Was könnte man weglassen?

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4712
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Faktor10 » 7. Juli 2015, 18:50

Fast alle Romane von Hans Kneifel könnte man weglassen. :devil:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Laire
Siganese
Beiträge: 3
Registriert: 14. Dezember 2015, 20:28
Wohnort: Baiersdorf / Franken

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Laire » 15. Dezember 2015, 21:21

Ach, ich glaube das ist ziemlich unmöglich eine Empfehlung auszusprechen, denn jeder hat so seine eigenen Vorlieben.
Mir haben z.B. die Betschiden-Geschichten in den frühen 1000er Bänden sehr gut gefallen, während viele der damaligen Leserbriefschreiber weniger erbaut von diesen Romanen waren.
Ich bin ja auch am Aufholen und befinde mich anfangs der 1500er Bände. Ich komme so auf ca. 250 gelesene Bände pro Jahr.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Sie bleiben aber geistiges Eigentum des Verfassers.

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von DelorianRhodan » 19. Januar 2016, 21:17

Ich :unschuldig: lasse mein Bier weg, vielleicht lasse ich dann auch 10kg weg.

Benutzeravatar
Perry-Science
Siganese
Beiträge: 43
Registriert: 17. Januar 2016, 15:42
Wohnort: München

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Perry-Science » 27. Januar 2016, 17:27

Ich lese prinzipiell ganze Zyklen, aber meist nur wenn die großen Helden à la Perry & Co mitspielen, wenn die nicht mitspiele lese ich mir einfach die perrypediazusammenfassung durch damit iich auch nicht viel Handlungsrelevantes verpasse :-D
http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Hef ... als_eBooks
Meine Arbeit ist Fertig:
Klick Mich

Dankeschön! An alle die mitgeholfen haben...

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1302
Registriert: 6. März 2016, 09:48

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Yman » 5. April 2016, 16:01

cold25 hat geschrieben:Hallo Leute,

jetzt zu Ostern bin ich endlich bei Band 800 Die Kaiserin von Therm angekommen.
Ich habe dann mal meinen Blick über den Rest meiner gesammelten Werke bis Heft 2700 wandern lassen und dachte mir so: "Ohje, das schaffst du doch nie." Tatsächlcih werde ich ein ganz alter Mann sein, wenn ich dort je mal ankommen sollte, wenn ich mein Lesetempo von ungefähr 1 Heft pro Woche beibehalte (was sich auch kaum ändern lässt).

Daher stellt sich mir die Frage: Was könnte man weglassen um dennoch die wichtigsten Zyklen und Handlungsstränge bis Heft 2700 und darüber hinaus mitzunehmen. Mein Hauptaugenmerk liegt auf den großen kosmischen Zusammenhängen im PR Zyklus, Bestimmung der Menschheit, Superintelligenzen usw...

Wie ich aus einem Leserbrief in der 3. Auflage des Heftes 800 las, geht beispielsweise ab diesem Band ein Handlungsbogen los, der wohl bis Heft 1300 laufen soll. (auch wenn er eigentlich schon mit Heft 746 startete). Scheinbar wäre es hier nicht so günstig etwas wegzulassen.

Was meint Ihr dazu? Ich bin gespannt!
Also ich mach mir da auch so meine Gedanken. Zwar schaffe ich etwas mehr als 1 Heft pro Woche, aber am Grundproblem ändert das wenig. Ich würde chronologisch lesen, PR 800-999, dann Atlan 500-850, dann ab PR 1000 weiter bis zum Ende.

Da ich gerade den Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL mitlese, und ich dem allgemeinen Lesetempo von 1 Heft pro Woche folge, frage ich mich, was ich sonst noch lesen könnte. Vorausgreifen, also alles, was nach PR 1000 kommt, will ich auch nicht unbedingt.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7107
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von dandelion » 6. April 2016, 21:54

Yman hat geschrieben:
Da ich gerade den Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL mitlese, und ich dem allgemeinen Lesetempo von 1 Heft pro Woche folge, frage ich mich, was ich sonst noch lesen könnte. Vorausgreifen, also alles, was nach PR 1000 kommt, will ich auch nicht unbedingt.
Wie wäre es denn mit der Vorgeschichte des Großzyklus "Superintelligenzen" ab Heft 650.

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1302
Registriert: 6. März 2016, 09:48

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Yman » 8. April 2016, 09:32

dandelion hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:
Da ich gerade den Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL mitlese, und ich dem allgemeinen Lesetempo von 1 Heft pro Woche folge, frage ich mich, was ich sonst noch lesen könnte. Vorausgreifen, also alles, was nach PR 1000 kommt, will ich auch nicht unbedingt.
Wie wäre es denn mit der Vorgeschichte des Großzyklus "Superintelligenzen" ab Heft 650.
Macht Sinn, aber das bleibt, wenn man die Geschichte bereits kennt, was Faszination und Abenteuer angeht, vermutlich doch um einiges hinter dem Atlan-SOL-Zyklus zurück. Im Aphilie-Zyklus geht es hier ja in den Endspurt, und bei den kosmischen Burgen in die 2. Hälfte. Vielleicht bleibe ich da mal dran.

eblonk
Siganese
Beiträge: 10
Registriert: 17. März 2016, 09:51
Wohnort: Niederlande

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von eblonk » 12. April 2016, 21:18

Was könnte man weglassen? Ketzer! :devil:
Serien entdeckt 1983. Neu gestartet 2017. Gelesen seit 2017: 129
1 - 107 / 650 - 663 / 700 - 705 / 2400 - 2401

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7107
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von dandelion » 12. April 2016, 22:00

Die größten Weglasser im Perry-Kosmos haben das ganz offiziell gemacht. Stichwort Silberbände. ;)

Benutzeravatar
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2424
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von GruftiHH » 14. April 2016, 11:06

Faktor10 hat geschrieben:Fast alle Romane von Hans Kneifel könnte man weglassen. :devil:

Ds ist Gotteslästerung. Steinigt ihn...... ;)

Ich persönlich mag Hans Kneifel sehr.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6424
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Richard » 14. April 2016, 23:29

Auch beim MDI Zyklus konnte man einiges weglassen, da sind laengst nicht alle Romane in den Silberlingen gelandet.
Spoiler:
Ich hatte mal der Reaktionen :).

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7107
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von dandelion » 15. April 2016, 23:53

Wenn ich richtig gezählt habe, wurden 19 Hefte nicht in die Silberbände aufgenommen. Eigentlich ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen, die den erfolgreichsten Zyklus der Serie so zusammengestrichen haben.

Benutzeravatar
HOT
Oxtorner
Beiträge: 502
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von HOT » 16. April 2016, 16:42

GruftiHH hat geschrieben:
Faktor10 hat geschrieben:Fast alle Romane von Hans Kneifel könnte man weglassen. :devil:

Ds ist Gotteslästerung. Steinigt ihn...... ;)

Ich persönlich mag Hans Kneifel sehr.
Ich kritisiere Kneifel zwar ständig, aber da er in meiner Jugendzeit einer meiner Lieblingsautoren war und ohne seine Atlan-Zeitabenteuer etwas wichtiges fehlen würde - ohne ihn ginge es nicht!

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4712
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Faktor10 » 17. April 2016, 00:41

Ich mag seine Art zu Schreiben nicht.Aber jeder sieht es anders.Leider hat er! die Atlan TB verfasst.Es gibt nur wenige TB und Romane von ihm dir mir gefallen.Aber jeder Jeck ist anders.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1302
Registriert: 6. März 2016, 09:48

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Yman » 17. April 2016, 12:14

dandelion hat geschrieben:Wenn ich richtig gezählt habe, wurden 19 Hefte nicht in die Silberbände aufgenommen. Eigentlich ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen, die den erfolgreichsten Zyklus der Serie so zusammengestrichen haben.
Ich glaube, damals sind nur zwei oder drei Silberbände pro Jahr rausgekommen. Hätte man jeden Roman aufgenommen, wäre die Reihe vielleicht nie aus den Startlöchern rausgekommen. Im Jahr Fünf der Silberbände taucht Atlan auf, im Jahr Zehn wird das Lineartriebwerk erfunden, nach zwanzig Jahren stürzt die CREST II in den Sonnentransmitter, und von Anfang bis Ende des MdI-Zyklus wären in der Buchausgabe noch mal zehn Jahre vergangen.

Benutzeravatar
Garko der Starke
Postingquelle
Beiträge: 3514
Registriert: 23. Februar 2015, 23:08

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Garko der Starke » 17. April 2016, 12:51

Faktor10 hat geschrieben:Ich mag seine Art zu Schreiben nicht.
Ich auch nicht.
Eingetragenes Mitglied vom Forumspack, der Off-Topic-Bande, den Mörderischen Jungs Des Siebten Gebets und den Jubelpersern

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Haywood Floyd » 17. April 2016, 17:33

Garko der Starke hat geschrieben:
Faktor10 hat geschrieben:Ich mag seine Art zu Schreiben nicht.
Ich auch nicht.
Ich liebte sie als pubertierender Jugendlicher. Später mochte ich sie nicht mehr.

Was vielleicht viel über seinen Stil aussagt... :(
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6424
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von Richard » 17. April 2016, 17:53

Vielleicht sagt das eher mal was ueber die Zielgruppe von HaKn aus.

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7107
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von dandelion » 17. April 2016, 23:47

Yman hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Wenn ich richtig gezählt habe, wurden 19 Hefte nicht in die Silberbände aufgenommen. Eigentlich ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen, die den erfolgreichsten Zyklus der Serie so zusammengestrichen haben.
Ich glaube, damals sind nur zwei oder drei Silberbände pro Jahr rausgekommen. Hätte man jeden Roman aufgenommen, wäre die Reihe vielleicht nie aus den Startlöchern rausgekommen. Im Jahr Fünf der Silberbände taucht Atlan auf, im Jahr Zehn wird das Lineartriebwerk erfunden, nach zwanzig Jahren stürzt die CREST II in den Sonnentransmitter, und von Anfang bis Ende des MdI-Zyklus wären in der Buchausgabe noch mal zehn Jahre vergangen.

Ja, das ist schon ein Argument, auch wenn es nicht ganz so lange gedauert hätte, wie von Dir beschrieben. Anfangs wurden drei Silberbände pro Jahr veröffentlicht, in denen durchschnittlich sechs Hefte enthalten waren (laut PP). Bis zu Atlan also drei Jahre usw.

Benutzeravatar
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2424
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von GruftiHH » 18. April 2016, 11:38

Haywood Floyd hat geschrieben:
Garko der Starke hat geschrieben:
Faktor10 hat geschrieben:Ich mag seine Art zu Schreiben nicht.
Ich auch nicht.
Ich liebte sie als pubertierender Jugendlicher. Später mochte ich sie nicht mehr.

Was vielleicht viel über seinen Stil aussagt... :(
Hiii. Also bin ich jung geblieben. ^_^

Ich liebe seine Schreibe - auch die nicht PR Romane.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

cold25
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 25. August 2012, 12:58

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von cold25 » 30. März 2017, 18:10

Es hat sich nach einem Sprung zum Heft 850 und dann nach den folgen Volz Romanen zum Beginn des Pan-Thau-Ra Zkylus, gezeigt, dass ich von da an auch so gut wie nix mehr weglassen will.

Der kosmische Überbau, den ich so verzweifelt von Beginn an des Konzils-Zyklus gesucht habe, geht nun endlich richtig los.

Das erste Mal liest man von Materiequellen, Mächtigen, Sporenschiffen, Rittern der Tiefe...da wollte ich hin und auch der Slapstick, der mich in den Zyklen vor 850 so wahnsinnig gestört hat, wurde nun (zumindest vorerst) abgeschafft.

Danke dafür :D (Bestes Beispiel die Wandlung von Galto Quohlfahrt im Pan-Thau-Ra Zkylus.

zu Hans Kneifel kurz: Ich mag seine Romane auch nicht besonders, auch wenn ich Sie gern mehr mögen würde.
Es liegt aber ganz einfach daran, dass seine Stories irgendwann an Subastanz verlieren.
Gerade sein Erstling im besagten Zyklus geht super los und nach dem ersten Drittel verfällt er leider wieder in die Schreibe der 60er mit endlosen Roboter Verfolgungsjagden und zahllosen Gängen, die die Protagonisten durch ein x-beliebiges Gebäude durchstreifen.
Das ist leider uninteressant und wirkt, also wolle man einen Roman füllen, der einfach nicht mehr Story bietet.
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Benutzeravatar
43rd thought
Marsianer
Beiträge: 105
Registriert: 20. April 2017, 00:14

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von 43rd thought » 3. Mai 2017, 21:02

Also diese Frage hat sich für mich eigentlich nie so wirklich gestellt.

Auch wenn ich wohl wahrscheinlich eher nicht alle Hefte in meinem Leben bewältigen werde, so bin ich doch dazu geneigt, chronologisch zu lesen. Diese Einstellung könnte sich vielleicht noch ändern, bin ja schließlich noch sehr frisch dabei.

Aber ich empfinde es auch irgendwie als Herausforderung und Geduldsübung, mich langsam, Heft für Heft, weiter zu größeren und anspruchsvolleren Handlungsebenen voranzutasten.

Ausgleich schafft hierfür bei Bedarf die aktuelle Erstauflage, sowie andere gute Bücher mit fiktionalem Inhalt.

Jedenfalls schreckt mich der Gedanke des Zyklus-Hoppings immens ab - wozu Zyklen überspringen, wenn ich sie doch irgendwann nochmal nachlesen möchte?
"Das Schlimme an unserer Zeit ist, dass die Zukunft nicht mehr das ist, was sie einmal war." Paul Valéry (1871-1945)

cold25
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 25. August 2012, 12:58

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von cold25 » 3. Mai 2017, 22:32

Vor diesem Dilemma stehe ich eben auch, vor allem da ich jetzt erst in die kosmologischen Ereignisse (Band 900) so richtig einsteige aber es wäre schön bei der EA hier im Forum mitzuschreiben.
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Benutzeravatar
43rd thought
Marsianer
Beiträge: 105
Registriert: 20. April 2017, 00:14

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von 43rd thought » 3. Mai 2017, 22:48

@cold25:

Also geht es dir primär darum, möglichst schnell zur Erstauflage aufzuschließen, ohne dabei das Wesentliche zu verpassen. Verstehe.

Aber darüber hinaus gäbe es doch auch die Möglichkeit, sofort in die aktuelle Handlung einzusteigen und die Anfänge nachzulesen.
"Das Schlimme an unserer Zeit ist, dass die Zukunft nicht mehr das ist, was sie einmal war." Paul Valéry (1871-1945)

cold25
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 25. August 2012, 12:58

Re: Was könnte man weglassen?

Beitrag von cold25 » 3. Mai 2017, 23:14

Einerseits ist es eine Zeitfrage, zum anderen möchte ich mich auch nicht spoilern bzw. doch gern chronologisch vorgehen bzw. mir die späteren Zyklen "erarbeiten."
Momentan bin ich auch sehr zufrieden mit der Handlung und stehe kurz vorm Beginn des kosmische Burgen Zyklus
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“