Forumsregeln
Link

Zusammenarbeit zwischen den ZACies

Beitragvon zephydia » 1. Juli 2018, 13:23

Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 669
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Lieber Wim,
ich würde gerne nochmals nachhaken was Deine Antwort auf Wanderer777s Frage betrifft. Wenn Dich richtig verstanden habe ist es sehr unwahrscheinlich dass es, solange Du und Christian die Exposes schreibt, Zusammenarbeit zwischen ZAC-Trägern geben wird (mit Ausnahme der Serienmaskottchen Gucky und Tolot die auch jetzt zusammen mit den anderen auftreten können). Meinst Du dass jetzt im großen Stil wie bei Camelot als Organisation oder geht es darum wirklich so wenig Interaktion zwischen den ZACies wie möglich zu haben (Wenn ich mir die Romane der letzten Zyklen so anschaue vermute dass Du letzteres meinst)?
Und dass letztere fände ich extrem schade.

Um zu erklären warum, muss ich ein wenig weiter ausholen. Du erwähnst bei der Antwort verschiedene Superheldenteams bei denen Du Dich nicht bedienen möchtest. Okay dass akzeptiere ich, ich glaube aber dass es noch andere Gründe für den Erfolg solcher Teams beim Publikum gibt als nur der dass solche Teams sehr stark sind. (Sonst wäre Superman der populärste aller Superhelden).
Ich denke es geht auch einfach um Gemeinschaft. (Man nehme auch z.B. den Herrn der Ringe als Beispiel, oder Harry Potter oder der gerne mal mit Perry Rhodan verglichene Karl May).

Diese Charaktere (bei PR) kennen sich nun schon sehr lange sind (oder waren bevor Ihr beide Aufgabe die Exposes zu schreiben übernommen habt) Freunde, fast eine Familie. Manche waren engere Freunde z.B. Perry und Atlan oder Perry und Bully andere nicht ganz so enge Freunde. Man vertrug sich nicht immer gut. Die Konflikte die z.B. immer wieder zwischen Perry und Atlan auftraten (aber ihre Freundschaft trotzdem nicht dauerhaft kaputtmachen konnten) fand ich in den älteren Heften erfrischend. Und so etwas fehlt mir heute.

Gerade als ich die Leseprobe zu 2969 sträubten sich mir die Haare wie Perry die Meinung der Flottenkommandantin "zur Kenntnis nimmt". Ja er nimmt sie zur Kenntnis aber (so wie es in der Leseprobe rüberkommt) sie ist ihm so was von egal. Er ist DER Perry Rhodan, die Meinung von Sterblichen ist im so wichtig wie die Meinung einer Fliege die vor seiner Nase herumschwirrt. Und so kommt der Namensgeber der Serie leider viel zu oft rüber.
Würde er auch mal wieder mit anderen ZAC-Trägern zusammenarbeiten wäre dass meiner Meinung nach eine Chance unsern Titelhelden wieder sympathischer zu machen.

Heute steht bei Euch vor allem die ganz typische Kleinfamilie im Mittelpunkt. Manchmal funktioniert dass für mich (Bully, Toio und Shinae sind eine sympathische Familie - allerdings wird der arme Tolot da total in die Rolle des Kindermädchens gedrängt) manchmal funktioniert dass gar nicht (Perry, Sichu, Fayre und Gucky als Haustier/Bodyguard) und wirkt fürchterlich Klischeehaft auf mich.

Was mir an der Atlan Handlungsebene gefällt ist (abgesehen davon dass sie gute Abenteuer SF und - im Fall der Menes und Gauchen- lebendige, plastisch geschilderte Welten bietet) ist auch dass hier mit einer etwas anderen Figurenkonstellation gearbeitet wird, dass Atlan mit Fitzgerald Klem und Tamareil (ich gehe mal davon aus dass Atlan Tamareil solange sie in dem Roboterkörper steckt nicht als seine nächste Eroberung betrachtet) Freunde hat und nicht nur Untergebene oder Blutsverwande. Und er darf sogar Perry, Bully und Gucky vermissen.

Verstehe mich bitte nicht falsch ich wünsche mir NICHT dass die ZACies nun ständig zusammen auf dem selben Raumschiff hocken (dass wäre meiner Meinung nach genauso wenig gut für die Handlung) aber es wirklich so falsch sie ab und zu doch mal wieder als Team, als Freunde agieren zu lassen?

Sorry dass ich Dich jetzt so zugetextet habe, aber dass Thema liegt mir schon seit einer Weile auf der ÜBSEF. Und mich würde wirklich Deine Meinung dazu interessieren. Auch gerade dann, wenn Du mehr Zusammenarbeit zwischen den ZACies auch in kleineren Maßstab als von Wanderer 777 vorgeschlagen ablehnst.
Offline
Wim Vandemaan
Marsianer
Beiträge: 223
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01
Hallo Zephydia., du schreibt:

"Wenn Dich richtig verstanden habe ist es sehr unwahrscheinlich dass wir solange Du und Christian die Exposes schreibt Zusammenarbeit zwischen mehreren der ZAC-Träger geben wird."

Da hast du mich leider wirklich falsch verstanden; ich habe nichts dergleichen geschrieben. Seit Christoph und ich die Exposeearbeit machen, also seit 2700, hat es immer wieder diese "Zusammenarbeit zwischen mehreren der ZAC-Trägern" gegeben, und es gibt sie auch jetzt.
Von "so wenig Interaktionen wie möglich" ist weder etwas in den Romanen zu lesen, noch in meiner Antwort, noch gibt es in der Exposeeredaktion eine dahingehende Überlegung.

"Und dass fände ich extrem schade."

Keine Bange - wie gesagt: Davon ist nie die Rede gewesen.

"Die Konflikte z.B. immer wieder zwischen Perry und Atlan auftraten (aber ihre Freundschaft trotzdem nicht kaputtmachen konnten) fand ich in den älteren Heften erfrischend. Und so etwas fehlt mir heute."

Deine Einschätzung teile ich völlig.

"Gerade als ich die Leseprobe zu 2969 sträubten sich mir die Haare wie Perry die Meinung der Flottenkommandantin "zur Kenntnis nimmt". Ja er nimmt sie zur Kenntnis aber (so wie es in der Leseprobe rüberkommt) sie ist ihm so was von Egal. Er ist DER Perry Rhodan die Meinung von Sterblichen ist im so wichtig wie die Meinung einer Fliege die vor seiner Nase herumschwirrt. Und so kommt der Namensgeber der Serie leider viel zu oft rüber."

Zu dem, was in Leseproben wie rüberkommt, kann ich nichts sagen. Wir schreiben keine Exposees für Leseproben, und wir schreiben keine Leseproben. :rolleyes:
Für mich ist Rhodan ein Mensch, der seine Stärke auch und nicht zuletzt daraus schöpft, auf Menschen zu hören, ihrem Urteil und ihnen selbst zu vertrauen. Rhodan gewinnt seine Stärke daraus, dass er Menschen stärkt.
So sehe ich ihn, und meine Kolleginnen und Kollegen auch.

"Würde er auch mal wieder mit anderen ZAC-Trägern zusammenarbeiten wäre dass meiner Meinung nach eine Chance unserern Titelhelden wieder sympathischer zu machen."

Rhodan arbeitet mit allen ZAC-Trägern zusammen, die ihm zurzeit zur Seite stehen können. Aber eben nicht nur mit ZAC-Trägern, sondern auch mit anderen Menschen.
Und nicht nur mit Menschen.

"Heute steht bei Euch vor allem die ganz typische Kleinfamilie im Mittelpunkt. Manchmal funktioniert dass für mich (Bully, Toio und Shinae sind eine sympathische Familie - allerdings wird der arme Tolot da total in die Rolle des Kindermädchens gedrängt) manchmal funktioniert dass gar nicht (Perry, Sichu, Fayre und Gucky als Haustier/Bodyguard) und wirkt fürchterlich Klischeehaft auf mich."

Dass "die ganz typische Kleinfamilie" im Mittelpunkt steht, sehe ich ehrlich gesagt nicht so. Das mag es zur Zeiten von Perry, Mory, Betty und Michael gegeben haben. Aber heute? Ist es wohl eher eine Patchwork-Familie - Farye ist ja auch nicht Rhodans Tochter. Und "im Mittelpunkt" steht sie meiner Ansicht nach auch nicht - im Mittelpunkt wovon auch?
Und Gucky als Haustier? Nein, hier stimme ich dir überhaupt nicht zu.

"Was mir an der Atlan Handlungsebene gefällt ist (abgesehen davon dass sie gute Abenteuer SF bietet) ist auch dass hier mit einer etwas anderen Figuren Konstellation gearbeitet wird dass Atlan mit Fitz Klem und Tamareil (ich gehe mal davon aus dass Atlan Tamareil solange sie in dem Roboterkörper steckt nicht als seine nächste Eroberung betrachtet) Freunde hat und nicht nur Untergebene. Und er darf sogar Perry, Bully und Gucky vermissen."

Danke.

"Verstehe mich bitte nicht falsch ich wünsche mir NICHT dass die ZACies nun ständig zusammen auf dem selben Raumschiff hocken (dass wäre meiner Meinung nach genauso wenig gut für die Handlung) aber es wirklich so falsch sie ab und zu doch mal wieder als Team, als Freunde agieren zu lassen?"

Faktisch arbeiten sie derzeit zusammen, wenn sie dazu auch nicht "auf dem selben Raumschiff hocken". Zusammenarbeit braucht ja keine physische Nähe.
Ich erinnere mal an die Kooperation Bull/Tolot/Adams im Solsystem, Rhodan/Gucky an Bord der RAS TSCHUBAI.
Ich erinnere aber auch mal daran, dass Rhodan und Atlan selbst in den Zeiten des MdI-Zyklus getrennt von Tisch und Bett agierten, nämlich auf diversen Raumschiffen. Es spricht aber natürlich gar nichts dagegen, die beiden wieder mal als Team auftreten zu lassen. Sie sind beide von gleicher Kompetenz, gleichrangig - das birgt, da gebe ich Dir völlig recht, auch eine gewisse Spannung. Eine Spannung, auf die wir vielleicht wirklich zu lange verzichtet haben.

"Sorry dass ich Dich jetzt so zugetextet habe aber dass Thema liegt mir schon seit einer Weile auf der ÜBSEF."

Gerne. Ich hoffe, ich konnte Deine Befürchtungen zerstreuen. :st:

Zurück zu Fragen an die Expokraten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast