Spoiler Band 3003: Das Triumvirat der Ewigen, M. M. Thurner

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
3
2%
Note 2
14
11%
Note 3
11
9%
Note 4
7
6%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
4
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
7%
Note 2
16
13%
Note 3
8
7%
Note 4
4
3%
Note 5
1
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
3%
Note 2
11
9%
Note 3
9
7%
Note 4
7
6%
Note 5
4
3%
Note 6
6
5%
Keine Bewertung
4
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 122
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6445
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Kapaun hat geschrieben:Nein, das Versehen war eher die fehlende Erklärung. Überlege grade, ob ich von 3 auf 4 zurückgehen sollte ...



Ja, tu das. LaLE hat ja auch sehr schön nicht nur inhaltliche Fehler wie viele andere Foristen, sondern auch eine gute Liste der formalen Sprachfehler geliefert. Danke! Einiges, etwa die Verwechselung von Paau/Path war ja vorher schon moniert worden.
Wie gesagt: nur mein ganz persönlicher, subjektiver Eindruck, also nicht verallgemeinerbar: aber ich finde dieses Heft einfach, ähm "schludrig" heruntergeschrieben. Entschuldigt bitte die Wortwahl, aber mir fällt kein anderer Begriff dazu ein, der höflicher klingt.Ich unterstelle natürlich auch dem Autor keinen Vorsatz dazu.Gewiss gab er sein momentan Bestes!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5574
Registriert: 14. August 2013, 18:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
AARN MUNRO hat geschrieben:.........Gewiss gab er sein momentan Bestes!
........aber reicht halt nicht um deinen Ansprüchen zu genügen.
Sicher wird sich der Autor über dein Lob freuen :P
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6445
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Kardec hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:.........Gewiss gab er sein momentan Bestes!
........aber reicht halt nicht um deinen Ansprüchen zu genügen.
Sicher wird sich der Autor über dein Lob freuen :P


Da spricht eben der Pädagoge aus mir ... Teillob mit Ganztadel, wie Hans Kneifel sagen würde ... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3027
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg
In meinen Augen war der Roman eine Klasse schlechter als der Vorgänger. Das lag einmal an der stereotypen Handlung und leider auch diesmal an der Schreibweise. Auf mich wirkte das wie in einem Kinderbuch , Rhodan Der Böse kommt und zwei Seiten weiter bricht eine Revolution zu seiner Unterstützung auf. Das wurde alles recht unglaubwürdig geschildert. Und der Koffer - wie befürchtet ein Gimmick das zur passenden Zeit die passende Fähigkeit besitzt, da werden uns wohl noch einige Überraschungen aus dem Zylinder gezaubert. :lol:
Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 741
Registriert: 25. Juni 2012, 22:21
Wohnort: Dormagen
LaLe hat geschrieben:
Troll Incorporation hat geschrieben:Wo kamen jetzt eigentlich die Blitze am Himmel her? In de Höhle.
Oder hab ich was verpasst?

Den Untertitel? Nicht, dass der eine wirkliche Erklärung liefern würde, aber das scheint kein Versehen gewesen zu sein.

Nee, auch im Roman wird erwähnt, dass Blitze über den Himmel zucken. Ich kann mich auch nicht merh erinnern, ob das "in der Höhle" war oder "jenseits der schützenden Höhlendecke. Klang für mich irgendwie nach "Inferno da draußen".

Ich tippe ja auf "vorgespiegelt" - aber aufgeklärt wurde es m. W. nicht
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn
Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8892
Registriert: 2. Juli 2012, 21:34
Jenseits der schützenden Höhlendecke lebt keiner ohne Raumanzug. Höchstens der Koffer. Da aber die "Insassen" die Blitze auch sehen, war es drinnen.
Benutzeravatar
Offline
Baptist Ziergiebel
Ertruser
Beiträge: 1022
Registriert: 14. August 2013, 20:55
Tach zusammen, von mir diesmal 3/2-.

Ein zwiespältiger Roman, der sich klar in zwei sehr unterschiedliche Hälften gliedert, wobei mir die erste davon sehr viel besser gefiel. Da haben wir einen Rhodan, der sich nicht in jeden Schlamassel stürzt, sondern Vernunft zeigt und Spezialisten den Job machen läßt. Diese Rolle des aus dem Hintergrund agierenden, unterstützenden und beratenden Entscheidungsträgers würde ich mir für ihn sehr viel öfter wünschen. Dazu eine schön dystopisch geschilderte Überwachungsgesellschaft, ein Thema das nie müde wird, und eine durchaus spannende, etwas an Alien erinnernde Raumschiffserkundung. So weit so super.

Dann die zweite Hälfte, die dann irgendwie wieder typisch ausfällt. Der eben noch vernünftig handelnde Rhodan wirft sich nun doch wieder selbst gegen jeden Rat in`s Feuer, es gibt einen klischeehaft bösen Aramediziner und die drei Gemini"unsterblichen" entpuppen sich als comichaft grotesk verzerrte Verrückte.

Der Unterschied zwischen beiden Hälften ist mir so auffällig, dass ich fast vermute, dass MMT damit etwas ausdrücken wollte. In der ersten Hälfte, seht, so könnte es laufen, in der zweiten, aber seht, so soll es laufen.

Für die Romannote bedeutet das, das ich der ersten Hälfte eine Eins, der zweiten dagegen eine Vier, zusammen demnach eine Drei gebe. Für den Autor ist die Zwei angebracht, unterhaltsam geschrieben war es allemal. Für die Zyklusnote ist es noch zu früh.

Gruß.
Das ist ... TERRA!
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2279
Registriert: 26. Juni 2012, 07:34
ParaMag hat geschrieben: Was gefallen hat war z. B. das es den verbindenden Rückblick auf den letzten Zyklus gab mit den Aktivatorträgern und dem vermutlich von den Gemeni erschaffenen Mutanten.

Ja, ich habe hier in diesem Roman den Versuch gesehen, all den Kritikern, die gerne das Thema "liegengelassene offene Fäden" auswalzen, den Wind zumindest in Bezug auf das Schicksal der Gemeniaktivatorträger aus den Segeln zun nehmen. (Natürlich war erwähnt worden, dass diese Aktivatoren nicht besonders lange funktionieren aber nun sollte auch der Letzte begriffen haben, dass das Thema durch ist.) Ich bin gespannt, ob wir im Verlauf des Zyklus noch mehr offene Fäden verknotet bekommen. 8-)
Benutzeravatar
Offline
Grey
Siganese
Beiträge: 50
Registriert: 23. Mai 2014, 17:22
Ein eigentlich unterhaltsamer Roman.
ABER mit Rhodan als dilettantische Hauptfigur ein Füller: Wirklich nicht der beste Rhodan Auftritt. Hängt in Unterwäsche in einer ihm feindlich gesinnten Umgebung rum und nutzt den Serun sträflich nicht. Immerhin erführ man etwas mehr über den PAU.
EA und NEO Leser
Offline
LaLe
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1932
Registriert: 26. Juni 2012, 11:42
Wohnort: Lübeck
Troll Incorporation hat geschrieben:
LaLe hat geschrieben:
Troll Incorporation hat geschrieben:Wo kamen jetzt eigentlich die Blitze am Himmel her? In de Höhle.
Oder hab ich was verpasst?

Den Untertitel? Nicht, dass der eine wirkliche Erklärung liefern würde, aber das scheint kein Versehen gewesen zu sein.

Nee, auch im Roman wird erwähnt, dass Blitze über den Himmel zucken. Ich kann mich auch nicht merh erinnern, ob das "in der Höhle" war oder "jenseits der schützenden Höhlendecke. Klang für mich irgendwie nach "Inferno da draußen".

Ich tippe ja auf "vorgespiegelt" - aber aufgeklärt wurde es m. W. nicht

Das hatte ich schon verstanden. Ich dachte du wolltest auf einen Autorenfehler o.ä. hinaus. Dem wollte ich mit Hinweis auf den Untertitel widersprechen.

Ansonsten, kann es nicht sein, dass die in einer Höhle entstehen? Was wissen wir über deren Beschaffenheit und die Verhältnisse dort?

An einen Fake mag ich nicht glauben. Wozu? Die wissen doch, dass sie unter der Erde leben, oder? Und der Untertitel spricht IMO auch eher gegen denn für einen Fake.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Benutzeravatar
Offline
gejotha
Marsianer
Beiträge: 252
Registriert: 29. Juni 2012, 11:22
Die Blitze sind am Kuppelhimmel.
Und die Kuppel ist unter"irdisch"
Wird doch so gesagt. Bzw. so steht's geschrieben
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)
Offline
Goedda
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 29. März 2014, 20:29
Auf Copperworld begegnen wir mit dem Triumvirat sozusagen einem Überbleibsel aus der Rhodan'schen Epoche. Diese "Unsterblichen" kennen die Erde und Rhodan noch und dennoch ist auch bei der von ihnen geschaffenen Gesellschaft die Wahrheit irgendwo verloren gegangen und ein Mythos entstanden bzw. von ihnen aktiv erschaffen worden, um ihre Machtposition zu festigen.
Das muss für Rhodan ein Schlag ins Gesicht gewesen sein, die von den Cairanern kontrollierten Planeten kennen unzählige Varianten des Mythos Erde und nun auf einem nicht von den Cairanern kontrollierten Planeten ist die Wahrheit ebenfalls verloren gegangen. Er wird mMn nun seine ganzen Hoffnungen auf Bully setzen. Falls er von diesem auch enttäuscht werden sollte, ja was macht er dann…?
Was die Handlungen der Protagonisten anbelangt, ich fand die meist angemessen. Auf der Erde (RL) wurde noch jede Diktatur gestürzt. Dass es also auf Copperworld am brodeln war und Rhodan eine Rebellion auslöste - wobei ich noch in Frage stelle, ob es tatsächlich er war, oder nicht eher Climba - war für mich nur konsequent. Natürlich ist Rhodan wieder einmal genau zum richtigen Zeitpunkt aufgetaucht, aber das ist seit PR 1 so. Auch die Terrorherrschaft des Triumvirats und ihre verzweifelten Versuchen, am Leben zu bleiben, empfand ich nicht als das Handeln von Verrückten, sondern angemessen, berücksichtigt man, dass sie seit 500 Jahre potenziell unsterblich waren, nun aber die ZAs begannen zu versagen.
Was mich ein wenig gestört hat, war die Selbstüberschätzung des Triumvirats. Sie klangen oft so, als könnten sie es (technologisch, militärisch) mit dem Rest der Galaxis aufnehmen. Und als könnten sie Rhodans ZA irgendwie für ihre Zwecke benutzen. Dabei hat sich das technologische Niveau zurückentwickelt. Das ist Hybris in reinster Form. Von so alten/erfahrenen Terranern, die noch das Wissen aus der Rhodan'schen Epoche haben, hätte man mehr Vernunft erwarten können. Nun ja, vielleicht sind sie doch ein bisschen verrückt geworden mit der Zeit.
Rhodan hat auch mMn seinem Charakter entsprechend gehandelt. Er mischt sich in Angelegenheiten ein, die ihn eigentlich nichts angehen. Hat er dies die letzen Tausende von Jahren getan, wurden seine Handlungen meist im Voraus oder im Nachhinein von ES oder den Kosmokraten oder sonst einer höheren Stelle legitmiert. Nun da ES und die hohen Mächte weg sind, ist jede Einmischung in fremde Angelegenheiten genau dies: eine nicht legitimierte Einmischung in fremde Angelegenheiten. Terranisch-moralisch durchaus vertretbar, aber eben nicht unbedingt legitim. Eine gewisse Berechtigung zum Handeln hat ihm zumindest die Tatsache gegeben, dass Copperworld in einigen Jahrzehnten sowieso untergegangen wäre. Und Rhodan wäre eben nicht Rhodan, hätte er nicht zumindest versucht, die Umstände auf Copperworld (aus seiner Sicht) zu verbessern.

Fazit: Eigentlich ein guter Roman von MMT, es hat mich persönlich halt ein wenig enttäuscht, dass hinter der Entführung von Zamina, dem mysteriösen Geist und den "letzten Menschen" auf Copperworld nur ein Relikt aus der Vergangenheit mit verbrämter Ideologie stand. Ich hatte etwas Schockierendes / Grosses / Weltbewegendes erwartet.
Ich habe mich offensichtlich immer noch nicht daran gewöhnt, dass dieser Zyklus anders beginnt als frühere. Ich übe mich in Geduld. ^_^
Benutzeravatar
Offline
old man
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1688
Registriert: 29. Juni 2012, 18:43
Wohnort: Bruchhausen
Goedda hat geschrieben:Ich übe mich in Geduld. ^_^

Ich auch. :D
War etwas besser als der Vorgänger. 3-3-3.
Zu den Sternen !
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6586
Registriert: 6. Juni 2012, 16:32
Es ist halt immer die Frage, was gut, besser oder schlechter ist.
Es ist schlicht der Beginn eines neuen Zyklus mit richtig vielen Seiten, die noch kommen werden.
Am besten vergleicht man es mit einem guten Rotwein.
Der braucht auch Zeit zum Atmen und dann entfaltet er sich.
Wer mit den Wölfen heult, kommt nicht so schnell auf den Hund.
Offline
Goedda
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 29. März 2014, 20:29
Ja, ein Zyklus braucht seine Zeit, um sich zu entfalten. Aber ich rede hier nur über die Art und Weise, wie man einen Zyklus startet. Und da gibt es Unterschiede...
Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3627
Registriert: 29. Juni 2012, 12:43
Wohnort: Krs.Heilbronn
jogo hat geschrieben:Es ist halt immer die Frage, was gut, besser oder schlechter ist.
Es ist schlicht der Beginn eines neuen Zyklus mit richtig vielen Seiten, die noch kommen werden.
Am besten vergleicht man es mit einem guten Rotwein.
Der braucht auch Zeit zum Atmen und dann entfaltet er sich.

Ich kann einen Schluck trinken. und merke das die hinüber ist. :D
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1927
Registriert: 1. Juli 2012, 11:19
Goedda hat geschrieben:Ja, ein Zyklus braucht seine Zeit, um sich zu entfalten. Aber ich rede hier nur über die Art und Weise, wie man einen Zyklus startet. Und da gibt es Unterschiede...


Genau. Wie beispielsweise die Bände 1001 bis 1007 ...
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2756
Registriert: 29. Juni 2012, 13:15
jogo hat geschrieben:(...)
Am besten vergleicht man es mit einem guten Rotwein.
Der braucht auch Zeit zum Atmen und dann entfaltet er sich.

Und DER braucht u.a. auch einen guten Boden, ideales Klima, die dafür passenden Reben und gute Winzer/ Weinmacher...;-). Manchmal entsteht ein sehr guter Wein, aber nicht immer...Manche trinken sich ihren Wein aber auch schön...Was aber nichts (mehr) mit der Metapher zu tun haben soll...;-).
Benutzeravatar
Offline
old man
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1688
Registriert: 29. Juni 2012, 18:43
Wohnort: Bruchhausen
Ich glaube, wir geraten immer offtopic, weil wir uns die Romane schöntrinken wollen, und nach ein paar Gläsern Wein nur noch Blödsinn im Kopf haben.
Ich bevorzuge Single-Malt-Whisky. Ein sehr edles Getränk, bei dem jahrzehntelanger, bewußter Genuss die Geschmacksnerven in Bereiche führt, die nie ein Mensch...
Ähnlich wie Wein, nur teurer. :P
Zu den Sternen !
Offline
heppen shemir
Ertruser
Beiträge: 1018
Registriert: 23. Juli 2013, 16:44
Rainer Nagel hat geschrieben:
Goedda hat geschrieben:Ja, ein Zyklus braucht seine Zeit, um sich zu entfalten. Aber ich rede hier nur über die Art und Weise, wie man einen Zyklus startet. Und da gibt es Unterschiede...


Genau. Wie beispielsweise die Bände 1001 bis 1007 ...


oh ja. da bin ich tatsächlich erstmals ausgestiegen, für eine lange zeit.

daran hat auch das seinerzeitige *plötzlich aufgetauchte geheimnisvolle fremdwesen mit erinnerungslücken* nichts mehr ändern können (quiupu oder so ähnlich) .
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6445
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
old man hat geschrieben:Ich glaube, wir geraten immer offtopic, weil wir uns die Romane schöntrinken wollen, und nach ein paar Gläsern Wein nur noch Blödsinn im Kopf haben.
Ich bevorzuge Single-Malt-Whisky. Ein sehr edles Getränk, bei dem jahrzehntelanger, bewußter Genuss die Geschmacksnerven in Bereiche führt, die nie ein Mensch...
Ähnlich wie Wein, nur teurer. :P



So ist es.Ich auch.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1874
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Rainer Nagel hat geschrieben:
Goedda hat geschrieben:Ja, ein Zyklus braucht seine Zeit, um sich zu entfalten.

Genau. Wie beispielsweise die Bände 1001 bis 1007 ...


Mit Band 3008 geht's also endlich los? Wir schaffen das! B-)

Hat Perry zu lange gepennt oder aus welchem Grund verhält er sich so unvorsichtig?

4/3/4
Die Cairaner sind nicht, was sie scheinen
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6586
Registriert: 6. Juni 2012, 16:32
Möglicherweise hat er Insiderwissen von den Expose-Autoren erhalten, dass ihm nichts zustößt. :unschuldig:
Wer mit den Wölfen heult, kommt nicht so schnell auf den Hund.
Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 838
Registriert: 25. Juni 2012, 20:59
jogo hat geschrieben:Es ist halt immer die Frage, was gut, besser oder schlechter ist.
Es ist schlicht der Beginn eines neuen Zyklus mit richtig vielen Seiten, die noch kommen werden.
Am besten vergleicht man es mit einem guten Rotwein.
Der braucht auch Zeit zum Atmen und dann entfaltet er sich.

Schwierig ist der Einstieg in einen neuen Zyklus, wenn er mit falschen Begriffen, die man in fünf Minuten bei [url="https://de.wikipedia.org/wiki/Meteoroid#Abgrenzung"]Wikipedia[/url] nachschlagen kann, garniert wird. Zumal es weder der Autor noch der Lektor für notwendig halten. Zumal es umfangreiche interne Vorschriften gibt, die dafür sorgen, dass Schutzschirme desaktiviert und nicht Schutzschilde deaktiviert werden oder auch nichts Sinn macht.

Dass man im Einsatzgebiet nicht ohne Not seine Einsatzmittel ablegt, hat sich zu mir als Laien rumgesprochen. Da Autor und Lektor meine Altersklasse haben, hatten sie genügend Lebenszeit, um sich dieses Wissen anzueignen.
Offline
Goedda
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 29. März 2014, 20:29
halut hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Es ist halt immer die Frage, was gut, besser oder schlechter ist.
Es ist schlicht der Beginn eines neuen Zyklus mit richtig vielen Seiten, die noch kommen werden.
Am besten vergleicht man es mit einem guten Rotwein.
Der braucht auch Zeit zum Atmen und dann entfaltet er sich.

Schwierig ist der Einstieg in einen neuen Zyklus, wenn er mit falschen Begriffen, die man in fünf Minuten bei [url="https://de.wikipedia.org/wiki/Meteoroid#Abgrenzung"]Wikipedia[/url] nachschlagen kann, garniert wird.

Oder als Forist könnte man in 30 Sekunden googlen, wie bei phpBB URL Markierungen korrekt gesetzt werden...

halut hat geschrieben:Zumal es weder der Autor noch der Lektor für notwendig halten.

Woher hast du diese Informationen? Quellenangaben?

halut hat geschrieben:Zumal es umfangreiche interne Vorschriften gibt, die dafür sorgen, dass Schutzschirme desaktiviert und nicht Schutzschilde deaktiviert werden oder auch nichts Sinn macht.

Siehe oben.

halut hat geschrieben:Dass man im Einsatzgebiet nicht ohne Not seine Einsatzmittel ablegt, hat sich zu mir als Laien rumgesprochen. Da Autor und Lektor meine Altersklasse haben, hatten sie genügend Lebenszeit, um sich dieses Wissen anzueignen.

Ich habe auch eine gewisse Lebenserfahrung und bin Laie (auf vielen Gebieten zumindest). Aber diese Information hat sich nicht bis zu mir rumgesprochen... Ich habe meinen Militärdienst geleistet und ja, in einem Krieg - so wurde mir beigebracht - lege ich meine Waffe und meine Ausrüstung nicht einfach so und nicht unbewacht ab. Aber das mit PR's speziellem Einsatz in einer futuristischen Sci-Fi Serie vergleichen zu wollen. Das kann zumindest ich nicht.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste