Forumsregeln
Link

Gefällt es euch, eine Serie nur als eBook angeboten zu bekommen?

Nein, da sie nicht gedruckt verfügbar ist, wäre es mir viel lieber, es gäbe die Serie gar nicht. Boykott!
1
3%
Nein, da sie nicht gedruckt verfügbar ist, gibt es die Serie für mich nicht. Ich beachte sie nicht.
1
3%
Nein, da sie nicht gedruckt verfügbar ist, verfolge ich höchstens die Diskussionen, lese sie aber nicht.
8
23%
Nein, der Preis von 1,49€ ist mir zu hoch.
1
3%
Nein, ich weiss nicht, wie ich sie lesen soll, ich habe keine elektronischen Lesegeräte.
0
Keine Stimmen
Mir egal, ich verfolge die Diskussionen, bin aber nicht wirklich interessiert.
1
3%
Mir egal, ich bin flexibel, ich nehme es, wie es kommt und bin froh, einen neuen Perry zu lesen.
5
14%
Ja, denn nur in elektronischer Form habe ich überhaupt eine Chance, an die Serie zu kommen.
1
3%
Ja, ich lese gern Serien in elektronischer Form, ich würde sie aber lieber in gedruckter Form lesen.
0
Keine Stimmen
Ja, ich lese gern Serien in elektronischer Form, wenn es billiger als Gedrucktes angeboten wird.
1
3%
Ja, ich lese gern Serien in elektronischer Form, auf Gedrucktes kann ich gern verzichten.
8
23%
Ja, eBooks only, das ist so schön einfach, die nehmen keinen Platz weg, kann ich überall lesen.
8
23%
Ja, eBooks only, Gedrucktes ist umweltschädlich und wird aus Prinzip von mir nicht gelesen.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 35

PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 7. Oktober 2016, 18:41

Trevor Casalle 839
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:Ich übernehme mal meine postings aus dem "Miniserien-Ankündigungsthread" hier hinein und bringe sie in ein aktuelles Posting. Quellen: PR-Homepage, eBook-Händler, frei download-bares Prolog der Serie, proc.org (Berichte vom AustriaCon), etc...


Bekannte Eckpunkte der Miniserie PERRY RHODAN-TriVid:
  • Handlung zwischen PR2699 und 2700, angesiedelt ausschließlich im Solsystem
  • Handlung rund um Perry Rhodan, der wegen des Genoms einer Frau erpresst wird
  • weitere Hauptperson: die Frau Lian Taupin und ihre Clons
  • Erscheinen wird der erste von 6 Teilen am 27.10.2016, danach fünf weitere Romane im wöchentlichen Abstand
  • Erscheinen ("digital first") zunächst ausschließlich als eBooks, jedes davon mit 45-50 Seiten (macht in der Summe zusammen mit dem kostenlosen 15-seitigen Prolog ca. 300 Heftromanseiten)
  • Autoren sind Oliver Fröhlich und Christian Montillon
  • in Band 2878 der Erstauflage wird eine gedruckte Leseprobe im Mittelteil erscheinen, der Prolog der Miniserie, "TriVid 0" betitelt, 15 Seiten lang, gemeinsam von Oliver Fröhlich und Christian Montillon geschrieben.
  • der Prolog der Miniserie, "TriVid 0" ist ab sofort über ausgewählte eBook-Portale der Prolog "gratis" downloadbar (science-fiction-ebooks.de (beam), ebook.de, etc...
  • Preis je eBook 1,49 € (ist damit etwa einem gedruckten Heftroman gleichen Umfangs gleichpreisig)
  • die Serie kommt ohne Titelbild, es ist lediglich eine Art "generisches Cover" vorhanden

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Arthur Dent » 7. Oktober 2016, 19:19

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Sowohl inhaltlich als auch vertrieblich muss sich das Produkt Perry Rhodan weiterentwickeln, um auf dem Markt bestehen zu können. Es ist richtig und wichtig, eine Erstveröffentlichung in rein digitaler Form zu versuchen. Als Leser ist es mir egal. Ich lese inzwischen Gedrucktes oder Digitales, wie es eben kommt. Als Sammler bedauere ich die digitale Form, aber ich kann damit leben. Für diejenigen, die E-Books bislang meiden, ist es natürlich schwer. Aber es wäre von ihnen verkehrt zu sagen, der Verlag solle auf solche Experimente verzichten.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Wanderer777 » 7. Oktober 2016, 22:39

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes

Mir gefallen im Prinzip alle Medien-Experimente wegen der Vielfalt.
Die Welt der Perry Rhodan Geschichten auch in Musikstücken, Comics, Games verschiedenster Natur u..a. gespiegelt vorzufinden macht Freude.

Bis auf die Musik gehören immer Illustrationen als fester Bestandteil dazu.

Klar, Endgeräte wie Smartphones, mit ihren kleinen Screens sind nicht ideal geeignet Titelbild- und ander Illustrationen zur Geltung zu verhelfen!

Trotzdem finde ich es schade, daß bei diesem (offensichtlich ersten) Zyklus "Die Klon-Verschwörung" keine einzige Illustration vorhanden sein wird. Wo doch der Reihentitel förmlich nach einem 3D-Bild schreit ...
B-)


Bild


Keine Ernsthaftigkeit in diesek Kritikpunkt jetzt, nur obwohl nachvollziehbar finde ich es schade ...
:( :) :( :)
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Dennoch ein wenig Beschäftigung mit der Welt des Perry Rhodan!!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Klaus N. Frick » 8. Oktober 2016, 16:28

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wanderer777 hat geschrieben:
Trotzdem finde ich es schade, daß bei diesem (offensichtlich ersten) Zyklus "Die Klon-Verschwörung" keine einzige Illustration vorhanden sein wird. Wo doch der Reihentitel förmlich nach einem 3D-Bild schreit ...


Keine Sorge. Es folgt noch eine Illustration – Dirk Schulz hat ein starkes Bild von unserer Hauptfigur angefertigt.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Alexandra » 8. Oktober 2016, 18:52

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Früher habe ich e-books verabscheut, weil sie irgendwie nichts waren, man hat nichts, man kann nichts behalten, wenn der Strom ausfällt.
Dann gab es paar Sachen nur als e-book und ich begann es zu schätzen, dass ich sie auf meinem geliebten Smartphone lesen kann, wo ich gehe und stehe und auch in Beleuchtung, bei der mir schon jetzt im Herbst die Buchstaben vor den Augen verschwimmen, sobald das Papier die falsche Farbe hat und ohne mich gebückt hinzusetzen.
Die winzigen Buchstaben kommen meiner Weitsichtigkeit entgegen - lange dachte ich, die Augen an sich würden schlechter, bis ich herausfand, wie weit ich das Buch von mir weghalten muss, wenn es gedruckt ist.
Insofern überlege ich wohlwollend, mir bei dieser Gelegenheit vielleicht mal mein erstes PR-e-book zuzulegen.

Leute - könntet ihr die Abstimmung oben verändern auf drei anklickbare Optionen?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Wanderer777 » 8. Oktober 2016, 20:21

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Wanderer777 hat geschrieben:Trotzdem finde ich es schade, daß bei diesem (offensichtlich ersten) Zyklus "Die Klon-Verschwörung" keine einzige Illustration vorhanden sein wird. Wo doch der Reihentitel förmlich nach einem 3D-Bild schreit ...


Klaus N. Frick hat geschrieben:Keine Sorge. Es folgt noch eine Illustration – Dirk Schulz hat ein starkes Bild von unserer Hauptfigur angefertigt.



Das freut mich! :wub:

Eine Perry Rhodan Geschichte ohne Illustration ist meist nur eine halbe Sache ...

30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Dennoch ein wenig Beschäftigung mit der Welt des Perry Rhodan!!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon ParaMag » 10. Oktober 2016, 09:39

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1002
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Bei den Optionen fehlt mir die Auswahl beides, also EBook und Heft.

Bin zwar EBook-Leser, aus Platzgründen, aber so zwischendurch wird auch das ein oder andere Heft gekauft.
Zumal man als EBook-Leser zum Teil auf den guten Willen der Vermarkter bzw.Gerätehersteller angewiesen ist. Siehe die neuesten Smartphones die keinen Klinkenanschluß für Kopfhörer haben damit der Kunde nur das hört was er hören dürfen soll. ;)
Es ist schon ein großer Fortschritt, den Willen zum Fortschritt zu haben.
Seneca, Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), 62 n. Chr.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Cybermancer » 10. Oktober 2016, 11:57

Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
Sogar Heise bringt eine Zeile über Trivid.

Der Bauer-Verlag steigt jetzt ebenfalls mit seiner unendlichen Perry-Rhodan-Serie in den digitalen Markt ein -- erste Spiele dazu gibt es bereits. Jetzt folgt mit Perry-Rhodan-Trivid eine neue Serie, die es ausschließlich in digitaler Form für E-Books geben wird.


http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 43470.html

Cool wären natürlich Gimmicks wie Soundbites, kurze Animationen und wie wäre es mit 3D-Risszeichnungen.

Kann KNF uns in dieser Richtung Hoffnungen machen?
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Alexandra » 10. Oktober 2016, 12:26

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Cybermancer hat geschrieben: Gimmicks wie Soundbites, kurze Animationen und wie wäre es mit 3D-Risszeichnungen ... ?

Dies allerdings wäre genau das Feld, in dem digitale Publikationsformen ein Eigenprofil entfalten könnten.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Klaus N. Frick » 10. Oktober 2016, 12:47

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8464
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Alexandra hat geschrieben:
Cybermancer hat geschrieben: Gimmicks wie Soundbites, kurze Animationen und wie wäre es mit 3D-Risszeichnungen ... ?

Dies allerdings wäre genau das Feld, in dem digitale Publikationsformen ein Eigenprofil entfalten könnten.


Komplett richtig. Ich träume seit vielen Jahren von genau solchen E-Books. Derzeit glaube ich aber nicht so richtig daran; die meisten anderen Verlage, die Versuche in dieser Richtung unternommen haben, sind stillschweigend davon abgerückt. »Der Kunde« ist nicht bereit, dafür mehr Geld zu bezahlen – und das kostet halt alles richtig Geld.

Aber grundsätzlich finde ich solche Überlegungen richtig. Stichwort »epub 3« beispielsweise ...

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Alexandra » 10. Oktober 2016, 15:01

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Klaus N. Frick hat geschrieben: ...das kostet halt alles richtig Geld.

Vor 20 Jahren bezahlte man 2000 bis 3000 DM für einen Computer, der wesentlich weniger konnte als das Anfängerhandy eines durchschnittlichen Grundschülers heute. Wer weiß, wie schnell die Entwicklung solcher Zutaten zum e-book sich beschleunigt.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Richard » 10. Oktober 2016, 21:34

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6108
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nun ... klar: ein 1996 konnte man mit PCs/Laptops noch nicht telefonieren.

Wobei: ich erinnere mich da an ein Projekt, an dem ich mitgearbeitet habe: dort hatten wir zu der Zeit schon eine Art Teststellung für Videotelefonie (quasi das, was heuzutage viele Leute mit Skype gleichsetzen) und ein elektronisches Whiteboard.

1996 war am Desktop wohl Win 95 bereits sehr stark verbreitet. Win 95 konnte immerhin nativ schon mit Netzwerken umgehen, bei Linux duerfte die 1.3er Kernelserie aktuell gewesen sein und war ohnehin netzwerkfaehig ;).
OS/2 ... existierte da auch noch... ja.

Die Grafiken moegen nicht so toll animiert gewesen sein wie das aktuell moeglich waere aber ansonsten war mit damaligen PCs auch schon relativ viel machbar.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Cybermancer » 10. Oktober 2016, 23:11

Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
Wenn das nach was aussehen soll, dann müssen da auch Animationsprofis ran.

Ansonsten macht man sich lächerlich.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Alexandra » 11. Oktober 2016, 00:39

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
@Cyber
Je besser die Programme werden, desto leichter geht das. Siehe die Verwendung von Wordpress versus das Programmieren einer Website. Die Geschwindigkeit dieser Prozesse multipliziert sich.


@Richar
Telefonieren ist eine Lappalie für ein Schülerhandy. Skype, Voicemals, das schnelle Foto von der Bushaltestelle auf die WhatsApp-Frage "Wo steckst du?", Bildbearbeitung, sekundenschnellles Hochladen von Handyfilmen auf YouTube .., das ist wohl die Grundausstattung. Also die Teile davon, die ältere Leute kapieren.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 11. Oktober 2016, 01:08

Trevor Casalle 839
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben:
Cybermancer hat geschrieben: Gimmicks wie Soundbites, kurze Animationen und wie wäre es mit 3D-Risszeichnungen ... ?
Dies allerdings wäre genau das Feld, in dem digitale Publikationsformen ein Eigenprofil entfalten könnten.

Komplett richtig. Ich träume seit vielen Jahren von genau solchen E-Books. Derzeit glaube ich aber nicht so richtig daran; die meisten anderen Verlage, die Versuche in dieser Richtung unternommen haben, sind stillschweigend davon abgerückt. »Der Kunde« ist nicht bereit, dafür mehr Geld zu bezahlen – und das kostet halt alles richtig Geld.

Aber grundsätzlich finde ich solche Überlegungen richtig. Stichwort »epub 3« beispielsweise ...

Gestern kam ein interessanter beitrag über die digitale Revolution bei »Bastei-Lübbe« mit eigenem streaming-Service und die sich daran anschließenden Stürme bei den "Stakeholdern" - in der »Welt am Sonntag«.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Alexandra » 11. Oktober 2016, 01:55

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Wo "gestern"? Gibt's 'nen Link?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Richard » 11. Oktober 2016, 02:12

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6108
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Alexandra hat geschrieben:@Cyber

@Richar
Telefonieren ist eine Lappalie für ein Schülerhandy. Skype, Voicemals, das schnelle Foto von der Bushaltestelle auf die WhatsApp-Frage "Wo steckst du?", Bildbearbeitung, sekundenschnellles Hochladen von Handyfilmen auf YouTube .., das ist wohl die Grundausstattung. Also die Teile davon, die ältere Leute kapieren.


Also Instant Messages konnten schon Anfang der 1990iger ausgetauscht werden (zb via IRC).
Youtube gab es 1996 noch nicht aber rein prinzipiell war natuerlich schon Upload auf diverse WebSites moeglich. Bildbearbeitung war natuerlich auch schon in den 1990igern moeglich (Gimp um mal Freeware zu nennen erschien 1996 in einer ersten 0.x Version ).

Meiner Ansicht nach war von den Funktionen her auch ein Computer vor rund 20. Jahren schon so ziemlich fuer alle Dinge ausstattbar die aktuelle Low End Mobiltelephone heuzutage koennen auch wenn die entsprechenden Dienste vielleicht nicht so bekannt waren.

Ein wichtiger Punkt bei so Vergleichen ist da immer auch, dass man die vorhandene Infrastruktur nicht mit der Hardware gleichsetzen darf: siehe den Vergleich mit Youtube; etwas, das es in der Auspraegung nicht gab kann natuerlich nicht genutzt werden aber vergleichbares war zumindest moeglich (upload von Files ..).

Man kann das vielleicht auch ganz gut mit Autos vergleichen: auch vor 20 Jahren gabs bereits PKWs aber Dinge, wie zb eine Klimaanlage in einem Auto sind heuzutage bei den meisten PKWs eine uebliche Ausstattung aber vor 20 Jahren musste man das wohl eher mal als Sonderausstattung dazukaufen bzw. gabs halt nur bei etwas teureren Modellen.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Alexandra » 11. Oktober 2016, 08:35

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Ah, okay
(und entschuldige das fehlende d),
das erklärt, warum gewisse Leute so früh davon träumen konnten.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Kapaun » 15. Oktober 2016, 14:17

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Also, 3D im eBook brauche ich sicher nicht, und Illustrationen generell eigentlich auch nicht, abgesehen vielleicht vom Cover. Spannend wäre eine Möglichkeit, Comics auf eBook-Geräten zu lesen, aber die eInk-Teile sind dafür schlicht nicht geeignet, und die Tablets auch nur begrenzt (zumal sie weitere technische Voraussetzungen wie ein vorhandenes WLAN haben).
Was ich aber schon gerne im eBook hätte, das wäre eine sorgfältige Editierung. Damit meine ich nicht unbedingt Hurenkinder und Schusterjungen (die sind mehr ein Softwareproblem des eBook-Herstellers), sondern Fehlerhäufigkeit und vor allem die leider nicht selten fehlenden Leerzeilen bei Szenenwechseln. Das meine ich jetzt generell und nicht zwangsläufig auf PR bezogen. Es erweckt aber jedenfalls den Eindruck einer schlampigen und lieblosen Konvertierung. Toll wäre natürlich eine Option, sowas on the fly direkt beim Lesen auszubessern. Das erste Gerät, das sowas bietet, erkläre ich stante pede zum Nonplusultra der eBook-Technik ...

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Wintermute » 15. Oktober 2016, 15:14

Benutzeravatar
Offline
Wintermute
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 5. August 2012, 13:16
Wohnort: Orbit um Epsilon III (Frankfurt)
Hmm, hat schon mal jemand dran gedacht, die Technik, die hinter (La)TeX (https://de.wikipedia.org/wiki/LaTeX) steckt in die E-Reader einzubauen? Wobei, ich befürchte, das wir Rechenleistungstechnisch noch nicht soweit sind, sowas on the fly berechnen zu lassen. Dann hätten wir aber fast optimalen Satz auf den Bildschirmen, inkl. Silbentrennung und sogar ohne Hurenkinder und Schusterjungen. <träum>
De Chelonian Mobile

Ceterum censeo SOL esse redeundum

Geburtsroman PR 388

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Richard » 15. Oktober 2016, 18:30

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6108
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Das driftet schoen langsam in eine eher in den eBook Subforum passende Diskussion ab.

Meinst Du jetzt - wenn du LaTex ins Spiel bringst - dass man damit selber eBooks editieren kann?
Naja ... ich denke, dass das speziell jene Verkaeufer, die DRM auf ihre eBooks haben, nicht sonderlich gern sehen wuerden.

Und was Illustrationen betrifft .. ich persoenlich brauche die auch nicht wirklich aber Titelbilder moechte ich nicht missen.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Wintermute » 15. Oktober 2016, 19:13

Benutzeravatar
Offline
Wintermute
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 5. August 2012, 13:16
Wohnort: Orbit um Epsilon III (Frankfurt)
Richard hat geschrieben:Das driftet schoen langsam in eine eher in den eBook Subforum passende Diskussion ab.

Meinst Du jetzt - wenn du LaTex ins Spiel bringst - dass man damit selber eBooks editieren kann?
Naja ... ich denke, dass das speziell jene Verkaeufer, die DRM auf ihre eBooks haben, nicht sonderlich gern sehen wuerden.

Und was Illustrationen betrifft .. ich persoenlich brauche die auch nicht wirklich aber Titelbilder moechte ich nicht missen.


Sind wie gesagt nur Träume. Mir geht es bei der LaTeX Engine nicht ums bearbeiten, sondern im Prinzip um ein on the fly Neukompilieren beim ersten Laden eines E-Books bzw. beim Ändern der Schriftgröße. Also das, was LaTeX macht, wenn man den Quelltext in eine ausdruckbare Datei umwandelt. LaTeX ist da wesentlich besser, als das, was Word usw. in Bezug auf Aufteilung auf die Seiten und Silbentrennung auf die Reihe bekommt. Von den E-Bookreadern ganz zu schweigen (mein Sony schafft zumindest bei englischen E-Books mittlerweile eine einigermassen ordentliche Silbentrennung, die Kindles die ich hatte konnten das zumindest (noch) nicht).
De Chelonian Mobile

Ceterum censeo SOL esse redeundum

Geburtsroman PR 388

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Kapaun » 15. Oktober 2016, 23:05

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Doch, Silbentrennung gibt es inzwischen beim Kindle, sowohl bei englischen als auch bei deutschen Büchern. Weitgehend jedenfalls, es ist noch nicht jedes Buch damit ausgestattet (weil die Trennungs-Trigger tatsächlich in jedes einzelne Buch eingearbeitet werden). Und sie funktioniert in beiden Sprachen sehr gut.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Kapaun » 15. Oktober 2016, 23:09

Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Richard hat geschrieben:Das driftet schoen langsam in eine eher in den eBook Subforum passende Diskussion ab.


Finde ich nicht. Trivid kommt nun mal nur als eBook raus ...
Richard hat geschrieben:
Meinst Du jetzt - wenn du LaTex ins Spiel bringst - dass man damit selber eBooks editieren kann?
Naja ... ich denke, dass das speziell jene Verkaeufer, die DRM auf ihre eBooks haben, nicht sonderlich gern sehen wuerden.


Das mag schon sein. Aber de facto kann man ja die Bücher schon jetzt editieren. Es ginge nur darum, ob man das bequem beim Lesen machen kann - von mir aus auch erstmal bei Büchern ohne DRM.

Re: PERRY RHODAN-TriVid (Take 1)

Beitragvon Hegete_Hegha » 19. Oktober 2016, 07:19

Benutzeravatar
Offline
Hegete_Hegha
Marsianer
Beiträge: 289
Registriert: 17. März 2013, 11:46
Alexandra hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben: ...das kostet halt alles richtig Geld.

Vor 20 Jahren bezahlte man 2000 bis 3000 DM für einen Computer, der wesentlich weniger konnte als das Anfängerhandy eines durchschnittlichen Grundschülers heute. Wer weiß, wie schnell die Entwicklung solcher Zutaten zum e-book sich beschleunigt.

Ich denke Klaus meinte mit "..kostet richtig Geld..." das Produzieren der Inhalte. 3-D Animationen, Sound-Bites usw. erfordern trotz verfügbarer Technik richtig Handarbeit und vorallem ein kreatives Köpfchen wenn es gut werden soll.
Nächste

Zurück zu PR - Trivid

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast