Forumsregeln
Link

Farye Sepheroa

Beitragvon Casaloki » 11. Januar 2019, 07:57

Benutzeravatar
Offline
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Vielleicht habe ich es auch nur überlesen und sie ist schon raus aus der Serie, denn ich habe schon eine Weile nichts mehr von ihr gelesen. Gibt es Pläne, sie weiter in der Handlung zu verwenden? Monti hatte so viel Vergnügen an dem Namen in Garching damals, dass es mich wundert, wenn da nix mehr kommt.

VG
Casaloki
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Re: Farye Sepheroa

Beitragvon Wim Vandemaan » 12. Januar 2019, 15:29

Offline
Wim Vandemaan
Marsianer
Beiträge: 261
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01
Farye hatte in der Tat mehrere Angebote, die für sie interessant waren: Sie hätte zum Beispiel in einen G. F. Unger-Roman wechseln können, der um 1870 in Dodge City spielte; die Aufgabe war reizvoll, volles Western-Programm: Goldgräber, Wells Fargo, Indianer, sogar ein smarter Partner sollte ihr zur Seite stehen. Dazu Farye: "Ich habe immer schon mal wissen wollen, was terranische Mädchen eigentlich an diesen wiehernden Fluchttieren finden."
Aber der Genrewechsel wäre vielleicht doch etwas zu heftig ausgefallen.
Jedenfalls hat sie schließlich - mit allem Respekt - Nein gesagt.
Daneben war auch eine eigene Serie im Gespräch: "Fayre - Far Out". Die Serie sollte auf einem Planeten am Rand unseres Sonnensystems spielen, auf Far Out, einer 500 Kilometer durchmessenden Eiswelt, auf der eine robotische Forschungsstation existiert, die eines Tages eine merkwürdige Entdeckung macht: das Transdukt, einen Schacht, der sich von der Oberfläche des Planeten bis irreal tief hinab in ein eigenes Miniatur-Universum erstreckt.
Farye: "Auch spannend. Aber in diesem Transdukt-Universum existiert keine Raumfahrt, nur eine Art Steampunk-Railway-Welt. Eine Art Rhodan auf Schienen. Grins."
Auch das hat Farye nach reiflicher Überlegung abgelehnt.
Die gute Nachricht also: Farye wird weiterhin mit Perry Rhodan unterwegs sein. Farye, mit einem Augenzwinkern: "Irgendwer muss schließlich auf den Herrn Risikopiloten a. D. aufpassen."
Dass ihr Verbleib in Rhodans Nähe auch etwas mit einem gewissen jungen Parabegabten zu tun haben könnte, ist sicher nur ein Gerücht.
Farye, lächelnd: "Kein Kommentar."

Zurück zu Fragen an die Expokraten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste