Spoiler NEO 183 »Sonnensturm« von Susan Schwartz

Brandheiß: Das allerneueste NEO-Heft, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Spoiler NEO 183 »Sonnensturm« von Susan Schwartz

Beitragvon TCai » 29. September 2018, 18:26

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 611
Registriert: 14. Dezember 2014, 11:20
Wohnort: Südostoberbayern
Bild

Es hat jetzt doch etwas länger gedauert als gedacht. Hier der Spoiler:

Spoiler:
Die MAGELLAN sieht sich umzingelt von einer Flotte Laurins. Bei einem Fluchtversuch setzt sie in größter Not die Transformkanone ein. Beim ersten Mal kann sie die Laurins erfolgreich zurückdrängen, beim zweiten Mal bekommt eines der Schiffe der Unsichtbaren einen Streifschuss und havariert. Die Flotte flieht und lässt das Schiff zurück. Perry Rhodan lässt die FERNAO an dem Laurinschiff andocken. Mit Hilfe von Tim Schablonski und einiger Kampfroboter dringt er in das Wrack vor, um Überlebende zu bergen. Sie finden tatsächlich zwei halbsichtbare Wesen, die sie retten und zur MAGELLAN bringen. Tifflor und Sud können die beiden stabilisieren. Einer spricht im Fieberwahn und mit Hilfe der Positronik können Luan Perparim und Icho Tolot das Idiom der Laurins entschlüsseln. Die Worte, die der Fremde vor sich hin betet, geben ihnen aber zu denken. Er spricht von einem dunklen Schrein der gerettet werden muss.

Im Sonnensystem passiert derweil Ungeheuerliches. Auf Sedna etabliert sich ein Transfernexus, der mit dem Sonnenchasma und dem Nexus auf dem Erdmond reagiert und die Fusionsprozesse auf der Sonne beschleunigt. Das solare Gestirn droht sich vorzeitig zu einem Roten Riesen aufzublähen. Zunächst fallen die Ikaroiden-Sonden der Sonnenaktivität zum Opfer, später dann auch Vulkan, auf dem sich die Liduuristation befindet. Bei dessen Evakuierung kommen mehrere Schiffe zu schaden und können nur mittels einer risikoreichen Aktion gerettet werden. Auch auf der Erde richtet der Sonnensturm schwere Schäden an. Die Erde droht über kurz oder lang unbewohnbar zu werden.

Als Thora von den Ereignissen erfährt, reist sie zum Erdmond, um NATHAN einen Besuch abzustatten. Das Gehirn ist verwirrt, reagiert kaum oder unberechenbar auf die Kommunikationsversuche der Wissenschaftler. Viele Forscher haben die Forschungsstation am Rande des Mondgehirns aus Sicherheitsgründen bereits verlassen. Nur Thora und ihren beiden Söhnen gelingt es, in den Sicherheitsbereich von NATHAN vorzudringen. Dabei scheint NATHAN besonderes Interesse an Rhodans Jungen zu haben, denn die beiden sind auf einmal verschwunden. Thora wird von NATHAN hinauskomplimentiert. In der Forschungsstation trifft sie Administrator Ngata. Der droht, das Mondgehirn mit einer atomaren Bombe zu vernichten.

Meine Meinung zum Roman wie immer in meinem Blog:
https://www.christina-hacker.de/2018/09/sonne-ausser-rand-und-band/
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2295
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Vielen Dank TCai für den Spoiler.

Mir hat der Roman gut gefallen. Susan Schwartz hat mich ... diesmal nicht durch einen Satz, wie die anderen Autoren davor, sondern durch eine Szene ... zum Weinen gebracht.

Es geht um die DAEDALOS und James, Meri und Petar. Sie werden vom Sonnensturm getroffen und getötet.... Nicht ohne einen Heiratsantrag, der nie erfüllt wird.

Großartig,

Der Aufbau der Geschichte erinnerte mich an Band 1000 der EA: Der Terraner. Dort wird ja in kleinen Kapiteln auch Szenen auf der Erde und den Terranern dargestellt. Hier ist der Aufbau ähnlich. Die Haupthandlung wird von Kapiteln unterbrochen, wo einzelne Terraner auf das Sonnenphänomen treffen.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Offline
Plattfuss
Marsianer
Beiträge: 148
Registriert: 2. August 2016, 20:41
Es geht heiß her in dieser Staffel. Und keiner weiß etwas genaues. Wieso fliehen die Laurins nach dem sie ein Schiff verloren haben? Und wie kann die Sonne ohne Sonnensatellit einfach mal so überkochen? Was für ein Spiel spielt Nathan? Fragen über Fragen, ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Offline
mastersmili
Marsianer
Beiträge: 195
Registriert: 19. April 2013, 23:09
Das die Herren der Allianz die üner gewaltige Technologien verfügt siehe die Ereignisse um Calebso und die Bestien und Maahks den Terranern technologisch unterlegen sind für unglaubwürdig und das sie nach dem Verlust eines einzigen Schiffes fliehen für noch unglaubwürdiger. Wie passt so eine fortgeschritteses Schiff wie die WELTENSAAT zu den Schiffen der Laurins? Ich wurde das Gefühl nicht los dass die Autoren/Expokraten die Laurnis/Herren der Allianz ins lächerliche ziehen wollten.

Die Sache mit Thora und den Kindern war an dummheit und dämlichkeit nicht zu übertreffen. Ich hoffe das ihr und Perry vom Jugendamt /Familiengericht das Sorgerecht entzogen wird. Das mit den Kindern war an den Haaren herbeigezogen a la uns fällt nichts ein also schreiben wir irgendwas. Jeder klar denkende Mensch hätte Thoras Kinder nach den Ereignissen vom letzten Heft ganz weit weg vom Allen irgendwo isolliert. Und wenn es heißt sie ins künstliche Koma zu versetzen. Nach Band NEO 121 der zweite Band den ich am liebsten zerissen hätte.

Das wäre genauso als würde man die eigenen Kinder mit einem Typen alleine lassen der Tage zuvor versuchte sie zu entführen.
Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2403
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Der Roman hat mich gut unterhalten. :st:
Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst. Das ist die höchste Form des Reisens ( Laotse ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 924
Registriert: 6. März 2016, 09:48
mastersmili hat geschrieben:Das die Herren der Allianz die üner gewaltige Technologien verfügt siehe die Ereignisse um Calebso und die Bestien und Maahks den Terranern technologisch unterlegen sind für unglaubwürdig und das sie nach dem Verlust eines einzigen Schiffes fliehen für noch unglaubwürdiger. Wie passt so eine fortgeschritteses Schiff wie die WELTENSAAT zu den Schiffen der Laurins? Ich wurde das Gefühl nicht los dass die Autoren/Expokraten die Laurnis/Herren der Allianz ins lächerliche ziehen wollten.


Ich glaube nicht, dass die Autoren/Expokraten die Laurins/Herren der Allianz ins Lächerliche ziehen wollten. Ich denke eher, dass die fortgeschrittene WELTENSAAT ein Konzept von Frank Borsch war, und die Verbindung der Laurins mit der Allianz eine neue Idee der neuen Expokraten, und dass hier einiges nicht exakt zusammenpasst. Dass die Laurins nach dem Einsatz der Transformkanone fliehen konnte ich zunächst noch akzeptieren, da über die Laurins noch zu wenig bekannt ist.

mastersmili hat geschrieben:Die Sache mit Thora und den Kindern war an dummheit und dämlichkeit nicht zu übertreffen. Ich hoffe das ihr und Perry vom Jugendamt /Familiengericht das Sorgerecht entzogen wird. Das mit den Kindern war an den Haaren herbeigezogen a la uns fällt nichts ein also schreiben wir irgendwas. Jeder klar denkende Mensch hätte Thoras Kinder nach den Ereignissen vom letzten Heft ganz weit weg vom Allen irgendwo isolliert. Und wenn es heißt sie ins künstliche Koma zu versetzen. Nach Band NEO 121 der zweite Band den ich am liebsten zerissen hätte.


Band 121 fand ich sehr gut. Aber gerade in Verbindung mit Band 121 fand ich die Sache mit Thora und den Kindern in Band 123 auch sehr an den Haaren herbeigezogen, und das hat mich beim Lesen von Band 124 noch geärgert. Dass Thora ihre Kinder einfach so abliefert, fand ich noch unglaublicher, als wenn sich Rhodans Söhne eine Leka-Disk organisiert und sich wenigstens ganz auf eigene Faust ins Abenteuer gestürzt hätten. Das hätte eine tolle Geschichte ergeben.

Man hätte auch die Handlungsebenen Sonne/Mond verbinden können. Im Chaos durch die Situation in der Sonnennähe ergibt sich durch Starts von Hilfsschiffen von der Erde eine Gelegenheit für Tom und Farouq zum Mond zu kommen, Thora hinterher, um zu retten, was sich rettten lässt, aber sie kommt zu spät und versucht, verzweifelt, ihre Söhne zu retten! Das wäre eine tolle Geschichte geworden!

An dieser Stelle, mit dieser verpassten Gelegenheit, ärgert mich dieser Roman, den ich insgesamt sehr langweilig fand, wirklich wahnsinnig! Tolle, spannende Geschichten, so greifbar nahe! Und dann so was.
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 241
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Yman hat geschrieben:Man hätte auch die Handlungsebenen Sonne/Mond verbinden können. Im Chaos durch die Situation in der Sonnennähe ergibt sich durch Starts von Hilfsschiffen von der Erde eine Gelegenheit für Tom und Farouq zum Mond zu kommen, Thora hinterher, um zu retten, was sich rettten lässt, aber sie kommt zu spät und versucht, verzweifelt, ihre Söhne zu retten! Das wäre eine tolle Geschichte geworden!

Nö. Weil sie gar nicht in NATHANS Bereich hineingekommen wäre.
Die Aufgaben und ihre Darstellung haben schon ihren Sinn - die Expokraten haben sich etwas dabei gedacht. Ich glaube auch, dass die Situation mit NATHAN an sich anders verstanden wurde als es gedacht war. Vor allem, da NATHAN bisher niemandem etwas zuleide getan hat. Die Angst vor einer hypothetischen Gefahr ist gleichfalls hypothetisch. Die ganze Sache wurde völlig anders aufgebaut, als sie teilweise wahrgenommen wird. Kann passieren ^_^
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 924
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Susan Schwartz hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Man hätte auch die Handlungsebenen Sonne/Mond verbinden können. Im Chaos durch die Situation in der Sonnennähe ergibt sich durch Starts von Hilfsschiffen von der Erde eine Gelegenheit für Tom und Farouq zum Mond zu kommen, Thora hinterher, um zu retten, was sich rettten lässt, aber sie kommt zu spät und versucht, verzweifelt, ihre Söhne zu retten! Das wäre eine tolle Geschichte geworden!

Nö. Weil sie gar nicht in NATHANS Bereich hineingekommen wäre.


Das überzeugt mich jetzt aber. Weil sich bei PR ja auch noch nie jemand irgendwo hineinschleichen konnte. :rolleyes: Dabei haben Tom und Farouq gerade mal zwei Bände vorher eine Space-Disk an sich gerissen und sind von der MAGELLAN nach Sedna geflogen. Das ging anscheinend problemlos und hätte auch nie passieren dürfen. Und mit NATHANS Hilfe wären sie auch zu NATHAN reingekommen. Da hätte sich schon was Glaubhaftes gefunden. Wenn Autoren wollen, dann geht immer viel.
Spoiler:
In Neo 184 laufen Perry und seine Leute in einer Laurin-Einrichtung herum, einer Art Museum, in dem sehr gefährliche Dinge aufbewahrt werden, und erhalten von so einer Kugel sogar noch eine Führung, ohne sich authentifizieren zu müssen. Natürlich kann man auch da wieder Ausreden an den Haaren herbeiziehen, warum Rhodan da so einfach herumlaufen konnte, aber wenn so etwas möglich ist, dann sind auch noch andere Dinge mit der gleichen Berechtigung möglich bzw. glaubhaft. Jedenfalls glaubhafter, als dass Thora ihre Söhne auf dem Mond abliefert.
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 241
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Yman hat geschrieben:Das überzeugt mich jetzt aber. Weil sich bei PR ja auch noch nie jemand irgendwo hineinschleichen konnte. :rolleyes: Dabei haben Tom und Farouq gerade mal zwei Bände vorher eine Space-Disk an sich gerissen und sind von der MAGELLAN nach Sedna geflogen. Das ging anscheinend problemlos und hätte auch nie passieren dürfen.

Richtig. Abwarten. :devil:
Und mit NATHANS Hilfe wären sie auch zu NATHAN reingekommen.

Wenn Thora nach ihren Söhnen sucht und sie befreien will, bekommt sie NATHANS Hilfe nicht, der die zwei ja offensichtlich entführt hat. Und es wurde explizit ausgesagt, dass niemand reinkommt, wenn er es nicht will. Er hat Mittel und Wege, das zu verhindern - auch das hat Thora selbst ausgesagt bei der Überlegung, ob sie nun alles zu Klump hauen soll oder nicht. Auch was deinen Spoilertag betrifft, so hat NATHAN in dem Fall um Unterstützung gebeten. Dann braucht Rhodan natürlich keine Identifizierung.
Thora hatte ihre Überlegungen, ob und warum sie die Söhne mitnimmt (wenn, dann muss man schon fragen, warum sie beim ersten Mal überhaupt dabei waren, denn die Verhältnisse haben sich ja nicht geändert). Bisher hat NATHAN niemandem geschadet, auch dazu gab es Überlegungen. Und die Überlegung, dass es seinen Grund haben muss, warum NATHAN die beiden Jungs braucht. Thora ist Arkonidin, sie denkt weit über den Tellerrand hinaus. Und sie hat recht, den Grund gibt es. Nur nicht in diesem Roman.
Einfach abwarten ... :unschuldig:

Zurück zu Spoiler NEO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste