Forumsregeln
Link

Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL

Beitragvon Lumpazie » 27. Februar 2016, 12:17

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3472
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Liebe Foristen,

letzte Woche lief der Atlan-Klassiker Thread "König von Atlantis" mit der Nr. 499 aus. Wir haben uns entschlossen, mit dem Folgezyklus: Die Abenteuer der SOL (Heft Nr. 500-674) weiterzumachen. An dieser Stelle erfolgte seinerzeit ein radikaler Schnitt (nachdem die Handlung um das Weltenfragment Pythor ganze 200 Bände umfasste und sehr stark fantasylastig war). Mit Band 500 sollte sich die Atlan-Serie wieder verstärkt dem SF-Element zuwenden. Sicherlich um entschwundene Leser wieder zurück zu holen, aber auch, weil sich die Fantasy in der Atlan-Serie nicht wirklich durchsetzten konnte. Zu stark war wohl der Anteil an SF-Liebhabern.In der Perry Rhodan Serie liefen zu dieser Zeit die Zyklen "die kosmische Hanse" und "die Endlose Armada".

William Voltz übernahm wieder die Exposeredaktion, mit Heft Nr. 533 fiel diese Aufgabe an Peter Griese. Es wurde verstärkt auf Elemente der Hauptserie zurückgegriffen (SOL, Seth-Aphophis, Anti-ES, Namenlose-Zone) - auch ist klar zu erkennen, das wieder verstärkt Leser der Perry Rhodan-Serie angesprochen werden sollten.

Statistik :

Die Abenteuer der SOL erschienen erstmals: 1981 - 1984
Sie umfassen die Bände 500 - 674

Diese werden unterteilt in 4 Teilzyklen:

1 Unterzyklus "Die Solaner" (3791–3792 (203 NGZ bis 204 NGZ))
2 Unterzyklus "Hidden-X" (3792–3807 (204 NGZ bis 219 NGZ))
3 Unterzyklus "Anti-ES" (3807 (219 NGZ))
4 Unterzyklus "Die Namenlose Zone" (3808 (220 NGZ))

Planetenromane passend zum Zyklus:

PR-TB 294 »Der lange Weg der SOL« (3808 (221 NGZ))

Der Extrasinn:


Atlans Extrasinn ist eine Reihe von Artikeln, die 1982 bis 1988 in der Atlan-Heftserie als Beilage erschienen sind und mit dem Perry Rhodan-Computer bzw. Perry Rhodan-Kommentar verglichen werden können. Es handelt sich hauptsächlich um Hintergrundberichte und ergänzende Informationen zu bestimmten aktuellen Themen, Orten und Personen, die in den Heftromanen eine Rolle spielen.

Die Artikel erschienen ab Atlan 570 in vierwöchentlichem Abstand (die beiden Artikel in Atlan 600 wurden zwischendurch eingeschoben) bis zum letzten Heftroman der klassischen Heftserie, alle wurden von Peter Griese verfasst.

Folgende Autoren schrieben mit (Name: Anzahl der Romane)

Peter Griese: 30
Horst Hoffmann: 27
Hans Kneifel: 21
Falk-Ingo Klee: 18
Peter Terrid: 17
Arndt Ellmer: 15
Kurt Mahr: 14
Hubert Haensel: 14
H. G. Francis: 10
Detlev G. Winter: 3
H. G. Ewers: 2
Marianne Sydow: 2
William Voltz: 1
Wilfried Hary: 1

Titelbilder:

Die meisten Titelbilder wurden wie gewohnt von Johnny Bruck gestaltet. Wegen Krankheit (oder Arbeitsüberlastung) kamen noch folgende Titelbildkünstler in diesem Abschnitt zum Einsatz (Name:Titelbild-Nr.)

Colin Langeveld (672)
Jeffrey Ridge (673)
Chasch Coeney (674)
Stuart Hughes (676)
Richard Clifton-Dey (677)
Bob Layzell (678)

Die Innenillustrationen wurden gestaltet von:

Johnny Bruck
Dirk Geiling
Themistokles Kanellakis
Alfred Kelsner

Die 33 Risszeichnungen in diesem Zyklus kamen von:

Heinz Haßfeld
Heinrich Deeken
Karl-Heinz Brinker
Paul Delavier
Günter Puschmann
André Höller
Günter Rensch
Georg Joergens

Neuauflage:

Ab Januar 2013 wurde ein Teil des Atlan-Zyklus Die Abenteuer der SOL im Taschenheft-Format neu aufgelegt. Die Romane wurden auch als Hörbücher und E-Books herausgegeben.

Die Ausgaben mit dem Titel ATLAN - Das absolute Abenteuer umfassen jeweils zwei Originalromane, die von Rüdiger Schäfer überarbeitet und modernisiert wurden. Dabei werden je zwei Original-Romane zu einem Band mit neuem Titel zusammengefasst. Einzelne Romane wurden bei der Neuauflage ausgelassen oder sind in anderer Reihenfolge erschienen.

Die 176 Seiten starken Romane wurden mit neuen Titelbildern von Arndt Drechsler ausgestattet und sind monatlich erschienen. Band 11 und 12 sind nur als E-Books und Hörbücher erschienen. Mit Band 12 wurde die Reihe aufgrund stark rückläufiger Verkaufszahlen eingestellt.

Weitere Informationen, Titelbilder und Überblick über die Romane findet man hier:
Atlan_-_Das_absolute_Abenteuer

(Quelle Perrypedia)

Ab nächster Woche (Sonntags) werden also an dieser Stelle die 500er Hefte der Atlan-Serie regelmäßig vorgestellt. Bis dahin darf jeder schon mal Meinungen, Erinnerungen oder sonstige Informationen posten. Gerne auch Wissen zu Fan-Literatur, Zeichnungen oder ähnlichem, welches zu diesen Zyklen passt. Ich freue mich auf Erinnerungen, Assoziationen, Kritiken und Diskussionen! :st:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL

Beitragvon Cardif » 27. Februar 2016, 12:38

Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
:clap:

Vielen Dank für diese schöne Aufstellung. Da bekomme ich richtig Lust loszulegen.

Für mich ist das Ganze Neuland; ich hatte mal vor ein paar Jahren begonnen und bin so ca. nach 10 Heften wieder ausgestiegen. Diesmal ziehe ich es durch (das darf gerne als Drohung verstanden werden }-D ).

Bitte auch hier nicht zuviel spoilern - Danke. :)
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6901
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Auch von mir ein Danke schön für die informative Zusammenstellung.

Von den 175 Romanen des Zyklus habe ich bisher nur die zwei gelesen, die im Taschenheft 9 abgedruckt waren. Auch die Vorgeschichte in den 900-er Bänden habe ich vor Jahrzehnten wohl nicht mehr gelesen. Auf jeden Fall habe ich nichts in Erinnerung behalten, bin also völlig unbelastet.

Ein wenig in der Perrypedia habe ich jetzt aber schon gestöbert, vor allem was Handlungs- und Veröffentlichungszeiten anbelangt. Die Handlung spielt demnach in der zeitlichen Lücke zwischen den PR-Romanen 999 und 1000. Veröffentlicht wurde Atlan 500 zeitgleich mit PR 1028. Zuvor wurde in den ersten Bänden des PR-Zyklus "Die kosmische Hanse" einige mit der verschollenen SOL verbundene Ereignisse beschrieben. Ich nehme an, damit sollte Interesse und Erwartungshaltung für den neuen Atlan-Zyklus geweckt werden. Ob diese Ereignisse auch für den gleichzeitig laufenden PR-Zyklus von größerer Bedeutung waren, entzieht sich meiner Kenntnis. Habe diese Hefte nie gelesen. Wäre aber nicht uninteressant.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6899
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Band 500 hatte ich anno dazumal in diesem Voltz-Artikel ausgewertet. Nichts Neues. Falls es jemanden interessiert: https://blaetterfluggedankenschnuppendo ... en-selbst/

Bis zu Band 12 der Neuauflage als "das absolute Abenteuer" (fand ich jetzt nicht so spannend, die Ansage) gibt es übrigens auch als Hörbücher. Erschienen ist der 12. Band als Druckversion nicht mehr, dabei hätte er ein echt tolles Titelbild gehabt.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1912
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Erwähnen sollte man auch noch den Planetenroman 294 (= Taschenheft 16), Der lange Weg der SOL von Peter Griese. Darin finden wir die fehlenden Zwischenschritte seit der Einstellung der ATLAN-Serie bis zum Auftauchen der SOL in Varnhagher-Ghynnst. Zumindest in stark gekürzter Form.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3472
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Ähm... Rainer:

Lumpazie hat geschrieben:Liebe Foristen,

letzte Woche lief ...............

Planetenromane passend zum Zyklus:

PR-TB 294 »Der lange Weg der SOL« (3808 (221 NGZ))

........... Ich freue mich auf Erinnerungen, Assoziationen, Kritiken und Diskussionen! :st:


B-)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL

Beitragvon Cardif » 29. Februar 2016, 17:32

Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
Wann starten wir? Jetzt?

@Lumpazie: übernimmst Du das Einstellen des ersten Romans?


Ansonsten brauch ich vorher noch einen Lehrgang :o(

Freue mich :)
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3472
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Lumpazie hat geschrieben:Liebe Foristen,
............
Ab nächster Woche (Sonntags) werden also an dieser Stelle die 500er Hefte der Atlan-Serie regelmäßig vorgestellt. Bis dahin ...............Ich freue mich auf Erinnerungen, Assoziationen, Kritiken und Diskussionen! :st:


Lumpazie hat geschrieben:Hallo Leute
Ich würde mich zur Verfügung stellen, wieder die Hefte wöchentlich einzustellen. Ist für mich zu einer liebgewonnenen Gewohnheit am Sonntag vormittag geworden.
Danke - Euer Lumpazie


Wann gehts los ? Siehe Zitat (also 6.März 2016) - und freilich, ich übernehme das Einstellen ;)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6901
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Wie wurde eigentlich damals dieser Wechsel der Thematik in den Atlan-Heften von der Leserschaft aufgenommen? Ich habe mich zu der Zeit nur noch ganz am Rande für Perry Rhodan interessiert und habe das wahrscheinlich überhaupt nicht wahrgenommen. Gibt es noch Erinnerungen?
Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4241
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Bis Band 299 sehr gerne gelesen. Band 300 auch noch, dann immer weniger, nur noch gekauft und die Bände 490 bis 499 gelesen. Da habe ich wohl nichts verpasst dachte ich mir. Über Band 500 ehrlich gefreut. Tolles Tibi schönes Thema. Obwohl ich zu der Zeit lieber ein Thema aus der Zeit des Solaren Imperiums gelesen hätte. Die Serie EA ging damals in für mich die falsche Richtung. Dann hatte ich bis ca. Atlan 550 gelesen und dann nur noch gekauft. War halt immer schon Sammler und hatte aber wenig Zeit und wenig Lust diese in Atlan zu investieren. Ein paar Romane danach noch angelesen, das war es mit Atlan.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Offline
Grauer Lord
Siganese
Beiträge: 41
Registriert: 1. Januar 2014, 14:41
Für mich, damals 13 oder 14 Jahre alt und gerade erst mit dem Kosmische Burgen-Zyklus an Bord gegangen, war der Start des SOL-Zykus wie eine Offenbarung. Kosmische Rätsel , Abenteuer und uralte Geheimnisse neben den für mich nur schwer verständlichen Verästelungen der Perry-Handlung vor Band 1000, das hat mich nachhaltig beeindruckt und mir beim Einstieg ins Perryversum geholfen.. Der Flair der ersten Romane ist für mich heute noch abrufbar, das Abgleiten in geradezu irrsinnige Gigantomanie durch Peter Griese finde ich immer noch bedauerlich. In jedem Fall war der SOL-Zyklus damals die perfekte Ergänzung zur PR-Rahnenhandlung, auch wenn nicht alle Versprechen eingelöst wurden. Nachdem ich jetzt den König von Atlantis-Zyklus gerne im Forum nachgelesen habe, mische ich jetzt vielleicht bei den SOL-Abenteuern auch mal mit.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6899
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Ich würde bei den ersten Bänden bisschen mitquatschen, weil ich die im Rahmen dieser "Abenteuer"-Neuauflage erst wieder gelesen hatte. Darüber hinaus kann ich mir das Weiterlesen jetzt nicht vorstellen, ich bräuchte sowieso paar Stunden mehr pro Tag.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1912
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
dandelion hat geschrieben:Wie wurde eigentlich damals dieser Wechsel der Thematik in den Atlan-Heften von der Leserschaft aufgenommen? Ich habe mich zu der Zeit nur noch ganz am Rande für Perry Rhodan interessiert und habe das wahrscheinlich überhaupt nicht wahrgenommen. Gibt es noch Erinnerungen?


Ich fand's damals toll, weil ich die SOL faszinierend gefunden hatte und hier eine Lücke im Perryversum geschlossen wurde. Die ersten Bände, in denen die Zustände auf der SOL aufgedeckt und die Hintergründe geliefert wurden, fand ich großartig.Später wurde mir dann ein bisschen zu viel von PR kopiert (Friedenszellen, Auflösung um HIDDEN-X), und mit fortschreitender Griese-Zeit sank mein Interesse immer mehr.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3472
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
So lasst uns also beginnen:


Am Montag, den 04. Mai 1981 erschien der Band 500 der Atlan-Serie:

Die Solaner

von William Voltz

Bild

Handlung:

Am 4. März 3791 ortet die SOL, die im Zugstrahl des Mausefalle-Systems festhängt, ein burgähnliches Gebilde, das fünfmal so groß wie die SOL ist. Die Burg befindet sich auf einem Kurs Richtung Mausefalle VII, der sie durch die Operationskugel der SOL führen wird. Chart Deccon lässt ein Untersuchungskommando bereitmachen.

Die drei Buhrlos Kartron Amer, Builty Monk und Shia Deen beschließen, auf eigene Faust zu der Burg überzusetzen, womit sie klar gegen die Befehle der SOLAG verstoßen. Der Ferrate Sagoth Herlw jagt die Verschwundenen, wird jedoch von SENECA zurückgerufen.

Auf der Burg kommt Atlan zu sich und erinnert sich an den Auftrag, den ihm die Kosmokraten gegeben haben. Als er sich nicht auf der SOL wiederfindet, befürchtet er einen Fehler. Als das Untersuchungskommando der SOL auf die Burg kommt, hört er ihre abfälligen Kommentare über Extras mit und meldet sich nicht. Noch geschwächt von dem Transfer, verliert er das Bewusstsein. So finden ihn die drei Buhrlos, als sie nach dem Untersuchungskommando die Burg betreten. Als Atlan zu sich kommt, bittet er, auf die SOL gebracht zu werden.

Das Untersuchungskommando hat die verlassene Burg ergebnislos verlassen. Atlan wird von den Buhrlos heimlich auf die SZ-1 gebracht, wo er von den Verhältnissen an Bord erfährt. Auf der anderen Seite können die Buhrlos mit seinem Namen nichts anfangen. Atlan fasst den Plan, die SOL aus dem Zugstrahl zu retten, Demokratie und Ordnung an Bord wiederherzustellen und das Schiff gemäß seines Auftrags nach Varnhagher-Ghynnst zu bringen.

In seiner Klause wird Deccon von SENECA informiert, dass die Buhrlos einen Fremden auf die SOL gebracht haben.

Innenillustrationen

Bild

Bild

Bild

Risszeichnung:

Bild

Wissenswertes:

Das Titelbild lag als Poster gefaltet und eingeheftet als Sonderbeilage in dem Heftroman. Heute ein gesuchtes Sammlerobjekt!

Der obige Text und Bilder wurde per GNU-Lizenz der Perrypedia entnommen.
Die Risszeichnung wurde von den Seiten der Materiequelle entnommen.
Zuletzt geändert von Rainer Nagel am 19. März 2016, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Auf Wunsch des Beiträgers das korrekte Erscheinungsjahr eingefügt.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Ich freue mich auf diesen Zyklus und würde sehr gerne mitlesen.

Die Hefte liegen bereit.
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Zu A 500

Der Einstieg in die Handlung ist bemerkenswert verzögert. Die SOL ist ja schon zweieinhalb Wochen im Mausefallesystem. Interessant ist, wie man überhaupt in die Falle geraten ist. Man ist in das System geflogen, ohne die Situation aufzuklären. Die SOL ist nicht das einzige Objekt, das in die Falle gegangen ist. Da hätte man also vorgewarnt sein können.

Chart Deccon wird unsympathisch dargestellt. Auch äußerlich schon. William Voltz lenkt die Leser gleich in eine bestimmte Richtung. Er stellt ziemlich früh auch aus übergeordneter Perspektive das brutale Kastensystem vor. Nur für Deccon und die zehn Magniden, die als einzige wirklich über die SOL Bescheid wissen, reicht das E-kick.

Das ist dann die Ausgangssituation für Atlan. Sein Befehl lautet, die SOL in den Raumsektor Varnhagher-Ghynnst zu bringen, um eine Ladung, über die er erst an Ort und Stelle etwas erfährt, aufzunehmen und diese weiter zu transportieren. Das klingt geheimnisvoll, nicht sehr aufregend, aber es gibt dem Zyklus einen definierten Punkt, der erreicht werden muss.

Eine besondere Rolle spielen die Buhrlos. Gläserne Weltraummenschen finde ich wirklich interessant.
Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
500 – Die Solaner – William Voltz
Ein Klassiker. Zur Eröffnung des neuen Zyklus bereitet hier Voltz wunderbar das Terrain, das Spielfeld vor. Sehr ausführlich werden die Burhlhos vorgestellt. Wunderbar geht Voltz auch auf das Durcheinander in der SOL ein, wobei ich damit früher schon meine Probleme hatte. Können in zwei Jahrhunderten wirklich diese grundlegenden Veränderungen geschehen? Ist es wirklich möglich, dass eine völlig neue, komplexe Gesellschaftsstruktur in dieser kurzen Zeit entsteht? Und woher kommt die hohe Zahl der Bewohner?
Ansonsten ist der Roman für mich einfach nur purer Genuß, toll geschrieben und einfühlsam erzählt – Voltz eben.
Obwohl ich den Roman früher schon gelesen hatte, kam keine Sekunde Langeweile auf. Im Gegenteil. Ich habe ihn in mehreren Etappen gelesen, was durchaus kein Fehler war und den Genuß eher noch verstärkte.
Fazit: hervorragender Einstieg in den neuen Zyklus. Ich freue mich auf viele schöne Lesestunden; beim letzten Anlauf bin ich nicht allzu weit gekommen, diesmal werde ich mich durchlesen, ganz sicher ^_^
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Cardif hat geschrieben:500 – Die Solaner – William Voltz
Können in zwei Jahrhunderten wirklich diese grundlegenden Veränderungen geschehen? Ist es wirklich möglich, dass eine völlig neue, komplexe Gesellschaftsstruktur in dieser kurzen Zeit entsteht? Und woher kommt die hohe Zahl der Bewohner?

Ich kann mir schon vorstellen, dass in 200 Jahren viel passiert, aber es steht ein bisschen im Widerspruch dazu, dass die Menschen nun doch ziemlich alt werden. Deccon ist ja auch schon 84 Jahre alt.

Eine längere Zeit hätte es wahrscheinlich schon gebraucht, aber die Atlan-Serie spielt ja immer in den Lücken der Perry Rhodan-Serie, und die gibt den zeitlichen Rahmen vor. Wir sind jetzt im Jahr 3791. Wann genau ist die SOL aus der Perry Rhodan-Serie entflogen?

Woher kommen die 100.000 an Bord der SOL? Das sind alles Menschen, oder? Keine Aliens, die die SOL an Bord genommen hat?

Cardif hat geschrieben:Ansonsten ist der Roman für mich einfach nur purer Genuß, toll geschrieben und einfühlsam erzählt – Voltz eben.
Obwohl ich den Roman früher schon gelesen hatte, kam keine Sekunde Langeweile auf. Im Gegenteil. Ich habe ihn in mehreren Etappen gelesen, was durchaus kein Fehler war und den Genuß eher noch verstärkte.

Leider ist es, wenn ich das richtig gesehen haben, der einzige Roman von William Voltz in diesem Zyklus. War das sein letzter Atlan-Roman überhaupt?

Cardif hat geschrieben:Fazit: hervorragender Einstieg in den neuen Zyklus. Ich freue mich auf viele schöne Lesestunden; beim letzten Anlauf bin ich nicht allzu weit gekommen, diesmal werde ich mich durchlesen, ganz sicher ^_^


Klasse!
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6901
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Cardif hat geschrieben:500 – Die Solaner – William Voltz
Können in zwei Jahrhunderten wirklich diese grundlegenden Veränderungen geschehen? Ist es wirklich möglich, dass eine völlig neue, komplexe Gesellschaftsstruktur in dieser kurzen Zeit entsteht?


Das hat auch mich verwundert. Könnte an den fehlenden äußeren Einflüßen liegen. Isolation treibt oft seltsame Blüten.
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 6901
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Yman hat geschrieben:
Eine besondere Rolle spielen die Buhrlos. Gläserne Weltraummenschen finde ich wirklich interessant.


Ich auch. Etwas Ähnliches gab es wohl zuvor bei PR oder Atlan noch nicht. Spannungsfördernd ist natürlich der Umstand, daß der ungeschützte Aufenthalt im Weltraum zeitlich begrenzt ist.
Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 6. März 2016, 09:48
dandelion hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:
Eine besondere Rolle spielen die Buhrlos. Gläserne Weltraummenschen finde ich wirklich interessant.


Ich auch. Etwas Ähnliches gab es wohl zuvor bei PR oder Atlan noch nicht. Spannungsfördernd ist natürlich der Umstand, daß der ungeschützte Aufenthalt im Weltraum zeitlich begrenzt ist.


War es nicht sogar so, dass Buhrlos immer wechseln müssen, vom Weltraum in Schiff und wieder zurück, weil sie weder in der einen noch in der anderen Welt dauerhaft leben können, und dass sich ihre Haut irgendwie verändert, so dass sie dann irgendwann daran sterben?
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3472
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Yman hat geschrieben:Ich freue mich auf diesen Zyklus und würde sehr gerne mitlesen.

Die Hefte liegen bereit.


:welcome: Yman, schön das Du mit machst! Wir freuen uns über jeden Mitstreiter! B-)

Der Start läuft ja gut an, gleich so viele Kommentare zum ersten Band - finde ich toll! Weiter so Leute :st:
Zuletzt geändert von Lumpazie am 6. März 2016, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
Lumpazie hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Ich freue mich auf diesen Zyklus und würde sehr gerne mitlesen.

Die Hefte liegen bereit.


:welcome: Ylm, schön das Du mit machst! Wir freuen uns über jeden Mitstreiter! :st:



Yes! :st: :st:
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9280
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Yman hat geschrieben:War das sein letzter Atlan-Roman überhaupt?

*mal kurz seine Heftliste durchschaut*
Scheint so.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5091
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
dandelion hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:
Eine besondere Rolle spielen die Buhrlos. Gläserne Weltraummenschen finde ich wirklich interessant.


Ich auch. Etwas Ähnliches gab es wohl zuvor bei PR oder Atlan noch nicht. Spannungsfördernd ist natürlich der Umstand, daß der ungeschützte Aufenthalt im Weltraum zeitlich begrenzt ist.


Die Buhrlos spielten allerdings dann in der EA so ca. ab Band 1050 auch mit und letztlich erfuellte sich das Schicksal der Buhrlos in der EA - ebenso wie in Band 907 (EA) die Geburt des ersten Buhrlos auch ein Thema war.
Nächste

Zurück zu ATLAN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast