Forumsregeln
Link

Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Arthur Dent » 17. November 2016, 21:02

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1491
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Perry Rhodan ist auf die Spur des Cheborparners Lussa gekommen, einem Kriminellen mit dem Beinamen Datenteufel, der auf Mimas für Castoral Positronics arbeitet. Als er Lussa befragen will, verübt Dano Zherkora ein Attentat auf den Cheborparner und das Gebäude fliegt in die Luft. Rhodans Eingreifen kommt zu spät, Lussa stirbt und Dano Zherkora entkommt über einen Transmitter.

Auf dem Mars ist Ischi in der Klinik von Herman Lugauer operiert worden. Der ferronische Arzt, der die OP vornahm, kann allerdings nichts gegen die versagende zelluläre Kohäsion machen. Lugauer und er stehen vor einem Rätsel. Ischi will trotz ihrer OP erneut die Klinik verlassen. Sie scheint zu ahnen, dass ihr nicht viel Zeit bleibt.

Dano Zherkora ist von seinem Gewaltausbruch auf Mimas schockiert. Aber er braucht Lian. Über eine Sonde beobachtet er Lian, die sich mit einem weiteren Klon im Park der Klinik aufhält. Er informiert seinen Partner und entwickelt einen Plan.

Auf dem Rückflug zum Mars bekommt Perry Rhodan ein weiteres Ultimatum von Dano Zherkora. Lian soll bis zum nächsten Tag 10:00 Uhr an einem noch zu bestimmenden Übergabeort an ihn ausgeliefert werden, oder er lässt eine weitere Bombe explodieren, gegen Unschuldige gerichtet. Er wird Neyla Abiola freilassen, sobald er Lian hat, der er nichts Böses will.

Auf dem Mars angekommen, wird Rhodan von Lian auf eine Sonde aufmerksam gemacht, die sie im Park der Klinik entdeckt hat. Rhodan kann unbemerkt die Sonde scannen und entdeckt, dass sie ihre Daten zum Jupitermond Europa sendet. Er vermutet Dano Zherkora dort. Sie täuschen die Überwachung und fliegen mit der Space-Jet von Herman Lugauer zum Mond Europa. Sie wollen Dano aufspüren und Neyla Abiola befreien, bevor das Ultimatum abläuft.

In der Stadt Telephassa auf Europa versuchen der Unsterbliche und die Trivid-Künstlerin das Versteck des Klon-Bruders zu finden. Die Spur führt in eine verlassene Unterwasserkuppel, die sie mit einem Tauchboot ansteuern. Die Zeit wird knapp. Ihnen bleiben nur 30 Minuten, bis sich Dano wieder bei Perry Rhodan melden will, um den Übergabeort mitzuteilen. Im Schutz von Deflektorfeldern betreten Lian und Perry ein Gebäude der Unterwasserstadt. Den Zugang ermöglicht Lian, die dabei davon ausgeht, dass Dano und sie die gleichen Erinnerungen implantiert bekommen haben. Der Kode ist richtig und sie finden eine Überwachungsstation. Zwei Roboter schießen auf sie. Während des Gefechts erscheint Dano, der aus einem Keller des Gebäudes ins Freie flieht. Er hat eine Bombe gelegt. Während der Klon entkommt, können Perry und Lian die Roboter ausschalten und im Keller Neyla Abiola befreien. Sie verlassen das Gebäude, das hinter ihnen explodiert. Die Unterwasserkuppel droht einzustürzen, doch sie können mit dem Tauchboot entkommen.

Dano trifft sich mit seinem Partner. Ihr Plan ist aufgegangen. Und auf dem Mars erlebt Lian eine Überraschung. Neyla Abiola scheint eine andere Rolle zu spielen, als bisher angenommen. Die Frau drängt Lian, mit ihr zu kommen.

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Arthur Dent » 17. November 2016, 21:11

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1491
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Die Fortsetzung ist wieder flott geschrieben. Meine Rezension dazu:
https://uwebaetz.de/2016/11/17/ansichte ... chwoerung/

Ich hätte mir ein wenig eine andere Fortsetzung gewünscht. Danos Auftritte ähneln einander sehr stark. Und auch dass Dano und der nach wie vor unbekannte Partner des Klons es erneut schaffen, Rhodan nach ihren Willen tanzen zu lassen, ist eine Widerholung des ersten Plans. Da hatte Rhodan Lian ausfindig gemacht und sie für den Klon zum Mars gebracht. Es stellt sich die Frage, warum sie Lian nicht einfach auf Europa geschnappt haben, wo doch alles was Rhodan tat, nur dem Plan von Dano und dem Unbekannten folgte.
Überhaupt der Partner. Ich werde das Gefühl nicht los, dass wir den kennen. Eine Figur aus der Klinik und/oder dem Projekt TRAFO.

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 18. November 2016, 01:15

Trevor Casalle 839
Arthur Dent hat geschrieben:Überhaupt der Partner. Ich werde das Gefühl nicht los, dass wir den kennen. Eine Figur aus der Klinik und/oder dem Projekt TRAFO.

Aber ja doch. Das war von Anfang an klar, ich tippe auf einen der beiden Aras. Ich hatte zwischendrin auch den honorigen Dr. Dr. Lugauer im Verdacht, der scheint es aber nicht sein zu können. Ich würde mich allerdings auch überhaupt nicht wundern, wenn es Neyla Abiola selbst wäre - dann allerdings wäre es (anders als bei den "üblichen Verdächtigen", den Aras) wirklich hochinteressant, die Gründe dafür zu erfahren.

Schön, dass Ischi bislang überlebt hat - sie hat wohl doch noch Chancen. Lian Taupin gewinnt immer mehr an Format, teils übertrumpft sie sogar Perry Rhodan.

Ihre Feuertaufe allerdings würde Lian erst überstehen, wenn sie nicht auf Neyla Abiola (und ihre eigene Verhaltensprogrammierung) hereinfallen würde, sondern sich tatsächlich inzwischen ausreichend von ihrer Vorprogrammierung emanzipiert hätte, um Perry Rhodan zu alarmieren - das allerdings werden wir erst nächste Woche erfahren, ob sie das schafft.

Sehr schöne Beschreibung des Mondes Europa in dieser vierten Episode. Jetzt haben wir schon so einige Himmelskörper des Solsystems genauer kennengelernt (interessant für die Fortschreibung der Perrypedia), wirklich fehlen von den größeren Körpern tun eigentlich nur noch Titan und die Venus - und vielleicht Kallisto (der Erdmond ist ja nicht erreichbar). Mal sehen.

Und wer kam eigentlich auf die Idee mit den "Castor(al) Positronics"?

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Arthur Dent » 18. November 2016, 19:15

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1491
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:Überhaupt der Partner. Ich werde das Gefühl nicht los, dass wir den kennen. Eine Figur aus der Klinik und/oder dem Projekt TRAFO.

Aber ja doch. Das war von Anfang an klar, ich tippe auf einen der beiden Aras. Ich hatte zwischendrin auch den honorigen Dr. Dr. Lugauer im Verdacht, der scheint es aber nicht sein zu können. Ich würde mich allerdings auch überhaupt nicht wundern, wenn es Neyla Abiola selbst wäre - dann allerdings wäre es (anders als bei den "üblichen Verdächtigen", den Aras) wirklich hochinteressant, die Gründe dafür zu erfahren.
...

Abiola war schon "befreit" worden, als sich Dano mit seinem männlichen Partner über die gelungene Aktion unterhält. Welches Spiel die "Mutter" spielt, wird wohl nächste Woche behandelt. Einerseits scheint sie mit Dano unter einer Decke zu stecken, andererseits will sie ihn aufhalten. Zumindest sagt sie das zu Lian.
Lugauer kommt mir verdächtig vor. Irgendwie ist sein Handeln merkwürdig. Beispielsweise als er den Ferronen, der Ischi operiert hat, zu einem Vier-Augen-Gespräch bittet. Etwaige Erkenntnisse davon gibt er aber nicht weiter. Ischis Probleme kann der ferronische Spezialist ja nicht lösen, weil es nicht sein Gebiet ist. Nach dem Gespräch mit Lugauer taucht der Ferrone nicht wieder auf. Und Lugauer scheint keinen Gedanken daran zu verschwenden, einen echten Spezialisten anzufordern. Warum nicht?
Andererseits traute Dano sich nicht in die Klinik. Er befürchtete starke Sicherheitsmaßnahmen. Würde Luagauer sein Partner sein, dann wäre das Eindringen ja kein Problem. Es sei denn, Dano kennt die Identität seines Partners nicht. Ich glaube, es wird an keiner Stelle erwähnt, ob Dano seinen Partner in echt sieht. Vielleicht ist der maskiert.

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Troll Incorporation » 19. November 2016, 11:37

Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 783
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Grundsätzlich gefällt mir die "Serie" ganz gut. :st:
Sie kank m.E. aber an einer Sache:
Es ist für mich absolut unverständlich, dass Rhodan "einfach so alleine loszieht".
Gut, der Erpresser hat in Folge 0 darauf bestanden: "Keine Polizei!"
Aber ... hey! Hallo! ... Da hackt sich jemand in das (TV-)System von Perry Rhodan (!) rein! Da jagt jemand einen TV-Sender in die Luft! Da klont jemand illegal in der Gegend rum!
Es geht hier um "staatsgefährdende Eingriffe": Einhacken bei einen "Geheimnisträger"(!), Anschläge, Morde - da müssen doch bei den Verantwortlichen (einschließlich PR himself, als verantwortungsbewusster Staatsmann) alle Glocken klingeln. :burn:
Selbst wenn PR die Polizei nicht einschalten will ... Ein Anruf bei der USO, die ganz andere Undercover-Möglichkeiten als die Wald-und-Wiesen-Polizei hat, genügt.
Gut, dann wäre die Serie nach Band 1 zu Ende. :unschuldig: Trotzdem: doof.


Außerdem kann ich Cliffhanger nicht leiden. -_-
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 19. November 2016, 12:56

Trevor Casalle 839
Troll Incorporation hat geschrieben:Es ist für mich absolut unverständlich, dass Rhodan "einfach so alleine loszieht". [...] Außerdem kann ich Cliffhanger nicht leiden.

Ich denke, der Mann ist einfach im Urlaub und macht etwas, was ihm Spaß macht. Mit all seiner Erfahrung ist das vielleicht ein guter Nervenkitzel, der einem Unsterblichen bleibt. Aber stimmt schon, bis auf zeitraubende "Störmanöver" kommt irgendwie keine Polizei vor. Die scheinen mehr oder weniger freiwillig zur Seite zu treten und gebannt zuzuschauen, was ein Perry Rhodan so zustandebringt.

Bei den Cliffhangern gibt es eine Lösung: bis Band 6 warten und dann alle 7 Bände vom Prolog bis zum Band 6 in einem Rutsch lesen. Das geht nämlich auch....

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Langschläfer » 19. November 2016, 13:18

Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:Bei den Cliffhangern gibt es eine Lösung: bis Band 6 warten und dann alle 7 Bände vom Prolog bis zum Band 6 in einem Rutsch lesen. Das geht nämlich auch....

So mach ich das.
Auch mit Jupiter, vorher mit Stardust und Arkon.
So in einem Rutsch (wenn man ganz faul sein will, Bücher vorher noch in Calibre zusammenfügen) liest sich das imho oft flüssiger.
Mit Doppelbänden in der EA halte ich es auch oft (aber nicht immer) so.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Arthur Dent » 19. November 2016, 13:27

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1491
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Troll Incorporation hat geschrieben:...
Es ist für mich absolut unverständlich, dass Rhodan "einfach so alleine loszieht".
...

Na ja, alle Geschichten mit Helden oder Anti-Helden kommen irgendwann an die Stelle, an der sie alleine losziehen, um die Dinge zu regeln, die geregelt werden müssen. Man muss sich schon ein Stück weit darauf einlassen, warum die "Fünf Freunde" nicht zuerst die Polizei rufen, die drei ??? es alleine durchziehen, Harry Potter seine Pflegeeltern nicht verklagt, Doppel-Null-Agenten alleine die Welt retten usw. usw.

Abgesehen davon schaltet Perry Rhodan zu verschiedenen Gelegenheiten die Polizei ein, ruft TLD-Agenten zu Hilfe etc.

Als Leser will ich auch eine Interaktion zwischen Perry und Lian lesen und nicht zwischen Lian und dem Polizisten X, der von Perry beauftragt wurde, Lian zurück in die Klinik zu begleiten oder sie an sicheren Ort unterzubringen und zu bewachen. So "funktionieren" Geschichten nun mal nicht.

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Wanderer777 » 19. November 2016, 16:24

Benutzeravatar
Offline
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes
Troll Incorporation hat geschrieben:Es ist für mich absolut unverständlich, dass Rhodan "einfach so alleine loszieht". [...] ...


Trevor Casalle 839 hat geschrieben:Ich denke, der Mann ist einfach im Urlaub und macht etwas, was ihm Spaß macht. Mit all seiner Erfahrung ist das vielleicht ein guter Nervenkitzel, der einem Unsterblichen bleibt. Aber stimmt schon, bis auf zeitraubende "Störmanöver" kommt irgendwie keine Polizei vor. Die scheinen mehr oder weniger freiwillig zur Seite zu treten und gebannt zuzuschauen, was ein Perry Rhodan so zustandebringt. ....


Arthur Dent hat geschrieben:Na ja, alle Geschichten mit Helden oder Anti-Helden kommen irgendwann an die Stelle, an der sie alleine losziehen, um die Dinge zu regeln, die geregelt werden müssen. Man muss sich schon ein Stück weit darauf einlassen, warum die "Fünf Freunde" nicht zuerst die Polizei rufen, die drei ??? es alleine durchziehen, Harry Potter seine Pflegeeltern nicht verklagt, Doppel-Null-Agenten alleine die Welt retten usw. usw.

Abgesehen davon schaltet Perry Rhodan zu verschiedenen Gelegenheiten die Polizei ein, ruft TLD-Agenten zu Hilfe etc. ...



Der Einwand ist berechtigt. Der Problematik so sich alleine stellen ist eher unwahrscheinlich.
Allerdings auch nicht ausgeschlossen.
Zur Handlungszeit ist Perry Rhodan Präfekt des Polyport-Systems und Liga-Beauftragter zur besonderen Verwendung. Da bleibt ihm wohl viel Zeit für andere Dinge übrig. Man muß es nicht Urlaub nennen.

Die Befragung Perrys durch die Polizei auf Mimas liefen dann in einer Art ab, wo Perry Halbwahrheiten bis hin zur Quasi-Lüge von sich gab.
Hier würde ich meinen, dass Perry, auch wenn er politisch keine Rolle mehr spielt, wohl doch alle möglichen Behörden in Kenntnis setzen würde ...

Aber letztlich ist das so wie bei diesem Forschungsprojekt TRAFO zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns: Durchaus möglich dass Perry solcherart Verhältnis wie ein Normalbürger der LFT zur Verwaltung pflegt, und es ist auch genauso denkbar, dass es immer wieder zu solchen Forschungsprojekten in den etwa 3000 Jahren wo die Terraner zur Milchstraßenbevölkerung gehören kommen kann ...

Es trübt allerdings * nicht die Freude an der Geschichte, die nach wie vor flüssig an den Augen der Leser vorbeirollt ...
:st: :st:


* Der sechsteiligen Geschichte mit einem Extra-Prolog sieht man es an, dass sie als Zielgruppe eine Leserschaft unter SF-Freunden avisiert, und dadurch den Perry Rhodan Background daher nicht allzu stark berücksichtigt: Siehe die vielen Handlungsorte im Sol-System, und wo man sich das Ganze auch bei Perry Rhodan NEO (2038 ff.) angesiedelt vorstellen kann -- oder gar als eine beliebige SF-Story.

30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Klaus N. Frick » 22. November 2016, 16:35

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8677
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Arthur Dent hat geschrieben:Abgesehen davon schaltet Perry Rhodan zu verschiedenen Gelegenheiten die Polizei ein, ruft TLD-Agenten zu Hilfe etc.



Danke für die Ergänzung. Uns war's schon wichtig, dass die Handlung nachvollziehbar bleibt. Rhodan greift schon auf die Hilfe anderer Leute zurück – das steht halt nicht im Zentrum der Handlung.

Re: Spoiler "TriVid 4" (Heimkehr)

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 24. November 2016, 17:26

Trevor Casalle 839
Schön, schön, soeben TriVid 5 beendet. Wer möchte, dass eine Folge (fast) ohne Perry Rhodan auskommt, der kommt bei der fünften Folge auf seine Kosten (aber ich will nicht dem Spoiler vorgreifen...).

Zurück zu PR - Trivid

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast