forumhierarchie oder gefühlte Forumhierarchien haben mich nie interessiert, weder für mich noch für andere Foristen.
Das mag für Manche ein Problem sein, ich sehe das nicht so!

Fairness unter allen Foristen ist das höchste Gebot!
Und Respekt, der aber Kritik oberhalb der Gürtellinie ausdrücklich einschließt.

Wir züchten hier keine Tomaten in einem Gewächshaus und Liebe zur PR-Serie bedeutet nicht, dass es nie stürmt oder regnet!
Im Gegenteil: Freilandtomaten sind die besten!


schreibst, glaube ich dir sogar aufs Wort. Nein, du kritisierst das Ergebnis, nicht die Person. Aber, und das ist die Krux, du hast (wie man bei uns so schön sagt) auf jedes, aber wirklich auf jedes Döppchen ein Deckelchen. Ich habe das Gefühl, dass du keine andere Meinung neben deiner stehen lassen kannst. Das mag noch nicht mal Absicht sein, kommt zumindest bei mir aber so rüber.

Und wenn Elena dann fragt, warum man denn hier Latein reden muss und nicht direkt bei der Deutschen Sprache bleibt, kommt anschließend ein Spruch aus hiesigen Landen in 5 verschiedenen Sprachen mit der Anmerkung, dass eine perfekte Übersetzung nicht immer möglich ist. Du meine Güte. Wenn ich meine kölschen Sprüche wortwörtlich übersetzen würde, käme da nicht allzu viel bei raus. Zumindest würde man die Sinnfrage stellen. Und das wird in anderen Gegenden Deutschlands nicht anders sein.

Kardec hat geschrieben:Die ganzen Satzgirlanden hättest du Dir sparen können. Die antworten nicht auf meine Aussage, dass du deine Sprache bewusst abgrenzend und hierarchisch einsetzt.


Ja, das ist nicht unbedingt von der Hand zu weisen und auch ich komme leider mehr als einmal zum gleichen Ergebnis.

Kardec hat geschrieben: zu Elena: (...) Sie schreibt ehrlich, offen, direkt ohne Hinterlist - einziger kleiner verzeihbarer Hintergedanke :D :P


Und solche Leute sind mir allemal die Liebsten.

So. Jetzt habe ich mich genug aufgeregt und werde mich ab sofort wieder nur um Perry Rhodan kümmern. Aber es gibt Sachen, die müssen einfach raus. Den Rest des Tages widme ich meinem heißgeliebten und so manches Mal zitierten Kölschen Grundgesetz, dass (ich glaube, das sagte ich schon Mal) universell einsetzbar ist und für alle Probleme gilt. § 11 lautet: "Do laachste dich kapott!" , was soviel heißt, wie Bewahre Dir eine gesunde Einstellung zum Leben und zum Humor.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.
VorherigeNächste

Zurück zu Spam-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast