Spoiler 2985: Die kupferfarbene Kreatur, von Hubert Haensel

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
2
3%
Note 2
6
8%
Note 3
10
13%
Note 4
3
4%
Note 5
3
4%
Note 6
2
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
3
4%
Note 2
11
14%
Note 3
7
9%
Note 4
2
3%
Note 5
2
3%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
2
3%
Note 2
8
10%
Note 3
9
11%
Note 4
5
6%
Note 5
1
1%
Note 6
2
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 79
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 1003
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Vielleich ist AvA ein weiterer Strippenzieher?
Aus eigenem Antrieb oder wer steckt dahinter?
Sind die POSBIS eine Bedrohung? Wenn ja, für wen?

Hat vielleicht GESHOD schon die Thoogondu "getriggert" sich gegen ES aufzulehnen?
Es würde passen, denn sie stecken wohl auch hinter der Haluter-Pest, die AvA jetzt "heilen" will.
Und irgendwie passen die Strippenzieher hinter dem Gondunat (?) auch eher zu einer SI, welche in der Vergangenheit nicht offen gegen ES agieren wollte/konnte.

Mal sehen, wie die Expokraten/Autoren die Fäden wieder zusammenbringen
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6707
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Hat vielleicht GESHOD schon die Thoogondu "getriggert".....?
Reichen die letzten Hefte aus, um darzulegen, wer wen getriggert hat?! Ich hiellte es wahrscheinlicher, dass die Gilde versucht hat, GESHOD zu triggern, weil noch ganz jung.
Könnte erklären, warum die Gilde so machtvoll agieren kann.
Muss es aber nicht. Ließe sich auch anders erklären.
Für einen Geheimbund aber auf alle Fälle ziemlich merkwürdig.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 1003
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Raktajino hat geschrieben:
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Hat vielleicht GESHOD schon die Thoogondu "getriggert".....?
Reichen die letzten Hefte aus, um darzulegen, wer wen getriggert hat?! Ich hiellte es wahrscheinlicher, dass die Gilde versucht hat, GESHOD zu triggern, weil noch ganz jung.
Könnte erklären, warum die Gilde so machtvoll agieren kann.
Muss es aber nicht. Ließe sich auch anders erklären.
Für einen Geheimbund aber auf alle Fälle ziemlich merkwürdig.

Eben!
Wollte bei den ersten Worten schon fragen: Wer hat die Gilde getriggert?
WIr jeden hier über Zeiträume, die jedem biologischen Wesen abträglich sind
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2585
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Tja. Da versucht der Autor, die Seiten routiniert zu füllen und tut es auch. Leider konnte er mich mit dieser Story nicht packen. Sorry, ich fand das Ganze eher konstruiert und habe mich gelangweilt und durchgekämpft.
Dabei will ich HuHae eigentlich keinen Vorwurf machen. Routine muss nicht immer falsch sein. Aber der Roman wird bei mir nicht als besonders erinnernswert im Gedächtnis zurückbleiben. Vielleicht lag´s auch am unspannenden Expose (dessen Inhalt ich aber selbstverständlich nicht kenne, daher mutmaße ich nur...).
Die Perspektive aus Bluessicht war theoretisch interessant. Leider blieb auch dieser Charakter blass.

Meine kurze und knappe Bewertung: 3/3/3.

P.S.: Was für ein interessantes Titelbild! Da hofft man auf eine bizarr veränderte SOL o.ä. und bekommt eine Geschichte über eine langweilige Thoogondu-Fähre...
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6045
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Mr Frost hat geschrieben:Tja. Da versucht der Autor, die Seiten routiniert zu füllen und tut es auch. Leider konnte er mich mit dieser Story nicht packen. Sorry, ich fand das Ganze eher konstruiert und habe mich gelangweilt und durchgekämpft.
Dabei will ich HuHae eigentlich keinen Vorwurf machen. Routine muss nicht immer falsch sein. Aber der Roman wird bei mir nicht als besonders erinnernswert im Gedächtnis zurückbleiben. Vielleicht lag´s auch am unspannenden Expose (dessen Inhalt ich aber selbstverständlich nicht kenne, daher mutmaße ich nur...).
Die Perspektive aus Bluessicht war theoretisch interessant. Leider blieb auch dieser Charakter blass.

Meine kurze und knappe Bewertung: 3/3/3.

P.S.: Was für ein interessantes Titelbild! Da hofft man auf eine bizarr veränderte SOL o.ä. und bekommt eine Geschichte über eine langweilige Thoogondu-Fähre...



... an eine mutierte SOL dachte ich auch zuerst. Wäre ein Knaller/Knüller gewesen/geworden ... aber das schiff kommt wohl nicht vor in dieser Planung der Expokraten.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Ertruser
Beiträge: 1062
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Mr Frost hat geschrieben:P.S.: Was für ein interessantes Titelbild! Da hofft man auf eine bizarr veränderte SOL o.ä. und bekommt eine Geschichte über eine langweilige Thoogondu-Fähre...


Hoffnungen sind dazu da, um enttäuscht zu werden.
Die Thoogondu sind das schnarchigste Volk seit sehr langer Zeit. :muede:

AARN MUNRO hat geschrieben:... an eine mutierte SOL dachte ich auch zuerst. Wäre ein Knaller/Knüller gewesen/geworden ... aber das schiff kommt wohl nicht vor in dieser Planung der Expokraten.

Für einen Moment las ich tatsächlich "...in der Planung dieser Expokraten." :unsure:
Ich glaube nicht mehr an eine Rückkehr der SOL.
Gebt den neuen Figuren bitte eine Chance deute ich so:
"Auserzählt ist auserzählt - die alten Zöpfe wachsen nicht mehr". :(
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 541
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Ce Rhioton hat geschrieben:Hoffnungen sind dazu da, um enttäuscht zu werden.
Die Thoogondu sind das schnarchigste Volk seit sehr langer Zeit. :muede:


Als ich las, dass das geheimnisvolle Schiff weiss ist und aus Pedgonit besteht, war alle Faszination weg...ein oller Thoogondu-Hafenschlepper. Dieser Moment war richtig enttäuschend! Alter Wein in neuen Schläuchen wird nicht zwangsläufig besser... :lol:
Hubert hat natürlich keine Schuld an meiner Enttäuschung - die Geschichte ist so halt überliefert... :unschuldig:
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 1003
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Mr Frost hat geschrieben:Tja. Da versucht der Autor, die Seiten routiniert zu füllen und tut es auch. Leider konnte er mich mit dieser Story nicht packen. Sorry, ich fand das Ganze eher konstruiert und habe mich gelangweilt und durchgekämpft.
Dabei will ich HuHae eigentlich keinen Vorwurf machen. Routine muss nicht immer falsch sein. Aber der Roman wird bei mir nicht als besonders erinnernswert im Gedächtnis zurückbleiben. Vielleicht lag´s auch am unspannenden Expose (dessen Inhalt ich aber selbstverständlich nicht kenne, daher mutmaße ich nur...).
Die Perspektive aus Bluessicht war theoretisch interessant. Leider blieb auch dieser Charakter blass.

Meine kurze und knappe Bewertung: 3/3/3.

P.S.: Was für ein interessantes Titelbild! Da hofft man auf eine bizarr veränderte SOL o.ä. und bekommt eine Geschichte über eine langweilige Thoogondu-Fähre...

Muss noch etwas basteln. Dann könnte eine Variante der Fähre die Diskussion weiter ankurbeln. ;)
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 1003
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Verkutzon hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Hoffnungen sind dazu da, um enttäuscht zu werden.
Die Thoogondu sind das schnarchigste Volk seit sehr langer Zeit. :muede:


Als ich las, dass das geheimnisvolle Schiff weiss ist und aus Pedgonit besteht, war alle Faszination weg...ein oller Thoogondu-Hafenschlepper. Dieser Moment war richtig enttäuschend! Alter Wein in neuen Schläuchen wird nicht zwangsläufig besser... :lol:
Hubert hat natürlich keine Schuld an meiner Enttäuschung - die Geschichte ist so halt überliefert... :unschuldig:

... zumal ich aus unbekannten Gründen Zöpfe oft mit "abgeschnitten" assoziiere.
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Ertruser
Beiträge: 1062
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:... zumal ich aus unbekannten Gründen Zöpfe oft mit "abgeschnitten" assoziiere.


Das könnte der Grund sein, weshalb sie nicht mehr wachsen (dürfen). -_-

Roman gelesen.
3/2/3
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1818
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Hat vielleicht GESHOD schon die Thoogondu "getriggert".....?
...
Ich hiellte es wahrscheinlicher, dass die Gilde versucht hat, GESHOD zu triggern, weil noch ganz jung.
Könnte erklären, warum die Gilde so machtvoll agieren kann.
...

...
Wollte bei den ersten Worten schon fragen: Wer hat die Gilde getriggert?
WIr jeden hier über Zeiträume, die jedem biologischen Wesen abträglich sind


Wenn, würde ich auf GESHOD tippen.

Eine junge SI ist im Vergleich zu eine Organisation von Sterblichen wohl doch eine größere/ältere Entität.

Auf der Leerraumfähre befinden sich Balkenroboter wie auf der HaLem-Station auf Merkur.

In Sevcooris sind mir diese Roboter nicht aufgefallen.

Eine spezielle Nicht-Thoogondu-Technik?

Die getarnten Collagen-Roboter auf der GORATSCHIN sind eventuell ein weiterer Technologie-Set.

manfred
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 1003
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Eine SI - auch eine junge - hat für mich keine spezielle Technologie.
Sie greift auf ihre Hilfsvölker zu. So auch die Balken- und Collagen-Roboter.

Für mich ist so bisserl der Wurm drin.
Infolge der Zeitschleife müsste es schon vor gut 30.000 Jahren gewusst haben, dass es mit den Thoogondus nix wird.
Selbige (die Zeitschleife) wird erst mit den Terranern geschlossen.
Waren die Thoogondu nur zum "Spielen" gedacht?

Vielleicht taucht noch ein weiterer Faktor auf.
Wer oder was ist AvA - und warum kommt er jetzt ins Spiel ?
Warum Wechselt der Lotho die Seiten?
DA FEHLT ETWAS !!
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4101
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
lichtman hat geschrieben:...
Auf der Leerraumfähre befinden sich Balkenroboter wie auf der HaLem-Station auf Merkur.

In Sevcooris sind mir diese Roboter nicht aufgefallen.

In Sevcooris gab es einerseits keine Auseinandersetzungen mit den Thoogondu auf solchem Niveau. Und andererseits wurde die Zuordnung der Balkenroboter aus PR 2900 sicher bewusst bis PR 2943 hinausgezögert. Deshalb....
lichtman hat geschrieben:Eine spezielle Nicht-Thoogondu-Technik?

Die getarnten Collagen-Roboter auf der GORATSCHIN sind eventuell ein weiterer Technologie-Set.

glaube ich nicht, dass es wesentliche Unterschiede zwischen den Balken- und Collagen-Roboter gibt. Balkenroboter werden auch von den Robotraumern der Thoogondu eingesetzt, siehe PR 2967.

Natürlich kann es theoretisch sein, dass die Thoogondu diesen Robotertyp von irgendeiner anderen Zivilsation übernommen haben, aber zu GESHOD/Gemeni passen sie schon stilistisch überhaupt nicht.
Benutzeravatar
Offline
Allexx
Marsianer
Beiträge: 231
Registriert: 30. Juni 2012, 10:00
Wohnort: Lüdinghausen
Verkutzon hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Hoffnungen sind dazu da, um enttäuscht zu werden.
Die Thoogondu sind das schnarchigste Volk seit sehr langer Zeit. :muede:


Als ich las, dass das geheimnisvolle Schiff weiss ist und aus Pedgonit besteht, war alle Faszination weg...ein oller Thoogondu-Hafenschlepper. Dieser Moment war richtig enttäuschend! Alter Wein in neuen Schläuchen wird nicht zwangsläufig besser... :lol:
Hubert hat natürlich keine Schuld an meiner Enttäuschung - die Geschichte ist so halt überliefert... :unschuldig:


An derselben Stelle ist auch bei mir die Klappe gefallen. Das war das gleiche Gefühl und derselbe Frust, den ich auch empfinde, wenn ich mal wieder auf einen Clickbaiting-Artikel einer Nachrichtenseite hereingefallen bin und so Lebenszeit vergeudet habe. Bis zum Ende des Romans habe ich mich danach nur noch durchgequält...
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 1003
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Die Beschreibung der "Fähre" entsprechend habe ich ja schon weiter oben ein Bild gepostet.
Das Objekt ist inzwischen etwas gewachsen.
Zum Vereinfachen des Modellaufbaus sind ein paar Strukturen auf dem Zylinder aufgebaut. Sie können als "Haltemechanismen" für den Flug betrachtet werden. Zur besseren Erkennung hat das "Heck" symbolisch ein paar Module mit Feldtriebwerken erhalten.
Das Ganze ist noch recht "nackig" - stellt aber die Abmessungen dar.
https://drive.google.com/open?id=1aXLR0YZxNykmLoVBs2NoI8qTbkUr1c1P
In der Konstellation können 50x THODID- und 15x GARANT-Pentasphären transportiert werden.

Wem diese Darstellung zu monoton ist, dem ist vielleicht mit der folgenden geholfen.
https://drive.google.com/open?id=1tbHhayeY7BtGBoHSOHC7T0_RDxsK_xJx
Die PDF läuft bei mir sauber im Acrobat DC. Die Flächen der Geometrie werden dargestellt.
Mit der Anzeige im Browser bin ich etwas auf die Nase gefallen. Es kommt nur eine weiße Fläche
Wer die Fähre sich "näher" ansehen will, herunterladen, auf das Objekt klicken und mit der Maus spielen.
Die Navigation lernt sich schnell.

Es sind nicht alle möglichen Schiffe angedockt. Ein paar der THOODIDs sind zur besseren Erkennung eingefärbt.
Die Farbe für Pedgondit kommt noch nicht rüber, wie geplant.
Da arbeite ich noch dran.
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6707
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Allexx hat geschrieben:
Verkutzon hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Hoffnungen sind dazu da, um enttäuscht zu werden.
Die Thoogondu sind das schnarchigste Volk seit sehr langer Zeit. :muede:


Als ich las, dass das geheimnisvolle Schiff weiss ist und aus Pedgonit besteht, war alle Faszination weg...ein oller Thoogondu-Hafenschlepper. Dieser Moment war richtig enttäuschend! Alter Wein in neuen Schläuchen wird nicht zwangsläufig besser... :lol:
Hubert hat natürlich keine Schuld an meiner Enttäuschung - die Geschichte ist so halt überliefert... :unschuldig:


An derselben Stelle ist auch bei mir die Klappe gefallen. Das war das gleiche Gefühl und derselbe Frust, den ich auch empfinde, wenn ich mal wieder auf einen Clickbaiting-Artikel einer Nachrichtenseite hereingefallen bin und so Lebenszeit vergeudet habe. Bis zum Ende des Romans habe ich mich danach nur noch durchgequält...
So weit ich das gelesen habe, werds noch doller. :unschuldig:
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6045
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Verkutzon hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Hoffnungen sind dazu da, um enttäuscht zu werden.
Die Thoogondu sind das schnarchigste Volk seit sehr langer Zeit. :muede:


Als ich las, dass das geheimnisvolle Schiff weiss ist und aus Pedgonit besteht, war alle Faszination weg...ein oller Thoogondu-Hafenschlepper. Dieser Moment war richtig enttäuschend! Alter Wein in neuen Schläuchen wird nicht zwangsläufig besser... :lol:
Hubert hat natürlich keine Schuld an meiner Enttäuschung - die Geschichte ist so halt überliefert... :unschuldig:



Ich glaube, kühn und stellvertretend sagen zu können, dass viele Leser an etwas sehr Spannendes in diesem Moment glaubten ... enttäuschend dann die Tatsache, dass es nur ein Thoo-Schlepper war. Banal ... wenn natürlich auch die Handlung voranbringend. Aber kein wirklicher Sense of Wonder.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 541
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
AARN MUNRO hat geschrieben:Ich glaube, kühn und stellvertretend sagen zu können, dass viele Leser an etwas sehr Spannendes in diesem Moment glaubten ... enttäuschend dann die Tatsache, dass es nur ein Thoo-Schlepper war. Banal ... wenn natürlich auch die Handlung voranbringend. Aber kein wirklicher Sense of Wonder.


Das gehört zwar nicht hierher, hat jedoch mit dem Thema Spannung zu tun.
Ich fürchte, beim Rest des Zyklus könnte die Spannung und Faszination ebenso im Sand verlaufen... Jeder offene Faden wird kurz abgehakt, Atlan macht mit der Silo-Eiris den Weltenbrand rückgängig. Trotz Action fehlt die Dramatik momentan, und wie du sagst AARN, es fehlt der Sens of Wonder! Ich schaue mit gemischten Gefühlen auf die kommenden Hefte. Auch glaube ich, dass mit all den tollen Ankündigungen auf PR 3000 dem auslaufenden Zyklus die Spannung und der Wind aus den Segeln genommen wird.
Sorry für Offtopic!
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5156
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
AARN MUNRO hat geschrieben:.............Ich glaube, kühn und stellvertretend sagen zu können, dass viele Leser an etwas sehr Spannendes in diesem Moment glaubten ... enttäuschend dann die Tatsache, dass es nur ein Thoo-Schlepper war. Banal ... wenn natürlich auch die Handlung voranbringend. Aber kein wirklicher Sense of Wonder.

Kühn würd ichs nicht nennen, aber stellvertretend. Speziell für die, die erwarten - und wenns dann anders kommt Merklsche Mundwinkel zeigen.
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 541
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Kardec hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:.............Ich glaube, kühn und stellvertretend sagen zu können, dass viele Leser an etwas sehr Spannendes in diesem Moment glaubten ... enttäuschend dann die Tatsache, dass es nur ein Thoo-Schlepper war. Banal ... wenn natürlich auch die Handlung voranbringend. Aber kein wirklicher Sense of Wonder.

Kühn würd ichs nicht nennen, aber stellvertretend. Speziell für die, die erwarten - und wenns dann anders kommt Merklsche Mundwinkel zeigen.


Du hast den Smiley vergessen... andernfalls könnte man deine Bemerkung leicht als Beleidigung verstehen. Oder bist du der Meinung, dass Kritik oder in diesem Fall Enttäuschung nicht erlaubt sind? Übrigens: ich habe in den Spiegel gesehen und keine Merklsche Mundwinkel entdeckt... :o)
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6707
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Verkutzon hat geschrieben:Das gehört zwar nicht hierher, hat jedoch mit dem Thema Spannung zu tun.
Ich fürchte, beim Rest des Zyklus könnte die Spannung und Faszination ebenso im Sand verlaufen... Jeder offene Faden wird kurz abgehakt, Atlan macht mit der Silo-Eiris den Weltenbrand rückgängig. Trotz Action fehlt die Dramatik momentan, und wie du sagst AARN, es fehlt der Sens of Wonder! Ich schaue mit gemischten Gefühlen auf die kommenden Hefte. Auch glaube ich, dass mit all den tollen Ankündigungen auf PR 3000 dem auslaufenden Zyklus die Spannung und der Wind aus den Segeln genommen wird.
Sorry für Offtopic!
Ich fürchte noch schlimmeres. :o
Am Schluss - so scheints - wird alles logisch erklärt. :o
Benutzeravatar
Offline
Klapauzius
Siganese
Beiträge: 75
Registriert: 12. April 2018, 11:45
Raktajino hat geschrieben:Ich fürchte noch schlimmeres. :o
Am Schluss - so scheints - wird alles logisch erklärt. :o

Bert Brecht hat geschrieben:Wir stehen selbst enttäuscht
und sehn betroffen
Den Vorhang zu
und alle Fragen offen.
:unschuldig:
Deine dunklen Zeiten sind vorbei, kleiner Akuma... bald musst Du nicht mehr böse sein!
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2258
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Verkutzon hat geschrieben: könnte man deine Bemerkung leicht als Beleidigung verstehen.

Du hast es doch selber als neckische Umschreibung von Enttäuschung verstanden. Wer sollte denn das als Beleidignug verstehen können? 8-)
Offline
Goedda
Ertruser
Beiträge: 1078
Registriert: 29. März 2014, 21:29
Ich weiss nicht so genau, was ich über diesen Roman sagen soll.

Gefallen hat mir, dass der Roman aus der Perspektive eines Blues (Gatasers) geschrieben war. Sehr interessant, die Gedanken eines Blues bezüglich den Terranern im Allgemeinen und PR im Speziellen zu lesen. Und auch die Selbsterkenntnis des Blues, dass sie eine kriegerische Vergangenheit hatten und dass sie sich dadurch von den meisten, anderen galaktischen Völkern unterscheiden. Besonders beachtenswert ist diese Selbsterkenntnis, da Tryopos laut eigener Aussage nie vorher die Eastside verlassen hatte.
Die kulturellen Missverständnisse/Konflikte hätten mMn stärker betont werden können, aber im Grossen und Ganzen war es doch sehr interessant und aufschlussreich zu lesen.
Nicht so gefallen hat mir, dass PR direkt aus der "Exodus-Handlungsebene" in die "Thoogondu-Handlungsebene" hineingeraten ist. Irgendwie habe ich den vorherigen Roman noch nicht ganz verdaut bzw. habe ich erwartet, dass in diesem Roman noch mehr über den geplanten Exodus kommt. Die kupferfarbene Kreatur hat anders entschieden...

Fazit: Einblicke in die Gedankenwelt eines Blues machen diesen Roman zu einem Muss für Blues-Fan. Spannungsmässig hat es mich nicht vom Sockel gehauen und die Handlung hat es mMn nicht wirklich vorwärts gebracht - zumindest erkenne ich den Mehrwert noch nicht.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5156
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Verkutzon hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:............Kühn würd ichs nicht nennen, aber stellvertretend. Speziell für die, die erwarten - und wenns dann anders kommt Merklsche Mundwinkel zeigen.


Du hast den Smiley vergessen... andernfalls könnte man deine Bemerkung leicht als Beleidigung verstehen. Oder bist du der Meinung, dass Kritik oder in diesem Fall Enttäuschung nicht erlaubt sind? Übrigens: ich habe in den Spiegel gesehen und keine Merklsche Mundwinkel entdeckt... :o)

Weder gibt es einen Grund beleidigt zu sein, noch hat jemand das Recht Kritik o. Enttäuschung nicht zu erlauben.
Geht mir doch selbst oft so, aber mit zunehmend abnehmender Tendenz (man wird lernfähig :D ), dass ich irgenwas Spezielles erwarte.
Dann werden die Erwartungen nicht erfüllt - Frustration.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Askosan und 8 Gäste