Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Forumsregeln
Link
Antworten
homo sapiens
Siganese
Beiträge: 81
Registriert: 1. Juli 2012, 07:36

Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von homo sapiens » 6. September 2014, 07:13

Der Spähermutant Wuriu Sengu war zwar in Japan geboren, wird in den älteren PR-Bänden jedoch als Schwarzer beschrieben. Beispielsweise in Band 218 "Brennpunkt Twin":
Blendendweiße Zähne leuchteten gespenstisch aus einem ebenholzschwarzen Gesicht ... "Mein Name ist Wuriu Sengu."
Belege dieser Art finden sich mehrfach. Später scheint das in Vergessenheit geraten zu sein, und er wird als von japanischem Aussehen beschrieben.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7123
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von dandelion » 6. September 2014, 10:24

homo sapiens hat geschrieben:Der Spähermutant Wuriu Sengu war zwar in Japan geboren, wird in den älteren PR-Bänden jedoch als Schwarzer beschrieben. Beispielsweise in Band 218 "Brennpunkt Twin":
Blendendweiße Zähne leuchteten gespenstisch aus einem ebenholzschwarzen Gesicht ... "Mein Name ist Wuriu Sengu."
Belege dieser Art finden sich mehrfach. Später scheint das in Vergessenheit geraten zu sein, und er wird als von japanischem Aussehen beschrieben.
Wuriu Sengu gehörte zu den Mutanten, die in Heft 6 aus Japan entführt wurden. Er wird dort, wie die anderen, als "reiner Japaner" bezeichnet, was wohl eine ebenholzschwarze Hautfarbe ausschließt.

Bei der Beschreibung in Nr. 218 hat Ewers wohl Ras Tschubai vor Augen gehabt. Darauf deutet auch der Hinweis auf die "fast zwei Meter große Gestalt" hin. Ewers gehörte damals noch nicht lange zum Autorenteam, war vielleicht ein Anfängerfehler. Der Lektor hätte es aber bemerken müssen.

homo sapiens
Siganese
Beiträge: 81
Registriert: 1. Juli 2012, 07:36

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von homo sapiens » 6. September 2014, 14:49

Das ist sicher nicht die Erklärung, denn es gibt noch mehr Stellen.

Band 119, W. Voltz, Saat des Verderbens:
Sengu, der Afrikaner, drehte sich kurz herum

Band 216, W. Voltz, Aufbruch der Oldtimer:
»Können Sie irgend etwas sehen?« wandte sich Redhorse an Wuriu Sengu, den Späher. Der Neger schüttelte den Kopf.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7123
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von dandelion » 6. September 2014, 16:02

Das ist allerdings seltsam. Da waren sich die Autoren über lange Zeit nicht einig. Fraglich, ob sich dafür noch eine Erklärung finden läßt. In der Perrypedia habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.

Für mich wäre interessant, ob es in den Silberbänden eine einheitliche Darstellung gegeben hat. Ich habe Sengu auf jeden Fall immer für einen Japaner gehalten.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Langschläfer » 6. September 2014, 17:11

dandelion hat geschrieben:Das ist allerdings seltsam. Da waren sich die Autoren über lange Zeit nicht einig. Fraglich, ob sich dafür noch eine Erklärung finden läßt. In der Perrypedia habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.

Für mich wäre interessant, ob es in den Silberbänden eine einheitliche Darstellung gegeben hat. Ich habe Sengu auf jeden Fall immer für einen Japaner gehalten.
Hab jetzt auch mal auf der Diskussionsseite zu WS in der PP diese Fragestellung eingetragen. Vielleicht fällt da jemand was zu ein.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6547
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Richard » 6. September 2014, 19:44

Langschläfer hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Das ist allerdings seltsam. Da waren sich die Autoren über lange Zeit nicht einig. Fraglich, ob sich dafür noch eine Erklärung finden läßt. In der Perrypedia habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.

Für mich wäre interessant, ob es in den Silberbänden eine einheitliche Darstellung gegeben hat. Ich habe Sengu auf jeden Fall immer für einen Japaner gehalten.
Hab jetzt auch mal auf der Diskussionsseite zu WS in der PP diese Fragestellung eingetragen. Vielleicht fällt da jemand was zu ein.
Ich tippe darauf, dass das v.w. dunkelhaeutig usw. Autorenfehler bzw. Folgefehler waren.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Langschläfer » 6. September 2014, 20:12

Richard hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Das ist allerdings seltsam. Da waren sich die Autoren über lange Zeit nicht einig. Fraglich, ob sich dafür noch eine Erklärung finden läßt. In der Perrypedia habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.

Für mich wäre interessant, ob es in den Silberbänden eine einheitliche Darstellung gegeben hat. Ich habe Sengu auf jeden Fall immer für einen Japaner gehalten.
Hab jetzt auch mal auf der Diskussionsseite zu WS in der PP diese Fragestellung eingetragen. Vielleicht fällt da jemand was zu ein.
Ich tippe darauf, dass das v.w. dunkelhaeutig usw. Autorenfehler bzw. Folgefehler waren.
Davon gehe ich eigentlich aus. Besonders wegen Heft 6.

Aber man kann ja mal in den Wald rufen. ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Heiko Langhans » 7. September 2014, 01:05

In K.H. Scheers Arbeitspapier für die "Epoche" ab Heft 10, verfasst am 27. Juni 1961, wird Sengu eindeutig als Japaner bezeichnet. Der Text ist auf den S. 205 bis 216 der Scheer-Biographie nachzulesen. Eine dunkle Hautfarbe wird nicht erwähnt; das ist ein übergreifender Autorenfehler in den wenigen genannten Heften.

Dier Beschreibung von Sengus Projektionskörper in den Heften 584 ff. stimmt mit der im Arbeitspapier überein.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7123
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von dandelion » 8. September 2014, 13:26

Heiko Langhans hat geschrieben:In K.H. Scheers Arbeitspapier für die "Epoche" ab Heft 10, verfasst am 27. Juni 1961, wird Sengu eindeutig als Japaner bezeichnet. Der Text ist auf den S. 205 bis 216 der Scheer-Biographie nachzulesen.
Ja, da steht es. Allerdings haben Voltz und Ewers das Arbeitspapier zu diesem Zeitpunkt nicht erhalten. Sie gehörten ja noch nicht zu den Autoren. Ob sie es später, bei Dienstantritt, erhalten haben, ist wohl nicht mehr nachweisbar. Vielleicht hat Voltz aufgrund des Namens, der nicht so typisch japanisch klingt wie andere, auf einen Afrikaner geschlossen, ohne sich zu vergewissern. Erstaunlich ist es trotzdem, denn nach mehreren Jahren Serienlaufzeit, hätten die Grunddaten für die Hauptpersonen eigentlich jedem Beteiligten klar sein müssen.

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Haywood Floyd » 8. September 2014, 13:29

Könnte ja sein, dass Sengus Eltern aus Irgendwo-in-Afrika nach Japan ausgewandert waren oder dort Asyl erhielten und Wuriu somit ein Schwarzafrikaner japanischer Staatsangehörigkeit war...
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7123
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von dandelion » 8. September 2014, 15:14

Haywood Floyd hat geschrieben:Könnte ja sein, dass Sengus Eltern aus Irgendwo-in-Afrika nach Japan ausgewandert waren oder dort Asyl erhielten und Wuriu somit ein Schwarzafrikaner japanischer Staatsangehörigkeit war...
In der heutigen Zeit wäre das durchaus denkbar. Allerdings bezweifele ich, daß es zu Zeiten des japanischen Kaiserreiches möglich gewesen wäre. Und da ist, wie oben geschrieben, auch noch die Aussage aus Heft 6 mit dem "reinen" Japaner. Es war wohl nur eine Schlamperei, äh... ein Versehen.

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3823
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Lumpazie » 9. September 2014, 04:07

Also beim PR-Sammelkartenspiel wurde Wuriu Sengu korrekt als Asiate abgebildet:

Bild

Aber das war Jahrzehnte später als die Heftromene. Hat er es früher irgendwo mal als Innenillu in die Hefte geschafft?

In den Silberbänden bis Nr. 25 ist mir nichts aufgefallen, das Wuriu dort als Afrikaner (oder Neger) bezeichnet wurde. Da ich ihn immer als japanischer Herkunft verinnerlicht habe, wäre mir das wohl aufgefallen. Denke, dort wurde der Fehler ausgemerzt.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Riker
Siganese
Beiträge: 22
Registriert: 22. Februar 2013, 09:41
Wohnort: Ten Forward

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Riker » 9. September 2014, 09:43

Das ist ja wirklich erstaunlich, nach so vielen Jahren sind noch derartige Fehler zu finden. :D
Der "echte" Wuriu hätte wohl geschmunzelt beim Gedanken das Ihm jemand eine afrikanische Herkunft unter gejubelt hat.
Wie ja bekannt waren die japanischen Mutanten namentlich identisch mit real existierenden Personen.
Gruß
Riker
"Will Wheaton,der Jar Jar Binks des Star Trek Universums". (Dr.Sheldon Cooper)

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7123
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von dandelion » 10. September 2014, 00:11

Lumpazie hat geschrieben:
Hat er es früher irgendwo mal als Innenillu in die Hefte geschafft?
Das herauszufinden dürfte eine zeitraubende Angelegenheit sein. Könnte aber auch Spass machen, denn die Innenillus von Bruck waren oft besser als die Titelbilder.

Kosmochaot
Siganese
Beiträge: 72
Registriert: 8. Januar 2013, 22:04
Wohnort: NRW

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von Kosmochaot » 20. Oktober 2014, 22:01

Verwechslungen. Diese Ausländer sehen doch eh alle gleich aus! :-D

Antik Seng, Ras Tschubai, Iwan Iwanowitsch Goratschin ... alles Nega Sphärisch *kicher*

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Inkonsistenz? Wuriu Sengu war ein Schwarzer!

Beitrag von DelorianRhodan » 23. Oktober 2014, 19:05

Kosmochaot hat geschrieben:Verwechslungen. Diese Ausländer sehen doch eh alle gleich aus! :-D

Antik Seng, Ras Tschubai, Iwan Iwanowitsch Goratschin ... alles Nega Sphärisch *kicher*
Für Chinesen sehen auch Europäer alle gleich aus :unschuldig:

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“