Atopisches Tribunal / Jenzeitige Lande / Julian Tifflor

Forumsregeln
Link
Antworten
RAY-An
Siganese
Beiträge: 13
Registriert: 10. April 2015, 06:25

Atopisches Tribunal / Jenzeitige Lande / Julian Tifflor

Beitrag von RAY-An » 9. September 2019, 12:32

Mir hat der Zyklus um das Atopische Tribunal und die Jenzeitigen Lande extrem gut gefallen. Dazu zählen auch und vor allem die Geschichten um Julian Tifflor.

Ich würde gern mehr vom Tribunal lesen. Und von Julian. Ich möchte wissen

- wie er zum Atopen wurde
- wie er Atlans Tod erlebte
- Ich möchte von seinen „Missionen“ lesen

Nicht nur 12 Bände. Gern in einer eigenständigen Serie mit „Open End“. Wie Perry.

Wenn das Atopische Tribunal im Perryversum für die moralische Architektur verantwortlich ist, sollte es reichlich Potenzial für gute Geschichten geben. Und Freunde hochstehender Technologie dürften hier eh‘ maximal auf ihre Kosten kommen, denn Technik aus einer 70 Milliarden Jahre entfernten Zukunft setzt der Fantasie doch keine Grenzen. Oder? Bei der Gelegenheit würde man sicher auch etwas über Julians Mockingbird erfahren. Die müsste ja jedem Chaotender und jeder Kosmischen Fabrik überlegen sein.

Wim Vandemaan
Marsianer
Beiträge: 264
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Atopisches Tribunal / Jenzeitige Lande / Julian Tifflor

Beitrag von Wim Vandemaan » 22. Oktober 2019, 17:12

Hallo,
zunächst einmal: bitte ich um Endschuldigung für die späte Antwort.
Die Idee finde ich natürlich schön, gut und sehr reizvoll, und das nicht nur, weil in meinem ersten PR-Roman Tifflor die Hauptfigur war. Für mich konnte dieser Tifflor - ähnlich wie Perry selbst oder Bull - die ferne Zukunft mit meiner oder unserer Gegenwart in Kontakt halten, die Serie erden. Und mehr als jede andere Figur, war er immer für eine Überraschung gut.
Es wäre sicher auch ein spannendes Experiment, Tifflor als Helden eines Spin-offs auftreten zu lassen. Er wäre ein Kandidat, mit dem sich Far Future Fiction erzählen ließe.
Allerdings sind wir bisher auch immer gut mit der Devise verfahren: "Wo Perry Rhodan draufsteht, muss auch Perry Rhodan drin sein." Und da man ein winning team nicht changen soll, hätte ich hier meine Bedenken: Wie ließen sich Tifflor und Rhodan ausbalancieren?
Aber schauen wir mal - sobald sich Gelegenheit ergibt, könnten wir diese Idee einmal durchdenken.

Antworten

Zurück zu „Fragen an die Expokraten“