Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Vivian-von-Avalon
Ertruser
Beiträge: 1089
Registriert: 31. Mai 2014, 17:18
Wohnort: Im Land zwischen den Meeren an der stürmischen Nordseeküste ...
Die Atlan-Zeitabenteuer folgten bisher immer einem bestimmen Schema:
Der Einsame der Zeit wurde mit feststehenden historischen Tatsachen in Verbindung gebracht.

Was haltet Ihr von der Idee, ihn auch einmal mit den immer noch zahlreich vorhandenen Rätseln der Geschichte in Verbindung zu bringen?

Als erstes Beispiel dafür nenne ich ein Thema, das mir persönlich besonders am Herzen liegt, nämlich die Artus-Sage bzw. die Rätsel um Avalon, auch die "Insel der Feen" genannt.
Oder ob es die Päpstin Johanna tatsächlich gab?
Ob es stimmt, dass viele Kirchenfürsten in dieser Zeit Frauen waren, die sich in der Männerkleidung versteckten?

Die vielen ungeklärten Rätsel um die Pyramiden von Ägypten.
Usw. - usw. - usw.

So etwas in Form einer Miniserie ähnlich wie Stardust oder Terminus oder Jupiter oder Arkon würde mir wirklich gefallen.
Ich frage mal ganz vorsichtig, ob Derartiges vom Verlag in Erwägung gezogen werden könnte?
Wenn sachlich fundierte Argumente nicht mehr wahrgenommen werden ...
oder man sie gar nicht erst wahrnehmen will ...
diskutiere ich nicht mehr, sondern ziehe mich zurück!

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon dandelion » 19. April 2017, 21:33

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6353
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Hans Kneifel hat selbst die Tür für weitere Zeitabenteuer weit geöffnet. Zitat aus seinem Vorwort zu Blauband 4:

Also ist in der langen Geschichte von Atlans Exil der Arkonide längst nicht über alles informiert und irrt bisweilen... trotz des photografisch perfekten Gedächtnisses und Ricos umfangreiche Datenspeicher enthalten längst nicht jedes Megabyte aller denkbaren Daten der Larsaf-III-Geschichte.

Liest sich wie ein Freibrief für das Erfinden von allen möglichen Geschichten aus der terranischen Vergangenheit, warum nicht auch im Zusammenhang mit ungelösten Rätseln der Menschheitsgeschichte. Die Zeitabenteuer sind ja kein Geschichtsunterricht, die genauerer Prüfung standhalten müssen, sofern dies in solchen Fällen überhaupt möglich wäre.

Eine andere Frage ist natürlich die Veröffentlichungsform. In Heftform mit jeweils abgeschlossenen Abenteuern und entsprechend begrenztem Umfang oder doch mehrteilig als Fortsetzung wie die derzeit gängigen Miniserien. Gibt es einen Markt dafür?

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon GruftiHH » 20. April 2017, 13:00

Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1824
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
dandelion hat geschrieben:Gibt es einen Markt dafür?


Ich denke eher (leider) nicht. Das hat ja die Taschenheftserie über die "SOL-Abenteuer" gezeigt. Atlan zündet nicht so wie Perry.

Aber im Fan-bereich kann ich mir so ein Projekt schon sehr gut vorstellen.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Benutzeravatar
Offline
Vivian-von-Avalon
Ertruser
Beiträge: 1089
Registriert: 31. Mai 2014, 17:18
Wohnort: Im Land zwischen den Meeren an der stürmischen Nordseeküste ...
GruftiHH hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Gibt es einen Markt dafür?


Ich denke eher (leider) nicht. Das hat ja die Taschenheftserie über die "SOL-Abenteuer" gezeigt. Atlan zündet nicht so wie Perry.

Aber im Fan-bereich kann ich mir so ein Projekt schon sehr gut vorstellen.


Ja, die SOL-Abenteuer zündeten irgendwie überhaupt nicht. Ehrlich, ich fand sie auch nicht so toll.

Das sollte man aber nicht mit der ganz speziellen Verbindung zwischen Atlan und historischen Abenteuern vergleichen. Wahrscheinlich ist es gerade diese spezielle Kombination, die die Leser interessiert.
Ich habe das am Osterwochenende von den Fans demonstriert bekommen, ohne dass ich das so beabsichtigt hatte.
Habe lediglich mal das schlechte Wetter an der Nordseeküste genutzt, um meine virtuellen Schubladen im Rechner aufzuräumen. Dabei fand ich u.a. den ursprünglichen Prolog für das geplante Atlan-Zeitabenteuer über Avalon und Excalibur.

Da ich es schade fand und finde, dass der Text Moos ansetzt, nachdem ich den Stoff für das entsprechende Zeitabenteuer aus dem Perryversum herausgenommen habe (ich berichtete darüber ...), habe ich die Geschichte zur eigenständigen Kurzgeschichte umgebaut und auf meinem Blog eingestellt:
viewtopic.php?f=61&t=8532&p=530825#p530825

Die Zugriffszahlen innerhalb von nur ein paar Stunden haben mich regelrecht "vom Hocker gerissen": Deutlich im vierstelligen Bereich allein mit den Stichworten "Atlan" und "Excalibur". Damit hatte ich niemals gerechnet.

Es zeigt mir aber auch, dass wahrscheinlich ein Markt für solche Romane vorhanden ist.
Vielleicht als kleine Anregung an den Verlag: Eine Atlan-Zeitabenteuer-Miniserie - und zwar geschrieben von Autoren, die noch nicht im Perry Rhodan-Bereich "festgefahren" sind, sonden von anderen, die ihren eigenen Stil in so ein Projekt hineinbringen.

Sicherlich eine reizvolle Herausforderung ...
Wenn sachlich fundierte Argumente nicht mehr wahrgenommen werden ...
oder man sie gar nicht erst wahrnehmen will ...
diskutiere ich nicht mehr, sondern ziehe mich zurück!

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon Lumpazie » 21. April 2017, 07:21

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3342
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
GruftiHH hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Gibt es einen Markt dafür?


Ich denke eher (leider) nicht. Das hat ja die Taschenheftserie über die "SOL-Abenteuer" gezeigt. Atlan zündet nicht so wie Perry.


Wobei man ganz klar sagen muss, das dies nicht so genau erwiesen ist. Die Neuauflage der bearbeiteten "SOL-Abenteuer" startete gleichzeitig mit der Veröffentlichung der Originalhefte im Block als E-Book (zum halben Preis). Das war Marketingtechnisch nicht gerade eine Meisterleistung :mellow:

Allerdings stimmt es schon, die Miniserien der Atlanreihe liefen ja auch nicht mehr sonderlich gut. Immerhin hielten Sie sich einige Zeit auf dem Markt. Das Problem bei NEUEN Atlanzeitabenteuer im Heftformat ist halt auch, das da die Kosten für den Verlag enorm hoch sind (Autorenhonorar. Planung usw).

Dennoch könnte ich mir vorstellen, das für neue Zeitabenteuer der Markt noch am ehsten da ist. Die gingen doch immer gut und kurz vor Hanns Kneifels Tod war ja auch eine Überarbeitung der Blaubände als neue E-Book-Ausgabe angedacht (vielelicht sogar mit neuen Abenteuern?).....
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon zephydia » 21. April 2017, 07:41

Offline
zephydia
Plophoser
Beiträge: 423
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Einer der Gründe warum die Taschenhefte nicht liefen war vielleicht auch das Format. Jemand der sich nicht näher damit beschäftigte musste doch eigentlich davon ausgehen dass es sich um ein Spin-Off zu NEO handelt? Ich könnte mir vorstellen dass manche Fans die Serie deswegen nicht kauften und NEO Leser dafür total irritiert waren dass sie sich plötzlich in einem für sie völig fremden Universum wiederfanden.

Was neue Zeitabenteuer angeht: Hatte Marc A. Herren nicht geschrieben dass er einen weiteren Atlan X Roman geplant hatte?
Schade dass Marc nicht mehr bei PR mitschreibt sonst hätte man daraus ja vielleicht eine Miniserie machen können. Oder zumindest in Form von Rückblenden in eine einbauen.

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon GruftiHH » 21. April 2017, 09:15

Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1824
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Wiederbelebung der Heftreihe "Perry Rhodan Extra" - 2 bis 4 Romane im Jahr als Taschenheft. Könnte laufen...... Oder als E-Book only?

Und im Rahmen der Reihe dann die Zeitabenteuer mit veröffentlichen.

Ich glaube nicht, dass der Markt für eine eigene Miniserie reicht. Sonst hätte der Verlag schon längst zugeschlagen. ;)
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon Alexandra » 21. April 2017, 09:31

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6305
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
zephydia hat geschrieben:Einer der Gründe warum die Taschenhefte nicht liefen war vielleicht auch das Format. Jemand der sich nicht näher damit beschäftigte musste doch eigentlich davon ausgehen dass es sich um ein Spin-Off zu NEO handelt? Ich könnte mir vorstellen dass manche Fans die Serie deswegen nicht kauften und NEO Leser dafür total irritiert waren dass sie sich plötzlich in einem für sie völig fremden Universum wiederfanden.

Ich denke nach wie vor, dass sie nicht liefen
1) wegen der Diskrepanz von Tibi 1 (Held mit Waffe) und Inhalt (kosmisch-bzw. eben menschlich denkender Held trifft auf rassistische Gesellschaft)
2) der Fehlen einer Überleitung, dass der Leser also mitten in eine unangenehme Situation geworfen wurde, ohne das Umfeld zu kennen - dass die engen, üblen Situationen im RHODAN-Kosmos von vornherein böse sind wegen der Ausrichtung auf Gemeinschaft, Superintelligenzen, Entwicklung und so
3) einer für den Einsteiger zu schwachen Charakterisierung der Hauptfiguren, durch die zu wenig Identifikationsmöglichkeiten bestand - diese Drogenszenen zum Beispiel stammen aus einer anderen Zeit, das kennen eher Alt-Hippies und sehen die Sachen dann vielleicht auch ganz anders, und vieles schätzt man anders ein, wenn man den umgebenden Kosmos bisschen kennt, der aber eben nicht zumindest skizziert wurde - beim Jupiter hat Kai Hirth diese Nebenlinie reingeschrieben, hier hätte man, was weiß ich, einen einsamen Alten, der Aufzeichnungen von früher guckt, und der gar nicht bemerkt, was um ihn rum abgeht, bis irgendwelche SOL-Schergen sein Gerät zerstören und ihn töten oder so, sobald der Leser informiert genug ist.
4) weiteren Titelbildern, die nicht dem Ton und Stil der Romane entsprachen, zum Beispiel dieser zum Teil recht kruden, "einfachen" Komik um den fünften Band und so herum, wenn ich mich recht entsinne, die Bilder lockten auf eine falsche Fährte, was nicht wirklich das Kaufverhalten anregt
5) die Anlage gleich auf ein großes Ding, so eine Zwölfergruppe, wie sie sie jetzt immer machen, hätte eine flexiblere, verlängerbare Anlage geboten
und
6) der Untertitel, "das absolute Abenteuer" als Ankündigung für das Rumlaufen eines Ex-Promis in einer heruntergekommenen Stahldose voll Rassisten, dann auf Planeten mit tierähnlichen Robotern.
Habe ich was vergessen? Sicher. Schade ist es jedenfalls drum.

Aber gut ist ja gerade im ATLAN-Bereich diese breite Andockmöglichkeit für Fanstories wie auch professionelle Fortsetzungen und den ganzen Bereich dazwischen.
DORGON http://www.dorgon.net/
BLÄTTERFLUG GEDANKENSCHNUPPEN - https://blaetterfluggedankenschnuppendo ... press.com/
Benutzeravatar
Offline
Vivian-von-Avalon
Ertruser
Beiträge: 1089
Registriert: 31. Mai 2014, 17:18
Wohnort: Im Land zwischen den Meeren an der stürmischen Nordseeküste ...
Alexandra hat geschrieben:...
Habe ich was vergessen? Sicher. Schade ist es jedenfalls drum.

Aber gut ist ja gerade im ATLAN-Bereich diese breite Andockmöglichkeit für Fanstories wie auch professionelle Fortsetzungen und den ganzen Bereich dazwischen.


Denke ich auch. Und gerade deshalb sollte der Verlag vielleicht bei einem solchen Projekt ganz neue Wege gehen - indem er eben neuen Autoren eine entsprechende Chance gibt. Denn gerade hier ist zwar eine Menge Recherche notwendig, besonders im historischen Bereich, aber es sind eigenständige Romane bzw. eine eigenständige Mini-Serie, bei der nicht jedes Rädchen in den Überbau der Serie passen muss - ganz im Gegenteil - sollte es auch gar nicht.
Wenn sachlich fundierte Argumente nicht mehr wahrgenommen werden ...
oder man sie gar nicht erst wahrnehmen will ...
diskutiere ich nicht mehr, sondern ziehe mich zurück!

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon Alexandra » 21. April 2017, 20:50

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6305
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Ach so - das meinte ich jetzt gar nicht.
Ich meinte jetzt nur die kreative Komponente. Die Finanzierung von Verlagsseite ist wohl in der Regel sehr schwierig.
DORGON http://www.dorgon.net/
BLÄTTERFLUG GEDANKENSCHNUPPEN - https://blaetterfluggedankenschnuppendo ... press.com/
Benutzeravatar
Offline
Vivian-von-Avalon
Ertruser
Beiträge: 1089
Registriert: 31. Mai 2014, 17:18
Wohnort: Im Land zwischen den Meeren an der stürmischen Nordseeküste ...
Alexandra hat geschrieben:Ach so - das meinte ich jetzt gar nicht.
Ich meinte jetzt nur die kreative Komponente. Die Finanzierung von Verlagsseite ist wohl in der Regel sehr schwierig.


Vielleicht ergibt sich ja doch mal eine entsprechende Gelegenheit ...

Aber vom kreativen Standpunkt bin ich voll Deiner Meinung. Gerade der historische Atlan-Stoff bietet sehr viel Potenzial ...
Wenn sachlich fundierte Argumente nicht mehr wahrgenommen werden ...
oder man sie gar nicht erst wahrnehmen will ...
diskutiere ich nicht mehr, sondern ziehe mich zurück!

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon Richard » 21. April 2017, 22:00

Benutzeravatar
Offline
Richard
Postingquelle
Beiträge: 4167
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
GruftiHH hat geschrieben:Wiederbelebung der Heftreihe "Perry Rhodan Extra" - 2 bis 4 Romane im Jahr als Taschenheft. Könnte laufen...... Oder als E-Book only?

Und im Rahmen der Reihe dann die Zeitabenteuer mit veröffentlichen.

Ich glaube nicht, dass der Markt für eine eigene Miniserie reicht. Sonst hätte der Verlag schon längst zugeschlagen. ;)

Ich fand diese "Extra" Hefte jetzt nicht so toll. Sie waren aus meiner Sicht ueberteuert (rein auf den "Leseteil" hin betrachtet) und die DVD Beilagen (oder waren es CDs) interessierten mich nie.

Re: Atlan-Zeitabenteuer in neuem Format

Beitragvon Leenia » 22. April 2017, 18:17

Benutzeravatar
Offline
Leenia
Siganese
Beiträge: 81
Registriert: 25. Dezember 2015, 17:10
Wohnort: in Franken ganz oben ;-)
GruftiHH hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Gibt es einen Markt dafür?


Ich denke eher (leider) nicht. Das hat ja die Taschenheftserie über die "SOL-Abenteuer" gezeigt. Atlan zündet nicht so wie Perry.

Aber im Fan-bereich kann ich mir so ein Projekt schon sehr gut vorstellen.



Hallo GrufiHH,

Atlan ist neben Perry Rhodan einer der schillerndsten Figuren für mich.
Besonders fesselten mich die Zeitabenteuer, wo er versucht "seinen Barbaren" unter anderem in technischer Hinsicht, etwas zu unterstützen, bzw. neue Impulse zu geben.

Die Autoren beleuchteten nur gewisse Teilbereiche näher, wo Atlan tätig geworden ist, doch für Fans bleibt genügend "übrig", um es weiter auszufabulieren.

Somit ist Dein Gedanke, die Atlan-Zeitabenteuer als Fan-Projekt weiterzuführen, nicht so abwegig.

Das Team von CC-Zeitlos hat vor, solche Atlan-Zeitabenteuer in loser Reihenfolge zu veröffentlichen angedacht und eines steht fast vor der Vollendung.

Liebe Grüße
Leenia
Nicht immer ist der einfachste Weg der richtige!
Benutzeravatar
Offline
Vivian-von-Avalon
Ertruser
Beiträge: 1089
Registriert: 31. Mai 2014, 17:18
Wohnort: Im Land zwischen den Meeren an der stürmischen Nordseeküste ...
Leenia hat geschrieben:...
Die Autoren beleuchteten nur gewisse Teilbereiche näher, wo Atlan tätig geworden ist, doch für Fans bleibt genügend "übrig", um es weiter auszufabulieren.
...
Das Team von CC-Zeitlos hat vor, solche Atlan-Zeitabenteuer in loser Reihenfolge zu veröffentlichen angedacht und eines steht fast vor der Vollendung.

Liebe Grüße
Leenia [/color]


Sehe ich genauso. Gerade auf dem Atlan-Gebiet ist die Betätigungsbandbreite schier unendlich, egal ob professionell oder im Fan-Bereich.

Denn Atlan weiß (wahrscheinlich) nicht mehr alles, was er auf der Erde erlebt hat. Der Verdacht liegt nahe, dass ES auf Gäa, als der Arkonide um sein Leben kämpfte, nicht alle blockierten Erinnerungen frei gegeben hat, sondern wohl nur gerade so viel, dass Atlan sich durch den Bericht von seinem psychischen Druck befreien konnte.

Und auf Eure Umsetzung der Atlan-Abenteuer bin ich wirklich sehr gespannt. Habt Ihr schon mal eine kleine Leseprobe?
Wenn sachlich fundierte Argumente nicht mehr wahrgenommen werden ...
oder man sie gar nicht erst wahrnehmen will ...
diskutiere ich nicht mehr, sondern ziehe mich zurück!
Benutzeravatar
Offline
Vivian-von-Avalon
Ertruser
Beiträge: 1089
Registriert: 31. Mai 2014, 17:18
Wohnort: Im Land zwischen den Meeren an der stürmischen Nordseeküste ...
Man soll niemals NIE sagen ...
So hieß nicht nur ein James Bond-Film, sondern so ist es auch im Leben ...

Da mich inzwischen viele Fans immer wieder darauf angesprochen haben, ob ich nicht doch ein Atlan-Zeitabenteuer schreiben möchte ... es muss ja nicht König Artur sein, es muss nicht Avalon sein, es muss nicht Atlantis sein - und es muss nicht Excalibur sein ...

An dieser Stelle begannen meine Überlegungen - und wieder steckte ich in den historischen Quellen - wog die Bedeutung einzelner sorgfältig ab - brachte sie in Einklang mit dem Serienkanon von Perry Rhodan ...

Das Ergebnis: JA - es geht tatsächlich! Excalibur ohne Artus und ohne Camelot passt in den Serienkanon!

Wenn ES sich dann noch dazu entschließt, die betreffenden Erinnerungen von Atlan zusätzlich freizugeben, steht dem nichts im Wege.

Atlan - Excalibur ... und noch mehr!

Hier ist schon einmal ein kleiner Teaser:

Spoiler:
Ein riesiges Kreuzfahrerheer ... bricht von der englischen Küste auf.
An seiner Spitze ein legendärer König: Richard Plantagenet. Neben ihm reiten Atlan und eine wunderschöne Frau. Sie trägt ebenfalls die Rüstung eines Ritters und kämpft wie ein Mann - und ist schon viel älter, als sie eigentlich sein "dürfte".
Zusammen teilen sie das Leid und die Entbehrungen eines langen Weges. Bis sich ihr Heer mit denen der deutschen und französichen Kreuzritter vereingt.
Vor Jerusalem versucht Atlan einen Friedensschluss zwischen Christen und Moslems zu erreichen. Er scheitert wieder einmal an der Sturheit seiner geliebten, kleinen Barbaren.
Aber er überreicht König Richard ein Schwert, das ihn unbesiegbar macht - solange er es trägt. Der Name des Schwertes ist Excalibur und es trägt geheimnisvolle Schriftzeichen. Derjenige, der sie lsen kann, liest von Ehrlichkeit, Fairness, Tapferkreit und dem Kampf für Schwache und Unterdrückte.
Zurückgekehrt nach England, kämpfen Atlan und seine Gefährtin zusammen mit dem legendären Grafen von Locksley und geheimnisvollen Nonnen, die nicht das sind, war ihre Kirche von ihnen erwartet - dafür aber unendlichen Respekt vor dem Wert des Lebens haben - um das Leben und die Freiheit eines Königs, für den die Tugenden eines Ritters wichtiger sind als die Pflichten eines Königs ...


An noch mehr erinnert Atlan sich plötzlich ...

Zur Erinnerung:
Im Jahr 2429 wurde bei der USO ein Schlachtkreuzer der 500 Meter-Klasse in Dienst gestellt. Das Schiff wurde auf den Namen HATSCHEPSUT getauft und erste Kommandantin wurde Beatrice Wood, gerade zum Major befördert (s. Angelika Rützel: Der Weg der Bewährung, FanEdition Nr. 16, Hrsg. PRFZ, Malta 2015)
Damals fragte Michael Rhodan sich, ob Atlan die legendäre Königin des Nils persönlich gekannt hat ...

Spoiler:
Er hat. Und nicht nur das. Er kann uns die Frage beantworten, wer Hatschepsut wirklich war. Ein Mensch der Erde oder gehörte sie genau wie Atlan zu einer Zivilisation von den Sternen?
Wenn sachlich fundierte Argumente nicht mehr wahrgenommen werden ...
oder man sie gar nicht erst wahrnehmen will ...
diskutiere ich nicht mehr, sondern ziehe mich zurück!
Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 761
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Wenn man chronologisch vorgehen will, müsste Atlan zum ersten Mal aus seiner Kuppel gerufen werden, als Pthor gleich daneben materialisiert ... danach nimmt ES ihm wieder wie gewohnt die Erinnerung ...

:helm:
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Zurück zu ATLAN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast