Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Forumsregeln
Link

Apfelkuchen?

Ja
9
39%
Nein
0
Keine Stimmen
Apfelkuchen
14
61%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23

Benutzeravatar
Monostos
Oxtorner
Beiträge: 582
Registriert: 29. Juni 2012, 17:50

Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Monostos » 31. August 2014, 13:33

Vorsicht, die nachfolgenden Zeilen könnten nicht ganz ernst gemeint sein :)
PR Band 3274
Die Unwirklichkeitsuhr von M. I. Rite

Sie leben dort seit Äonen - doch Ihre Zeit läuft ab

In ferner Zukunft hat die Menschheit zusammen mit der Unterstützung vieler anderer Zivilisationen die Milchstrasse und mehrere benachbarte Galaxien zu einem Bollwerk ausgebaut. Doch in der 11ten Epoche der neuen Zeitrechnung erscheint ein planetengrosses unbekanntes Raumschiff im Kugelsternhaufen M28 und beginnt all Planeten umzuformen. Alle Kontaktversuche mit dem MBO genannten Raumschiff scheitern und im Krisenfall Tapsos geht das Heimatsystem der Tapsoraner an das MBO verloren. Beim Versuch das Tapsossystem zu verteidigen, wurden die eingesetzten Flotten der Milchstrassenbewohner vernichtend geschlagen und man muss dem Wirken der Fremden erst einmal hilflos zuschauen.
Zeitgleich erscheint eine havarierte blaue Walze der Kosmokraten im System der Porleyter. Die Besatzung der QUELLENSPRINGER besteht aus einer einzigen Person, dem Nybarer Lexxl. Dieser scheint wahnsinnig zu sein und wird nach GALAKTO III gebracht. Als Perry Rhodan ihn besucht fängt Lexxl an zu reden und er warnt vor der Unwirklichkeitsuhr

Hauptpersonen
Lexxl - ein Zeitingenieur sieht das Unheil
Spexxl - seine Frau backt Apfelstrudel
Nexxl - Der Chronosuperior verschliesst die Augen
Perry Rhodan - Er erfährt die Geschichte eines einsamen Volkes

Prolog
Tic Toc Tic Toc
Nach dem wiederholten Abzwirbeln ihres Vergehensbartes erschuf sich die Dirigentin der Zerodimensionen ein neues Spielzeug. Sie hatte sich damit soviel Zeit gelassen, dass sie die Idee dazu schon unzählige Male vergessen und wieder erdacht hatte. Doch jetzt war sie sich sicher, dass das Universum reif für ANX_LAXX war. Die Evolution war weit genug gediehen, dass sich die sowohl die Niederen als auch die Hohen Mächte den Konsequenzen stellen konnten. Nach einigem Nachdenken kam sie sogar zum Ergebnis, dass es eine Chance aufs Überleben gab für die jetzigen Bewohner der Zerodimensionen.
"Spannend das ist, und spannend das sein wird" dachte sie sich und hauchte ANX_LAXX das Leben aus und die Nichtexistenz ein ...
"Unterhalte uns!" gab sie ihrem Spielzeug mit auf den Weg

Kapitel 1 - Anstalt für Barrierebehaftete auf GALAKTO III
Ein alter und verbrauchter Lexxl schaute Perry Rhodan direkt in die Augen.
"Sir, ich muss Sie warnen. Die Konstrukteure haben dem Großadministrator Rache geschworen. Das Solare Imperium hat so eine Bedrohung noch nicht erlebt."
Nach einem Schluck Wasser und dem Durchführen einer Atumgskata der dritten Bezwingerkaste fügte er hinzu: "Aber ich habe einen Plan und bringe alte Bekannte mit, die uns helfen werden, dieser uralten Gefahr zu begegen."

Kapitel 2 - Die vorletzte Stunde
....

Kapitel 8 - Der zündende Funke
Seit über einer halben Stunde schwieg Lexxl, obwohl Perry Rhodan auf verschiedenste Arten versucht hatte, ihn zum Weiterreden zu bewegen. Schließlich beschloss er, erst einmal mit seinem Beraterstab über die erhaltenen Informationen zu reden. Er benutzte den nächstgelegenen sicheren Transmitter um sich an Bord seines Flaggschiffs SAEQUAER VI zu begeben. Vielleicht hatte ja dort jemand eine Idee, wie man weiter vorgehen konnte.
Ende

Im Perry Rhodan-Roman der nächsten Woche blenden wir um zur LEUCHTKRAFT, deren Besatzung schon seit Jahren versucht das legendäre Raumschiff SOL aus dem Labyrinth 1-MEHR zu befreien. Doch das letzte Geheimnis der Sonneningenieure lässt sich dem Labyrinth nicht so einfach entreißen, denn es ist ein Versteck im Nirgenwo. Vefasst wurde der Roman von Gastautor Erich v. Gähnicken.
... und nun ein Auszug aus der LKS, auf der die Reaktionen im Forum auf diesen Roman zusammengefasst wurden :)
PR Band 3288
KORRIDECS letzte Reise von Anna Reis-Smith

Die letzte Superintelligenz - das Ende eines Konzepts

LKS
Hier ein paar Reaktionen auf den Band 3274 von M.I. Rite aus dem Ganzneuen Galaktischen Forum
Jubelperser_galore
Ich konnte den Roman nicht aus der Hand legen, so gut war der.
1er-Werter-Man
Darum les ich die Serie - weils mich jede Woche umhaut was ihr so abliefert
Spoiler-Only-Hans
Ich hab zwar nur den Spoiler gelesen, aber die ganze Geschichte war mir zu detailarm
Rainer_2883
Ich hab extra ne Wohnung mit nem größeren Garagendach gemietet. Hab mir den Roman dann 50 mal gekauft und 50 mal raufgepfeffert. So eine abgehobene Ansammlung von Worthülsen.
Alexxl
Die Struktur, der Aufbau, die Gliederung (viele weiter Worte) fand ich klasse. Ich konnte nur nicht rausfinden, nach welchem Schema der Autor die Namen der Zeitingineure konstuiert hat. Lexxl, Nexxl, Bexxl, Dexxl?? Ich komm nicht drauf ....
Spamqueen E.Lena
Also wenn dem Bostich was passiert, dann bin ich sauer, auch wenn der nicht vorkommt im Roman.
Spamqueen E.Lena
Warum gewinnen immer die Anderen? Grrr, das ist so frustierend!
Spamqueen E.Lena
Genau!
H-Zett-Drei-unn-mehr
Das Konzept der Zerodimensionen fand ich sehr interessant. Nachdem ich etliche Berechnungen angestellt habe, glaube ich, dass das annähernd tatsächlich so sein könnte. Im PR-Kosmos natürich ;)
Hells Eagle
Kommt alles noch. Dann wirds klarer. Oder nicht !!
Casathor
Mir hat's super gefallen. Vor allem dass er (der Roman) so kurz und kompakt war, dass ich den Spoiler mit CTRL+A, CTRL+C und CTRL+V schreiben konnte. Danke dafür!!
Mamageorgiu
Fand ich spektakulär, die Dialoge der Zeitingineure von jemand der stottert lesen zu lassen. Hat mir 3 Stunden mehr Lesevergnügen gebracht!
Kritktulpe
Also nach dem Star Wars Jodaslang war ich endgültig raus. Spannend das ist -- nicht. Die Geschichte begann flach und hat nach langer Flachheit flach geendet. Hoffen wir mal auf nächste Woche. 8-)
bardioc
Danke für den Spoiler :st: Der Autor hat wieder einmal bewiesen, dass er die PR-Materie beherrscht wie kein anderer. Besonders die Dialoge von Lexxl und Nexxl waren herausragend. Und die Einschübe mit der Dirigentin lassen mich hoffen, dass wir sie bald einmal wiedersehen
W. F. Leischer
Um herauszufinden, ob die Anzahl Fleischbällchen pro geschriebener Zeile verantwortlich für die zu simple Zykluskonstruktion war, müsste uns die Redaktion mehr Originalmaterial zur Verfügung stellen. Mögicherweise lässt sich ja dann auch noch ein Zusammenhang mit dem Dimensionsfahrstuhl des Königs von Atlantis korrelieren.
Geiko Longjohn
Das war alles bereits im Band 488 Seite 35 ff. schon nachzulesen.
Mr. Ice
Das wirkt alles so gekünstelt, gewollt und erzwungen. Die Protagonisten sind alle so banal, flach und einfach gestrickt.
Ich verwende auch gerne Dreier-3er-IIIer-Aufzählungen.
Ok, ich hoffe, dass sich keiner wirklich auf den Schlips getreten fühlt. Wenn, dann hier schon mal Tschuldigung.
Ich hab auch mehrere Klassiker bewusst weggelassen, damit Ihr Euch beteiligen könnt.
Früher war alles besser, Logikbugs, Expokraten uws. alles noch im TODO.
Wer also Lust hat, bitte sehr ... :)
:P B-)
Zuletzt geändert von jogo am 1. September 2014, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert

Aristipp
Plophoser
Beiträge: 404
Registriert: 29. Juni 2012, 15:08

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Aristipp » 31. August 2014, 13:49

:st:
Auch wenn mir das ein wenig Angst macht, denn es könnte genau so kommen.

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Rainer Nagel » 31. August 2014, 14:01

Monostos hat geschrieben:Ok, ich hoffe, dass sich keiner wirklich auf den Schlips getreten fühlt.
Ich fand's lustig.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2854
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Papageorgiu » 31. August 2014, 14:11

Höllengeier hat geschrieben:
Monostos hat geschrieben:Ok, ich hoffe, dass sich keiner wirklich auf den Schlips getreten fühlt.
Ich fand's lustig.

Rainer
Ich auch. :)

Goedda
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Goedda » 31. August 2014, 14:19

Wo kann ich mehr über den oder die AutorIn M.I. Rite erfahren?
Und warum sind die Leserkommentare in PR 3288 schon bekannt? Das erweckt in mir das seichte Gefühl, dass das Ganze nur frei erfunden sein könnte... :gruebel:

Benutzeravatar
MirasF4
Marsianer
Beiträge: 170
Registriert: 1. März 2014, 14:21
Wohnort: Mächtigkeitsballung von MIR

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von MirasF4 » 31. August 2014, 15:29

das habe ich mir auch schon gedacht. :devil:

Benutzeravatar
Hofnarr
Postingquelle
Beiträge: 3606
Registriert: 29. Juni 2012, 23:31
Wohnort: Kreis Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Hofnarr » 31. August 2014, 15:44

Goedda hat geschrieben:Wo kann ich mehr über den oder die AutorIn M.I. Rite erfahren?
Und warum sind die Leserkommentare in PR 3288 schon bekannt? Das erweckt in mir das seichte Gefühl, dass das Ganze nur frei erfunden sein könnte... :gruebel:
Egal, Apfelkuchen :yummy:
HofnarrDII hat geschrieben:Mir hat der Roman gefallen
Meanwhile in Manchester:
Rost-Jogoretten mit Fell-Kartoffeln in Senf-Terrine.

Rettet den Ulmer Stammtisch
"Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic"

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von ganerc » 31. August 2014, 16:05

Ich denke M. I. Rite ist das Pseudonym von Ance, Ordin

Da ich jetzt keinen Schlips trage, ja momentan sogar gar keinen habe, ist es verdammt schwer mir da drauf zu treten. Das möchte ich also mal sehen.

Ansonsten habe ich den leisen Verdacht, dass diese Dirigentin, deren Namen wir gar nicht erfahren, vermutlich die Initialen M.D. hat. Und dieser ominöse ANX_LAXX ein ziemlich berüsseltes Irgendwas gewesen sein muss, bevor es zwecks Unterhaltungsauftrag eine Nichtexistenz eingehaucht bekam. Was aber kaum eine Veränderung seines Zustandes herbei führte, da er ja bereits davor schon eher eine Randexistenz im gemeinen Universum war, an dem eine chaotarchische SI ihr einzigstes gutes Werk vollbrachte, was diese dann um ihre Existenz brachte. Und uns viel Freude machte.

Aber wie schon gesagt, oder falls noch nicht geschehen, hiermit nachgeholt, dies sind alles schlipslose Muthaltungen und Festmaßungen.
Bild

Benutzeravatar
Mi.Go
Kosmokrat
Beiträge: 9661
Registriert: 26. Juni 2012, 12:19
Wohnort: dahoam

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Mi.Go » 31. August 2014, 16:12

:o
Das liest sich ja fast wie Science Fiction ;)
Todeskandidat: "Ich glaube nicht an die abschreckende Wirkung der Todesstrafe"
Henker: "Ich hab hier noch keinen zweimal gesehen"

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Wanderer777 » 31. August 2014, 16:17


Schönes Bild, dass interessanterweise einen unwirklichen Klexx hat: Es gibt zu dieser Zeit ein SOLARES IMPERIUM. Oder gibt es in dieser fernen Zukunft wieder ein SOLARES IMPERIUM?

Hier (PR 3274) schwingt die "Dirigentin der Zerodimensionen" ihren Dirigentenstab etwas hektisch. Das Wirken der Niederen und Hohen Mächte hatte einen Status erreicht wo sie bereit waren sich mit ANX-LAXX auseinandersetzen zu können. Die Befreiung aus den Zerodimensionen durch Nichtexistenz könnte das Leben der jetzigen Bewohner dieser Zerodimensionen sichern. Die Zeitingenieure sehen die Gefahr durch vorzeitig nichtexistente Aufgaben erfüllende Werk - ähh - Spielzeuge!
Der Chronosuperior, der Einzige der die Macht hätte einzugreifen, verschließt seine Augen vor der unwirklichen Auswirkung einer Unwirklichkeitsuhr!
Hat nun die Stunde der Zerodimensionsbewohner geschlagen? Werden die Niederen Mächte, so wie das Neue Solare Imperium im Verbund vieler Galaxen sich zusammentun mit den Hohen Mächten, die immer wieder, unentwegt versuchen in den Niederungen Voraussetzungen zu schaffen, die sich dann später auf höheren Zwiebelschalenstufen auch "Hinter den Materiequellen" auswirken, eine Zusammenarbeit zusammenbringen um eine gemeinsamem Absage zur Unwirklichkeitsuhr abzusegnen. Der Zeitingenieur konnte nicht weitererzählen, drum sind sich alle zwar einig, etwas dagegen zu unternehmen, aber leider kommen sie nicht auf das was hier zu tun sein könnte/sollte.

Vielleicht hilft hier die SOL, die in einem Versteck im Nirgendwo (PR 3275) sich befindet, um von Seiten der Sonneningenieure etwas in Erfahrung zu bringen, dass den Zeitingenieuren und ihren nunmehrigen "Auftraggebern", den Niederen und Hohen Mächten, hilft die Unwirklichkeitsuhr abzuschalten, damit man hier in den Zerodimensionen weiter an dem Traum des "Lebens an sich" basteln kann.

Aber nehmen wir diesen Hinweis ernst, den wir auf der LKS finden:

Geiko Longjohn
Das war alles bereits im Band 488 Seite 35 ff. schon nachzulesen.

(PR 3274 LKS . M.I.Rite . Die Unwirklichkeitsuhr . Mai 2024)
dann wiederholt sich die Geschichte in einem größeren Ausmaß:

Die Trafidim-Station waren die technischen Aggregate, die die Energien der Terrosch-Rotwolke für die Stabilisierung einer Sextadim-Hyperraumblase rund um die Kleingalaxie Morschaztas (in der Nähe von Gruelfin, der Heimat der Cappins) ermöglichten. Im Mai 3438 erteilte ein Takerer den Sammlern in der Terrosch-Rotwolke den Befehl, die Kontrollstationen anzugreifen. Nicht länger durch die Stationen in den Hyperraum abgeleitet, führten die Energien der Terrosch-Rotwolke dazu, dass sich die Materiewolke in kurzer Zeit aufheizte und in eine riesige rote Sonne verwandelte.
(PR 488 . Hans Kneifel . Plan der Vernichtung . Jänner 1971)

bis dahin Apfelkuchen :yummy:
Zuletzt geändert von Wanderer777 am 31. August 2014, 16:38, insgesamt 6-mal geändert.
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2382
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Kritikaster » 31. August 2014, 16:19

Mit Verneigung eine Aster rüberreich. 8-)

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von ganerc » 31. August 2014, 16:57

Wächst die dem Wanderer nicht aus der Nase? :D
Bild

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von wepe » 31. August 2014, 23:16

:respect: :rofl:

Und nicht zu vergessen einen herzlichen Dank an den vorausschauenden Spoilerschreiber Monostos! :st:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Excalibur
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 22. Oktober 2013, 12:41
Wohnort: ( stecke fest im Felsen... )

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Excalibur » 31. August 2014, 23:53

Kritikaster hat geschrieben:Mit Verneigung eine Aster rüberreich.
ganerc hat geschrieben:Wächst die dem Wanderer nicht aus der Nase?
Wie jetzt ? Auf Wanderer wachsen Astern aus der Nase von ES ?

Also Leute, das ist doch alles gaaaaanz anders.
Als Schwert der Unbesiegbarkeit hat man in kosmische Kuriositäten natürlich einen ganz besonderen Einblick.
Also...

Als die Niederen Mächte (die zweidimensionalen Flach-Amöben der Zeitingenieure) sich anschickten, der Unwirklichkeits-Uhr mit einem von Xrayn geklauten Memoring den Stempel des Chaos aufzudrücken, forderte diese ultimate multidimensionale Freveltat den heiligen Zorn des Chronosuperior heraus, der darauf den Chronosupreme verständigen ließ, welcher als zeroreale Graue Eminenz von ALLERORTEN jenzeits aller Zeiten und jenzeits aller Unzeiten die Unendlichkeit zur Null werden lassen kann, um ultimate multidimensionale Freveltaten der kontrafaktischen Klasse Klexx vor den Augen des Unwirklichkeits-Tribunals zu verstecken, damit letzteres nicht die genannten Flachamöben der Zeitingenieure zur Dimensions-Reduzierung des Universums ausschicken kann, das nach einem Urteilsspruch des UT (Unwirklichkeits-Tribunals) dann auf lediglich zwei Dimensionen beschränkt werden würde, zur nachhaltigen Eindämmung des Lebens an sich.

Xrayn war zwar schon immer der Meinung: "Was brauchen die Deppen in der Niederung eine dritte Raum-Dimension?", aber denoch tobte er, als er vom Diebstahl seines Memorings erfuhr, wie alle Mächtigen, denen ein Ring der Macht geklaut wird.
Leider waren die Septadim-Schwingungen dieser ultimaten multidimensionalen Freveltat bereits durch eine Sorrmo-Sporenwolke durch die Jenzeitigen Lande gepustet worden, wo sie massenhaft Atopische Staubpilze aus den Zeitlosen Höhenlagen sprießen ließen und dadurch die Väter der Atopen von den Vorgängen in den Gefilden der Niederungen *plus Eins* in Kenntnis setzten. So informierte der Milliardengesichtige Ober-Atop all seine Helfer-Richterlein über die Tatsache, daß die DRITTE ultimate multidimensionale Freveltat nunmehr begangen sei, und man ihm bitte die ERSTE und ZWEITE ultimate multidimensionale Freveltat und deren Auswirkungen berichten solle, damit er höchstpersönlich das Chaos-Imprint auf der Unwirklichkeits-Uhr mittels eines multidimensionalen Aagenfeldt-Kugelblitzes beseitigen könne.

Keomoauc höchstpersönlich kam als Uropa auf Krücken aus einer Materiesenke herausgekrochen und gab dem Oberatop die schwerwiegende Antwort zur ERSTEN u.m.F., deren Frevel-Dimension jedoch durch xalostrische Howalgonium-Quaddeln so sehr potenziert wurde, daß es unmöglich ist, in snöden Terminologien des so sehr eingeschränkten Lebens an sich darüber ein Wort zu verlieren. Möge Kemoaucs Antwort daher in der Unwirklichkeit der (W)ortlosigkeit verbleiben.

Dennoch galt von da an die Lösung der ERSTEN ultimaten multidimensionalen Freveltat als gegeben.
Eine Überraschung gab es, als von einem Winkel am südöstlichen Rande des Universums ein Oktadim-Funkspruch der SOL eintraf, dessen Inhalt zum brisanten Thema der ZWEITEN ultimaten multidimensionalen Freveltat höchsten Aufruhr und ultimate Verwirrnis bei den großen Kosmischen Mächten erzeugte:
* der Ober-Atop bekam einen milliardenfachen Gesichts-Infarkt...
* die chaosgeprägte Unwirklichkeits-Uhr führte eine Schreck-Teleportation in den Dom Wabersülz von ALLERORTEN aus, um sich dort zum Ritter der Höhe krönen zu lassen...
* ES erinerte sich plötzlich an Delorian und fiel vor Schreck in äonenlange Stasis...
* der Chronosupreme kletterte in den Beichtstuhl des Unwirklichkeits-Tribunals und bereute all die unsittlichen Verführungen der Zeitprinzessinnen, wurde jedoch gegen Ankauf von 23 Fantastilliarden Ablaßzetteln vor der Verbannung an das Nordwestliche Ende des Universums bewahrt...
* Mondra Diamond tauchte mit Norman auf dem Arm in der Materiequelle GOURDEL auf und begehrte Einlaß in die dahinterliegenden Gefilde, wobei sie als Begründung angab, sie wolle lernen, wie man ein Neuroversum in die JenZeit steuern kann...
* Ivan Ivanowitsch Goratschin tauchte mit drei Köpfen (der 3. Bruder schlief aber gerade, so wußte niemand, um wen es sich handelte, auch wenn manch Unker behauptete, es wäre der Kopf von Dalaimoc Rorvic gewesen) aus dem ewigen Mutanten-PSI-Pool auf und versuchte den Schwarzen Palast auf Luna in die Luft zu jagen, was leider mißlang, weil das Gebäude keine Kohlenstoff-Atome enthielt...
* ... und schließlich erschien eine Emanation von QIN CHI im Karottenlager von Gucky und wimmerte: "Himmeldonnerwetter, was hab ich für quälenden Hunger!" Müßig zu erwähnen, daß der Ilt die parasitäre Möchtegern-SI mit einer neuen Unwirklichkeits-PSI-Gabe von seinen Mohrrüben vertrieb...

Hilfsbuchhalter Hans Meier aus Niedertupfingen im Schwabenländle des Planeten Erde fragte nun ganz entgeistert: "Welch schrecklicher Oktadim-Funkspruch der SOL hat denn all die Kosmischen Kuriositäten-Mächte so sehr verwirrt?
Warum wollte Hilfsbuchhalter Hans Meier aus Niedertupfingen im Schwabenländle diesen Funkspruch kennen?
Ganz klar: er wollte verhindern, daß dieses wunderbare Universum auf nur zwei Dimensionen straf-reduziert werden würde, da er ansonsten seine ebenso fast zweidimensionalen Buchhaltungs-Bögen nicht mehr vom gesamten Universum hätte unterschieden können. Das roch nach unendlich viel Arbeit ... und Hilfsbuchhalter Hans Meier aus Niedertupfingen im Schwabenländle haßte unendlich viel Arbeit.

Leider ist es auch nach ultimaten Recherchen nicht gelungen, den Inhalt des welten-verändernden Funkspruches zu erfahren, den die SOL vom südöstlichen Rande der faßbaren Existenz über die ZWEITE ultimate multidimensionale Freveltat an den Atopen-Boß sandte.

Somit sieht sich das Schwert Excalibur gezwungen, die weiteren Recherchen aufzugeben und diese höchst bedeutungsvolle Frage an dieses höchst bedeutungsvolle Forum weiterzugeben:
Was war der Inhalt dieses welten-verändernden Funkspruches ??????
:???: :???: :???: :???: :???: :???: :???:

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6250
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Kardec » 1. September 2014, 01:41

Excalibur hat geschrieben:.............Somit sieht sich das Schwert Excalibur gezwungen, die weiteren Recherchen aufzugeben und diese höchst bedeutungsvolle Frage an dieses höchst bedeutungsvolle Forum weiterzugeben:
Was war der Inhalt dieses welten-verändernden Funkspruches ??????
:???: :???: :???: :???: :???: :???: :???:
42

Benutzeravatar
Croco
Ertruser
Beiträge: 954
Registriert: 14. Januar 2014, 23:40

Re: Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. Rite

Beitrag von Croco » 1. September 2014, 06:53

Excalibur hat geschrieben:Was war der Inhalt dieses welten-verändernden Funkspruches ??????
:???: :???: :???: :???: :???: :???: :???:
Wurst kann Spuren von Fleisch beinhalten.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von jogo » 1. September 2014, 10:31

Ich bin entsetzt!
Ich werde eine Moderatorensitzung einberufen, um Monostos abstrafen zu lassen. Zur Auswahl werde ich stellen: 5 Stockhiebe, 5 Peitschenhiebe oder Versenken im See.
Hat der doch tatsächlich den Poll in Sand gesetzt.
Richtig wäre gewesen:

Wie gefällt dir:
die Story des Romans?
Note 1
Note 6

der Schreibstil des Autors?
Note 1
Note 6

die aktuelle Entwicklung des Zyklus?
Note 1
Note 6

Überhaupt, weil nie-nicht-Bewertung
Keine Bewertung, weil ich dafür zu intellektuell bin
Keine Bewertung, weil ich verstehe die Notengebung nicht
Keine Bewertung, weil ich Waldorfschüler bin
Keine Bewertung, weil ich schon immer dagegen war
Keine Bewertung, weil es das Letzte ist, dass andere anders bewerten als ich
Keine Bewertung, weil ich schon immer eine 1 geben will und die 6er Bewerter so gemein sind
Keine Bewertung, weil ich das alles sowas von schlecht finde, aber die 1er Bewerter mich einfach nicht verstehen wollen
Keine Bewertung, weil ich Angst habe jogo könnte mich zensieren
Keine Bewertung, weil ich von Castors Beschreibung der Ras Tschubai immer noch Kopfschmerzen habe
Keine Bewertung, weil ich mich nicht entscheiden kann
Keine Bewertung, weil ich keine 42 Dezimalstellen für eine genauere Bewertung bekomme
Keine Bewertung, weil mich Slartis Sterne im Stardust-Poll völlig durcheinanderbringen
Keine Bewertung, weil mein Chef meine Frage nach einer Gehaltserhöhung abgelehnt hatte
Keine Bewertung, weil jogo meinen heimlichen Zweitaccount gelöscht hatte
Keine Bewertung, weil ich mich schon während der Schulzeit über meine schlechte Noten geärgert hatte
Keine Bewertung, weil ich ja sonst eine Bewertung abgeben müsste
Keine Bewertung, weil die Moderatoren auf diesem Weg meine Sozialversicherungsnummer erhalten
Keine Bewertung, weil mein Anwalt gerade mit meiner Frau durchgebrannt ist
Keine Bewertung, weil mir Rainer 1803 den Gag mit dem Garagendach geklaut hat
Keine Bewertung, weil die heutigen Autoren nichts mehr drauf haben
Keine Bewertung, weil die heutigen Autoren viel besser sind
Keine Bewertung, weil der gestrige Tatort so schlecht war
Keine Bewertung, weil Klaus meine tollen Ideen nicht umsetzt
Keine Bewertung, weil dieser Roman nicht von meinem Lieblingsautoren geschrieben wurde
Keine Bewertung, weil die Expokraten meine Serie kaputt machen
Keine Bewertung, weil die Expokraten meine Serie gerettet haben
Keine Bewertung, weil das viel mehr als die 21 Auswahlmöglichkeiten sind, die ich sonst habe
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Monostos
Oxtorner
Beiträge: 582
Registriert: 29. Juni 2012, 17:50

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Monostos » 1. September 2014, 10:54

Ich glaube beim Poll bin ich einfach müde geworden - sonst wäre mir so ein grober Fehler sicherlich nicht unterlaufen :kaffee: -_-

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Wanderer777 » 1. September 2014, 11:39


Schpoiler statt Spoiler ist eine ausreichende Unterscheidungsmöglichkeit zu einer ernsthaften Spoilerung.
Nicht ungehalten sein ob der Kritik [>>jogo].
Aber das Satire schreibt zu sehr vor. Und warnt zu sehr vor ... :unschuldig:

Ist jetzt aber auch nicht als Replik auf Deine "Verurteilung" von Monostos zu verstehen. Denn dort nimmst Du die Aufgabe von solch Abstimmungsmöglichkeiten etwas zu ernst, auch wenn es im Rahmen der Satire formuliert ist (wohlgemerkt)!

Apfelstrudel ist am besten :yummy: [Als Diabetiker um so mehr, seufz]
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Croco
Ertruser
Beiträge: 954
Registriert: 14. Januar 2014, 23:40

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Croco » 1. September 2014, 11:55

Topfenstrudel ist aber auch gut!

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Wanderer777 » 1. September 2014, 12:10

Croco hat geschrieben:Topfenstrudel ist aber auch gut!
So ist es!

Für Diabetiker kann man ja Apfel- und auch Topfenstrudel mit einem Zuckerersatz herstellen (schmeckt bestimmt nicht unwirklich)
:yummy:

30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von jogo » 1. September 2014, 12:18

Du verstehst das Problem nicht! Apfelkuchen ist aus!
Monostos kann doch nicht einfach Apfelkuchen anbieten. Das geht einfach nicht. Aber weil er müde war, wollen wir nochmals Gnade vor Recht walten lassen. Ich werde daher vorschlagen, dass wir einfach einen Unbeteiligten auswählen, weil einer muss einfach Schuld sein.

Und ich als Allergiker nehme Pollen sehr Ernst. Das verstehst du bestimmt, oder? Irgendwie ist das alles unwirklich! Und wenn ich auf die Uhr schaue, sollte ich jetzt Mittagessen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Atlan » 1. September 2014, 12:21

Wanderer777 hat geschrieben:
Für Diabetiker kann man ja Apfel- und auch Topfenstrudel mit einem Zuckerersatz herstellen (schmeckt bestimmt nicht unwirklich)
:yummy:
Ein Diabetiker muss (und sollte auch laut fachärztlicher Meinung) nicht ständig auf Zucker verzichten (oder diese durch Surrogate ersetzen) - es kommt nur auf die ausgewogene Dosierung des Zuckers an... ;)
jogo hat geschrieben: Und wenn ich auf die Uhr schaue, sollte ich jetzt Mittagessen.
Einen Apfelkuchen? :P :saus:
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Wanderer777 » 1. September 2014, 12:36

Atlan hat geschrieben:
Wanderer777 hat geschrieben:
Für Diabetiker kann man ja Apfel- und auch Topfenstrudel mit einem Zuckerersatz herstellen (schmeckt bestimmt nicht unwirklich)
:yummy:
Ein Diabetiker muss (und sollte auch laut fachärztlicher Meinung) nicht ständig auf Zucker verzichten (oder diese durch Surrogate ersetzen) - es kommt nur auf die ausgewogene Dosierung des Zuckers an... ;)

Wenn man aber größere Mengen an Apfelstrudel verputzt :yummy: spricht einiges für den Zuckerersatz.

Um kurz auf meine Situation einzugehen: Ich vermeide dennoch solches, und habe zur Freude der Fachärzte meinen Langzeitzuckerwert in absolut normaler Größe. Mittels Medikamente, täglich zweimal, die den Zucker auch zur Verarbeitung zur Energiegewinnung durch die Zellwand lassen, habe ich diese Situation im Griff. Jedoch, so unbeschwert, und vor allem umfangreich wie in der Jugendzeit, das geht nun nicht mehr, seufz
:( :(
Durch meine konsequente Haltung, scheint Diabetes für mich fast unwirklich zu sein ...
:respect:
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2854
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Satire-Schpoiler 3274: Die Unwirklichkeitsuhr von M.I. R

Beitrag von Papageorgiu » 1. September 2014, 12:41

jogo hat geschrieben:Wie gefällt dir:
die Story des Romans?
Note 1
Note 6

der Schreibstil des Autors?
Note 1
Note 6

die aktuelle Entwicklung des Zyklus?
Note 1
Note 6
Bei "die aktuelle Entwicklung des Zyklus?" könnte man "Note 1" ohne weiteres noch weglassen.

Ich als (verhinderter) Waldorfschüler pflege übrigens die Noten als tänzerische Darbietung zu verabreichen.

Antworten

Zurück zu „Stories, Bilder, RZs, Multimedia“