Forumsregeln
Link

Danke! + erste Frage: Einzelromane

Beitragvon Sonnentransmitter » 9. Dezember 2012, 21:50

Offline
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30
Wow, erster Eintrag!! Danke.

Die Leserschaft ist zweigeteilt: die einen lieben die Viererblocks, weil sie die Serie so schön strukturieren, die anderen hassen sie, da ein wesentliches Element der Überraschung verlorengeht und "Einzelromane" an ganz anderen Orten schwierig machbar sind.

Meine Frage ist: wird es in irgendeiner Form auch mal wieder Einzelromane geben (im aktuellen Zyklus wäre z.B. eine Ein-Roman-Schaltung nach Anthuresta ins Stardust-System denkbar) ? Gibt es die Möglichkeit, sie ins Viererschema einzutakten?

Danke!

Re: Danke! + erste Frage: Einzelromane

Beitragvon Klaus N. Frick » 10. Dezember 2012, 09:07

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8559
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Sonnentransmitter hat geschrieben:Wow, erster Eintrag!! Danke.

Die Leserschaft ist zweigeteilt: die einen lieben die Viererblocks, weil sie die Serie so schön strukturieren, die anderen hassen sie, da ein wesentliches Element der Überraschung verlorengeht und "Einzelromane" an ganz anderen Orten schwierig machbar sind.

Meine Frage ist: wird es in irgendeiner Form auch mal wieder Einzelromane geben (im aktuellen Zyklus wäre z.B. eine Ein-Roman-Schaltung nach Anthuresta ins Stardust-System denkbar) ? Gibt es die Möglichkeit, sie ins Viererschema einzutakten?

Danke!


Ebenfalls whow: hier meine erste Antwort ...

Seit wir die Viererblocks bei der Exposéplanung der PERRY RHODAN-Erstauflage eingeführt haben, gibt es darüber Diskussionen. Nach wie vor glaube ich persönlich, dass die Viererblocks für unsere Planung gut sind und diese erleichtern, und ich glaube vor allem auch, dass der »normale Leser« sie größtenteils nicht so wahrnimmt wie diejenigen Leser, die sich im Forum oder bei Fan-Treffen tummeln. Aber das ändert ja nichts an der Tatsache, dass viele Leser eine kritische Meinung gegenüber den Viererblocks haben und der Ansicht sind, dass diese zu häufig dazu führen, dass eine Handlung unnötig gedehnt oder verzerrt wird.

Das System der Viererblocks wird im neuen Zyklus grundsätzlich bleiben, wir lockern es aber etwas auf. Das war übrigens eines der Themen, über das bei der Autorenkonferenz diskutiert wurde. So wird es beispielsweise einen Viererblock geben, der aus drei extrem eng verzahnten Romanen und einem Einzelband besteht; dafür stehen bereits die Exposés ... Oder ein Viererblock könnte aus zwei Zweierblocks bestehen, das muss man dann sehen.

Zurück zu Fragen an die Redaktion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast