Perry Rhodan 2986: Sonnenmord + Untertitel

Beitragvon Kardec » 3. September 2018, 14:21

Benutzeravatar
Online
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5226
Registriert: 14. August 2013, 18:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Perry Rhodan 2986: . . . "Sonnenmord"

Offensive der Thoogondu –
ihr Ziel ist die Hundertsonnenwelt


Leo Lukas
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6708
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
:o
Hände weg von den Posbis!
:o
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5535
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Ich hoffe, die Posbi koennen die Schergen des Gonduats in die Schranken weisen.
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Marsianer
Beiträge: 209
Registriert: 8. August 2018, 14:53
Wohnort: Terrania
Raktajino hat geschrieben::o
Hände weg von den Posbis!
:o

Zustimmung!! :o

Re: Perry Rhodan 2986: Sonnenmord + Untertitel

Beitragvon Kardec » 3. September 2018, 23:16

Benutzeravatar
Online
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5226
Registriert: 14. August 2013, 18:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Wenn man die Galaxis erobern will, dann ist ein überraschender Angriff aug die stärkste Militärmacht zwingend.
Überaschend logisch gedacht :P

Eine Vernichtung des Zentralplasmas wäre schon ein arger Einschnitt in der Serie.
Benutzeravatar
Offline
Klapauzius
Siganese
Beiträge: 87
Registriert: 12. April 2018, 10:45
Kardec hat geschrieben:Wenn man die Galaxis erobern will, dann ist ein überraschender Angriff aug die stärkste Militärmacht zwingend.
Überaschend logisch gedacht :P

Erst die Haluter, dann die Posbies... wird einsam um die Lemuriden. Systematisch werden deren Verbündete auseinandergenommen.
Was kommt als Nächstes? Zwist mit/zwischen den Jülziish? Bürgerkrieg zwischen Terranern, Tefrodern und Arkoniden?

Kardec hat geschrieben:Eine Vernichtung des Zentralplasmas wäre schon ein arger Einschnitt in der Serie.

Das lassen die Neurotroniken hoffentlich nicht zu.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2787
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Ich denke man kann das alles machen, die Frage ist nur wofür? :unsure:

Wenn man sich so die Verluste anschaut, bleibt die Frage was deren Untergang/Tot der Serie in Handlung und Unterhaltung gebracht haben.

Und was wurde dafür den Leser neues gegeben?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
Christian Montillon
Ertruser
Beiträge: 1069
Registriert: 8. Juli 2012, 09:27
Clark Flipper hat geschrieben:Ich denke man kann das alles machen, die Frage ist nur wofür? :unsure:



Worauf genau zielt deine Frage ab? Warum die Angreifer das tun? Das haben Kardec und Klapauzius direkt über dir eigentlich gut beantwortet. Es erscheint mir ziemlich klug, so zu handeln.
Benutzeravatar
Offline
christianf
Oxtorner
Beiträge: 531
Registriert: 30. Juni 2012, 15:16
Die Hundertsonnenwelt ist immer mal wieder in der Serie angegriffen worden und es war durchaus auch einige Male eng. Wäre es anders, wäre es nicht spannend :D
Benutzeravatar
Online
Ce Rhioton
Terraner
Beiträge: 1205
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Ich denke, Clark meinte, warum die Expokraten tun, was sie tun. :unsure:
Offline
Christian Montillon
Ertruser
Beiträge: 1069
Registriert: 8. Juli 2012, 09:27
Ce Rhioton hat geschrieben:Ich denke, Clark meinte, warum die Expokraten tun, was sie tun. :unsure:


Ach so. In diesem Fall: Weil es für die Angreifer logisch ist, so zu handeln, wie sie handeln. Dass sie dabei keine Rücksicht auf die Befindlichkeiten von Terranern (und Foristen) nehmen, das stimmt. oder, wie es der Beitrag vor dir ausgedrückt hat: Sonst wäre es nicht spannend, (wenn es keine Bedrohung gibt).

Ansonsten wäre mein Tipp, abzuwarten, bis man den Roman gelesen hat.
Benutzeravatar
Online
Ce Rhioton
Terraner
Beiträge: 1205
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Christian Montillon hat geschrieben:Sonst wäre es nicht spannend, (wenn es keine Bedrohung gibt).


Danke. Das beantwortet die Frage. :st:
Benutzeravatar
Offline
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1377
Registriert: 19. Juli 2013, 14:59
Christian Montillon hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Ich denke, Clark meinte, warum die Expokraten tun, was sie tun. :unsure:


Ach so. In diesem Fall: Weil es für die Angreifer logisch ist, so zu handeln, wie sie handeln. Dass sie dabei keine Rücksicht auf die Befindlichkeiten von Terranern (und Foristen) nehmen, das stimmt. oder, wie es der Beitrag vor dir ausgedrückt hat: Sonst wäre es nicht spannend, (wenn es keine Bedrohung gibt).

Ansonsten wäre mein Tipp, abzuwarten, bis man den Roman gelesen hat.

Dann wäre es aber auch logisch für das Zentralplasma diesen Single Point of Failure namens Hundertsonnenwelt entsprechend auseinanderzuziehen und die eigentliche Macht der Posbis auf viele Dunkelwelten in und um die Milchstrasse herum zu verteilen? So dass die Hundertsonnenwelt nur noch ein Kontaktpunkt für die Biologischen Intellenzen ist, der folgenlos für die Union erobert/vernichtet werden kann? Haben die Posbis bereits Lehren aus dem Virenbefall durch Herrn Molaud gezogen und sich besser gegen Manipulationen geschützt. Fragen über Fragen und ja, ich werde den Roman wohl oder übel erst lesen müssen, grmbl :)
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3805
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
Kardec hat geschrieben:Wenn man die Galaxis erobern will, dann ist ein überraschender Angriff aug die stärkste Militärmacht zwingend.
Überaschend logisch gedacht :P

Eine Vernichtung des Zentralplasmas wäre schon ein arger Einschnitt in der Serie.

Genau gesagt wäre es IMHO das ENDE der Serie!
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Offline
Christian Montillon
Ertruser
Beiträge: 1069
Registriert: 8. Juli 2012, 09:27
Haywood Floyd hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben: Eine Vernichtung des Zentralplasmas wäre schon ein arger Einschnitt in der Serie.

Genau gesagt wäre es IMHO das ENDE der Serie!


Seltsame Auffassung. Ich würde sagen, "für dich" wäre es das Ende der Serie, weil du dann nicht mehr weiterliest (aber du liest ja bekennendermaßen eh nicht) ... aber ein objektives Ende wäre das natürlich nicht. Wieso auch? Meines Wissens heißt die Serie nicht "Die Abenteuer des Zentralplasmas, das einstmalen das Universum erben wird"?

Womit ich nix dazu sage, ob das Zentralplasma vernichtet wird oder nicht. Das werden die Romane zeigen.
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3805
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
IMHO: "in my humble opinion" - "meiner bescheidenen Meinung nach"

So what? :???:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6708
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
Vielleicht ist die Vermutung der Vernichtung zu hart. Eleganter wäre, die Thoos programierten die Posbis in ihrem Sinn um! Reichte dann aber der Raum bis 2999 noch, um dieses Szenario auszuspielen?!
:unsure:

Auch hier hätte Goldlocke oder so ihren Platz. :D
Zuletzt geändert von Raktajino am 4. September 2018, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3805
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
Speku: das Zentralplasma wird tatsächlichmateriell vernichtet :o , manifestiert sich aber anschließend als neue Superintelligenz POSBI wieder und ersetzt in der künftigen Handlung das marode ES... :unschuldig: :P
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6708
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
Vor oder nach der Assimilierung der Neurotroniken?! :D
Offline
Christian Montillon
Ertruser
Beiträge: 1069
Registriert: 8. Juli 2012, 09:27
Haywood Floyd hat geschrieben:Speku: das Zentralplasma wird tatsächlichmateriell vernichtet :o , manifestiert sich aber anschließend als neue Superintelligenz POSBI wieder und ersetzt in der künftigen Handlung das marode ES... :unschuldig: :P



schöne Idee. *schnelldieexposésumschreibt*
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3805
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja
:D :rolleyes:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6708
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05
wirdaumendrück :D
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2787
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Christian Montillon hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:Ich denke man kann das alles machen, die Frage ist nur wofür? :unsure:



Worauf genau zielt deine Frage ab? Warum die Angreifer das tun? Das haben Kardec und Klapauzius direkt über dir eigentlich gut beantwortet. Es erscheint mir ziemlich klug, so zu handeln.
Also zumindest im Moment weniger auf dem Roman. Ich bin eher ins Offtopic gerutscht. :rolleyes:

Mir waren z. B. die Akonen eingefallen und so manche Einzelfigur. Meistens fand ich es unnötig diese aus der Serie zu entfernen, erst Recht wenn es aus meiner Sicht für eine gelungene Handlung gar nicht notwendig war.

Aber was die Pobis angeht, da warte ich natürlich erstmal ab was wirklich passiert. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
Florence
Siganese
Beiträge: 11
Registriert: 9. August 2018, 21:32
Der untertitel macht lust auf mehr. Das die Posbis angegriffen werden ist gar nicht mal so dumm. Vieleicht versuchten die Thoos ja auch zuerst das Zentralplasma irgendwie zu korrumpieren wie sie es vor Jahrtausenden mit Wanderer vor hatten. Doch da dies nicht geklappt hat könnten si die Posbis zerstören wollen. ich warte gespannt auf den Roman.

Re: Perry Rhodan 2986: Sonnenmord + Untertitel

Beitragvon lichtman » 11. September 2018, 12:50

Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1861
Registriert: 31. Juli 2012, 13:37
Wohnort: München
Kardec hat geschrieben:Perry Rhodan 2986:"Sonnenmord"
Offensive der Thoogondu – ihr Ziel ist die Hundertsonnenwelt


Es ist guter Brauch das all paar hundert Bände ein Roman auf der Hundertsonnenwelt spielt

Vielleicht erfahren wir was es mit der Union Positronisch-biologischer Zivilisationen auf sich hat. Laut Band 2900 ist Jawna Togoya Botschafterin der Union Positronisch-biologischer Zivilisationen auf Terra.

Wir wissen auch nicht was aus der Posbiseuche wurde. Blieb sie auf Everblack beschränkt. Wurde sie geheilt?

Sonnenmord könnte bedeuten, dass die Thoogondu versuchen das Zentralplasma zu erpressen indem sie die Kunstsonnen schrittweise zerstören.(*)

Im Zusammenhang mit dem Hyperlicht-Weltenbrand stellt sich die Frage ob die Kunstsonnen der Hundertsonnenwelt auch "pervertierte" Quintronen emitieren.

Die Hundersonnenwelt liegt am Rande der Milchstrasse aber möglicherweise in dem Halo aus Dunkler Materie, der die Hauptmasse der Milchstrasse ausmacht.

Insofern würde ich bei einer mit Eiris-Substitut gefluteten Milchstrasse als raumzeitliche Stabilisierungsenergie auch für diesen Bereich erwarten.

Wenn die Hundertsonnenwelt infiziert ist, dann vermutlich die näherliegenden Satellitengalaxien wie die Grosse Mangellansche Wolke auch.

Wenn nicht, dann wäre die Hundersonnenwelt ein Evakuierungsziel.

Ähnlich die Posbiwelten im intergalaktischen Leerraum. Da es sich um Dunkelwelten, fernab von jeder Sonne handelt, fehlt hier eventuell unabhängig die krankmachende Quintronenstrahlung der Sterne.

manfred

(*) Ein Ausfall des Zentralplasmas wäre m.E. kein Ende der Posbizivilisation.

Schließlich haben die nach Ambriador verschlagenen Fragmentraumer dort eine eigne Posbizivilisation gegründet.

Leider wissen wir nicht was aus den Posbis im Mahlstrom geworden ist. Dortin wurden mit Terra&Sol auch 8000 Fragmenterraumer versetzt.
Nächste

Zurück zu Kommende Romantitel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 3 Gäste