Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Forumsregeln
Link

Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon cold25 » 4. Januar 2018, 20:50

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 25. August 2012, 12:58
Hallo Leute,

ich bin wieder mal zurück im Perry Rhodan Universum. Ich kann nicht mit aber auch nicht ohne :D
Nachdem ich Anfang der 900er Bände (wieder mal) ausgestiegen bin, weil ich eine Pause brauchte, habe ich einfach keinen Zugang mehr zu den alten Heften gefunden.

Ich habe mich jetzt entschlossen bei 2200 mit der Sternenbastard neu einzusteigen und zu sehen ob mich dieser Zyklus länger bei der Stange hält, als meine Aufholjagd die vor ein paar Jahren mit Band 650 begann. Danach war es immer eine on-off Beziehung :o( :D . Mal war ich fasziniert von den Ideen, mal einfach nur gefrustet von der alten Schreibe und den Qualitätsschwankungen (alles rein subjektiv).

Der Auftaktband Der Sternenbastard gefällt mir sehr gut, von der Schreibe her mit einem Sprung von fast 25 Jahren wirkt hier alles natürlich viel frischer und moderner und endlich ist mal eine Spannungskurve zu spüren. Ich glaube, dass habe ich mit am meisten bei den alten Roamnen vermisst.

Bei einem Neueinstieg mit 2200 habe ich ev. doch mal eher eine Chance, irgendwann zur EA zu gelangen. Der Weg dahin ist auf jeden Fall überschaubarer :)

Schade ist es mir nur um die ganzen kosmischen Ereignisse, die in der Zwischenzeit stattgefunden haben. Ich habe dadurch sicher in dieser Hinsicht das beste schon verpasst. So ein klein wenig mit der Begrifflichkeiten habe ich mich ja bereits gespoilert: Ritter der Tiefe, Kosmokraten, 3 ultimative Fragen, Frostrubin usw.

Inwiefern wird darauf im Sternenfahrer Zyklus eingegangen, bzw. wie wichtig sind diese Rahmenereignisse für die Handlung? Ist der Zyklus auch ohne dieses Wissen gut lesbar?

Diese kosmischen Ereignisse würde ich gerne in irgendeiner Zusammenfassung nachlesen. Es soll natürlich nicht zu lang sein. Die einzelnen Heftzusammenfassungen von 900-2199 kommen daher nicht in Frage, das würde den Rahmen sprengen. Die Zykluszusammenfassung in der Perrypedia ist dagegen vielleicht doch etwas zu kurz.

Habt ihr da einen guten Tipp für mich, wo man das am besten nachlesen könnte?

Ich bin echt auf den Sternenfahrer-Zyklus gespannt und hoffe, dass dieser für einen Neueinstieg geeignet ist und die kommenden Zyklen auch noch zahlreiche kosmische Ereignisse beinhalten??!!

Ich freue mich wieder auf eure Kommentare!
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2484
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also in meinen Augen ist der Zyklus recht losgelöst, weshalb er sich für deine Zwecke eigenen könnte.

Allerdings bin ich gespannt wie er dir Gefallen wird, da ich diesen Zyklus für eine Experiment halte. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
43rd thought
Siganese
Beiträge: 78
Registriert: 20. April 2017, 00:14
cold25 hat geschrieben:ich bin wieder mal zurück im Perry Rhodan Universum. Ich kann nicht mit aber auch nicht ohne :D
Nachdem ich Anfang der 900er Bände (wieder mal) ausgestiegen bin, weil ich eine Pause brauchte, habe ich einfach keinen Zugang mehr zu den alten Heften gefunden.


Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, kann es sein, dass du ein grundsätzliches Problem mit Kontinuität hast?

Versteh mich bitte nicht falsch, aber dies ist ja nun nicht dein erster Versuch, Anschluss an einen Zyklus zu finden. Wenn du frisches und aktuelles Material möchtest, dann solltest du dir vielleicht einfach das aktuellste Heft beim Händler deines Vertrauens besorgen. Wahlweise könntest du mit 2900 beginnen (ist ja nicht soviel aufzuholen).

Ich persönlich hatte mir immer vorgenommen, dass wenn ich in dieses gigantische Machwerk einsteige, ich dies auch mit der Nr. 1 machen werde. Das mag nicht jedermanns Sache sein, mir gefällt es. Dass ich parallel auch noch die aktuellen Romane kaufe, ist ein anderes Thema.

Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen. Heftromanserien auch. Highlights kann Mensch doch auch nur dann wirklich genießen, wenn dieser auch dazu in der Lage ist, Grautöne zu akzeptieren.

Dranbleiben kann helfen. B-)
"Das Schlimme an unserer Zeit ist, dass die Zukunft nicht mehr das ist, was sie einmal war." Paul Valéry (1871-1945)

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon cold25 » 4. Januar 2018, 23:54

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 25. August 2012, 12:58
43rd thought hat geschrieben:
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, kann es sein, dass du ein grundsätzliches Problem mit Kontinuität hast?

Versteh mich bitte nicht falsch, aber dies ist ja nun nicht dein erster Versuch, Anschluss an einen Zyklus zu finden. Wenn du frisches und aktuelles Material möchtest, dann solltest du dir vielleicht einfach das aktuellste Heft beim Händler deines Vertrauens besorgen. Wahlweise könntest du mit 2900 beginnen (ist ja nicht soviel aufzuholen).

Ich persönlich hatte mir immer vorgenommen, dass wenn ich in dieses gigantische Machwerk einsteige, ich dies auch mit der Nr. 1 machen werde. Das mag nicht jedermanns Sache sein, mir gefällt es. Dass ich parallel auch noch die aktuellen Romane kaufe, ist ein anderes Thema.

Das Leben besteht aus Höhen und Tiefen. Heftromanserien auch. Highlights kann Mensch doch auch nur dann wirklich genießen, wenn dieser auch dazu in der Lage ist, Grautöne zu akzeptieren.

Dranbleiben kann helfen. B-)


Nö da trittst du mir nicht zu nahe. Da ist schon was dran. Perry Rhodan hat mich immer fasziniert und wird mich immer wieder faszinieren. Wenn ich einsteige bin ich wahnsinnig fasziniert aber bei den Heften, die ich bisher gelesen hatte, verflog irgendwann die Euphorie. Vielleicht lag es wirklich daran, dass die Hefte ein gewisses Alter haben und die Schreibe nicht das Richtige für mich war. Darum versuche ich jetzt in den besagten Zyklus reinzukommen und hoffe, dass die Faszination hier länger, im besten Fall so anhält, dass es mich auch nach einer Pause wieder zu diesem Zykylus zurückzieht :)
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
43rd thought
Siganese
Beiträge: 78
Registriert: 20. April 2017, 00:14
Der von dir gewählte Zyklus ist mit Sicherheit nicht uninteressant. Schließlich wurde dieser auch als Hörspiel umgesetzt - hat also anscheinend auch das Potential, mit der Materie unerfahrene Konsumenten anzusprechen.

Grundsätzlich verstehe ich deinen inneren Konflikt. Ich kann dein Agieren nachvollziehen (anfängliche Begeisterung - Routine/Grautöne (Qualitätsschwankungen) - daraus resultierende schwindende Lesemotivation).
Mir ging es auch schon oft so, bei Büchern, Serienstaffeln oder auch Games. Bei Perry habe ich mir jedoch fest vorgenommen, es Heft für Heft durchzuziehen, komme, was da wolle. Die 5. Auflage habe ich komplett (Einstellung war bei 1599), somit liegen 3 Jahrzehnte Serieninhalt vor mir und ich freue mich darauf. :wub:
"Das Schlimme an unserer Zeit ist, dass die Zukunft nicht mehr das ist, was sie einmal war." Paul Valéry (1871-1945)
Benutzeravatar
Offline
piehdschäij
Marsianer
Beiträge: 127
Registriert: 29. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Diepholz
Ich bin nach längerer Pause auch wieder ab 2200 eingestiegen. Angefixt hatten mich die Hörspiele, und dann wollte ich den "real stuff". :) Und ich bin nicht enttäuscht worden: Einserseits ist die Skala hier etwas kleiner (Stichwort "Hyperimpedanz"), also gut für (Neu-)Einsteiger geeignet. Andererseits wird es hinreichend kosmisch für Sense of Wonder. Die Anfänge fand ich großartig, das Ende allerdings weniger überzeugend - aber der Weg ist das Ziel. :P

Übrigens lohnt es sich durchzuhalten: Der Großzyklus 2300 - 2499 ist für mich einer der besten der PR-Geschichte (soweit ich sie überblicken kann)! Also: dranbleiben.

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon cold25 » 5. Januar 2018, 19:12

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 25. August 2012, 12:58
Das klingt ja alles super. Nun bräuchte ich nur noch einen Tipp mit dem Zeitraffer an Handlung der Bände 900 bis sagen wir mal 1799 :)
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon Yman » 5. Januar 2018, 19:18

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 928
Registriert: 6. März 2016, 09:48
cold25 hat geschrieben:Das klingt ja alles super. Nun bräuchte ich nur noch einen Tipp mit dem Zeitraffer an Handlung der Bände 900 bis sagen wir mal 1799 :)


Eine sehr knappe, aber gute Zusammenfassung der Handlung 900-1800, insgesamt nicht länger als ein typischer Spoiler im Spoilerforum, würde mich auch interessieren.
Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Yman hat geschrieben:
cold25 hat geschrieben:Das klingt ja alles super. Nun bräuchte ich nur noch einen Tipp mit dem Zeitraffer an Handlung der Bände 900 bis sagen wir mal 1799 :)


Eine sehr knappe, aber gute Zusammenfassung der Handlung 900-1800, insgesamt nicht länger als ein typischer Spoiler im Spoilerforum, würde mich auch interessieren.

Ähm ... ein solcher Spoiler über 900 Hefte wäre sehr viel umfangreicher.
Da sollte man vielleicht doch die Zusammenfassungen der einzelnen Zyklen lesen.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2484
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon Yman » 5. Januar 2018, 19:54

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 928
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Tiberius hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:
cold25 hat geschrieben:Das klingt ja alles super. Nun bräuchte ich nur noch einen Tipp mit dem Zeitraffer an Handlung der Bände 900 bis sagen wir mal 1799 :)


Eine sehr knappe, aber gute Zusammenfassung der Handlung 900-1800, insgesamt nicht länger als ein typischer Spoiler im Spoilerforum, würde mich auch interessieren.

Ähm ... ein solcher Spoiler über 900 Hefte wäre sehr viel umfangreicher.
Da sollte man vielleicht doch die Zusammenfassungen der einzelnen Zyklen lesen.


Vielleicht hat jemand die besondere Gabe, einen ganzen Zyklus in nur drei Sätzen zusammenzufassen. ;)
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5278
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Ich denke, man sollte da schon die Kurzzusammenfassungen der Perrypedia pro Zyklus lesen wenn man über einen Zyklus einen groben Überblick bekommen will. Viele Details, die teilweise durchaus interessant sind (ok, das ist üblicherweise pro Person unterschiedlich) bekommt man da leider auch nicht miti (zb wenn es um das Schicksal bestimmter Protagonisten geht, die in der zweiten oder dritten Reihe standen). So viele Seiten sind das wirklich nicht.

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon cold25 » 6. Januar 2018, 11:33

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 25. August 2012, 12:58
Wären denn die Kosmos-Chroniken, Bd.2, Alaska Saedelaere eine gute Alternative. Ich habe gelesen, dass hier die Ereignisse zumindest bis Heft 1400 wiedergegeben werden. Ich glaube, dass das doch aus kosmologischer Sicht der wichtigste Teil ist.
In der Rückblende im Heft 2200 fanden die nachfolgenden Zyklen kaum Erwähnung. Ist da dann nix wesentliches mehr passiert? :lol:
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2484
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Das war damals ein Kritikpunkt hier im Forum.

Ähnlich dem Duschauftritt von Bobby Ewing erschien der Thoregon Zyklus keinerlei Konsequenzen in der Serienhandlung gehabt zu haben.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon HOT » 6. Januar 2018, 13:12

Benutzeravatar
Offline
HOT
Plophoser
Beiträge: 422
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg
Eure Gedanken sind sehr interessant zu lesen für mich, da ich derzeit nach Band 1000 etwas frei schwebe, mir vorgenommen habe in eine andere "Ära" der Serie einzusteigen, also z.B. ab Band 1200 von Ziegler geprägt und wenn ich sehe, dass ab 2200 sie von Feldhof geprägt scheint, wow auch nicht schlecht.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2484
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Aber bei Feldhoff musst du mit 1800 Anfangen. Für mich persönlichen ist die Feldhoff Ära ein Highlight in der PR Geschichte.

Leider haben mich die Zyklenenden immer in den Wahnsinn getrieben.

:gruebel: Es gibt Leute die behaupten das man das noch heute merkt. :-P
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon cold25 » 6. Januar 2018, 14:41

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 25. August 2012, 12:58
Hey Hot wir haben doch vor einiger Zeit im Pan-Thau-Ra Zyklus geschrieben. Wenn du eh eine Neuausrichtung suchst, dann lass uns zusammen den Sternenozean Zyklus lesen :)
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4012
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Yman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:
cold25 hat geschrieben:Das klingt ja alles super. Nun bräuchte ich nur noch einen Tipp mit dem Zeitraffer an Handlung der Bände 900 bis sagen wir mal 1799 :)


Eine sehr knappe, aber gute Zusammenfassung der Handlung 900-1800, insgesamt nicht länger als ein typischer Spoiler im Spoilerforum, würde mich auch interessieren.

Ähm ... ein solcher Spoiler über 900 Hefte wäre sehr viel umfangreicher.
Da sollte man vielleicht doch die Zusammenfassungen der einzelnen Zyklen lesen.


Vielleicht hat jemand die besondere Gabe, einen ganzen Zyklus in nur drei Sätzen zusammenzufassen. ;)

Du meinst so wie bei Schillers Glocke?

"Loch in Erde, Messing 'rin, Glocke fertig, bim bim bim." B-)

Es ist jetzt wohl das dritte oder vierte Mal, dass cold25 nach für ihn mundgerechten Kurzzusammenfassungen von Zyklen fragt, und wie jedes Mal wird er auf die Perrypedia oder die Zykluszusammenfassungen der PR-Materiequelle verwiesen. Und das ist auch gut so....

Mein Vorschlag: Eine humoristische Kurzzusammenfassung der Zyklen bis PR 1399, bzw. dem Transfer der Galaxis ChinesischSchwul (Hangay) in das hiesige Universum findet sich hier.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4012
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Clark Flipper hat geschrieben:....
Ähnlich dem Duschauftritt von Bobby Ewing erschien der Thoregon Zyklus keinerlei Konsequenzen in der Serienhandlung gehabt zu haben.

Was aber ziemlicher Unsinn ist, was das "keinerlei" angeht. Die Thoregon-Idee wurde aufgebaut und dann wieder gründlichst desavouiert, ja. Aber das war ja nur der Rahmen für nich weniger als 6 Zyklen unterschiedlicher Länge.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4012
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Der Sternenozean-Zyklus ist in der Tat ein guter Einstiegspunkt in die späte Feldhoffzeit. Allerdings solltet ihr euch klar darüber sein, dass hier auch starke Science Fantasy Elemente drin stecken (Psionik überall, "Jodelraumer"). Aber es gibt etliche ganz wunderbare Romane, unter anderem MMTs zweiter Roman "Motoklon 109" und natürlich "Letoxx, der Fälscher" von Feldhoff.

Überhaupt findet in diesem Zyklus eine Art Staffelübergabe statt: Vlcek und Francis steuern ihre letzten Romane zur PR-Serie bei, Borsch, Böhmert und MMT haben ihren Einstieg und Thomas Ziegler kam völlig überraschend für zwei Romane zurück. Dazu gab es etliche Gastautoren, sodass insgesamt 19 (!) Autoren die 100 Romane des Zyklus schrieben. Ich glaube, das ist Rekord für einen 100erZyklus.

Re: Neueinstieg mit PR 2200 - Sternenozean

Beitragvon cold25 » 6. Januar 2018, 15:52

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 619
Registriert: 25. August 2012, 12:58
Kannst Du das mit der Science Fantasy bitte etwas genauer erklären, ohne allzuviel zu spoilern?
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5278
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nano hat es ohnehin schon angedeutet: fuer viele Problemstellungen, die in PR üblicherweise mit "pseudowissenschaftlichen/technischen" Ansätzen gelöst werden werden in dem Zyklus zumindest in einem groesseren Handlungsabschnitt durch den Einsatz von PSI Kräften gelöst - ich verweise da mal auf die schon erwähnten Raumschiffe mit "Jodelantrieb". Gerade der Ausdruck wurde zum Zeitpunkt, als diese Hefte erstmals erschienen, in der Kritik oft verwendet.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2484
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
nanograinger hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:....
Ähnlich dem Duschauftritt von Bobby Ewing erschien der Thoregon Zyklus keinerlei Konsequenzen in der Serienhandlung gehabt zu haben.

Was aber ziemlicher Unsinn ist, was das "keinerlei" angeht. Die Thoregon-Idee wurde aufgebaut und dann wieder gründlichst desavouiert, ja. Aber das war ja nur der Rahmen für nich weniger als 6 Zyklen unterschiedlicher Länge.


Nun ich schrieb ja auch "erschien", aber wenn man sich anschaut was der Menschheit und den Thoregon Galaxien so alles wiederfahren ist, dann darf man schon sagen das mit gründlichst desavouiert eher klinisch Rein gemeint war.

Man hat dieses aber später etwas relativiert. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4012
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
HOT hat geschrieben:Eure Gedanken sind sehr interessant zu lesen für mich, da ich derzeit nach Band 1000 etwas frei schwebe, mir vorgenommen habe in eine andere "Ära" der Serie einzusteigen, also z.B. ab Band 1200 von Ziegler geprägt und wenn ich sehe, dass ab 2200 sie von Feldhof geprägt scheint, wow auch nicht schlecht.

Thomas Ziegler hat nur einen einzigen Zyklus "gepägt" (sofern das Wort hier überhaupt zutrifft), und das war der Chronfossilien-Zyklus. Und auch da war Ernst Vlcek schon als Expose-Autor mit dabei, der dann zunächst mit Kurt Mahr, dann alleine, und schließlich mit Robert Feldhoff bis PR 2000 die Serie (mit-) steuerte.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4012
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
cold25 hat geschrieben:Kannst Du das mit der Science Fantasy bitte etwas genauer erklären, ohne allzuviel zu spoilern?

Wie schon gesagt, Psionik spielt allgemein eine große Rolle, insbesondere in der Handlungsebene von Perry und Atlan (aber nicht nur). Und in dieser Handlungsebene sind durchaus etliche Fantasy-Elemente zu finden.

Das heißt aber nicht, dass es nicht auch äußerst handfeste SF zu lesen gibt, schließlich kommt in diesem Zyklus die Hyperimpedanz-Erhöhung und die guten Galaktiker müssen quasi wieder lernen zu laufen (bzw. Transformkanonen abzuschießen B-) ). Es gibt also gerade in diesem Zyklus auch wesentliche technische "Lösungen" zu Problemen, die sich u.a. durch die erhöhte Hyperimpedanz stellen.

Eines noch: Es ist ein Feldhoff-Zyklus, also darfst du nicht besonders zartbeseitet sein, was Action und Gewalt angeht.
Nächste

Zurück zu PERRY RHODAN Classics

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast