Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
NobbyR
Marsianer
Beiträge: 228
Registriert: 29. Juni 2012, 22:54
Wohnort: Nürnberg
Lumpazie hat geschrieben:
NobbyR hat geschrieben:Hallo Andy,

danke für die neue Vorstellung! (kann man die Innenillu nicht etwas kleiner einstellen, das wirkt vieel zu groß :o ^_^ :unschuldig: )...


Ich übernehme die Grafiken direkt von der Perrypedia, daher variieren die Größen von mal zu mal. War schon beim "König von Atlantis" Thread so. Die Grafiken nochmal extra abspeicher oder einzuscannen, um sie zu verkleinern, ist mir vom Aufwand her zu hoch, sorry. :unschuldig:


... das hatte ich befürchtet :D


Ich hab mir es eben direkt in der Perrypedia angeschaut, wenn ich die beiden Illus verlinke, die ganz unten ganz klein erscheinen und diese dann anklicke, sind sie nicht ganz so groß wie die oben eingefügt.. ich mach das mal hier dazu:

Bild

Die 2. Illu:

Bild

(ich hab im Firefox bei der Zwischengröße mit rechter Maustaste "Grafik anzeigen" geklickt und dann den Bild-Link aus dem Browser kopiert)...

Falls es dir zuviel Mühe macht, ich könnte ggf. das "Amt" des Innenillus-Einsteller übernehmen, die kommen dann halt immer nach deinem Posting, je nach dem wann ich online bin, etwas später, das würde aber nichts machen. Evtl. könnte ich auch aus FanZeichner-Sicht jeweils ein paar Worte dazu sagen, was meinst?
- aktueller Stand Erstauflage: Heft 3004
- lese parallel von Nr. 1 an neu - aktueller Stand: Heft 62
Benutzeravatar
Offline
NobbyR
Marsianer
Beiträge: 228
Registriert: 29. Juni 2012, 22:54
Wohnort: Nürnberg
Yman hat geschrieben:(...)

NobbyR hat geschrieben:- einige relativ große Bereiche, die als Grünanlagen und Erhohlungsgebiete eingerichtet wurde. Das erinnert mich immer etwas an "Silent Running"...


Die SOL ist schon ziemlich groß, aber natürlich kleiner als ein Planet. Wie groß müsste denn eine Grünanlage auf einem Raumschiff sein, dass sich das Gefühl auf einem Raumschiff zu sein, praktisch verliert? Vom Gefühl her würde ich sagen, mindestens so groß wie Österreich, ca. 80.000 Quadratkilometer. Eine SOL-Zelle hat eine Oberfläche von ca. 20 Quadratkilometern.

So eine Zylinderröhre wie in Clarkes Rama-Zyklus müsste schon 50 km Durchmesser und 500 km Länge haben, dann hätte die Innenfläche etwa die Fläche Österreichs.

Bin mal gespannt, ob solche Konstruktionen in der Serie noch auftauchen.


Interessant ist es ja, dass es nicht nur 1 SOL-Farm gibt, sondern "pro SOL-Zelle" waren es 10 Farmen (!) (siehe im Roman selbst und den Perrypediaeintrag hier: http://www.perrypedia.proc.org/wiki/SOL-Farm ). Ich hab jetzt leider nicht mehr im Kopf, wie groß so eine Farm im Roman beschrieben wurde.. ein paar hundert Meter Länge wares es aber glaub ich schon... Da SENECA nicht mehr so richtig funktioniert, läßt die "Effizienz" des Anbaus zu wünschen übrig... auf jeden Fall wäre dort sicher Platz für ein paar Kleingärtner im Rentenalter, die sich dort ein eigenes Gartenhäuschen einrichten könnten :D
- aktueller Stand Erstauflage: Heft 3004
- lese parallel von Nr. 1 an neu - aktueller Stand: Heft 62
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Ein Feld hatte 200x200 m. Und so eine Farm muß einige davon haben, wenn man auf der gleichen Farm mindestens bis "Feld 27B" nummeriert.
Müssen aber auch nicht alle gleich groß sein.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Ist euch aufgefallen, dass der eine Buhrlo Hartz heißt?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7026
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Cardif hat geschrieben:501 – Die Terra-Idealisten – Peter Griese
Soweit mir bekannt ist, ist dies der erste Roman von Griese für ATLAN, und gleich ein recht guter. Die Story kann mich nicht besonders überzeugen, aber irgendwie muß der geneigte Leser ja die Zustände auf der SOL kennenlernen, so wie Atlan ja auch. Guter Schreibstil, kurzweilig, aber nie so richtig spannend. Am Ende zieht Atlan weiter. Ein unnötiger Cliffhanger beendet das Ganze.
In der Summe nicht schlecht.




...die ersten 20 Bände sind viel zu langgezogen von der Handlung her...das hätte gestrafft werden müssen...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6269
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Du greifst vor bzw. spoilerst hier Leute, die diese Hefte noch nicht gelesen haben.
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3756
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Das finde ich jetzt nicht - er schreibt doch nur, das er die Handlung der kommenden Bände zu lang findet, jedoch nichts über den Inhalt. Als Außenstehender kann man jetzt nur vermuten, das nach 20 Bänden anscheinend eine neue Handlungsebene beginnt. Mehr aber nicht. Von daher finde ich Aarns Posting ok. :nixweis:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7026
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Sorry, siehe unten...hastte mich vertippt...
Zuletzt geändert von AARN MUNRO am 15. März 2016, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7026
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
AARN MUNRO hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:Das finde ich jetzt nicht - er schreibt doch nur, das er die Handlung der kommenden Bände zu lang findet, jedoch nichts über den Inhalt. Als Außenstehender weiß man jetzt nur, das nach 20 Bänden anscheinend eine neue Handlungsebene beginnt. Mehr aber nicht. Von daher finde ich Aarns Posting ok. :nixweis:




...vielen Dank, ich stimme hier natürlich zu. Als Spoiler war die Aussage nichr gedacht, dazu war sie auch viel zu allgemein gehalten.Über den Inhalt werde ich bestimmt nichts vorausposaunen... :D Außerdem sind die Hefte ja schon lange erschienen, sogar in TB-Form (die ersten zehn). Jeder, der sie hat, kann also nachlesen...echte Spoiler (wie bei neu erscheinenden Heften) wären es ohnehin nicht, da die Info lange bekannt ist...aber keine Angst,@ Richard: ich werde mich zurückhalten... ^_^
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7084
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Atlan ohne weibliche Begleitung, das geht gar nicht. Flugs läuft ihm eine zu. Dann ist da auch noch Piex, der lebende Alarmgeber. Interessantes Helferlein.

Mir hat der Roman gefallen, besonders die Szenen auf der Farm. Musste mir dabei mehrmals ins Gedächtnis rufen, daß die Handlung in einem Raumschiff spielt und nicht auf einem Planeten. Auch der Spannungserzeuger am Schluß war nicht schlecht. Wer sind die Schläfer? Bekannte von Atlan?

Re: Klassiker-Zyklus 4: die Abenteuer der SOL

Beitragvon MHR » 15. März 2016, 22:01

Benutzeravatar
Offline
MHR
Plophoser
Beiträge: 377
Registriert: 30. Juni 2012, 12:34
Wohnort: Schaafheim, Südhessen
Lumpazie hat geschrieben:Am Montag, den 04. Mai 1983 erschien der Band 500 der Atlan-Serie:

Am Montag, den 11. Mai 1983 erschien der Band 501 der Atlan-Serie:

Aber nie im Leben! Die Romane erschienen zwei Jahre früher, im Mai 1981 ... Atlan Band 500 erschien ziemlich genau ein halbes Jahr nach Perry Rhodan Band 1000 (Oktober 1980).
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
dandelion hat geschrieben: Wer sind die Schläfer? Bekannte von Atlan?

Nun ja, die Anbindung an den Kosmische-Burgen-Zyklus gibt eventuell auch hier Hilfestellung.
Nicht gespoilert. Lediglich eine kleine Anregung. :D
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7026
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Alexandra hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben: Wer sind die Schläfer? Bekannte von Atlan?

Nun ja, die Anbindung an den Kosmische-Burgen-Zyklus gibt eventuell auch hier Hilfestellung.
Nicht gespoilert. Lediglich eine kleine Anregung. :D




Danke für die "Vorsicht"... ^_^
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6269
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Lumpazie hat geschrieben:Das finde ich jetzt nicht - er schreibt doch nur, das er die Handlung der kommenden Bände zu lang findet, jedoch nichts über den Inhalt. Als Außenstehender kann man jetzt nur vermuten, das nach 20 Bänden anscheinend eine neue Handlungsebene beginnt. Mehr aber nicht. Von daher finde ich Aarns Posting ok. :nixweis:


Nun, ist Ansichtssache und somit aehnlich wie bei Geschmacksfragen nicht eindeutig/allgemein beantwortbar.
Ich empfinde so eine Aussage eben durchaus als eine Art Spoiler.
Offline
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek
Spoiler sind wirklich was anderes.

Abgesehen davon: Die Hefte sind vor über dreißig Jahren erschienen.

Irgendwann ist es auch gut mit den Empfindungen. :rolleyes:
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
MHR hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:Am Montag, den 04. Mai 1983 erschien der Band 500 der Atlan-Serie:

Am Montag, den 11. Mai 1983 erschien der Band 501 der Atlan-Serie:

Aber nie im Leben! Die Romane erschienen zwei Jahre früher, im Mai 1981 ... Atlan Band 500 erschien ziemlich genau ein halbes Jahr nach Perry Rhodan Band 1000 (Oktober 1980).


aufgemerkt! Mod-Hinweis

Damit sich niemand wundert: Ich habe das auf Wunsch von Lumpazie mittlerweile korrigiert.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3756
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Jo, vielen Dank Rainer! :st: Und sorry @ all für den Lapsus :o( (auch wenn es ausser MHR keiner gemerkt hat)..... morgen früh gibt es dann die Fortsetzung mit richtigem Datum B-)


:gruebel: sind mir doch glatt 2 Jahre im Atlantiszyklus abhanden gekommen, an wen erinnert mich das nur :D
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3756
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Am Montag, den 18. Mai 1981 erschien der Band 502 der Atlan-Serie:

Brüder der zweiten Wertigkeit

von Peter Griese

Bild

Handlung:

In ihrem neuen Versteck werden Atlan und Valara Brackfaust von einem Monster namens Edo angegriffen. Atlan kann den geistig zurückgebliebenen Mutanten, der über Chamäleon-Fähigkeiten verfügt, jedoch als Freund gewinnen. Der Arkonide plant als nächstes, eine Kontaktstelle aufzusuchen, von der aus die Biopositronik SENECA ansprechbar ist. Mit Edos Hilfe kommt Atlan an einen Anschluss heran, SENECA geht aufgrund seiner Störung jedoch nicht auf Atlans Fragen ein.

Mittlerweile schreibt man den 17. März 3791. Die SOL unternimmt einen Ausbruchsversuch, der jedoch scheitert. Chart Deccon hört zum ersten Mal von Atlan und erfährt aus alten Logbüchern, um wen es sich handelt. Er befiehlt dem Anführer der Vystiden, Aksel von Dhrau, dass Atlan lebend gefasst werden soll.

Bei der Jagd auf Atlan wird Edo getötet und Atlan gefasst. Jedoch kann er wieder entkommen, als die SOL sich den Weg durch einen Asteroiden freischießen muss und dabei schwer erschüttert wird. Als Ferrate getarnt, versucht der Arkonide, in den Mittelteil der SOL zu gelangen.

Innenillustrationen

Bild

Bild

Der obige Text und Bilder wurde per GNU-Lizenz der Perrypedia entnommen.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3756
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
@ MHR: So, wieder in der richtigen Zeitlinie ;)
@ Nobby: Augenfreundlichere Innenillus :unschuldig:

Danke für die Tips und die Hilfe an Euch beide. :st:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Offline
Yman
Terraner
Beiträge: 1278
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Zu A 502

Die SOL ist immer noch im Zugstrahl, und es deutet sich an, dass das noch lange so bleiben wird, denn die SOL kann trotz voll einsatzbereiter Kraftwerke, Triebwerke, Schutzschirme und Waffen nichts dagegen tun. Das Titelbild zeigt wahrscheinlich eine Beobachtungskapsel, die die Befreiungsversuche der SOL beobachten soll. Atlan ist weiter auf der Flucht. Sein neuer Freund Edo erleidet dabei ein trauriges Schicksal. Immerhin gelingt es Atlan kurz, wenn auch fruchtlos, Kontakt mit SENECA aufzunehmen. Chart Deccon hat im Umgang mit SENECA etwas mehr Erfolg. Er informiert sich über Atlan und lässt ihn gezielt suchen, wobei er ihn unbedingt lebend haben will. Das nimmt vielleicht etwas Spannung weg. Deccon ist mit der Führung des Schiffes überfordert. Er hat es in seinen zwei Jahren als High Sideryt auch nicht geschafft, der SOL und ihrer Besatzung ein sinnvolles Ziel zu geben. Er könnte ahnen, dass er jemanden wie Atlan braucht. Atlan hingegen träumt, er wäre die SOL als Ganzes. Seltsam. Vielleicht eine Spätfolge seines Aufenthaltes bei den Kosmokraten.
Benutzeravatar
Offline
Yman
Terraner
Beiträge: 1278
Registriert: 6. März 2016, 09:48
NobbyR hat geschrieben:Mir hat Heft 501 echt gut gefallen, so gut, dass ich kurz darauf (das war unter der Woche schon) mir gleich noch Heft 502 vom Stapel nahm und das auch gestern Abend fertig gelesen hatte :D ). Es ist ja quasi ein Doppel-Band von Peter Griese, spannend, abwechslungsreich und lebendig geschrieben, genau wie gute Romane sein sollten...

Ich muß daher inhaltlich aufpassen, dass ich da jetzt nicht schon auf Heft 502 Bezug nehme... besonders imposant fand ich die SOL-Farmen -


Es ist quasi ein Doppelband, aber mir hat der erste Teil, die Geschichte mit der SOL-Farm, besser gefallen als der zweite Teil. Da sollte Atlans neuer Freund mit seiner tollen Fähigkeit helfen, Kontakt zu SENECA aufzunehmen, aber das hat dann nichts gebracht und ein trauriges Ende genommen. Spannend, abwechslungsreich und lebendig geschrieben war der Doppelband trotzdem.

Wenn man sich vor Augen hält, dass nach dem König von Atlantis, der die Serie wahrscheinlich einige Leser gekostet hat, nun ein Kurswechsel vollzogen wurde, kann man sich vorstellen, dass man diesen Leser Zeit geben wollte, wieder einzusteigen. Deswegen gibt bleibt es in den ersten Bänden wohl auch noch längere Zeit beim Status Quo: Die SOL im Zugstrahl, und Atlan erzielt kleine Fortschritte darin, die Führung die SOL zu übernehmen.

Es passiert ja auch genug an Bord der SOL, so dass es nicht langweilig wird.
Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Das ist aber doch immer so: Ein neuer, unbekannter Schauplatz wird erst einmal mit den Augen der Protagonisten eingeführt, während sich gleichzeitig im Hintergrund die eigentliche Handlung anbahnt. Zugegeben - die Einführung in die SOL aus den Augen Atlans dauert hier (m.E. erfreulich) lange - aber es geht ja auch nicht nur darum, neue Leser einzuarbeiten, sondern auch, den PR-Lesern die Unterschiede zwischen "ihrer" SOL und der hier beschriebenen klarzumachen. Dass sich der Zyklus da am Anfang viel Zeit lässt und die Informationen (Terra-Idealisten, Schläfer usw.) bröckchenweise vermittelt, habe ich damals als sehr schön empfunden.
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 883
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
502 – Brüder der zweiten Wertigkeit – Peter Griese
Auch dieser Roman steht ganz in der Absicht die SOL und was da so alles los ist dem geneigten Leser näher zu bringen. Gut zu lesen, Griese hat mich schon fast überzeugt, was seinen Stil angeht. Spannend, trotzdem hoffe ich, dass es bald mal ein wenig voran geht für Atlan. Aber der Zyklus ist ja noch jung.
Benutzeravatar
Offline
Yman
Terraner
Beiträge: 1278
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Cardif hat geschrieben:Auch dieser Roman steht ganz in der Absicht die SOL und was da so alles los ist dem geneigten Leser näher zu bringen. Gut zu lesen, Griese hat mich schon fast überzeugt, was seinen Stil angeht. Spannend, trotzdem hoffe ich, dass es bald mal ein wenig voran geht für Atlan. Aber der Zyklus ist ja noch jung.


Also ich stimme da Rainer Nagel zu, der Zyklus lässt sich Zeit, und man sollte sich auch als Leser Zeit lassen. Atlan hat ja auch schon einiges erreicht: einige Verbündete gewonnen, Informationen gesammelt, Kontakt mit SENECA hergestellt, usw. Das Langweiligste wäre es gewesen, Atlan wird von SENECA anerkannt, erhält unmittelbar das Kommando, entkommt mit einem billigem Trick dem Zugstrahl und nimmt Kurs auf das von den Kosmokraten vorgegebene Ziel.

Ich finde das viel besser, wenn Atlan sich die Führung der SOL mühsam erkämpfen muss.
Benutzeravatar
Offline
NobbyR
Marsianer
Beiträge: 228
Registriert: 29. Juni 2012, 22:54
Wohnort: Nürnberg
Lumpazie hat geschrieben:@ MHR: So, wieder in der richtigen Zeitlinie ;)
@ Nobby: Augenfreundlichere Innenillus :unschuldig:

Danke für die Tips und die Hilfe an Euch beide. :st:


Einwandfrei, ich bin begeistert! :D :st:

Yman hat geschrieben:
Es ist quasi ein Doppelband, aber mir hat der erste Teil, die Geschichte mit der SOL-Farm, besser gefallen als der zweite Teil. Da sollte Atlans neuer Freund mit seiner tollen Fähigkeit helfen, Kontakt zu SENECA aufzunehmen, aber das hat dann nichts gebracht und ein trauriges Ende genommen. Spannend, abwechslungsreich und lebendig geschrieben war der Doppelband trotzdem.

Wenn man sich vor Augen hält, dass nach dem König von Atlantis, der die Serie wahrscheinlich einige Leser gekostet hat, nun ein Kurswechsel vollzogen wurde, kann man sich vorstellen, dass man diesen Leser Zeit geben wollte, wieder einzusteigen. Deswegen gibt bleibt es in den ersten Bänden wohl auch noch längere Zeit beim Status Quo: Die SOL im Zugstrahl, und Atlan erzielt kleine Fortschritte darin, die Führung die SOL zu übernehmen.

Es passiert ja auch genug an Bord der SOL, so dass es nicht langweilig wird.


In der Tat - ich fand die beiden Bände wirklich abwechslungsreich und spannend geschrieben. Es "tat" sich einiges und man lernt so die aktuellen Geschehnisse und Lage in der SOL recht gut kennen. Es ist interessant zu verfolgen, wie ATLAN selbst so nach und nach in das Geschehen "integriert" wird, zumal sein Auftrag ja ganz klar definiert wurde... da bin ich mal gespannt, wie es weitergeht und ob die Autoren nach Peter Griese das auch so gut in den Griff bekommen...

Ein bissl traurig war ich, als der doch sympathisch wirkende "Extra" Edo ums Leben kam... hatte er doch erst jetzt wirkliche Freunde gefunden. (besonders auch wegen seinem Versprechen dem kleinen Mädchen gegenüber, wieder zum Spielen zurückzukommen... leider wurde daraus nun nichts...)

Ich finde solche "menschliche" kleine Geschichten ganz nett ab und zu, da sie einge gewisse "Farbe" mit ins Spiel bringen... schade, daß oft solche neuen Handlungsfiguren recht schnell wieder abdanken müssen...
- aktueller Stand Erstauflage: Heft 3004
- lese parallel von Nr. 1 an neu - aktueller Stand: Heft 62
VorherigeNächste

Zurück zu ATLAN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast