Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Kurt Kobler
Marsianer
Beiträge: 129
Registriert: 6. März 2013, 21:49
Bild

Der TCE präsentiert

Karl-Herbert Scheers erste Romanveröffentlichung
in einer exklusiven Neuauflage

"PIRATEN ZWISCHEN ERDE UND MARS"

Der Klassiker von 1951/1952, zum ersten Mal im Buchformat. Mit den originalen Innenillus.. aus dem Grüne Blatt.

Beilage: DIN A3--Kopie des Romanbeginns in der Wochenzeitschrift “Das grüne Blatt”, Nr. 43/1951, S. 9

Zum Inhalt [Klappentext der späteren Leihbuchversion mit dem geänderten Romantitel “Piraten zwischen Mars und Erde”, 1952, Reihenbuch-Verlag, Frankfurt/M.]:

Auf dem Planeten Mars wird Halldronium, ein neues Element, gefördert. Fünf Transport-Raumschiffe, beladen mit dem unersetzlichen Halldronium, verschwinden unter geheimnisvollen Umständen. Die Weltraumpolizei ist in höchster Alarmstufe, Raumkreuzer starten in den Weltenraum.

Raumoffiziere stellen fest, daß eine Gangsterorganisation am Verschwinden der Transporter schuldig ist. Zwei mit der Aufklärung des Falles beauftragte Weltraumpiloten werden bei den Raumpiraten eingeschmuggelt. Nun folgen nervenaufpeitschende Weltraum-Kämpfe zwischen europäischen Raumkreuzern und Piratenschiffen, bei denen
die eingeschlichenen Geheimpiloten eine entscheidende Rolle spielen.

Wird es ihnen gelingen, in den ungleichen Kampf erfolgreich einzugreifen und den technischen Vorsprung eines verbrecherischen Wissenschaftlers, der seinen Sitz auf einer Raum-Schwebestation hat und, Millionen Kilometer im All schwebend, seine Weltraumpiraten dirigierend, einzuholen?

Fragen, die dem verehrten Leser erst in letzter Minute beantwortet werden, in diesem einmalig-spannenden Zukunftsroman "Piraten zwischen Mars und Erde"!

Eckdaten des Buches:

Format DinA 5. Softcover.

154 Seiten Umfang

Farbiges Titelbild von Alexander Braccu.

7,50 € + Versand (1,50 € BRD. 3,50 € EU).
Bestellmöglichkeiten: tceorder@terranischer-club-eden.com
oder per Post an: Kurt Kobler, Feuerwerkerstr.44, 46238 Bottrop

http://www.terranischer-club-eden.com
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7065
Registriert: 15. August 2013, 22:23
So sehen Piraten aus. :D

Gelungenes Retro-Titelbild, wenn auch an einer bestimmten Stelle zu dick aufgetragen wurde. So wäre es in den 50er Jahren wohl nicht gedruckt worden.

Der Roman wurde ja schon mehrfach veröffentlicht, z.t wie in Terra Extra in gekürzter Form. Hier handelt es sich anscheinend um die Ur-Fassung.
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1155
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Den hab ich mir auf den PRFZ-Tagen geholt. ^^
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 10/850
Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4588
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
dandelion hat geschrieben:So sehen Piraten aus. :D

Gelungenes Retro-Titelbild, wenn auch an einer bestimmten Stelle zu dick aufgetragen wurde. So wäre es in den 50er Jahren wohl nicht gedruckt worden.

Der Roman wurde ja schon mehrfach veröffentlicht, z.t wie in Terra Extra in gekürzter Form. Hier handelt es sich anscheinend um die Ur-Fassung.

Wo ist er dick aufgetragen?
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7065
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Richte Deinen Blick auf das Zentrum des Bildes und Du weißt, was ich meine. ;)

Ist aber nur eine Nebensächlichkeit, wichtig ist der Roman. Ich kenne ihn nicht, aber im Inhalt soll schon ZbV und Rhodan zu erkennen sein, wie SF-Dinosaurier in seiner Rezension schreibt. Sicher interessant.
Benutzeravatar
Offline
Kurt Kobler
Marsianer
Beiträge: 129
Registriert: 6. März 2013, 21:49
dandelion hat geschrieben:So sehen Piraten aus. :D

Gelungenes Retro-Titelbild, wenn auch an einer bestimmten Stelle zu dick aufgetragen wurde. So wäre es in den 50er Jahren wohl nicht gedruckt worden.

Der Roman wurde ja schon mehrfach veröffentlicht, z.t wie in Terra Extra in gekürzter Form. Hier handelt es sich anscheinend um die Ur-Fassung.


Es handelt sich in der Tat um die Urversion, d.h. die erste Fassung. Schon das kurz darauf erschienene Leihbuch, vom dem alle späteren Nachauflagen abgeleitet wurden, wies einige Unterschiede zur GRÜNEN BLATT-Fassung auf. Dies ist KH Scheers erste Romanveröffentlichung im Original, zzgl. der Illus, die damals exlusiv für die Fortsetzungsgeschichte gezeichnet wurden.
Benutzeravatar
Offline
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7065
Registriert: 15. August 2013, 22:23
Interessant, da0 diese Grüne-Blatt-Version noch zu finden war. Gibt es dazu eine Geschichte?
Benutzeravatar
Offline
Kurt Kobler
Marsianer
Beiträge: 129
Registriert: 6. März 2013, 21:49
Die Exemlare dieser Zeitung sind auch auf Mikrofilm gesichert worden und z.B. im Institut für Zeitungs- und Zeitschriftenforschung im Dortmund einsehbar. Es wird aber auch im Nachwort des Bandes genau erklärt, wie wir an die Scans kamen und wie diese bearbeitet werden mussten.
Benutzeravatar
Offline
Kurt Kobler
Marsianer
Beiträge: 129
Registriert: 6. März 2013, 21:49
die freundliche Werbung der VPM gebe ich doch auch gerne hier wieder :-):

https://perry-rhodan.net/newsreader/ite ... ewand.html
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8473
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Kurt Kobler hat geschrieben:die freundliche Werbung der VPM gebe ich doch auch gerne hier wieder :-):

https://perry-rhodan.net/newsreader/ite ... ewand.html



Ich hab übrigens schon mal mit der Lektüre begonnen ... ähm, hat was!
Benutzeravatar
Offline
Ethan Edwards
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 12. März 2019, 21:45
Ich habe mir diese TCE-Veröffentlichung gerade erst gekauft (war bei Erscheinen leider an mir vorbeigegangen) und bin total begeistert davon.

Auf der ersten Seite meldet Raumkapitän Hoffmann: "An Bord alles wohl". Die selbe Formulierung findet sich ziemlich genau zehn Jahre später in PR-Heft 1, diesmal gebraucht von einem Major der US-Space-Force.

Die Aufmachung des Bandes ist hervorragend, einschließlich des bereits von anderen erwähnten Titelbilds und der originalen Illustrationen. Daher und angesichts des Aufwands, der von seiten des TCE getrieben wurde, um diesen Roman nach so langer Zeit wieder zu veröffentlichen, finde ich den Preis von 7,50 € sensationell.

Es wäre schön, wenn "Stern A funkt Hilfe", der ja nach der Leihbuchveröffentlichung auch in "Das grüne Blatt" als Fortsetzungsroman erschien, in der gleichen Form präsentiert werden könnte.
"Half of all the horrible shit in this world gets done for something larger than ourselves." Sandor Clegane
Benutzeravatar
Offline
Kurt Kobler
Marsianer
Beiträge: 129
Registriert: 6. März 2013, 21:49
Es wäre schön, wenn "Stern A funkt Hilfe", der ja nach der Leihbuchveröffentlichung auch in "Das grüne Blatt" als Fortsetzungsroman erschien, in der gleichen Form präsentiert werden könnte.[/quote]

Danke für das Lob :-). Eine Neuausgabe von Stern A funkt Hilfe ist geplant, bzw. sie wäre auch schon gedruckt, genau wie eine Wiederauflage unserer Scheer-Gedenkbände. Aber uns ist da irgendwie ein Con dazwischen gekommen, den wir jetzt erst mal ausrichten und abhalten dürfen :-).
Die Grüne Blatt Version von Stern A ist übrigens nicht ganz mit der Leihbuchausgabe dieses Romans identisch, sondern entspricht wohl der etwas früheren Manuskiptversion dieses Romans, die KHS damals auf eigenen Kosten als DinA 5 Band drucken ließ und an div. Verleger schickte.
Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 671
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Witzig, Stern A hab' ich gestern und heute in der (vermutlich stark bearbeiteten) Utopia-TB-Version gelesen. Wäre bestimmt spannend, die mit der früheren Version zu vergleichen.
Benutzeravatar
Offline
Ethan Edwards
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 12. März 2019, 21:45
Kurt Kobler hat geschrieben: Eine Neuausgabe von Stern A funkt Hilfe ist geplant...
Die Grüne Blatt Version von Stern A ist übrigens nicht ganz mit der Leihbuchausgabe dieses Romans identisch, sondern entspricht wohl der etwas früheren Manuskiptversion dieses Romans, die KHS damals auf eigenen Kosten als DinA 5 Band drucken ließ und an div. Verleger schickte.


Danke für die Information. Ich freue mich sehr über die Nachricht, auch wenn es bis zur Veröffentlichung noch eine Weile dauert. Die frühere Version wäre für mich sogar interessanter, weil ich mir das Leihbuch kürzlich schon besorgen konnte und weil die Manuskriptversion wahrscheinlich von allen Scheer-Texten am schwersten zu bekommen ist.
"Half of all the horrible shit in this world gets done for something larger than ourselves." Sandor Clegane

Zurück zu Clubnachrichten, Infos, Homepages und sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast