Rainer Schorm schrieb NEO 184

Brandheiß: Das allerneueste NEO-Heft, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon Klaus N. Frick » 1. Oktober 2018, 13:46

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7584
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Weiter geht es mit den Romanen in der Handlungsstaffel »Die Allianz«: Rainer Schorm, einer der zwei Exposéautoren, schrieb den Roman »Im Reich der Naiir« ...

Weitere Informationen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... die-welten

Re: Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon Yman » 4. Oktober 2018, 12:18

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 928
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Vorsicht, Spoiler.


Vier Handlungsebenen wechseln sich ab. Die beiden Ebenen FERNAO/MAGELLAN fand ich noch am interessantesten und spannendsten, obwohl es da auch nur sehr langsam voran ging und offenbar exposébedingt auch nur wieder ein bestimmter Ausstiegspunkt für den Autor bzw. Einstiegspunkt für den nächsten Autor erreicht werden sollte.
Spoiler:
Perry und sein Team erhalten, ohne das viel geschieht, ein paar Informationen und werden dann gefangen genommen. Das ist mir für einen Roman zu wenig. Nebenbei erfährt man ein bisschen was über die Physik von Neutronensternen, leider nichts, was ich nicht schon wusste. Man konnte fast direkt erahnen, dass auf dieser Ebene nichts weiter mehr geschehen wird, als dass ein Punkt erreicht wird, an dem es vielleicht wirklich interessant wird und es zu einer echten Konfrontation mit den Laurins oder Crea kommen wird.

Auf der MAGELLAN dauert es sehr lange, bis endlich aus einer Art Infekt eines Zellhaufens etwas Fremdes entsteht, das sich mit Sud verbindet. Es wird ständig Alarm gegeben und Quarantäne ausgerufen, ohne dass viel geschieht. Sud ist immer in nächster Nähe und scheint auf das Ende des Romans zu warten, dass sie endlich den Finger austrecken und sich infizieren lassen kann. Auch hier konnte man erahnen, dass auf dieser Ebene nichts weiter mehr geschehen wird, als dass ein Punkt erreicht wird, an dem es vielleicht wirklich interessant wird und es zu einer echten Gefahr für die MAGELLAN kommen wird.


Merkur (die Sonne verändert sich) fand ich sehr langweilig. Die Mondhandlung fand ich auch sehr langweilig und ich fand es immer noch ärgerlich, daran zu denken, auf welche mir als Leser unzumutbare Weise Rhodans Söhne (von einer sehr dummen, fahrlässigen Thora dort abgeliefert) überhaupt in die Situation auf dem Mond gekommen sind.
Spoiler:
Und auch hier konnte man schnell erahnen, dass auf dieser Ebene nichts weiter mehr geschehen wird, als dass ein Punkt erreicht wird, an dem es vielleicht wirklich interessant wird und sich mit diesem ganz am Ende entdeckten Zeitkreell eine echte Gefahr auf dem Mond zeigen wird.


Die ersten zwei Bände der Staffel (von Kai Hirdt) fand ich wirklich gut. Bei Band 3 und 4 hatte ich das Gefühl, dass ein Stück Kuchen auf zwei Autoren aufgeteilt wurde, damit jeder Autor ein Stück vom Kuchen bekam, aber ich als Leser statt zwei Stücken nur ein Stück bekommen habe bzw. für zwei halbe Stücke den vollen Preis bezahlt habe. Band 3 und 4 hätte man gut zusammenfassen und vielen Kapiteln ihre Langatmigkeit nehmen können.

Re: Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon Klaus N. Frick » 4. Oktober 2018, 14:30

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7584
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Im Redaktionsblog blickt der Redakteur heute auf den aktuellen Roman von Rainer Schorm – der Exposéautor von PERRY RHODAN NEO wagt einen großen Blick über Zeit und Raum ...

Hier:
https://perry-rhodan.blogspot.com/2018/ ... naiir.html

Re: Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon GruftiHH » 9. Oktober 2018, 08:37

Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2295
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Habe noch ein paar Seiten nach. Spoiler folgt morgen Abend.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Re: Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon GruftiHH » 11. Oktober 2018, 20:20

Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2295
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Dann entere ich mal den Thread, wie hier
https://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=52&t=10729
besprochen.

Bild

Die Heftbeschreibung (mit Spoiler) findet Ihr in dem Perrypedia Eintrag:
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Im_Reich_der_Naiir

Persönliche Meinung:

Mir hat der Roman gut gefallen, obwohl es - wie ja heutzutage üblich - kürzere Kapitel und mehr unterschiedliche Fäden vorhanden sind.

Die Evakuierung, die Gefahr auf der MAGELLAN, NATHAN alles klasse Settings.

Manchmal habe ich mich ertappt, dass ich geflucht habe: Ach schon wieder Handlungswechsel. :unschuldig:

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Re: Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon TCai » 12. Oktober 2018, 11:30

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 612
Registriert: 14. Dezember 2014, 11:20
Wohnort: Südostoberbayern
GruftiHH hat geschrieben:Manchmal habe ich mich ertappt, dass ich geflucht habe: Ach schon wieder Handlungswechsel.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Da schließe ich mich meinem Vorredner an.

Stellenweise war der Roman sehr spannend. Die Spannung wurde aber immer wieder durch unnötige Einschübe gebrochen. Schade!

Die vollständige Rezension wie immer in meinem Blog:
https://www.christina-hacker.de/2018/10/dunkle-bedrohungen/
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Re: Rainer Schorm schrieb NEO 184

Beitragvon Plattfuss » 18. Oktober 2018, 17:28

Offline
Plattfuss
Marsianer
Beiträge: 148
Registriert: 2. August 2016, 20:41
Ziemlich viel passiert, ohne das wirklich viel passiert wäre. Das dicke Ende kommt wohl im nächsten Band. B-)

Zurück zu Spoiler NEO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste