Titelbild STARDUST 1

Rund um die Stardust Miniserie
Forumsregeln
Link
Antworten

Wie gefällt das Titelbild?

Note 1 (=klasse)
23
27%
Note 2 (=gut)
27
31%
Note 3 (=okay)
10
12%
Note 4 (=geht so)
11
13%
Note 5 (=schlecht)
7
8%
Note 6 (=grausig)
8
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 86

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5006
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von nanograinger » 22. Mai 2014, 00:26

Alexandra hat geschrieben:Oh, die Cheung hat schon eine gewisse Merkel-Nähe, finde ich. Inzwischen mag ich sie.
Und mit Joschannan und dem Cheborparner haben wir noch mehr Politiker. Ebenso mit der Etablierung von Machtstrukturen durch die Ordischen Stelen. Das ist reine imperialistische Realpolitik als tragende Struktur, in die die Abenteuer eingebettet sind.

Aber da wir eigentlich gerade von Stardust reden: Falls du den ersten UA-Roman im Stardust-Zyklus gerade zur Hand haben solltest, war, glaube ich, die -10 oder so, findest du auch jede Menge Realpolitik, Infrastruktur und dergleichen.
Deswegen hätte ich jetzt eher gedacht, dass er diese Ebene weiterführt. Na ja, lesen wir mal...
Alles richtig was du sagst, aber erstens macht eine Schwalbe noch keinen Sommer und zweitens ist bei (fast) allen genannten Protagonisten unklar, auf welche "Fraktionen" sie ihre Macht begründen, bzw. warum sie gewählt wurden.

Es ist aber richtig, dass insbesondere Uwe Anton solche Aspekte aufgreift, auch kürzlich wieder in PR2745. Und wenn ich die Liste der Hauptpersonen zu Stardust 1 lese, spielt das sicher auch wieder eine Rolle.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Alexandra » 22. Mai 2014, 00:28

nanograinger hat geschrieben: Alles richtig was du sagst, aber erstens macht eine Schwalbe noch keinen Sommer und zweitens ist bei (fast) allen genannten Protagonisten unklar, auf welche "Fraktionen" sie ihre Macht begründen, bzw. warum sie gewählt wurden.
Ei siehste wie ähnlich sie der Merkel ist. Das meine ich eben.



Ja, ich fände es auch gut, wenn Uwe Anton seinen Stardust-Entwurf weiter ausarbeiten würde.
Zuletzt geändert von Alexandra am 22. Mai 2014, 00:29, insgesamt 1-mal geändert.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5006
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von nanograinger » 22. Mai 2014, 00:29

Alexandra hat geschrieben: Kennst du den Stardust-Roman, den ich meine?
Ja, natürlich, du meinst sicher PR 2508. Der Roman hatte ja auch eine spezielle Stellung im Zyklus, die in der Tat nicht unähnlich dem des PR Stardust 1 Roman ist. Aber da es nur 12 Stardust Romane geben wird, glaube ich nicht, dass die "politische" Ebene so eine große Rolle spielen wird.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Alexandra » 22. Mai 2014, 00:32

nanograinger hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben: Kennst du den Stardust-Roman, den ich meine?
Ja, natürlich, du meinst sicher PR 2508. Der Roman hatte ja auch eine spezielle Stellung im Zyklus, die in der Tat nicht unähnlich dem des PR Stardust 1 Roman ist. Aber da es nur 12 Stardust Romane geben wird, glaube ich nicht, dass die "politische" Ebene so eine große Rolle spielen wird.
Als Hintergrund fände ich es aber toll, Abenteuer in einem kleinen, durchdachten Universum des Neuroversumerfinders...


So, die Uhr ruft, davon gehe ich jetzt träumen!
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Laurin » 22. Mai 2014, 00:37

Alexandra hat geschrieben:
Laurin hat geschrieben:Was ich meine und was mir auf den Senkel geht ...
Da sind wir uns einig.
Allerdings vertiefen Tragik und seelische Tiefs die Größe der Persönlichkeit. Sie müssten halt ausgebaut und eingebaut werden statt nur genannt, und vor allem fände ich den Prozess ihrer Bewältigung durch Entschlossenheit usw. sehr interessant.

Um zum Thema zurückzubinden:
Charaktervollere Gesichter fände ich toll. Wahrscheinlich würde Arndt das gut hinbekommen, sobald er sich diesem Aspekt öffnen würde.
Ja - charaktervollere Gesichter - gerne. Aber ab und zu mal ein schönes Gesicht hat auch was!
:st:

Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Laurin » 22. Mai 2014, 00:39

Sternenschweif hat geschrieben:... Ach ja, MICH schreckt das Cover nicht ab! Ich würde es KAUFEN, weil es mich ANSPRICHT! ;) ...
Interessanter Beitrag. :st:

Und herzlich Willkommen im Forum!
:welcome:

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Cybermancer » 22. Mai 2014, 00:53

Werner Fleischer hat geschrieben:Gibt es im Perry Rhodan Universum eigentlich nur noch schöne Menschen? Wo bleiben die Normals, die unvollkommenen?
Tja , wenn ich an die Möglichkeiten der Medotechnik des Jahres 4xxx denke...................... .

Jeder sieht so aus wie er will, das Äußere und Geschlecht einer Person sind nach belieben formbar, die Prozedur ist relativ einfach und sicher und schnell durchzuführen.

Naja , so ist das zumindest, wenn ich mal über die Medizin in 2000 Jahren träume.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

James-B-Helix-Roveda
Marsianer
Beiträge: 211
Registriert: 9. Mai 2014, 09:57

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von James-B-Helix-Roveda » 22. Mai 2014, 07:05

Raktajino hat geschrieben: Wer kauft schon solche Covergirls! :D
Ich z. Bsp.
War das nicht Miss MAD vom letzten September? Oder die von PARDON?

Aber: Würde sie auf dem Titelbild einer SF Serie prangen, und somit verkünden, das die Vurguzz Rationen wieder verkürzt werden müssen, dann würde ich doch lieber wieder die alten Marsmännchen Comics hervorkramen.

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Raktajino » 22. Mai 2014, 09:32

Laurin hat geschrieben:
Sternenschweif hat geschrieben:... Ach ja, MICH schreckt das Cover nicht ab! Ich würde es KAUFEN, weil es mich ANSPRICHT! ;) ...
Interessanter Beitrag. :st:

Und herzlich Willkommen im Forum!
:welcome:
Interessanter Beitrag? Interessante Auslage! :D

Pfeil
Oxtorner
Beiträge: 640
Registriert: 30. Juni 2012, 17:59

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Pfeil » 22. Mai 2014, 12:41

Allerdings vertiefen Tragik und seelische Tiefs die Größe der Persönlichkeit. Sie müssten halt ausgebaut und eingebaut werden statt nur genannt, und vor allem fände ich den Prozess ihrer Bewältigung durch Entschlossenheit usw. sehr interessant.
Geht nicht. Dazu bräuchte es fortlaufende Anstrengung ohne Endpunkt. Das Gegenteil ist der Fall, es braucht dumme Helden, weil mit Persönlichkeiten, einfach gestrickte dumme Geschichten nicht umsetzbar sind.

Um zum Thema zurückzubinden:
Charaktervollere Gesichter fände ich toll. Wahrscheinlich würde Arndt das gut hinbekommen, sobald er sich diesem Aspekt öffnen würde.
Ja woran liegt es?
Das liegt daran, dass charakterschwache Gesichter in der Regel sexuell attraktiver sind. Unschuld, Reinheit, Jugend sind multiplikative Sexfaktoren (blond und dumm, besser blond und dümmlich, sind nicht ohne Bezug mit sexueller Attraktivität verknüpft). Pädophile (die es auch bei Frauen gibt) sind nur eine extreme Form dieser Zusammenhänge. Die mitgegebenen Instinkte, die treibenden Kräfte.

Allerdings bin ich mir unsicher, nach den gestrigen Einlassungen, inwieweit der Zeichner davon versteht. Mir kommt es eher so vor, dass die Bilder aus Vorlagen montiert und dann bearbeitet werden, da brauchst es um diese Dingen weniger Wissen. Es reichen verlässliche persönliche Empfindungen bei der Auswahl des Ausgangsmaterials um eine geeignete Basis für die Übertragungsfunktionen zu haben.

Pfeil
Oxtorner
Beiträge: 640
Registriert: 30. Juni 2012, 17:59

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Pfeil » 22. Mai 2014, 14:36

Um es nochmal ganz klar auf den Punkt zu bringen, ich will und wollte mit dem Beitrag keine neue Diskussion um A.D. entfachen. Aber bei mir hat er deutlich eingebüßt, sagen wir von 2 auf 4, wenn dir das so lieber ist. Die NEO-Bilder nach etwa 20, die ich nebenbei so gesehen habe, sind fast alle gut bis sehr gut, ich denke nicht wenige davon werden von ihm sein, aber das ändert nichts daran, dass er bei mir auf 4 abgesackt ist. Deswegen bleiben die Bilder als Bilder nachwievor gut und nachfolgende werden erwartungsgemäß weiterhin gut bleiben, auch für mich. Aber ich vermag eben aktiv zu trennen zwischen Bild und Hintergrund. So auch bei dem STARDUST 1 Bild, mir "gefällt es", aber schlecht ist es dennoch.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Alexandra » 22. Mai 2014, 16:48

Pfeil hat geschrieben:
Allerdings vertiefen Tragik und seelische Tiefs die Größe der Persönlichkeit. Sie müssten halt ausgebaut und eingebaut werden statt nur genannt, und vor allem fände ich den Prozess ihrer Bewältigung durch Entschlossenheit usw. sehr interessant.
Geht nicht. Dazu bräuchte es fortlaufende Anstrengung ohne Endpunkt. Das Gegenteil ist der Fall, es braucht dumme Helden, weil mit Persönlichkeiten, einfach gestrickte dumme Geschichten nicht umsetzbar sind.

Um zum Thema zurückzubinden:
Charaktervollere Gesichter fände ich toll. Wahrscheinlich würde Arndt das gut hinbekommen, sobald er sich diesem Aspekt öffnen würde.
Ja woran liegt es?
Das liegt daran, dass charakterschwache Gesichter in der Regel sexuell attraktiver sind. Unschuld, Reinheit, Jugend sind multiplikative Sexfaktoren
1. Einfach gestrickte dumme Geschichten sind die PRs nicht.

2. Richtig.
Allerdings hat sich das Publikum auch verändert, heutzutage leben Vierziger und Fünfziger en gros wie die Jugendlichen, und entsprechen sollten ihre Sehgewohnheiten das Potential enthalten, sich zu öffnen.
Von der Machart der mir bekannten Arbeiten Drechslers her sehe ich nicht, wieso er das nicht können sollte.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Pfeil
Oxtorner
Beiträge: 640
Registriert: 30. Juni 2012, 17:59

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Pfeil » 22. Mai 2014, 19:26

von Alexandra » 22. Mai 2014, 15:48
1. Einfach gestrickte dumme Geschichten sind die PRs nicht.
Da sind wir (du, ich) mit 1000% Sicherheit nicht auf einen Nenner zu bringen. Die neuesten Geschichten kenne ich nicht, aber da du auch ältere kennst, kann es nur um "Innere Werte" gehen, aber genau hier ist keine Basis. Ich will das nicht näher ausführen, das würde zumindest hier zu weiteren Provokationsunterstellungen führen. Wer will sich die Butter vom Brot nehmen lassen die er zuvor aufgestrichen hat.

Benutzeravatar
Gitty
Terraner
Beiträge: 1493
Registriert: 6. Juni 2012, 10:12
Wohnort: Enzkreis

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Gitty » 23. Mai 2014, 10:04

Der Thread wird wieder geöffnet.
Einige Beiträge wurden hierhin verschoben viewtopic.php?f=4&t=5866 .
"In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik am anderen." - Christian Morgenstern -
***
"Wer ständig Angst hat, verpasst das Leben!" - Hannelore Elsner

Pfeil
Oxtorner
Beiträge: 640
Registriert: 30. Juni 2012, 17:59

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Pfeil » 23. Mai 2014, 16:01

Ich schreibe NICHTS!

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Cybermancer » 23. Mai 2014, 16:27

Pfeil hat geschrieben:Ich schreibe NICHTS!
Schon gelogen.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Benutzeravatar
Mi.Go
Kosmokrat
Beiträge: 9661
Registriert: 26. Juni 2012, 12:19
Wohnort: dahoam

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Mi.Go » 23. Mai 2014, 16:28

Cybermancer hat geschrieben:
Pfeil hat geschrieben:Ich schreibe NICHTS!
Schon gelogen.
Wieso ?
Da steht doch deutlich NICHTS!
Todeskandidat: "Ich glaube nicht an die abschreckende Wirkung der Todesstrafe"
Henker: "Ich hab hier noch keinen zweimal gesehen"

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Cybermancer » 23. Mai 2014, 16:46

Mi.Go hat geschrieben:
Cybermancer hat geschrieben:
Pfeil hat geschrieben:Ich schreibe NICHTS!
Schon gelogen.
Wieso ?
Da steht doch deutlich NICHTS!
Er hat nicht "NICHTS" geschrieben, sondern "Ich schreibe NICHTS", "Ich schreibe" sind zwei Wörter mehr.

Somit ist die Aussage eindeutig falsch.

:D
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Benutzeravatar
Mi.Go
Kosmokrat
Beiträge: 9661
Registriert: 26. Juni 2012, 12:19
Wohnort: dahoam

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Mi.Go » 23. Mai 2014, 16:50

Cybermancer hat geschrieben:
Mi.Go hat geschrieben:
Cybermancer hat geschrieben:
Pfeil hat geschrieben:Ich schreibe NICHTS!
Schon gelogen.
Wieso ?
Da steht doch deutlich NICHTS!
Er hat nicht "NICHTS" geschrieben, sondern "Ich schreibe NICHTS", "Ich schreibe" sind zwei Wörter mehr.

Somit ist die Aussage eindeutig falsch.

:D
Quatsch :P
Ich habe nicht behauptet, daß er ausser NICHTS ! nichts geschrieben hätte. :rolleyes:
Todeskandidat: "Ich glaube nicht an die abschreckende Wirkung der Todesstrafe"
Henker: "Ich hab hier noch keinen zweimal gesehen"

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15218
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Elena » 25. Mai 2014, 00:41

Early Bird hat geschrieben:
bssh hat geschrieben:Lieber Arndt, bitte lasse dich doch nicht wegen einer Beleidigung von einer Person aus dem Forum vergraulen! Ich würde das bedauern, denn mich hat es immer gefreut, wenn du etwas zu deinen Bildern hier geäußert hast.
Das unterschreibe ich.
Ich befürchte, nach diesem Schlag werden wir wohl länger nichts mehr von ihm hören. Aber ehrlich gesagt: Ich kann's ihm nicht verübeln!
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 441
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Carrasco » 25. Mai 2014, 02:06

Das TiBi an sich ist nix besonderes, gabs bei PR ja schon oft: eine Frau oder ein Mann mit nem SuperDuperBlaster in der Hand. Mein Fall ist es nicht, ich finds ein bisschen klischeehaft und billig, aber okay. Aus Marketing-Gründen macht sich sowas wohl gut, muss man ab und zu akzeptieren, wenns nicht gar zu oft vorkommt.
In Verbindung mit dem Titel "Die neue Menschheit" finde ich das Motiv allerdings wirklich verdammt schwach. In der Kombination aus Titel und Motiv steckt ja eine Aussage - oder Ansage. Und diese Ansage gefällt mir nicht. Auch deshalb, weil sie unnötigerweise Wasser auf die Mühlen der Kritiker ist, die die PR-Serie gerne als Ansammlung inhaltsleerer Baller- und Actionszenen für tumbe Waffennarren (Achtung - nicht meine Meinung!) hinstellen.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6758
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von jogo » 25. Mai 2014, 08:56

Aber ich denke, dass wir uns darin einig sind, dass es handwerklich richtig gut gemacht ist.
Was die Darstellung eines Lebewesens mit einer großen Wumme angeht: Wir wissen ja noch gar nicht, ob sich Eritrea am Ende der Minireihe der Bewegung "Schwerter zu Pflugscharen" zuwendet.
Immerhin ist sie mit Perry unterwegs. Dieser wurde in den letzten Jahren der Serie als Zauderer präsentiert, weil... Das wissen wir doch alle. ;)
Und auch die Diskussionen darum.

Kritisch wurde das TiBi mit dem Titel Die neue Menschheit betrachtet. Mein erster Gedanke war: Schöne neue Welt. Schöne neue Menschheit. Reminiszenz an Aldeous Huxley? Aber in diese Richtung scheint es nach den letzten Ankündigungen auch nicht zu gehen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5006
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von nanograinger » 25. Mai 2014, 15:34

Sternenschweif hat geschrieben: Ich glaube, womit einige alt eingesessene Leser hier ein massives Problem haben, ist der Umstand, dass einmal eine Frau selbstbewusst und mit einer Waffe in der Hand dargestellt ist und nicht ein Perry Rhodan oder Atlan! ...
Für mich verdichtet sich hier genau das Bild welches ich schon immer von diesen Rhodan-Klientel hatte. Klare Fälle von Misogynie und Nichtakzeptanz der Gleichberechtigung.
"Diesen Rhodan-Klientel" gibt es vielleicht auch (noch), aber ich glaube nicht, dass ein Austausch der Frau (Eritrea Kush, Admiralin) durch Perry auf die hiesigen Kritiker viel anders gewirkt hätte, vielleicht wäre es sogar noch schlimmer gewesen, da Perry ja als "Gutmensch" beschrieben und angesehen wird. Es geht im Wesentlichen um die Waffe und militantem Auftreten in Verbindung mit dem Titel "Die neue Menscheit". Wie UA im anderen Thread geschrieben hat, wären bei der Titelwahl "Die TALIN-Jäger" zwar manche Leser immer noch vom (spekulierten) Inhalt der Serie enttäuscht gewesen, aber es ist gut möglich, dass die Heftigkeit der Kritik geringer gewesen wäre (alles Konjunktiv).
Sternenschweif hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben: Ewig die Klage über den Mangel an wirklich starken Frauen in der Serie (den ich nie wirklich finden kann) - da käme bisschen Orientierung an echten Vorlagen doch gerade passend daher.
Kannst Du mir bitte einmal aufzählen in welchen Bänden diese starken Frauen auftauchen? Also so richtig mit einer eminent wichtigen Rolle über einen ganzen Roman hinweg? Bin gespannt. Hab nie welche gefunden, wenn ich mal nach gesucht habe.
Nun im meinem Posting direkt über deinem hatte ich geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:Im Ernst: Es gibt und gab sie ja zu manchen Zeiten: Dao-Lin, Nikki Frickel, Irmina, und auch die aktuelle Damenriege (Sichu, Cai, Farye, Jawna) gibt Anlass zur Hoffnung. Andererseits gab es die Demontage der Mondra Diamond, die mir sehr unschön in Erinnerung ist.
Ganz konkret würde ich also die Romane mit Shanda Sarmotte nennen, z.B. PR 2674, 2675, 2728. In obiger Liste habe ich übrigens Pri Sipiera und Toio Zindher vergessen. Ich finde, dass gerade im aktuellen Zyklus recht viele (potenziell) interessante Frauenfiguren auftauchen, aber bis jetzt gibt es keine, die den ZAC-Trägern wirklich Paroli bieten kann, das ist schon war.

Die Schwierigkeit von männlichen Autoren starke, "authentische" Frauen zu beschreiben ist kein Alleinstellungsmerkmal von PR-Autoren. Ursula K. Le Guin hatte mal Philip K. Dick "gerügt", dass selbst er das nie geschafft hätte. ( Quasi als Antwort schrieb Dick dann den Roman "The Transmigration of Timothy Archer" aus der Sicht von Angel Archer, die Schwiegertochter des Timothy Archer. Es war sein letzter Roman (posthum veröffentlicht). )

Insofern ist zu hoffen, dass durch die neuen Autorinnen Verena Themsen und Michelle Stern sich mittelfristig etwas verbessert.

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Haywood Floyd » 25. Mai 2014, 18:51

HALLO, WAS GEHT DENN HIER AB?

War jetzt gerade mal eine Woche im Urlaub und offline, ohne Handy, Zeitung, Fernseher und Radio und hier geht die PR-Welt in Stücke, das Forum wird zum Ersatz-Kriegsschauplatz und verliert langjährige Mitglieder - WIE ABGEFAHREN IST DAS DENN? :o

Ich hab jetzt nicht jeden der gefühlten zehntausend Beiträge im Original- und Abtrenn-Thread gelesen, aber die wichtigsten schon und kann den Hype nicht wirklich verstehen.

Da hat TRIXTA (bei dem ich nie verstand, warum er nicht mehr als Honor Harrington firmiert) in der krassen Form, für die er bekannt ist, das TiBi von Stardust 1 kritisiert und ist dabei sicher übers Ziel hinausgeschossen, aber die Verteidigung des TiBi-Erstellers fand ich auch recht lahm. Und dann gab ein Wort das andere, die Fetzen flogen und nun haben sich beide in ihren Schmollwinkel zurückgezogen.

Ich glaube nicht, dass sich hier jemand entschuldigen muss, aber von DIESEM Forum hätte ich einen solchen Niveau-Absturz ehrlich gesagt nicht erwartet - shocking! Und es wurde ja - mit Unschuldsmine und Gutmenschenempörung - auf jedem Verantwortungsniveau auch reichlich Öl in die Flammen gegossen... :(

Ich persönlich finde, dass das TiBi absolut nicht zu dem Titel "Die neue Menschheit" passt, obwohl ich durchaus nix gegen lecker Mädels in Leder mit großen Wummen habe - aber TiBi und Titelaussage laufen hier wirklich diametral auseinander.

Hoffentlich beruhigen sich die Kontrahenten wieder: dieses Forum hat TRIXTA - vor allem, als er noch Honor Harrington war - sehr, sehr viel Niveau zu verdanken!

Und was das Thema Zensur in Internetforen vs. Grundrechte betrifft: dazu sage ich lieber nix - sonst wird es noch zensiert... :help:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
Sternenschweif
Siganese
Beiträge: 18
Registriert: 9. März 2014, 10:56

Re: Titelbild STARDUST 1

Beitrag von Sternenschweif » 25. Mai 2014, 19:08

nanograinger hat geschrieben: Ganz konkret würde ich also die Romane mit Shanda Sarmotte nennen, z.B. PR 2674, 2675, 2728. In obiger Liste habe ich übrigens Pri Sipiera und Toio Zindher vergessen. Ich finde, dass gerade im aktuellen Zyklus recht viele (potenziell) interessante Frauenfiguren auftauchen, aber bis jetzt gibt es keine, die den ZAC-Trägern wirklich Paroli bieten kann, das ist schon war.
Huuui, doch SO VIELE ? :D
Meine Güte, bei einer allmählich an die Zahl 3000 kratzenden Hauptserie, sowie zig Spin-offs und (überarbeiteten?) Neuveröffentlichungen älterer Romane, ist das Gesamtergebnis doch ein bisschen... naja, mager passt nicht einmal, spindeldürr würde ich sagen. Geradezu lachhaft und das für eine Sci-Fi-Serie im Jahr 2014..., sorry, irgendwer mit Verantwortung in der PR-Redaktion hat sich wohl in den 70 oder 80igern in eine Stasiskammer gelegt und seitdem gepennt. Und viele Fans gleich mit. Quasi ein Generationenstasisschiff.
nanograinger hat geschrieben:Die Schwierigkeit von männlichen Autoren starke, "authentische" Frauen zu beschreiben ist kein Alleinstellungsmerkmal von PR-Autoren. Ursula K. Le Guin hatte mal Philip K. Dick "gerügt", dass selbst er das nie geschafft hätte. ( Quasi als Antwort schrieb Dick dann den Roman "The Transmigration of Timothy Archer" aus der Sicht von Angel Archer, die Schwiegertochter des Timothy Archer. Es war sein letzter Roman (posthum veröffentlicht). )

Insofern ist zu hoffen, dass durch die neuen Autorinnen Verena Themsen und Michelle Stern sich mittelfristig etwas verbessert.
Stimmt, aber während sich Autoren im Ausland, amerikanische überwiegend, in den letzten Jahrzehnten in dieser Richtung maßgeblich verbessert haben, ist diese offenkundige Schwierigkeit bei deutschen Autoren nach wie vor ziemlich ausgeprägt. PR macht's vielleicht gar nicht so dumm und lässt Frauen einfach weg um diese Probleme gar nicht aufkommen zu lassen :P
Schließlich genießen die Heftchenserien eh keinen besonders guten Ruf und wenn ich mir den ganzen Ramsch an Western mit harten Cowboys und Frauen in zerrissenen Kleidern oder den Gruselschund mit auf Gewalt getrimmten Dämonenjägern und Frauen in zerissenen T-Shirts auf den Covern so angucke, der in den hintersten Winkeln der Bahnhof-Kioske gepfercht ist, ist es mir auch nicht schade drum.
Vermutlich liegt es am Medium selbst die Klischeekiste voll zu bedienen. Darum genügt es meistens auch Frauenfiguren auf ihr Sex-Appeal zu reduzieren und sie, nachdem der Held sein Lendenfeuer an ihnen gekühlt hat, wieder entschwinden zu lassen.
Von STARDUST erwarte ich, ehrlich gesagt, auch nichts anderes.

Antworten

Zurück zu „PR - Stardust“