Spoiler 2951 Die Dynastie der Verlorenen, von Michelle Stern

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
18
15%
Note 2
16
13%
Note 3
2
2%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
20
17%
Note 2
16
13%
Note 3
1
1%
Note 4
1
1%
Note 5
3
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
12
10%
Note 2
15
12%
Note 3
5
4%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
3
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 121
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2574
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Arthur Dent hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
PJoppen hat geschrieben:in Anbetracht der Tatsache wer alles im Solsystem schon rein und raus gegangen ist ohne das ES sich gerührt hätte würde ich eine Intervention mal ausschließen. Das sieht eher so aus als wenn die ganze Aktion improvisiert gewesen wäre und die nach Erledigung ihrer Hauptaufgabe schnell wieder weg wollten.

Warum die dann aber so herumtrödeln beim Heimflug.. ist wohl der Dramatik geschuldet.


Oder eben um eine Population in hinreichender Größe und diversifiziertem Genpool abzusetzen.
Den Punkt, dass es eine Welt voller Widrigkeiten ist, sollte man auch nicht vergessen. Es hätte ja auch eine Standardwelt, relativ terraähnlich, sein können. Vielleicht sollte ja ein besonders zäher Menschenschlag entstehen.
Vielleicht aber auch wurde in den "Sprossjahren" der Genpool in eine bestimmt Richtung ausgerichtet, um auf dieser Welt überhaupt überleben zu können, was die Frage aufwirft, warum gerade dieser Planet?

In der Geschichte, sowohl in der Erzählung aus der Vergangenheit, als auch in der Atlan-Ebene, gibt es Andeutungen, dass die Menschen von den "Schülern" (Cucullaten) nicht alleine als Backup auf ESs Geheiß entführt wurden. Sie werden auch studiert. Warum das nach 3000 Jahren immer noch so ist, muss noch erzählt werden. Auch der lange Flug könnte in die Kategorie des Studierens fallen.


Vielleicht wollte man wissen, warum und welchen Narren ES an den Lemuriden gefressen hat - von den Lemureren über Arkoniden bis zu den Terranern.
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 250
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
Einen Grundantrieb lemurischen Handelns hat man ja auch bereits identifiziert und zur Grundlage der späteren Sprossaktionen gemacht. Die Gier. Siehe Geschenkeverteiler.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Es hieß ja, dass im Folgeband, ebenfalls von Michelle Stern, einige Antworten kommen.

Ich bin recht optimistisch, dass es spekulativ verwertbare Hinweise geben wird!
Und, wenn die qualitative Schreibe der Autorin, vergleichbar zum jetzigen Heft bleibt, dann wird‘s eh gut.

Nur noch 1x schlafen!
E=mc²
Offline
PJoppen
Oxtorner
Beiträge: 708
Registriert: 7. Juli 2014, 20:09
Wohnort: in der Nähe von Soest
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
PJoppen hat geschrieben:in Anbetracht der Tatsache wer alles im Solsystem schon rein und raus gegangen ist ohne das ES sich gerührt hätte würde ich eine Intervention mal ausschließen. Das sieht eher so aus als wenn die ganze Aktion improvisiert gewesen wäre und die nach Erledigung ihrer Hauptaufgabe schnell wieder weg wollten.

Warum die dann aber so herumtrödeln beim Heimflug.. ist wohl der Dramatik geschuldet.


Oder eben um eine Population in hinreichender Größe und diversifiziertem Genpool abzusetzen.
Den Punkt, dass es eine Welt voller Widrigkeiten ist, sollte man auch nicht vergessen. Es hätte ja auch eine Standardwelt, relativ terraähnlich, sein können. Vielleicht sollte ja ein besonders zäher Menschenschlag entstehen.
Vielleicht aber auch wurde in den "Sprossjahren" der Genpool in eine bestimmt Richtung ausgerichtet, um auf dieser Welt überhaupt überleben zu können, was die Frage aufwirft, warum gerade dieser Planet?

In der Geschichte, sowohl in der Erzählung aus der Vergangenheit, als auch in der Atlan-Ebene, gibt es Andeutungen, dass die Menschen von den "Schülern" (Cucullaten) nicht alleine als Backup auf ESs Geheiß entführt wurden. Sie werden auch studiert. Warum das nach 3000 Jahren immer noch so ist, muss noch erzählt werden. Auch der lange Flug könnte in die Kategorie des Studierens fallen.


Vielleicht wollte man wissen, warum und welchen Narren ES an den Lemuriden gefressen hat - von den Lemureren über Arkoniden bis zu den Terranern.


Dann müsste es ja auch Planeten mit den anderen *geretteten* geben.
aktueller Status der EA: Bild .. Die Dekonstruktion des Blues schreitet voran...

.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1564
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
HerbertSeufert hat geschrieben:@jogo

Sehr gutes Statement!

Allerdings gefällt mir der Begriff »Fanboy« für einen für ein Produkt oder eine Firma begründet Begeisterten trotzdem nicht, denn in der Regel wird »Fanboy« mehr oder weniger offen beleidigend verwendet.

Unter »Fanboy« versteht man eigentlich genau das Gegenteil eines sinnhaft kritischen Fans, nämlich einen marken- oder produktkultigen Anhänger, der praktisch Alles auf Biegen und Brechen gut findet, was von einer bestimmten Firma kommt und dessen Fan-Identifikation fast Lebensinhalt wird oder ist.
Man erwirbt einfach absolut JEDES neue Produkt, um JEDEN Preis und ohne Hinterfragen einer praktischen Sinnhaftigkeit für sich selbst, den Produkterwerber oder der Firmenstrategie überhaupt. »ALLES, was von diesem Label kommt, ist per se supergut, die Marschlinie der Firma ist en gros & en detail zu über 500% richtig.

Oft wird solches Verhalten argumentiert mit Sprüchen wie »Jeder könne mit seinem Geld machen, was er wolle, z.B. auch verbrennen« oder »Eure Armut geht mir auf den Geist!«

Da sich Fanboys mit einem Label fast religiös identifizieren, ist die Bereitschaft zur aggressiven verbalen Verteidigung dieses Labels - z.B. in öffentlichen Foren - riesig. Ein Fanboy tritt demonstrativ, ja bewusst provokant für »seine Kultmarke« ein, teils ohne, teils mit pseudorationalen »Pro-Argumenten«.

Leicht wird man allerdings auch von Labelgegnern unberechtigt der »Fanboyexistenz« geziehen, wenn man seine Stimme für ein Produkt erhebt oder es lobt.
Denn so wie es radikale Anhänger gibt, so gibt es fundamentale Gegner, die genauso hirnlos agieren wie die Fanboys und öffentlich ihre Provokationen absetzen, womit sie natürlich Fanboys zur Weißglut treiben!

Dieses sind die »Hater«.

Typisches Beispiel sind die »Apple-Fanboys« auf der einen und die »Apple-Hater« aus dem Androidlager auf der anderen Seite.

Bisweilen werden in den verbalen Auseinandersetzungen »rationale Begründungen für das eigene Verhalten« vorgetäuscht, oft ist dies noch nicht mal der Fall.
Der Gegner wird in jedem Fall als »irrational« vermutet und entsprechend gescholten oder beleidigt.

Der Fanboy reagiert dann oft provokant: »Ich kaufe, was mir passt und, wann mir‘s passt, ihr armen neidigen Schlucker tut mir leid! Jeder leistet sich, was er kann!«

Also, lieber jogo, diese Art von kritiklosem, manchmal auch einfach provokantem Fandom möchte ich bei PR nicht, da sind mir rationale Freunde der Serie wesentlich lieber, die auch nicht »Alles gut finden« müssen.

Das Ideal für mich ist der bewusste und auch kritische Fan!
Natürlich mit Herzblut!

Allerdings, das muss man sagen, ist die PR-Serie recht wenig geeignet, um sich über gehobeneren materiellen und sozialen Status oder luxuriös gegen Andere abzugrenzen!

Denn dies schwingt im Terminus »Fanboy« auch immer mit und grenzt ihn etwa gegen den »Fan«, »Hardcore-Fan« oder »Ultra« ab!

Zu dem Begriff »Fanboy« gehört immer auch eine gewisse tatsächliche oder unterstellte »Aufgeplustertheit«, oft verbunden mit tatsächlichem oder unterstelltem »Posing« IN der Öffentlichkeit oder FÜR die Öffentlichkeit.

Ein gutes Wort für einen Fan mit Herzblut und Verstand finde ich »Fanboy« nicht, die offene und unterschwellige Negativbesetzung des Begriffs ist zu groß:
»Fanboy« das ist oder unterstellt eine Label-Anhängerschaft ohne Sinn und Verstand, üblicherweise aber mit etwas üppigeren materiellen Ressourcen.
Mit einigermaßen rationaler Markenbindung hat das nichts mehr zu tun, obwohl es von Fanboys oft noch in diesem Sinne larviert wird.
Es geht vielmehr um »Marken- und Produktkult« und »Kultmarken« meist teurerer Preislevel.

Von Samsung- oder Huawei-Fanboys hat man noch nie etwas gehört, von entsprechenden »kompromisslosen« Apple-Produkterwerbern hingegen schon. :devil:

Naja, PERRY RHODAN braucht wahre Freunde und engagierte Fans, gerade auch junge!
Fanboys hingegen braucht’s eher nicht! :D



So wie die iphone jünger?:-)((1300euro für nen smartphone wo vergleichbare produkte anderer hersteller 350-500euro kosten))
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1564
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
PJoppen hat geschrieben:in Anbetracht der Tatsache wer alles im Solsystem schon rein und raus gegangen ist ohne das ES sich gerührt hätte würde ich eine Intervention mal ausschließen. Das sieht eher so aus als wenn die ganze Aktion improvisiert gewesen wäre und die nach Erledigung ihrer Hauptaufgabe schnell wieder weg wollten.

Warum die dann aber so herumtrödeln beim Heimflug.. ist wohl der Dramatik geschuldet.


Oder eben um eine Population in hinreichender Größe und diversifiziertem Genpool abzusetzen.
Den Punkt, dass es eine Welt voller Widrigkeiten ist, sollte man auch nicht vergessen. Es hätte ja auch eine Standardwelt, relativ terraähnlich, sein können. Vielleicht sollte ja ein besonders zäher Menschenschlag entstehen.
Vielleicht aber auch wurde in den "Sprossjahren" der Genpool in eine bestimmt Richtung ausgerichtet, um auf dieser Welt überhaupt überleben zu können, was die Frage aufwirft, warum gerade dieser Planet?


Das mit dem ESschen imprint könnte durchaus sein...vllt hätte ES sie orten können? Fakt ist...dass niemand der ursprungsbesatzung...auch nicht die obhüterin des sprosses-die neue heimat betreten durfte/konnte.
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1564
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Raktajino hat geschrieben:Überraschend, was unser Benjamin empfindet. :-Q
Was Perry Rhodan betrifft, kann ich konform gehen. Augenblicklich berührt er nicht wirklich. Eigentlich zuletzt beim Heitz-Debüt im Neuroversum-Zyklus.


Benjamin? Oldschool wie heute kevin?
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 250
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
marafritsch2705 hat geschrieben:Das mit dem ESschen imprint könnte durchaus sein...vllt hätte ES sie orten können?


Und das wäre ein Problem gewesen, weil? Bitte nicht vergessen daß es ES war, der sie überhaupt erst in die Obhut der Gemeni/GESHOD gab...
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1564
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Wenn man kn frickes post liest..so dürfte niemandssohn "universum vermenschlichen" schon gelogen sein

Spoiler:
da viele andere ausserirdischen völker aus verschiedenen galaxien entführt und angesiedelt wurden
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 250
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
Ein Diener höherer Mächte, der sich unklar ausdrückt oder gar ganz in Rätseln spricht, das hatten wir in der Tat noch nie.
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1564
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Auf den enklaven hies es ja...ES hätte niemandssohn zerteilt..ob ES es wirklich getan hat um Wanderer auf dieser Seite der scherung zu halten-oder weil Niemandssohn vllt ein Gegner war?

Ich mein...er hätte niemandssohn ja auch ganz lassen können-wozu das verstümmeln?
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 5879
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
PJoppen hat geschrieben:in Anbetracht der Tatsache wer alles im Solsystem schon rein und raus gegangen ist ohne das ES sich gerührt hätte würde ich eine Intervention mal ausschließen. Das sieht eher so aus als wenn die ganze Aktion improvisiert gewesen wäre und die nach Erledigung ihrer Hauptaufgabe schnell wieder weg wollten.

Warum die dann aber so herumtrödeln beim Heimflug.. ist wohl der Dramatik geschuldet.

Man muss nicht vom Forum auf eine Superintelligenz rückschließen. Warum sollte ES jeden, der rein und raus geht kommentieren? Sicherlich würden in einem solchen Fall die Kosmokraten eine gewisse Grundordnung bei ES mit Nachdruck durchsetzen. ES wusste das natürlich und war diesbezüglich zurückhaltender.

Das Heimtrödeln: mal abwarten lieber PJoppen. Bedenke doch, dass wir im Forum immer wieder mit Unverständnis reagieren. Z.B. die Sache mit den im Perryversum verstreuten Menschen. Die erste Reaktion: Schon wieder.. In diesem Roman aber ein anderer Zusammenhang.
Was waren es nochmal? 400 oder 500 Jahre? Es würde mich nicht überraschen, wenn hier noch eine Geschichte erzählt wird, die dazu das Dunkeln schillernd funkeln lässt.
Oder ... Die hatten ein Problem und wussten nicht, wie man an ein Hypertext Transfer Protocol Secure rankommt. Das kann doch schon mal länger dauern. meinst du nicht auch... :lol:
Andererseits ist die Erklärung vielleicht banal und wurde nur Opfer des Rotstifts, weil Michelle Stern zu viele Zeichen ablieferte... weil des nämlich so war, dass da wo die Explosion hochging ganz viel Aua war und der Spross erstmal heulend im Dakkarraum verschwand. Dann kam ein wunderschöner Prinzenspross und küsste der wunderschönen Prinzessinnensprossin das Aua weg. Und nun, lieber PJoppen, welche der 3 Antworten ist deine Herzblatt-Antwort? :)
Denken ist wie googeln - nur krasser.
Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 839
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
nanograinger hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Ellenlange Posts, die Null Bezug zum Heft oder zur Serie haben, müssen wirklich nicht sein.

Deswegen möchte ich die Mods bitten, hier mal wieder aufzuräumen, das geht echt auf keine Kuhhaut mehr.


Gibt es die überhaupt noch????
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6146
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Alles deutet darauf hin, dass die Foristas vom Expokratenkonzept überfordert sind. :o

So viele mysteriöse Fragen und so wenig Antworten und die Antworten, die gegeben werden, werden ignoriert und bezweifelt.

Der Plot mag spannend lesen zu sein, aber für ein Forum nicht geeignet, weil viele Fragen nur mühsam in einer langen Geschichte erzählt werden. Und so hatten wir ein derartiges Tohubawohu schon lange nicht mehr.
Offline
Kritikaster
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2099
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Raktajino hat geschrieben:Alles deutet darauf hin, dass die Foristas vom Expokratenkonzept überfordert sind. :o

Lass es mich so sagen: Manche scheinen eher davon überfordert, sich auf irgendein Konzept einzulassen. Wenn sie dann ein selbstgestricktes dagegenhalten, ist es nicht verwunderlich, dass unbeantwortete Fragen zu entstehen scheinen. 8-)
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2588
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
ParaMag hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Ellenlange Posts, die Null Bezug zum Heft oder zur Serie haben, müssen wirklich nicht sein.

Deswegen möchte ich die Mods bitten, hier mal wieder aufzuräumen, das geht echt auf keine Kuhhaut mehr.


Gibt es die überhaupt noch????

:D Ja die Mods gibt es noch, und sie hatten schon vor 2 Tagen den Entschluss gefasst, hier das OT abzuräumen. :unschuldig: Aber es hat leider niemand die nötigen Stunden Zeit dafür - also müssen Verursacher wie inhaltlich interessierte Leser mit den sachfremden Beiträgen - wie auch mit den genau so überflüssigen Vollzitaten - leben.
Versuch eines Vergleichs: Hundehalter sind ja auch gehalten, die Exkremente ihrer Lieblinge selbst zu entsorgen, denen räumt ja auch niemand hinterher ... :devil: Wobei es dort ja die Hunde sind, die über jedes Stöckchen springen, das man ihnen hinhält!

Wie wäre es also mit einem Selbstversuch im kommenden Spoiler? :unschuldig:
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 250
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
marafritsch2705 hat geschrieben:Ich mein...er hätte niemandssohn ja auch ganz lassen können-wozu das verstümmeln?


ES - man nannte ihn auch den Schlitzer von Wanderer.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6146
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Eine "Dynastie der Verlorenen" gibt es natürlich nicht, und sogar noch nicht einmal Verlorene. Da wurde wieder kräftig in den Farbstopf gegriffen und ordentlich fett aufgetragen. Das Emotio glüht in tiefem schwerem Rot. Nicht das einzige Bild, das schief liegt.
B-)
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2574
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Raktajino hat geschrieben:Alles deutet darauf hin, dass die Foristas vom Expokratenkonzept überfordert sind. :o

So viele mysteriöse Fragen und so wenig Antworten und die Antworten, die gegeben werden, werden ignoriert und bezweifelt.

Der Plot mag spannend lesen zu sein, aber für ein Forum nicht geeignet, weil viele Fragen nur mühsam in einer langen Geschichte erzählt werden. Und so hatten wir ein derartiges Tohubawohu schon lange nicht mehr.


Zumindest beim ersten Teil Deines Postings hast Du recht. Ich mag dieses ewige Hinauszögern von Geheimnissen nicht, wo ich schon Fernsehserien nicht sonderlich mag, bis auf Ausnahmen, bei denen man zum laufenden Verfolgen von Folgen gezwungen wird, um nicht das entscheidende Informationsschnippsel nicht zu verpassen.
Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1983
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien
Raktajino hat geschrieben:Eine "Dynastie der Verlorenen" gibt es natürlich nicht, und sogar noch nicht einmal Verlorene. Da wurde wieder kräftig in den Farbstopf gegriffen und ordentlich fett aufgetragen. Das Emotio glüht in tiefem schwerem Rot. Nicht das einzige Bild, das schief liegt.
B-)

Der Zyklus ist für MICH nur ein Springen von WOW-Effekt zu WOW-Effekt. Deprimierend.
Seit 1961 Fan.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6146
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
ovaron29 hat geschrieben:Der Zyklus ist für MICH nur ein Springen von WOW-Effekt zu WOW-Effekt. Deprimierend.
Gratuliere zu deinem fantastischen Oxymoron! :st:
Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1169
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Raktajino hat geschrieben:
ovaron29 hat geschrieben:Der Zyklus ist für MICH nur ein Springen von WOW-Effekt zu WOW-Effekt. Deprimierend.
Gratuliere zu deinem fantastischen Oxymoron! :st:


Oxymoron, hab ich auch noch nicht gehört. Wat et nitt all nitt jitt....
:devil:

Naja, mir gefällt der Zyklus. Ich kann nachvollziehen, dass er anderen nicht passt, aber da sind die Geschmäcker eben verschieden. Da fand ich die Zeitreise - Geschichten mit Thez & Co wesentlich problematischer und anstrengender . Ich finde das aktuelle Teil irgendwie leichter und einfacher zu verstehen (zumindest bis jetzt), ohne Knoten im Hirn. Und der aktuelle Roman von MS war für mich einfach toll. Wie gesagt, ich würde das gerne als Buch lesen. Und sowas passiert mir sehr selten.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Den Roman fand ich sehr gut, sicherlich von der Atmosphäre her zu den 3 besten Heften des Zyklus gehörig.

Den Zyklus selber finde ich sehr durchwachsen, insbesondere haben mich weite Abschnitte des Sevcooris-Plots gelangweilt oder gar genervt.
Mal sehen, ob diese Langatmigkeit durch die weitere Entwicklung der Gesamtgeschichte gerechtfertigt wird.
Die Milchstraßenstories waren z.T. gut, allerdings überzeugte mich Last Hope und Biophorendingsbums nicht wirklich.

Vom Michelle Stern-Roman war ich jedenfalls sofort überzeugt.
Vereinzelte kleinere Schwächen stören da absolut nicht.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6313
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Ich habe es auf mich genommen den ganzen OT-Wust in den dafür vorgesehenen Ordner zu verschieben. Wer mag kann dort nachlesen.
Wir haben die Zügel ein wenig lockerer gelassen. In der Hoffnung dem einen oder anderen Foristen fällt selbst auf, dass er Beiträge schreibt, die komplett OT sind.
Als Tipp von mir: Wenn sich im Laufe der Diskussion in einem Thread ein interessantes OT-Thema ergibt, dann öffnet im OT-Forum ein neues Thema und informiert mit einem kurzen Link die anderen Foristen darüber. Dann kann sich jeder, der mag an der Diskussion beteiligen und keiner läuft Gefahr den eigentlichen Thread (wie hier den Spoilerthread) mit Tonnen von OT zu füllen.

Denn was als Titel über einem Thread steht, das sollte auch drin sein. :rolleyes:

Also haltet euch zukünftig wieder ein wenig zurück.
(mit noch festerer Stimme) Sonst........ B-)
BildBildBildBildBildBild


Das Tippspiel für die WM 2018 ist online und ihr könnt mittippen wenn ihr diesem Link folgt: https://www.kicktipp.de/perryforum-wm2018/
Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1983
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien
R.B. hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:
ovaron29 hat geschrieben:Der Zyklus ist für MICH nur ein Springen von WOW-Effekt zu WOW-Effekt. Deprimierend.
Gratuliere zu deinem fantastischen Oxymoron! :st:


Oxymoron, hab ich auch noch nicht gehört. Wat et nitt all nitt jitt....
:devil:

Naja, mir gefällt der Zyklus. Ich kann nachvollziehen, dass er anderen nicht passt, aber da sind die Geschmäcker eben verschieden. Da fand ich die Zeitreise - Geschichten mit Thez & Co wesentlich problematischer und anstrengender . Ich finde das aktuelle Teil irgendwie leichter und einfacher zu verstehen (zumindest bis jetzt), ohne Knoten im Hirn. Und der aktuelle Roman von MS war für mich einfach toll. Wie gesagt, ich würde das gerne als Buch lesen. Und sowas passiert mir sehr selten.

Mir gefällt der Zyklus nicht, aber ich habe noch nie jemanden kritisiert dem der Zyklus gefällt. Wahrscheinlich bin ich ein bißchen neidisch, dass es dem geht wie mir früher.
Seit 1961 Fan.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste