Ist die Perrypedia noch zu retten?

Diverse Fan-Aktivitäten
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Johannes Kreis
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 12. September 2017, 12:21
Mit "Korrekturlesen" meine ich nicht mehr als Rechtschreibung, Entwirrung von Schachtelsätzen, Geradebiegen krummer Formulierungen. Dafür braucht man weder Textkenntnis noch eine Neigung zum wissenschaftlichen Arbeiten. Und jemand, der eine derartige QS bei neuen und geänderten Artikeln leistet, wäre eine wertvolle Bereicherung.

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon LaLe » 18. Januar 2019, 10:44

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
So ein "Karim" hätte wirklich was. :)
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Benutzeravatar
Offline
Johannes Kreis
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 12. September 2017, 12:21
Ja, ich vermisse Karims Adlerauge sehr!

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon LaLe » 18. Januar 2019, 12:02

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Als ich einstieg ist der auch jedesmal über meine Artikel drübergegangen. Mir war er dabei meist ein wenig zu schnell, da ich auch "gerne" mal eigene Beiträge unmittelbar nach Einstellen korrigiert habe. Aber besser so als ohne Korrektur. Und bei eigenen Texten neigt man durchaus dazu mal etwas zu übersehen. Den Wald beispielsweise. :D
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1732
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Damit kann man wohl Abschliesend Sagen ( für den Moment)

Wikis sind von Natur aus nicht Perfekt.

Mitarbeit im Wiki ist schon wenn man die Leute darauf hin weißt das in einem Alten und wohl sicher auch nicht so oft besuchten Artikel etwas findet das dort anders dargestellt wird als es im Heft rüber gekommen ist.

Was aber nichts bringt ist ein Projekt für Tod, Falsch oder sonst wie zu erklären in dem man nicht einmal mit Wirkt.
Das bringt im besten Fall schlechte Laune und im schlimmsten Fall ist am Ende dann wirklich kein Interesse mehr daran seine Freizeit zu Opfern wenn doch nur gemeckert wird.

Gilt übrigens nicht nur fürs PP sondern auch für Diskusionsthreads hier im Forum.
Hier in diesem Thread gab es mal eine "fast" Perfekte Diskusion die hoffentlich zur Klärung von Unstimmigkeiten beitragen konnte.
:st:
Davon bitte mehr. Gift und Blut aus dem Forum zu schrubben ist nähmlich genau so Aufwändig wie Quellen aus 3000 Bände + sicher ebenso vielen Ablegern zu suchen XD
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.
Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Dieser Gesprächspartner ist bis auf weiteres nicht mehr zu erreichen
Allen die ich mag wünsch ich ein schönes Jahr und viel Freude an den kommenden Heften.
Die anderen machen eh was sie wollen :P

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon LaLe » 19. Januar 2019, 16:06

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Dazu kann ich nur sagen, dass mir "Gemecker" von Dritten herzlich egal ist. Wenn sie darüber hinaus etwas zu sagen haben und das in geeigneter Form kommunizieren können, dann ist Interesse an diesen Informationen durchaus vorhanden.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon Elena » 19. Januar 2019, 20:27

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Glücklich der/die, der/die das kann. Kann aber leider nicht jede/r, LaLe.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon LaLe » 20. Januar 2019, 18:40

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Ist nur eine Frage warum man etwas tut. Tut man die Dinge um ihrer selbst willen, ist es völlig wurscht was andere dazu sagen.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon Pisanelli » 22. Januar 2019, 12:38

Offline
Pisanelli
Marsianer
Beiträge: 103
Registriert: 12. April 2014, 10:37
Gegen Kritik ist nichts zu sagen, solange sie sachlich bleibt. Ich bin aber echt empfindlich, wenn es um Pauschalurteile geht und gleich das ganze Produkt in Frage gestellt wird. Auch ich finde, die inhaltliche Kritik von Yman ist wertvoll, und wertvoller wäre sie, sie direkt in der PP auf den Diskussionsseiten zu finden. Dann könnten wir auch sofort reagieren.

Wenn die Kritik aber immer damit verbunden ist, dass die "ganze PP" schlampig, wenig interessiert an der Wahrheit wäre und sozusagen "naiv" arbeitet, dann verärgert mich das und dann interessiert mich auch die inhaltliche Kritik nicht mehr, so berechtigt sie sein mag. Ich kann Klenzy gut verstehen, denn so'n Unsinn muss man sich des öfteren mal anhören und das ist einfach nicht fair.

Andererseits: würde sich Yman tatsächlich auch mit den Strukturen der PP auseinandersetzen, von denen er sagt, dass er sie nicht kennt, da er sich nicht anmeldet, wüsste er, dass viele HFZ's aus Frühzeiten von Inhaltszusammenfassungen ungeprüft übernommen wurden und häufig Fehler, Interpretationen oder Verzerrungen enthalten. Der überwiegende Teil dieser HFZ's wurden inzwischen ersetzt oder korrigiert, aber noch nicht alle. Wir kennen das Problem also. Hätte es eine Diskussion auf der fraglichen HFZ in der PP gegeben, wäre das vielleicht eine Erklärung gewesen. Sicher hätte die Diskussion aber in jedem Fall etwas geändert. Schade, dass er diesen so einfachen Weg einfach nicht gehen will.

So hat Yman jetzt nur ein paar Leute vor den Kopf gestoßen, denen die PP seit Jahren (!) ein Herzensanliegen ist und mit denen man auch jederzeit sachlich und mit guten Argumenten reden kann!!! Ist ja nicht so, dass wir beißen! Von daher ist das Verhalten von Yman schon etwas merkwürdig. Hier kann er sich anmelden, bei uns nicht. Hier kann er sich auslassen über die PP, bei uns nicht. Warum nicht? Mir scheint es eher so, dass er schon mal einen Versuch bei der PP gestartet hat, da aber an irgendwas scheiterte, entweder an der Diskussionskultur (die, das gebe ich zu, wie in jeder Wiki nicht ganz einfach ist) oder weil er die PP an sich nicht verstanden hat. Zumindest ist die PP ein rotes Tuch für ihn und jetzt muss er es halt irgendwo rauslassen. Da scheint 'ne Menge Wut hinter zu sein oder Verbitterung oder Gemeinheit. Und DAS muss sich keiner von uns antun oder gefallen lassen und kann dann auch mal sagen: halt doch die Klappe, wenn du nicht anständig mit mir reden kannst.

Re: Ist die Perrypedia noch zu retten?

Beitragvon Klenzy » 22. Januar 2019, 13:31

Benutzeravatar
Offline
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 239
Registriert: 26. November 2013, 11:57
Ganz so drastisch wollte ich es nicht ausdrücken ...

Ich bin jetzt einfach mal optimistisch und hoffe, dass meine/unsere Botschaft bei dem betreffenden Foristen angekommen ist und er sich etwas zurückhält. Dann wäre ja alles gut und es gäbe keinen Grund mehr, meinerseits auf ihm herumzuhacken.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.
Vorherige

Zurück zu Clubnachrichten, Infos, Homepages und sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast