Forumsregeln
Link

KNF, der Dritte Mann...?

Beitragvon Verkutzon » 14. Dezember 2018, 14:12

Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 757
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Hallo Klaus,
Wenn ich deine „Erinnerungen“ auf perry-rhodan.net lese, kommt mir der Verdacht, dass du stärker in die Entwicklung zukünftiger Zyklen involviert warst/bist, als das vielleicht allgemein angenommen wird. Du scheinst dich, zumindest früher, stark mit den Exposé-Verantwortlichen abgesprochen zu haben. Ohne jetzt die Leistung der offiziell amtierenden Exposé-Leute schmälern zu wollen, hier meine Frage: Welcher Zyklus wurde am stärksten von deinen Ideen geprägt? :unschuldig:
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter

Re: KNF, der Dritte Mann...?

Beitragvon Klaus N. Frick » 17. Dezember 2018, 15:35

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8476
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Verkutzon hat geschrieben:Hallo Klaus,
Wenn ich deine „Erinnerungen“ auf perry-rhodan.net lese, kommt mir der Verdacht, dass du stärker in die Entwicklung zukünftiger Zyklen involviert warst/bist, als das vielleicht allgemein angenommen wird. Du scheinst dich, zumindest früher, stark mit den Exposé-Verantwortlichen abgesprochen zu haben. Ohne jetzt die Leistung der offiziell amtierenden Exposé-Leute schmälern zu wollen, hier meine Frage: Welcher Zyklus wurde am stärksten von deinen Ideen geprägt? :unschuldig:


Na ja, man muss meine Erinnerungen so sehen, wie sie sind: streng subjektive Eindrücke von Veranstaltungen, Diskussionen und dergleichen. Andere Leute würden manches anders sehen. Aber klar spreche ich mich mit den Exposéautoren ab, das mache ich jetzt seit 1992 in unterschiedlicher Intensität. Die Ideen kommen von den Autoren, und ich bin höchstens der »Kontracomputer«, der an mancherlei Stelle mal eine Kritik oder einen ergänzenden Gedanken einwirft.

Von daher kann ich die Frage nicht beantworten.

Zurück zu Fragen an die Redaktion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast