Forumsregeln
Link

Re: Klassiker - Die Zeitabenteuer

Beitragvon dandelion » 4. Dezember 2018, 23:04

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6960
Registriert: 15. August 2013, 21:23
Hat dieser Untertitel einen Bezug zur Romanhandlung?

Re: Klassiker - Die Zeitabenteuer

Beitragvon Lumpazie » 15. Dezember 2018, 13:56

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3543
Registriert: 25. Juni 2012, 20:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Da ich morgen auf einen Tagesausflug in Regensburg bin, schon heute die Einstellung des nächsten Zeitabenteuer:

Im Jahr 1988 erschien das chronologisch 48te Zeitabenteuer (in der Reihe der Planetenromane als Nr.308).

Die unsichtbaren Pforten

von Hanns Kneifel

Bild

Handlung:

Rico, der treue Roboter von Atlan da Gonozal, hat heimlich Ullana zu einer Dagorkämpferin ausgebildet, die sich jetzt Amiralis Thornerose nennt. Er hofft, dass sie Atlan im Kampf gegen dessen Gegner Nahith Nonfarmale helfen kann.

Während Atlan im Tiefschlaf liegt, suchen Rico – genannt Riancor – und Amiralis die Reste der Oase in Nordafrika auf, einst ein von Atlan und Rico angelegtes Zentrum der Kultur und Rückzugsort. Dort bergen sie die versteckte LARSAF ZWEI:DREI, demontieren das eingemottete Raumschiff und transportieren die Einzelteile per Transmitter in die Tiefseekuppel zur Überprüfung und Reparatur, falls erforderlich.

Als Atlan circa 1670 geweckt wird, erinnert er sich an seine Erlebnisse in England um 1650 zusammen mit Oliver Cromwell, dem er in einer Schlacht das Leben rettete und der ein guter Freund wurde. Beide verbrachten angenehme Zeiten auf dem Anwesen Carundel Court, Atlans lokaler Basis, in Gesellschaft der alleinstehenden Damen Catherine Sheborne und Virginia Hanley. Atlan erinnert sich auch, wie er in Saint Cloud nahe Paris während der Fronde zu einem Kampf eines Einzelnen gegen elf Gegner hinzustieß. Der Mann war Cyrano de Bergerac, und beide wurden Freunde. Außerdem erinnert sich Atlan, wie er bei einer Schlacht in Schottland auf Nonfarmale traf, diesen mit einer Explosivwaffe angriff, aber ihn abermals nicht töten konnte.

Atlan erfährt vom Schicksal Cromwells und Cyranos, die beide schon tot sind, und ist sehr erstaunt, als ihm Amiralis vorgestellt wird. Beide verbringen leidenschaftliche Nächte. Sie begeben sich nach Le Sagittaire und Beauvallon, wo vieles im Argen liegt, und kümmern sich aktiv um die Missstände. Hugenottische Flüchtlinge werden angesiedelt und aufgenommen. Rico hat detaillierte Analysen über Nonfarmale vorbereitet, von dem immer noch nicht feststeht, wer er ist. Vielleicht abermals ein Wanderer-Androide?

Eine Sonde wird Zeuge, wie Nonfarmale im Wald nahe Paris bei einer Jagd den König Ludwig XIV. trifft und diesen in seiner Kriegspolitik bestärkt. Atlan reist nach England weiter, wo der alte Müller David Fletcher, jetzt geadelt und Herr von Carundel Court, sich freut, ihn wiederzusehen. Er trifft auch Virginia Hanley, ebenfalls eine alte Dame geworden, wieder.

Der weitere Weg führt Atlan und Amiralis nach Paris. Der Arkonide gewinnt die Freundschaft von Vauban, dem großen Festungsbaumeister Ludwigs XIV., und berät diesen bei seinen neuen Entwürfen. Durch leichtsinniges Verhalten – er benutzt ein Feuerzeug in einer Gaststätte – wird Atlan beinahe von der Inquisition als Hexer verhaftet, kann sich aber gerade noch mit Ausflüchten herauswinden.

Die Zeit vergeht. Nonfarmale wird auf einer Pferdelibelle über Paris gesichtet. Atlan und Amiralis greifen ihn überraschend an, wobei Atlan einen Gleiter und Amiralis eine kleine Schwebekapsel benutzt. Nonfarmale flieht in die Jenseitswelt, wobei er Amiralis mitreißt. Diese stirbt in der Jenseitslandschaft, da Nonfarmale ihre Seele regelrecht aussaugt, und kehrt nur noch sterbend auf die Erde zurück, wo Rico sie birgt. Atlan ist in tiefer Trauer. Indizien sprechen dafür, dass die Zeit in der Jenseitswelt Nonfarmales erheblich schneller abläuft als auf der Erde.

Atlan besucht die Baustelle von Versailles, wo er Vauban wieder trifft und auch eine Begegnung mit Ludwig XIV. und dem Architekten Le Nôtre hat, dem er Tipps für die Gartengestaltung gibt. Dann geht er abermals nach Beauvallon. Rico weckt Monique de Beauvallon und schickt sie zu Atlan, was diesen auf andere Gedanken bringen soll. Das Vorhaben gelingt. Beide verbringen schöne gemeinsame Tage.

Rico beschließt außerdem, die LARSAF ZWEI:DREI umzubauen. Sie soll ein neues Segment mit einem Transitionstriebwerk erhalten. Schließlich, Monique schläft wieder, sehen Rico und Atlan abermals das Wirken Nonfarmales, diesmal über dem östlichen Europa.

Anmerkung

Die Datierung stammt aus der Archiv-CD1.

Personenregister

Rico alias Riancor Atlans treuer Roboter
Atlan da Gonozal Der Einsame der Zeit
Ullana alias Amiralis Thornerose Atlans Gefährtin
Nahith Nonfarmale Atlans Langzeitgegner
Oliver Cromwell Atlan rettet ihm das Leben
Catherine Sheborne Eine alleinstehende Engländerin
Virginia Hanley Eine weitere von Atlans Gefährtinnen
Cyrano de Bergerac Atlans Freund
Ludwig XIV. König von Frankreich
David Fletcher Ein Müller
Vauban Baumeister des französischen Königs
Le Nôtre Architekt von Versailles
Monique de Beauvallon Eine weitere von Atlans Gefährtinnen

Der obige Text wurde per GNU-Lizenz der Perrypedia entnommen.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Vorherige

Zurück zu ATLAN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste