Zyklusrelevante Diskussionen zu "Die Sternengruft"

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie bewertest du im Allgemeinen die Entwicklung des Zyklus "Die Sternengruft"?

Gut
43
61%
Durchschnittlich
10
14%
Verbesserungsfähig
17
24%
 
Abstimmungen insgesamt : 70
Offline
marafritsch2705
Ertruser
Beiträge: 878
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31
selbst wenn die brünnen durch höhere Mächte abgeschaltet werden,so muss die generationenlange und von kleinauf antrainierte ästätische kampfkunst und das morden ins blut über gegangen sein....nunja...

auch die zukunfts tius passen nicht wirklich rein,die ja sagten"so zurückgebliene wilde tius gab es immer mal wieder..die banner kampagnen geführt hätten".....
Benutzeravatar
Offline
PointOF
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 11. April 2015, 10:35
R.B. hat geschrieben:Irgendwo fehlen mir bei der momentanen Geschichte unsere allseits geliebten Tiuphoren. Da metzeln diese Kerle in Vergangenheit und Gegenwart herum, um Bewusstseine für die entstehende MS zu sammeln. Und jetzt ist Stille eingekehrt.

Hat der Ruf sie dermaßen erschreckt, dass sie sich nicht mehr bewegen und kniefällig zu Boden gesunken sind? Anders kann es doch nicht sein, denn so überlegen sehen die Gyanlis nun nicht aus. Die Tius, die wir kennen gelernt haben, wären schon längst tätig geworden und hätten versucht, halb Orpleyd in ihre Sammlung zu stecken.
Oder habe ich das was überlesen?

:gruebel:


Ich glaube irgenwo die Bemerkung gelesen zu haben daß der Inhalt der Sextadimbanner für die Erzeugung der Materiesenke nötig ist ....
= Gyanli und Tius haben den gleichen Cheffe
Offline
ruedi47
Siganese
Beiträge: 14
Registriert: 23. August 2013, 08:14
PointOF hat geschrieben:
R.B. hat geschrieben:Irgendwo fehlen mir bei der momentanen Geschichte unsere allseits geliebten Tiuphoren. Da metzeln diese Kerle in Vergangenheit und Gegenwart herum, um Bewusstseine für die entstehende MS zu sammeln. Und jetzt ist Stille eingekehrt.

Hat der Ruf sie dermaßen erschreckt, dass sie sich nicht mehr bewegen und kniefällig zu Boden gesunken sind? Anders kann es doch nicht sein, denn so überlegen sehen die Gyanlis nun nicht aus. Die Tius, die wir kennen gelernt haben, wären schon längst tätig geworden und hätten versucht, halb Orpleyd in ihre Sammlung zu stecken.
Oder habe ich das was überlesen?

:gruebel:


Ich glaube irgenwo die Bemerkung gelesen zu haben daß der Inhalt der Sextadimbanner für die Erzeugung der Materiesenke nötig ist ....
= Gyanli und Tius haben den gleichen Cheffe


Richtig. Aber unbewusst B-)
Deshalb wäre es geil wenn sie den Planern in die Suppe spucken würden :devil:
Offline
PJoppen
Plophoser
Beiträge: 465
Registriert: 7. Juli 2014, 19:09
Wohnort: in der Nähe von Soest
ruedi47 hat geschrieben:
R.B. hat geschrieben:Irgendwo fehlen mir bei der momentanen Geschichte unsere allseits geliebten Tiuphoren. Da metzeln diese Kerle in Vergangenheit und Gegenwart herum, um Bewusstseine für die entstehende MS zu sammeln. Und jetzt ist Stille eingekehrt.

Hat der Ruf sie dermaßen erschreckt, dass sie sich nicht mehr bewegen und kniefällig zu Boden gesunken sind? Anders kann es doch nicht sein, denn so überlegen sehen die Gyanlis nun nicht aus. Die Tius, die wir kennen gelernt haben, wären schon längst tätig geworden und hätten versucht, halb Orpleyd in ihre Sammlung zu stecken.
Oder habe ich das was überlesen?

:gruebel:


Das sehe ich ganz genau so. Die Tiu-Streitmacht vor den Toren der Galaxie würde den Gyanlis das fürchten lernen! Trotz Unterstützung der Maschinisten. Außerdem, warum setzt Perry nicht die kleinen Viecher ein???? :wub:


Die kleinen Viecher wurden *huch Zufall* duch den Umbau ausgebaut... und danach mal eben totgeschwiegen (wobei... als PR vor Langeweile die Waffen testete wurde die ja schon geflissentlich ignoriert). Natürlich, hätte PR die konsequent eingesetzt wäre die Handlung um einiges kürzer ausgefallen.

Aber das war bestimmt nur ein raffinierter Masterplan (und kein heimlicher Degrader) damit der Orden in letzter Sekunde mit der analysierten und adaptierten*Viechertechnik* den Galaktikern den Arsch retten kann.
.. Ach nee.. geht ja nicht. Der Orden wurde ja auch mal flugs degradet... von anfänglichen *Handwedelmagier* auf *partiell leicht unter und drüber* dem galaktischem Niveu.

Und das die Tussen da draußen anscheinend die Füße stillhalten ist bestimmt nur eine Reminiszenz an 3D Shooter .. das sind Camper.. :devil:
aktueller Status der EA: Bild .. Die Dekonstruktion des Positiven schreitet voran...
aktueller Status NEO: Bild

.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..
Benutzeravatar
Offline
PeterFrankenstein
Marsianer
Beiträge: 147
Registriert: 1. Juli 2012, 08:28
Im Moment höre ich ein bisschen hinterher
und bin fast am Ende vom Leidbringer.
Jetzt gibts natürlich schon mal wieder logische Ungereimtheiten!

Wir wissen also jetzt, das die Tius vor 20 Mio Jahren ausgesendet wurden,
Bewustseine ect. zu sammeln. Die SI von Orpleyd verlangsamt die Zeit um
... ?? nach Aussage von Perry, "wie kann es noch eine Zivilisation der Tiu's
in Orpeyd nach 20 Mio Jahren" geben usw. ist dadurch verständlich!

Aber jetzt müsste es ja verschiedene Tiu's geben!
1. Die Tiu's die 20 Mio Jahre "echt" durchgemacht haben
2. die Tiu's die durch die Raumzeitspalte gekommen sind
3. und die Tiu's die als "gemäßigt" vor Terra erschienen sind.

Jetzt könnte man ja sagen, Nr. 3 sind die von Nr. 1 aber wie haben sie
es geschafft ihre "Struktur" und ihr Ziel(e) 20 Mio Jahre zu erhalten?
Auf diese Erklärung bin ich nun gespannt. :unschuldig:
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9078
Registriert: 25. Juni 2012, 20:34
Wohnort: Mozarthausen
Müssen sie durchgemacht haben?
Ich denke nicht...

Man rufe die 1. Metzels irgendwann mal nach dem Zeitriss zurück zum "Abtanken" der Banner. (Da war doch die Frage, ob jenseits des Risses der Ruf zur Sammlung ergangen sei?)
Dabei bringe man sie "aus Versehen" gleich mit um.

Man entsende von den Kolonien der Tius (gibt ja ein paar... wenige) als nächstes oder übernächstes (oder überübernächstes...) die 2., also die Metzels-ohne-Messer, die einfachere Methoden zum Sammeln erhalten.
Diese treffen auf die zeitgereisten Metzels und pfeifen die an die Tanke. (Jetztzeit-Situation.)

Da nur etwa 2000 Jahre in Orpleyd vergangen sind, ist das für die dortigen Tius (und die Maschinisten?) vermutlich sogar "hastiges Vorgehen", von Hackfleisch zu Wasauchimmerdieernten.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Offline
marafritsch2705
Ertruser
Beiträge: 878
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31
naja.die jetztzeit tius haben davon gesprochen,dass es immer mal wieder solche kriegerischen banner kampagnen gab:-) in tiefster vergangenheit der tius...
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Juni 2012, 20:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Das ist eine Frage, über die wir gestern am Nürnberger Stammtisch auch diskutiert haben. Wurde nicht ausgesagt, das Matan die restlichen Tius in der Vergangenheit vor 20 Millionen Jahre gemeuchelt hat. Gut, das heisst aber nicht, das irgendwo anders um Universum noch welche rumbannern.

Dennoch frage ich mich, wie genau das mit den Ruf abläuft. Geht der durch alle Zeiten durch - dann müssten ja immerwieder Tiu´s in verschiedensten Entwicklungsgraden in Orpleyd auftauchen. Bei den "Jetztzeit" Tius machte es aber den Eindruck, das sie über den Entwicklungsgrad ihrer "Vorfahren" recht überrascht waren.

Außerdem könnte es dann ja auch sein, das so eine Bannerkampagne ins Leere lief. Wenn die Zeitabläufe in Orpleyd unterschiedlich verlaufen, dann könnte es ja durchaus passieren, das so eine Bannergeneration Tius degeneriert, ihre Herkunft vergisst usw. Und war passiert dann mit den Bannern? Schnappt sich die eine dahergelaufene Superintelligenz und freut sich übers billige Futter???

Bin gespannt, ob es da noch ein befriedigente Lösung gibt (aber in Anbetracht der Auflösung des letzten Zyklus, habe ich da wenig Hoffnung -_- ).
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9078
Registriert: 25. Juni 2012, 20:34
Wohnort: Mozarthausen
Der war iirc überrascht, solche Primitivlinge (Metzger) in seiner Zeit (der Zeit der modernen, nicht-metzelnden Tius) zu sehen.

Der Ruf könnte auch immer wieder ergehen. Für jede Kampagne (siehe unten) erneut. Er muss nicht durch die Zeit reichen.
Und angesichts der Orakel und deren Anbindung ans Catiuphat wäre ein "Vergessen der Herkunft" wohl eher unmöglich.


Ich stelle es mir so vor:
Jedes Jahrzehnt, vielleicht auch nur einmal jedes Jahrhundert Orpleyd-Zeit (!) wird eine neue Kampagne Tiuphoren losgeschickt.
Bei 10.000 : 1 startet also alle 100.000 Jahre bis 1 Million Jahre Aussenzeit eine Flotte.
Diese "RUFT" man nach ein paar Jahrzehntausenden zurück und leert das Catiuphat.
Nächste Flotte startet, mit besserer Ausrüstung, mit neuen Tius mit etwas anderen Ansichten (Tendenz: weg vom Metzeln).
Und so weiter.
Nach 20 bis 200 Flotten kommen wir bei den Tius von 1522 NGZ an.

(Das hätte auch den Vorteil, dass in einer "abgeernteten" Galaxis in der Zwischenzeit neue Zivilisationen entstehen können - neue Opfer in alten Weidegründen.)


Was war noch mal das Datum der Tiu-Flotte in der Vergangenheit? 85.000 Zeitstrecken seit Erlösung oder so?
Das sind nur 8,5 "Zeitstrecken" Orpleyd-Zeit...
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Juni 2012, 20:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Langschläfer hat geschrieben:Ich stelle es mir so vor:
Jedes Jahrzehnt....... in einer "abgeernteten" Galaxis in der Zwischenzeit neue Zivilisationen entstehen können - neue Opfer in alten Weidegründen.)
Was war noch mal das Datum der Tiu-Flotte in der Vergangenheit? 85.000 Zeitstrecken seit Erlösung oder so?
Das sind nur 8,5 "Zeitstrecken" Orpleyd-Zeit...


Jo, macht Sinn, so wie du das schreibst - coole Erklärung :st:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Postingquelle
Beiträge: 4181
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
Erst einmal mehr Geduld. Wir waren doch noch nicht in der Sternengruft! B-)
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1637
Registriert: 26. Juni 2012, 19:04
Wohnort: Nürnberg
Inwieweit oder überhaupt hat(te) THEZ Orpleyd auf dem Radar und auf der Rechnung?
Und weiter gehts im SI-Reigen, wird ein seit über 30 Jahren ausgelatschter Pfad weiter durchschlurft.
Neue Wege in Perry Rhodan gehen? Nicht wirklich.
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Juni 2012, 20:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Sollte sich hier ein Zusammenhang mit Orpleyd und dem Weltenbrand geben, wird sich das noch zeigen. Ansonsten ist es doch für uns uninteressant. So fern der moralische Code durch die Entwicklung nicht massiv gestört wurde, ist Orpleyd für Thez doch uninteressant.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2391
Registriert: 6. Juni 2012, 19:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Darüber, was der Weltenbrand in ganzer Schrecklichkeit ist, wusste das AT meiner Ansicht nach ausreichend Bescheid. Sehstörungen gab es doch nur um die Auslösung des Weltenbrands, eben wegen des verschleiernden SI-Kadavers in der Sonne.
Das Tribunal ging also damals sehr (selbst-)sicher davon aus, dass der große Brand nicht im damals unbekannten Orpleyd losgeht, sondern "zu Hause" im Heimatsystem der Terraner. Auch Tifflor hat das während der manipulierten Verhandlung noch einmal bekräftigt.

Bostich ist in der Eisgalaxis nicht anwesend, und der fehlende Radaurest hat sich hier ebenfalls nicht geoutet. Ich sehe da kaum eine Chance für eine nacherklärende Verbindung zu den aktuellen Abenteuern.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Postingquelle
Beiträge: 4181
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
Soweit wir wissen, stimme ich dir zu. :lol:
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3278
Registriert: 25. Juni 2012, 20:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Prinzipell stimme ich dem Wepe schon zu ....AAABBBERRRRR wir befinden uns jetzt ja in einer geänderten Zeitline, in der das atopische Tribunal zwar eingegriffen hat, allerdings den Weltenbrand nicht verhindert. Wie war es den bei der Auflösung in Heft 2874 - Tarfalla weg, Schleier weg - zusehen war nix - zumindestens für uns Leser! Thez und die Atopen greifen nicht weiter ein, der Weltenbrand wird kommen (und natülich von Perry verhindert). Und da in dieser Zeitlinie eh schon alles anders ist (z.B. Zeitriss, Tiuophoren usw), kann Orpleyd und die Ereignisse dort durch aus für den Ausbruch des Weltenbrand wichtig werden. Und sei es nur dadurch, das Kardinalfaktor 1 hier wieder zu seiner Körperlichkeit zurückfand :lol:

Der fehlende Adaurest wurde ja von Rainer Nagel demnächst angekündigt (wobei man bei dieser Ankündigung nicht herauslesen konnte, ob es sich um Exposes des laufenden Zyklus oder des kommenden ab 2900 handelte).

Aber um nochmal auf die Frage von Frank zurück zu kommen - warum sollte THEZ die Entstehung eines Artgenossen (in dem Falle Chaotarch) verhindern. Entwicklungen zur Materiesenke oder Materiequelle wird es im Universum zuhauf geben. Wenns seine Entwicklung oder die des moralischen Code nicht stört, kann ihm Orpleyd am A.... vorbei gehen :rolleyes:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Offline
marafritsch2705
Ertruser
Beiträge: 878
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31
da ja jetzt der begriff erkenntnismehrung wieder auftrat- hat nicht auch das kristalwesen maicharat gunnar(ka wie der geschrieben wird,habe nur das hörbuch der letzte mensch gehört)...von erkenntnismehrung gesprochen?

Erleben wir mit Kosh eine Vorstufe von jenen Kristalwesen,die in 4mrd jahren den letzten Menschen besuchen und später dann mitbegründer von den Ländereien von Thez werden?
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Postingquelle
Beiträge: 4181
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
Eine Überraschung bietet der Zyklus auf jeden Fall. Soweit ich mich erinnere :D , hat WiVa in der Nach-Thez-Diskussion durchaus vehement sich gegen die Sterberei im Marvel-Kosmos (Superman) gewandt. Tja, um dieses Prinzip gerade nun in Perry Rhodan anzuwenden - den Tod der Hauptperson und seine Wiederauferstehung. Gut, man scheint alles getan zu haben, um diesen Aspekt so schnell wie möglich abzuhandeln, auch bevor er sich ausweitet; vergessen wird es aber nicht. Warum auch immer.
:D
Benutzeravatar
Offline
Julian
Marsianer
Beiträge: 282
Registriert: 28. August 2012, 12:46
Wohnort: Darmstadt
Ich will hier nicht respektlos erklingen, aber irgendwie habe ich nicht den Einstieg wirklich in diesen Kurz-Zyklus geschafft.

Angekündigte Romane, oft in der Vorschau als Lesestück betrachtet, haben mich dazu bewogen diese zu kaufen. Aber ich schaffe es einfach nicht die weiter zu lesen.

Bin ich einfach ausgebrannt als Rhodan-Leser? Wurde meine Rhodan-Welt zu sehr durch THEZ auf den Kopf gestellt, weil ich nun letztendlich weiß wie alles enden wird?

Dabei waren die ersten Romane mit Gucky und den beiden Transterranern und Rhodan´s Enkelin äußerst vielversprechend. Aber davor und vor allem danach, eine große Lesepause.

Selbst der Trick mit den Tschubai-Aufzeichnungen konnte mich nach dem angelesenen Roman nicht mehr fesseln. Liegt es wirklich nur an mir persönlich. Bei den Marvel-Figuren kann ich auch nicht verstehen warum z.B. zuletzt dieser Magier in Szene gesetzt wurde.

Manchmal denke ich, ich trauere zu sehr der THEZ-Ebene nach. Damals wurden noch Meilensteine gelegt mit den MDI-Anspielungen, dem Mutantenkorps der Tefroder. Überhaupt diese Eingreifmöglichkeiten als Atopen. Vielleicht habe ich mir insgeheim gewünscht, das Rhodan selbst ein Atope geworden wäre statt nur stellvertretend der Julian Tifflor.

gruss J.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1812
Registriert: 1. Juli 2012, 11:19
Julian hat geschrieben:Bin ich einfach ausgebrannt als Rhodan-Leser? Wurde meine Rhodan-Welt zu sehr durch THEZ auf den Kopf gestellt, weil ich nun letztendlich weiß wie alles enden wird?


Ich kann dir deine Frage nicht beantworten, aber ich kann dir sagen, dass du eben NICHT weißt, wie letztendlich alles enden wird. Durch die Scherung ist im Thez-losen Universum wieder alles offen.

Auch das, was jetzt als abschließender Höhepunkt in Orpleyd passieren wird.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1637
Registriert: 26. Juni 2012, 19:04
Wohnort: Nürnberg
Julian hat geschrieben:Ich will hier nicht respektlos erklingen, aber irgendwie habe ich nicht den Einstieg wirklich in diesen Kurz-Zyklus geschafft.

Angekündigte Romane, oft in der Vorschau als Lesestück betrachtet, haben mich dazu bewogen diese zu kaufen. Aber ich schaffe es einfach nicht die weiter zu lesen.


Mir gehts ähnlich.
Wir erleben jetzt die Genese einer Superintelligenz und deren Aufstreben zur noch höheren Entität, ob nun MQ oder MS oder KK oder CT, zum x-ten Mal.
Und da gibts immernoch Leute, die KHS mit den Cappins Ideenlosigkeit vorwerfen ...
Das grüne fliegende Schwein mag mir noch so sehr von einer atemlos machenden, epochalen Auflösung mit #2899 oder #2999 vorschwärmen - der lange Weg dahin ermüdet mich.
Jetzt fehlt nurnoch, dass ES wieder in einem neuen, ob Langzeit oder nicht, Plan involviert ist. Die im Grunde sich wiederholenden Motive ermüden mich.
Wenn jetzt dann auchnoch irgendwelche Richter auftauchen, dann ... hmmm ...

Ich gehe mal wieder in den lesetechnischen Winterschlaf und bitte ums Wecken mit Band #3000. Herzlichsten Dank. :)
Nachrag: mir ist eben das (für mich) treffene Wort hierzu eingefallen: Motivlosigkeit. Es mangelt an neuen Motiven (also "Bildern"). Die bisherigen wurden ausgemalt, kopiert, neue ausgemalt, wieder und wieder. Man erlaubt sich mal einen neuen Farbklecks (Eigener Schacht, eigenes Universum, da hab ich etwas Eigenes, muss keine Miete zahlen und kann 25 Stunden am Tag Death Metal auf Lautstärke 11 spielen, ohne dass sich Nachbarn und Hausherr aufregen können), doch ich sehe nichts Neues. Tja, wenn nur ein paar Motive der Thez(?)schen Erzählungen, über Handelsreiche und so weiter einfließen oder ähnlich konzipiert umgesetzt würden (da lief mir das Wasser im Mund zusammen), dann wärs was. Leider sehe ich da noch nichts kommen.

Und zu Julians Erwähnung von Dr. Strange:
Eine erzählerisch völlig ungenießbare Figur die Raum und Zeit und Materie beherrscht - und die natürlich durch nur noch strangere Mittel bedrängt werden kann. Ich weiß, es ist M.A.R.V.E.L., trotzdem.
Und weiter gehts im SI-Reigen, wird ein seit über 30 Jahren ausgelatschter Pfad weiter durchschlurft.
Neue Wege in Perry Rhodan gehen? Nicht wirklich.
Offline
zephydia
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23
Ich mag die Tius zwar nicht besonders, um es mal freundlich auszudrücken, aber trotzdem gibt es die eine oder andere Frage zu diesen Thema wo ich es schade finde das wir bislang keine Antwort darauf bekommen haben.
Zum einen wären da die modernen Tius, ich verstehe einfach nicht wie die ins Bild passen: Ihre Technik scheint nicht nur der, der in Orpleyd Gebliebenen sondern auch der Technik der Tius die unsere Galaxis angegriffen haben überlegen zu sein. Und sie betrachten das Seelensammeln als veraltet?! Wie passt das zu den anderen Dingen die wir jetzt über Kosh und seine Hilfsvölker wissen? Oder habe ich da etwas überlesen?
Der andere Punkt auf den leider auch nicht weiter eingegangen wurde, ist die Macht die Perry im Cathiuphat zu haben schien. Als er das völlig entsetzte Orakel in die Tiefe schleuderte dachte ich dass, dies noch eine wichtige Rolle im weiteren Handlungsverlauf spiele wird, nur kam dann leider gar nichts mehr. Wäre schön wenn da doch noch vor Ende des Zyklus einige Antworten kämen und diese Rätsel nicht auf den Haufen der unbeantworteten Fragen aus den letzten beiden Zyklen landen würden.
Benutzeravatar
Offline
PeterFrankenstein
Marsianer
Beiträge: 147
Registriert: 1. Juli 2012, 08:28
Tja die Frage?
Im Perryversum gab es eine Kontinuität der Geschichten.
Man traf immer auf Völker die meistens überlegen oder gleichwertig
waren. Auch das Wissen über die Gesetzmäßigkeit im Perryversum war
dann immer fast gleich.
ES war zuerst ja "nur" ein Überwesen und der Begriff Superintelligenz
wurde erst im nach Larenzyklus ausgebaut.
Hier gab es plötzlich die Kaiserin von Therm, Bardioc ect. und der Begriff
der Materiequelle/Senke wurde kreiert.
Später dann der moralische Code und der Begriff der Kosmokraten.
Wenn ich jetzt davon ausgehe, das die Tius immerhin mehrere NNN Jahre
durch das Universum reisen, sollten sie diese Begriffe kennen bzw. schon
einmal Gebiete "bereist" haben, die von den Chaotarchen bearbeitet worden sind.
Auch wenn ihre Aufgabe für sie nicht direkt ersichtlich ist, eben Bewustseine für
die Installation einer Materiesenke und einer negativen SI zu sammeln, sollte nach
dieser Erkenntnis, die Tius gegen die Entstehung dieser SI kämpfen.
Also wird das Problem in Band 2899 "ganz einfach gelöst"!
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Postingquelle
Beiträge: 4181
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
marafritsch2705 hat geschrieben:na zumindest die dumme SI KOSH muss auf unserer Seite der scherung existieren.


Und hat Caddab in seinem Jagdeifer den Sammlungsruf zum Abmarsch überhört?! Immerhin hätten wir einen CT dann bei uns! :o)

Schlimm genug. :D
Benutzeravatar
Offline
Julian
Marsianer
Beiträge: 282
Registriert: 28. August 2012, 12:46
Wohnort: Darmstadt
Mir kam gerade so die Idee, nach dem durchforsten einiger Beiträge zu den letzten Romanen:

Hoffentlich sehen die hohen Mächte des Chaos nicht die vereiste Galaxis nur als Experiment.

Schließlich werden sie die Milchstraße nicht verschonen, wahrscheinlich auch deshalb weil es ein lohnenderes Gebiet ist:

1.) um den Kosmokraten-Günstlingen mal endgültig die Heimat zu versauen und

2.) weil sie wahrscheinlich dort auch noch leichteres Spiel haben, da die fast entstandene Negaspähre in der Nähe durch Hangay, gewisse Resteinflüsse hinterließ.

Dies alles führt dann zum Weltenbrand, der aber keine zerstörende Wirkung letztendlich haben soll, sondern so ähnlich wie eine Firewall fungiert gegenüber dem mutierten Moralischen Code. Der würde sonst Realitäten versenden als PSI-Quanten die die jetzige Realität völlig auf den Kopf stellen. Vor allem soll dadurch verhindert werden, das die Mächte die letztendlich Atlan und Rhodan als besonders qualifiziert ansahen für ihre Aufgaben niemals entstehen. Somit auch letztendlich keine Verleihung der Unsterblichkeit an die Beiden.

gruß J, und hab ich den Vogel abgeschossen?

oder: setzen weil 6 als Benotung
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Wanderer777 und 8 Gäste