Forumsregeln
Link
Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 667
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Im Redaktionsblog vom 4.7. schrieb KNF über die anstehende Exposekonferenz. Ein Satz dabei hat mich ins Grübeln gebracht:
"Man stellt fest, dass manches vielleicht geändert werden muss, damit die Handlung für die Leser spannend bleibt".
Ich denke zwar dass KNF damit etwas anderes meinte aber trotzdem Frage ich mich was würde passieren wenn eine Reihe von Lesern bei ihren Spekulationen online tatsächlich die richtige Antwort auf ein für die Handlung wichtiges Rätsel finden würden? Würdet Ihr die Handlung umschreiben um den Überraschungsmoment zu erhalten oder sagen okay das gehört dazu dass die Leser manchmal clever genug sind um den Fall eher zu lösen als der Detektiv, also in unseren Fall ein Rätsel eher lösen als Perry selbst es in den Heften tut?
Offline
Christian Montillon
Ertruser
Beiträge: 952
Registriert: 8. Juli 2012, 10:27
zephydia hat geschrieben:Im Redaktionsblog vom 4.7. schrieb KNF über die anstehende Exposekonferenz. Ein Satz dabei hat mich ins Grübeln gebracht:
"Man stellt fest, dass manches vielleicht geändert werden muss, damit die Handlung für die Leser spannend bleibt".
Ich denke zwar dass KNF damit etwas anderes meinte aber trotzdem Frage ich mich was würde passieren wenn eine Reihe von Lesern bei ihren Spekulationen online tatsächlich die richtige Antwort auf ein für die Handlung wichtiges Rätsel finden würden? Würdet Ihr die Handlung umschreiben um den Überraschungsmoment zu erhalten oder sagen okay das gehört dazu dass die Leser manchmal clever genug sind um den Fall eher zu lösen als der Detektiv, also in unseren Fall ein Rätsel eher lösen als Perry selbst es in den Heften tut?



Ja, KNF hat damit etwas anderes gemeint, da liegst du richtig. Trotzdem ist deine Frage interessant.

Oft ist es so, dass viel und in viele Richtungen spekuliert wird. (Manchmal wird sogar über Fragen/Dinge spekuliert, auf die ich nie gekommen wäre, dass man darüber spekulieren könnte - weil es z.T. Spekulationen sind, die aus irgendwelchen Schlussfolgerungen von Foristen entstehen, die so in der Serie gar nicht stattgefunden haben bzw. die wir so nie angedacht haben. Faszinierend, finde ich sehr lebendig!) Manchmal ist da die richtige Lösung dabei. Das ist einfach so.

Im Normalfall KANN man die Handlung gar nicht mehr umschreiben, weil es ein Teil eines großen Geflechts aus Einzelhandlungen und Andeutungen ist, das sich gar nicht anderers auslösen lässt als auf die geplante Art.

Manchmal planen wir übrigens auch um (vor allem in Details), weil wir eine bessere Lösung finden während des Schreibvorgangs (bei Expos und/oder Romanen). Gedanken von Lesern sind oft schlau und mögen da auch einen Anstupser geben. Wobei sie sich im Normalfall (eine Ausnahme mag die Regel bestätigen) sicher nicht 1:1 wiederfinden.

Zurück zu Fragen an die Expokraten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste