Spoiler 2947: Rhodans letzte Hoffnung,von Kai Hirdt

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
5
4%
Note 2
11
8%
Note 3
11
8%
Note 4
6
4%
Note 5
7
5%
Note 6
5
4%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
9
7%
Note 2
22
16%
Note 3
4
3%
Note 4
7
5%
Note 5
3
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
3%
Note 2
13
9%
Note 3
8
6%
Note 4
7
5%
Note 5
5
4%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
6
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 138
Benutzeravatar
Offline
Hathorian
Marsianer
Beiträge: 264
Registriert: 15. Februar 2014, 19:50
Die Hauptpersonen des Romans:
Perry Rhodan – Der Terraner muss sich in einem Universum zurechtfinden, das seinem eigenen kaum mehr gleicht.
Adam von Aures – Der geheimnisvolle Mann treibt seine Pläne voran.
Sihany dom Khaal – Die arkonidische Stationskommandantin jagt Eindringlinge.

Kurzfassung:

Adam von Aures und der falsche Perry Rhodan suchen auf dem Planeten Sumurdh nach dem Physiotron, das an Bord des zerstörten Sprosses KYLLDIN vorhanden war und das sie in Besitz von Arkoniden vermuten. Ihre Mission ist jedoch ein Fehlschlag, da die Arkoniden auf dem Planeten lediglich die Leichen der Lebewesen bergen, die während der Explosion des Sprosses an Bord waren. Während der Flucht vor den Arkoniden auf dem Planeten, kam Rhodan jedoch mit einem fünf/sechsdimensionalen Überrest des Sprosses in Form eines Irrlichts in Berührung, das ihn verjüngte und in wenigen Monaten dennoch sein Todesurteil darstellt. Um das zu verhindern, will Adam ihn mit einer Biophore impfen, um ihn so an das Universum zu binden, dem Rhodan eigentlich nicht angehört. Dafür begeben sie sich zum Planeten Last Hope und werden dort von einem Anhänger des Techno-Mahdi aufgelesen.

Wer es etwas ausführlicher mag:

Spoiler:
Adam von Aures und der falsche Perry Rhodan befinden sich am 15.November 1551 NGZ mit der SARAH CONSTANT II am Rand des Bmerasathsystem und beobachten den Planeten Sumurdh. Den vorhandenen arkonidischen Schiffen der Kristallbaronie Girmomar haben sie mitgeteilt, dass sie zum Spross KYLLDIN wollen, was diese als Sinnlos betrachten, da der Spross vollständig zerstört sei.

Nach einem kurzen, unruhigen Schlaf begibt sich Rhodan in die Zentrale und versucht Adam von Aures zu kontaktierten. Die Bordpositronik teilt ihm jedoch mit, dass sich dieser nicht an Bord aufhält. Da er nichts Besseres zu tun hat, beobachtet er die arkondischen Schiffe. Acht von ihnen halten sich im niedrigen Orbit des Planeten Sumurdh um die Absturzstelle des Sprosses auf und fünfzig weitere patrouillierten im System.
Nach einiger Zeit taucht Adam dann wieder auf und ist in einen arkonidischen Schutzanzug gekleidet. Er teilt Rhodan mit, dass er die SARAH CONSTANT II mit einem Film von Nanopartikeln versehen hat, um das Schiff so zu tarnen und durch den Sperrriegel an arkonidischen Schiffen zu kommen.

Nach Adams Meinung sei die Menschheit zu stark abhängig von undurchsichtigen Superintelligenzen und würde von diesen Manipuliert. Um die Menschheit daraus zu befreien, benötigt er den Rhodan aus den Enklaven Wanderers. Da der falsche Rhodan schon über 60 Jahre alt ist, möchte Adam ihn durch ein Physiotron verjüngen und vermutet dieses bei den Arkoniden auf Sumurdh. Und wenn sie schon da wären, möchte er auch gleich etwas mehr über die Superintelligenz GESHOD herausfinden.

Die SARAH CONSTANT II kommt dank der angebrachten Tarn-Blende problemlos durch den Wachriegel der arkonidischen Schiffe und landet im Schutze der Nacht. Als Versteck dient ihr eine schmale Schlucht, die drei Kilometer vom Basislager der Arkoniden entfernt ist. Die Schlucht entstand beim Absturz des Sprosses KYLLDRIN und beherbergt noch immer fünf- und sechsdimensionale Irrlichter, die kommen und gehen wie sie wollen und sämtliche Technik zum Versagen bringen. In eines dieser Irrlichter gerät ein in der Nähe vorbeifliegendes Kleinschiff der Arkoniden und stürzt ab.

Durch Nanoagenten werden wird Rhodans Schutzanzug verändert und den arkonidischen angeglichen. Zu Fuß machen sie sich auf den Weg zur arkonidischen Station. Unterwegs hören sie den Funk ab und sind entsetzt, als das eine Suchaktion für das abgestürzte Kleinschiff angesetzt wird. Die Arkoniden wissen nicht genau wo es abgestürzt ist und wollten daher einen großen Bereich absuchen, so dass sie unweigerlich die SARAH CONSTANT II entdecken würden. Adam kann das jedoch nicht zulassen und möchte die abgestürzte KRATAZZ schneller finden, als die Suchmannschaften, um diese gezielt dort hinzulocken. Dafür lässt er einen weiteren Nanoschwarm los, der sich in der Umgebung verteilt. Nach drei Minuten ist das Schiff gefunden. Adam und Perry rasen per Antigrav zur Absturzstelle. Bevor sie das Schiff erreichen finden sie drei Leichen, die alle von einem Thermoschuss in den Rücken getötet worden sind. Von den Schutzanzügen nimmt sich Adam die Positronikeinheit und übergibt Rhodan eine. Damit nehmen sie die Identitäten von zwei der toten Arkoniden an und fliegen weiter zur KRATAZZ.

An dem abgestürzten Schiff tobt sich die Natur des Planeten aus. Perry Rhodan ist entsetzt und besteht darauf, die Überlebenden zu retten. Adam von Aures zögert erst und stimmt dann zu.
Bei den Überlebenden finden sie auch eine Arkonidin, die mit den zuvor gefundenen Arkoniden unterwegs war und diejenige sein muss, die diese erschossen hat. Bevor Rhodan etwas sagen kann, schießt sie Löcher in das Wrack und lässt so die Natur des Planeten hinein, derer sich die Anderen erwehren müssen. Dabei wird die Arkonidin von einem ihrer Kameraden, Zweimondträger ter Verrren, erschossen. Der Kampf mit der Natur geht weiter, bis die Suchmannschaft aus dem Basislager erscheint und sie rettet.

In der Station angekommen, erstattet Ter Verren der Stationskommandantin Sihany dom Khaal bericht, wie sie abgestürzt waren, vom gescheiterten Versuch Hilfe zu holen und wie er eine Kameradin erschießen musste. Die Kommandantin entgegnet, dass die Pilze des Planeten das Gehirn befallen und sie zwingen Nahrung zu besorgen.

Adam und Rhodan schaffen es sich annähernd ungehindert in der arkonidischen Station mit ihren geklauten Identitäten zu bewegen und gelangen sogar in das geschützte innere Segment. Rhodan erwartet dort ein Physiotron zu finden und ist umso mehr enttäuscht, als sie praktisch eine riesige Leichenhalle sehen. Entgeistert finden sie heraus, dass die Arkoniden dazu da sind die Leichen der Arkoniden zu suchen, die bei der Explosion des Spross KYLLDIN umgekommen waren, da sie sich noch an Bord befanden. Ihre Mission ist ein Fehlschlag.

Sie werden entdeckt und umgehend von arkonidischen Soldaten gejagt. Die beiden Gejagten gelangen ins Freie und versuchen zu fliehen, doch Rhodans Schirm wird überlastet und er erleidet einen Streifschuss durch einen Thermostrahler. Schwer verletzt geht er zu Boden.

Gefesselt wacht Perry Rhodan in einer Krankenstation auf und wird gegen den Protest des behandelnden Ara-Medikers von der arkonidischen Kommandantin der Station, Sihany dom Khaal, verhört und gefoltert. Rhodan gibt vor der Terraner Oberst Boris Mjotrov zu sein, doch die Arkonidin glaubt ihm nicht. Stattdessen schickt sie ihn ohne Helm raus, um ihn der giftigen Atmosphäre von Sumurdh auszusetzen, die ihn nach circa einer halben Stunde töten wird.

Zwei Bewacher, darunter der zuvor von Adam und Perry gerettete Ter Verren, werden ihm mitgegeben, die jedoch auch nichts ausrichten können, als Adam von Aurest aus dem Nichts auftaucht und sie unschädlich macht. Wundersamer weise funktionierten ihre Strahler und Schutzschirme nicht. Rhodan versorgt er mit einer Atemmaske und einer Brille. Die zwei Arkoniden möchte er gefesselt ihrem Schicksal überlassen, doch Rhodan besteht darauf sie mitzunehmen, da sie ansonsten der auf dem Planeten überall vorhandene Pilz töten würde. Das Antigravmodul von Rhodans Schutzanzug funktioniert nicht mehr. Resigniert geht Adam von Aures daher in Richtung der Station um eine Antigravplattform zu stehlen.

Wiederkommen tut er jedoch mit einem Antigravsarg, der reichen muss. Nachdem alle vier sich hinein gequetscht haben können sich die beiden Gefangen nicht mit ihrer Situation abfinden und bringen den schmalen Sarg zum Kentern als Rhodan einen Moment unaufmerksam war. Adam war es aber nicht und schon bald geht es mit dem Flug weiter, bis auf einmal ein Irrlicht direkt vor ihnen auftaucht und sämtliche Technik zum Erliegen bringt. Der Sarg fällt mit seinen vier Passagieren wie ein Stein in den Morast.
Die beiden Gefangenen nutzen die Situation sofort aus und greifen Adam von Aures an und bringen ihn zu Fall. Rhodan kann nicht eingreifen da er sich vor unvorstellbaren Schmerzen am Boden krümmt. In einem unbedachten Moment kann Adam die beiden Arkoniden überwältigen und töten.

Zu Fuß und ohne funktionierende Technik machen sich Adam von Aures und Perry Rhodan auf den beschwerlichen Rückweg zur SARAH CONSTANT II. Rhodan verletzt und vor Schmutz und Schlamm starrend. Nach einem guten Stück sehen sie mehrere Suchschiffe der Arkoniden, die sie allerdings noch nicht lokalisiert haben. Mit letzter Kraft schaffen sie es und können mit ihrem Schiff fliehen. Durch Rhodans Pilotenkünste entkommen sie sogar einer Falle, die ihnen Sihany dom Khaal gestellt hat.
Im Linearflug säubert sich Perry Rhodan erst einmal den Dreck vom Gesicht und wird dann von Adam von Aures völlig entgeistert angesehen. Ohne das Physiotron betreten zu haben, ist Rhodan um mindestens fünfzehn Jahre verjüngt und sieht jetzt aus wie das Original in diesem Universum, wenn man von den weißen Haarsträhnen absieht. Auch seine Fitness ist auf einmal die eines Jüngeren und seine Verletzung durch den Thermostrahler ist geheilt.
Nach langen Überlegungen kommen sie zu dem Schluss, dass das Irrlicht für die Verjüngung gesorgt haben muss. Um das zu verifizieren hat Adam aus Nanoagenten ein kompliziertes Messgerät gebaut um die ÜBSEF-Konstante von Perry Rhodan auszulesen. Zu seinem Leidwesen scheint das Gerät allerdings nicht zu funktionieren.

Sie beschließen, dass sie zunächst in die Baronie Tschirmayn fliegen und dort eine Werft aufsuchen, um die HAWK-Konverter austauschen zu lassen. Nachdem dies erledigt ist folgen sie der YETO.

Während der Flugzeit arbeitete Adam von Aures weiter an seinem Messgerät. Er vermutet, dadurch das er es als vierdimensionales Wesen benutzt, funktioniert es nicht. Er nutzt daher die Gliedmaßen von Homunk, die einen sechsdimensionalen Anteil haben, um das Gerät zu bedienen. Es funktioniert und das Gerät liefert Daten, die ihm allerdings nicht so zu gefallen wissen. Durch den Kontakt mit dem Irrlicht wurde zunächst eine Verjüngung ausgelöst, doch im Endeffekt wird er in ein paar Monaten sterben, da er mit diesem Universum nicht Synchron läuft. Das Einzige was ihn retten kann, ist erneut Wanderer mit seinen Enklaven aufzusuchen und dort für immer zu bleiben. Doch lebenslange Haft auf Wanderer ist keine Option für Rhodan.

Am 24.November 1551 NGZ ruft Adam von Aurest Perry Rhodan auf die Krankenstation. Er teilt ihm mit, dass er sich mit Gleichgesinnten vom Techno-Mahdi austauschen konnte und präsentiert ihm die Lösung für sein Problem - eine Biophore. Er ist sich sicher, dass wenn Rhodan mit einer Biophore geimpft wird, er gerettet werden kann. Zufällig weiß er auch, wo eine zu finden ist, auf Last Hope und in der terranischen Wissenschaftsstation Sunset City. Die Wissenschaftler versuchen dort die Biophore zu reproduzieren. Sunset City ist eine bewegliche Station, die alle zweieinhalb Stunden den Standort wechselt, sobald es zu heiß der kalt auf der Extremwelt wird.

Unter ihrer gewohnten Tarnkappe aus Nanoagenten versucht die SARAH CONSTANT II heimlich auf Last Hope zu landen. Zu Adams maßloser Überraschung kann das Schiff durch die drei Wachkreuzer jedoch angemessen werden, die umgehend auf Abfangkurs gehen. Sie vermuten, das unten auf dem Planeten auch experimentelle Orter gebaut werden und dass sie die SARAH nicht komplett auf dem Schirm haben können. Ein kleineres Schiff könnte durchaus nicht bemerkt werden. So ist es auch. Adam zieht die Nanoagenten von der Hülle zurück und umkleidet eine Rettungskapsel damit. Gerade als sie aus dem Schiff schießt, wird die SARAH CONSTANT II von den drei Wachkreuzern vernichtet.

Es gelingt ihnen unbemerkt auf dem Planeten zu landen. Adam teilt Rhodan mit, dass er unterwegs noch ein kodiertes Notsignal ausgesandt hat, das für einen Kontakt von ihm auf der Station bestimmt sei. Sie machen sich auf den Weg zu einem Punkt, an dem die Station Sunset City voraussichtlich in naher Zukunft landen wird. Unterwegs stoßen sie dabei auf eine große Felsformation, die sich als ein Marschiere-Viel herausstellt. Dieser wird von einem Nachtsauger beharkt, tötet diesen und sich selbst aber in einem letzten Kraftakt.

Nach mehreren Stunden gehen auf dem unwirklichen Planeten werden sie von einem Gleiter abgeholt, in dem Pain Faaling sitzt. Adam stellt sich als Khono da Khayd vor, aber er würde ihn wohl besser als Adam von Aures kennen. Er eröffnet ihm zudem, dass sie sich aus Sunset City das Projekt Genesis holen wollen.


Es lohnt sich wirklich den Roman zu lesen. Es sind viele Details eingebaut, die der Spoiler nur unzureichend wiedergeben kann.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Hathorian

Sehr guter Spoiler mit dem tollen Konzept des Spoiler-Summary! :st:
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Danke für die Mühe mit dem Spoiler, Hathorian.

Soll es wirklich ein totaler Zufall sein, das Rhodan II beim Passieren dieses Elmsfeuers auf ein Rhodan I vergleichbares biologisches Alter heruntergemorpht wird? Ist natürlich möglich, aber die Wahrscheinlichkeit dafür sollte doch minimal sein.
Aber wenn es Absicht wäre, Absicht von Adam, der für seine Zwecke (Biophore in die Hände zu bekommen) ein perfektes PR-Duplikat benötigt, was würde das dann wieder bedeuten? Wie kann der diese Dinger so manipulieren?
Adam von Adaurest ... Ich trau dem Kerl keinen Schritt mehr.

Ist alles Teil eines Masterplans? Der Rhodan aus der Enklave. Die Zellduschen der Gemeni, nur um diesen in brauchbare Form zu bringen (der ganze Rest nur Ablenkung, Irreführung?). Um an die Biophore zu kommen. Um damit den Weltenbrand auszulösen? Nee, das klingt alles zu weit hergeholt.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Auch danke für den Spoiler. Und alles in einem Heft? Eine Story wie ein 12-Bänder. :D
Da reichen wohl die 3 Berlina nicht aus. :D
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Ich denke, dass sich der eigentliche Kern des Zyklus um diese Sache festmacht!

Die Frage ist nur, ich habe sie schon öfters gestellt, wer oder was ist AvA!?
Was will er?
Und, wer steckt hinter seinen Aktivitäten!?
Egal, ob er davon bewusst Kenntnis hat oder nicht!

Der unwahrscheinlichste Ansatz ist, dass sich hier ein Jungspund mit Aureshintergrund so »mir nichts dir nichts« in die ganz großen kosmischen Belange einmischt und auf eigene Faust ein riesiges Rad dreht.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
HerbertSeufert hat geschrieben:Der unwahrscheinlichste Ansatz ist, dass sich hier ein Jungspund mit Aureshintergrund so »mir nichts dir nichts« in die ganz großen kosmischen Belange einmischt und auf eigene Faust ein riesiges Rad dreht.

Könnte sein. Klein-Adam stolpert durch die Handlung. Begegnet auf Wanderer, in der Enceladus-Enklave, dem älteren Rhodan. Den könnte er gebrauchen, nimmt er ihn also mit. Aber um wirklich als Perry R durchzugehen, müßte man ihn 15 Jahre jünger machen. Hach, da sind gerade Gemeni im Lande, die Zellduschen im Angebot haben. Mist, die Spore ist futsch. Aber wow, als sie durch dieses Irrlicht torkeln, verjüngt sich sein Rhodan-Alterchen auf die gewünschten 39. Das Universum ist auf seiner Seite!

(Übrigens liest Adam von A nicht PR Olymp -- sonst wüsste er, dass es völlig unnötig für Perry II ist, mit verspiegelten Helm herumzulaufen. Perry Rhodan kennt keine Sau.)
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Das Heft selbst hat mir vom Rollout der Thematik nicht sonderlich gefallen!

Perry II plötzlich auf Sumurdh auf fast wundersame Weise auf exakt das Alter von Perry I verjüngt.
Durch 6D-Auswirkungen oder passagere Relikte des ins Dakkardepot evakuierten Sprosskerns KYLLDIN.
AvA wusste angeblich nichts von diesen erratischen Jungbrunnenenergien, die jedoch im Ergebnis seiner Planung exakt entgegenkamen.

Dann konfabuliert man an Bord der SARAH CONSTANT II zweisam über das Prinzip ÜBSEF-Konstante.
Mit Hilfe seines Nanogenten-Messgeräts und der zeitweiligen 6D-Integration der Arme und Beine Homunks erkennt AvA dann die angeblich bedrohliche Situation, dass die Vitalkraft des nicht zum Rhodan -I' schen Scheruniversum kompatiblen Perry II in wenigen Monaten erlischt.

Sein Techno-Mahdi-Netzwerk versorgt ihn alsbald mit dem Hinweis, dass kosmokratische Restbiophoreninhalte geeignet seien für eine Rettung von
Perry II quoad vitam! PROJEKT GENESIS, eines der geheimsten Forschungsunterfangen der LFG. Dies war der oder wird zum Plan AvA‘s, sich vordergründig »nur« auf die Errettung von PR II beziehend. Just trifft man auf die Schnelle auf Last Hope auf ein Mitglied des Techno-Mahdi, der Projektmitarbeiter ist.

Der Raub oder Diebstahl der Biophore kann demnächst beginnen.

All das kommt nicht gerade »organisch« in die Hefthandlung.
Verjüngung und Erkenntnisse sind irgendwie plötzlich da.

»Ach, Du bist - genau passend - in den Jungbrunnen gefallen, ach, Du stirbst bald, weil universuminkompatibel, ach, Du wirst durch eine Biophore gerettet, ach, wir müssen nach Last Hope, ach, wir müssrn uns GENESIS holen!«

Zuviel Zufälle und Ansagen, um Rhodan II in Stellung und GENESIS auf den Plan zu bringen

Schließlich heißt der Zyklus aber so!
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Nun, sagen wir es doch frank und frei und offen: der Autor hat eigenhändig das Drehbuch ergänzt. :lol: :lol: :lol:
Und nachdem es nun passiert ist, müssen wir damit leben. :D

Wieso eigentlich so bockig?!

Da ist ne brandheiße Nummer unterwegs mit etlichen Zaubertricks und Möglichkeiten. Okay, das mit der Verjüngung per Lichter ist schon hart zu verdauen, den Rest kann ich spoilergestützt schon nachvollziehen. Geschehen sollte es doch auf jeden Fall.

So what! :D
Benutzeravatar
Offline
Hathorian
Marsianer
Beiträge: 264
Registriert: 15. Februar 2014, 19:50
Im Roman steht wie die Verjüngung erfolgte B-)
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 6. März 2016, 09:48
HerbertSeufert hat geschrieben:Das Heft selbst hat mir vom Rollout der Thematik nicht sonderlich gefallen!

Perry II plötzlich auf Sumurdh auf fast wundersame Weise auf exakt das Alter von Perry I verjüngt.
Durch 6D-Auswirkungen oder passagere Relikte des ins Dakkardepot evakuierten Sprosskerns KYLLDIN.
AvA wusste angeblich nichts von diesen erratischen Jungbrunnenenergien, die jedoch im Ergebnis seiner Planung exakt entgegenkamen.

Dann konfabuliert man an Bord der SARAH CONSTANT II zweisam über das Prinzip ÜBSEF-Konstante.
Mit Hilfe seines Nanogenten-Messgeräts und der zeitweiligen 6D-Integration der Arme und Beine Homunks erkennt AvA dann die angeblich bedrohliche Situation, dass die Vitalkraft des nicht zum Rhodan -I' schen Scheruniversum kompatiblen Perry II in wenigen Monaten erlischt.

Sein Techno-Mahdi-Netzwerk versorgt ihn alsbald mit dem Hinweis, dass kosmokratische Restbiophoreninhalte geeignet seien für eine Rettung von
Perry II quoad vitam! PROJEKT GENESIS, eines der geheimsten Forschungsunterfangen der LFG. Dies war der oder wird zum Plan AvA‘s, sich vordergründig »nur« auf die Errettung von PR II beziehend. Just trifft man auf die Schnelle auf Last Hope auf ein Mitglied des Techno-Mahdi, der Projektmitarbeiter ist.

Der Raub oder Diebstahl der Biophore kann demnächst beginnen.

All das kommt nicht gerade »organisch« in die Hefthandlung.
Verjüngung und Erkenntnisse sind irgendwie plötzlich da.

»Ach, Du bist - genau passend - in den Jungbrunnen gefallen, ach, Du stirbst bald, weil universuminkompatibel, ach, Du wirst durch eine Biophore gerettet, ach, wir müssen nach Last Hope, ach, wir müssrn uns GENESIS holen!«

Zuviel Zufälle und Ansagen, um Rhodan II in Stellung und GENESIS auf den Plan zu bringen

Schließlich heißt der Zyklus aber so!


Es ist nicht gegen dich gerichtet, aber wenn ich das lese, bekomme ich lang anhaltende Schreikrämpfe! :help:

Ich hoffe sehr, dass man von Band 2500 bis 2999, noch besser von Band 2000 bis 2999, nicht eine einzige Zeile gelesen haben muss, um mit PR 3000 noch einmal versuchsweise in die Serie einsteigen zu können.
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Frage zu Last Hope: sind diese Nachtsauger eigentlich jemals zuvor erwähnt worden?
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Die Sache mit der Biophore erinnert natürlich an (den neuen) Ellert -- der stammt doch auch aus einem gescheiterten Universum? Damit wäre er ja der Präzedenzfall für einen so mittels On-Quant am Leben erhaltenen "Extrauniversären". Darauf könnte ja die These von Adam und seiner Mahdi-Freunde basieren. (Obwohl die Frage wäre, warum Ellerts Status Allgemeinwissen sein sollte.)
Zuletzt geändert von Günther Drach am 8. Februar 2018, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Jeder mag das anders sehen, vielleicht war es auch gar nicht Aufgabe der Geschichte, Spannung zu vermitteln, ich selbst fand die Story jedenfalls maximal unspannend.

Alles tuckerte so vor sich hin, ich fieberte zu keinem Zeitpunkt irgendwie mit.
Sicher, dieser seltsame Rhodan II ist per se kein Schlechter und bis jetzt kein bewusster Mittäter AvA‘s.
Vielleicht sogar Adam‘s Humanitätshilfsbremser wider Willen.

Die kleineren und größeren Psychologien um diese Person sind durchaus reizvoll.

Aber Spannung sieht doch ganz anders aus!

Ich nenne PR II jetzt mal den »Blaulicht-Rhodan«, wahrscheinlich wird er noch zum »Blaulicht-Biophoren-Perry«!

Wobei die Vitalstabilisierung Rhodans durch die besagte zu klauende Biophore nur ein Teilaspekt von AvA's Plan sein dürfte.
»Blaulicht-Biophoren-Perry« statt oder plus »MilkyWay-Sevcooris-Perry«!

Und dann? Was weiter?
Zuletzt geändert von HerbertSeufert am 8. Februar 2018, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4881
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
All das kommt nicht gerade »organisch« in die Hefthandlung.
Verjüngung und Erkenntnisse sind irgendwie plötzlich da.

Die Verjüngung kam wirklich willkürlich - muss direkt mal in meinem Garten nach Leuchterscheinungen gucken. Evtl. ist was verjüngendes dabei.
"Erkenntnisse" - würd eher sagen AvA lässt sich ein wenig in die Karten schauen. An die Jungspund-These glaub ich auch nicht, denn offensichtlich hat er schon länger mit den Techno-Mahdis zu tun, wenn er nicht gar der Initiator u. Technologielieferant (Aures) der Sache ist.
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
HerbertSeufert hat geschrieben:Wobei die Vitalstabilisierung Rhodans durch die besagte zu klauende Biophore nur ein Teilaspekt von AvA's Plan sein dürfte.
»Blaulicht-Biophoren-Perry« statt oder plus »MilkyWay-Sevcooris-Perry«!

Und dann? Was weiter?
Adam arbeitet aktiv auf einen Weltenbrand hin? Und dazu braucht er als Zutaten einen Perry Rhodan und eine Biophore?
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2163
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also das riecht aber so was von nach Roter Hering ... :rolleyes:

Dabei wolltet ihr doch alle auf so etwas nicht mehr herein fallen nach dem Mutmaßungen vor dem Doppel von Uschi! :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@Günther Drach

Ich denke nicht, dass er auf den (eigenen) Komplettuntergang hinarbeitet!

Entweder versucht er durch haarscharfes Vorbeischrammen am ihm als terminales Ereignis bekannten Weltenbrand etwas zu erreichen, was man sonst nie erreichen könnte!
Mit einer gewissen »No Risk No Fun«-Komponente.

Oder er weiß, dass der Weltenbrand für ihn und seine Auftraggeber so tödlich nicht ist, sondern fruchtbare Asche nach dem Vulkanausbruch zeitigt, die er biophorisch zu revitalisieren gedenkt.

Oder er glaubt nicht an den finalen Exitus »Weltenbrand« und die Risiken seines Tuns.
»Fear of Ekpyrosis ist nur die Angst der Schwachen!«
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Clark Flipper hat geschrieben:Also das riecht aber so was von nach Roter Hering ... :rolleyes:

Dabei wolltet ihr doch alle auf so etwas nicht mehr herein fallen nach dem Mutmaßungen vor dem Doppel von Uschi! :D

Manchmal ist aber der rote Hering die richtige Spur.
Kennst du die Thursday Next-Reihe (ganz dicke Leseempfehlung meinerseits)? In "Wo ist Thursday Next?" (One of our Thursdays is Missing)
Spoiler:
trägt der Bösewicht, der Drahtzieher, den Namen Red Herring.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
HerbertSeufert hat geschrieben:Oder er weiß, dass der Weltenbrand für ihn und seine Auftraggeber so tödlich nicht ist, sondern fruchtbare Asche nach dem Vulkanausbruch zeitigt, die er biophorisch zu revitalisieren gedenkt.
Brandrodung?
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2163
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Günther Drach hat geschrieben:Manchmal ist aber der rote Hering die richtige Spur.


Klar, gibt es alles, aber ich finde das hier ist eindeutig. :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Günther Drach hat geschrieben:Die Sache mit der Biophore erinnert natürlich an (den neuen) Ellert -- der stammt doch auch aus einem gescheiterten Universum? Damit wäre er ja der Präzedenzfall für einen so mittels On-Quant am Leben erhaltenen "Extrauniversären". Darauf könnte ja die These von Adam und seiner Mahdi-Freunde basieren. (Obwohl die Frage wäre, warum Ellerts Status Allgemeinwissen sein sollte.)
Dunkel meine ich mich in 2909 zu erinnern, dass der AvA auch in München war. :D
Auf jeden Fall auf Wanderer.
Benutzeravatar
Offline
Augustus
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 30. Oktober 2013, 16:22
@Hathorian: Vielen Dank für den Spoiler :st:

Ob Ellert aus einem "gescheiterten Universum" stammt wurde iirc nirgends so geschrieben, nur dass er irgendwie die Signatur einer Biophore in sich trägt.

Und was wollen die Terraner da auf Last Hope, eine Biophore der Kosmodingens reproduzieren? Staun. Schuster, bleibt mal lieber bei deinen Leisten... :o
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Das ist sehr sehr wahr gesprecht. Und trifft meine volle Unterstützung. Losgelöste oder enthemmte Wissenschaftler, Zauberlehrlinge.

Ansonsten - fleißig, fleißig, flei0ig. 282 mal geändert. :o :lol:
Zuletzt geändert von Raktajino am 8. Februar 2018, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2625
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Augustus hat geschrieben:Und was wollen die Terraner da auf Last Hope, eine Biophore der Kosmodingens reproduzieren? Staun. Schuster, bleibt mal lieber bei deinen Leisten... :o

Im Kampf gegen KOLTOROC standen Rhodan zwei Phiolen mit Biophoren zur Verfügung.
Eine Phiole wurde zerstört, eine entleert. Aber einige dieser Biophoren sind übrig geblieben.
Damit arbeiten die auf Last Hope.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

"Well, there's only one way to end a story, really."
"Don't tell me: Happily ever after?"
"That's the one"

-- Hob Gadling to Gwen (from Neil Gaiman's Sandman)
Offline
Kai Hirdt
Plophoser
Beiträge: 331
Registriert: 22. Januar 2015, 22:01
Raktajino hat geschrieben:Nun, sagen wir es doch frank und frei und offen: der Autor hat eigenhändig das Drehbuch ergänzt. :lol: :lol: :lol:

Hä?

HerbertSeufert hat geschrieben:Jeder mag das anders sehen, vielleicht war es auch gar nicht Aufgabe der Geschichte, Spannung zu vermitteln, ich selbst fand die Story jedenfalls maximal unspannend.

So gehen die Meinungen auseinander. :) Ich finde es a) sehr spannend geraten und b) wirklich bislang mein bestes Manuskript für die Erstauflage.
Nächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Allexx und 14 Gäste