Unterschätzte und großartige Figuren

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link
Offline
TC2012
Plophoser
Beiträge: 389
Registriert: 12. August 2012, 07:16
Lese gerade den Cappins-Zyklus wieder (hatte es immer nur bis Band 450 geschafft) und da kommt die mächtig unterschätze Figur Patulli Lokoshan (https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Patulli_Lokoshan) vor und sein mächtiger Erbgott Lullog. Könnte Lullog und Patulli nicht mal wieder bei Perry rocken? Für mich großartige Figuren. Perry ist immer so blaß um die Ohren dagegen :-D :devil:
Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 25548
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Wegen mir gerne............................. :D
Aber einige würden wohl mit Schreikrämpfen reagieren. :rolleyes:

Günther
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Zu mal sein Erfinder den Stiefel nicht weiter erzählen kann. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
Pucky
Marsianer
Beiträge: 179
Registriert: 29. Juni 2012, 12:55
TC2012 hat geschrieben:Könnte Lullog und Patulli nicht mal wieder bei Perry rocken?


Bitte nicht. Ich fand im Cappin-Zyklus etliche Protagonisten nur "nervend". Lullog und der für meinen Geschmack unsäglich störende Typ, der immer so besorgt um seinen §$%/% Roboter ("Folly Utter"?) besorgt war gehörten zu dieser "Gruppe der Überflüssigen".

(Bei dem Typ mit seinem Roboter hab ich mich immer gefragt: Angeblich sind die MP-Besatzungsmitglieder die "Besten der Besten", die "Creme de la Creme". Wie kommt DER beknackte Typ dann da hin?)

Aber nun ja, zumindest Lullog magst du. Die Geschmäcker sind eben sooooo unterschiedlich ...
Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4518
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Noch viel schlimmer fand ich den Meldehund Cascal im Cappin-Zyklus... grauslich!

Aber um diese Figuren gehts hier ja nicht, sondern um Unterschätzte.... da fällt mir vor allem mal Tifflor ein, groß aufgebaut am Anfang und dann in der Bedeutungslosigkeit verschwunden, zumindest bis zu meinem aktuellen Handlungsabschnitt, wo er ein wenig mehr Farbe bekommen hat endlich mal. Ich bin aktuell auf der PAN-THAU-RA.


Waringer ist mir auch zu wenig präsent, ich wüsste gern mehr über ihn und seine Arbeitsweise. Das was kommt, ist für mich farblos und einfach zu wenig.

Fast alle Altmutanten waren mir persönlich auch immer zu farblos. Was weiß man z. B. von Wuriu Sengu? Die waren da wenn man sie gebraucht hat, und sonst einfach nicht da.
BildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Sandal Tolk & Tahonka-No! :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4242
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Ich fand Patulli Lokoshan sehr gut. So was fehlt heute leider.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Offline
Garko der Starke
Superintelligenz
Beiträge: 2895
Registriert: 23. Februar 2015, 23:08
TC2012 hat geschrieben:Könnte Lullog und Patulli nicht mal wieder bei Perry rocken?

Bild

Und Dick und Doof auch nicht..... Bild
„Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden.“


Friedrich Dürrenmatt


Eingetragenes Mitglied vom Forumspack, der Off-Topic-Bande, den Mörderischen Jungs Des Siebten Gebets und den Jubelpersern
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 776
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Ich find beide Lokoshan - also Opa und Enkel - toll.
Und bislang wirklich mein absoluter Lieblingswissenschaftler: Tyll Leyden.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 532/2874 (<19 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen
Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4518
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Soulprayer hat geschrieben:Und bislang wirklich mein absoluter Lieblingswissenschaftler: Tyll Leyden.

Zustimmung!


Derzeit bin ich bei Galto Quolfahrth so ein wenig zwiegespalten. Zu Anfang war er wohl einfach ein komisches Element mit seinem Posbischwarm die ihn zu ihresgleichen machen wollten. Dazu kamen seine Frauengeschichten, die ich einfach anstrengend fand, weil sie mir viel zu platt waren.
Jetzt aktuell sind die Posbis irgendwie verschwunden, hab ich entweder erfolgreich vergessen, wo die abgeblieben sind, oder sie sind einfach so weg, keine Ahnung. Dafür taucht er einerseits mal als durchaus ernstzunehmender Wissenschaftler auf, aber das Alberne haftet ihm weiterhin an, ich hab so das Gefühl, die Autoren wussten nicht so recht mit ihm mehr umzugehen. Fand und find ich schade...
BildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5092
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Clark Flipper hat geschrieben:Zu mal sein Erfinder den Stiefel nicht weiter erzählen kann. ;-)

Nun ... Patullis Nachkomme Tovari Lokoshan tauchte unter den Decknamen Giffi Marauder (Spitzname Shaggy) und Tashit Lovelin im Chronofossilien/Tiefenzyklus auf und mischte dort bis inklusive dem Tarkanzyklus mit (wobei er meiner Erinnerung nach im GdN Zyklus nicht auftauchte und bei den Vironautenabenteuern ebensowenig). Klarerweise war da auch Lullog immer dabei.
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5092
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nisel hat geschrieben:
Soulprayer hat geschrieben:Und bislang wirklich mein absoluter Lieblingswissenschaftler: Tyll Leyden.

Zustimmung!


Derzeit bin ich bei Galto Quolfahrth so ein wenig zwiegespalten. Zu Anfang war er wohl einfach ein komisches Element mit seinem Posbischwarm die ihn zu ihresgleichen machen wollten. Dazu kamen seine Frauengeschichten, die ich einfach anstrengend fand, weil sie mir viel zu platt waren.
Jetzt aktuell sind die Posbis irgendwie verschwunden, hab ich entweder erfolgreich vergessen, wo die abgeblieben sind, oder sie sind einfach so weg, keine Ahnung. Dafür taucht er einerseits mal als durchaus ernstzunehmender Wissenschaftler auf, aber das Alberne haftet ihm weiterhin an, ich hab so das Gefühl, die Autoren wussten nicht so recht mit ihm mehr umzugehen. Fand und find ich schade...


Tyll Leyden hatte seine Momente war aber - als "normaler Sterblicher" eben nur eine gewisse Zeit in der Handlung "haltbar".
Galto Quolfahrt fand ich nur stoerend. Ich fand es nur seltsam, dass da in der Handlung immer wieder junge Frauen auftauchten, die sich scheinbar unsterblich in Galto verliebten. Und seine Posbi waren ebenso nervend.
Ich bin mir nicht über die Zielgruppe sicher, die Galto ansprechen sollte aber ich zählte da jedenfalls nie dazu, ich denke, dass mir diese Figur auch als 12 oder 14 Jahre junger Schüler nur genervt hätte.
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 776
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Richard hat geschrieben:Tyll Leyden hatte seine Momente war aber - als "normaler Sterblicher" eben nur eine gewisse Zeit in der Handlung "haltbar".

Es geht hier ja um unterschätzte und großartige Figuren.
Ob sie sterblich sind oder nicht ist doch egal :o)

Auch ein Favorit von mir ist Auris von Las-Toór.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 532/2874 (<19 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Es gibt einige Charaktäre die im Laufe der Serie nie eine Chance bekommen hatten. Teilweise lange mit geschleppt wurden um dann irgendwann einfach unötig zu sterben.

Die Liste ist zu Lang und an die Hälfte oder Mehr kann ich mich sicher garnicht mehr erinnern aber nur die Aktivatorträger.
Alt Mutanten um Betty Kitai und soweiter. Da hätte man so viel draus machen können aber nach dem Anfang wo es ne gefühlte Milliarde Parabegabte gab wurde dann ja erst auf eine Handvoll meißt Exotische Lebewesen und dann auf 1 Reduziert. Weil Guckys Tod den Tod der Serie bedeutet hätte.

Iwan Iwanowitsch vermisse ich sehr. Er war ein Toller Charakter und starb sehr unwürdig weil er wohl zu Mächtig ? war.

Julian Tifflor. Nachdem sein Leben als Rhodan Dubel ja von vielen tiefen Löchern gepräkt war hat er jetzt seine nächsten Milliarden Jahre als Atope.
Tiff war so ein toller Charakter aber im gegensatz zu Atlan scheint niemand wirklich was mit ihm hin zu bekommen ( die Autoren aus vielen Generationen)
Wo er mal alleine hätte Glänzen können war er ein Politischer Türstoper für Perry ( NEI und Ewige Krieger) oder wenn Perry wo anders in flog obwohl er gebraucht wurde. Kam Tiff gesprungen. Der Millionen Jahre Marsch war dann für mich der Absolute Arschtritt für Tiff.
" Wir brauchen jemand der so wenig Individualität hat das er auch Jahrmillionen Gradeaus laufen würde um weiter mit spielen zu dürfen"

Mila und Nadja Vandemar
Die haben ihren Zellaktivator nur bekommen um im Drüben zu Überleben ( als Mutanten hätten sie auch diese Kraft einfach haben könne)
110 Jahre. Sind die beiden grade mal alt geworden. Das ist doch eigentlich ein Schlechter Witz für Aktivatorträger und dann einfach so beim Tür aufmachen verstorben. Sehr traurig . Aber es sind Frauen gewesen und Weibliche Helden sind bis heute in Perry Rhodan die WAHREN Außeridischen.

Irmina Kotschistowa
Ich glaub ihr Name war ihr größer Nachteil. Jedesmal wenn ich den Lese denke ich an eine Kleine Russische Hexe in einem Haus das auf einem Fuß steht . Dabei war sie ja eigentlich eine Schönheit. Hätte Bully sie nur zur Frau genommen. Dann wär sie vielleicht noch am Leben und nicht einfach in Jungle verstorebn.

Jennifer Thyron
Starke Frau. Hat eigentlich alles mit gebracht eine Tragene Rolle zu werden ist aber nur der Sidekick eines Nebendarstelles geblieben.

Dao-Lin-H'ay
Einer meiner Lieblingsunsterblichen aber ihre große Zeit war vor ihrer Unsterblichkeit. Danach in Jennis Fußstapfen gefallen und als sie sich von Tek getrennt hat nur noch kurz als Fremdenführer eh sie jetzt seit Jahrzehnten raus ist aus der Story. =(

Ronald Tekener
Der Grund warum das Tribunal Gedöns für mich auf Ewig in Schande bleiben wird. Das man dort Tek verheizt hat.
Warum nicht Monky diese Schaufensterpuppe. Tek war wohl einfach zu Anstrengend

Alaska Saedelaere
Einer der auf und ab Charaktäre in meiner Sympatie. Wenn Alaska seine eigene Story zu gesprochen bekommen hat. Wie auf der Verlassenen Erde dann fand ich ihn sehr Sympatisch. Aber sobald sie ihn als Teil der Hauptebene verwendet haben. Da kam er immer über wie ein Halbidiot ohne Charisma ohne Willen und ohne Nutzen. Irgendwie lange Zeit als Sündenträger rüber gekommen. Alle AT haben mehr oder weniger Glück und Alaska springt von einer Güllegrube in die Nächste. Der Teil wo er das letztemal die Hauptrolle gespielt hat an Bord der LEUCHTKRAFT fand ich ( und hatte gehofft) das es der Anfang ist das Alaska endlich einen Autor gefunden hat der ihn wieder aufpeppelt. Aber dann war es doch nur der Abschied in die Arbeitslosigkeit.

Die Liste kann man beliebig weiter führen. In 60 Jahren gab es viele Tolle Charakter ( Mondra gehörte nicht dazu :P)
Das Schlimme was ich immer wieder fest stelle ist das ich viele Charaktäre vermisse weil sie Charakter hatten und ihre eigene Art ( wenn auch oft nicht zur geltung gebracht wurde) Perry Rhodan ist für mich allerdings einer der Serien Charaktäre der Trotz seiner Hauptrolle sehr Flach und Austauschbar blieb und ist.

Perry erinnert mich immer sehr Stark an den Protagonisten in einem PC Rollenspiel. Den man selbst verkörpert. Diese Person kann ja garnicht deinen Charakter besitzen. Daher muss er gezwungener Maßen etwas Flach bleiben damit er alle Aktionen mit machen kann die man ihm andichtet im Laufe des Spiels.

Zum Schluss. Die Einzige wirkliche Geschätze Großartige Figur ist und bleib Atlan. Trotz Häufiger Abwesenheit ( wiederkommen und dann gleich wieder Abwesend) Bei Atlan haben sie irgendwie fast alles Richtig gemacht nicht zuletzt mit dem Extra Sinn als Konterpart. Auch die Schreibstile der Atlan Romane fast immer aus der Ersten Person und dann schön mit den Gedankengängen die einem die Person nahe bringen.
MEHR SOWAS UND GERN MIT BRÜSTEN.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 556
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij
Hier mal meine Liste:

"John Marshall"
Der Mutant im alten Mutantenkorps, der wohl am schärfsten charakterisiert und profiliert war. Hätte ihn gerne noch als Gänger des Netzes gelesen. Und auch weiter. Gerade Voltz und Ewers gelang es, auch diesem "Funktionscharakter" ein Profil zu geben, das über "Chef des Mutantkorps in aller Pflicht" hinausging.

"Irmina Kotschistowa"
Es brauchte fast 1000 Hefte bis es Marianne Sydow ("gepriesen sei Ihr Name") gelang, dieser Figur tatsächlich Tiefe und Persönlichkeit zu geben. Zu Schade, dass dies in dem Band geschah, in dem Irminas Tod klar wurde. Eine Person die mit ihren Fähigkeiten blitzschnell töten kann - und 1000 Hefte fragt man sich nie, wie es dieser Person damit geht?

"Saalam Siin"
Ich kann es nicht anders sagen: Die wahrscheinlich zärtlichste Figur, die jemals in diesem Perryversum erschaffen wurde. Ich glaube mein All time favourit. Sein Schiff hatte den schönsten Namen, den je ein Schiff hatte: HARMONIE.

"Siela Correl"
Fast 700 Jahre im Körper einer 16 Jährigen, Tochter von Bull, Geliebte von Saedelaere und eine seltsame 5D-Parafähigkeit ... Da steckte so viel Potenzial drin. MAH hatte in der Mini-Serie Arkon dafür gesorgt, dass sie doch nicht ganz vergessen wurde, obwohl meine Geschichte für sie ganz anders aussah...

"Moira"
Die ist doch nicht wirklich drüben, nicht wahr? Ihr verschaukelt mich. Ich wette, die sitzt irgendwo, getarnt und lacht sich ins Fäustchen wie schlecht das alles ohne sie läuft. Sicherlich will sie den Kopf von Monkey für ihre Sammlung ... Ein Charakter, der sehr stark in der Schiene gezeichnet war, dass, auch wenn die Ziele die gleichen sind, die Mittel zum Erreichen der Ziele nicht immer die ... ähm ... "höflichsten" sind.

"THOREGON"
Ja gut, nicht unbedingt eine Figur, wenn auch eine SI und ein Prinzip und das wär mal was gewesen. Hätte man sich getraut und eine neue Linie für die Figuren erbaut, dann... Sechs neue und spannende MBs, die man z.T. auch schon kannte, Konflikte mit den Hohen Mächten, die auf anderen Ebenen stattfinden können, etc. etc.

"Nia Selegris und Serena"
Die erste eine Ewige Kriegerin und als Tiffs Partnerin die bessere Jennifer Thyron und die letztere eine ehemalige Widerstandkämpferin und von Feldhoff in "Operation Draco" in nur kurzen Erzählstrichen so prägnant gezeichnet, dass man dachte: "Hey Homer, da hast du aber eine Lebensgefährtinvon der man so viel mehr lesen will." Zwei der verschenktesten Frauenpotenziale der "spätmittleren Phase".

"Tatjana Michalowna"
NEO versuchte dieser Figur ein angemessenes Profil zu geben, bis NEO diesen Charakter vergaß. Das geschah auch in der damaligen EA. Clark Darlton schenkte ihr ein trauriges telepathisches Zwiegespräch mit dem Overhead. Ein zwei Minis erinnerten sich an die Russin. Dann war es das gewesen. Schade.

So viel erst mal dazu. Sicherlich gibt es noch ein zwei Figuren, die mir einfallen. Aber nicht zu viel auf einmal.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1441
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Tennessee hat geschrieben:
"Saalam Siin"
Ich kann es nicht anders sagen: Die wahrscheinlich zärtlichste Figur, die jemals in diesem Perryversum erschaffen wurde. Ich glaube mein All time favourit. Sein Schiff hatte den schönsten Namen, den je ein Schiff hatte: HARMONIE.



JAAA und Nochmal JAAA das Triumvirat der Kleinen allgemein. Da war wirklich sehr sehr viel Potenzial drin.
Die 3. Haben zusammen gepasst und das erste mal in der PR Geschichte wo ich Gucky nicht unter das Mörenbeet gewünscht hatte.

So Richtig Epische Tode gibt es im PR nicht oder ? dazu schreiben wohl zu wenige Amis an der Story.
Wo einer der wichtigen Charaktäre in die Space Jet springt um mit Anlauf in den "Todesstrahl der Apokayptischen Reiterei" zu fliegen um damit die Galaxie ergo Terrania zu retten.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Pan Greystat hat geschrieben:
Tennessee hat geschrieben:
"Saalam Siin"
Ich kann es nicht anders sagen: Die wahrscheinlich zärtlichste Figur, die jemals in diesem Perryversum erschaffen wurde. Ich glaube mein All time favourit. Sein Schiff hatte den schönsten Namen, den je ein Schiff hatte: HARMONIE.



JAAA und Nochmal JAAA das Triumvirat der Kleinen allgemein. Da war wirklich sehr sehr viel Potenzial drin.
Die 3. Haben zusammen gepasst und das erste mal in der PR Geschichte wo ich Gucky nicht unter das Mörenbeet gewünscht hatte.

So Richtig Epische Tode gibt es im PR nicht oder ? dazu schreiben wohl zu wenige Amis an der Story.
Wo einer der wichtigen Charaktäre in die Space Jet springt um mit Anlauf in den "Todesstrahl der Apokayptischen Reiterei" zu fliegen um damit die Galaxie ergo Terrania zu retten.
Und da bin ich auch dabei!

Ich habe damals immer einen Bezug zu Kate Bush vermutet.

Meine Lieblingsfigur von Robert Feldhoff.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8783
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Garko der Starke hat geschrieben:
TC2012 hat geschrieben:Könnte Lullog und Patulli nicht mal wieder bei Perry rocken?

Bild

Und Dick und Doof auch nicht..... Bild

Lol! +1
Benutzeravatar
Offline
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8783
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34
Nome Tschato ... Der hätte das Potenzial zu einem zweiten (oder ersten) Don Redhorse gehabt. Eine 12er-Staffel mit Nome Tschato und Dan Picot würde ich sofort kaufen ...
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Plophoser
Beiträge: 448
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Clifton Callamon, Dreikometen-Admiral, durch porleytische Maschinen im Körper potentiell Unsterblich und ein Freund von Gucky. Meines Wissens ist er „bloss“ bei einem Einsatz verschwunden; könnte also in der Serie reaktiviert werden...
Rohloff wandte sich seinem Vater zu. „Ich habe vor einem Einsatz stets gebetet. Und du?“
Zierotin nickte. „Immer. Ich habe so viele Götter um ihren Beistand angefleht, dass die Blues einem wie Monotheisten vorkommen.“
Michael Marcus Thurner/Das zweite Terra
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Von der Storyline wäre das aber irgendwie eine Wiederholung, oder? :unsure:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4518
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Clark Flipper hat geschrieben:Von der Storyline wäre das aber irgendwie eine Wiederholung, oder? :unsure:

Ui, geht gar nicht, hatten wir nämlich noch nie...
BildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also bei PR geht ja fast alles aber bei Clifton Callamon wäre es schon sehr ähnlich oder?

Ich mochte Clifton und seine Gurke.
Ist so ähnlich wie das Forum und sein Handschuh. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5092
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Welche "Gurke" von CC meinst Du? Liegt da nicht eine Verwechslung mit Rabter Tostan und Posy Poos vor?
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5092
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Verkutzon hat geschrieben:Clifton Callamon, Dreikometen-Admiral, durch porleytische Maschinen im Körper potentiell Unsterblich und ein Freund von Gucky. Meines Wissens ist er „bloss“ bei einem Einsatz verschwunden; könnte also in der Serie reaktiviert werden...


Also ich habe das damals so interpretiert, dass Leo Dürk mitbekommen hat, dass CC in dem Plasmabecken aufgelöst wurde. - siehe auch der Zusammenfassung in der Perrypedia.
Nächste

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste