Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
zephydia hat geschrieben:
Anfangs interpretierte ich das auch so ähnlich. Aber inzwischen bin ich der Meinung das wenn von kosmisch gesprochen wird sich das auf eine spezielle Erzählweise bezieht, bei der die Ereignisse einer Art Traumlogik folgen. Beispiele wären dafür im letzten Zyklus z. B. die Irrmutter, die Entstehung von Richter Veirdandy, der Bau der Mockingbird, aber auch kleinere Dinge wie einige der Entscheidungen der Hauptpersonen die völlig out-of-character wirkten).
Wenn man träumt wechselt man auch oft zusammenhanglos zwischen Orten und tut Dinge die beim Erwachen keinen Sinn ergeben - darum schrieb ich Traumlogik. Wenn man wollte könnte man es wohl auch mit einem Drogentrip vergleichen. (Daher meine Anspielung auf die "Kosmischen Kuriere" von Promoter Rolf-Ulrich Kaiser. :D ) Das ist für mich mit kosmisch gemeint. Man kann es vermutlich auch psychedelisch nennen. Und diese Art eine Story zu erzählen steht zwar in Zusamenhang mit den (ich gebe es ja zu, von mir nicht besonders geliebten) "großen" Themen der Serie - aber ich denke die könnte man auch in anderer Form behandeln.

Ich denke einfach nach der ganzen Aufregung um die JZL ist es zu früh für einen weiteren kosmischen Zyklus. (Gegen ab und zu einzelne Hefte wenn es von der Handlung her passt hätte ich nichts). Zumindest ist es für mich zu früh.



Diese Traumlogik gehört zu der klassischen phantastischen Literatur (Mythen, Märchen, Religiöse Geschichten), die in der trivialen phantastischen Literatur (SF, Fantasy, Horror, Mystery u.a.) * auch seinen Platz hat. Es ist ja sozusagen der Untersuchungsschwerpunkt meiner Auseinandersetzung mit der phantastischen Unterhaltungsliteratur; hier explizit herausgegriffen und genauer betrachtet: die Geschichten aus dem Perry Rhodan Universum.

Klar, kann man das weniger traumlogisch ** aufbereiten.

Zu früh für einen weiteren kosmischen Zyklus?
Nun, da es ein Großzyklus ist (PR 2700 bis 2999) ist es klar, dass die Andeutungen die bisher gesetzt worden sind, plangemäss im letzten Teilzyklus GENESIS natürlich weiterhin im "kosmischen Ausmaß" erzählt und zu einem Gesamtbild verwoben werden.



* Und ich zähle mittlerweile Perry Rhodan als eigene Gattung dazu. Perry Rhodan ist nicht gezwungen sich an das enge Korsett von SF zu halten. War von Anfang schon mehr als nur SF: die kosmische Dimension mit ES, Harno und Ernst Ellert beispielsweise ...

** soferne nun dieser Begrifflichkeit auch auf die jeweilige zitierte Erzählweise zutrifft (bei mir und meiner Schreibe sind solche Benennungen mit Vorbehalt meistens nur eine Möglichkeit, weniger eine festgezurrte Meinung) ... Ich werde weiterhin den Begriff "Traumlogik" bei meinen Beiträgen verwenden, denn der eignet sich im Diskurs ziemlich gut um zu differenzieren ...
Befinde mich derzeit im Pause-Modus ... :muede:

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2177
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Der Zyklusname "Genesis" (?) allein hört sich noch nicht sonderlich innovativ oder interessant an.

(Auch) innerhalb der SF ein ziemlich häufig verwendeter Begriff (-nicht nur bei Star Trek-).

(Die "völlig neue Epoche" wird auch a bisserl überstrapaziert, finde ich...).

Wenn der Inhalt stimmt, soll mir der Name aber schnuppe sein...
Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4089
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Zustimme dir.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Offline
lichtman
Terraner
Beiträge: 1428
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Negasphäre hat geschrieben:
christianf hat geschrieben:
Negasphäre hat geschrieben:Das Jahr 1551 Neuer Galaktischer Zeitrechnung: Die Menschheit erhält unverhofften Besuch aus den Tiefen des Alls – das Goldene Reich sucht Kontakt.

Wau, das hat Resonanz. Allerdings vermute ich, dass es unter der Oberfläche des "goldenen Reiches" gar nicht "golden" zugeht. Klingt für mich nach einer imperialen Macht, die ein sehr gutes Bild von sich selber hat/verbreitet


Bei dem Goldenen Reich, denke ich an die Goldene Horde der Mongolen und den Mongolensturm.
Naja, ich bezweifel, dass Gold in der Perry-Zeit die selbe Bedeutung hat, wie jetzt zu unserer.

In Tradom gab es auf dem isolierten Planeten Zinet eine einsame von der Inquisition der Vernunft betriebene Goldmine - ein sehr merkwürdiger interstellarer Goldbergbau.

Ob es sich doch um ein ganz besonderes Gold handelte?
Wenn die Ultimater Stoff Reich oder Salkrit Reich heißen würden, würde ich mir mehr Gedanken machen. Gold wird da wahrscheinlich jeder im Kochtopf machen können.


Nun Salkrit ist Gold+HyperX! Aufgeladen von einer Materiequelle.

Gold als Farbe könnte sich aber auch auf Sonnen wie Sol beziehen.

manfred

In der Atlanserie gab es glaube ich magisches Gold - HGE hat es auch in der PR-Serie erwähnt.
Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
lichtman hat geschrieben:... In der Atlanserie gab es glaube ich magisches Gold - HGE hat es auch in der PR-Serie erwähnt.



Ein Geheimwissen der Ritter der Tiefe: Es gibt Gold mit magisch aufgeladenen Kernen. Allerdings entfällt auf zehntausend Goldatome nur eines mit magisch aufgeladenem Kern. Algonkin Yatta benötigte im Jahr 2649 für die Zeitbeschleunigerspule seines Kundschafterschiffes dreißig Gramm Gold mit magisch aufgeladenen Atomkernen um diese reparieren zu können.
>> [A 375 . H.G. Ewers . Die Zeitpanne . Dezember 1978]
>> [PR 994 . H.G. Ewers . Problem Langzeitwaffe . September 1980]

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird dieses Faktum über fünfdimensional aufgeladene Goldatomkerne keine Rolle bei dem Goldenen Reich spielen.

Leider gibt es für interessante Spekulationen zum Goldenen Reich noch keinerlei brauchbare Hinweise ...

:(
Befinde mich derzeit im Pause-Modus ... :muede:

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Beitragvon Skörld » 19. Januar 2017, 00:00

Benutzeravatar
Offline
Skörld
Terraner
Beiträge: 1263
Registriert: 29. Juni 2012, 22:44
Wohnort: Mal hier, mal da.... ;)
Wanderer777 hat geschrieben:Es gibt Gold mit magisch aufgeladenen Kernen. Allerdings entfällt auf zehntausend Goldatome nur eines mit magisch aufgeladenem Kern. Algonkin Yatta benötigte im Jahr 2649 für die Zeitbeschleunigerspule seines Kundschafterschiffes dreißig Gramm Gold mit magisch aufgeladenen Atomkernen um diese reparieren zu können.

Klingt nach 08/15 Hyperkristall :devil:

Man nehme irgend ein Wald-und-Wiesen Zeug - im Notfall gehen auch gut angegammelte Leichenteile oder Stoffwechselendprodukte - lade das Atomgewicht hypermagnetisch auf und schon hat man einen hyperdingens-pseudotralla Kern, der im x-dimensionalen Überlagerungsniveau schwingt und daher ausgeprägte Strahlungsmaxima im Hyperspektrum aufweist 8-)
Benutzeravatar
Online
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2213
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Wanderer777 hat geschrieben:
* Und ich zähle mittlerweile Perry Rhodan als eigene Gattung dazu. Perry Rhodan ist nicht gezwungen sich an das enge Korsett von SF zu halten. War von Anfang schon mehr als nur SF: die kosmische Dimension mit ES, Harno und Ernst Ellert beispielsweise ...


Perry Rhodan weißt aber mit Band 19 schon viele Ähnlichkeiten mit E. E. Smiths "Lensmen" auf.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 5457
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Denk ich an die Suche nach dem Goldenen Kind?

Zurück zu Merkur. Etwas Wärme kann man in diesen Wochen wohl vertragen. Aber im Sommer werds vielleicht anders aussehen.

Es ist nicht alles Gold was glänzt.

Aber mit Gold wird man im Universum wohl nicht mehr weit kommen; zumindest bei den Menschen der NGZ.

Oder sind das die ersten Leichenfledderer, die mal HALLO sagen?!

Frägt, was die antreibt, von den Motiven bis RaumSchiff Antrieb.
Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Wanderer777 hat geschrieben:... Es gibt Gold mit magisch aufgeladenen Kernen. Allerdings entfällt auf zehntausend Goldatome nur eines mit magisch aufgeladenem Kern. Algonkin Yatta benötigte im Jahr 2649 für die Zeitbeschleunigerspule seines Kundschafterschiffes dreißig Gramm Gold mit magisch aufgeladenen Atomkernen um diese reparieren zu können.


Skörld hat geschrieben:Klingt nach 08/15 Hyperkristall :devil:
Man nehme irgend ein Wald-und-Wiesen Zeug - im Notfall gehen auch gut angegammelte Leichenteile oder Stoffwechselendprodukte - lade das Atomgewicht hypermagnetisch auf und schon hat man einen hyperdingens-pseudotralla Kern, der im x-dimensionalen Überlagerungsniveau schwingt und daher ausgeprägte Strahlungsmaxima im Hyperspektrum aufweist 8-)



Klingt hier etwas abschätzig und verächtlich.
Für mich sind solche Details das Salz in der Suppe. Schade, dass Du da nichts Positives empfinden kannst. Deine Phantasie offensichtlich nicht angeregt wird dadurch. Hast keine Ahnung warum Gold ein Edelmetall ist, und natürlich jenseits von irgendwelchen naturwissenschaftlichen Nonsens eine besondere Bedeutung hat. Wenn diese Bedeutung dann noch aufgewertet wird durch eine magische fünfdimensionale Aufladung ... Diese wird allerdings von niemanden aufgeladen. Sie sind wie der fünfdimensionale Anteil bei Sternen halt da. Denn Sonnen emitieren auch Hyperenergie. Und diese Goldatome sind auch noch magisch ... *
Aber man kann niemanden vorschreiben was er so ....

:sn:


Wanderer777 hat geschrieben:* Und ich zähle mittlerweile Perry Rhodan als eigene Gattung dazu. Perry Rhodan ist nicht gezwungen sich an das enge Korsett von SF zu halten. War von Anfang schon mehr als nur SF: die kosmische Dimension mit ES, Harno und Ernst Ellert beispielsweise ...


Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Perry Rhodan weißt aber mit Band 19 schon viele Ähnlichkeiten mit E. E. Smiths "Lensmen" auf.



Lustig. Eine einzelne Geschichte (hier PR 19) weist irgendwelche Ähnlichkeiten zu irgendwelchen anderen Geschichten auf. Die Tausenden Geschichten weisen - so hoffe ich doch - viel mehr Ähnlichkeiten auf mit anderen Geschichten, als das man sie aufzählen könnte.
War das gar so gemeint, dass hier keine SF oder sonstwelche Elemente enthalten sein sollten, wenn man von einer eigenen Gattung spricht?
Wäre eine etwas gewöhnliche Nichtbeachtung meiner Gedankengänge ...
:sn:

Ich will hier nicht näher darauf eingehen ** auf diese "Nonsens"-Kritik, will niemanden seine Sichtweise vorwerfen ...

Perry Rhodan Geschichten sollten nicht als SF, Fantasy, Horror oder sonstwas bezeichnet werden. Sie dürfen alles enthalten, was geht. Vielleicht auch etwas völlig Neues ...
:st:

Scheiß auf die Physik, wenn es eine gute Idee ist und man es gut nachvollziehen, aber auch in eine gut erfundene Pseudophysik einbauen kann. Irgendwie unangebracht hier naturwissenschaftliche Ernsthaftigkeit in eine fiktive Geschichte einzubringen ...
:devil: nicht dass das womöglich hier jemand konkret zu Nennendes getan hätte ... :devil:

Denn, wie alles was hier Wanderer777 schreibt, das sind Gedankenspiele, die anregen sollen mitzudenken, und nicht im Gegensatz dazu verfehlte Ernsthaftigkeit einzubringen, dort, wo sie nicht hingehört ... ***

Die Perry Rhodan Geschichten gehen ihren eigenen Weg, und lassen sich nicht von außerhalb (also etwa von SF-Fans) vereinnahmen oder manipulieren ...

Wo gehen die Perry Rhodan Geschichten hin (nicht nur im kommenden Zyklus)?

Dorthin wo sich die kobaltblauen Walzen mit den blutroten Dodekaedern **** treffen ...
:lol: :lol: :lol: :lol:



* also in den obersten Bereichen des Hyperspektrums schwingend ...
** entweder man ist gewillt solch einen Gedanken überhaupt nachzuvollziehen, oder eben nicht ...
*** könnte man mir als etwas Böses aussagen wollendes unterstellen ... doch man irrt damit ... (wie auch bei vielen anderen Gelegenheiten) ...

**** uii ... ein Zwölfflächner im und aus dem Chaos
Bild Bild Bild
Befinde mich derzeit im Pause-Modus ... :muede:

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Beitragvon astroGK » 19. Januar 2017, 02:32

Offline
astroGK
Siganese
Beiträge: 72
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Negasphäre hat geschrieben:
Wenn du das warst, dann kannst du bestimmt mehr über das Goldene Reich erzählen!? :unschuldig: :D


Ich muss da noch die Romane ab Band 2900 abwarten. Da steht dann alles drin ... ^_^


"Die Menschheit erhält unverhofften Besuch aus den Tiefen des Alls – das Goldene Reich sucht Kontakt."
Das Reich Tradom in Neuauflage? Kommt wieder ein Affe zu Besuch und will sich was einverleiben? :lol: ^_^
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9277
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
astroGK hat geschrieben:Das Reich Tradom in Neuauflage? Kommt wieder ein Affe zu Besuch und will sich was einverleiben? :lol: ^_^

Eine halbe Tüte Bananen kann er haben. ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 5457
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Fairtrade. :P
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 5457
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Skörld hat geschrieben:Man nehme irgend ein Wald-und-Wiesen Zeug - im Notfall gehen auch gut angegammelte Leichenteile oder Stoffwechselendprodukte - lade das Atomgewicht hypermagnetisch auf und schon hat man einen hyperdingens-pseudotralla Kern, der im x-dimensionalen Überlagerungsniveau schwingt und daher ausgeprägte Strahlungsmaxima im Hyperspektrum aufweist 8-)


Es geht nix über eine eigene Wiederaufbereitungsanlage. :lol: :saus:

Re: Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Beitragvon Julian » 19. Januar 2017, 17:42

Benutzeravatar
Offline
Julian
Plophoser
Beiträge: 363
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Negasphäre hat geschrieben: Gold wird da wahrscheinlich jeder im Kochtopf machen können. ^_^


Nur wenn man wahrscheinlach :devil: in einer Negasphäre beheimatet ist.

Dazu eine Fundgrube für Gedankenspielereien bietet die Perry-Pedia, wenn man nur gewisse Begriffe eingibt!

http://www.perrypedia.proc.org/mediawik ... e&go=Seite


Ich hätte gerne einen Mix, aus Blues, MdI sowie den Goldenen Menschen als Prolog.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.

Re: Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Beitragvon Skörld » 19. Januar 2017, 20:11

Benutzeravatar
Offline
Skörld
Terraner
Beiträge: 1263
Registriert: 29. Juni 2012, 22:44
Wohnort: Mal hier, mal da.... ;)
Wanderer777 hat geschrieben:
Klingt hier etwas abschätzig und verächtlich.
Für mich sind solche Details das Salz in der Suppe. Schade, dass Du da nichts Positives empfinden kannst. Deine Phantasie offensichtlich nicht angeregt wird dadurch. Hast keine Ahnung warum Gold ein Edelmetall ist, und natürlich jenseits von irgendwelchen naturwissenschaftlichen Nonsens eine besondere Bedeutung hat. Wenn diese Bedeutung dann noch aufgewertet wird durch eine magische fünfdimensionale Aufladung ... Diese wird allerdings von niemanden aufgeladen. Sie sind wie der fünfdimensionale Anteil bei Sternen halt da. Denn Sonnen emitieren auch Hyperenergie. Und diese Goldatome sind auch noch magisch ... *
Aber man kann niemanden vorschreiben was er so ....

:sn:


Sei mir nicht bös, aber wenn jemand das Wort "magisch" malträtiert verdrehen sich mir die Augen bis zum Anschlag...

Und ja: Hyperkristalle sind im Perryversum das Selbe wie die Zauberstäbe in Harry Potters Welt. Dinger, die man braucht, damit die Story ins Laufen kommt. Man muss nicht wissen wie das Dings tut was es tut (ist auch besser so, weil jede Erklärung - im Kontext unseres Universums - hoffnungsloser Bullshit sein muss!), man muss einfach nur akzeptieren, dass es - unter diesen oder jenen Voraussetzungen - funktioniert.
Mit diesem "Dogma" bewaffnet kann man sich wunderbar Regelwerke zimmern, Erklärungen finden, Voraussagen wagen und sogar "Fehler" ankreiden (letztes mal brauchte man aber noch <xyz>, aber jetzt reicht <abc>!)

Man sollte aber immer im Hinterkopf behalten, dass es sich um eine Geschichte handelt, die von vielen Köpfen ersonnen wurde. Die ultimative Messlatte, die Realität, fehlt; man kann also keine Experimente machen, um die "Wahrheit" zu finden. Nur das geschriebene Wort zählt - und das ist nicht notwendigerweise konsistent. Autor A schrieb irgendwann vor 40 Jahren "Ja, klappt super" und Autor B lässt haargenau das Selbe heute kläglich scheitern. -> Blöd gelaufen, was machen wir jetzt?

Was das "magische Gold" betrifft: Quecksilber finde ich deutlich "magischer" :devil:
Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1237
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Skörld hat geschrieben:Sei mir nicht bös, aber wenn jemand das Wort "magisch" malträtiert verdrehen sich mir die Augen bis zum Anschlag...

Und ja: Hyperkristalle sind im Perryversum das Selbe wie die Zauberstäbe in Harry Potters Welt. Dinger, die man braucht, damit die Story ins Laufen kommt. Man muss nicht wissen wie das Dings tut was es tut (ist auch besser so, weil jede Erklärung - im Kontext unseres Universums - hoffnungsloser Bullshit sein muss!), man muss einfach nur akzeptieren, dass es - unter diesen oder jenen Voraussetzungen - funktioniert.
Mit diesem "Dogma" bewaffnet kann man sich wunderbar Regelwerke zimmern, Erklärungen finden, Voraussagen wagen und sogar "Fehler" ankreiden (letztes mal brauchte man aber noch <xyz>, aber jetzt reicht <abc>!)

Man sollte aber immer im Hinterkopf behalten, dass es sich um eine Geschichte handelt, die von vielen Köpfen ersonnen wurde. Die ultimative Messlatte, die Realität, fehlt; man kann also keine Experimente machen, um die "Wahrheit" zu finden. Nur das geschriebene Wort zählt - und das ist nicht notwendigerweise konsistent. Autor A schrieb irgendwann vor 40 Jahren "Ja, klappt super" und Autor B lässt haargenau das Selbe heute kläglich scheitern. -> Blöd gelaufen, was machen wir jetzt?

Was das "magische Gold" betrifft: Quecksilber finde ich deutlich "magischer" :devil:



Es ist eben eine gegensätzliche und fast unüberwindbare Sichtweise vorhanden:

Die Hyperkristalle oder Zauberstäbe braucht man nicht um die Geschichte voran zu bringen. Nein, sie sind Bestandteil der jeweiligen Geschichte, und keine Gimmicks oder Zutaten.
Bild

Diese wunderbaren Regelwerke sind doch das "Salz in der Suppe". Öde wirds, wenn alles so abläuft wie in der Alltagsrealität. Denn hier handelt es sich um Phantastik und nicht um naturwissenschaftlich-orientierte SF * ! Daher geht es auch nicht um diese "Ultimative Messlatte", denn Perry Rhodan Geschichten sind keine ernsthafte und auf SF konzentrierte Geschichten.
:nein:
Gottseidank! Denn ansonsten würde ich mich nicht an diesen Geschichten erfreuen können und mich sicherlich nicht dergestalt damit auseinandersetzen.

In der Alchemie hatte Quecksilber eine Bedeutung, und auch Gold hatte eine Bedeutung.
Gold steht immer noch im Denken ** für Vollkommenheit und hat "metaphorische Bedeutungen"!

Perry Rhodan ist eine schöne Fiktion, und die Realität (wie Du sie bevorzugst) ist eben eine andere Geschichte!


* wenngleich diese auch nicht zu kurz kommen soll und darf
** Nochmals: Es geht nicht um die harte Realität, es geht um Assoziationen und letztlich positive Aufladungen von narrativen aufgezeigten Zusammenhängen. Das steht im polaren Gegensatz zu Deinen Prämissen und Anforderungen an die Geschichten.
Ist halt so ...
:mellow:
;)
Befinde mich derzeit im Pause-Modus ... :muede:

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]
Benutzeravatar
Offline
Trevor Casalle 839
Postingquelle
Beiträge: 3217
Registriert: 21. Januar 2015, 21:38
KNF hat schon relativ viel über den Zyklus ab Band 2900 geschrieben, die teils erst mit den neuen Infos wirklich Sinn machen. Teilweise wurden auch anderswo bereits Infos fallengelassen.

Wenn ich mal die »harten Infos« kombinieren - und danach zusammenfassen darf.

  • Band 2900 wird als erster Roman des »Genesis«-Zyklus (2900-2999) im März 2017 erscheinen - und er wird derzeit von Verena Themsen fertig geschrieben. Titel bislang unbekannt.
  • Ein Teil der Handlung wird in NGC 4622 spielen, ein anderer in der Milchstraße
  • Es wird im Roman 2900 das Jahr 1551 NGZ geschrieben - und die LFT wurde umbenannt in »Liga Freier Galaktiker« - außerdem gibt es zahlreiche neue Machtblöcke in der Milchstraße
  • Das »Goldene Reich« meldet sich - und die RAS TSCHUBAI fliegt nach NGC 4622.
  • Perry Rhodan spielt in Band 2900 eine Hauptrolle. Ob er auf die RAS TSCHUBAI gehen wird, ist unbekannt.
  • Merkur wird im Roman 2900 vorkommen und eine prominente Rolle spielen.
  • Verena Themsen recherchierte während ihrer Arbeit am Roman 2900 auch in der Wikipedia harte Realweltfakten zum Thema »Merkur«.
  • Merkur wird eine Reihe von Geheimnissen aufweisen, die die Terraner kräftig überraschen werden.
  • Es geht wieder einmal um Geheimnisse aus der Vergangenheit der Milchstraße.
  • Der Adaurest ist endlich geboren, seine Identität wird bekannt sein oder werden.
  • Der »Weltenbrand« wird eine große Rolle spielen, selbst wenn er erst eine drei- bis fünfstellige Zahl an Jahren später stattfinden wird.
  • Der »Techno-Mahdi« als Endzeitfigur wird uns wieder beschäftigen.
  • Roi Danton und die SOL werden wieder auftauchen (obwohl die Ansage von CM dazu auch schon wieder 2 Jahre alt ist, bereits damals stand das Grobkonzept bis Band 2999, daher sollte es noch gültig sein - und ein anderer Zyklus kommt für die Rückkehr der SOL nicht mehr infrage...)
  • ...
Ich habe sicherlich was vergessen, nur ... was?

Nicht explizit erwähnt wurden bislang Bully, Atlan, etc. ... aber wir sollten annehmen, dass sie dabei sind.

Vor allem der Zyklus »Das Atopische Tribunal« von 2700-2799 hat ja eine riesige Zahl an offenen Punkten hinterlassen, die bislang nicht im JZL-Zyklus geschlossen wurden. Es wurde ja bereits angekündigt, dass viele dieser offenen Punkt viel zu früh gebracht wurden - und dass sie wieder aufgegriffen und bis 2999 behandelt werden würden. Vielleicht postet mal jemand eine Zusammenstellung der noch offenen Fragen aus 2700-2799...
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 5457
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Das hast du sehr gut gemacht, Trevor. :)
Benutzeravatar
Offline
Comden Partan
Plophoser
Beiträge: 315
Registriert: 8. September 2013, 00:46
Wohnort: Nemoia
Finde ich auch.
Diese Informationen reichen mir schon,um es mit diesen Zyklus noch einmal zu versuchen.
Da ich ja im Sternengruftzyklus ausgesetzt habe.

Gruß FaktorXIII
Ich zeig dir deine Angst in einer Handvoll Staub.

T.S.Elliot. The Waste Land
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 5457
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Vielleicht hat Merkur 1 Stargate und bezieht Energie von der Sonne für den Betrieb. :D
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3398
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:KNF hat schon relativ viel über den Zyklus ab Band 2900 geschrieben, die teils erst mit den neuen Infos wirklich Sinn machen. Teilweise wurden auch anderswo bereits Infos fallengelassen.

Wenn ich mal die »harten Infos« kombinieren - und danach zusammenfassen darf.............
[*]Merkur wird im Roman 2900 vorkommen und eine prominente Rolle spielen.
[*]Verena Themsen recherchierte während ihrer Arbeit am Roman 2900 auch in der Wikipedia harte Realweltfakten zum Thema »Merkur«.

Ich habe sicherlich was vergessen, nur ... was?

Nicht explizit erwähnt wurden bislang Bully, Atlan, etc. ... aber wir sollten annehmen, dass sie dabei sind.


Sehr schöne Zusammenfassung, Trevor! :st:
Aber nicht nur die Wikipedia wird kräftig frequentiert, auch die Perrypedia wird kräftig von Verena konsultiert:

" .....erkennt rasch, dass auf einem Monitor die »Perrypedia« offen ist. Während des Schreibens wird also recherchiert ..."

Ähhh.. ups, gerade noch im Nachbarthread entdeckt:

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
M13 hat geschrieben:Hier Verena beim Verfassen von Heft 2900:
http://www.perry-rhodan.net/newsreader/items/verena-themsen-steckt-mitten-in-der-roman-arbeit.html

Allerdings, das sei erwähnt, der Zweitmonitor zeigt nicht die Perrypedia, sondern die Wikipedia mit einem Eintrag zum Planeten Merkur.

Richtig, das ist offensichtlich. Es geht in 2900 ja auch teilweise um Merkur.



Was mir noch eingefallen ist:

- das Schicksal von Shanda Sarmotte und Toufec sollte noch geklärt werden
- das Projekt SAN und die Entwicklung von Lahartoon sollten noch eine Rolle spielen

(bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies explizit für den nächsten Zyklus ausgesagt wurde).
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3398
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Gerade noch per Infotransmitter herein geschneit:

- In der Milchstraße wird es nicht zuletzt auch um Geheimnisse auf dem Merkur gehen. Und um so eine Art »lemurische Terracotta-Armee«.

Außerdem schreibt Rainer Nagel:

> Zum PERRY-Thema war unserem Expokraten ohnehin nicht viel zu entlocken. So steckte er die Frage nach dem Wiederauftauchen von Atlan mit einem milden Lächeln weg. Er ließ allerdings anklingen, dass man vielleicht nach dem Zeitsprung seine Topfpflanzen mit neuen Augen sehen könnte.

> Und vor langer, langer Zeit hatte Ernst Vlcek eine Idee zur Fortsetzung der PR-Handlung, die man in seinem Artikel im WERKSTATTBAND findet. Ich verrate nicht, welche das ist – aber eine Abwandlung davon erwartet uns demnächst in der Milchstraße. »Genau das Gleiche ist es aber nicht«, verriet mir Christian Montillon am Dienstag. »Die Dinger sehen zwar schon richtig aus, sind es aber irgendwie doch nicht.«


Cool - sind damit vielleicht die Schiffe mit zigtausendfach falschen Zellaktivatoren gemeint? Die allerdings dann nur eine Weile funktionierten (und eine Geheimwaffe Seth-Apophis sein sollten?). Bilde mir aber ein, die Idee war von Peter Terrid.

Schaun mer mal.....
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Hidden-X
Plophoser
Beiträge: 323
Registriert: 29. Juni 2012, 13:11
Wohnort: Wiesbaden
Lumpazie hat geschrieben:
> Und vor langer, langer Zeit hatte Ernst Vlcek eine Idee zur Fortsetzung der PR-Handlung, die man in seinem Artikel im WERKSTATTBAND findet. Ich verrate nicht, welche das ist – aber eine Abwandlung davon erwartet uns demnächst in der Milchstraße. »Genau das Gleiche ist es aber nicht«, verriet mir Christian Montillon am Dienstag. »Die Dinger sehen zwar schon richtig aus, sind es aber irgendwie doch nicht.«
[/i]

Cool - sind damit vielleicht die Schiffe mit zigtausendfach falschen Zellaktivatoren gemeint? Die allerdings dann nur eine Weile funktionierten (und eine Geheimwaffe Seth-Apophis sein sollten?). Bilde mir aber ein, die Idee war von Peter Terrid.

Schaun mer mal.....


War da nicht etwas mit einer Flotte von SOL-gleichen Schiffen, in deren Mitte eine goldene SOL flog?
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3398
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Stimmt, genau das Ideenpapier meine ich. Da kommen dann auch die 50 Schiffe von Seth-Apophis und die Aktivator-Schwemme ins Spiel :st:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Beitragvon Julian » 20. Januar 2017, 12:45

Benutzeravatar
Offline
Julian
Plophoser
Beiträge: 363
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Moonbiker hat geschrieben:Bild

Günther


War da nicht etwas mit einer Flotte von SOL-gleichen Schiffen, in deren Mitte eine goldene SOL flog?

Dachte die SZ1 und SZ2 Nachfrage bezüglich des Schnappschusses vom Strand hätten damals bereits genügt? Dazu auch die Spekulationen der 3D-Darstellung einschließlich Flaggen-Abzeichen als Erkennungszeichen das dies ein eindeutiges Besatzungsmitglied der SOL darstellt, ohne dieses Atrribut einer Verbindungs-Stange :P .


Dennoch, hier oben mal ein Vorab-Foto vom eindeutig weiblichen Kontaktler aus dem goldenen Reich. B-) Treffpunkt: Goldener Strand :o(
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste