Dimetrans vs Metagrav

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Richard » 9. Januar 2018, 22:25

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 4756
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nun - M87 lag auch im Einflussbereich von DORIFER und war mit Enerpsiantrieb erreichbar.
Sollte tatsaechlich DORIFER - wohl die Rücksenkung des PSI Netzes auf das normale Niveau - schuld sein, dass die Galaktiker allesamt kein Sextagonium mehr herstellen koennen muesste das meiner Ansicht nach auch die Cappins betreffen.

Irgendwann gab es im "Kosmischen Schachspiel" Zyklus die Aussage, dass in Naupaum dimesextaaehnliche Ferntriebwerke verwendet verwendet werden. Es ist unbekannt wo sich Naupaum befindet aber in kosmischen Einzugsgebiet von DORIFER befindet sich Naupaum wohl nicht. Somit stellt sich die Frage ob man dort kein Sextagonium für die Ferntriebwerke braucht.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Batman » 10. Januar 2018, 00:39

Benutzeravatar
Offline
Batman
Plophoser
Beiträge: 343
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Was hat M87 mit den Cappins zu tun? die wohnen in M104
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 09:26

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
NEX hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:... Das glaube ich nicht das Sextagonium nicht mehr herstellbar ist...

Dazu aus der PerryPedia: Artikel Hyperkristalle
"In der Milchstraße gibt es 1311 NGZ keine bekannten Sextagoniumvorräte. Seit langem scheint die Herstellung von Sextagonium in der Milchstraße nicht mehr möglich. Es gibt zum Beispiel von Seiten Aktakul Spekulationen darüber, dass dies mit der Normalisierung von DORIFER und/oder dem Loslösen des Frostrubins und seiner Rückkehr als TRIICLE-9 an seinen angestammten Platz und der dadurch bedingten Normalisierung der Einflusssphären der vom Frostrubin verdrängten Kosmonukleotide zu tun hat. (PR 2115) Es ist unbekannt, ob Sextagonium noch in Gruelfin existiert oder dort produziert werden kann."

Das ist Serienfakt, ob du es glaubst oder nicht.


Das Wort scheint ist ja kein Beweis der Tatsaechlichkeit. Wenn etwas unbekannt ist dann erfuellt es den gleichen Tatbestand. Eine Spekulation ist auch kein Beweis.
Und wenn es tatsaechlich nicht machbar ist nach HI kein Sextagonium herzustellen, dann versuchen wir es halt mit Salkrit, oder Hooris Kristallen.
Auch PEW scheint mir geeignet, da es selbst Bewusstseine (inclusive deren 6D UEBSEF einlagert.
Nehmen wir die Aussagen des Verlags hinzu, dass nur der untere Frequenzbereich betroffen ist und je hoeher man kommt umsoweniger ist deren Einfluss.
Ein weiterer Aspekt ist, dass eigentlich die Kristalle nur in Form ihrer Lebensdauer (alias Halbwertzeit betroffen sind), dazu verweise ich auf passagen im Heft 2936 Das Geheimnis von Thoo

Als Resumée bleibt nur: Serienfakt ist, dass die Expokraten es nicht verwenden. Alles andere waere Spekulation
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 09:27

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Batman hat geschrieben:Was hat M87 mit den Cappins zu tun? die wohnen in M104



Die Frage ist berechtigt....
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 09:31

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Richard hat geschrieben:Nun - M87 lag auch im Einflussbereich von DORIFER und war mit Enerpsiantrieb erreichbar.
Sollte tatsaechlich DORIFER - wohl die Rücksenkung des PSI Netzes auf das normale Niveau - schuld sein, dass die Galaktiker allesamt kein Sextagonium mehr herstellen koennen muesste das meiner Ansicht nach auch die Cappins betreffen.

Irgendwann gab es im "Kosmischen Schachspiel" Zyklus die Aussage, dass in Naupaum dimesextaaehnliche Ferntriebwerke verwendet verwendet werden. Es ist unbekannt wo sich Naupaum befindet aber in kosmischen Einzugsgebiet von DORIFER befindet sich Naupaum wohl nicht. Somit stellt sich die Frage ob man dort kein Sextagonium für die Ferntriebwerke braucht.


Ich wuerde dir absolut Recht geben. Fuer den Dimesexta Antrieb braucht man wahrscheinlich kein Sextagonium. Vielleicht etwas aehnliches und das findet sich sicherlich.

Ich bin nur etwas verwundert warum man einen Dimesexta immer mit Howalgonium betrieben muss... Ob die Bestien von M87 dies auch kannten?
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 10. Januar 2018, 12:43

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1295
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wenn ich das Richtig verstanden habe werden Techniken um die Hyperkristalle herum gebaut.
Es ist also nicht so das es Batterien von unterschiedlicher Qualität sind die daher früher oder eben Später ausfallen.
Wenn man also Sextagonium nicht mehr hat dann muss man ein komplett anderen Antrieb entwickeln ( mal davon abgesehen das man die Baupläne nicht mehr hat UND auch nicht mehr die Superwissenschaftler die damals daran rum gebastelt haben. EIn Warringer hätte da in seinem Notizalmanach sicher noch was zu gefunden. Perry wohl nur die Farbe der Knöpfe gewusst.

Ein Ferntriebwerk auf Salkritbasis haben wir doch ? die Nebenwirkungen sind unerfreulich und nicht zur Nachahmung empfohlen.

Das mit Naupau ist aber eine ganz andere Hausnummer. Wir kennen keinen Teil des Universums der so Leer ist das man sogar mit der Dort verwendeten Supertechnik nur 1 einzige andere Galaxie in Reichweite hat.

Entweder is es wirklich ein Kosmischer Hinterhof ( vielleicht auf der anderen Seite des Universums ?)
Ich vermute allerdings das es ein anderes Universum ähnlich dem Antimaterieuniversum ist. Das ja auch eher bescheidene Ausmaße hat und dann hätte (Anti-)ES sich wohl des selben Hintergrundspecktrums seiner Mächtigkeitsballung bedient. Da nur Perrys Hirn unterwegs gewesen ist war er vielleicht auch nur in der Matrix.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Holger Logemann » 10. Januar 2018, 13:13

Offline
Holger Logemann
Marsianer
Beiträge: 235
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25
Del Hayer hat geschrieben:Ich wuerde dir absolut Recht geben. Fuer den Dimesexta Antrieb braucht man wahrscheinlich kein Sextagonium. Vielleicht etwas aehnliches und das findet sich sicherlich.

Ich bin nur etwas verwundert warum man einen Dimesexta immer mit Howalgonium betrieben muss... Ob die Bestien von M87 dies auch kannten?

Die Bestien flogen mit Dimetrans, die Paratron-Konverter stemmen dies zur jedoch Zeit nicht mehr.

Sextagonium wurde für das Dimesexta-Triebwerk benötigt. Konstruktionshilfe und das Verfahren zur Sextagoniumproduktion kamen von Ovaron (Cappin-Tech). Denkbar dass den Terranern EIN Verfahren zur Herstellung überlassen wurde, die Cappins jedoch WEITERE kennen die Post-HI und Post-Dorifer-Schock noch funktionieren.

Septim-Paralel-Spur war nur ein konventionelles Dimesexta wo die Kelosker verübergehend ihre 7D-Dose dran gehängt hatten.

Transferdim der BASIS, dazu kenne ich keine Aussagen.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Holger Logemann » 10. Januar 2018, 13:29

Offline
Holger Logemann
Marsianer
Beiträge: 235
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25
Del Hayer hat geschrieben:Ich wuerde dir absolut Recht geben. Fuer den Dimesexta Antrieb braucht man wahrscheinlich kein Sextagonium. Vielleicht etwas aehnliches und das findet sich sicherlich.

Ich bin nur etwas verwundert warum man einen Dimesexta immer mit Howalgonium betrieben muss... Ob die Bestien von M87 dies auch kannten?

Das Dimesexta-Triebwerk baute auf dem Paratron-Konverter auf (Feldmodifikatoren, Pralitzscher Wandeltaster).

Mit der HI ist jedoch zur Zeit der Paratron-Konverter als Grundlage auch weggebrochen, der wuchtet die erforderlichen Felddichten nicht mehr.

Ich vermute mal der Hypertrans-Progressor ist so ein von dir angedachter Dimesextra-Antrieb mit Sextagoniumersatz.
Da haben die das mutmaßliche Felddichtenproblem mit Salkrit (mit roher Gewalt) gelöst, mit den bekannten Nebenwirkungen.
Ich vermute fast dass auch jeder andere Ersatzstoff ähnlich starke Sekundäremissionen erzeugt.

Ähnliches Problem haben ja die autarken Waffendome der IWAN IWANOWITSCH GORATSCHIN auch, da wurde die Abstrahlkapazität der Transformwumme extremst erhöht, mit der Folge dass die Bordschützen/Piloten nur begrenzte Zeit und in Suspension den Sekundäremissionen ausgesetzt werden können.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 16:32

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Holger Logemann hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:Ich wuerde dir absolut Recht geben. Fuer den Dimesexta Antrieb braucht man wahrscheinlich kein Sextagonium. Vielleicht etwas aehnliches und das findet sich sicherlich.

Ich bin nur etwas verwundert warum man einen Dimesexta immer mit Howalgonium betrieben muss... Ob die Bestien von M87 dies auch kannten?

Das Dimesexta-Triebwerk baute auf dem Paratron-Konverter auf (Feldmodifikatoren, Pralitzscher Wandeltaster).

Mit der HI ist jedoch zur Zeit der Paratron-Konverter als Grundlage auch weggebrochen, der wuchtet die erforderlichen Felddichten nicht mehr.

Ich vermute mal der Hypertrans-Progressor ist so ein von dir angedachter Dimesextra-Antrieb mit Sextagoniumersatz.
Da haben die das mutmaßliche Felddichtenproblem mit Salkrit (mit roher Gewalt) gelöst, mit den bekannten Nebenwirkungen.
Ich vermute fast dass auch jeder andere Ersatzstoff ähnlich starke Sekundäremissionen erzeugt.

Ähnliches Problem haben ja die autarken Waffendome der IWAN IWANOWITSCH GORATSCHIN auch, da wurde die Abstrahlkapazität der Transformwumme extremst erhöht, mit der Folge dass die Bordschützen/Piloten nur begrenzte Zeit und in Suspension den Sekundäremissionen ausgesetzt werden können.


Ich wage da zu Widersprechen: Wenn ich mir die Kristalle in der PP anschaue dann sind sich PEW und Sextagonium sehr aehnlich... 5D Strahler mir 6D Tastresonanz... Was ich als Hochfrequenzler auch immer darunter verstehen soll.
Dazu verweise ich noch auf PR 2937 und 2936 dann kann auch Hooris als Ersatz dienen.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 16:40

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Ob man alleine Aufgrund der Wordwahl

Hypertrans-Progressor auf einen Dimesexta Triebwerk Ersatz schliessen kann, wuerde ich eher verneinen.
Alleine die Aufloesung der Wortkomponeten deutet fuer mich auf eine total andere Arbeitsweise hin und weiter ausgesponnen sogar auf total anderen Ebenen... Der Hypertrans zeigt fuer mich eher auf ein springendes 5D Gerat hin.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 10. Januar 2018, 16:47

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1295
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Aber nur weil sie in die selbe Kategorie fallen heißt das doch nicht zwangsläufig das untereinander Austauschbar sind.
Sehe das doch nur auf der Erde wir Menschen bekommen es nicht gebacken auf einen Planeten die selber DVD verschlüsselung zu benutzen oder die selbe Steckdose vom Strom ganz zu schweigen.

Sicher geht das mit einem Adapter oder einer Modifikation. Aber die muss auch erstmal erfunden werden.
Dazu kommt das Sextagonium ein Modifiziertes Howalgonium ist. Während Salkrit Gold als Anker hat und PEW .... naja was ganz anderes ist.
PEW ist ja eher sowas wie ein Hyperenergieschwamm. Der erst Aktiv zu strahlen Beginnt wenn man es vorher mit Energie aufläd.
:gruebel: Eine Hypernergie Batterie eventuell denkbar ?

Egal da wir nichtmal wissen wie die Hyperkristalle verwendung finden ob als Taktgeber wie heutiges Quarz (Was ich ganz ganz stark bezweifel) oder als Leiter der durch Energie zufuhr zum Strahlen angeregt wird ( was das Aufbrauchen bzw ausbrennen erklärt schlieslich haben Atomar stahlende Elemente auch eine Halbwertzeit die dafür sorgt das sie sich zersetzen)

Alles zusammen genommen sehe ich zwar schon eine Chance solche Hochfrequenten Ersatzstoffe zu verwenden ( werden sie ja auch teiweise) aber sicher nicht mit der selben Technik wie es Sextagonium tat. (Wenn mich nicht alles täuscht war das erste Terranische Sextagonium ja sogar mit Psimaterie angereichertes Howalgonium. MIT einer Halbwertszeit unter 200 000 Jahren und Psimaterie ist ja egal in welcher Form sie auftritt im vergleich zu Hyperkristallen wie Kalte Fusion zu Verbrennungsmotoren. )
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 19:55

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
@ Pan
Ich will nicht behaupten das sowas nicht ohne Probleme stattfindet.

Mit geht es dabei eher darum aufzuzeigen, dass es das Wort: Da geht nicht, das gibt es nicht einfach nicht existiert. Vor allem nicht bei Sifi.

Ich habe im 20Jhrdt gelernt dass es fuer alles immer eine Loesung gibt. Es geht nicht dabei um Dauer oder Probleme um die Loesung zu erreichen.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon NEX » 10. Januar 2018, 20:26

Benutzeravatar
Offline
NEX
Oxtorner
Beiträge: 522
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Del Hayer hat geschrieben:... Mit geht es dabei eher darum aufzuzeigen, dass es das Wort: Da geht nicht, das gibt es nicht einfach nicht existiert. Vor allem nicht bei Sifi. ...

Und da widerspreche ich dir. Wenn die Exposé-Autoren festlegen, dass etwas nicht geht oder funktioniert, dann funktioniert es nicht.

Und auch das Gegenteil gilt: Wenn die Exposé-Autoren festlegen, dass etwas geht oder funktioniert, dann funktioniert es auch.

Bestes Beispiel: Transmitter

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 10. Januar 2018, 20:54

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1295
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Bei den Autoren ist das leider so.
Nur die Autoren sprechen nicht mit uns. Die haben vielleicht richtlinien. Aber sobald sie der Meinung sind man sollte es auftauen kommt es wieder egal wie Oft es verreckt ist oder für Gescheitert erklärt wird.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 23:05

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
NEX hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:... Mit geht es dabei eher darum aufzuzeigen, dass es das Wort: Da geht nicht, das gibt es nicht einfach nicht existiert. Vor allem nicht bei Sifi. ...

Und da widerspreche ich dir. Wenn die Exposé-Autoren festlegen, dass etwas nicht geht oder funktioniert, dann funktioniert es nicht.

Und auch das Gegenteil gilt: Wenn die Exposé-Autoren festlegen, dass etwas geht oder funktioniert, dann funktioniert es auch.

Bestes Beispiel: Transmitter[/quote

Aha nur weil die Autoren sagen NEX muss von der Bruecke springen, dann tut er es...
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 10. Januar 2018, 23:10

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Pan Greystat hat geschrieben:Bei den Autoren ist das leider so.
Nur die Autoren sprechen nicht mit uns. Die haben vielleicht richtlinien. Aber sobald sie der Meinung sind man sollte es auftauen kommt es wieder egal wie Oft es verreckt ist oder für Gescheitert erklärt wird.



Hmmm, ich finde dagegen muss man sich wehren. Es kann nicht angehen wenn jemand sagt 2+2 =5 dann ist es so. Also ich habe es anders gelernt.
Auch wenn ich zugestehe auch Autoren sind Menschen und somit sind sie nicht frei von Fehlern.
Mir geht es darum ohne jemand anzuprangern, dass an manchen Stellen einfach nicht ueberlegt wurde. Aus welchen Gruenden auch immer.

Fuer mich sind die widersprueche erkennbar...
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Richard » 10. Januar 2018, 23:20

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 4756
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Del Hayer hat geschrieben:
Batman hat geschrieben:Was hat M87 mit den Cappins zu tun? die wohnen in M104



Die Frage ist berechtigt....

Stimmt, habe das verwechselt - Asche auf mein Haupt; aber hey - immerhin verwendet(e) man in M87 Dimetranstriebwerke ;).

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Batman » 10. Januar 2018, 23:20

Benutzeravatar
Offline
Batman
Plophoser
Beiträge: 343
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Ja, wenn die Autoren in die Serie einen Charakter namems NEX einbauen der von einer Brücke springt, dann springt der von der Brücke. Die Autoren entscheiden was in der Serie passiert und was nicht. Das muß uns nicht immer gefallen (tut es oftmals nicht), und wir können in unserem Kopfkanon annehmen das es anders und besser gelaufen ist aber wenn die Autoren sagen 'das geht nicht' dann geht das nicht. Und wenn sie später sagen 'das geht jetzt wieder' dann geht das wieder. Und wenn sie sagen 'das ging die ganze Zeit die wußten blos nicht wie' dann war das so. So funktioniert Fiktion.
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon NEX » 10. Januar 2018, 23:23

Benutzeravatar
Offline
NEX
Oxtorner
Beiträge: 522
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis
Del Hayer hat geschrieben:... Aha nur weil die Autoren sagen NEX muss von der Bruecke springen, dann tut er es...


Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Ich werde mich zu dir nicht mehr äußern.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 11. Januar 2018, 03:21

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1295
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Schlechtes Beispiel mit 2+2 ungleich 5.
Nur weil wir uns das so vorstellen heißt es nicht das es in höheren Ebenen wirklich so ist.
Ein FIsch der sein lebenlag im Aquarium steckt würde auch nicht glauben das da drausen kein Wasser ist.

Die Autoren haben halt das Problem das sie weder als Person noch als Team alles Geschrieben haben noch alles wissen was man sich dabei gedacht hat.
Aufarbeitungen sind bekanntlich extrem nervig und schwirig. Da will ich garnicht wissen was das Improvisierte der ersten Jahre sein wird. mit dem Monster der Woche wo teilweise Völkter vor gekommen sind die sogar Kosmokraten in den Arsch treten könnten.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 11. Januar 2018, 07:05

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Batman hat geschrieben:Ja, wenn die Autoren in die Serie einen Charakter namems NEX einbauen der von einer Brücke springt, dann springt der von der Brücke. Die Autoren entscheiden was in der Serie passiert und was nicht. Das muß uns nicht immer gefallen (tut es oftmals nicht), und wir können in unserem Kopfkanon annehmen das es anders und besser gelaufen ist aber wenn die Autoren sagen 'das geht nicht' dann geht das nicht. Und wenn sie später sagen 'das geht jetzt wieder' dann geht das wieder. Und wenn sie sagen 'das ging die ganze Zeit die wußten blos nicht wie' dann war das so. So funktioniert Fiktion.



Wuerde sagen persoenliche Fiktion...
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 11. Januar 2018, 07:05

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
NEX hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:... Aha nur weil die Autoren sagen NEX muss von der Bruecke springen, dann tut er es...


Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Ich werde mich zu dir nicht mehr äußern.


Danke, das ist sehr nett
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 11. Januar 2018, 07:13

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Pan Greystat hat geschrieben:Schlechtes Beispiel mit 2+2 ungleich 5.
Nur weil wir uns das so vorstellen heißt es nicht das es in höheren Ebenen wirklich so ist.
Ein FIsch der sein lebenlag im Aquarium steckt würde auch nicht glauben das da drausen kein Wasser ist.


Denke es gibt immer nur schlechte Beispiele... Der Fisch kaeme auf die Idee wenn es es koennte und wuerde sich einen Anzug basteln, damit er ueberleben kann. Das waere doch Sifi.

Pan Greystat hat geschrieben:Die Autoren haben halt das Problem das sie weder als Person noch als Team alles Geschrieben haben noch alles wissen was man sich dabei gedacht hat.
Aufarbeitungen sind bekanntlich extrem nervig und schwirig. Da will ich garnicht wissen was das Improvisierte der ersten Jahre sein wird. mit dem Monster der Woche wo teilweise Völkter vor gekommen sind die sogar Kosmokraten in den Arsch treten könnten.


Sehe es bei den Autoren auch so... aber nur weil ich weiss dass ich auch nicht alles weiss. Wobei dies stimmt an den Anfaengen gab es mehr ungereimtheiten, wobei dies besser geworden ist.
Wobei es ja immer noch so ist, dass man immer ,ueber etwas, geteilter Meinung ist. Deswegen diskutiert man.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 11. Januar 2018, 15:42

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Richard hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:
Batman hat geschrieben:Was hat M87 mit den Cappins zu tun? die wohnen in M104



Die Frage ist berechtigt....

Stimmt, habe das verwechselt - Asche auf mein Haupt; aber hey - immerhin verwendet(e) man in M87 Dimetranstriebwerke ;).


Bist du Dir da sicher... ?
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Batman » 11. Januar 2018, 16:19

Benutzeravatar
Offline
Batman
Plophoser
Beiträge: 343
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Na ja, die KdZ haben ein ziemlich aufwendiges System installiert damit Dimetranstriebwerke NICHT funktionieren, so eine Mühe mache ich mir nicht um eine Technik lahmzulegen die eh niemals einer benutzt hat...
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'
VorherigeNächste

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste