Forumsregeln
Link

Re: König von Atlantis

Beitragvon Wanderer777 » 5. Juli 2016, 19:02

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1236
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Andreas Möhn hat geschrieben:
Wanderer777 hat geschrieben:Das grüne Licht freut mich wenn es kommt, aber es ist mir egal ...

Das ist nicht der richtige Ansatz. Mit diesem Auftreten überzeugst du die Rechteinhaber garantiert nicht, dass sich ein KvA-Neo lohnt. Auch Werner Fleischer hat seine Grünbände immer als im offiziellen Buchhandel zu vermarktende Neufassung mit dem Segen des Verlags gesehen und nicht als juristisches Grauleben à la "Star Trek:Axanar".

Ich habe keinen Ansatz! Und das Wort NEO ist in diesem Zusammenhang ein Rotes Tuch für mich !!! :motz:

Rainer Nagel hat geschrieben:Es tut ja keinem weh, Klaus zu fragen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Einwände gegen ein nichtkommerzielles Projekt hätte.


Ich schon. Jedenfalls, wenn es darum geht, einen ganzen Zyklus als Fanprojekt zweitzuverwursten, wie es Wanderer777 vorzuschweben scheint. Das übersteigt alles bei weitem, was im Fandom als zulässig betrachtet werden kann. Ohne offiziellen Erwerb der Verwertungsrechte mache ich da nicht mit. (Nebenbei: Ich führe ja selber einen Zwergverlag und lege schon aus diesem Grund Wert darauf, dass rechtlich alles Hand und Fuß behält.)



Klaus N. verfolgt ja diesen Wortwechsel derzeit eh ... und hat sich positiv geäußert.
Ob man nun nicht nur zusätzliche Geschichten dazu verfasst, sondern eine Neuschreibe vorhandener Geschichten macht, dürfte im Prinzip nichts ändern. Aber man kann ja da noch konkret nachfragen.

Meinen Verlag lasse ich in der Schublade, weil ich tatsächlich nicht vor habe hier etwas mit Erwerbsabsicht auf die Beine zu stellen.

Rechtlich hat alles Hand und Fuß, außer Du (Andreas Möhn) - so wie es scheint - machst das Ganze nur um für Dich einen Gewinn zu erwirtschaften.

Wie gesagt, ich bin in Pension und kann sowieso nur einen kleinen Beitrag dazu verdienen, und ich mache mir sicher keinerlei Mühe hier das alles zu versteuern, weil aufgrund eben dieser zusätzlichen Einnahmen bestimmte soziale Zuschüsse wegfallen würden.
Erst ab 2019 kann ich unbegrenzt dazu verdienen, soferne da mir die Politik keinen Strich durch die Rechnung macht.

All diese Gedanken wegen Rechte sind Nonsens, weil ich wirklich nicht daran interessiert bin, dass hier unter meiner Regie irgendein Betrag erwirtschaftet wird.

Es ist und bleibt eine reine private Angelegenheit.
Auch wenn das mit Fanfiction ein falscher Begriff dafür ist, meine Bezeichnung als Perry Rhodan Lesergeschichte sicherlich - zumindest im Prinzip zutrifft - kann man doch diese Überarbeitung der Texte (denn man muß ja diese 200 Teile nicht alle neu schreiben, sapperlot) sicherlich schaffen, ohne als Gigantomane verurteilt zu werden wenn man das startet.

Es wirkt (bei dem was und wie Andreas Möhn über mich schreibt) immer ein bißchen so, als ob ich nicht weiß was professionelle Arbeit bedeutet. Dafür war ich aber doch zu lang selbständig erwerbstätig.

Das Ganze mit dem Gelderwerb sollte man vergessen.

Wer weiß, wenn es einst vorliegt, kann es vielleicht doch dann vermarktet werden, ist wirklich nicht ausgeschlossen.
Ich werde mich wahrscheinlich allerdings enthalten, weil es keine Millionen Solar werden, und ich bestimmt nicht für den Markt arbeite.

Die Perry Rhodan Redaktion muß danach trachten Neuleser und Leser als Konsumenten "halten", und ist daher gezwungen hier sich Gedanken darüber zu machen.

Das will ich nicht!

Frei und unabhängig von solchen wirtschaftlichen Überlegungen kann man sich dem eigentlichen Thema widmen:
Diesen speziellen Zyklus aus dem Reigen der Perry Rhodan Geschichten eine besondere Note zu verleihen und der Bühne besser einzupassen!


Und eines Tages liegen dann die Atlan KvA Grünbände so auf, wie Werner das sich wünschte.
Man sollte sie dann ihm widmen, denn er war es der den Grundstein dafür legte ...

Besuche neugierig das Zweite Solare Imperium
und schaue mich weiterhin in allerorten (=alle Zyklen aus dem Perry Rhodan Universum) rege um ...


Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: König von Atlantis

Beitragvon Cardif » 5. Juli 2016, 19:13

Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 769
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
KvA als NEO Fanprojekt? Sorry, da lachen ja die Hühner.

KvA ist viel zu groß für diese Überlegungen - und - nochmals sorry - viel zu gut.

Eine Neuauflage, überarbeitet, wird kommen, da bin ich sicher. Nur nicht jetzt.
Man blicke nur zurück, was alles so wieder kam aus den 70er und 80er und teilweise qualitativ wesentlicih schlechter war als der KvA Zyklus. Einiges wurde sogar fortgesetzt.

Nein, da bin ich sicher, der Tag der Print-Neuauflage wiird kommen, aber vermutlich noch nicht so bald.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 6. Juli 2016, 10:41

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Ganz meine Meinung. Und "All diese Gedanken wegen Rechte sind Nonsens", da sehe ich aber einen Wanderer777, dem ganz schnell eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung in den Postkasten flattern wird. Nichts da: Entweder mit dem Verlag oder gar nicht!

Aber Klaus' ausdrückliche Aufforderung, Fan-Fiction zu Pthor zu schreiben, sollten wir trotzdem nicht aus dem Auge verlieren. Macht euch doch mal Gedanken, wo Odin nach Band 499 abgeblieben ist ...
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Wanderer777 » 6. Juli 2016, 13:42

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1236
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Andreas Möhn hat geschrieben:Ganz meine Meinung. Und "All diese Gedanken wegen Rechte sind Nonsens", da sehe ich aber einen Wanderer777, dem ganz schnell eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung in den Postkasten flattern wird. Nichts da: Entweder mit dem Verlag oder gar nicht!

Aber Klaus' ausdrückliche Aufforderung, Fan-Fiction zu Pthor zu schreiben, sollten wir trotzdem nicht aus dem Auge verlieren. Macht euch doch mal Gedanken, wo Odin nach Band 499 abgeblieben ist ...



Aber hier kann man was machen, ohne was mit dem Verlag zu publizieren, und ohne dass man
grünes Licht vom Verlag braucht ...

Würde ich mal sagen: Oder Klaus N. kann uns sagen, daß eine Neuschreibe von seiner Seite, und die des Verlags, auf Urheberrechtsprobleme stößt. Es bleiben ja dann Originaltexte sonder Zahl erhalten ...
Also durchaus möglich, dass so gesehen dann doch das nicht gerne gesehen wird (allerdings bleibt das ja im privaten Bereich und ist n i c h t öffentlich) ...
Würde mich freuen hier Klaus N. Meinung dazu zu vernehmen.
Wenn nicht erwünscht ist, dass Texte 1:1 übernommen werden, dann geht das eben nicht ...


Der Server mit den beiden eMail-Adressen von Andreas Möhn nimmt meine eMail-Adresse nicht an.
Da wird ja sicher nicht eine Sperre eingerichtet worden sein.
Seltsamerweise bekomme ich - wie dezitiert mündlich abgesprochen - von Andreas Möhn seit unserem telefonischen Gespräch keine eMail.

Woran liegt das? Die Neuschreibe ist eine Möglichkeit zusammenzuarbeiten, ist aber sicherlich nicht das zentrale Moment der Begegnung.
Obwohl Andreas Möhn, wenn er Worte an mich richtet, diese hier öffentlich sind und sich immer nur um "das
grüne Licht " des Verlags drehen.

Irgendwie merkwürdig wie diese Dinge zusammenspielen ...

Ich meine nix, ich vermute nix und ich unterstelle nix ... aber frage halt!

Es scheint als ob mein Anstoß zur "Neuschreibe" dazu führt, daß über dieses Thema hinaus Andreas Möhn ab einem gewissen Zeitpunkt mit mir nicht mehr kommuniziert, stattdessen nur von seinen Vorstellungen ...

Natürlich könnten meine Sätze auch als "Mobbing" oder einer Art von "Trollerei" gegen Andreas Möhn verstanden werden, aber das ist wirklich so nicht gemeint.
Es ist nur unhöflich mit mir nur über diese Geschichte mit dem
grünen Licht pausenlos zu diskutieren.

Alle meinen brillianten Vorstellungen wurden überhaupt nicht kommentiert oder beachtet, Andreas Möhn schreibt immer nur von jenem
"
grünem Licht ", dass aber für das Verhältnis zwischen Andreas Möhn und mir allerdings keine Rolle spielt ...

Genug von diesem
grünen Licht jetzt :motz: :motz: :motz:



Besuche neugierig das Zweite Solare Imperium
und schaue mich weiterhin in allerorten (=alle Zyklen aus dem Perry Rhodan Universum) rege um ...


Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 6. Juli 2016, 14:17

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Wanderer777 hat geschrieben:Der Server mit den beiden eMail-Adressen von Andreas Möhn nimmt meine eMail-Adresse nicht an.


Vielleicht steht noch die alte drin? Ich hatte dieses Jahr einen Providerwechsel. Und meine Webseite hat von .de auf .eu gewechselt.

Aber hier kann man was machen, ohne was mit dem Verlag zu publizieren, und ohne dass man grünes Licht vom Verlag braucht ...


Da wirst du aber niemanden finden, der bei so fragwürdigen Geschichten mitmacht. Werner wollte eine offizielle und rechtlich saubere Buchausgabe und ich auch. Und Klaus N. würde auch nichts Anderes akzeptieren. Und das ist jetzt mein letztes Wort zu diesem Thema.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Wanderer777 » 6. Juli 2016, 16:00

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1236
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Andreas Möhn hat geschrieben:
Wanderer777 hat geschrieben:Der Server mit den beiden eMail-Adressen von Andreas Möhn nimmt meine eMail-Adresse nicht an.


Vielleicht steht noch die alte drin? Ich hatte dieses Jahr einen Providerwechsel. Und meine Webseite hat von .de auf .eu gewechselt.

Aber hier kann man was machen, ohne was mit dem Verlag zu publizieren, und ohne dass man grünes Licht vom Verlag braucht ...


Da wirst du aber niemanden finden, der bei so fragwürdigen Geschichten mitmacht. Werner wollte eine offizielle und rechtlich saubere Buchausgabe und ich auch. Und Klaus N. würde auch nichts Anderes akzeptieren. Und das ist jetzt mein letztes Wort zu diesem Thema.



Schreib mir eine eMail und wir nehmen unseren Kontakt wieder normal auf.
Deine Entscheidung akzeptiere ich und zu "diesem Thema" braucht es keinen Wortwechsel mehr geben.

Die Menschen sind verschieden. An dieser Sache soll es nicht scheitern.
Es hat mitunter den Anschein als ob es da nur um diese KvA-NEO-Fantasy-Umschreibung geht. Dem ist nicht so.
Mir geht es um eine PR-KvA-Neuschreibe ...

Nehmen wir wieder den privaten Wortwechsel auf.
Ich nehm Dir nix krumm ...
:st:
Besuche neugierig das Zweite Solare Imperium
und schaue mich weiterhin in allerorten (=alle Zyklen aus dem Perry Rhodan Universum) rege um ...


Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 10. Juli 2016, 18:29

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Wanderer777 hat geschrieben:Es hat mitunter den Anschein als ob es da nur um diese KvA-NEO-Fantasy-Umschreibung geht.


Du hast es erfasst. Genau darum ging und geht es Werner und mir. Nur damit kannst du neue Leser an PR heranführen. Dein Ansatz ist dagegen nur etwas für eine überschaubare Handvoll Nerds und Rainer Castor.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Heiko Langhans » 12. Juli 2016, 13:12

Offline
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 3941
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek
Ist es denn bald mal gut? Damit erweist Ihr Euch und dem Thema keine Ehre. B-(

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 12. Juli 2016, 19:19

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Is doch längst Schluss. Wat willste dann?
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 24. Juli 2016, 18:10

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Hohe Einschaltquoten garantiert!

Bild
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Faktor10 » 24. Juli 2016, 18:48

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4046
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Schönes Plakat ,leider der falsche Stoff.
Vorschlag von mir----------Die Rückkehr der MdI.
Dabei Til Schweiger als Faktor2, -----------kann dann schnell auf Eis gelegt werden. :D
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 24. Juli 2016, 18:55

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Ist schon der richtige Stoff, braucht nur das richtige Marketing! Beim Body Count kann KvA z. B. ohne Weiteres mit GoT mithalten. Drastisch erhöhen müssen wir nur die Zahl der Möpse. Denn eine Verfilmung ohne Möpse ist zwar möglich, aber sinnlos.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon dandelion » 24. Juli 2016, 19:42

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6689
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Sieht doch toll aius und so echt. :D

Nur die Hauptrolle..., die sollte man doch anders besetzen.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Lumpazie » 24. Juli 2016, 19:54

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3379
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Andreas Möhn hat geschrieben:Hohe Einschaltquoten garantiert!
Spoiler:
Bild


:st: Großes Kino! Top :clap: :respect: :wub:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 24. Juli 2016, 19:57

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
dandelion hat geschrieben:Sieht doch toll aius und so echt. :D

Nur die Hauptrolle..., die sollte man doch anders besetzen.


Na gut. Dann casten wir den Til eben als Heimdall. Der redet auch nicht viel.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Faktor10 » 24. Juli 2016, 20:08

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4046
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
:rofl: :saus:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Lumpazie » 26. Juli 2016, 08:42

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3379
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Faktor10 hat geschrieben: :rofl: :saus:


sich dran hängt .... :lol: :st:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 30. Juli 2016, 10:09

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Dabei wundert mich ja, dass niemand meine Besetzungswahl für Razamon in Frage gestellt hat ... :lol:

Ernsthafteres Thema: Da ich in dem Plakat schon auf GoT angespielt habe, eine Überlegung zur potenziellen Publikationsweise der KvA-Buchausgabe. Werner rechnete mir bei unserem Treffen kurz vor seinem Tod vor, dass es bei Umfang und Erscheinungsrhythmus der Silberbände 12 Jahre dauern würde, bis der Zyklus komplett vorliege. So lange bliebe kein Neuleser bei der Stange, und für die Altleser sei es irrelevant. Also muss über ein anderes Publikationsverfahren nachgedacht werden.

Meiner Meinung nach wäre es günstiger, sich an dem bei GRR Martin & Co. üblichen Buchumfang zu orientieren. Beispiel: Der erste Teilzyklus 300 bis 334 bringt es auf grob geschätzt 1800 Seiten. Kürzen wir das 1000-1200 Seiten, und das ist machbar, dann kann daraus ein Einzelband vom handhabbaren Umfang von "1 Martin" entstehen. Der komplette KvA-Zyklus wäre dann in 5 derartigen Bänden unterzubringen:

1 Das Neue Atlantis
2 Sperco, die Dimensionschleppe, das Vorfeld der Schwarzen Galaxis (der Korsallophur-Stau ist schadlos verzichtbar)
3 Die Schwarze Galaxis/das High-Magic-Universum (hier muss STARK gestrafft und runderneuert werden, um Konsistenz herzustellen)
4 Dorkh
5 Der Dunkle Oheim (mit neuen Abschnitten zu Odin, der Geschichte Pthors, der Magier usw.)

Ein halbjähriger Erscheinungsrhythmus wäre anzustreben, so dass der komplette Zyklus nach 2,5 Jahren vorliegt. Das ist machbar und für die Zielguppe wirtschaftlich vertretbar.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon dandelion » 30. Juli 2016, 22:11

Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6689
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Hört sich verführerisch gut an. Also dranbeleiben. :st:

Re: König von Atlantis

Beitragvon Yman » 2. August 2016, 16:02

Offline
Yman
Plophoser
Beiträge: 482
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Andreas Möhn hat geschrieben:Werner rechnete mir bei unserem Treffen kurz vor seinem Tod vor, dass es bei Umfang und Erscheinungsrhythmus der Silberbände 12 Jahre dauern würde, bis der Zyklus komplett vorliege. So lange bliebe kein Neuleser bei der Stange, und für die Altleser sei es irrelevant. Also muss über ein anderes Publikationsverfahren nachgedacht werden.

Wenn die Serie gut wäre, blieben auch Neuleser eine lange Zeit bei der Stange. Vielleicht nicht gerade 12 Jahre, aber 8-10.

Aber warum wird nicht einfach mal eine neue Miniserie zum Atlantis-Thema ausprobiert? Oder ein einzelnes Taschenbuch?

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 2. August 2016, 22:04

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Das mit dem Taschenbuch habe ich Willi Voltz mal vorgeschlagen. Er hat schockiert abgewunken.

Für eine Miniserie, glaube ich, ist der Zyklus heute zu wenigen Lesern noch bekannt. Da müsste erst mal der ursprüngliche Zyklus wieder aufgelegt werden.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Lumpazie » 3. August 2016, 10:52

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3379
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Also für Willy Voltz muss der Zyklus zum Schluss hin ja echt ein rotes Tuch gewesen sein. :unsure:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 4. August 2016, 09:02

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Ja, wahrscheinlich hätte ich mich eher an Marianne Sydow wenden sollen. :devil:
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Andreas Möhn » 7. August 2016, 14:05

Benutzeravatar
Offline
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 16. Februar 2013, 15:35
Und jetzt muss ich euch mal dieses Schmankerl hier geben. Auf Scifinet.org habe ich den folgenden Beitrag gefunden, den Marianne Sydow im März 2011 schrieb - Hervorhebungen von mir:

Der Zyklus "König von Atlantis"-Serie war für mich in der Tat von Anfang an etwas ganz Besonderes.

Das mit der Fantasy-Lastigkeit beruht übrigens zu großen Teilen auf einem damals leider nicht zu bereinigenden Mißverständnis zwischen Willy Voltz und den meisten Autoren des Teams. Ich habe noch die gesamte Startmappe mit Hintergrundmaterialien, die Willy damals so liebevoll zusammengestellt hatte: es sollte - das hat er immer wieder betont - gar keine Fantasy sein, sondern phantasievoll ausgestaltete SF vor dem Hintergrund völlig fremdartiger Auffassungen von Wissenschaft und Technik, praktiziert von ebenso fremdartigen Völkern aus den verschiedensten Dimensionen, in denen entsprechend fremdartige, für uns schwer verständliche Naturgesetze gültig waren. Ein Paradebeispiel für dieses ungewöhnliche Konzept waren die Magier von Oth, die nicht als typische Magier daherkommen durften. Alles, was sie praktizierten, war innerhalb ihrer Weltsicht genauso wenig magisch, wie der Griff eines heutigen Menschen zum Lichtschalter. Und trotzdem mußte es geheimnisvoll wirken, fremd und unverständlich. Das war für mich ein Eiertanz allererster Güte, hat aber auch unendlich viel Spaß gemacht.

Mit Band 448 hat mir Willi Voltz die Exposé-Arbeit übertragen. Leider wurde dann im Verlag die Einstellung der Atlantis-Handlung mit Band 499 beschlossen, obwohl die Serie sich bestens erholt hatte und noch Stoff für mindestens 50 weitere Bände vorlag. So konnte ich leider einige der am Anfang aufgebauten Rätsel nicht mehr in der in Abstimmung mit Willy konzipierten Weise auflösen. Ich hätte das gerne in einem Tb nachgeholt, aber auch das wurde mir verwehrt, weil nach Meinung des damaligen Lektors (der die Tbs vergab) das Schicksal der auf Atlantis/Pthor verbliebenen Serien-Figuren angeblich niemanden mehr interessierte.

Ich hatte meine Mitarbeit bei der Buchbearbeitung der Atlantis-Handung vor ein paar Jahren schon mal angeboten, hatte auch die Verwertung in Form eines Computerspiels (denn das ist der Zyklus sozusagen schon von Hause aus) vorgeschlagen, damals aber keine Antwort bekommen. Heute bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich mir wirklich (mit meinen mittlerweile 66 Jahren) noch mal eine solche Riesen-Arbeit aufhalsen möchte. ...

Andererseits - o Mann, Pthor, mit all seinen sonderbaren Bewohnern, mit dem Stahlbrunnen im Blutdschungel, den Robotern von Wolterhaven, der Wüste Fylln mit ihren rollenden Dünen, der Senke der Verlorenen Seelen, den Berserkern mit ihren weißen Geiern, den Herren der Festung, den Göttersöhnen, den Magiern von Oth, der Quelle des Lebens, der Straße der Mächtigen, den Dellos, den Ungeheuern von Kalmlech, dem Dunklen Oheim und seinen unheimlichen Neffen und und und...


Einen Kommentar zu Werner Fleischers Zyklusanalyse auf der Perrypedia (http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Dis ... us-Analyse) beantwortete sie kurz darauf wie folgt:

Oje. Ich habe nur den ersten Teil dieser "Analyse" gelesen, aber das reicht bereits. Da kann einem ja alles vergehen! Ich hatte da irgendwann früher schon mal reingeguckt. Darauf folgte ein kurzer, völlig fruchtloser mail-Wechsel mit dem Verfasser, gefolgt von der kopfschüttelnden Erkenntnis, daß manche Leute eben einfach total informationsresistent sind und sich durch nichts von ihrer vorgefaßten Meinung abbringen lassen. :D

Alle Unterlagen, die Konzeption, die Rahmenhandlung, alle von Willi gefertigten Skizzen zum Lande Pthor, alle Datenblätter, alle Exposés und was da sonst noch ist, liegen hier bei mir. :P

Ehe man also in eine solche "Analyse" hineinschreibt, das alles sei unbekannt und heute nicht mehr nachvollziehbar, sollte man vielleicht mal nachfragen, und wenn nicht bei mir - bei wem dann? Auf keinen Fall bei meinem Nachfolger in Sachen Atlan-Expos [= Peter Griese, Anmerkung von mir], denn der hatte nach eigener Aussage niemals einen Band aus dem Atlantis-Zyklus gelesen und (sowohl nach seiner eigenen Aussage als auch laut Willi Voltz) darüber hinaus auch nicht die leiseste Absicht, etwas nach diesem Konzept zu schreiben.

:lol:

Aber was soll´s - es war ein toller Zyklus, mit Höhen und Tiefen und auch manchem Ärger. Aber das ist völlig normal, und solange es Leute gibt, die positive Erinnerungen daran haben, ist alles gut. :P


Oooookay. Und in demselben Faden zitierte jemand folgenden Leserbrief aus Atlan Nr. 691, erschienen 1984:

"Die ersten hundert Bände des ATLANTIS-Zyklus haben mir gefallen, als sie meine Lektüre wurden. Fantasy und Science Fiction wurden zwar teilweise etwas unglücklich gemischt, aber die Abenteuer des Arkoniden waren trotz allem glaubhaft und weitaus phantastischer als alles, was jemals über Atlan geschrieben worden war. Großartig wurde der Zyklus allerdings mit dem zweiten Hundert, mit dem Kampf Atlans gegen den Dunklen Oheim in der Schwarzen Galaxis. Das war totale Space Opera, eigentlich losgelöst vom PR-Universum und für mich sehr spannend. Atlan als Einzelgänger, der die meisten seiner Probleme allein lösen muß und sich dabei ganz schön schwertut. Für mich ist dieser Zyklus bisher die Spitze der Atlan-Serie"


Das Spektakulärste daran ist die Unterschrift. Die zitierte Zuschrift stammt nämlich von einem gewissen Klaus N. Frick.

Hallo, Klaus?
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Re: König von Atlantis

Beitragvon Wanderer777 » 7. August 2016, 15:05

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1236
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes

Hallo Andreas!

Seit [Gesendet: 18. April 2016, 12:03] liegt eine PN-Nachricht von mir für Dich auf dem Server.
Wäre schön wenn Du mit mir wieder Kontakt aufnimmst.

Ich bin mit Dir in keinerlei Konkurrenzverhältnis verwickelt
- und lass diese Sache mit der Neuschreibe mal außen vor, und melde Dich ...
:)
Besuche neugierig das Zweite Solare Imperium
und schaue mich weiterhin in allerorten (=alle Zyklen aus dem Perry Rhodan Universum) rege um ...


Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]
VorherigeNächste

Zurück zu ATLAN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast