Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Diverse Fan-Aktivitäten
Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Kurpfälzer
Terraner
Beiträge: 1507
Registriert: 29. Juni 2012, 18:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Kurpfälzer » 26. Januar 2013, 15:18

Also ich möchte behaupten, es liegt gar nicht so sehr an mangelnden "Mitarbeitern" bei solchen Fanzines, sondern daran, dass es so viele dieser Gruppierungen gibt. Auch dieses Forum nimmt etliches weg, was in einer Fanzine auch gut aufgehoben wäre, von Facebook ganz zu schweigen. Dort tummelt sich auch eine Menge rum und jeden Tag mehr.
Mir kommt es so vor, dass diese Fanzines den Zeichen der Zeit nichts entsprechendes entgegensetzen und sich zusammentun. Wenn ich so manche Perry Rhodan-Linkliste anschaue kommt mir diese Szene ziemlich zerfleddert vor. Oder täusche ich mich?

Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 790
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Troll Incorporation » 26. Januar 2013, 17:38

Wie ich im Thread zur SOL 69 schon schrieb:

■ VIelleicht könnte die Red. mal Georg Jöergens ansprechen. Ich hab im Keller noch ganz viele aaaaalte Augaben des RZ-Journals, mit schönen RZ, von denen vielen nicht im PR-Heft erschienen sind. Vielleicht könnte man ihnen hier einem breiteren Publikum zugänglich machen.

■ Schön wäre ein (nicht gerichtserwertbares) "Aus dem Nähkästchen Plaudern" der Autoren. Ähnlich, wie es in Blogs ja auch geschieht. Ich denke, KNF würde nicht protestieren, wenn in Einzelfällen aufgezeigt würde, welche Textpassagen es (aus welchen Gründen) es nicht ins PR-Heft geschafft hat (Ich sage nur "Toilettenszene").

■ Vieles von dem, was im Forums-Thread "Fanaktivitäten" gepostet wurde, könnte man auch zur Auflockerung der SOL nehmen (alternative TiBI, Fan-Grafiken, Stories, ...) (Ich denke da z.B. an die "talentfreie zone" von Günther Drach)
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: [url=http://www.amazon.de/sefer-chajim-andere-b%C3%B6se-Geschichten-ebook/dp/B00C76CKTE/ref=la_B006MVKPYC_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1393752491&sr=1-4]sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook)[/url] von Dieter Bohn

Benutzeravatar
Tostan
Terraner
Beiträge: 1462
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Tostan » 26. Januar 2013, 21:50

Kurpfälzer hat geschrieben: Mir kommt es so vor, dass diese Fanzines den Zeichen der Zeit nichts entsprechendes entgegensetzen und sich zusammentun. Wenn ich so manche Perry Rhodan-Linkliste anschaue kommt mir diese Szene ziemlich zerfleddert vor. Oder täusche ich mich?
Die PRFZ sollte als übergeordnete "Organisation" fungieren, die alle Leute sozusagen zusammenbringt. Das hat nicht funktioniert.
Entweder haben die einzelnen Grüppchen ein zu großes Beharrungsvermögen oder die PRFZ war zu wenig aktiv.

Letztendlich ist Ursachenforschung sinnlos - weil wir eh nicht alle befragen können.
Wir sollten uns darauf konzentrieren, in die Zukunft zu blicken und Lösungen zu finden.

Andre hat im Forum eh gepostet, mailt ihn an, wenn ihr mitarbeiten wollt.
Ich biete mich auch an, den Vermittler zu spielen. Ihr könnt mir also auch gern eine PM schicken.

ad astra

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Werner Fleischer » 26. Januar 2013, 22:01

Nun gibt es auch in der Karl May Szene viele Gruppe, die Karl May Gesellschaft, das Magazin "Karl May und Co", die Wiener Karl May Freunde, "Karl May in Leipzig, die beiden Karl May Museen. Alle diese Gruppen bringen in relativ hoher Auflage ihre teilweise auf Hochglanzpapier gedruckten Hefte heraus. Alle sind lesenswert. Ich würde mich darüber freuen wenn es dies auch im Perry Rhodan Bereich geben könnte. Aber leider existieren nur noch wenige Clubs und die Fanzentrale samt Magazin ist sogar hier im Forum relativ unbekannt. Diskussionen gab es hier kaum, anscheinend interessierte es kaum jemand. Als ich mich das erste Mal über die Qualität der SOL äußerte schriebn jemand das ich "Gräuelpropaganda" gegenüber der SOL verbreiten würde. Nun wenig später schrieb Klaus N. Frick das auch er die Zusammenstellung der SOL für bedenklich hält. Nun nun haben wir eine schöne kleine Diskussion an der sich doch relativ viele beteiligen. Ich betrachte dies als einen Fortschritt.

Vielleicht wäre es auch einmal gut wenn sich jemand über die Inhalte von Rainer Staches Bewertungen äußern würde. Ich habe immer das Gefühl das es um zwei verschiedene Reihen geht, wenn ich seine Betrachtungen mit dem vergleiche was ich hier im Forum lese.

Das Problem der PRFZ fängt im Grunde mit dem Namen an: Perry Rhodan Fanzentrale - nun ich möchte auch nicht Mitglied in einem Beatlesfanclub sein, Fan war ich mit 15 - 17, meinetwegen auch noch mit 18, danach habe ich mich mit Musik kritisch auseinandergesetzt, selbstverständlich auch mit der Musik der Beatles. Als ich beispielsweise beim Casting zu Risiko nach meiner Einschätzung der Beatlesfilme gefragt wurde antwortete ich sinngemäß, das diese Filme nette Unterhaltungsfilme sind, aber nicht mehr, keine Kunstwerke und auch keine Filme die sich mit Meisterwerken wie "denn sie wissen nicht was sie tun" messen können. Keine Werke für einen exklusiven Filmkanon

Ich fände es gut wenn die PRFZ erwachsen würde und sich in die Reihe der großen literarischen Gesellschaften einreihen würde - als PRG, Perry Rhodan Gesellschaft. Hierbei würde ich es auch begrüßen wenn der Vorstand im Arbeitskreis der literarischen Gesellschaften mitarbeiten würde.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Kurpfälzer
Terraner
Beiträge: 1507
Registriert: 29. Juni 2012, 18:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Kurpfälzer » 26. Januar 2013, 23:17

Tostan hat geschrieben:
Kurpfälzer hat geschrieben: Mir kommt es so vor, dass diese Fanzines den Zeichen der Zeit nichts entsprechendes entgegensetzen und sich zusammentun. Wenn ich so manche Perry Rhodan-Linkliste anschaue kommt mir diese Szene ziemlich zerfleddert vor. Oder täusche ich mich?
Die PRFZ sollte als übergeordnete "Organisation" fungieren, die alle Leute sozusagen zusammenbringt. Das hat nicht funktioniert.
Entweder haben die einzelnen Grüppchen ein zu großes Beharrungsvermögen oder die PRFZ war zu wenig aktiv.

Letztendlich ist Ursachenforschung sinnlos - weil wir eh nicht alle befragen können.
Wir sollten uns darauf konzentrieren, in die Zukunft zu blicken und Lösungen zu finden.

Andre hat im Forum eh gepostet, mailt ihn an, wenn ihr mitarbeiten wollt.
Ich biete mich auch an, den Vermittler zu spielen. Ihr könnt mir also auch gern eine PM schicken.

ad astra

-O- Tostan -O-
Die Hintergründe der angesprochenen Misere, sind mir als "PR-Greenhoorn" natürlich sämtlich unbekannt. Deshalb möchte ich auch keinerlei Kritik daran üben.

Doch! Eine Kritik habe ich! Nämlich die, dass der Verlag selbst ein so großes, für sich alleine stehendes, Forum führt.
Meiner Meinung nach sollte es in einem größeren Rahmen eingebunden sein, wie eben in solch einem der obigen online clubs. Dieses Forum zieht doch bestimmt viele interessante Aktivitäten ab, die einem gut geführtem Fan club zur Ehre gereichen würden. Der Verlag kann ja mit, z. B. der Erstatttung von Servergebühren, sich viele gute Freunde schaffen.

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Werner Fleischer » 26. Januar 2013, 23:32

Nicht jeder der in einem Forum schreibt besitzt das Talent gute Artikel zu recherchieren und dann auch noch auszuarbeiten. Und nicht jeder der lange Artikel schreibt ist auch gleichzeitig ein guter Forenschreiber. In Foren schreiben oftmals auf Grund meiner Erfahrungen in anderen kulturellen Bereichen ganz andere Menschen wie in den dazugehörigen Publikationen. Die Schnittmenge ist oftmals nicht so groß! Forenkultur ist leider auch eine ganz andere Kultur wie das Abfassen von Artikeln. In einem Forum kann ich mich sehr leicht hinter einem nichtssagenden Pseudo verstecken. Das ist bei Artikeln schon viel schwieriger, Alle Autoren bei "Ticket To Write" oder "Karl May und Co" schreiben unter ihrem richtigen Namen. Dies gefällt mir auch wesentlich besser als die vermeintliche Anonymität des Internets.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Kurpfälzer
Terraner
Beiträge: 1507
Registriert: 29. Juni 2012, 18:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Kurpfälzer » 27. Januar 2013, 00:03

Gewiss sind ein salopp geschriebener Forums-thread und ein lange vorbereiteter Artikel zwei verschiedene Dinge. Das meinte ich nicht mit meiner Kritik. Sondern mein Ansatz geht dahin, dass Synergieeffekte eintreten, wenn die Fans sich nicht in vielen kleinen Clubs verzetteln. Solch ein Forum wie dieses wäre dabei lediglich die Anlaufstelle, Klatsch und Tratschecke und geht dann anschließend in die z. B. Grafikergalerie mit deren Tipps und Tricks-Forum, oder in das Autorenforum, um sich dort mit anderen Schreibenden auszutauschen u.v.m.. Aus all dem, kann dann ein Extrakt für eine Fanzine gezogen werden. Jetzt kommt es mir so vor, als wenn jeder der dutzenden Clubs sein eigenes Süppchen kochen möchte und dann sich wundert, dass es für die eigene Zeitrift nicht reicht. "Think big!"

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Werner Fleischer » 27. Januar 2013, 00:10

Nun gibt es in den Clubs auch eine jahrelange Kultur die nicht kaputtmachen möchte, sowohl im PRBCBS wie auch im ACD spielt das Thema eine Rolle neben vielen anderen, hier gibt es regelmässige Treffen, Fanzines und Freundschaften, die in einem großen Club untergehen würden. Auch der TCE wäre schlecht beraten sich der "Fanzentrale" anzuschließen. Hier gibt es mehrere schön gestaltete Buchreihen wie z.B. Orion Romane ab Band 146, Romane zu Perry Rhodan oder die Piratenromane von Karl Herbert Scheer. Dies hätten Joe Kutzner und Kurt Kobler mit ihren Freunden wohl kaum innerhalb der "Fanzentrale" umsetzen können.

Vielfalt ist oftmals besser wie nur einen Anbieter zu haben.

Klaus Bollhöfener hat mit der SOL und der Phantastisch zwei gute Magazine entwickelt. Während die Phantastisch heute eine ernst zu nehmende Zeitschrift ist und sicherlich kein Fanzine mehr krebst die SOL vor sich hin. Vielleicht wäre es eine Lösung wie in der Karl May Gesellschaft die kreativen Köpfe 1 - 2 mal im Jahr zu einem sogenannten Mitarbeiterkreis zusammen zu trommeln um die zukünftige Richtung zu überlegen.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Kurpfälzer
Terraner
Beiträge: 1507
Registriert: 29. Juni 2012, 18:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Kurpfälzer » 27. Januar 2013, 00:29

OK, versteh ich gut. Aber jetzt muss selbst ich fragen, obwohl ich schon über ein Jahr wieder PR lese: Wer oder was ist PRBCBS, ACD und TCE? Das macht es für einen Fan, der durchaus auch mal gerne etwas dazu beisteuern würde, nicht gerade leicht sich zurechtzufinden.
In einem übergeordnetem "Eingangsforum" könnte es durchaus auch Club-namentlich geführte Unterforen geben, um sich als User anschließend in seine Lieblingsforumsecke zu kuscheln, um mit seinen Lieblings-usern zu plaudern.

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Werner Fleischer » 27. Januar 2013, 00:37

Ich verlinke einmal die Seiten:

PRBCBS
Dieser Club ist eine Legende. Er dürfte der langlebigste von allen Clubs sein:

http://www.prbcbs.de/

ACD

Gegründet in den 80er Jahren unter maßgebllicher Betreiligung von Peter Griese

http://www.atlan-club-deutschland.de/index1.php?bs=OK

Black Hole Galaxy
Verhältnismässig jung und viele junge Mitglieder

http://home.arcor.de/sfc-bhg

Terranischer Club Eden
gute Bücher, Sekundärwerke über Autoren, Romane

terranischer-club-eden.com

SFCU
Sehr viele Sekundärwerke über Perry Rhodan - im Grunde ein Muss

http://www.sfcu.de/html/hauptseite.html
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Axo » 27. Januar 2013, 00:43

Kurpfälzer hat geschrieben:OK, versteh ich gut. Aber jetzt muss selbst ich fragen, obwohl ich schon über ein Jahr wieder PR lese: Wer oder was ist PRBCBS, ACD und TCE? Das macht es für einen Fan, der durchaus auch mal gerne etwas dazu beisteuern würde, nicht gerade leicht sich zurechtzufinden.
In einem übergeordnetem "Eingangsforum" könnte es durchaus auch Club-namentlich geführte Unterforen geben, um sich als User anschließend in seine Lieblingsforumsecke zu kuscheln, um mit seinen Lieblings-usern zu plaudern.
Ich verstehe Deine Botschaft: Die Szene ist unübersichtlich. Vielleicht kennt sich Werner hier gut aus, aber ich kann das nicht für alle voraussetzen. Deshalb die Idee einer zentralen Anlaufstelle (war das nicht mal der Grundgedanke der PRFZ?). Ich denke, dies ist nicht umsetzbar (Werner zeigt mit seiner Diskussionsrichtung gerade auf, dass er für "Vielfalt" plädiert), die Leutchen im "Fandom" können sich schlichtweg nicht einigen. :rolleyes: Wir sind uns ja hier im Forum schon selten genug über irgendetwas einig. :lol:
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Kurpfälzer
Terraner
Beiträge: 1507
Registriert: 29. Juni 2012, 18:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Kurpfälzer » 27. Januar 2013, 00:48

Danke! :st: Diese Liste sollte aber an einer signifikanteren Stelle im Forum, nochmals abgelegt werden, meine ich. All diese Clubs waren mir bis dato völlig unbekannt. :unsure: :o(

Benutzeravatar
Elena-Gucky
Postingquelle
Beiträge: 4078
Registriert: 6. Juni 2012, 17:37
Wohnort: Länderdreieck D-NL-B

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Elena-Gucky » 27. Januar 2013, 00:56

Kurpfälzer hat geschrieben:Danke! :st: Diese Liste sollte aber an einer signifikanteren Stelle im Forum, nochmals abgelegt werden, meine ich. All diese Clubs waren mir bis dato völlig unbekannt. :unsure: :o(
Was Link-Listen zu diversen Fan-Clubs und anderen PR-Seiten angeht: schau doch mal hier vorbei :)
"Kinder und Mausbiber dürfen teleportieren"

"Wenn Sie nicht wissen, wie sie Gucky danken wollen, dann schicken Sie ihm einfach bei Gelegenheit eine große Mohrrübe. Das freut ihn mehr als alles andere."

EA = 2899, Aufholjagd = 999

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Werner Fleischer » 27. Januar 2013, 00:58

Axo hat geschrieben:
Kurpfälzer hat geschrieben:OK, versteh ich gut. Aber jetzt muss selbst ich fragen, obwohl ich schon über ein Jahr wieder PR lese: Wer oder was ist PRBCBS, ACD und TCE? Das macht es für einen Fan, der durchaus auch mal gerne etwas dazu beisteuern würde, nicht gerade leicht sich zurechtzufinden.
In einem übergeordnetem "Eingangsforum" könnte es durchaus auch Club-namentlich geführte Unterforen geben, um sich als User anschließend in seine Lieblingsforumsecke zu kuscheln, um mit seinen Lieblings-usern zu plaudern.
Ich verstehe Deine Botschaft: Die Szene ist unübersichtlich. Vielleicht kennt sich Werner hier gut aus, aber ich kann das nicht für alle voraussetzen. Deshalb die Idee einer zentralen Anlaufstelle (war das nicht mal der Grundgedanke der PRFZ?). Ich denke, dies ist nicht umsetzbar (Werner zeigt mit seiner Diskussionsrichtung gerade auf, dass er für "Vielfalt" plädiert), die Leutchen im "Fandom" können sich schlichtweg nicht einigen. :rolleyes: Wir sind uns ja hier im Forum schon selten genug über irgendetwas einig. :lol:
Die Problematik fängt doch schon damit an das wir in der SOL bisher noch nicht einmal eine Vorstellung eines Clubs hatten, wohl aber viele von Stammtischen. So verlieren Leser den Kontakt zu den Club und kennen auch die Publikationen nicht mehr!
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3811
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Lumpazie » 27. Januar 2013, 10:08

Axo hat geschrieben:
Kurpfälzer hat geschrieben:OK, versteh ich gut. Aber jetzt muss selbst ich fragen, obwohl ich schon über ein Jahr wieder PR lese: Wer oder was ist PRBCBS, ACD und TCE? Das macht es für einen Fan, der durchaus auch mal gerne etwas dazu beisteuern würde, nicht gerade leicht sich zurechtzufinden.
In einem übergeordnetem "Eingangsforum" könnte es durchaus auch Club-namentlich geführte Unterforen geben, um sich als User anschließend in seine Lieblingsforumsecke zu kuscheln, um mit seinen Lieblings-usern zu plaudern.
Ich verstehe Deine Botschaft: Die Szene ist unübersichtlich. Vielleicht kennt sich Werner hier gut aus, aber ich kann das nicht für alle voraussetzen. Deshalb die Idee einer zentralen Anlaufstelle (war das nicht mal der Grundgedanke der PRFZ?). Ich denke, dies ist nicht umsetzbar (Werner zeigt mit seiner Diskussionsrichtung gerade auf, dass er für "Vielfalt" plädiert), die Leutchen im "Fandom" können sich schlichtweg nicht einigen. :rolleyes: Wir sind uns ja hier im Forum schon selten genug über irgendetwas einig. :lol:
Das stimmt so nicht ganz. Die Perry Rhodan Szene finde ich sehr übersichtlich - siehe auch die von Werner gepostete Link-Liste. Selbst als Greenhorn findet man da schnell rein, wenn man den will. Und das Problem ist nicht, das die Fans sich nicht einig sind - sondern sie sind vielfältig! Zwar war der Grundgedanke der PRFZ eine Dachorganisation und Anlaufstelle für alle Clubs zu sein, doch ein Hauptanliegen war es auch - ein "reines" Perry Rhodan Fanzine mit Artikeln um und zu der Serie herauszubringen. Denn das fehlte zu der damaligen Zeit und auch heute noch! Die meisten genannten Clubs haben da zuviel "fännisches" Drumherum dabei gehabt (z.B. im ACD Fussball; der PRCBS war und ist schon immer ein Brief und Diskussionsclub, alle anderen wie der TCE, SFCU und PROC brachten andere SF-und Fantasy Themen mit ein). Das meine ich mit Vielfälitigkeit. Das meinte Werner auch, wenn er schreibt, das der TCE solche Projekte wie die Piratenbände von Scheer in der PRFZ nicht untergebracht hätte. Von daher war es schon immer die Aufgabe der SOL ein Magazin mit PR-Themen für die Fans zu sein. Zwar gab es auch schon früher den Blick über den Tellerrand - dies wurde dann aber als Magazin Phantastisch ausgegliedert. Heute hat Andre zu Recht diese Rubrik wieder eingeführt, weil er eben zu wenig Material für die SOL hat.
Ich glaube auch nicht, das es was bringt, wenn sich nach und nach die ganzen Clubs in der SOL vorstellen (genauso wie die Stammtische). Das wäre dann in SOL Nr. XX und wenn ein Neu-Fan dann mit SOL Nr. XY einsteigt hätte er diese Informationen nicht. Eher dann so eine Übersicht wie bei den Kontaktern der PRFZ. Für solche Infos sind einfach die Homepage der PRFZ oder das Forum hier zustäntig.
Aber die Fans, die diese Vielfältigkeit wollen, sind auch in den genannten Clubs - und wieviele gibt es davon? und wieviele Mitgleider gibt es in den Clubs - das ist ein Schnitt zwischen 30-70 Fans (den PROC hier mal nicht mit eingerechnet). Meist sind dann 50 % der Clubberer mit in den anderen Clubs vertreten. Auch in der Fanzentrale sind diese Fans Mitglied - doch die Fanzentrale hat noch ne Menge mehr an Mitgliedern, die nicht im Fandom aktiv sind. Da wundert es mich, das sich keiner von diesen Fans zur Mitarbeit bereit erklärt (mal abgesehen derzeitigen Führungsgremium der PRFZ, welche meines Wissens nach vor der Fanzentrale nicht so im Fandom aktiv waren).
Die paar aktiven Fans die sich in den Clubs, hier im Forum und in der PRFZ dummeln sind sich nicht einig, nein die sind einfach zu wenig! :(
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
idaho
Oxtorner
Beiträge: 701
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von idaho » 27. Januar 2013, 11:43

Lumpazie hat geschrieben: ...
Die grundsätzliche Frage scheint mir zu sein, warum denn die meisten Leute Mitglieder der PRFZ sind und warum es relativ wenig Überschneidungen zum PR-Fandom - oder Fandom an sich gibt.

Meine ganz persönliche Meinung dazu: Die meisten Mitglieder sind eben nicht Hardcore PR-Fans, Foristen, Club-Mitglieder etc. sondern wegen dem Magazin SOL im PRFZ. Die möchten die Zeitschrift lesen, sich aber sonst nicht weiter engagieren. Es geht um das SOL-Abo, nicht um eine Club-Mitgliedschaft. Das dürfte ähnlich sein wie z.B. bei den Abonnenten des Arte-Magazins, die haben auch wenig Ambitionen, sich an der Gestaltung des Magazins oder gar Programms zu beteiligen, sonder wollen einfach nur ein paar Hintergründe aufschnappen. Eventuell auch durch ihre Mitgliedschaft einfach nur ihre Verbundenheit zur Serie bekunden, weil es in der Umgebung kein Fandom gibt und die PRFZ dir Möglichkeit bietet, sich dazugehörig zu fühlen. Ich zweifle nicht daran, dass die SOL nach wie vor als offizielles Medium des Verlags/der Redaktion wahrgenommen wird und nicht als unabhängige Fan-Publikation.

Die klassischen PR-Fandomler sind zwar gelegentlich auch Mitglied der PRFZ, nach meiner Beobachtung jedoch weit eher dem eigenen Club oder dem Stammtisch verbunden, Beiträge werden daher oft zunächst mal für die eigenen Publikationen verfasst. Diese Clubs, Stammtische usw. sind zum guten Teil ziemlich feste Gruppen von Leuten, die sich, teils seit Jahrzehnten, kennen und in dieser Zusammensetzung treffen. Da macht sich eine Art Betriebsblindheit bemerkbar, man kann sich gar nicht vorstellen, dass Außenstehende mit dem Begriff TCE, SFCU oder bestimmten Namen vom BNFs nichts anfangen können. Das macht es von Außen kommenden Fans auch durchaus schwer, Zugang zu diesen Clubs zu finden. Außerdem sind diese Clubs oft, wie oben schon von anderen geschildert, relativ klein und intim, man kennt sich. Um dort teilnehmen zu könne, müsste man seine Maske fallen lassen. Die PRFZ ist dagegen sehr anonym, was die Mitglieder angeht, das könnte einigen durchaus zugute kommen.

Die Gruppe der hier aktiven Foristen scheint mir wieder eine andere. Viele, die hier oft sehr sachkundige oder doch zumindest sehr engagierte Beiträge verfassen, kämen nie auf den Gedanken, PRFZ-Mitglied zu werden. (Andererseits gibt es in diesem Forum auch so gut wie nie irgendwelche Beiträge der Fanzentrale zu lesen) An einer Unkenntnis der hier postenden kann das kaum liegen, schließlich wird oft im Perry-Heft für die Fanzentrale geworben. Die Frage dürfte sein: Was soll ich in der Fanzentrale, was bietet mir die Mitgliedschaft, was ich nicht auch durch eine Aktivität hier im Forum haben kann?

Alles in Allem: Die PRFZ ist für mich kein Klub, der Aktive anspricht. Nicht falsch verstehen, ich freue mich über jeden, der Beiträge verfasst oder sich anderweitig für die PRFZ engagiert. Aber ich glaube nicht, dass sich viele der derzeit passiven Mitglieder aktivieren lassen. Und ich glaube auch nicht, dass man viel Energie dazu einsetzen sollte, dies zu versuchen. Aktivitäten hängen - und das ist bei fast jedem Verein und Club so - immer an einigen wenigen Engagierten. Die lassen sich nicht aktivieren, die sind entweder da oder auch nicht.

Benutzeravatar
Tostan
Terraner
Beiträge: 1462
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Tostan » 27. Januar 2013, 13:10

Die Analysen sind alle für mich stimmig.

Die Frage, wie man für die PRFZ Leute zum mitarbeiten animiert, ist für mich immer noch unbeantwortet.

Wenn die PRFZ eh bekannt ist, dann frage ich mich, warum eben zB Floristen, die hier posten, keine Beiträge zur SOL verfassen?
Klar, hier im Forum habe ich sofort Rückmeldung, aber kann es das wirklich sein?
Oder haben die Leute Angst, dass der "Anspruch" der SOL für sie zu ihoch ist?

ad astra

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Benutzeravatar
Kurpfälzer
Terraner
Beiträge: 1507
Registriert: 29. Juni 2012, 18:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Kurpfälzer » 27. Januar 2013, 13:27

Tostan hat geschrieben:...
Oder haben die Leute Angst, dass der "Anspruch" der SOL für sie zu ihoch ist?
Zumindest kann ich das von mir behaupten.

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Schnurzel » 27. Januar 2013, 13:30

Tostan hat geschrieben:Eine Standard-Manuskriptseite hat 30 Zeilen mit je 60 Anschlägen (auch Leerzeichen) und sollte 1,5-fachen oder doppelten Zeilenabstand und eine 12-Punkt-Schriftart verwenden. Ein nach diesen Vorgaben geschriebenes Manuskript enthält in etwa 1800 Zeichen pro Seite, was je nach Schrifttyp variiert.
Mich würde mal interessieren, wieviel Romanseiten (PR-Heftroman natürlich) diese Standardseite entspricht.

Ich werde mich mal bei euch anmelden und erstmal schauen, was so bei euch abgeht, bevor ich irgendwelche Versprechungen mache, die ich dann sowieso nicht halten kann. Aber meine Stärken dürften eher bei Musik und "allgemeiner SF" liegen als bei PR, wenn man von Stärken überhaupt reden kann.

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3811
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Lumpazie » 27. Januar 2013, 13:48

Tostan hat geschrieben:Die Analysen sind alle für mich stimmig.

Die Frage, wie man für die PRFZ Leute zum mitarbeiten animiert, ist für mich immer noch unbeantwortet.

Wenn die PRFZ eh bekannt ist, dann frage ich mich, warum eben zB Floristen, die hier posten, keine Beiträge zur SOL verfassen?
Klar, hier im Forum habe ich sofort Rückmeldung, aber kann es das wirklich sein?
Oder haben die Leute Angst, dass der "Anspruch" der SOL für sie zu ihoch ist?

ad astra

-O- Tostan -O-
Nein, ich denke da ist einfach der Bedarf nicht da. Da liegt der Hund begraben. Denke doch mal zurück - als die PRFZ gegründet worden ist, kam das Internet gerade auf. Seither hat sich das Kommunikationsverhalten der Menschen einfach geändert. Ich denke, die PRFZ als Dachverband kam seinerzeit einfach zu spät. Es war oft genug ein Aufruf in der SOL an die Mitglieder, ihre Meinung, Artikel usw zu schicken und kund zu tun. Es wurde nicht angenommen. Wie Idaho richtig erkannt hat - es sind mehr Konsumenten vertreten. Allerdings ist es in den kleinen Clubs wie TCE, ACD usw ganz genauso - auch hier sind es wenig Aktive, die Spaß daran haben, ihre Meinung in Form von Artikeln und Leserbriefen kund zu tun. Und die wollen ihre Sachen auch gedruckt im Fanzine sehen und freuen sich daran, wenn das Zine nach Hause kommt.
Die Leute, welche ein aktives Mitteiteilungsbedürfnis haben, aber auf das gedruckte Wort keinen Wert legen, die sind hier im Internet aktiv. Weil eben die Kommunikationsform einfacher und vor allem schneller ist. Ich denke, es ist einfach auch ein Zeichen der Zeit. Und schau mal, sogar der PROC, der ja nun im WWW zuhause ist und auch daraus resultiert, mußte sein E-Zine wegen Beitragsmangel einstellen. Da sollte man doch meinen, das bei einem CLub, der ohne Mitgliedsbeitrag und noch dazu im Internet organisiert ist, es schafft, ein monatliches Zine heraus zu geben (schaffte er ja auch lange Zeit). Da hält sich die SOL nun doch noch ganz wacker. Fakt ist doch, daß das gedruckte Zine langsam ausstirbt. Letztendlich braucht die SOL sich vor den Publikationen der kleinen Clubs gar nicht verstecken, den denen geht es ja genauso (auch immer die selben Mitarbeiter usw.). Was aber nun das Problem für die SOL nicht lösen kann. Also liebe Foristas, ich schließe mich da Tostans Frage an - warum macht ihr keine Beiträge für die SOL.

Da auch mal eine Frage an Andre und den Vorstand des PRFZ - wie sind eigentlich die Belegvergabe geregelt. Kann es sich die SOL leisten, für einen Beitrag ein Belegexemplar zu spendieren (sollte der Beitragschreiber nicht in der PRFZ sein)? Zu Bolles Zeiten war das nicht so. Wie ist das heute? Vielleicht ist das ja auch ein Anreiz für einige Foristas. Und wenn schon kein Belegexemplar, dann vielleicht ein vergünstigtes Exemplar? (so regelt das z.B. der TCE).
Zuletzt geändert von Lumpazie am 27. Januar 2013, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3811
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Lumpazie » 27. Januar 2013, 13:50

idaho hat geschrieben: .....
GdvZ! :st: Genau so ist es, Idaho!
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Honor_Harrington
Postingquelle
Beiträge: 3484
Registriert: 29. Juni 2012, 13:04

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Honor_Harrington » 27. Januar 2013, 14:06

Heute ein dickes Mail an Andre geschickt.
Erster Teil meiner Zusage ist von meiner Seite abgehandelt -
nun muss ich warten, ob das Zeug der SOL-Qualitätsprüfung standhält und genehmigt wird.

Benutzeravatar
overhead
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Juni 2012, 13:56
Wohnort: Herten (NRW)

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von overhead » 27. Januar 2013, 14:08

Ich melde mich auch mal zu Wort:

Was, wenn die Fans , die Ihr aktivieren wollt, in Ihren Aktivitäten durch Geld- und/oder Transportgelegenheits-Mangel (z.B. aus Altersgründen -
Rente zu klein - Harz 4 u.ä.) sehr eingeschränkt sind und allein dadurch sich nicht trauen..............
Wenn man von denen absieht, die im Leben immer nur konsumieren und nicht aktiv werden können (was ja den Großteil ausmacht - man sieht es an den Serien im TV) - die erreicht Ihr ja sowieso nicht...............

Es würde also sehr wahrscheinlich mehr Leute geben, wenn man denen ein "gemeinsames Heim" übergeordneter Art anbieten würde, das Sie über eine wie auch immer gestaltete "schöne" Webseite erreichen können - denn das können sich hier im Forum ja alle leisten.........

Also macht eine "übergeordnete" Fan-Seite, die hier im Forum propagiert wird (und eventuell in Zusammenarbeit mit VPM erstellt - fragt mal KNF) und
übernehmt den Teil der Beiträge, die Euch gefallen und ins SOL-Magazin passen (mit Veröffentlichen auf der Fan-Seite müßte eine Erklärung zum Abdruvken verbunden werden, und vielleicht hättet Ihr mehr zu Drucken, als Ihr für jeweils eine SOL-Ausgabe braucht...............

Damit verbunden wäre auch keine irgenwie eingeschränkte Form von Text - die Arbeit für den Druck müßte halt ein "Lektor" übernehmen - wie es ja jetzt sehr wahrscheinlich auch schon geschieht........

Das wäre eine moderne Art, mit diesen Sachen umzugehen, finde ich........

Ich bin für Zwei "Clubs" tätig - für die "Zeitmaschinisten" und den T C E, für die ich gern Arbeit investiere - und hiern zu schreiben, ließe sich damit
noch vereinbaren, aber mehr.............

Wenn Ihr Euch das also mal durchdenkt - und keine großen Anforderungen stellt............

Gruß overhead

Benutzeravatar
Early Bird
Kosmokrat
Beiträge: 6515
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: mein Nest

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Early Bird » 27. Januar 2013, 14:12

Tostan hat geschrieben:Die Frage, wie man für die PRFZ Leute zum mitarbeiten animiert, ist für mich immer noch unbeantwortet.

Wenn die PRFZ eh bekannt ist, dann frage ich mich, warum eben zB Floristen, die hier posten, keine Beiträge zur SOL verfassen?
Klar, hier im Forum habe ich sofort Rückmeldung, aber kann es das wirklich sein?
Ein Textbeitrag im Forum hat in der Regel das Format eines Blitzlichtes, eines Einwurfs.
Damit beschreibe ich natürlich keine Streit Standpunktaustausch-Diskussionen.
Ein Beitrag in der SOL entspräche dann einem Aufsatz.
Ist schon ein Unterschied.
Tostan hat geschrieben:Oder haben die Leute Angst, dass der "Anspruch" der SOL für sie zu hoch ist?
Anspruch im Sinne von verpflichtet sein?
Verpflichtet sein allein schon aus dem Format Aufsatz heraus?
mMn: Ja.

Nicht zu verachten sind mMn auch Bedenken, berechtigte Bedenken, aber wohl meist unterschwellige Bedenken, dass der Autor sich bemüht, die Redaktion den Beitrag gut findet und abdruckt, dann Kampfkritiker die Arbeit in bis hin (aus dem Forum gewohnter) zu widerlicher Art zerreißen und zerbeißen. Das noch mit dem Realnamen verbunden. :nixweis:
Die Wahrscheinlichkeit verstanden zu werden, ist oft genug und aus allen möglichen Gründen gering.
Deshalb bin ich zwar für meine Texte verantwortlich, nicht jedoch für vermutete Absichten und Ansichten.
Kursiv soll meist auf irgend etwas mit Hümör hinweisen. Doppeltkursive Schrift gäbe noch mehr Möglichkeiten.

Lebe, als würde die Welt morgen untergehen. Lerne, als wenn du ewig lebst.

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Aufruf zur SOL-Mitarbeit

Beitrag von Werner Fleischer » 27. Januar 2013, 14:31

Die PRFZ wurde niemals von den Clubs als Dachverband akzeptiert. So lehnte der SFCU dieses Modell vehement ab.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Antworten

Zurück zu „Clubnachrichten, Infos, Homepages und sonstiges“