Spoiler 2947: Rhodans letzte Hoffnung,von Kai Hirdt

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
5
4%
Note 2
11
8%
Note 3
11
8%
Note 4
6
4%
Note 5
7
5%
Note 6
5
4%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
9
7%
Note 2
22
16%
Note 3
4
3%
Note 4
7
5%
Note 5
3
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
3%
Note 2
13
9%
Note 3
8
6%
Note 4
7
5%
Note 5
5
4%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
6
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 138
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3738
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
<Goldwaage auspack und Worte draufleg>

Ich verfolge diese philosophische Diskussion mit großer Anteilnahme - und 'ner Menge Chips & Cola... :pfeif:

Letztlich geht's hier doch, wie weiland bei Heidegger, um die ontologische Differenz, also die feinsinnige Unterscheidung zwischen dem Sein und dem Seiende - heuer im Form des Schreibers und des Geschriebenen. :respect:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2716
Registriert: 25. Juni 2012, 20:44
Worum es hier letztlich geht, steht - zumindest für mich - (noch) nicht eindeutig fest. Ich glaube aber, dass eine gewisse Beachtung der Kommunikations- und Anstandsregeln diesem Forum ganz gut tun würde. (Ebenso wie eine grundlegende Beachtung der Rechtschreibung und Grammatik übrigens...) :)
Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 11:56
[quote="HerbertSeufert"]@ovaron29
Nein, ich denke nicht, dass das Phänomen »WELTENBRAND« automatisch mit der Scherung ausgeschlossen wurde!

THEZ vehinderte die Seittriebknospung des Stammzweigs nicht, an dessen Ende sich der verblasste Transkosmokrat selbst findet.

Nein, ich glaube auch nicht, dass das Thema Weltenbrand durch die Scherung erledigt wurde. Nach meinem Verständnis, meiner Lesetechnik und dem was davon im Gehirn ankommt, verstand ich die Quintessenz des Scherungsprozesses so, dass nicht einmal THEZ sagen kann, ob der Weltenbrand im gescherten Rhodan-Universum ( denn dass ist das Original, mit der Scherung lies es Thez zu, dass sein Universum eigentlich das abtriftende und von ihm veränderte ist. Das ist auch logisch, denn THEZ greift ein, während im Rhodanschen Universum alles so läuft, wie es die Schicksalsgöttin will oder nicht will) stattfindet. Ergo kann auch THEZ den Fortgang des Handlungsuniversums nicht sehen, geschweige dessen Ende, das nichts mit dem Ende seines THEZ-Universums zu tun hat. Beide Linien laufen also nicht zusammen, sondern sind für immer und ewig getrennt. Man könnte auch sagen, THEZ ist effektiv entsorgt. Alleine das Gedächnis der Personen, welche unmittelbar mit der Scherung zu tun hatten, wird sich noch an ihn erinnern. Also kann der Weltenbrand ein Faschings-Gutzel sein mit dem uns die Expokraten in Spannung halten, eine falsche tote Fährte, oder aber er tritt genauso ein, wie von Tifflor beschrieben. Oder als dritte Möglichkeit, er wird, wenn auch knapp, verhindert. Von wem sonst als von Rhodan I natürlich, es gibt ja noch Band 3000 .
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2652
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
PJoppen hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:
Kai Hirdt hat geschrieben:Und für die Foristen, die sich immer mal fragen "Wo ist eigentlich die Grenze, wo Kritik am Roman in Beleidigung des Autors überschlägt" – die liegt zwischen dem bisherigen Diskussionsverlauf und den letzten zwei Beiträgen.


Tja, leider geht das Gefühl dafür immer mehr verloren.

Aber ich denke das ist kein neues Problem.

Neu ist nur, das mancher vergisst, das es einen Unterschied macht, ob man etwas denkt oder sich an einen Stammtisch ereifert, oder ob man solche Sachen im Internet, quasi als 95 Thesen, an die Kirchentür nagelt.


Genau.. wie darf man sich auch erdreisten mal zu sagen das einem ein Autor gelangweilt hat... Pfui... schämen sollte er sich..
Ach weißt du, wer sich den Schuh anzieht...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1566
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31
@kardec-vordergründig ging es wohl oder übel um die rekrutierung Julian Tifflors als atopen-belegt durch die aussage than im heft"die jzl"...

Nicht zuletzt sind wir deinetwegen hier...war die aussage.

Dass sich atopen aus verschiedenen universen rekrutiert werden dürfte nicht mehr von der hand zu weisen sein;genauso deren hilfsvölker.

Wurden die onryonen aus dem perryversum rekrutiert? Oder aus einem anderen? Das ist mir noch nicht ganz klar...wegen anderer zeitablauf.

Seitdem vom ausbleibendem weltenbrand grsprochen wurde und deren kompensierung ist diese thema wohl vom tisch.

Die erwähnung in sevcoors des weltenbrandes war wohl ein gadget...man..nach der leseprobe haben sich die expos und autoren bestimmt köstlich amüsiert:-)

Also keine linearen Zeitreisen zurück oder nach vorne, sondern quasi ein extratemporaler Blick
auf alle Buchseiten oder Videoframes »gleichzeitig«, »Einsprung« an jede beliebige Stelle des Gesamtlayouts der Zeit möglich!


Ui....bin ich nicht der einzige..der doktor who guckt:-)
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1566
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31
Wahrscheinlich sind die Spraghides -


Die spraghis scheint aber eine lebensform zu sein- immerhin hätte Than es gerne befragt..aber das spraghis schwieg lieber...

So ein spraghis dürfte demnach auch über den kosmo/chaotarchen liegen im zwiebelschalenmodell..
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 00:39
@marafritsch2705

Lieber marafritsch!

Ich habe noch nie im Leben »Doctor Who« geguckt!
Ist vielleicht schade!?!

Aber, vielleicht gab/gibt es dort diese Vorstellungen auch!??

PS: Dass die Sphragides vermutlich Vitalentitäten sind, ist mir klar!

Ich denke bisher, dass sie mindestens 3 Ziele definieren:

• 1. Verhinderung des Direktübertritts einer Finalentität eines Universums (wie etwa THEZ) in das unmittelbare Konsekutivuniversum.
Auszug in andere Universen möglich!

• 2. Sicherung der interuniversalen Grenzen gegen zerstörrerischen Branenkontakt.

• 3. Sicherung gegen das Vordringen aus den universalen Zeitlayers in den Basiskonstruktionsunterbau der Welt,
also aus der Matrix einer Art virtuellen Welt in die realen Grundlagen jeder Existenz.
Sie geben Protektion gegen das Durchbohren des für uns wahrnehmbaren bespielten Tapetenniveaus ins Mauerwerk des wirklichen Weltgebäudes.
Wahrscheinlich definiert das GESETZ eine nichtpermeable Grenzschicht zwischen der Illusion der Bühne und dem Backstagebereich, wo die Illusion generiert wird und verankert ist.
Zuletzt geändert von HerbertSeufert am 13. Februar 2018, 16:40, insgesamt 2-mal geändert.
E=mc²
Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 11:56
[quote="marafritsch2705"]@kardec-vordergründig ging es wohl oder übel um die rekrutierung Julian Tifflors als atopen-belegt durch die aussage

Dass sich atopen aus verschiedenen universen rekrutiert werden dürfte nicht mehr von der hand zu weisen sein;genauso deren hilfsvölker."

Da ist nach meinem Dafürhalten ein Gedankenfehler passiert. Die Atopen rekrutieren sich aus verschiedenen Galaxien, Völkern und Zeitebenen eines Universums, des THEZ Universums, aber nicht aus verschiedenen Universen. Das würde dem Ganzen ja noch die Krone aufsetzen. THEZ gab doch am See der Fauthen gegenüber Atlan zu, dass sein (Atlans und Rhodans Universum) in Zukunft ungeschützt sei, weil THEZ dort nicht anwesend sei. Selbst wenn man annehmen wollte, dass in der Vergangenheit ( vor der Scherung) Atopen aus verschiedenen Universen rekrutiert worden seien, was ich für unhaltbar finde, so wäre Rhodans Universum ab der Scherung ein Niemandsland für THEZ. Er kann nicht sehen, hören, riechen oder schmecken, was dort vor sich geht. Vielleicht könnte man es auch so sehen, dass die Handlung aus dem von THEZ manipulierten Standard-Universum zwei Universen gemacht hat, eines, das weiterhin von THEZ manipuliert wird und eines, in dem sich die Naturkräfte ungebremst freie Bahn geschaffen haben und in dem es auf das Zusammenspiel vieler Handlungen und Mächte ankommt und nicht nur auf die Vor- und Fürsorge von THEZ.
Das Problem mit zwei Tiffloren, zwei Matan Addarus und andere zeitgescherte Probleme stellt sich nicht, denn dies, die Formung dieser Personen ist vor der Scherung passiert und wird dadurch auch nicht mehr rückgängig gemacht. Diese Personen haben sozusagen gewählt, welchem Universum sie angehören wollen. Und Richter, welche nach der Scherung rekrutiert werden, sind doch aus dem THEZ-Universum rekrutiert.
Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 11:56
Carfesch hat geschrieben:
marafritsch2705 hat geschrieben:@kardec-vordergründig ging es wohl oder übel um die rekrutierung Julian Tifflors als atopen-belegt durch die aussage

Dass sich atopen aus verschiedenen universen rekrutiert werden dürfte nicht mehr von der hand zu weisen sein;genauso deren hilfsvölker."

Da ist nach meinem Dafürhalten ein Gedankenfehler passiert. Die Atopen rekrutieren sich aus verschiedenen Galaxien, Völkern und Zeitebenen eines Universums, des THEZ Universums, aber nicht aus verschiedenen Universen. Das würde dem Ganzen ja noch die Krone aufsetzen. THEZ gab doch am See der Fauthen gegenüber Atlan zu, dass sein (Atlans und Rhodans Universum) in Zukunft ungeschützt sei, weil THEZ dort nicht anwesend sei. Selbst wenn man annehmen wollte, dass in der Vergangenheit ( vor der Scherung) Atopen aus verschiedenen Universen rekrutiert worden seien, was ich für unhaltbar finde, so wäre Rhodans Universum ab der Scherung ein Niemandsland für THEZ. Er kann nicht sehen, hören, riechen oder schmecken, was dort vor sich geht. Vielleicht könnte man es auch so sehen, dass die Handlung aus dem von THEZ manipulierten Standard-Universum zwei Universen gemacht hat, eines, das weiterhin von THEZ manipuliert wird und eines, in dem sich die Naturkräfte ungebremst freie Bahn geschaffen haben und in dem es auf das Zusammenspiel vieler Handlungen und Mächte ankommt und nicht nur auf die Vor- und Fürsorge von THEZ.
Das Problem mit zwei Tiffloren, zwei Matan Addarus und andere zeitgescherte Probleme stellt sich nicht, denn dies, die Formung dieser Personen ist vor der Scherung passiert und wird dadurch auch nicht mehr rückgängig gemacht. Diese Personen haben sozusagen gewählt, welchem Universum sie angehören wollen. Und Richter, welche nach der Scherung rekrutiert werden, sind doch aus dem THEZ-Universum rekrutiert.
Carfesch hat geschrieben:
marafritsch2705 hat geschrieben:@kardec-vordergründig ging es wohl oder übel um die rekrutierung Julian Tifflors als atopen-belegt durch die aussage

Dass sich atopen aus verschiedenen universen rekrutiert werden dürfte nicht mehr von der hand zu weisen sein;genauso deren hilfsvölker."

Da ist nach meinem Dafürhalten ein Gedankenfehler passiert. Die Atopen rekrutieren sich aus verschiedenen Galaxien, Völkern und Zeitebenen eines Universums, des THEZ Universums, aber nicht aus verschiedenen Universen. Das würde dem Ganzen ja noch die Krone aufsetzen. THEZ gab doch am See der Fauthen gegenüber Atlan zu, dass sein (Atlans und Rhodans Universum) in Zukunft ungeschützt sei, weil THEZ dort nicht anwesend sei. Selbst wenn man annehmen wollte, dass in der Vergangenheit ( vor der Scherung) Atopen aus verschiedenen Universen rekrutiert worden seien, was ich für unhaltbar finde, so wäre Rhodans Universum ab der Scherung ein Niemandsland für THEZ. Er kann nicht sehen, hören, riechen oder schmecken, was dort vor sich geht. Vielleicht könnte man es auch so sehen, dass die Handlung aus dem von THEZ manipulierten Standard-Universum zwei Universen gemacht hat, eines, das weiterhin von THEZ manipuliert wird und eines, in dem sich die Naturkräfte ungebremst freie Bahn geschaffen haben und in dem es auf das Zusammenspiel vieler Handlungen und Mächte ankommt und nicht nur auf die Vor- und Fürsorge von THEZ.
Das Problem mit zwei Tiffloren, zwei Matan Addarus und andere zeitgescherte Probleme stellt sich nicht, denn dies, die Formung dieser Personen ist vor der Scherung passiert und wird dadurch auch nicht mehr rückgängig gemacht. Diese Personen haben sozusagen gewählt, welchem Universum sie angehören wollen. Und Richter, welche nach der Scherung rekrutiert werden, sind doch aus dem THEZ-Universum rekrutiert.


Und wenn jetzt jemand sagt, dass die Kosmokraten und Chaotarchen vor Ende des THEZ Universums in andere Universen abgehauen sind und somit interuniversell handelten, so wäre dies nicht relevant, da ja THEZ vom ENDE der Zeitlinie aus betrachtet, niemals den Versuch gemacht hat, Ihnen zu folgen. ER war also immer nur in seinem Universum und in seinem Zeit-Fahrstuhl um dieses eine Universum zu verwalten und zu retten, was zu retten war. Denn sein Ziel bestand nicht in dem ungehinderten Übergang von Universum zu Universum, sondern im Überleben des ENDES seines Universums. Er suchte dazu die erste Superintelligenz, von er er annahm, dass sie aus dem Vorgängeruniversum stammt.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 00:39
@Carfesch

So ist es, meiner Meinung nach!

Siehe auch meine Anmerkung an marafritsch 2705 zu den Aufgaben der Spraghides!
Dies betrifft Punkt 1!

ERSTIE scheiterte beim Sprung ins unmittelbare Konsekutivuniversum an der Spraghidessperre!
Das Konsekutivuniversum ist identisch mit dem THEZ-versum. ERSTIE verunfallte beim Sprung und verließ - weggeschleudert - das THEZ-versum wieder, wennn auch vermutlich mit Schaden. Ein Anhaften in einem anderen Universum, z.B. dem Scheruniversum, wäre aber möglich.

Weil THEZ diese Problematik kennt und die Konsequenz scheut, freezt er den letzten Wimpernschlag des THEZ-versums.
E=mc²
Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 11:56
HerbertSeufert hat geschrieben:@Carfesch

So ist es, meiner Meinung nach!

Siehe auch meine Anmerkung an marafritsch 2705 zu den Aufgaben der Spraghides!
Dies betrifft Punkt 1!

ERSTIE scheiterte beim Sprung ins unmittelbare Konsekutivuniversum an der Spraghidessperre!
Das Konsekutivuniversum ist identisch mit dem THEZ-versum. ERSTIE verunfallte beim Sprung und verließ - weggeschleudert - das THEZ-versum wieder, wennn auch vermutlich mit Schaden. Ein Anhaften in einem anderen Universum, z.B. dem Scheruniversum, wäre aber möglich.

Weil THEZ diese Problematik kennt und die Konsequenz scheut, freezt er den letzten Wimpernschlag des THEZ-versums.



Das denke ich auch. THEZ sucht weiterhin nach einem Ausweg aus seiner verfahrenen Lage, denn sonst wäre das Einfrieren seiner Exklave vollkommen sinnlos. Vieleicht hofft THEZ insgeheim in subjektiv ferner Zukunft und in gleichzeitig abgrundtiefer Vergangenheit auf Rhodan und hat deshalb die Scherung zugelassen. Immerhin sind beide Universen, abgesehen von THEZ Manipulationen, so identisch wie es nur irgendwie geht. Ein Übergang zwischen beiden müßte doch machbar sein. Wenn ich mirs auch nicht wünschen würde, denn wer weiss, wozu THEZ in seiner Verzweiflung fähig ist.
Benutzeravatar
Offline
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3376
Registriert: 26. Juni 2012, 11:16
Wohnort: Hanau
Off topic: Ich möchte darum bitten oder zur Diskussion stellen, doch die Vollzitate zu unterlassen oder einzuschränken auf das Nötigste. Es stört ungemein den Lesefluss, wenn man der Diskussion folgen will. Zumindest über Smartphone. :st:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3738
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
HerbertSeufert hat geschrieben:
Ich habe noch nie im Leben »Doctor Who« geguckt!

:o Eine echte Bildungslücke! ;)

Ging mir bis vor ungefähr einem Jahr auch so - habe dann, als ich einige Wochen zwangsweise außer Gefecht war, und die Zeit totschlagen musste, alle (neuen) Folgen bingewachmäßig nachgeholt - unbedingt sehenswert. :st:

Vorzugsweise auf Englisch!

Ja ich weiß: SORRY für OT... :o( [zumindest muss sich der Autor von 2947 von diesem Post nicht beleidigt fühlen...]
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6956
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Casaloki hat geschrieben:Off topic: Ich möchte darum bitten oder zur Diskussion stellen, doch die Vollzitate zu unterlassen oder einzuschränken auf das Nötigste. Es stört ungemein den Lesefluss, wenn man der Diskussion folgen will. Zumindest über Smartphone. :st:

Genau das habe ich auch grad gedacht, und ich bin am Computer.

Andererseits ... ist das ein Dr. Who-Thread? Dann erübrigt sich das Problem.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Offline
Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 339
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01
Haywood Floyd hat geschrieben:
HerbertSeufert hat geschrieben:
Ich habe noch nie im Leben »Doctor Who« geguckt!

:o Eine echte Bildungslücke! ;)

Ging mir bis vor ungefähr einem Jahr auch so - habe dann, als ich einige Wochen zwangsweise außer Gefecht war, und die Zeit totschlagen musste, alle (neuen) Folgen bingewachmäßig nachgeholt - unbedingt sehenswert. :st:

Vorzugsweise auf Englisch!

Ja ich weiß: SORRY für OT... :o( [zumindest muss sich der Autor von 2947 von diesem Post nicht beleidigt fühlen...]


Sogar im Gegenteil, immerhin ist der Autor selbst glühender Doctor Who-Fan. :)
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6956
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Kai Hirdt hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben: SORRY für OT...[/i]


Sogar im Gegenteil, immerhin ist der Autor selbst glühender Doctor Who-Fan. :)


Passt ja dann. :D

Was einen naiven PERRY-Fan wie mich eher beschäftigt, ist diese intensive charakterliche Darstellung des Rhodan, und wie es mit dieser abgefahrenen Adam-Handlung weitergeht.
Das Konzept scheint mir ähnlich komplex zu sein wie seinerzeit Andrabasch.
Wäre schön, darüber mehr zu hören.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 29. Juni 2012, 16:05
Wohnort: Terra
halut hat geschrieben: Du hast mich richtig gelangweilt. Kann ein Roman dann gut sein?


Ist bei den Romanen wie beim Wein, nämlich Geschmackssache. Unterschiedliche Weine, die aber z. B. das gleiche Qualitätssiegel tragen, also identisch gut in der gemessenen Qualität sind, schmecken durchaus sehr unterschiedlich. Der eine ist eher herb, trocken, der andere lieblich. Beide sind gleich gut, aber ich würde zum Beispiel nie den lieblichen trinken. (Den überlasse ich meiner Frau ;) ) Ist also alles Geschmackssache und an der Perry - Serie ist ja das Gute, dass die unterschiedlichsten Romane dabei herauskommen und jede Woche neu! Genießen wir die Vielfalt der Autoren und Themen! :)
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1232
Registriert: 27. Juni 2012, 13:52
Oceanlover hat geschrieben:
halut hat geschrieben: Du hast mich richtig gelangweilt. Kann ein Roman dann gut sein?


Ist bei den Romanen wie beim Wein, nämlich Geschmackssache. Unterschiedliche Weine, die aber z. B. das gleiche Qualitätssiegel tragen, also identisch gut in der gemessenen Qualität sind, schmecken durchaus sehr unterschiedlich. Der eine ist eher herb, trocken, der andere lieblich. Beide sind gleich gut, aber ich würde zum Beispiel nie den lieblichen trinken. (Den überlasse ich meiner Frau ;) ) Ist also alles Geschmackssache und an der Perry - Serie ist ja das Gute, dass die unterschiedlichsten Romane dabei herauskommen und jede Woche neu! Genießen wir die Vielfalt der Autoren und Themen! :)

Na dann, wohl bekomms und ein Prösterchen auf den Weltenbrand! Oder wars ein Weinbrand?
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1300
Registriert: 29. Juni 2012, 16:05
Wohnort: Terra
Arthur Dent hat geschrieben:Na dann, wohl bekomms und ein Prösterchen auf den Weltenbrand! Oder wars ein Weinbrand?

Auch wenn ich nicht viel trinke, aber bei der Alternative doch lieber den Weinbrand oder Sonnenbrand als Weltenbrand. Bild :lol:
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 00:39
@Haywood Floyd

Ich werde das mit DOCTOR WHO gelegentlich nachholen, allerdings hat auch mein Tag nur 28 Std.! :D

Ich bin der ziemlich festen Überzeugung, dass die häufig gestellte Frage nach den Grenzen des Zwiebelschalenmodells kosmischen Lebens verbunden ist mit den Spraghides und auch mit der Frage des Weltenbrandes, des GESETZES, der Kosmokraten, Chaotarchen, Atopen und der Realität an sich!

Ich denke, wie schon geschrieben, dass die Sonnensiegel Sicherungen der Realität sind!
Ich habe bereits weiter oben 3 Punkte genannt.

Die »Lodernden Throne des Gesetzes« definieren die Grenzmembran zwischen der Tapete des Seins, auf der sich alle für uns vorstellbare Existenz und Zeitabläufe abspielen.
Vom Bakterium bis zum Transkosmokraten existieren Alle auf dieser Tapete, selbst, wenn sie zwischen Universen treiben oder andere Universen usurpieren!
Niemand durchbricht diese Grenzschicht: Kein Kosmokrat, kein Chaotarch, keine triviane Wesenheit.

Mögen sie uns auch fast allmächtig und unbegreiflich erscheinen, so sind sie doch an diese Grenzdefinition jeder Existenz gebunden.
Niemand schaut hinter den Spiegel. Alle sind letztlich in Realitäten und Pararealitäten gefangen!

Deshalb heißen die Fragen: Wer hat das GESETZ initiiert und, was bewirkt es!?
Wem gehört die ZEIT?

Selbst die höchsten Wesen kennen die Antwort nicht!
Was KOLTOROC am Neganen Berg erfuhr: Wir wissen es nicht.

SPRAGHIDES sind Sicherungen des Nichtdurchbruchs der Grenzmembran unserer Realität.
Mag sein, dass Berge der Schöpfung und Negane Berge beschränkte Permeationsnodi sind, doch den Blick hinter den Spiegel erträgt man nicht.

Hinter dem Spiegel existiert die energetische Matrix der Realität, die Maschinerie des Seins, die Wahrheit aller Existenz.
Hier werden die Grundbedingungen für das Leben auf der Tapete geschaffen und definiert.
Die Grenzmembran zur wahren Welt ist die Außenhaut der Zwiebel.
Doch nicht mal der äußertste Ring der Zwiebel vermag diese Zwiebelhaut zu durchbrechen. Hier endet die Zwiebel.
Ganz einfach!

Es gibt keine höheren Wesen als Kosmokraten, Chaotarchen, Triviane und Transkosmokraten oder Transchaotarchen.
Jedenfalls NICHT INNERHALB der Zwiebel!

JENSEITS/JENZEITS der Membran des GESETZES wesen die Ingenieure, Steuerkräfte und Konstrukteure der »Tapete«.
Wesenheiten, die die Paradigmata unseres Seins konzipieren, definieren und aufrechterhalten.

Ob es eine Transformation von Wesen der Zwiebelschalen zu den »Gärtnern des Seins« geben kann, ich weiß es nicht.
Niemand hat Kenntnis davon, auch keine Hohen Mächte!
Niemand blickt hinter die versiegelte Grenze.
Das GESETZ definiert das Diesseits und Jenseits des Spiegels.

Und doch mag es Schwachstellen geben!
Das Brechen der Grenze zwischen unserem Sein und dessen Infrastruktur im Backstage wäre die größte Gefahr.
Die Spraghides sind Wächter, die vielleicht im Innen und Außen zugleich existieren: In unserer Wirklichkeitsllusion und in der »Illusionsmaschinerie«.
Sie können versagen, Siegel können irrelevant werden.

Würde irgendein Wesen der Tapete den Blick auf die Wahrheit der Existenz ertragen können?
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 323
Registriert: 15. Juli 2012, 15:59
Wohnort: München
Ich fürchte ja, jenseits der Grenzschicht ist nur fluktuierendes Quantenschaum-Vakuum. Oder die EXPOKRATEN. :D
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5171
Registriert: 14. August 2013, 18:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
HerbertSeufert hat geschrieben:Die Spraghides sind Wächter

Vielleicht sind sie auch nur das Äquivalent zu einem Heftpflaster.
Für mehr Perrysophie reichts grad wieder nicht - ein weiterer unaufschiebbarer Wirtshaustermin :D
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 00:39
@Carrasco

In der Realität hast Du recht :D , aber lass uns doch die Fiktion unserer Phantasien! :devil:
Kann Jeder andere entwickeln, ich hab‘s halt mal versucht, eine eigene »THEORIE VON ALLEM« zu entwickeln, eine
»PR-WELTFORMEL«.
:rolleyes: :D
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6956
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Kardec hat geschrieben:
HerbertSeufert hat geschrieben:Die Spraghides sind Wächter

Vielleicht sind sie auch nur das Äquivalent zu einem Heftpflaster.
Für mehr Perrysophie reichts grad wieder nicht - ein weiterer unaufschiebbarer Wirtshaustermin :D

Ist das auch Dr. Who?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 00:39
@Alexandra

Hier spricht jeder von DOCTOR WHO!
Ich kenne das nur vom Hörensagen!

Allmählich beginne ich zu verstehen, warum Niemand FAUST III verfilmen will! :D :devil:
E=mc²
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste