Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
9%
Note 2
5
11%
Note 3
3
7%
Note 4
3
7%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
4
9%
Note 2
6
13%
Note 3
4
9%
Note 4
1
2%
Note 5
1
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
9%
Note 2
3
7%
Note 3
2
4%
Note 4
2
4%
Note 5
2
4%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 46
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1235
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Ich finde es nur seltsam, dass dieser Talin Buff relativ offensichtlich irgendwas mit Shoraz zu tun hat.

Ich meine “Fremde Rasse“...
Und das auf Olymp - eine HANDELSwelt, eigentlich DER Handelswelt schlechthin.
Da muss es doch irgendwen geben, der seine Rasse kennt.
Egal ob Tikaler oder Ossirmelaner, Pagathäer oder Lourener...
Oder sonst was exotisches, es gibt doch gerade auf DER Welt bestimmt jemanden, der die Rasse kennt...

Oder denkt ihr da anders?

(Ja, ich weiß... Ich lese gerade parallel auch Planetenroman 87/88...)
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 36/850
Benutzeravatar
Offline
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 734
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij
Arthur Dent hat geschrieben:
Susan Schwartz hat geschrieben:...

Ich stimme Dir 100% zu. So ist es realistischer. Aber ich habe auch nicht den Realismus kritisiert oder in Frage gestellt. Ich bezog mich auf die bisher praktizierte Darstellung in der EA, von der nun abgewichen wird. Dort können Rhodan und Gucky auf keinem Planeten des Multiversums einen Fuß vor das Raumschiff setzen, ohne dass alle möglichen Wesen, seien es Terraner, Schreckwürmer, Quallen, Fladen, Insektoiden oder vielarmige Riesen, die Finger, Tentakel oder was auch immer nach den beiden ausstrecken und rufen: Hey, da sind Perry und Gucky! Auf sie, packt sie!

Sorry, das habt ihr Euch selbst eingebrockt. Gut, dass es bald keine Rolle mehr spielt. :devil:


Salut Arthur,

ich muss gestehen, dass ich die Darstellung der EA realistischer finde und auch denken würde, dass diese Darstellung in der EA-nahen OLYMP-Serie besser laufen würde. Kurz zu Beginn: Ich lese Olymp nicht (habe es auch nicht vor) und kann natürlich keine inhaltlichen Details bieten und mich nur auf die Gespräche hier beziehen. Sollte ich also inhaltlichen Murks fabrizieren, so steht es jedem frei, dieses Posting zu ignorieren.
Dass Rhodan nicht auf jedem Holzfällerplaneten bekannt ist wie ein bunter Hund kann ich nachvollziehen, zwar mit einem langgezogenen "hhhhhmmhhhmm", aber für mich ist das gedanklich machbar. Susan hatte ja, das ist schon einiges und ein paar Jahre her, in der EA eine ähnliche Szenerie kreiert mit Rhodan und dem Ara-Arzt Zeobitt, als Rhodan nach einer Rettungsaktion von seinen Rettern ignoriert wurde und statt dessen Zeobitt als Berühmtheit umschleimt wurde. Eine, wie ich fand, sehr witzige und charmante Szene. Es hatte etwas davon, dass man Mick Jagger ignoriert um Lady Gaga zu umarmen. *zwinker* (Und wer jetzt fragt, wer denn Mick Jagger sei: Geh googlen!!*grins*) [Edit: Das hat Susan ja auch in einer Antwort geschrieben...]
In einer Situation, die von Personal getragen wird, das akademisch gebildet ist, vor allen in Disziplienen wie Geschichte, Archäologie und das wirkungstechnisch auch noch milchstraßenweit (man archäologiert z.B. ja als Gataser nicht auf Gatas sondern auf Shoraz...), würde ich bei solch historisch doch bekannten Personen wie Perry, Gucky etc. eben *kein* "Who is it?" erwarten.
Ich könnte aber sehr gut erwarten, dass z.B. ein Forschungsbereich abgesperrt oder gesichert ist, und wenn uns Perry diesen betreten will, er von den wachhabenden Syntroniken oder Personen abgewiesen wird mit den Worten, dass er fachlich nicht kompetent sei und eben darum auf einen Bürgen oder den Forschungsleiter zu warten habe.
Tjaaa, aber wären diese Forscher Wirtschaftswissenschaftler (gegen die ich ja auch ganz irrationale Vorurteile habe *zwinker*), dann könnte ich mir schon vorstellen, dass die fragen: Perry Rhodan? Wer ist das?

Bricht sich letztendlich auf eine ganz interessante Frage runter: Vor dem Zusammenhang einer historisch-milchstraßigen Fach- und Allgemeinbildung - Gehören z.B. Perry und Gucky zu Personen, die man vor solch einem Hintergrund nicht doch kennen muss?

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 985
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Alexandra hat geschrieben:
halut hat geschrieben: Die Figuren, Perry, Gucky, Mogaw etc wirken wie hochglanzpolierte, extra beleuchtete Zerrbilder von sich selbst, so lebensecht wie Marmorstatuen im Museum, die man bewundern muss, weil sie dazu da sind. Und das kaum merklich, doch auf Dauer störend. Frei nach dem Motto: Licht aus, Spot an!

Meinst du, wie im Comic? Also, in dieser Darstellungsweise?

Die Figuren wirken auf mich nicht farbig, sondern plastikfarben.

Oder einfach nur das Eingrenzen auf wenige überschaubare Figuren?

So wenige sind es ja nicht, deshalb stört es nicht.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
@halut
Kann ich jetzt nicht am Text festmachen. Was ich sehe, ist ein sehr konzentrierter Fokus auf das Geschehen an sich, was in der Folge das Tempo erhöht und Einzelnes stärker hervortreten lässt.
Und gerade in O 1 ist doch jede Menge Alltag, as Alltag can be. In O 2 auch diese vielen persönlichen Interaktionen.
Nimm doch mal eine exakte Szene und zeige daran auf, wie du sie für deinen persönlichen Geschmack umschreiben würdest, damit sie dir gefällt. Was rein müsste, was raus müsste.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1473
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Tennessee hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:
Susan Schwartz hat geschrieben:...

Ich stimme Dir 100% zu. So ist es realistischer. Aber ich habe auch nicht den Realismus kritisiert oder in Frage gestellt. Ich bezog mich auf die bisher praktizierte Darstellung in der EA, von der nun abgewichen wird. Dort können Rhodan und Gucky auf keinem Planeten des Multiversums einen Fuß vor das Raumschiff setzen, ohne dass alle möglichen Wesen, seien es Terraner, Schreckwürmer, Quallen, Fladen, Insektoiden oder vielarmige Riesen, die Finger, Tentakel oder was auch immer nach den beiden ausstrecken und rufen: Hey, da sind Perry und Gucky! Auf sie, packt sie!

Sorry, das habt ihr Euch selbst eingebrockt. Gut, dass es bald keine Rolle mehr spielt. :devil:


...
ich muss gestehen, dass ich die Darstellung der EA realistischer finde und auch denken würde, dass diese Darstellung in der EA-nahen OLYMP-Serie besser laufen würde...

Hi Tennessee, Deine Argumente sind ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Ich denke, dass für beide Positionen (unbekannt/bekannt) Raum ist. Da Olymp aber nun mal EA-nah ist, wie Du ja auch schreibst, stimme ich Dir zu, wäre es geschickter gewesen, auch in Olymp das EA-Szenario zu fahren. 1 bis 2 Jahre liegen die Serieninhalte auseinander. Wie ja auch schon nanograinger zu Heft 1 angemerkt hat, ist das wiederholte Ansprechen des Bekanntheitsgrades so offensichtlich, dass man gar nicht anders kann als darüber zu stolpern. Und wie ich hier schrieb, ist es wohl eine Stellschraube, an der man bewusst gedreht hat.
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 242
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Perry ist aber gar nicht auf Olymp.
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1473
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Susan Schwartz hat geschrieben:Perry ist aber gar nicht auf Olymp.

Und das sagt mir jetzt was genau? Dass meine Beiträge Müll sind? Ich wiederhole mich. Als Neuleser wäre ich wahrscheinlich nicht über bestimmte Inhalte gestolpert. Aber ich bin nun mal kein Neuleser und Du mögst es mir bitte verzeihen, dass meine Leidenschaft für die Serie mich dann eben in der Literatur der Romane auch mal mit anderen Inhalten beschäftigen lässt. Mir ist klar, dass ein "ich liebe Deine Romane" oder "Toll, weiter so" Dir lieber wäre. Aber so beschäftigt sich Fan, und der bin ich, schon mal genauer mit der Geschichte.
Benutzeravatar
Offline
Dennis Mathiak
Marsianer
Beiträge: 231
Registriert: 29. Juni 2012, 14:24
Wohnort: Recklinghausen
So, jetzt habe ich mal alle neuen Meldungen gelesen und möchte noch einmal meinen Senf dazugeben. Im Voraus möchte ich jedoch den Wunsch äußern, dass wir die Emotionen nicht hochkochen lassen, sondern sachlich bleiben. Ich denke, keiner meint seine Äußerungen hier böse, weder die Macher noch die Leser.

1. Stil: Wenn ich das richtig verstanden habe, stoßen beim Stil, den ich bei Band 2 gepflegt habe, vor allem die Aspekte sauer auf, die konzeptionelle Ursachen haben. Also das teilweise ausführlichere Erklären von Dingen, die dem Stammleser geläufig sind. Dass Perry, Gucky und Sichu von ihrem Bekanntheitsgrad und der Ausstrahlung her etwas heruntergefahren wurden. Und dass die Komplexität in Hinsicht auf das Perryversum (siehe u.a. Sha'zor) zurückgefahren wurde, also weniger Hintergründe erwähnt werden, sondern das konkrete Abenteuer hervorgehoben wird.

Ganz ehrlich: Dass das nicht bei jedem auf Gegenliebe stoßen würde, war mir von vornherein klar. Ich habe mich jedoch von Uschi leicht überzeugen lassen. Und die Rückmeldungen der Neuleser oder derjenigen, die noch nicht so lange dabei sind, geben uns bisher recht. Die Geschichte wird in ihrem Rahmen ausreichend Komplexität aufweisen, finde ich. Im Kontext der Gesamtserie nicht. Das ist für die Stammleser etwas schade, ja, aber ich finde, dass auch diese ihren Spaß haben können, wenn sie über einige Erklärungen hinweglesen und sich auf die Geschichte einlassen.

Wenn nicht, tut mir das für die Betroffen wirklich leid, aber im Gesamtkontext überwiegen ja die komplexeren Geschichten (EA, Terminus, Arkon, Stardust, Jupiter). Und da die Serie auf jeden Fall Nachwuchs benötigt sind Serien wie Trivid und Olymp m.E. absolut notwendig, um Neuleser an die Serie heranzuführen. Ich weiß, dass viele Leser der Meinung sind, dass sie die Komplexität beim Einstieg eher fasziniert denn abgeschreckt hat. Das ging mir vor vielen Jahren auch so. Aber ich kenne auch genügend Gegenbeispiele, und um die kümmern wir uns nun auch einmal.

Generell herrscht in Deutschland nun mal der Trend, dass viele altgediente Institutionen (Vereine, TV-Serien, Romanserien oder sogar Parteien) sich wandeln müssen, um überleben zu können. Formate wie der Tatort oder die Lindenstraße können das recht leicht. Bei Perry Rhodan ist das eben anders, weil die Geschichten aufeinander aufbauen und ein komplexes Netzwerk bilden. Deshalb benötigen wir Serien wie Olymp, die den Einstieg erleichtern.

2. Die Plastikfiguren: Während wir die Ursachen für die Probleme mit Perry, Gucky und Sichu bereits erörtert haben, sind da noch die anderen Figuren.

Beryn Mogaw und Talin Buff sind überzeichnet, klar; ich habe mich da auf einem schmalen Grad bewegt; aus der Sicht mancher habe ich wahrscheinlich auch über die Stränge geschlagen. War mir im Vorfeld bewusst. Das sind Entscheidungen, die fallen nicht immer leicht. Im Hinblick auf die Anlage der Figuren wollte ich nicht zu wenig auf die Pauke hauen, weil die beiden m.E. nur mit vollem Klang überzeugen. Ebenso Ohara Gholad.

Piri Harper und Frank Sulu, das sind meine "Babys", die ich aus dem Bauch heraus entworfen und zu Leben erweckt habe. Sind die auch mit "Plastikfiguren" gemeint? Da bräuchte ich dann mehr Input.

Tygüül und Justin Hartmann sowie Ailyn Szamaar sind ebenfalls von mir. Zwei davon sind einfach aus der Notwendigkeit heraus entstanden interagierendes Personal zu benötigen und haben durch ihre Gegensätzlichkeit, wie ich finde, eine recht gute Dynamik entwickelt. Szamaar als Infiltrant war detaillierter angelegt, wofür der Platz jedoch fehlte. Ypheris Bogyr war, wie ich finde, bereits von Uschi sehr schön in Szene gesetzt. Der gefällt mir persönlich gut als Figur.

Das "Plastikfarben" und "auf Hochglanz" poliert kann ich im begrenzten Maße also bei Mogaw und Buff nachvollziehen. Bei Sichu, Gucky und Perry kann ich den fehlenden "Heldenglanz" und die fehlenden Gedanken zu komplexen Verknüpfungen zum Perryversum ebenfalls nachvollziehen, hier jedoch die beiden anderen Attribute nicht finden.

Fazit: Ich kann einen Großteil der Kritik nachvollziehen, sehe aber auch die Notwendigkeit dahinter, und stehe deshalb dahinter. Und es tut mir wirklich für jeden enttäuschten Stammleser leid. Ich würde mich jedoch freuen, wenn sich doch der eine oder andere darauf einlassen kann, und der Gesichte noch eine Chance gibt.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Arthur Dent hat geschrieben:Ich bezog mich auf die bisher praktizierte Darstellung in der EA, von der nun abgewichen wird. Dort können Rhodan und Gucky auf keinem Planeten des Multiversums einen Fuß vor das Raumschiff setzen, ohne dass alle möglichen Wesen, seien es Terraner, Schreckwürmer, Quallen, Fladen, Insektoiden oder vielarmige Riesen, die Finger, Tentakel oder was auch immer nach den beiden ausstrecken und rufen: Hey, da sind Perry und Gucky! Auf sie, packt sie!

Das meine ich jetzt auch nicht als Kritik, sondern rein als Frage: In welchen Romanen kommt das vor? Bzw. gib mir doch mal ein Beispiel für Figuren, bei denen du mehr Flair empfindest oder wo Rhodan von allen möglichen Wesen erkannt wird. Ich möchte das gern zuordnen können.

Wir haben bei früheren Forendiskussionen ja immer wieder festgestellt, dass die Verständigung besser klappt, wenn man näher am Text und mit konkreten Beispielen arbeitet. Das ist jetzt aber keine Moderationsfrage, sondern eine echte. Ich kann es wirklich nicht zuordnen.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1473
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Alexandra hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:Ich bezog mich auf die bisher praktizierte Darstellung in der EA, von der nun abgewichen wird. Dort können Rhodan und Gucky auf keinem Planeten des Multiversums einen Fuß vor das Raumschiff setzen, ohne dass alle möglichen Wesen, seien es Terraner, Schreckwürmer, Quallen, Fladen, Insektoiden oder vielarmige Riesen, die Finger, Tentakel oder was auch immer nach den beiden ausstrecken und rufen: Hey, da sind Perry und Gucky! Auf sie, packt sie!

Das meine ich jetzt auch nicht als Kritik, sondern rein als Frage: In welchen Romanen kommt das vor? Bzw. gib mir doch mal ein Beispiel für Figuren, bei denen du mehr Flair empfindest oder wo Rhodan von allen möglichen Wesen erkannt wird. Ich möchte das gern zuordnen können.

Wir haben bei früheren Forendiskussionen ja immer wieder festgestellt, dass die Verständigung besser klappt, wenn man näher am Text und mit konkreten Beispielen arbeitet. Das ist jetzt aber keine Moderationsfrage, sondern eine echte. Ich kann es wirklich nicht zuordnen.

Hallo Alexandra, Dennis Mathiak hat eine, wie ich finde, gut zum Abschluss dieser Flair-Bekanntheit-Diskussion passende Antwort gegeben. Darin geht er u.a. auf die Ausstrahlung ein, die etwas heruntergefahren wurde. Ich würde es gerne dabei belassen.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Arthur Dent hat geschrieben:Hallo Alexandra, Dennis Mathiak hat eine, wie ich finde, gut zum Abschluss dieser Flair-Bekanntheit-Diskussion passende Antwort gegeben. Darin geht er u.a. auf die Ausstrahlung ein, die etwas heruntergefahren wurde. Ich würde es gerne dabei belassen.

Hallo Arthur, meine Frage unterscheidet sich von Dennnis' Frage, und seine Antwort hat meine Frage nicht beantwortet.
Also ... er ist ja auch Dennis und ich bin Alexandra.
Aber wie du willst. Und meine Frage bezieht sich auch wirklich eher auf die EA.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 985
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Dennis Mathiak hat geschrieben:2. Die Plastikfiguren:

Weder mit dem ersten, noch mit dem zweiten Roman bin ich warm geworden. Jetzt könnte ich ein „gefällt nicht“ von mir geben: Das wird euch Autoren sicher nicht helfen. Deshalb habe ich versucht, es an etwas Greifbarem festzumachen, wobei auch das schon schwer genug ist. Halte dich nicht an den Plastikfiguren fest, zumal ich nicht von Plastikfiguren sprach, sondern vom Unterschied zwischen farbigen Figuren und plastikfarbenen Figuren.
Benutzeravatar
Offline
Dennis Mathiak
Marsianer
Beiträge: 231
Registriert: 29. Juni 2012, 14:24
Wohnort: Recklinghausen
halut hat geschrieben:
Dennis Mathiak hat geschrieben:2. Die Plastikfiguren:

Weder mit dem ersten, noch mit dem zweiten Roman bin ich warm geworden. Jetzt könnte ich ein „gefällt nicht“ von mir geben: Das wird euch Autoren sicher nicht helfen. Deshalb habe ich versucht, es an etwas Greifbarem festzumachen, wobei auch das schon schwer genug ist. Halte dich nicht an den Plastikfiguren fest, zumal ich nicht von Plastikfiguren sprach, sondern vom Unterschied zwischen farbigen Figuren und plastikfarbenen Figuren.


Das ist für mich vollkommen okay. Wenn dir etwas nicht gefällt, ist das eben so. Ich versuche nur nachzuvollziehen, weshalb das sein könnte, und daher bin ich auch dankbar für deinen Erklärungsversuch.
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 242
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Arthur Dent hat geschrieben:
Susan Schwartz hat geschrieben:Perry ist aber gar nicht auf Olymp.

Und das sagt mir jetzt was genau? Dass meine Beiträge Müll sind? Ich wiederhole mich. Als Neuleser wäre ich wahrscheinlich nicht über bestimmte Inhalte gestolpert. Aber ich bin nun mal kein Neuleser und Du mögst es mir bitte verzeihen, dass meine Leidenschaft für die Serie mich dann eben in der Literatur der Romane auch mal mit anderen Inhalten beschäftigen lässt. Mir ist klar, dass ein "ich liebe Deine Romane" oder "Toll, weiter so" Dir lieber wäre. Aber so beschäftigt sich Fan, und der bin ich, schon mal genauer mit der Geschichte.

Natürlich sind deine Beiträge kein Müll, Arthur Dent, wie kommst du denn da drauf? Ich bezog mich auf Tennessees weiterführende Darstellung. Und auf das, was ich geschrieben hatte - dass ich dir ja zustimme, auch für Olymp, wenngleich bedingt. Aber mit den weiterführenden Postings hatte ich den Eindruck, dass von Perry auf dem Olymp die Rede war, und da ist er ja nicht. Das sollte kein Angriff meinerseits gewesen sein! :knuddel:

P.S.: Im Gegenteil, alle deine Ausführungen waren sehr nachvollziehbar und verständlich, und ich dachte, auch entsprechend darauf geantwortet zu haben. Ich hatte dazu eine Erklärung abgegeben, und damit waren wir eigentlich durch. Deswegen, weil Tennessee ja gesagt hatte, dass er den Inhalt gar nicht kennt, wollte ich klarstellen, dass Perry nicht auf Olymp ist. Das kann Tennessee ja gar nicht wissen. Das @Tennessee hat gefehlt, sorry dafür. Bin momentan ein bissl in Hektik. So, ich hoffe, ich hab mich jetzt verständlicher gemacht! ^_^

P.P.S.: Und danke für die Spoiler!
Benutzeravatar
Offline
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 734
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij
Susan Schwartz hat geschrieben:[...] @ Tennessee [...]


Hallo Susan,

dass Perry nicht auf Olymp ist, weiß ich. (Darum schrieb ja z.B. "(man archäologiert z.B. ja als Gataser nicht auf Gatas sondern auf Shoraz...)" Auch wenn ich das Heft selbst nicht gelesen habe, so hatte ich doch die Höflichkeit, wenn ich schon hier mitschreibe, zumindest den Spoiler zu lesen und die Gespräche mitzuverfolgen. *zwinker* Aber vielleicht habe ich auch nicht alles verstanden oder ungenau gelesen. Ich bin halt nur beinahe perfekt. *grins*
Ob dies, dass Perry nicht auf Olymp ist, meinen grundsätzlichen Gedankengang, den ich so abwegig gar nicht finde, trotzdem zunichte macht, weiß ich nicht. Muss man halt sehen.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 242
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Ich habe niemandem seine Überlegungen abgesprochen oder seine Kritik kritisiert oder gar als "Müll" bezeichnet. Ich wüsste nicht, wie ich das mit den wenigen Worten getan haben soll. Vor allem, wenn man meine vorherigen Postings dazu gelesen hat, in denen ich ja weitgehend Zustimmung gebe. Also nochmals Entschuldigung - es sollte niemand angegriffen oder beleidigt werden.

Genau wie Dennis auch geschrieben hat, ist es uns ja bewusst, dass wir nicht allen gerecht werden können. Der Auftrag lautete, nicht zu komplex und zu kompliziert zu sein und wenn möglich Neuleser zu gewinnen. Und dabei ein schönes Abenteuer zu präsentieren. Ich kann mich damit nicht mit der EA messen und will das auch gar nicht. Sozusagen ein "Perry light", wie ich schon in den ersten Postings dazu geschrieben habe. Bis jetzt geht dieses Konzept auf - ich hoffe, das bleibt auch so. Man kann immer erst nach Abschluss wissen, ob es funktioniert, das war bei allen Miniserien vorher nicht anders.

Schön finde ich, dass trotzdem EA-Leser dabei sind und es auch hier in diesem Bereich Spoiler gibt (und Extra-Spoiler, hihi).

In dem Sinne lasst uns weitermachen, ich habe heute Band 8 durchgesehen und an die Redaktion geschickt.
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15134
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Susan, Du hast niemanden beleidigt. Keine Sorge! :knuddel:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Offline
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 734
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij
Susan Schwartz hat geschrieben:[...]


Salut Susan,

nur um es zu befestigen: Ich fühlte mich in keinster (!!) Weise beleidigt oder angegriffen oder entwürdigt oder sonst irgendwie... Alles fijn!

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“

Re: Spoiler Olymp 2: Die Museumswelt, von Dennis Mathiak

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 29. Januar 2018, 15:13

Frank Chmorl Pamo
Roman leer, habe fertig!

Ich bin sehr gespalten zwischen meinen Vorkenntnissen zur Serie und dass man mit solchen Miniserien Neuleser gewinnen will. Dementsprechend können die Figuren nicht allzu komplex sein. Trotzdem agieren die Protagonisten teils wie mit gebremstem Schaum.
Mogaw erscheint mir wie das Abziehbild eines Autokraten. Die etwas seltsamen Vertragsverhandlungen bevor der Botschafter in #1 das Zeitliche segnete, wird in #2 und besonders auf den Seiten 33/34 fortgesetzt.

Und weiterhin weiß ich immernoch nicht, was in dieser Miniserie der Moment ist, der Susan/Uschi veranlasste, die Geschichte um Olymp spielen zu lassen. Darf diese Miniserie evtl. garnicht mit früheren Elementen, mit den Essentials wie Freifahreren auf ihren Schiffen spielen, weil das nicht zum aktuellen Zeitgeist der Erstauflage passt?
Vielleicht wäre die Ernüchterung für gewonnene Neuleser, im Zwölfteiler ein "farbenfrohes" Universum voll unabhängiger Freifahrer, in der EA dann eher alles in "pastell-grau" gehalten.

Olymp hätte mich packen können, aber nach zwei Heften ist es nun uninteressant für mich. Es soll wohl eher Sichu Dorksteiger promotet werden. Fiel mir bei Terminus noch die inhaltliche Nähe zu Thez auf (die Zeitline muss bewahrt werden) kommt mit Olymp nun die Nähe zu einer alten Gefahr oder Bedrohung aus tiefer Vergangenheit, aktuell zu Thoogondu. (Nähe = metaphorisch gemeint).

Ich warte nun die Spoiler ab und entscheide dann, ob ich ein Heft kaufe. Es hätte so interessant werden können, zu lesen wie sich heute Freifahrerkapitäne in einer immer "kleiner" werdenden Galaxis mit den Mächten und Behörden herumschlagen. Man ließ Perry ja früher in fernen Galaxien u.A. mit Bully und Mondra herumgondeln. Eine Schnitzeljagd an Bord eines Freifahrers, mit abwechselnden Tricksereien, Expeditionen und Forschungsarbeiten, ja das wärs gewesen und hätte Laune gemacht. Schade.
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3022
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Ist das EA-Perryversum tatsächlich in "pastell-grau" gehalten?
Empfinde ich nicht so. Zumindest nicht in weiten Teilen.

Die zeitliche Nähe von OLYMP zur EA ist ja bewusst gewählt.
Natürlich wirkt die Miniserie auf uns Altleser anders als auf Leser, für die die EA womöglich ein zu kalter Sprung in die laufende Handlung wäre, doch auch ein RHODAN LIGHT ist RHODAN. :D

Und davon ab müssen wir ja nicht zwingend die komplette Miniserie lesen. ;)
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1235
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Ich verstehe diese Kritik nicht so richtig, muss ich gestehen.
Ich könnte dem Roman eine gewisse Überlänge durch Erklärungen attestieren, aber das ist für mich noch kein negativer Punkt.
Und "fehlende Tiefe" - naja - selbst das ist ein Anspruchdenken für welche, die lieber Jacques Lusseyrand oder so lesen.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 36/850
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 242
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Und weiterhin weiß ich immernoch nicht, was in dieser Miniserie der Moment ist, der Susan/Uschi veranlasste, die Geschichte um Olymp spielen zu lassen.

Das hab ich u.a. im PR-Report von 2944 berichtet - und auch in anderen Interviews. Weil Oymp einfach geil ist!

Darf diese Miniserie evtl. garnicht mit früheren Elementen, mit den Essentials wie Freifahreren auf ihren Schiffen spielen, weil das nicht zum aktuellen Zeitgeist der Erstauflage passt?

Natürlich dürfte sie das. Ich finde die Idee auch reizvoll, etwas à la Firefly zu gestalten. Aber das wäre dann schon sehr weit weg vom Hauptthema, es wäre etwas für die früheren Taschenbücher gewesen, in denen man sich mit sowas austoben konnte.
Aber wenn wir Neuleser gewinnen wollen, muss es eine PR-Geschichte sein, nicht ein paar lustige Freifahrer, die Abenteuer erleben. Wie gesagt, das wäre Thema für ein Taschenbuch oder eine Mini-Miniserie. Für 12 Bände - hm. Ich denke, das reicht nicht. Ich könnte mir das eher für ein Medium vorstellen wie Andreas Eschbachs Buch, das in 2019 erscheint.

Außerdem hat die Geschäftsleitung immer das letzte Wort. Logisch, sie bezahlt dem Scheffe und seinen Mitarbeitern sein Gehalt und mir, den Co-Autoren, dem Lektor und dem Zeichner das Honorar. Ich glaube nicht, dass wir dieses eher dünne Thema, das lediglich ins PR-Universum eingebettet wäre aber kein Teil davon, als Miniserie durchbekämen. Das jetzige Konzept wurde seinerzeit in der Rohform von der Geschäftsleitung mit einigen Kritikpunkten versehen abgesegnet.

Olymp hätte mich packen können, aber nach zwei Heften ist es nun uninteressant für mich. Es soll wohl eher Sichu Dorksteiger promotet werden. Fiel mir bei Terminus noch die inhaltliche Nähe zu Thez auf (die Zeitline muss bewahrt werden) kommt mit Olymp nun die Nähe zu einer alten Gefahr oder Bedrohung aus tiefer Vergangenheit, aktuell zu Thoogondu. (Nähe = metaphorisch gemeint).

Nein, es ist ein ganz eigenes, in sich abgeschlossenes Thema, das in der EA keine Rolle spielen wird.

Eine Schnitzeljagd an Bord eines Freifahrers, mit abwechselnden Tricksereien, Expeditionen und Forschungsarbeiten, ja das wärs gewesen und hätte Laune gemacht. Schade.

Aber nicht für 12 Hefte ;) Mir gefällt die Idee auch. Aber jetzt wird eine andere erzählt. ^_^
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1473
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Susan Schwartz hat geschrieben:...
Nein, es ist ein ganz eigenes, in sich abgeschlossenes Thema, das in der EA keine Rolle spielen wird.

Abgesehen davon, dass Sichu eine, wie auch immer geartete, Niederlage auf Shoraz erleidet. Und es sie wurmt ... :rolleyes:
Oder habe ich jetzt zuviel verraten? Da war ja ein kleiner Satz in Deinem EA-Band.
Benutzeravatar
Offline
Susan Schwartz
Marsianer
Beiträge: 242
Registriert: 18. August 2017, 17:07
Hihi, ja, das habe ich mir gegönnt, als in dem Fall kleinen Spoiler für gleichzeitige Olymp-Leser - aber man/ihr wisst ja noch nicht, was genau damit gemeint ist. Da wird es in den nächsten Bänden einige Möglichkeiten geben! Die Redaktion fand's gut und es durfte drinbleiben. :D (Auch in 2946 finden sich kurze Anspielungen)
Ok, und wir haben ja ein paar Figuren "mitgenommen" - im Nachhinein, quasi ... :unschuldig: Ich wollte schon gern eine kleine Beziehung zur EA herstellen, wenn wir nur 1 Jahr zum neuen Zyklus haben.
Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 985
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Alexandra hat geschrieben:Kann ich jetzt nicht am Text festmachen. Was ich sehe, ist ein sehr konzentrierter Fokus auf das Geschehen an sich, was in der Folge das Tempo erhöht

Das ist völlig in Ordnung.

und Einzelnes stärker hervortreten lässt.

„Auf der linken Seite sehen Sie Sehenswürdigkeit Nr. 17 und beachten Sie bitte … “

Es tritt eben nicht hervor, sondern wird in den Vordergrund geschoben. Ganz leicht. Kaum, aber eben doch merklich.
VorherigeNächste

Zurück zu PR - Olymp

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast