Was waren Eure allerersten PRs?

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Forumsregeln
Link

Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon palmerwmd » 20. April 2018, 03:59

Benutzeravatar
Offline
palmerwmd
Siganese
Beiträge: 63
Registriert: 8. Juli 2012, 19:24
Wohnort: Washington, DC
Als ich also ganz junger Mensch in Berlin lebte hatte mich jemand zu einem Gebraucht buecherladen gebracht.
Das ist jezt wohl 30 Jahre her oder noch mehr.

Ich hatter grade mein monatliches Taschengeld in der hand und noch welches ueber vom letzen Monat.
Heftromane von Sfi-FI hatte ich erst vor kurzem ein paar von Ad Astra und Terra gelesen.
Und ich wollte eigentlich welche von disen kaufen.

Damals gleube ich ging PR so bis zu den fruehen 700ern oder so.

Also ich da vor einer ganzen Wand von SF romanen stand war das ueberwaeltigend.

Ich wollte schon die Romane ein bisschen in der Reihe sehen aber die grafiken and die handlungs beschreibungen haben mich davon abgehalten mit Nr1 forlaufend zu gehen.
Die Nr 1 habe ich erst Monate speater gelesen.
Da hab ich mir so etwa 15-20 PRs steggreif uber die Serie verteilt gekauft die reisserischten Titelbilder and Handlungs beschreibungen gaben da den Auschlag.. da ich das Zyklus system damals bein Ersteinkauf noch nicht begriffen hate.
Am meisten erinner ich mich an diese aus den allerersten Romanen die ich gelesen habe.

56 Die Toten Leben. (Das PR konzept von Mutanten war hier faszinierend fuer mich)
601 Die Falschen Mutanten (Die dedikation zur Pflicht erfuellung im Konflikt und das Konzept des grossen Solaren Imperiums war hier faszinierend..)
669 Stutzpunkt Donnergott (Eymontops dedikation zur Pflicht wie Ras Tschubai in Nr 601 auch, die "Boesen" koennen was und verdienen Respekt)
153 Eine Handvoll Leben (Der Ueberlebenskampf fuer den Ultimaten Preis)
728/729 Die Jahrtausend Schlaefer/Die Nullbewahrer. (Hier war das tragische Schicksal der SdN im vordergrund and der Hauch der Jahrtausende streifte einem)
627 : Die Hoelle von Maczadosch: (das faszinierende Bild einer voellig ueberbevoelkerden Welt und der Ueberlebens kampf in dieser)

Bei fast all denen fehlte mir der Kontext aber es war genug...Mein ganzesTaschegeld war futsch und eine lebenslange Sucht startete.
... beim einschlafen denke ich noch heute noch an die SOL und Marco Polo etc.

Wer kann sich sonst auch an seine allerersten PRs erinnern?
Everyday Men who will follow orders to kill you, exercise. Do you?
PS: Entschuldigt bitte mein holpriges Deutsch, Deutschstaemmiger Ami hier.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon piehdschäij » 20. April 2018, 12:04

Benutzeravatar
Offline
piehdschäij
Marsianer
Beiträge: 127
Registriert: 29. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Diepholz
Au ja, ein Thread "Opa erzählt von damals", da kann ich mich nicht zurückhalten. :D

Bei mir war es auch der Gebrauchtwarenhändler, der in einer Kiste seine bunten Hefte versteckt hielt. Dort erwarb ich für 20 Pfennig das Stück (Anno 1970) meine ersten Perrys: Nr 31 und Nr 71. Beide sind sicher keine Meisterwerke, aber für mich Zehnjährigen reichte es, um mich anzufixen. Von da an war ich regelmäßig Kunde, so weit es das Taschengeld hergab. Und etwa zwei Jahre später wühlte ich mich schon durch alle verfügbaren Läden (es gab drei bei uns) und versuchte, komplette Reihenfolgen zu bekommen. Das war wie Briefmarkentauschen, immer ein Glücksfall, wenn eine Lücke geschlossen werden konnte. Und dann stieg ich mit Nr. 560 (zufällig genau zur Titelbildumstellung) in die laufende Erstauflage ein.

Ach ja... :-)) :gruebel: :-))

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Soulprayer » 20. April 2018, 12:35

Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 867
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Früher, als kleiner Bub, gab es bei uns im Ort einen kleinen "Tante-Emma-Laden", in dem ich immer gern stöberte und seltenst ohne Beute rausging.
Nun, es war ein Kiosk, und die Dame war in diesem Fall ein Herr, der mittlerweile sein Geschäft aufgegeben hat und in Rente gegangen ist.
Der Herr war sehr beliebt im Ort, insbesonders auch weil er den Menschen aus dem Behindertenheim half.
(zur besonderen Anmerkung: die Nachfolgerin wurde quasi aus dem Ort gejagt, nachdem sie die Behinderten aus ihrem Geschäft komplimentiert hat. naja "gejagt" ist nur ein Wort für: niemand hat mehr bei ihr eingekauft...)

Soviel dazu, aber damals als Bub hab ich die Hefte schon wahrgenommen und auch gern in der Hand gehalten, aber ich fand die Comics mit den bunten Bildern interessanter (also Asterix, Lucky Luke, Mickey Mouse, etc)
Es gab immer so viele "schöne" Hefte, aber mein Taschengeld wollte ich damals halt eher für Comics ausgeben. Nur selten hab ich mir Sci-fi Bücher geholt und ich bin eigentlich immer noch auf der Suche nach einem bestimmten Buch, das ich bis heute nicht gefunden habe.

Aber wegen Perry Rhodan: Hätte ich einen Extrasinn, würde er mich noch heute "Narr!" schimpfen.

Irgendwann in 2011, es muss im Frühling gewesen sein, wurde ich dann über das Internet zum ersten mal "richtig" aufmerksam auf Perry Rhodan, und ich dachte für mich selber:
"Ja, interessant. Sollt ich mal lesen..."
Dieses unausgegorene Vorhaben habe ich erst vier Jahre später, im August 2015 in die Tat umgesetzt, als ich mir auf einem Flohmarkt in Tübingen ein paar Hefte bei einem Stand raussuchte, die 'schöne' oder 'interessante' Cover bzw. Überschriften hatten.
Eines dieser Hefte war 746 - Der Zeitlose von William Voltz.
Ich habe nichts verstanden, fand aber die Qualität überzeugend, also dachte ich mir dann etwas später im August, hole ich mir ein Tolino, das erste 50er Paket als epub und fange einfach mal an zu lesen.
Schließlicht handelt es sich um deutsche Kultur, und ich wollte definitiv wissen, was ich verpasst habe.

Dann geschah ES. :D

Heute - also zweieinhalb Jahre später - habe ich eine komplette EA-Sammlung, eine komplette Atlan-Sammlung und alle Miniserien zu beiden Serien. Und einige - leider nicht alle - Planetenromane.

Würde man mich fragen, was das beste an Perry Rhodan und ATLAN ist, wäre meine Antwort: Die Titelbilder.
Die Kreativität von den Titelbildgestaltern ist unerschöpflich und lassen mich immer ein wenig ehrfürchtig zurück.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 572/2874 (<20 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon homo sapiens » 20. April 2018, 14:07

Offline
homo sapiens
Siganese
Beiträge: 61
Registriert: 1. Juli 2012, 07:36
23. August 1970, Bahnhofsbuchhandel St. Goarshausen. Band 234 "Wachkommando Andro-Beta" von H.G.Ewers, 2. Auflage. Ich war damal neun Jahre alt und durfte mit meiner Oma in den Urlaub fahren.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Papageorgiu » 20. April 2018, 15:13

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2703
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Mein erstes selbstgekauftes Heft war 232 "Die Zeitfalle" (2. Auflage). Vorher hatte ich mir von einem Schulfreund (bzw. dessen Vater) einen bunten Stapel Hefte mit u. a. 332 "Kampf um den Neptunmond" und 425 "Die Attacke der Zentauren" geliehen, brauchte aber einige Monate, um wenigstens die beiden durchzuarbeiten. Danach kam ich mir dann ganz erwachsen vor und wusste, dass ich jede weitere literarische Herausforderung mit Leichtigkeit würde bestehen können ... ;)

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Clark Flipper » 20. April 2018, 19:41

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2444
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Faktor10 » 20. April 2018, 23:39

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4324
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Wie bin ich zu PR gekommen.
Zuerst hatte ich ein paar Perrys Im Bild gelesen. So ca. 10 Stück auf einmal gab es bei Woolworth im Grabbeltisch. Das war 1970. Später hatte ich mir dann einen mal aus der EA gekauft. Es war der Band 479 Ganjo- Alarm.
Ich hatte nichts verstanden und fand ihn langweilig. Zumal es gab keine Bilder in diesem nicht Comic.
Damit war für mich PR erledigt.
Dann musste ich als Kind in eine 8 Wochen lange Kur. Meine Mutter schickte mir durch Zufall die Bände 498 und 499. Sie schrieb mir weil ich ja gerne den Weltraum hätte wäre dies was für mich.
Leider bekam ich dann erst wieder den Band 502 und hatte den 500 Band verpasst. Als gerade 14 Jähriger schrieb ich an den Verlag und kaufte ihn dort nach.
Ja da war es um mich geschehen. Das Fieber hatte mich gepackt bis heute, auch wenn es nicht mehr so stark brennt wie damals. Ich fing an mein Taschengeld für EA, zweite Auflage dann später dritte Ausgabe und dann die dritte Auflage sowie den TB aus zu geben. Daneben kaufte ich in Romanläden mir dutzende von Heften und las somit alles quer. War ich überrascht das Roi Danton im Schwarmzyklus lebte wo er doch im Band 399 gestorben war. Es gab halt noch kein Internett um danach zu forschen. Es war eine aufregende Zeit, aber für meinen begrenzten Geldbeutel nicht.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Soulprayer » 21. April 2018, 01:03

Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 867
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Clark Flipper hat geschrieben:ERSTKONTAKT - Wie ich zu PR kam.

Ich frage mich gerade, ob Nekropost erlaubt sind. ^^
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 572/2874 (<20 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Kardec » 21. April 2018, 17:43

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5043
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Band 116 "Duell unter der Doppelsonne" - der Showdown zwischen Atlan u. Thomas Cardif.

Ein Übernachtungsgast hatte den Roman auf dem Nachttisch liegen lassen (Barbar!). Das Zimmermädchen hat ihn mir zugesteckt.
Da wurde wohl die Grundlage für Atlan als Lieblingsfigur gelegt - aber erst mal war PR vergessen.

Aber da war ein PR lesender Schulfreund, der mir zur Überbrückung einer Wartezeit einen PR in die Hand drückte. Irgenwas mit einer thelepathisch begabten Maus in der Jackentasche eines Geheimdienstlers namens Konstantin oder so.
Hab deswegen schon meinen Freund auf den Arm genommen und mich auch über seine Begeisterung für "Raumer", also quasi Nachfolger der "Dampfer" lustig gemacht. Aber der Gerhard hat nicht aufgegeben. Als bei einer Verabredung sein Vater mal wieder einen Sonderauftrag für ihn hatte, ihr bemerkt WhatsApp war noch nicht soooooooo aktuell :D , bekam ich Band 157, Startroman des BluesZyklus zum lesen.
SpaceJet, Hornschrecken, übersichtliches Ambiente und sauspannend. Einige Wochen später hatte ich, bis auf Band 99, alle bis 198 in den Krallen.
Am Kiosk ershcien 199 "Arkons Ende". Apropos Ende - ist nicht abzusehen :D
Offline
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4001
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Kardec » 22. April 2018, 16:44

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5043
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Genau - ans Titelbild kann ich mich erinnern. Der bedrohte Militär mit dem roten Streifen an der Hose, erinnert mich an Alfredo Stroessner, den ehemaligen Diktator von Paraquay - der stammte aus dem nordbayerischen Hof.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Stalker » 22. April 2018, 18:38

Benutzeravatar
Offline
Stalker
Marsianer
Beiträge: 186
Registriert: 4. März 2016, 07:10
Bei mir war es kein Roman...

Mein Vater hat zwar Perry gelesen und wollte mich rekrutieren, aber mich zog es eher zu Sinclair so Anfang / Mitte der 80er.

Meine erste richtige Begegnung war daher die EUROPA Hörspielserie. (Der Grund warum Uwe Friedrichsen immer mein Perry sein wird :D ) .

Daraufhin las ich aus dem Schrank meines Vaters SiBa 7 - Atlan. Das war dann wohl mein erster B-)

Aber dann verlor sich das wieder bis zu den Taschenbuchausgaben der SiBas (die waren erschwinglich für einen Teenie :D ), bis irgendwann Ende der 80er, ich in den TARKAn Zyklus einsieg und (mit Lücken) seit dem dabei bin.

Ach so... Sinclair war dann irgendwann out... (bis auf die Hörspiele :devil: )
EA - 2945 | Wenn Zeit ist - 1953

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Haywood Floyd » 23. April 2018, 12:47

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3623
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Im April 1964 der Band 137 (Sturm auf die Galaxis) mit einem riesengroßen Nagetier mit rauchendem Blaster auf dem TiBi. Meine Mum fand's entsetzlich und ich musste es vom eigenen Taschengeld zahlen. Aber der Roman infizierte mich und die 'Krankheit' hielt fast zwei Jahrzehnte an...
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Clark Flipper » 23. April 2018, 12:56

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2444
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Und hier noch ein ganz alter, sogar mit Autoren Beteiligung, auch wenn die Person damals nur Forist war ...
Mein erstes Perry... vergess' ich nie!, Geschichten ums "erste Mal"
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Papageorgiu » 23. April 2018, 13:56

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2703
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Clark Flipper hat geschrieben:Und hier noch ein ganz alter, sogar mit Autoren Beteiligung, auch wenn die Person damals nur Forist war ...
Mein erstes Perry... vergess' ich nie!, Geschichten ums "erste Mal"

Schön, diese über 13 Jahre alten Kommentare nochmal zu lesen! :st:

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Thoromir » 12. Juli 2018, 09:25

Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Meine Nr. 1 war Heft 81 "Raumschiff der Ahnen" in der 4. Auflage.
Zumindest war es das erste Heft, das ich mir von meinem Taschengeld gekauft habe.

Angefangen hatte es eigentlich mit Commander Perkins, den Hörspielen von H.G. Francis.
Auf der Rückseite der Hülle war Werbung für Perry Rhodan Hörspiele, und die hatte ich mir dann nämlich auch gekauft. "Invasion der Puppen", "Planet des Todes" und "Aufruhr in Terrania". Dann kam Krieg der Sterne in die Kinos, und ich kaufte mir das Perry Rhodan Sonderheft Nr. 1. Da war Werbung für den Start der 4. Auflage drin. Aber für mich war das immer noch kein Grund, mir das zu kaufen.
Irgendwann kam ich auf einem Flomarkt dann an "Die Stadt und das Raumschiff" aus dem Cappin Zyklus. Das Heft war zerfleddert habe ich las es und es gefiel mir. Aber es vergingen noch weitere Monate, bis ich dann doch mal im Laden ein Heft kaufte. DAs war eben die Nr. 81.
Und danach musste ich mir überlegen: Kaufe ich mir nach wie vor alle 2 Wochen ein ZACK Heft oder steige ich auf Perry Rhodan um? Ich entschied mich für Perry Rhodan :-)

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Grauer Lord » 12. Juli 2018, 10:52

Offline
Grauer Lord
Siganese
Beiträge: 57
Registriert: 1. Januar 2014, 14:41
Mich hat es im Sommer 1979 auf der holländischen Insel Vlieland erwischt; mein Vater, der auch mal seine Ruhe haben wollte, schickte mich (damals 13) mit ein paar Gulden ins Zeitschriftengeschäft auf der Dorpstraat. Aus einer Wühlkiste suchte ich mir nach und nach völlig zusammenhanglose Einzelhefte aller Auflagen heraus. Das waren u.a. Band 903 „Der Quellmeister“, „Das Weltraumbaby“ und „Aura des Friedens“ aus dem beginnenden kosmische Burgen-Zyklus. Dazu lernte ich aus der 2. Auflage den tragischen Greiko Kroiterfahrn kennen (697, Im Interesse der Menschheit). Unvergessen, weil so ungewöhnlich gemacht: das TiBi zu „Im Land der Dreemer“, ebenfalls aus dem Konzils-Zyklus, genauso wie „Der Zeittaucher“ (671).
Den wirklich allerersten Erstkontakt hatte ich aber schon ein Jahr vorher, als mir ein Cousin seine alten Hefte aus dem Gehirn-Odyssee-Zyklus schenkte. Den „Markt der Gehirne“ und Perrys Odyssee durch die „Katakomben von Nopaloor“ - für mich unvergessene Highlights aus einer ganz anderen Lese-Zeit.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon dandelion » 14. Juli 2018, 22:35

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6940
Registriert: 15. August 2013, 22:23
„Wie wenig die Weiten der Galaxis mit ihren Myriaden Sonnen und Planeten im Grunde genommen erforscht sind, obwohl sich Tausende von Explorerschiffen seit Jahren der Forschungsaufgabe widmen, zeigen die Ereignisse der Jahre 2326 und 2327 besonders deutlich.“


So begann der Romanvorspann zwischen den Nummern 163 und 170, bevor der Text der fortschreitenden Handlung angepasst wurde und dies sind auch die ersten Zeilen Rhodantext, die ich zu Gesicht bekam. Das war im Oktober 1964 bei der Lektüre von Band 164 – Im Banne des Riesenplaneten. Auf dieser ersten Seite wimmelt es nur so von mir damals völlig unbekannten Begriffen, was mich aber anscheinend nicht abgeschreckt hat. Den Roman fand ich auf jeden Fall so spannend, daß ich unbedingt das nächste Heft haben mußte und dann wieder das nächste und das nächste...

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon R.B. » 15. Juli 2018, 09:46

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1278
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Mein damaliger Banknachbar in der Schule las während zu langweiliger Unterrichtsstunden ständig Romane. Bei näherem Hingucken entpuppten sich die Dinger als Science Fiction mit dem Titel Perry Rhodan. Die Serie muss da in den letzten Zügen der 300er gelegen haben. Er lieh mir einen Roman aus, an den kann ich mich aber nicht mehr erinnern - ich weiß aber noch, dass er etwas mit Molkex und den Blues zu tun hatte. Definitiv gehörte zu den ersten gelesenen Romanen Band 79 - Die Atomhölle von Gray Beast von Kurt Mahr. Ich erinnere mich deutlich daran, dass ich vor Aufregung die folgende Nacht kaum geschlafen hatte.

Anschließend schenkte mir ein Onkel einige Romane, die er zusammen mit einem Stapel Western erhalten hatte. Mit SF konnte er nichts anfangen, und so gingen die Teile auf mich über. Einige Zeit später war ich mit diversen zusammengesammelten Bänden durch und kaufte mir Band 415 (Freunde aus einem fremden Universum von CD) von meinem Taschengeld und alles nahm seinen Lauf.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon c-Row » 20. Juli 2018, 14:41

Offline
c-Row
Siganese
Beiträge: 4
Registriert: 4. Januar 2014, 17:31
Wohnort: Grünstadt
Mich hat damals in der 7. Klasse ein Mitschüler damit angefixt. Ich könnte jetzt gar nicht mehr sagen, wieso eigentlich - außer die Klassenstufe hatten wir so überhaupt keine Gemeinsamkeiten. Trotzdem saß ich anschließend gebannt auf dem Schulflur vor den Physiksälen und verschlang die ersten Kapitel der "Dritten Macht" so schnell wie möglich. Den MdI-Zyklus habe ich Dank unserer Schulbücherei noch abschließen können, danach war aber erstmal die Luft raus - zumindest bis die Ausbildung anfing und ich bei Heft 1837 wieder eingestiegen bin... ^_^
- liest zur Zeit nochmal alle Silberbände von Anfang an -

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Lebo Axton » 20. Juli 2018, 15:14

Benutzeravatar
Offline
Lebo Axton
Siganese
Beiträge: 85
Registriert: 31. August 2017, 09:45
Angefangen hat es bei mir mit der Atlan-Reihe.

Mein bester Freund fand eines Morgens auf dem Schulweg mehrere Kartons mit Heftromanen, die wohl ein Nachbar für die Müllabfuhr rausstellte.
Er rannte schnell nach Hause, holte Vaters Schubkarre und karrte die Kartons nach Hause, denn die Titelbilder faszinierten ihn.
Nach der Schule zeigte er mir den Schatz, den er gefunden hatte. Es handelte sich um die ersten rund 400 Atlan-Romane, die mein Kumpel und ich dann anfingen zu lesen. Mein erster Roman war eine Nummer aus dem Atlantis-Zyklus. Ich konnte ziemlich wenig damit anfangen, soviel weiß ich noch. Etwas später las ich dann ab Atlan Band 1, den "Im Auftrag der Menschheit"-Zyklus und bekam einen ersten Einblick ins Perryversum. :D

Zu PR selbst kam ich dann erst etwas später über einen anderen Schulfreund, dessen Vater die PR seit dem Anfang der Serie las und der brachte mir dann päckchenweise Lesefutter (meist 5-10 Hefte, je nach Platz im Schulranzen), beginnend mit Band 1 der Erstauflage.

Mit dem Anfang der fünften Auflage 1982 bin ich dann selbst als Käufer eingestiegen, denn ich wollte irgendwann unbedingt die Romane nicht nur lesen sondern auch selbst besitzen.

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon CappinSoul » 23. September 2018, 13:42

Benutzeravatar
Offline
CappinSoul
Siganese
Beiträge: 4
Registriert: 17. Juni 2018, 16:54
Also ich habe den Einstieg 1969 gefunden und zwar durch ein grosszügiges Geschenk :
ein Cousin, der aus beruflichen Gründen ausstieg, hat mir die Bände 1-299 geschenkt und es war um mich geschehen.
Damals kostete ein Heft ca.80Pfennige , aber selbst kaufen konnte ich die erst ab 1972, dafür dann in allen Auflagen.
Bis ca. 1982 blieb ich Woche für Woche dann dabei und als damalige Leseratte war ich gefesselt.
Jede freie und unfreie Minute war ich hinter diesen Abenteuern her und die Serie hat mich in jungen Jahren geprägt. Aber mir ging es mit den Printausgaben wie meinem Cousin : aus beruflichen Gründen/Köchin auf Wanderschaft, musste ich aussteigen.
2016 stieg ich zuerst mit NEO wieder ein und dann mit EA 2874 ……..jedoch als E-Books.
So brauche ich mich nicht mehr sorgen, dass ich die Abenteuer UND die dahinterstehende Philosophie wieder wegen Lebensveränderungen irgendwo liegen lassen muss.
Zwischendurch habe ich jedoch manche Printausgabe von TB`s gelesen und nie ganz den Kontakt zur Serie verloren.
Aktuell lese ich diverse Zyklen nach, inspiriert von Aktionen des Verlages z.Bsp. zur WM und zum bevorstehenden 3000er Jubiläum mit Bd.2800.

Ich investiere monatlich ca. 25€, das ist jedoch ein günstiges Vergnügen und es bildet! Denn damals in der Schule/Realschule war meine Deutsch-Note durch das viele Lesen mit 2+ ziemlich gut. Hihi, mein bestes Prüfungsfach:-) Heute macht mir die Autokorrektur im Mobile-Modus manchen Streich in die Rechnung...bzw. in den Texten :-)

Soweit meine persönlichen Zyklen im Perryversum und ich denke, ich bleibe noch etwas dabei :rolleyes:
CappinSoul

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Clark Flipper » 23. September 2018, 19:36

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2444
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
CappinSoul hat geschrieben:Ich investiere monatlich ca. 25€, das ist jedoch ein günstiges Vergnügen und es bildet!


Also wenn du alles vor 2800 vielleicht
nochmal/neu lesen möchtest, mit readfy
ist das möglich und dazu kostenlos.

NEO findet man dort auch. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon Clark Flipper » 23. September 2018, 19:44

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2444
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Papageorgiu hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:Und hier noch ein ganz alter, sogar mit Autoren Beteiligung, auch wenn die Person damals nur Forist war ...
Mein erstes Perry... vergess' ich nie!, Geschichten ums "erste Mal"

Schön, diese über 13 Jahre alten Kommentare nochmal zu lesen! :st:
Ja, und einer der wenigen welcher scheinbar sogar vollständig ist. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Was waren Eure allerersten PRs?

Beitragvon simsa » 1. Oktober 2018, 21:32

Offline
simsa
Siganese
Beiträge: 5
Registriert: 30. September 2017, 21:11
Ich habe 2016 im Juli geheiratet. An dem Morgen war ich total aufgeregt und meine "Unterstützer" sollten erst 3 Std. später kommen. Die Braut war schon bei den Eltern (Haare machen usw).
Und als ich mir nicht anders zu helfen wusste bin ich in den Zeitschriftenladen gegangen damit ich mir irgendetwas zu lesen kaufen kann.
Nach kurzer Überlegung und dem anlesen der ersten Seite habe ich mir meinen ersten PR gekauft.
Nächste

Zurück zu PERRY RHODAN Classics

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste