Alien Love & Schwangerschaften

Diverse Fan-Aktivitäten
Forumsregeln
Link

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon sonnenwind » 18. August 2017, 18:17

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2372
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Es gibt auch die platonische Liebe, die gefühlsmäßig die gleiche Intensität entwickeln kann wie eine Liebe, die auch Sexualität mit einschlließt. Liebe hat viele Gesichter und ich denke sie wird auch unterschiedlich interpretiert.
Irdische Maßstäbe werden nicht unbedingt auch für Außerirdische gelten. Vielleicht gibt es Völker, die nur den Trieb verspüren, sich fortpflanzen zu müssen, damit sie nicht aussterben. Ohne Gefühle, die wir mit Liebe vverbinden. Das würde nicht nur von Nachteil sein, denn gerade "Herzensdinge" können viel Leid mit sich bringen.- :(
Als ich durch PRNEO zum ersten Mal zu PR kam und Thora aufkreuzte, dachte ich zuerst: "Oh Gott, das mußte ja so kommen... der Held braucht unbedingt eine Heldin." Ich hätte gerne beide länger unabhängig voneinander agieren gesehen... nicht als Paar. Aber gottlob wurde es dann ja doch nicht so "schmalzig", wie ich befürchtet hatte. :devil:
Wer immer darüber nachdenkt, was wohl die anderen über ihn denken, der ist nie frei in seiner Entscheidung ( W. Reisberger ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Anne Sloane » 18. August 2017, 18:28

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
Ich gehe jetzt einmal von menschlichen Maßstäben aus:

Eine sehr gute Freundschaft ist oft viel mehr wert als eine Partnerschaft bzw. Liebesbeziehung.
Ich habe es schon erlebt, daß gute Freunde sich viel mehr vertrauten als Partner.
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon sonnenwind » 18. August 2017, 18:31

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2372
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
@ Anne
Ich teile Deine Meinung. :st:
Wer immer darüber nachdenkt, was wohl die anderen über ihn denken, der ist nie frei in seiner Entscheidung ( W. Reisberger ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Nisel » 18. August 2017, 18:42

Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4518
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Ich habe vor sehr vielen Jahren mal eine Geschichte gelesen... ich weiß leider nicht mehr, wann und in welchem Buch das war, aber es ging darin um eine Frau, die eine Beziehung mit einem Mann hatte - evtl. sogar verheiratet war - und irgendwann stellt sich heraus, daß er kein Mensch ist, sondern ein Besucher aus dem All. Wie er menschliche Gestalt angenommen hat, weiß ich auch nicht mehr, jedenfalls hatte er sie.

Und sie stand jetzt vor dem Problem, was tun, denn er musste zurück. Und sie hat ihn geliebt, er diese Gefühle erwidert.
Ich weiß noch, daß seine wahre Gestalt wohl so eine Art Huhn (Weltraumhuhn? ^^) war... und daß sie mit ihm ging. Sie hat es nie bereut.
BildBildBildBildBild

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon sonnenwind » 19. August 2017, 07:39

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2372
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
"Wo die Liebe hinfällt". Ich bin bloß gegen "Kitsch" innerhalb der Scifi, dann, wenn sich "Liebe" zwischen Mensch und alien immer "zwangsläufig" ergeben muß und dann noch auf menschliche Art und Weise ( Paarung / Gestik / Küssen etc. ). Als wenn jede alien-Rasse menschliche Verhaltensweisen nachahmen muß. :-= Aliens sind aliens und keine Menschen, sowohl was ihren Körperbau angeht, als auch ihr Denken, Fühlen und Handeln. Ich mag keine "vermenschlichten" aliens. Es sei denn wie bei PR Völker mit gemeinsamen Ursprung.
Allgemein gesehen sollte der Mensch schon akzeptieren, dass er im Universum nicht das Maß aller Dinge ist!-
Als Mensch Gefühle für einen Außerirdischen zu entwickeln, wäre wahrscheinlich nicht anders als zu einem anderen Menschen, aber ob man sich dann, bei irgendeiner möglichen Form von Gefühlserwiderung, auch sexuell betätigen könnte, um Nachwuchs zu erzeugen, denke ich weniger. Dann bleiben nur "biologische Manipulationen" oder künstliche Befruchtung , wenn dies überhaupt möglich ist. Aber nicht jedes Volk hat das Know-How dazu oder andere Gründe verhindern solche Praktiken.
In "Taken", wo es z.B. um abductions durch Greyartige geht, von denen Generationen mehrerer Familien betroffen sind, hat eine Frau auch innige Gefühle für einen verletzten alien, der menschliche Gestalt annehmen kann. Als er dann gehen muß und sich ihr in seiner wahren Gestalt zeigt, ist sie nicht geschockt und empfindet weiterhin für ihn. Trotzdem spürt man als Zuschauer die Fremdartigkeit der Beiden zueinander. Das fand ich berührend, weil das ganze Drumherum überhaupt nicht kitschig wirkte. :st:
Wer immer darüber nachdenkt, was wohl die anderen über ihn denken, der ist nie frei in seiner Entscheidung ( W. Reisberger ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon cc-zeitlos » 19. August 2017, 14:30

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1090
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
Kitschig darf so eine Geschichte natürlich nicht rüberkommen. So wie bei "Taken" scheint es mir aber dann doch glaubwürdig zu sein. Habe den Film nicht gesehen. Verlasse mich da mal darauf, was Du hier erzählst, sonnenwind. :D

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon sonnenwind » 19. August 2017, 15:29

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2372
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Wenn Du Zweifel hast, zeitlos, dann kauf Dir die DvDs! :devil: Sind mehrere DvDs ( weil mehrere Teile ) im Schuber. Beleuchtet das diskutierte abduction-Phänomen mittels Spielfilmen. Sehr interessant... vor allem die Charaktere! :st:
Wer immer darüber nachdenkt, was wohl die anderen über ihn denken, der ist nie frei in seiner Entscheidung ( W. Reisberger ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon cc-zeitlos » 19. August 2017, 15:39

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1090
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
Habe keine Zweifel, sonst hätte ich darauf nicht Bezug genommen. :D

Wollte nur klarstellen, dass ich derzeit dazu keine tiefergehende Stellungnahme abgeben kann ... :rolleyes:

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon sonnenwind » 19. August 2017, 16:15

Offline
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2372
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Sucht mich nicht auf Wolke Sieben! Bin verzogen!
Natürlich! :devil: :D
Wer immer darüber nachdenkt, was wohl die anderen über ihn denken, der ist nie frei in seiner Entscheidung ( W. Reisberger ).
Der wahre Mut besteht darin, gerade dann Mut zu zeigen, wenn man nicht mutig ist ( J. Renard ).
Wo Herzen mitentscheiden, werden gute Entscheidungen getroffen ( F. Weichselbaumer ).

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Elena » 19. August 2017, 20:41

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14427
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
sonnenwind hat geschrieben:Als wenn jede alien-Rasse menschliche Verhaltensweisen nachahmen muß.


Dazu fällt mir Star Trek ein. In Deep Space 9 erfuhren wir, dass Klingonen Praktiken ausüben, bei denen gebissen wird (und die haben spitze Zähne) und auch schon mal Knochen brechen können.

Das mag glaubwürdig sein, solange es unter Klingonen bleibt, aber mit anderen Völkern? Vielleicht gibt es auch noch andere Völker, die so "lieben", aber Menschen, das glaube ich eher nicht.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Anne Sloane » 19. August 2017, 21:39

Benutzeravatar
Offline
Anne Sloane
Marsianer
Beiträge: 180
Registriert: 2. Juli 2017, 22:24
Wohnort: Auf Entdeckungsreise in der Galaxis
Ich erinnere an die sog. Schlängelorgien der reptiloiden Mor'Daer im Traitor-Zyklus.
Manchmal sind Menschen nicht erwünscht. Dann sollte ein unerwünschter Mensch gehen.
Wir werden uns wieder sehen, da bin ich mir sicher - aber nicht in diesesm Forum.

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Nisel » 24. August 2017, 19:17

Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4518
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Hmmm... bissl eingeschlafen das Ganze hier...


Daß man Aliens und deren Leben, Verhalten, Moral etc. nicht mit der unseren vergleichen kann, dürfte außer Frage stehen, um mal ccs Beitrag aufzugreifen.
Eine Beziehung wird damit natürlich vor vollkommen neue Probleme gestellt. Wie sieht der Alltag einer Alienrasse aus? Wir dürfen nicht erwarten, daß die ein "Nine-to-five" haben für ihren Lebensunterhalt, selbst die Annahme, daß die einen Lebensunterhalt brauchen könnte schon falsch sein. Eine andere Zivilisation muss nicht zwangsläufig auf Geld aufgebaut sein.

Doch wir wollen ja eigentlich nicht diskutieren, was ein Zusammenleben unmöglich macht, sondern uns ansehen, wie es aussähe, wenn diese Probleme gelöst sind.
Nehmen wir mal an, Mensch und Alien sind soweit - in der geistigen Entwicklung - diese Unterschiede zu überwinden, Alien gewöhnt sich dran, daß Menschen eben Menschen sind, Mensch gewöhnt sich dran, daß Alien Alien lebt. Beide sind Kinder ihrer Zivilisation.
Wie geht es weiter?
Was wird aus dem Alltag der dann zwangsläufig einkehren muss?
BildBildBildBildBild

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon cc-zeitlos » 24. August 2017, 22:24

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1090
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
Nisel hat geschrieben:Hmmm... bissl eingeschlafen das Ganze hier...

Das ist wahr. Schön, dass Du es neu belebt hast ... :st:


Nisel hat geschrieben:Daß man Aliens und deren Leben, Verhalten, Moral etc. nicht mit der unseren vergleichen kann, dürfte außer Frage stehen, um mal ccs Beitrag aufzugreifen.
Eine Beziehung wird damit natürlich vor vollkommen neue Probleme gestellt. Wie sieht der Alltag einer Alienrasse aus? Wir dürfen nicht erwarten, daß die ein "Nine-to-five" haben für ihren Lebensunterhalt, selbst die Annahme, daß die einen Lebensunterhalt brauchen könnte schon falsch sein. Eine andere Zivilisation muss nicht zwangsläufig auf Geld aufgebaut sein.

Da stimme ich vollkommen mit Dir überein, dass man Aliens nicht mit uns vergleichen kann. Relativ einfach dürfte noch das Zusammenspiel mit Lemurer-Abkömmlingen sein, doch auch hier gibt es Problemzonen. Man denke nur mal an den Dünkel der Arkoniden uns Terranern gegenüber. Und krass wird es, wenn Mensch und Arachnoide zusammenfänden. Das Themenfeld ist also weit gesteckt. Konzentrieren wir uns vielleicht zunächst auf die Frage: Warum kommen Mensch und Alien überhaupt zusammen? Irgendeine Anziehung von beiden Wesen muss es ja wohl geben, wenn sie zusammenfinden. Was könnte das also sein?


Nisel hat geschrieben:Doch wir wollen ja eigentlich nicht diskutieren, was ein Zusammenleben unmöglich macht, sondern uns ansehen, wie es aussähe, wenn diese Probleme gelöst sind.
Nehmen wir mal an, Mensch und Alien sind soweit - in der geistigen Entwicklung - diese Unterschiede zu überwinden, Alien gewöhnt sich dran, daß Menschen eben Menschen sind, Mensch gewöhnt sich dran, daß Alien Alien lebt. Beide sind Kinder ihrer Zivilisation.
Wie geht es weiter?
Was wird aus dem Alltag der dann zwangsläufig einkehren muss?

Die Unterschiede zwischen beiden gibt es zwangsläufig. Und die müssen überwunden oder akzeptiert/respektiert werden, sonst funktioniert das nicht, weshalb obige Frage schon berechtigt ist, was die Anziehung ausmacht, denn darauf basiert ja der spätere Alltag, denke ich mal.
Also wird es vermutlich eine große Gemeinsamkeit geben (müssen). Und welche, das ist wohl für jedes Paar unterschiedlich.

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Tennessee » 25. August 2017, 06:30

Benutzeravatar
Offline
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 556
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij
Salut und guten Morgen,

mich wundert - oder habe ich es überlesen? - dass die Liebesbeziehung Dao und Tek bisher keine Erwähnung gefunden hat. Robert Feldhoff hat in dem Band 1606 ("Der Spieler und die Kartanin") die Liebe und später (allein RF?) in anderen Bänden andeutungsweise die Beziehung der beiden beschrieben. Es war schon recht einfallsreich, was da geboten wurde: Ein Krallenritzer als Zeichen der Zärtlichkeit, Einrichtungsgegenstände, die dem Geschmack des Partners/Partnerin geschuldet waren, das Fühlen der Körperstruktur (Muskeln) unter .. nun ja .. dem Fell oder aber auch emotionale Fragestellung wie "Kann man die Liebe mit einer Kartanin lernen?" - und ich glaube nicht, dass es dabei um körperliche oder sexuelle Aspekte ging.

Einiges wurde aber auch - Gehört es so detailreich auch in die Hefthandlung? - weggelassen. Wie küssen sich z.B. Tek und Dao? Wie können die unterschiedlichen Ausformungen von Mimik und Gestik bei Terraner und Kartanin in einer Beziehung zurechtkommen? Der ganze sexuelle Bereich ist sowieso ein bisschen heikel, wenn man überlegt, dass ein Mensch mit einem Katzenwesen .... *kopfkratz*

Man muss also gar nicht mal zu "Star Trek" schauen, um , ich nenn es mal "interspecies"-Beziehungen zu finden. *zwinker* (Meiner persönlichen Meinung geht da ST auch sehr gedankenlos mit um ...)

Ich denke aber auch, dass es bei der Beschreibung von interspecies-Beziehungen auch Grenzen gibt, was man darstellen kann oder auch ... sollte.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Pan Greystat » 25. August 2017, 15:37

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Nach langem Internet verzicht auch mal wieder da ^^

Darum fühl ich mich genötigt auch mal was zu verfassen :D weil das Thema toll ist.

Zu Star Trek
Das ganze ist ein Optisches Werk der Frühen Zeit. Das auf Kostenminimirung setzte. Ergo sehen alle Aliens aus wie Mensch weil man kein zugriff aus Alienschauspieler hatte. ( Da wir aber auch nicht offiziell wissen wie Aliens aus sehen ist das genau so gut oder schlecht wie alles andere :D)
In Star Trek besonders in der Föderation gibt es keine Eigenständigen Völker mehr alles ist mit allen Verbunden und Story Technisch sogar nachträglich noch Genetisch ( Die sache mit den ersten geht im Online Spiel z.B. noch weiter dort wird gesagt das die Uralte Rasse gemerkt hat das es viele Welten mit Potenzial aber keine wie sie gab. So haben sie ihre Genetische Saat großflächig verteilt und durch Genetische Programmierung dafür gesorgt das sie den Gen Spendern ähnlich sind. )
Ergo kann man sagen das die Aliens sich nicht Menschlich verhalten sondern das wir Menschen uns Alienhaft benehmen ^^
Auch auf der Erde gibt es unterschiedliche Arten der Zuneigungsbegundung. Küssen z.B. ist ja nicht nur eine sich lange haltende Mode erscheinung im gegenteil das hat durchaus praktische Gründe. Psychologisch wie auch Körperliche.
Ersten bedingt das Küssen das sich beide auf Augenhöhe begegnen. Körperliche Nähe ist ebenfalls von Nöten. Bei Raubtieren die wir ja Teilweise sind ist das auch gleich noch eine Vertrauensfrage unsere Gefährlichsten Waffen sind unsere Zähne mit den Fingernägeln können wir ja kaum noch was Reißen :D
Dazu ist der Mund eines der wenigen leicht zu errechenden Möglichkeiten zum Austausch von Körperflüssigkeiten. ^^ Vorstufe vom Angestrebten Ziel.
Es wird zwar keine DNA Übertragen aber die Körper eigene Mikroflora ist an diesem Teil des Körper besonders umfangreich. Wenn man also vom Küssen krank wird sollte man das ... nachvollgende vielleicht nochmal überdenken ^^ Eine gegenseitige Abhärtung kommt noch dazu ein Kuss könnte also die Natürliche Art der Immunisierung sein. ( Schlieslich küssen wir ja nicht nur unsere Sexpartner sondern allgemein unsere Lieben)

Das es bei uns Menschen ein Kuss in der allgemeinen Form werden kann ist ja nur Drinn weil wir zueinander Kompatible Gesichtszonen haben.
Iridsche Katzen können sich nicht Menschlich küssen weil sie Ein Maul haben das vorgewölbt ist und daher das Küssen nahezu verhindert ( fast alle Tiere haben so ein Problem Schnäbel Schnautzen Nasen alles im Weg )
Trotzdem Lecken sich Katzen gegensetig das Gesicht ( und auch Menschen wenn sie ihm vertrauen) Warum sollten Aliens also die vorzüge vertrauensbildener Massnahmen in diesem Umfang nicht ebenfalls kennen ?
Dazu kommt das der Mund sehr viele Rezeptoren hat. An der Zunge den Lippen und so weiter. Es fühlt sich einfach gut an ^^ Wenn die Aliens ebenfalls mit den Mündern informationen aufnehmen dann steht dem Züngeln wenig im Wege ( so sie denn einen Mund und eine Zunge aufweisen )

Wohl gemerkt das gilt alles NUR für Wesen die uns Irdischen Säugetieren ähnlich sind. ( da fällt mir auf unsere Gattungen wurden sogar in den Oberbegriff Säuger gestopft. Seit klein auf sind wir darauf geeicht das Zuneigung und Leben Orale Lösungen erfordern. Oralfixierter geht also kaum :D)

Nicht Säugern legen das verhalten übrigens soweit ich weis nicht an den Tag. Zumindest nicht so gezielt. Wär mal ne Idee für ne Doktor Arbeit ^^
aber weiter

Gefühle Liebe ectra.
Sex und Gefühle sind 2. Dinge die nicht zusammen gehören müssen auch wenn es schöner ist wenn sie zusammen gehören. Ähnlich wie Schokolade und Obst :D geht auch einzelnt aber zusammen is es der Hammer.

Bei Ähnlicher Sozialstruktur der Völker ( ergo Säuger ) würden wohl auch ähnliche Vorlieben bei der Partnerwahl bestehen. Wobei wenn man Tierische Vorbilder nimmt es durchaus vorstellbar ist das Säuger Aliens eher Lesbische Lebensgemeinschaften Bilden. ( Gibt es in der Natur ja zur genüge) wo Männchen nur dann geduldet werden wenn sie zur Arterhaltung heran gezogen werden.
Hierbei unterscheiden wir Menschen uns doch sehr krass von unseren Verwanten. Es gibt weit aus mehr Säuger die in großen Gruppen mit wenigen Männchen und vielen Weibchen umher laufen als Männchen und Weibchen zusammen.
Liegt wohl daran das der Frauenüberschuss bei unserer Spezies aktuell geringer ausfällt als Früher und die sicherheit in der Kleinfamilie ebenfalls gegeben ist bei weniger Stress. Wenn ich an 1 Weibchen 1 Männchen beziehungen denke ist das eher eine Sache von Vögeln die mit uns ja sehr wenig gemeinsam haben.

Wenn man in den Intimen bereich vor dringt. Was liebesbekundungen an geht. Sind wir Menschen auch sehr sehr unterschiedlich. Obwohl die Erogenen Zonen bei allen die selben sind gibt es doch sehr unterschiedliche Ausprägungen. Um das jetzt nicht zu einem Porno aus arten zu lassen beschrenke ich mich auf harmlose Beispiele. Person a mag es wenn man ihr das Ohrläppchen stimuliert während Person B das total abturnt.
Dafür liebt Person B es den Nacken gestreichet zu bekommen während Person A total Kitzlich ist und das eher stören findet.
Die Liste ist LAAANG wie sicher nahe zu alle Bestätigen können ^^.

Daher wär die Umstellung bei einem anderen Partner weniger Problematisch da man sich in einer Glücklichen Beziehung eh mit Kompromissen behilft.
Man stelle sich mal vor eine Felide mit Schweif wo der Schwanz ein überaus Erogene Zone ist. Bei einem Echsenabkömmling ist aber ein Griff oder Biss in den Schweif sowas wie ein Handschlag oder ein Vertrauensbeweis. Kommt wahrscheinlich nicht so gut wenn an das eine mit dem anderen verwechselt.
Aber ob man jetzt ein Schweif streichelt oder ein Hintern weil kein Schweif da ist ^^ das sind Detail fragen die wohl kaum jemanden von seinem Seelenverwanten fern halten.

Was uns Menschen angeht sind wir grandios unterschiedlich in dem was Sympatie an geht. Manche ( aus meiner Sicht arme Leute) sind seit Kindheit darauf geeicht das Liebe und Schmerz zusammen gehört.

Wenn also ein Blues unter Menschen aufwächst oder ein Mensch unter Bluse ( die Diskriminierung so vorhanden mals außen vor gelassen ) können beide auf Volksunspezifische Arten der Zuneigungsbekundung geprägt werden. ( Bei Menschen würde es zumindest klappen)

Irgendwo wurde angesprochen eine Liebe zwischen Menschen und Halutern.
das is wie ein Quadrat in ein Kreisrundes Loch zu stellen. Wird sicher irgendwie gehen aber rein Körperlich werden sicher von beiden seiten nicht alle bedürfnisse erfüllt werden ^^ was nicht heißt das es nicht geht sondern nur das es schwer sein wird. Fortpflanzung mal außen vor da Haluter Eingeschlechtlich sind. Daher wär sogar die Liebe zwischen Halutern eine ganz andere Ebene als bei Menschen.
Da es dort null auf die Genetische Kompatibilität an kommt ist soetwas wie ein Sexualtrieb absolut Sinnlos und " Sex" so er überhaupt als solcher zu beschreiben wär würde allein dem Genuss zu kommen fern ab von Kompatibilität.
Die "Liebe" zwischen Haluter und Mensch würde also genau den selben Kritärien unterliegen wie zwischen Haluter und Baum





Bei der Genetik wird es aber Spannend.
Menschen und Ähnliche Lebewesen versuchen durch die 2. Geschlechtlichkeit ja ein Optimales Ergebniss zu erzeugen. In Kooperation mit der Natürlichen Auslese die bei uns Menschen ja immer mehr ausgerottet wird.
Die Natur will so eine Genetische Verarmung verhindern und eventuell sogar eine besser geeignete Spezies hervor bringen.
Aus einem mach viele.
Sollte es sich bestätigen das Biologische Vorgänge auf jedem Planeten von null auf anfangen wird eine Kreuzung ohne Gendesigner kaum Möglich sein. Denn wir können uns nicht mit Sellerie paaren obwohl wir irgendwann man die selben Vorfahren hatten.

Wenn die Panspermie zutrifft gäbe es eine sehr kleine Chance das es klappt. Allerdings die selbe größen Ordnung das Bjo Breiskoll entsteht. Oder der Hulk

Sollte aktuell in der Galaxie vertretens höherstehendes Leben allerdings in einer Verbindung stehen. ( Prehistorische Astronauten oder gar gezielte Genetische Aussaat)
Steigt die Rate so weit an wie es die Erfinder geplant haben ( ich für meinen Teil halte diese Wahrscheinlichkeit für erschreckend Hoch. Grund beweis für Interplanetare Raumfahrt hab ich vor Augen für Zauberrei wie sie in der Bibel oder anderen Entstehungstexten vorkommen sind mir noch nicht untergekommen. Ergo Gott war ein Alien und Jesus ein Hybrid :D und sie haben das einzig richtige getan sie sind abgehauen bevor die Welt zu bruch ging)

Aber weil hier auch von vielen Seiten kam das das alles zu Menschlich ist ( was ich genau so sehe) gehen wir doch mal aus einer anderen Richtung an die Sache ran.

Was für ein Alien bräuchte es damit es mit uns Menschen kompatibel wär ( was wir sind wissen wir ja)

Wer die Mass Effekt Reihe kennt ( da es PC Spiele sind und keine Romane wohl eher wenige hier) der kennt eine Spezies die sich Asarie nennt und aus Menschliche Sicht aus Exotischen Weibchen besteht. Weil eingeschlechtlich und Brüste ^^ und vom Macher betont sexy gestaltet :D

Aus ihrer Sicht sind sie aber einfach Asarie und daher weder oder sowohl Männlich wie Weiblich. ( Ähnlich wie Schnecken die sind meist Papa sowie Mama meist auch Zeitgleich)

Asarie ( soweit ich es verstehe) benötigen allerdings einen Partner zu Fortplanzung. Allerdings nicht wie bei uns Menschen so das ein Mischwesen aus Papa und Mama raus kommt sondern als Katalysator. Um die Gene der Mutter ( Asarie) Evolutionär weiter zu bringen. Dabei ist es egal ob der Partner Fisch Fleisch oder Pilz ist. Mann Frau Hermafrodit oder Asexuelles Neutrum.
DNA haben sie alle. ( Gibt in dem Spiel noch eine eher Mystische Energetische Seelenartige Verschmelzungskomponente aber die lass ich mal außer acht)

Ergo ist der Partner für die Nächstegeneration soetwas wie ein Genetischer Supermarkt. Kann was übernommen werden was irgendwie ins System passt . Muss aber nicht da der Dominate und Lebenswichtige Teil von der Mutter weiter gegeben wird.

Evolutionär find ich das sogar Plausibel in einem anderen Ökosystem. Wenn auch weniger Romantisch oder Erstrebenswert. Man stelle sich eine Spezies vor die eine Bereicherung ihrer Nachkommen nicht durch Mutationen der Eigenen Spezies übernimmt sondern durch besonders wehrhafte Gegner in der Nahrungskette.
Ich denke da an eine Befruchtung die ähnlich wie ein Virusinfakt im Leib des Wesens statt findet. Also es reißt ein Stück fleisch aus dem Feind und statt es zur verdauung zu überführen wird es mit einem Genetischen Virus beschossen. Sollte irgendwo ein Kreuzung möglich sein Dockt das Virulente Spermium an der Zelle an. Kopiert den Code vermischt ihn mit dem eigenen und erschafft auf diesen Umweg dann eine Hybride befruchtete Eizelle. Der rest geht dann den gewohnten Gang ob im Bauch des Elter oder als Ei.

Sowas könnte zu rasanter Genetischer Aufstockung führen.

So ^^ der Text ist jetzt schon zu lang vielleicht findet sich ja eine Idee die ihr für wert befindet weiter gesponnen zu werden.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon cc-zeitlos » 25. August 2017, 23:54

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1090
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
Tennessee hat geschrieben:Salut und guten Morgen,

mich wundert - oder habe ich es überlesen? - dass die Liebesbeziehung Dao und Tek bisher keine Erwähnung gefunden hat. Robert Feldhoff hat in dem Band 1606 ("Der Spieler und die Kartanin") die Liebe und später (allein RF?) in anderen Bänden andeutungsweise die Beziehung der beiden beschrieben. Es war schon recht einfallsreich, was da geboten wurde: Ein Krallenritzer als Zeichen der Zärtlichkeit, Einrichtungsgegenstände, die dem Geschmack des Partners/Partnerin geschuldet waren, das Fühlen der Körperstruktur (Muskeln) unter .. nun ja .. dem Fell oder aber auch emotionale Fragestellung wie "Kann man die Liebe mit einer Kartanin lernen?" - und ich glaube nicht, dass es dabei um körperliche oder sexuelle Aspekte ging.

Einiges wurde aber auch - Gehört es so detailreich auch in die Hefthandlung? - weggelassen. Wie küssen sich z.B. Tek und Dao? Wie können die unterschiedlichen Ausformungen von Mimik und Gestik bei Terraner und Kartanin in einer Beziehung zurechtkommen? Der ganze sexuelle Bereich ist sowieso ein bisschen heikel, wenn man überlegt, dass ein Mensch mit einem Katzenwesen .... *kopfkratz*

Man muss also gar nicht mal zu "Star Trek" schauen, um , ich nenn es mal "interspecies"-Beziehungen zu finden. *zwinker* (Meiner persönlichen Meinung geht da ST auch sehr gedankenlos mit um ...)

Ich denke aber auch, dass es bei der Beschreibung von interspecies-Beziehungen auch Grenzen gibt, was man darstellen kann oder auch ... sollte.

lg
Ten.


Hi, Ten!

Die Beziehung von Dao und Tek habe ich mit Absicht noch nicht angesprochen, weil ich das erst zu einem späteren Zeitpunkt vorhatte, wenn es besser passt. Aber wenn Du das so direkt ansprichst ...
Ich fand und finde es gut, dass hier der Autor, meistens Robert Feldhoff nie ins Detail ging, sondern das Meiste der Phantasie des Lesers überließ. So kann sich jeder selbst denken, was da hinter der Bühne Sache war oder eben auch nicht. Ich finde, die beiden passten vom Charkter her ideal zusammen, so dass es bezüglich des Zusammenfindens eigentlich nicht wunderte. Eine gefühlsmäßige Anziehung verspürten wohl beide. Ob es darüber hinaus zu intensiven körperlichen Handlungen kam lassen allerhöchstens die Kratzspuren an Tekeners Rücken ahnen. Ich denke, mehr will der PR-Fan auch gar nicht wissen, sonst könnte er auch zu Gaslicht- oder Dr. Sommer-Romanen greifen ... :D
In Star Trek gehen sie mit dem Thema etwas lasch um, das stimmt. Aber das ist auch ein anderes Universum mit anderen Gesetzen. Ich denke, wir sollten uns überwiegend im Perryversum bewegen, sonst verzetteln wir uns zu sehr. Vergleiche sind aber anschaulich.

Grüßle
CC-Zeitlos

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon cc-zeitlos » 26. August 2017, 00:02

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1090
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
Whow, Pan ... wilst Du mich erschlagen? :lol:

So viel gehaltvoller Stoff. Das packe ich heute nicht mehr und morgen nicht gleich ...
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ...


Pan Greystat hat geschrieben:Nach langem Internet verzicht auch mal wieder da ^^

Darum fühl ich mich genötigt auch mal was zu verfassen :D weil das Thema toll ist.
...


Schön, wenn Du wieder im Inet und hier bist. Und wenn Dir das Thema zusagt, dann freut mich das. Wie gesagt: Wird bissl dauern, aber mein Kommentar dazu wird kommen ... :D

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Pan Greystat » 26. August 2017, 00:31

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
cc-zeitlos hat geschrieben:Whow, Pan ... wilst Du mich erschlagen? :lol:

So viel gehaltvoller Stoff. Das packe ich heute nicht mehr und morgen nicht gleich ...
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ...


Pan Greystat hat geschrieben:Nach langem Internet verzicht auch mal wieder da ^^

Darum fühl ich mich genötigt auch mal was zu verfassen :D weil das Thema toll ist.
...


Schön, wenn Du wieder im Inet und hier bist. Und wenn Dir das Thema zusagt, dann freut mich das. Wie gesagt: Wird bissl dauern, aber mein Kommentar dazu wird kommen ... :D



Musste ja die ganze Diskusion aufholen :D da hat man mal 2 3 Wochen kein Internet und schon gehen die richtig interessanten Themen durch die Decke wo man sonst Monate lang nur die selben Post liest :D
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon cc-zeitlos » 26. August 2017, 00:39

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1090
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
Pan Greystat hat geschrieben:Musste ja die ganze Diskusion aufholen :D da hat man mal 2 3 Wochen kein Internet und schon gehen die richtig interessanten Themen durch die Decke wo man sonst Monate lang nur die selben Post liest :D


Schade, dass Du länger kein Internet hattest. Probleme mit dem Provider?

Stimmt, das Thema ist wirklich interessant und überraschenderweise kommt es auch sehr gut an.

Ursprünglich hatte sich das nur aus der Frage entwickelt, ob Terraner und Plophoser Kinder miteinander bekommen können (Pery und Mory bestätigten das aber mit der Geburt von Mike uns Suzan) und ob plophosische Frauen üblicherweise nach weniger als 9 Monaten ihre Niederkunft haben. Da sieht man mal, wie sich so ein Thema aus dem Nichts hochschaukeln kann ... :D

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Tennessee » 26. August 2017, 11:11

Benutzeravatar
Offline
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 556
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij
cc-zeitlos hat geschrieben:
Tennessee hat geschrieben:Salut und guten Morgen,

mich wundert - oder habe ich es überlesen? - dass die Liebesbeziehung Dao und Tek [...] auch Grenzen gibt, was man darstellen kann oder auch ... sollte.

lg
Ten.


Hi, Ten!

Die Beziehung von Dao und Tek habe ich mit Absicht noch nicht angesprochen, weil ich das erst zu einem späteren Zeitpunkt vorhatte, wenn es besser passt. Aber wenn Du das so direkt ansprichst ...
Ich fand und finde es gut, dass hier der Autor, meistens Robert Feldhoff nie ins Detail ging, sondern das Meiste der Phantasie des Lesers überließ. So kann sich jeder selbst denken, was da hinter der Bühne Sache war oder eben auch nicht. Ich finde, die beiden passten vom Charkter her ideal zusammen, so dass es bezüglich des Zusammenfindens eigentlich nicht wunderte. Eine gefühlsmäßige Anziehung verspürten wohl beide. Ob es darüber hinaus zu intensiven körperlichen Handlungen kam lassen allerhöchstens die Kratzspuren an Tekeners Rücken ahnen. Ich denke, mehr will der PR-Fan auch gar nicht wissen, sonst könnte er auch zu Gaslicht- oder Dr. Sommer-Romanen greifen ... :D
In Star Trek gehen sie mit dem Thema etwas lasch um, das stimmt. Aber das ist auch ein anderes Universum mit anderen Gesetzen. Ich denke, wir sollten uns überwiegend im Perryversum bewegen, sonst verzetteln wir uns zu sehr. Vergleiche sind aber anschaulich.

Grüßle
CC-Zeitlos


Salut CC,

und hm... *kopfkratz* Irgendwie bewegst du dich aber mit dieser Auffassung zu PR in ähnlichen Gefilden wie ST. Worf und Troi oder Worf und Dax ... unterschiedliche Völker, aber angezogen durch ihre charakterlichen Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten - ist ja wie bei deiner Schilderung (mit der du Recht hast) zu Dao und Tek. Unterscheidet sich das Perryversum (durch sein inhaltliches Angebot) letztendlich nicht doch recht wenig von dem, was Star Trek uns anbietet?
Es geht ja gar nicht um irgendwelche sexuellen Techniken, die man lesen möchte, sondern eher um eine ... hm... Verständlichmachung von Grenzen oder Möglichkeiten einer interspecies-Beziehung. Die ist sicherlich eher auf der charakterlichen Ebene angesiedelt (also kein Dr. Sommer), aber dann doch recht wenig unterscheidbar von der ST-Handhabung, oder?

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“

Re: Alien Love & Schwangerschaften

Beitragvon Pan Greystat » 26. August 2017, 13:57

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Bei Star Trek gibt es sogar mehr Auswahl als meistens in den PR Büchern.
Da kommen also eher Alienbeziehungen zusammen. In PR werden die Schiffe ja meist von den Völkern selbst gestellt und bemannt während an Bord von Föderationsraumern gut 10 - 20 unterschiedliche Völker Dienst tun.
Worf und Dex sind ja sogar 3. Personen beteiligt ^w^

In den Neueren Heften wird auf das Multispezies mehr eingegangen. Perry hat ja diesmal sogar eine aus ner anderen Galaxie. Vögel und seine Frau sind genetische Chimären.
Wenn Mister Guck nicht das Maskottchen wär und eher die niedliche Seite repräsentiertieren würde hätte der sicher auch schon mal eine Frau / Freundin eines anderen Volkes gehabt. Aber Gucky und Intimität kam wohl nicht gut an. Wer weis vielleicht hat er ja ne Swon geliebte ( mir fällt grade kein anderes volk in der Größe ein)
Oder gar eine Menschenfrau doch das will sich bildlich sicher keiner vorstellen :D
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Vorherige

Zurück zu Clubnachrichten, Infos, Homepages und sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste