Schildstaffelung

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Schildstaffelung

Beitragvon Paladin » 12. August 2017, 13:07

Offline
Paladin
Siganese
Beiträge: 95
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Wie funktioniert eigentlich die Staffelung von Schutzschilden bei Großraumschiffen?
Sind da immer mehrere Schutzschilde aktiv oder immer nur einer und es sind Ersatz Schildgeneratoren vorhanden?
Und wenn immer mehre Schilde da sind wäre es nicht sinnvoller alle Energie in einen Schild zu stecken?

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Langschläfer » 12. August 2017, 13:31

Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9275
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
- keine Ahnung
- meist mehrere, auch oft verschiedene, etwa Paratron-HÜ-Paratron-HÜ... dazu Prallfeld, auch andere höherwertige Schutzschirme
- verschiedene Schirme schützen auch gegen verschiedene Wirkungen besser. Eine Waffe die einen Paratron "löchrig" macht, kann durchaus an einem HÜ scheitern, und umgekehrt. Außerdem kann ein HÜ (manchmal) auch schon abfangen, was an "Restenergie" durch den Paratron durchgeht

Hab ich mir zumindest immer so vorgestellt.

Nach HI ging Staffelung iirc ja erst mal nicht mehr.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Batman » 12. August 2017, 20:04

Benutzeravatar
Offline
Batman
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Paladin hat geschrieben:Und wenn immer mehre Schilde da sind wäre es nicht sinnvoller alle Energie in einen Schild zu stecken?

Das setzt voraus das die betroffenen Schilgemeratoren/Projektoren den zusätzlichen Saft auch verarbeiten können. Aus einer 60W Birne kriegst du nicht mehr als 60W selbst wenn du ein Kernkraftwerk im Keller hast.
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Richard » 12. August 2017, 21:40

Benutzeravatar
Offline
Richard
Postingquelle
Beiträge: 4485
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Langschläfer hat geschrieben:Nach HI ging Staffelung iirc ja erst mal nicht mehr.


Hm - das war die Aussage betreffend einer Staffelung von mehreren Paratronschirme.

Ich vermute, dass es betreffend der Staffelung von zb Paratron- und Prallfeldschirm keine Aussagen gab (in der Aera der erhoehten HI) und ob von Beginn an eine Staffelung von HUE und Paratronschirm moeglch gewesen ist ... ich weiss nicht ob es da eine Aussage gab, kann mich jedenfalls an keine solche Aussage erinnern aber wer weiss ... ;)

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Batman » 12. August 2017, 22:55

Benutzeravatar
Offline
Batman
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Wenn man die Dinger nicht hintereinander schalten kann macht es keinen Sinn mehrere Schildsysteme rumzukarren, höchstens noch einen Prallschirm für Atmosphärenmanöver. Alles was ein HÜ-Schirm kann kann ein Paratronschirm auch und besser. Wenn ich die beiden NICHT parallel betreiben kann würde ein zweiter Satz Paratronschirmgeneratoren statt des Hü-Schirms mehr Sinn machen. Der einzige Vorteil des HÜ ist das man ihn auch mit Fusion betreiben kann.
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Paladin » 13. August 2017, 01:26

Offline
Paladin
Siganese
Beiträge: 95
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Was haltet ihr von dem Konzept, dass bei der „Überwindung“ eines Schildes der Generator beschädigt wird. Und dem entsprechen die Staffelung so verstanden werden kann, dass Mehrere Generatoren vorhanden sind die bei der Beschädigung des ersten Generators der zweite übernimmt... biss der erste wieder einsatzbereit ist.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Batman » 13. August 2017, 01:33

Benutzeravatar
Offline
Batman
Marsianer
Beiträge: 249
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Erklärt mehrere Sätze Schildgeneratoren. Nicht verschiedene Typen Schildgeneratoren.
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Del Hayer » 14. August 2017, 17:37

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Paladin hat geschrieben:Wie funktioniert eigentlich die Staffelung von Schutzschilden bei Großraumschiffen?
Sind da immer mehrere Schutzschilde aktiv oder immer nur einer und es sind Ersatz Schildgeneratoren vorhanden?
Und wenn immer mehre Schilde da sind wäre es nicht sinnvoller alle Energie in einen Schild zu stecken?


Hallo
Die Frage was will man damit bezwecken. Beide Varianten sind moeglich.

Ich wuerde sagen mehrere Schutzschirme in einer Staffel, also im Prinzip hintereinander, koennen Sinn machen.

Man kann auch durchaus Ersatz haben.
Ich sehe das Problem bei sogenannten Schutzschirmen, aehnlich wie bei Linearraumfeldern, nicht beim Schutzschirm generator sondern eigentlich beim Energie Lieferant.
Nehmen wir z.B eine Staffel von 3 HU Schirmen... dann bedeutet dies sicherlich, dass durch die Unterschiedliche Groesse der 3 Schirme der Aussere vermutlich der Schwaechere ist. Gleichzeitig sagt dies aber aus, dass ich pro Schirm mindestens einen Generator habe...
Der Vorteil diese Staffel liegt darin, dass wohl alle drei Schirme in der gleichen Frequenz arbeiten, aber vermutlich aber nicht Phasenstarr. Dies heisst sie sind nicht synchronisiert.
Wenn man die Frequenz kennt, dann kommt man leichter durch den Schirm als wenn man sie nicht kennt. Dadurch dass aber noch Phasen von 3 Frequenzen auftauchen, erhalten wir wie bei der analyse nach Fourrier mehrere Frequenzen. So aehnlich wie bei den Lissajou'schen Figuren.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Del Hayer » 14. August 2017, 17:40

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Langschläfer hat geschrieben:- keine Ahnung
- meist mehrere, auch oft verschiedene, etwa Paratron-HÜ-Paratron-HÜ... dazu Prallfeld, auch andere höherwertige Schutzschirme
- verschiedene Schirme schützen auch gegen verschiedene Wirkungen besser. Eine Waffe die einen Paratron "löchrig" macht, kann durchaus an einem HÜ scheitern, und umgekehrt. Außerdem kann ein HÜ (manchmal) auch schon abfangen, was an "Restenergie" durch den Paratron durchgeht

Hab ich mir zumindest immer so vorgestellt.

Nach HI ging Staffelung iirc ja erst mal nicht mehr.



Im Prinzip gebe ich dir recht, aber warum?
Die Hyperimpedanz wurde veraendert, dies heisst die Schwingungskristelle die in 5D Schwingen wurden in Ihrem Verhalten beinflusst. Bezw der effektivitaet wurde veraendert. Damit ein hoeherer Verbrauch
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Unheard » 14. August 2017, 19:56

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Paladin hat geschrieben:Was haltet ihr von dem Konzept, dass bei der „Überwindung“ eines Schildes der Generator beschädigt wird. Und dem entsprechen die Staffelung so verstanden werden kann, dass Mehrere Generatoren vorhanden sind die bei der Beschädigung des ersten Generators der zweite übernimmt... biss der erste wieder einsatzbereit ist.

Kritische Systeme werden wohl redundant ausgelegt sein, wobei es geschickter ist, z.B. 10 Systeme zu je 10 % erzeuter Schirmkapazität zu koppeln. Ein Ausfall erzeugt dann keine zeitliche Lücke im Schutz.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Del Hayer » 14. August 2017, 22:03

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Man koennte auch definieren, das es zwischen Pre-Hi und Post Hi in der ausfuehrenden Technik keine Unterschiede gibt ausser. Man legt sich fest, dass die Unterschied in der Haltbarkeit der 5d - Kristalle liegt.
Wobei mich es dabei schon ein bisschen schuettelt. Dass Kristalle einem Verbrauch unterliegen. Ich kann mich eher damit anfreunden das die Anregung der Kristalle sich durch die Hyperimpedanz veraenderung sich geaendert hat.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Schildstaffelung

Beitragvon SF-Interessent75 » 15. August 2017, 01:30

Offline
SF-Interessent75
Plophoser
Beiträge: 380
Registriert: 30. Juli 2013, 14:56
Bei den Schüsselfangfeldern oder der viel höher entwickelten Punktorientierten Selektivdefensive ist das ja im Primzip das gleiche, nur das halt da so was wie eine Schirmstaffel nur an der Stelle entsteht, wo der Schuss ankommt. Erfordert natürlich weniger Energie aber dafür ne viel leistungsfähigere Ortung, Datenweiterleitung- und verarbeitung.

Interesant fände ich, wie das beim Repulsorwall ist. Ist der "dicker" als ein Paratron eines vergleichbar grossen Schiffes? Könnte man davon auch mehrere hinterinander staffeln?

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Del Hayer » 15. August 2017, 06:38

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Unheard hat geschrieben:
Paladin hat geschrieben:Was haltet ihr von dem Konzept, dass bei der „Überwindung“ eines Schildes der Generator beschädigt wird. Und dem entsprechen die Staffelung so verstanden werden kann, dass Mehrere Generatoren vorhanden sind die bei der Beschädigung des ersten Generators der zweite übernimmt... biss der erste wieder einsatzbereit ist.

Kritische Systeme werden wohl redundant ausgelegt sein, wobei es geschickter ist, z.B. 10 Systeme zu je 10 % erzeuter Schirmkapazität zu koppeln. Ein Ausfall erzeugt dann keine zeitliche Lücke im Schutz.



Da ist was wahres dran.
Zuletzt geändert von Del Hayer am 15. August 2017, 06:46, insgesamt 1-mal geändert.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Del Hayer » 15. August 2017, 06:46

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
SF-Interessent75 hat geschrieben:Bei den Schüsselfangfeldern oder der viel höher entwickelten Punktorientierten Selektivdefensive ist das ja im Primzip das gleiche, nur das halt da so was wie eine Schirmstaffel nur an der Stelle entsteht, wo der Schuss ankommt. Erfordert natürlich weniger Energie aber dafür ne viel leistungsfähigere Ortung, Datenweiterleitung- und verarbeitung.

Interesant fände ich, wie das beim Repulsorwall ist. Ist der "dicker" als ein Paratron eines vergleichbar grossen Schiffes? Könnte man davon auch mehrere hinterinander staffeln?


a) Die Schüsselfangfelder beneoetigen sicherlich weniger Grundenergie und sind vermutlich bei gleicher Energiemenge zu einem Herkoemmlichen Kugelfeld um einiges Stabiler.

b) Repulsorwall und auch den Kristallschirm, wuerde ich als integrierte Staffelschirme bezeichnen. Dies koennte sein, dass nicht wie bei einem normalen Staffelschirm hintereinander im Repulsorwall oder im Kristallschirm die Schirme ineinander gestaffelt sind
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Pan Greystat » 25. August 2017, 13:03

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Die einzigen Erkläungen die mir eingefallen ist warum man die Schirme nicht mehr staffeln kann währen.
A Das bei Energiebedarf und größe des Aggregat es nicht möglich ist ( aus Platz gründen) mehrere Hochleistungsgeräte unter zu bringen und zu versorgen. Heist also Entweder 3 mal gestaffelt dafür weniger Haltbar oder 1 fach aber die Energiemenge bleibt die selbe. Da würd ich auch lieber 1 starken als 3 Schwache nehmen.
oder
B Das nach der Umstellung die Paratron Schirme geflattert haben. Also zwar in sich Stabil gewesen sind aber eine Art Störfront um sich herum hatte die andere Schirme des selben Typs in der nähe Destabilisiert haben. Schlieslich muss ein Schirm hinter den anderen Projeziert werden und damit den einen Schirm durchdringen. Da es aber ähnliche um nicht zu sagen die selbe Energie ist muss man es ja irgendwie abgeschirmt durch den Schirm bekommen und das so groß Flächig das er in sich Stabil um das ganze Objekt verläuft.
Wenn man vor der HI Erhöhung dafür in den Schiffsnahen Paratron viele kleine Nadelgroße Löcher machen musste damit das Klappt muss man nach der HI vielleicht Elefanten große Sturkturlücken schalten damit der Äußere Stabil bleibt.

Sicher ist das man es nicht aus Technischer Überlegung abgeschafft hat sondern wofür die HI ja gedacht gewesen ist um HI END Technik mit dem Hammer wieder auf Bodenhöhe zu Kloppen. ( was Mitverlaub nicht lange angehalten hat ;D)
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Unheard » 28. August 2017, 00:20

Benutzeravatar
Offline
Unheard
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 14. Juli 2017, 08:45
Del Hayer hat geschrieben:Da ist was wahres dran.

Danke!

Nur zur Abrundung (der Thread dreht sich ja eigentlich um etwas anderes):

SiBa 11, S. 66, Abs. 1, "Die Drusus hatte einen unbedeutenden Treffer erhalten, der einen ihrer Schirmfeldgeneratoren zum Ausfall brachte". Müsste Kurt Mahr gewesen sein. Sicher wird es noch viele andere Zitate geben; dieses hatte ich just heute vor Augen.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon palmerwmd » 21. September 2017, 01:54

Benutzeravatar
Offline
palmerwmd
Siganese
Beiträge: 52
Registriert: 8. Juli 2012, 19:24
Wohnort: Washington, DC
Paladin hat geschrieben:Wie funktioniert eigentlich die Staffelung von Schutzschilden bei Großraumschiffen?
Sind da immer mehrere Schutzschilde aktiv oder immer nur einer und es sind Ersatz Schildgeneratoren vorhanden?
Und wenn immer mehre Schilde da sind wäre es nicht sinnvoller alle Energie in einen Schild zu stecken?


Ich fand die Stafflungs idee von anfang an albern.
Wenn ein Patratron schirm keine energien durchlaesst also dann bestimmt auch keine Patraton energien.. Wie kann man denn da durch den existierenden hindurch projezieren? Und das angeblich noch effizient?

Ausserdem selbst wenn man es koennte waere es ja gar nicht wuenschenswert,... da die unteret staffeln ja auch Energie aufzeheren die doch viel besser dem aeussersten schirm zugangen sollte um in zu staerken ...damit es zum durchbruch gar nicht erst kommt.

Also fand ich diese Staffelung von gleichen schirmen war vomn anfang an eine unlogische schnapps idee die bei KHS Technik nicht vorgekommen waere ( der hat ja ab 400ern nur due HUE schime als reserve staffel gehabt und das machte viel mehr sinn (weil a) HUE 5D and Paratron 6D oder so....und b) ausserdem es bekannt ist das ein HUE Schirm nur ein bruchteil der Enegrie eines Parattron braucht.... b) leitet sich aus den erklaerungen der 300er ab, von wegen Schwarz schild reaktor notwending um paratron in kleine schiffen zu ermoglichen.. Schwarzschild reaktoren waren ja wohl etwa 1000-100000 mal ergieber pro installiertes volumen als HHe wenn man die in den 300ern erzaehlten Energie verhaltnissen von Dolans glauben will)

Als ich versucht habe mich bei spaeten ( nach 1400) romanen wier reinzulesen hab ich ja ganz schoen die Ohren angelegt.. Musste mir das alles geistig aus dem roman raustreichen.
Everyday Men who will follow orders to kill you, exercise. Do you?
PS: Entschuldigt bitte mein holpriges Deutsch, Deutschstaemmiger Ami hier.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Pan Greystat » 21. September 2017, 05:45

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Ganz so Wiedersinnig ist der Gedanken ganz nicht. Ich fürchte nur das man von Materiellstabilen Panzerungen und Materiellstabilen Geschossen auf Hyperenergetische System geschlossen hat. Und um etwas neues zu haben.

Die "Panzerung" der ISS ist z.B. auch Gestaffelt. Statt eine Dicke Metallplatte hat man eine Dünne. Dann eine Dämm und Füllschicht und eine weitere Dünne Platte ( Relativ Dünne) Die erste Platte sorgt dafür das ein Geschoss ( Weltraumschrott oder kleiner Meteor ) ein großteil seiner Wucht verliert ja sich quasi selbst Pulverisiert die Platte zwar durchschlägt aber durch den Hohlraum dazwischen die Energie nicht mehr Punktförmig einwirkt sondern sich aufschlittet.

Wenn ein Paratron also von einem Kurzen geballten Angriff betroffen ist. Dieser die Energie ableitet und danach an Überlastung zusammen bricht. Hast du einen weiteren Schild in der Hinterhand der dafür Sorgt das der Kahn immernoch geschützt ist.

Wenn ( und das ist ja eigentlich viel Öfter der Fall) die Waffeneinwirkung aber anhält bringt das wenig bis garnichts. Sollte der Feind mehr Energie in seinen Dauerbeschuss verwenden können als man mit dem Defensiv Schrim abfangen kann ist der Drops gelutscht. Sogesehen ist eine Staffelung unnötig und eher Hinderlich.

Da ist eine entweder oder Lösung viel Effektiver. Das man sich entscheiden kann je nach Gegnerrischer Waffenwirkung. Alle Energie in 1 starken Schild um einer dauerbelastung durch Strahlwaffen oder Transformexplosionen die Maximale Leistung entgegen zu stellen.

Oder sich abwechselne Schilde. Wenn der Feind quasi versetztes Salvenfeuer anwendet. Also z.B. alle paar Sekunden ein gewaltigen Stoß mit einer Intervallkannone die für wenige Bruchteile ein Schild enorm belasten ( Es quasi 200% auslasten so das es kurz vor dem Glühen ist) dann schaltet man den Projektor aus lässt den 2. Schild den nächsten Stoß abfangen und den 3. Damit der 1. Wieder aufgebaut werden kann weil er sich erholt hat.
Das mehrere Projektoren ein einzelnen stärkeren Schild erzeugen können ist ja Kanon schlieslich machen Seruns die nahe beisammen sind und gleich geschaltet sind ein Verbundschirm der deutlich effektiver ist.

Is halt wiedermal Inkonsitenz man hat da was im RL gefunden was als total toll anerkannt ist ( Schichtpanzerung aus Verbundstoffen nehm ich mal an damals) und hat gedacht wenn das gegen Granaten hilft sollte das doch auch gegen Transform granaten Helfen.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon SF-Interessent75 » 28. September 2017, 12:53

Offline
SF-Interessent75
Plophoser
Beiträge: 380
Registriert: 30. Juli 2013, 14:56
Del Hayer hat geschrieben:
SF-Interessent75 hat geschrieben:Bei den Schüsselfangfeldern oder der viel höher entwickelten Punktorientierten Selektivdefensive ist das ja im Primzip das gleiche, nur das halt da so was wie eine Schirmstaffel nur an der Stelle entsteht, wo der Schuss ankommt. Erfordert natürlich weniger Energie aber dafür ne viel leistungsfähigere Ortung, Datenweiterleitung- und verarbeitung.

Interesant fände ich, wie das beim Repulsorwall ist. Ist der "dicker" als ein Paratron eines vergleichbar grossen Schiffes? Könnte man davon auch mehrere hinterinander staffeln?


a) Die Schüsselfangfelder beneoetigen sicherlich weniger Grundenergie und sind vermutlich bei gleicher Energiemenge zu einem Herkoemmlichen Kugelfeld um einiges Stabiler.

b) Repulsorwall und auch den Kristallschirm, wuerde ich als integrierte Staffelschirme bezeichnen. Dies koennte sein, dass nicht wie bei einem normalen Staffelschirm hintereinander im Repulsorwall oder im Kristallschirm die Schirme ineinander gestaffelt sind


Was ist eigentlich ein „Integrierter Staffelschirm“? Was genau muss man sich darunter vorstellen?
Ausserdem ist noch gar nicht so recht klar, was der Repulsorwall eigentlich tut. Wie genau schützt er das Ziel? Von seiner enormen Leistung her müsste man sagen das er ableitend wirkt und Energie in den Hyperraum, Pararealitäten usw. ableitet. Raumschiffe und materielle Objekte (zumindest im Normalraum) werden aber nicht abgeleitet. Der Wirkmechanismus ist mir etwas suspekt.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Pan Greystat » 28. September 2017, 14:12

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Der Repulsorwall Arbeitet wenn ich das Richtig verstanden habe doch ganz anders als HÜ und Paratron.
Als ich gehört habe mit Pararalitäten hatte ich so ein Bild vor Augen in der in dem Schild bei Aktivierung immer wieder Portale sich öffnen und schliesen die Parareale Welten beinhalten.
Daher dann auch die größere Leistungsfährigkeit. Wenn mann auf eine offene Tür schiest is die Wirkung doch weit aus geringer. Es erschafft also übergänge und leitet nicht etwas um ( Ein Paratron sollte auch so Arbeiten tut er aber scheinbar nicht. Es braucht scheinbar mehr Energie um den Aufriss stabil zu halten wenn größere Energiemengen auftreffen. Der Repulsor scheinbar nicht)
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Holger Logemann » 28. September 2017, 21:49

Offline
Holger Logemann
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25
SF-Interessent75 hat geschrieben:Was ist eigentlich ein „Integrierter Staffelschirm“? Was genau muss man sich darunter vorstellen?.

Wo hast du den Begriff aufgeschnappt?

Re: Schildstaffelung

Beitragvon palmerwmd » 29. September 2017, 01:53

Benutzeravatar
Offline
palmerwmd
Siganese
Beiträge: 52
Registriert: 8. Juli 2012, 19:24
Wohnort: Washington, DC
Pan Greystat hat geschrieben:Ganz so Wiedersinnig ist der Gedanken ganz nicht. Ich fürchte nur das man von Materiellstabilen Panzerungen und Materiellstabilen Geschossen auf Hyperenergetische System geschlossen hat. Und um etwas neues zu haben.

Die "Panzerung" der ISS ist z.B. auch Gestaffelt. Statt eine Dicke Metallplatte hat man eine Dünne. Dann eine Dämm und Füllschicht und eine weitere Dünne Platte ( Relativ Dünne) Die erste Platte sorgt dafür das ein Geschoss ( Weltraumschrott oder kleiner Meteor ) ein großteil seiner Wucht verliert ja sich quasi selbst Pulverisiert die Platte zwar durchschlägt aber durch den Hohlraum dazwischen die Energie nicht mehr Punktförmig einwirkt sondern sich aufschlittet.

Wenn ein Paratron also von einem Kurzen geballten Angriff betroffen ist. Dieser die Energie ableitet und danach an Überlastung zusammen bricht. Hast du einen weiteren Schild in der Hinterhand der dafür Sorgt das der Kahn immernoch geschützt ist.

Wenn ( und das ist ja eigentlich viel Öfter der Fall) die Waffeneinwirkung aber anhält bringt das wenig bis garnichts. Sollte der Feind mehr Energie in seinen Dauerbeschuss verwenden können als man mit dem Defensiv Schrim abfangen kann ist der Drops gelutscht. Sogesehen ist eine Staffelung unnötig und eher Hinderlich.

Da ist eine entweder oder Lösung viel Effektiver. Das man sich entscheiden kann je nach Gegnerrischer Waffenwirkung. Alle Energie in 1 starken Schild um einer dauerbelastung durch Strahlwaffen oder Transformexplosionen die Maximale Leistung entgegen zu stellen.

Oder sich abwechselne Schilde. Wenn der Feind quasi versetztes Salvenfeuer anwendet. Also z.B. alle paar Sekunden ein gewaltigen Stoß mit einer Intervallkannone die für wenige Bruchteile ein Schild enorm belasten ( Es quasi 200% auslasten so das es kurz vor dem Glühen ist) dann schaltet man den Projektor aus lässt den 2. Schild den nächsten Stoß abfangen und den 3. Damit der 1. Wieder aufgebaut werden kann weil er sich erholt hat.
Das mehrere Projektoren ein einzelnen stärkeren Schild erzeugen können ist ja Kanon schlieslich machen Seruns die nahe beisammen sind und gleich geschaltet sind ein Verbundschirm der deutlich effektiver ist.

Is halt wiedermal Inkonsitenz man hat da was im RL gefunden was als total toll anerkannt ist ( Schichtpanzerung aus Verbundstoffen nehm ich mal an damals) und hat gedacht wenn das gegen Granaten hilft sollte das doch auch gegen Transform granaten Helfen.


Klasse beitrag der was zum Thema bringt! :st:
Everyday Men who will follow orders to kill you, exercise. Do you?
PS: Entschuldigt bitte mein holpriges Deutsch, Deutschstaemmiger Ami hier.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon halut » 1. Oktober 2017, 08:42

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 505
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Ein Schutzschirm ist nichts, das nur mit der aktuellen Leistungsabgabe der Projektoren gefüllt wird, sondern er hat einen Energieinhalt, der bei Beanspruchung geleert und dann wieder aufgefüllt wird. Den Vorgang kann man mit einem Wasserbecken vergleichen, das eine maximale Füllhöhe hat und Zuläufe, die das Nachlaufen begrenzen, wenn ein Teil des Wassers plötzlich (hier endet die Analogie) verschwindet.

Die gestaffelten Schutzschirme, in der Vor-HI-Zeit häufig vierfach Paratron plus HÜ, sind der maximalen „Füllhöhe“ geschuldet – mehr geht pro Schirm nicht. Wenn jetzt der äußerste Schirm P4 zusammenbricht, gibt es noch P3, dann P2 und P1. Zudem gibt es Waffensysteme, die sich erst nach Durchdringung des Schirms entladen, also nach P4, sodass sie direkt auf P3 wirken. Ohne die Staffel wäre das Schiff dann schon hinüber.

Warum gab es nicht mehr Staffeln? Man sollte nicht vergessen, dass die Paratronenergie von P4 erst durch drei andere Paratrons projiziert werden muss, ein sicher aufwändige Sache, die nicht beliebig erweitert werden kann. Zudem ist die Tragekapazität eines Schiffs für Projektoren sicher erschöpft und nicht zuletzt auch eine Kostenfrage.

Warum nun unterschiedliche Schirmtypen? Ein Paratron ist ein hochenergetischer 5D-Schirm und entsprechend gut anzumessen, ein HÜ-Schirm ist niederenergetischer und deshalb deutlich schlechter. Normalschirme schneiden dabei am besten ab. Ein weiterer Grund mag darin liegen, deshalb haben Raumschiffe auch mehrere Antriebssysteme, dass in unterschiedlichen physikalischen Umgebungen die verschiedene Schirme unterschiedlich gut bis gar nicht funktionieren. Erfahrungen haben Perry&Co reichlich gesammelt.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Holger Logemann » 1. Oktober 2017, 10:01

Offline
Holger Logemann
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25
Die GIGALMESCH hatte einen Zehnfach gestaffelten Paratronschirm.

Ob das sinnvoll oder "realistisch" sei mal hingestellt, Kosten und Mühen hatte man bei dem Ding sicher nicht gescheut.

Re: Schildstaffelung

Beitragvon Pan Greystat » 2. Oktober 2017, 00:06

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
halut hat geschrieben:Ein Schutzschirm ist nichts, das nur mit der aktuellen Leistungsabgabe der Projektoren gefüllt wird, sondern er hat einen Energieinhalt, der bei Beanspruchung geleert und dann wieder aufgefüllt wird. Den Vorgang kann man mit einem Wasserbecken vergleichen, das eine maximale Füllhöhe hat und Zuläufe, die das Nachlaufen begrenzen, wenn ein Teil des Wassers plötzlich (hier endet die Analogie) verschwindet.

Die gestaffelten Schutzschirme, in der Vor-HI-Zeit häufig vierfach Paratron plus HÜ, sind der maximalen „Füllhöhe“ geschuldet – mehr geht pro Schirm nicht. Wenn jetzt der äußerste Schirm P4 zusammenbricht, gibt es noch P3, dann P2 und P1. Zudem gibt es Waffensysteme, die sich erst nach Durchdringung des Schirms entladen, also nach P4, sodass sie direkt auf P3 wirken. Ohne die Staffel wäre das Schiff dann schon hinüber.

Warum gab es nicht mehr Staffeln? Man sollte nicht vergessen, dass die Paratronenergie von P4 erst durch drei andere Paratrons projiziert werden muss, ein sicher aufwändige Sache, die nicht beliebig erweitert werden kann. Zudem ist die Tragekapazität eines Schiffs für Projektoren sicher erschöpft und nicht zuletzt auch eine Kostenfrage.

Warum nun unterschiedliche Schirmtypen? Ein Paratron ist ein hochenergetischer 5D-Schirm und entsprechend gut anzumessen, ein HÜ-Schirm ist niederenergetischer und deshalb deutlich schlechter. Normalschirme schneiden dabei am besten ab. Ein weiterer Grund mag darin liegen, deshalb haben Raumschiffe auch mehrere Antriebssysteme, dass in unterschiedlichen physikalischen Umgebungen die verschiedene Schirme unterschiedlich gut bis gar nicht funktionieren. Erfahrungen haben Perry&Co reichlich gesammelt.


Interessante Analogie. Also Verhält sich ein Energieschirm wie ein Staudamm gegenüber einer Flut.

Trotzdem bleibe ich dabei. Mehrere Kleine Dämme oder einen größeren.
Es kommt halt auf die Grundparameter an. Was bringt den Effektiv höheren Schutz bei Energieauslastung/Betung.
Steigt die Leistung Linear zum Energieaufwand oder fällt die Kurve ab einem bestimmten Energiewert wieder ab. Das 2 Mittelgroße mehr bringen was Schutz zu Aufwand angeht als ein vergleichbares Einzelexemplar
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Nächste

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast