Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon lichtman » 15. Oktober 2018, 16:05

Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2085
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Im Perry Rhodan Online Shop

Perry Rhodan 2991: Die Eismönche von Triton

von Leo Lukas

Triton ist ein Neptun Mond unddort war zuletzt Wanderer.

Auf Triton gab es einen lemurischen Stützpunkt. Ob Zeno Kortin da noch eine Hintertür kennt.

manfred

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Richard » 16. Oktober 2018, 04:14

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Die MDI schon das eine oder andere Jaehrchen nach dem Auszug der Lemurer von der Milchstrasse entstanden.
Insofern zweifle ich, dass Zeno dort was kennt.

Vielleicht ist das eine Splittergruppe Terraner, die sich aus religioesen Gründen dort hin zurückgezogen haben oder so was auf die Art.
Offline
sambalitaneu
Siganese
Beiträge: 7
Registriert: 21. August 2018, 16:31
Richard hat geschrieben:Die MDI schon das eine oder andere Jaehrchen nach dem Auszug der Lemurer von der Milchstrasse entstanden.
Insofern zweifle ich, dass Zeno dort was kennt.

Vielleicht ist das eine Splittergruppe Terraner, die sich aus religioesen Gründen dort hin zurückgezogen haben oder so was auf die Art.


Eher denke ich das beide Rhodans die Verbreitung der Eires vorbereiten und sich entscheiden müssen wer ins Gras beißt, ohne Spiralgalaxis nix los :D

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Julian » 16. Oktober 2018, 14:34

Benutzeravatar
Offline
Julian
Oxtorner
Beiträge: 546
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Gut das sie nicht von Langnese oder Schoeller sind.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon lichtman » 17. Oktober 2018, 10:41

Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2085
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Richard hat geschrieben:Die MDI schon das eine oder andere Jaehrchen nach dem Auszug der Lemurer von der Milchstrasse entstanden.
Insofern zweifle ich, dass Zeno dort was kennt.

als Erben mit zivilisatorischer Kontinuität wissen sie sehr gut Bescheid

um 2400 waren sie sehr aktiv in ihrer lemurischen Vorvergangenheit

MdIs und Zeitagenten als Tamräte

auch schon 20.000 Jahre früher machten sie Zeireisen un die Vergangenheit

dort ist jedenfalls die beste Quelle für PEW-Metall

Statuen wurden auf lemurischen Welten wie Torbutan oder der Justierwelt des Vengil-Trios gefunden

Was konnte Zeno am ehesten in seine neue Existenzform hinüberretten? Informationen!

Vielleicht ist das eine Splittergruppe Terraner, die sich aus religioesen Gründen dort hin zurückgezogen haben oder so was auf die Art.


vermutlich

manfred

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Raktajino » 17. Oktober 2018, 10:54

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
lichtman hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Vielleicht ist das eine Splittergruppe Terraner, die sich aus religioesen Gründen dort hin zurückgezogen haben oder so was auf die Art.


vermutlich

manfred
Oh! Also doch! :devil:

Auch ich möchte meine Spekulationen nicht veröffentlichen. ^_^

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Richard » 18. Oktober 2018, 01:36

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
lichtman hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Die MDI schon das eine oder andere Jaehrchen nach dem Auszug der Lemurer von der Milchstrasse entstanden.
Insofern zweifle ich, dass Zeno dort was kennt.

als Erben mit zivilisatorischer Kontinuität wissen sie sehr gut Bescheid

um 2400 waren sie sehr aktiv in ihrer lemurischen Vorvergangenheit

MdIs und Zeitagenten als Tamräte

auch schon 20.000 Jahre früher machten sie Zeireisen un die Vergangenheit

dort ist jedenfalls die beste Quelle für PEW-Metall

Statuen wurden auf lemurischen Welten wie Torbutan oder der Justierwelt des Vengil-Trios gefunden

Was konnte Zeno am ehesten in seine neue Existenzform hinüberretten? Informationen!

Vielleicht ist das eine Splittergruppe Terraner, die sich aus religioesen Gründen dort hin zurückgezogen haben oder so was auf die Art.


vermutlich

manfred


Zeno hat allerdings die Zeit der MDI Kriege nicht mehr in seiner "ursprünglichen" Forma als Tefroder erlebt.
Ich bezweifle, dass die MDI staendig auf Lemur präsent waren bzw. dort Zeitagenten als Tamräte hatten. So massive Eingriffe in die Zeit wären meiner Ansicht nach nicht unbemerkt geblieben. Der "Austausch" der Tamräte ging meiner Ansicht nach wohl speziell zur Kriegszeit etwas einfacher, weil da "mehr los war". Aber in Friedenszeiten wäre wohl auch der lemurische Geheiimdienst aufmerksam geworden... (so meine Vermutung..).

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Dobrak » 18. Oktober 2018, 22:21

Benutzeravatar
Offline
Dobrak
Siganese
Beiträge: 68
Registriert: 25. April 2015, 11:20
Wohnort: 4103 Walsum
Richard hat geschrieben:...Der "Austausch" der Tamräte ging meiner Ansicht nach wohl speziell zur Kriegszeit etwas einfacher, weil da "mehr los war". Aber in Friedenszeiten wäre wohl auch der lemurische Geheiimdienst aufmerksam geworden... (so meine Vermutung..).

Ich glaube, dass würde eher andersherum besser laufen. In Kriegszeiten stehen Politiker ständig vor der Kamera. Da wirds schwerer jemanden auszutauschen als in ruhigeren Zeiten, wenn man sie nur ab und an mal zu Gesicht oder Gehör bekommt.
Egal was passiert, es gibt immer jemanden der es kommen sah.

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Richard » 18. Oktober 2018, 22:27

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Ich weiss nicht, man sieht hier in *.at die Politiker wohl auch alle Tage im TV und Krieg haben wir hier nicht.

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Kardec » 19. Oktober 2018, 00:43

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5614
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Untertitel:

Eine beispiellose Begegnung – und die Jagd auf ein unglaubliches Raumschiff

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Raktajino » 19. Oktober 2018, 11:42

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Genau. In diese Richtung gehen auch meine Gedanken. :D

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Tiberius » 19. Oktober 2018, 14:37

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1265
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Dobrak hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:...Der "Austausch" der Tamräte ging meiner Ansicht nach wohl speziell zur Kriegszeit etwas einfacher, weil da "mehr los war". Aber in Friedenszeiten wäre wohl auch der lemurische Geheiimdienst aufmerksam geworden... (so meine Vermutung..).

Ich glaube, dass würde eher andersherum besser laufen. In Kriegszeiten stehen Politiker ständig vor der Kamera. Da wirds schwerer jemanden auszutauschen als in ruhigeren Zeiten, wenn man sie nur ab und an mal zu Gesicht oder Gehör bekommt.

Man sollte Langzeitplanungen der MDI nicht vergessen. Diese kannten die Zukunft der Lemurer und hätten ihre eigenen Leute auf niedrige und unwichtige Posten einschmuggeln und positionieren können, die dann eine normale Karriere gemacht und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort in der richtigen Position gewesen wären, um für die MDI in derem Sinne tätig zu werden.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
:gruebel: Und hätten dann nicht die MDI damit eine "neue" Zukunft erschaffen?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Tiberius » 19. Oktober 2018, 15:33

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1265
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Wurde nicht beim Nullzeitdeformator, der auf MDI-Zeitreisetechnik beruhte, gesagt, dass keine neuen Zukünfte erschaffen werden würden? Dass das alles nur Zeitschleifen wären, die erfüllt werden müßten? Wie die Rettung der Lemurer vor den Präbios durch die Zeitreise des Nullzeitdeformators im Cappin-Zyklus?
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Doch gesagt wurde da viel, aber das was du beschrieben hast ist ja nicht ein dafür sorgen das die Richtigen Dinge passieren.
Oder?
Wenn Lemurer durch Agenten ersetzt werden, dann werden neue Person in Spiel gebracht und vor allen die alten machen nicht mehr das was die Zeitline für sie vorsah.

Ob das die Zeitline unbeinflusst lassen kann... :unsure:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Tiberius » 19. Oktober 2018, 18:50

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1265
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Clark Flipper hat geschrieben:Doch gesagt wurde da viel, aber das was du beschrieben hast ist ja nicht ein dafür sorgen das die Richtigen Dinge passieren.
Oder?
Wenn Lemurer durch Agenten ersetzt werden, dann werden neue Person in Spiel gebracht und vor allen die alten machen nicht mehr das was die Zeitline für sie vorsah.

Ob das die Zeitline unbeinflusst lassen kann... :unsure:

Natürlich nicht. Nur denke ich, hier haben wir den Fall "Es geschah, weil es geschehen musste", sprich: Kein Entstehen eines Paralleluniversums aufgrund der Installation der Agenten und dem Verändern der Lebensgeschichte derjenigen Lemurer, die nicht mehr ihre alten Posten bekamen und somit ein neues Leben führen mussten.
Erst durch die Agenten entstand der Zeitablauf, wie ihn die MDI kannten. Sie haben somit ihre eigene Vergangenheit und Gegenwart geschaffen (Zeitschleife).

Btw.: Zur Zeit des MDI-Zyklusses hätte man sich noch die Frage stellen können, ob nicht die MDI durch ihr Räubern bei den Lemurern (die Duplos entstanden durch die Entführung und Multiduplikation der lemurischen Elite-Soldaten, -wissenschaftlern, -ingeneuren usw.) die Niederlage des Tamaniums verursacht haben könnten, da das lemurische Spitzenpersonal gefehlt hat.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon NEX » 19. Oktober 2018, 18:57

Benutzeravatar
Offline
NEX
Oxtorner
Beiträge: 590
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Tiberius hat geschrieben:...
Btw.: Zur Zeit des MDI-Zyklusses hätte man sich noch die Frage stellen können, ob nicht die MDI durch ihr Räubern bei den Lemurern (die Duplos entstanden durch die Entführung und Multiduplikation der lemurischen Elite-Soldaten, -wissenschaftlern, -ingeneuren usw.) die Niederlage des Tamaniums verursacht haben könnten, da das lemurische Spitzenpersonal gefehlt hat.

Genau dieses wird im MdI-Zyklus erwähnt.

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Tiberius » 19. Oktober 2018, 21:05

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1265
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
NEX hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:...
Btw.: Zur Zeit des MDI-Zyklusses hätte man sich noch die Frage stellen können, ob nicht die MDI durch ihr Räubern bei den Lemurern (die Duplos entstanden durch die Entführung und Multiduplikation der lemurischen Elite-Soldaten, -wissenschaftlern, -ingeneuren usw.) die Niederlage des Tamaniums verursacht haben könnten, da das lemurische Spitzenpersonal gefehlt hat.

Genau dieses wird im MdI-Zyklus erwähnt.

Da werde ich mich mal in den Heften auf die Suche begeben.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Oxtorner
Beiträge: 746
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kapmfmönche? :devil:
Click image to see full size version
Click image to see full size version


(Bildquelle: shutterstock)
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Plophoser
Beiträge: 367
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Gibt auch schon eine Vorschau auf das Titelbild. http://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=88&t=10812

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Kardec » 30. November 2018, 15:42

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5614
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Nr. 2991 . . . "Die Eismönche von Triton"

Eine beispiellose Begegnung – und die Jagd auf ein unglaubliches Raumschiff

Leo Lukas

.

Die Hauptpersonen des Romans

Perry Rhodan – Zwei Unsterbliche verbünden sich.
Geo Lichtblau – Der Eismönch leidet unter einem Kuss.
Das Aggregat Etain – Die Nicht-Frau zeigt gewaltige Fähigkeiten.
Gucky – Der Mausbiber kämpft hart mit feindlichen Mutanten.
Lotho Keraete – Der ehemalige Bote von ES verfolgt seine eigenen Ziele.
Canan Peck – Die Äbtissin weiß, wann sie Hilfe rufen muss.

.

L E S E P R O B E

https://webreader.mytolino.com/reader/i ... reseller=3



.
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Plophoser
Beiträge: 367
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Es geht um Bier? :unschuldig:

Spoiler:
Gab es schonmal Bier und Fußball zeitgleich? :lol:

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon R.B. » 2. Dezember 2018, 07:23

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1434
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Also, ich möchte keinen mächtigen Doppelbock. Bescheiden, wie ich bin, reicht mir ein leckeres Kölsch (oder auch zwei oder drei) völlig aus.
:P
Unser Perry scheint sich auch ein Aggregat an Land gezogen zu haben. Auf nähere Erläuterungen bin ich neugierig, zumal AvA's Teil sich ja in einem Blitz aufgelöst zu haben scheint.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon lichtman » 4. Dezember 2018, 08:11

Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2085
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Ob das die Obelisken sind:

Spoiler:
Das Kloster, dem Geo Lichtblau angehörte, lag in der Randzone des sogenannten Honigmelonen-Terrains.
...
Mit weiten und zugleich gemächlichen Sprüngen näherte er sich dem heimatlichen Konvent. Er erfreute sich am Anblick der fünf stumpfkegeligen Bauwerke, deren Flachdächer in unterschiedlichen Winkeln abgeschrägt waren. 200 Meter hoch, durchmaßen sie an der Basis jeweils 250 Meter.

Sie erschienen robust, beinahe wie natürlich gewachsen. Fenster hatten sie keine – und das war gut so. ...


:(

manfred

Re: Titel 2991: Die Eismönche von Triton

Beitragvon Kardec » 11. Dezember 2018, 18:40

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5614
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Will drauf hinweisen - bin grad noch bis Weihnachten im Skiurlaub.
Keine Teaser von mir zur Zeit.
Nächste

Zurück zu Romantitel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste