Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? Bild
9
10%
Bild
21
23%
Bild
8
9%
Bild
6
7%
Bild
2
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? Bild
12
13%
Bild
22
24%
Bild
8
9%
Bild
1
1%
Bild
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 92
Benutzeravatar
Offline
Baptist Ziergiebel
Ertruser
Beiträge: 1029
Registriert: 14. August 2013, 21:55
Mitunter hatte ich bei der Lektüre den Eindruck, dass hier ein wenig der Rhodan aus der Frühzeit der Serie wiederbelebt werden sollte. Wo der Großadministrator Polyportpräfekt auftaucht, hat man Glück im Unglück, die Raumschiffkommandanten geben quasi das Kommando ab, junge Studenten und Techniker fallen fast in Ohnmacht bei seiner Anwesenheit und dazu bewahrt er selbst in größtem Chaos eine übermenschliche Ruhe. So stellt man sich eine unsterbliche Legende vor. Gefällt mir. :D

Ist die Story des Romans recht dünn, so ist das, was draus gemacht wurde, ansehnlich. Vor allem die Stellen, in denen die Jugend von Stardust ihre Auftritte hat, sind interessant. Bei der Spürjagd der Kontrollinstanzen nach der vermissten MASTER OF PUPPETS kam ordentlich Spannung auf, ebenso bei dem Versuch, die "Amöbe" zu stellen.

Roman Schleifers Art zu Schreiben ist etwas eigen, bzw. unausgeglichen. Einer begrüßenswerten Fantasie in der Beschreibung von technischen Gimmicks und Entwicklungen steht ein Gebrauch von offensichtlichen Anachronismen gegenüber, der den Eindruck leicht schmälert. Dinge wie qualmende Kippen, Rotkreuz-Verbandskästen, halb aufgefutterte Semmeln und ähnliches verorte ich eher nicht in 3000 jahren, in einer hunderte Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie.

Unter dem Strich aber ein ordentlicher Roman.

Gruß.
Das ist ... TERRA!
Offline
Andi47
Marsianer
Beiträge: 238
Registriert: 25. Juni 2012, 19:42
Langschläfer hat geschrieben:
wepe hat geschrieben:Das rettende "Unterschieben" des Raumers ist natürlich hart an der Grenze des Vorstellbaren, aber eben super geschildert. Beim Zusammenstoß vertraue ich auf den Roofpitter und seine technische Qualität - für meine Vorstellung war bisher bei einem Zusammenstoß eines Objekts mit 0,5 LG logischerweise ein große Staubwolke und Romanende. :D
Spittock sei Dank! :st:

Ohne Romans Roman jetzt bisher mehr als nur überflogen zu haben...

Wenn sich 2 Objekte mit .5 c ungefähr in die gleiche Richtung bewegen, ist so ein "Unterschieben" (mit nachfolgendem Docking/Fesselfeld/auszweiSchiffenmachtemporäreinswegenSpittocks) und einer Zündung weg vom Planeten (das war doch sowas?) auch nicht soooooooooooo viel schwerer als ein Auto in einen Garage zu fahren.
Frag mal die Jungs die ihre Sojus, ihre Dragon, ihr ATV oder früher ihr Shuttle mit 7,9 km/s auf der ISS einparken - bei einer relativen Geschwindigkeit von 10 cm/s und weniger. :P

Schöne Grüße von Albert. ;)


Leider gibt es weder Angaben über die Masse von HYDRA-Spacejets (Durchmesser 35 m) und ARES-Kreuzern, noch über die Dicke einer HYDRA-Spacejet (d.h. ob diese eine Kugel oder ein abgeplattetes Rotationsellipsoid ist). Nach der Kollision der Space-Jet mit der MASTER OF PUPPETS (500m-Kreuzer) sind beide Schiffe mit nahezu der gleichen Geschwindigkeit durchs All getrieben, sonst wäre es Perry nicht möglich gewesen, mit Eritrea und Anthur im Schlepptau aus der havarierten Space-Jet zu hüpfen und zur MASTER OF PUPPETS rüberzuschweben.

Wenn ich (mangels Massenangaben) davon ausgehe, dass beide Raumschiffe etwa die selbe Dichte haben, und das ganze als unelastischen Stoß rechne, komme ich (je nach Form der HYDRA-Jet) auf eine Endgeschwindigkeit irgendwo zwischen 26 km/s (flaches Rotationsellipsoid mit einer Dicke von 20 m) und 51 km/s (Space-Jet als Kugel angenommen) (wenn man davon ausgeht, dass die MASTER OF PUPPETS vorher eine Geschwindigkeit von 0 km/s hatte, dazu ist noch die vorherige Geschwindigkeit des Kreuzers unter Berücksichtigung des Bewegungsvektors zu addieren) - das sind Geschwindigkeiten, die in Sonnensystemen z.B. bei Kollisionen von Asteroiden mit Planeten nicht ganz unüblich sind - das muss allerdings bei der Kollision ordentlich gerummst haben. Um es mit Eritreas Worten auszudrücken: "Die Spittocks haben das ausgehalten?"

Bei der oben abgeschätzten Endgeschwindigkeit sollte es einem erfahrenen Piloten durchaus möglich sein, sein Raumschiff unter der MASTER OF PUPPETS "einzuparken", und diese dann vom Planeten wegzuschieben.
Benutzeravatar
Offline
2008
Ertruser
Beiträge: 803
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56
Ein echt unordentliches Debut.
Und das ist gut so. Denn nach dem ersten Heft ist meine Begeisterung für den Minizyklus gleich wieder überschaubar geworden, weil ich weder SIs noch die wiederholte psychologische Ausleuchtung der Kindesweglegung brauche.

Hier aber hat mir das Lesen Spaß gemacht. Romans "leicht" retroorientiertem Stil samt 40kg Augenzwinkern sei Dank. Hypertechnologievokabelheft muss ich auch mal wieder aufschlagen.

Dass Rhodan wieder in jedem Heft sein Schiff schrottet, na ja. dafür entschädigen die Sätze zur Nützlichkeit von Boten der SIs.

Insgesamt war das Lesen eine Hetz (besonders im direkten Vergleich mit dem 2759er) und gerne mehr davon.
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.
Offline
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19
Andi47 hat geschrieben:
noch über die Dicke einer HYDRA-Spacejet (d.h. ob diese eine Kugel oder ein abgeplattetes Rotationsellipsoid ist).



Space-Jets sind immer Diskusförmig. Vom Durchmesser her erinnert die Hydra-Klasse an die terranische Romulus-Klasse, dürfte also ca. 6 m hoch sein.

http://www.rz-journal.de/Downl/2739.html


Kann natürlich sein, dass die Zentrale nicht im Innern liegt, sondern in einer Kuppel auf dem Rumpf (entweder Rumpfmitte oder nahe dem Rand).


Viel Spaß beim Rechnen. ;)
Benutzeravatar
Offline
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
@Tostan: ach, du bist das?

Hab ich nicht gewusst. Aber du schreibst echt wie ein alter Hase. :st:
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!
Offline
Ascarian
Siganese
Beiträge: 70
Registriert: 6. Juni 2013, 00:36
so, auch endlich mal den 2. durch und ich bleib bei der meinung das das wirklich nett ist.
zwar am ende hin mal wieder ein wenig rumgeballere, aber der tenor geht doch immer noch zum "unbekannten" und das was zwischendurch passiert.
nett zu lesen und die wortwechsel einfach zu köstlich "wie ist denn das so einen berühten vornamen zu haben" :)
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
Loxagon hat geschrieben:@Tostan: ach, du bist das?

Hab ich nicht gewusst. Aber du schreibst echt wie ein alter Hase. :st:


Alt stimmt auf jeden Fall. Über das Tier könnten wir streiten ... :D

Freut mich, dass es dir gefallen hat.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Offline
Andi47
Marsianer
Beiträge: 238
Registriert: 25. Juni 2012, 19:42
hz3cdv hat geschrieben:
Andi47 hat geschrieben:
noch über die Dicke einer HYDRA-Spacejet (d.h. ob diese eine Kugel oder ein abgeplattetes Rotationsellipsoid ist).



Space-Jets sind immer Diskusförmig. Vom Durchmesser her erinnert die Hydra-Klasse an die terranische Romulus-Klasse, dürfte also ca. 6 m hoch sein.

http://www.rz-journal.de/Downl/2739.html


Kann natürlich sein, dass die Zentrale nicht im Innern liegt, sondern in einer Kuppel auf dem Rumpf (entweder Rumpfmitte oder nahe dem Rand).


Viel Spaß beim Rechnen. ;)


*ins Excelfile eintipp*

bei einer Höhe von 6 m komme ich auf eine Endgeschwindigkeit von ca. 8,8 km/s (wie immer unter der Annahme, dass beide Schiffe die gleiche Dichte haben, und die Spacejet ein abgeplattetes Rotationsellipsoid ist)
Benutzeravatar
Offline
Sternenschweif
Siganese
Beiträge: 18
Registriert: 9. März 2014, 10:56
Huhu beisammen,

soeben Heft Nr. 2 ausgelesen. Gar nicht so leicht zu bewerten, aber ich versuche mal mein Glück. Die Storyline knüpft nahtlos an den Cliffhanger des Vorbandes an. Sie schildert die stürmische Flucht Rhodans und Kushs von Sepura 2, die unselig in einem Crash mit der "Master of Puppets" endet, welche dann ebenfalls auf Hilfe angewiesen ist, um nicht ins Gravitationsfeld eines Planeten gezogen zu werden. Hilfe erfolgt durch das (gerade) noch rechtzeitige Eingreifen eines jungen Studenten, der in einem nahen Sternensystem Alarm schlägt als die "Master of Puppets" von den Überwachungsholos verschwindet. Auf seine Meldung hin, macht sich eine Einsatzflotte zur Rettung auf.

Ich bin zugegebenermaßen zwiegespalten, die erste Hälfte des Romans gefiel mir sehr gut, was u. a. darin begründet lag, dass sich zur Haupthandlung noch Nebenstorys gesellten, wie die um Yarron Odac oder Norel Lindner, und das sie größtenteils aus der Sicht von Eritrea Kush geschrieben war. Interessant und informativ waren auch die Erinnerungen der Admiralin. Charakterlich gesehen, klar eine Steigerung zum ersten Heft. :st:
Mit der Ohnmacht der Flottenkommandeurin verlagert sich aber auch der Schwerpunkt der Erzählung. Die andere Hälfte haut einem derart viel Technickgesülze und PR-Fachvokabular um die Ohren, dass einem schwindelt und ich für meinen Teil, hab da abgeschaltet und gegähnt. :help:
Ich dachte zuerst tatsächlich, dass der Autor das Technickgeschwafel als Slapstick-Einlage verwendet, erkannte dann aber das es doch Hand und Fuß haben soll. Bitte, wer drauf steht, für mich war das "too much". Die Ikonisierung von Rhodan als Alleskönner und Master of the Universe ist auch nicht so mein Ding, aber die Menschen (und Fans) halten ihn anscheinend für ihren unsterblichen Popstar der Milchstraße.
Wenn ich es nicht falsch interpretiert habe, hat der Autor hierbei allerdings häufiger mal witzige Seitenhiebe auf Rhodans "pefektes Heldentum" eingebaut. :o)
Die Nebenhandlungen von Yarron und Norel könnten auch an der Starfleet Academy spielen. Sie sind leicht schablonenhaft, sprechen eindeutig junge Leser an (oder sollen es) und sind belehrend, jedoch nicht nervig belehrend, dass wäre fatal.

Durchwachsene 2.te Folge. Zumindest für mich als Einsteigerin. Eine tolle erste Hälfte, die ich ratzfatz weggelesen habe, steht einer ziemlich zähen und langwierigen zweiten Hälfte gegenüber. Die Geschichte schafft es aber mit Wortwitz und dem Splitting auf vier Charaktere mit Abwechslung zu punkten.
Offline
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19
Sternenschweif hat geschrieben:Huhu beisammen,

....

Durchwachsene 2.te Folge. Zumindest für mich als Einsteigerin. Eine tolle erste Hälfte, die ich ratzfatz weggelesen habe, steht einer ziemlich zähen und langwierigen zweiten Hälfte gegenüber. Die Geschichte schafft es aber mit Wortwitz und dem Splitting auf vier Charaktere mit Abwechslung zu punkten.


Ich interpretier das mal als "Hat mir im grossen und ganzen gefallen." :D

Ich fand den zweiten Band auch etwas besser als den ersten. Das "Techbobabbel" gehört zu PR. Ich mag's ganz gerne, solange es nicht überhand nimmt *) - was bei Uwe Anton als Exposeautor eher nicht zu erwarten ist. Die Rückblenden in Kushs Vergangenheit lassen mich vermuten, dass in dem Kurzzyklus eher die Personen im Vordergrund stehen werden.

*) es sei denn, der Roman ist von Rainer Castor, dann kann es gerne überhand nehmen.
Benutzeravatar
Offline
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4777
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Ich habe Stardust-2 letzte Nacht durchgelesen und der Roman ist schuld daran, dass ich zu spät ins Bett kam - weil ich ihn einfach nicht mehr weglegen konnte. Nach gefühlten Jahren endlich wieder einmal ein Perry-Rhodan-Heft, was mich wirklich begeistern konnte - sowohl sprachlich wie auch von der hervorragenden Charakterisierung der Personen, speziell von Perry Rhodan, der in der EA ja seit über 1000 Heften erschreckend farblos geworden ist. Ein bisschen hatte man das Gefühl, da hat einer (der Autor) am Blute KHS genippt. Yayyy!
:D

Auch die richtige Dosierung 'Technobabbel' und Humor - zumindest für meinen Geschmack, dazu ein allgemein gelungener plastischer Aufbau der jeweiligen Szenarien und eine gute Beschreibung des Raumschiff-Gefechts. Ich konnte nur nicht verstehen, wieso die Space-Jet-Positronik im Notfallmodus dumm wie ein Stück Brot direkten Kurs auf den 500m-Schiff nimmt. Auch die Rettungsaktion der MASTER OF PUPPETS im Orbit sehr gewagt - geht aber in Ordnung. Am Ende hätte ich gerne noch was von Yarron gelesen.

Insgesamt ein hervorragender Roman - ich würde von dem Autor sehr gerne auch mehr in der EA lesen!

Ich gebe volle 5 Punkte - ein wirklich gelungener Einstand.
:st: :st: :st:
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2684
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Laurin hat geschrieben:...
Auch die richtige Dosierung 'Technobabbel' und Humor - zumindest für meinen Geschmack, dazu ein allgemein gelungener plastischer Aufbau der jeweiligen Szenarien und eine gute Beschreibung des Raumschiff-Gefechts.

Genau so habe ich den Roman auch empfunden. Und zum Humoranteil: Es wäre ja schon merkwürdig, wenn ausgerechnet ein Wiener keinen Umgang mit einer gewissen Dosis Schmäh gelernt hätte.
Ich konnte nur nicht verstehen, wieso die Space-Jet-Positronik im Notfallmodus dumm wie ein Stück Brot direkten Kurs auf den 500m-Schiff nimmt. Auch die Rettungsaktion der MASTER OF PUPPETS im Orbit sehr gewagt - geht aber in Ordnung.

Dieser Zielanflug auf eine "Boje" wird wohl die letzte im Perryversum gewesen sein, das dürfte ab sofort im Grundkurs für Navigatoren ein abschreckendes Beispiel für "Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht!" werden. Erklärt werden kann eine solche Schwachsinnsprogrammierung des Notfallprogramms kann nur damit, dass sie von einem Nerd stammt, der nichtmal auf der Kirmes je in einem Raumschiff gesessen hat. (Dagegen spricht allerdings, dass Kush vorab weiß, was passieren wird. Man hat solche Ereignisse wohl für so unmöglich gehalten wie Strega Atomkraft-Unfälle :devil: )
...
Insgesamt ein hervorragender Roman - ich würde von dem Autor sehr gerne auch mehr in der EA lesen!

Nunja, einen weiteren Stardust-Roman kriegen wir ja noch von Roman! Freu dich erstmal dadrauf ... :st:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
wepe hat geschrieben:Nunja, einen weiteren Stardust-Roman kriegen wir ja noch von Roman! Freu dich erstmal dadrauf ... :st:


Ich freue mich auch mal drauf ... hüstel.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6887
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Tostan hat geschrieben:
wepe hat geschrieben:Nunja, einen weiteren Stardust-Roman kriegen wir ja noch von Roman! Freu dich erstmal dadrauf ... :st:


Ich freue mich auch mal drauf ... hüstel.

:aa:

-O- Tostan -O-



Wir freuen uns alle drauf...denn wir mögen Deine Art zu schreiben...vor allen Dingen die lustigen Sprüche...
OT: Wie war denn das M-Konzert?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
AARN MUNRO hat geschrieben:
Wir freuen uns alle drauf...denn wir mögen Deine Art zu schreiben...vor allen Dingen die lustigen Sprüche...


Hast schon Recht. Setzt mich nur unter Druck ;)


AARN MUNRO hat geschrieben: OT: Wie war denn das M-Konzert?


Metallica waren wie immer super. Hatte Snake Pit Karten, d.h. zwei Meter Tuchfühlung.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3070
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Wir haben heute beim PR-Stammtisch drüber diskutiert. Wie kann die Zentrale luftleer sein und in die Räume darum haben Atmosphäre ? Wohin ist die Zentrale-Luft entwichen ?
Und diese Woche hat in der EA ein Notserun Luft für 10 Tage, hier für eine Minute , bissel arg übertrieben, solang halt ich auch die Luft an.
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
Rainer1803 hat geschrieben:Wir haben heute beim PR-Stammtisch drüber diskutiert. Wie kann die Zentrale luftleer sein und in die Räume darum haben Atmosphäre ? Wohin ist die Zentrale-Luft entwichen ?
Und diese Woche hat in der EA ein Notserun Luft für 10 Tage, hier für eine Minute , bissel arg übertrieben, solang halt ich auch die Luft an.


Und? Was war eure Erkenntnis am Stammtisch?

Zitat: Es war denkbar, dass die fehlgeleiteten Energien die Sauerstoffversorgung auf Feuerlöschgas umgestellt hatten.
Das ist *eine* von mehreren Begründungen. Im Heft selbst wird nicht ausgesagt, was tatsächlich die Ursache war. Weder Perry noch Yarron wissen es in dem Moment.

Und es ist kein SERUN, sondern ein Notfallsraumanzug.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6887
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Tostan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Wir freuen uns alle drauf...denn wir mögen Deine Art zu schreiben...vor allen Dingen die lustigen Sprüche...


Hast schon Recht. Setzt mich nur unter Druck ;)


AARN MUNRO hat geschrieben: OT: Wie war denn das M-Konzert?


Metallica waren wie immer super. Hatte Snake Pit Karten, d.h. zwei Meter Tuchfühlung.

:aa:

-O- Tostan -O-



Unter Druck arbeitet sichs doch am Besten...! :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
AARN MUNRO hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Wir freuen uns alle drauf...denn wir mögen Deine Art zu schreiben...vor allen Dingen die lustigen Sprüche...


Hast schon Recht. Setzt mich nur unter Druck ;)


AARN MUNRO hat geschrieben: OT: Wie war denn das M-Konzert?


Metallica waren wie immer super. Hatte Snake Pit Karten, d.h. zwei Meter Tuchfühlung.

:aa:

-O- Tostan -O-



Unter Druck arbeitet sichs doch am Besten...! :D


Das schon. Die Schwierigkeit ist nur, dabei locker zu bleiben und zB nicht auf Krampf witzige Sprüche produzieren zu wollen :)

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2761
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Tostan hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Wir haben heute beim PR-Stammtisch drüber diskutiert. Wie kann die Zentrale luftleer sein und in die Räume darum haben Atmosphäre ? Wohin ist die Zentrale-Luft entwichen ?
Und diese Woche hat in der EA ein Notserun Luft für 10 Tage, hier für eine Minute , bissel arg übertrieben, solang halt ich auch die Luft an.


Und? Was war eure Erkenntnis am Stammtisch?

Zitat: Es war denkbar, dass die fehlgeleiteten Energien die Sauerstoffversorgung auf Feuerlöschgas umgestellt hatten.
Das ist *eine* von mehreren Begründungen. Im Heft selbst wird nicht ausgesagt, was tatsächlich die Ursache war. Weder Perry noch Yarron wissen es in dem Moment.

Und es ist kein SERUN, sondern ein Notfallsraumanzug.

:aa:

-O- Tostan -O-

Lag denn in diesem ganzen tollen Raumschiff auf dem langen Weg zur Zentrale nirgends ein SERUN herum? Vielleicht sogar einer mit Gravopak, Antigrav, whatever?
Oder in der Leitstelle? Da werden irgendwelche Übungen exerziert, aber natürlich ist Freizeitkleidung ausreichend?

Meine Erkenntnis: der ganze Roman ist zu konstruiert. Und ich fand ihn langweilig. Sorry.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

now, take her from these stews and frozen lakes.
she will remember not what did occur,
but if it pleases you, tell her when she wakes ...
... a flower grows yet in hell that's named for her.

-- der dämon etrigan zu swamp thing in moore/bissette/totlebens down amongst the dead men

nolite te bastardes carborundorum.
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
Günther Drach hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Wir haben heute beim PR-Stammtisch drüber diskutiert. Wie kann die Zentrale luftleer sein und in die Räume darum haben Atmosphäre ? Wohin ist die Zentrale-Luft entwichen ?
Und diese Woche hat in der EA ein Notserun Luft für 10 Tage, hier für eine Minute , bissel arg übertrieben, solang halt ich auch die Luft an.


Und? Was war eure Erkenntnis am Stammtisch?

Zitat: Es war denkbar, dass die fehlgeleiteten Energien die Sauerstoffversorgung auf Feuerlöschgas umgestellt hatten.
Das ist *eine* von mehreren Begründungen. Im Heft selbst wird nicht ausgesagt, was tatsächlich die Ursache war. Weder Perry noch Yarron wissen es in dem Moment.

Und es ist kein SERUN, sondern ein Notfallsraumanzug.

:aa:

-O- Tostan -O-

Lag denn in diesem ganzen tollen Raumschiff auf dem langen Weg zur Zentrale nirgends ein SERUN herum? Vielleicht sogar einer mit Gravopak, Antigrav, whatever?
Oder in der Leitstelle? Da werden irgendwelche Übungen exerziert, aber natürlich ist Freizeitkleidung ausreichend?

Meine Erkenntnis: der ganze Roman ist zu konstruiert. Und ich fand ihn langweilig. Sorry.


Schade, dass du das Heft langweilig gefunden hast.
Ich hoffe, die anderen Romane gefallen dir besser.

Zitat:
Auf dem Rückweg zur Schleuse blieb er an einem SERUN-Kasten stehen. Eritreas Überrangkode half ihm nicht, da die Sicherheitsautomatik einen Irisscan verlangte. Seine eigenen Daten waren nicht in dem Rechner des Kreuzers gespeichert, weil er eine Generalautorisierung bei seiner Ankunft abgelehnt hatte.

Natürlich hätte Yarron dann mit Perry auch zu einem SERUN-Kasten gehen können. Der hat ja die Autorisierung. Aber manchmal denkt auch ein Perry nicht immer an das naheliegenste. Täte er das immer, gäbe es die Serie längst nicht mehr, weil Mr. 3000 Jahre ohnehin alles immer besser weiß. Es ist halt ein Spagat.


:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2684
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW
Tostan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Wir freuen uns alle drauf...denn wir mögen Deine Art zu schreiben...vor allen Dingen die lustigen Sprüche...

Hast schon Recht. Setzt mich nur unter Druck ;)
AARN MUNRO hat geschrieben: OT: Wie war denn das M-Konzert?

Metallica waren wie immer super. Hatte Snake Pit Karten, d.h. zwei Meter Tuchfühlung.

Unter Druck arbeitet sichs doch am Besten...! :D

Das schon. Die Schwierigkeit ist nur, dabei locker zu bleiben und zB nicht auf Krampf witzige Sprüche produzieren zu wollen :)

Viele Autoren haben doch dafür ihre Therapiegruppe, oder den Stammtisch ... :D :saus:
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
wepe hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Tostan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Wir freuen uns alle drauf...denn wir mögen Deine Art zu schreiben...vor allen Dingen die lustigen Sprüche...

Hast schon Recht. Setzt mich nur unter Druck ;)
AARN MUNRO hat geschrieben: OT: Wie war denn das M-Konzert?

Metallica waren wie immer super. Hatte Snake Pit Karten, d.h. zwei Meter Tuchfühlung.

Unter Druck arbeitet sichs doch am Besten...! :D

Das schon. Die Schwierigkeit ist nur, dabei locker zu bleiben und zB nicht auf Krampf witzige Sprüche produzieren zu wollen :)

Viele Autoren haben doch dafür ihre Therapiegruppe, oder den Stammtisch ... :D :saus:


Einige sogar das GalFor :devil:

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
Rotti1961
Oxtorner
Beiträge: 544
Registriert: 29. Juni 2012, 13:20
Wohnort: Willich
Sehr schön geschrieben - mit viel "Zug nach vorne"' jede Menge pfiffiger Ideen und vieler guter Sprüche.
Obwohl Uwe eigentlich der Autor ist, der mir im Schnitt zur Zeit am Besten gefällt, habe ich mich hier (noch) besser unterhalten gefühlt. Danke dafür.
Elwood: It's 106 miles to Chicago, we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark... and we're wearing sunglasses.
Jake: Hit it.
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1354
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
Rotti1961 hat geschrieben:Sehr schön geschrieben - mit viel "Zug nach vorne"' jede Menge pfiffiger Ideen und vieler guter Sprüche.
Obwohl Uwe eigentlich der Autor ist, der mir im Schnitt zur Zeit am Besten gefällt, habe ich mich hier (noch) besser unterhalten gefühlt. Danke dafür.


Gern geschehen :)

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
VorherigeNächste

Zurück zu PR - Stardust

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste