Bester Zyklus

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Schnurzel » 23. September 2012, 14:41

Benutzeravatar
Offline
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel
Meister der Insel
M87
TERRANOVA/Negasphäre

Der Linguiden-Zyklus hätte es auch noch in die Spitzengruppe geschafft, wenn nicht die Truillau-Handlungsebene wäre, die mir überhaupt nicht zusagt.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Faktor10 » 13. Oktober 2012, 00:03

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4678
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Hochspül
Mir gefällt auch noch sehr Atlan und die CV
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon DelorianRhodan » 14. Oktober 2012, 17:54

Benutzeravatar
Offline
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne
Faktor10 hat geschrieben:Hochspül
Mir gefällt auch noch sehr Atlan und die CV


Besonders Band 1 - 5 (mit dem einzigen Doppelband von KHS im Perryversum).

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Iago » 18. Oktober 2012, 23:13

Benutzeravatar
Offline
Iago
Terraner
Beiträge: 1128
Registriert: 30. Juni 2012, 17:31
Wohnort: Thyssan, im Todesbezirk der Abruse
Ich hatte mir mal die 9 Bände "Der Schwarm" zugelegt und davon bisher ein Drittel gelesen. Mit Lemuria (in einem Band) bin ich jetzt zur Hälfte fertig und dann folgen die beiden Zyklen der Posbi-Krieg und Andromeda (ebenfalls jeweils ein dicker Band). Selten wird hier der Zyklus "Der Schwarm" erwähnt unter den beliebtesten Zyklen. Mein Pech.
Ich hatte mal Anfang der 70er Jahre ein Perry Rhodan Einzelheft gelesen. Nach oder während einer Raumschlacht landet ein Raumpilot mit Laserpistole auf einem Planeten wo Menschen verschiedener Zeitepochen leben. In diesem "galaktischen Menschenzoo" verbündet er sich mit einem Zug deutscher Wehrmachtssoldaten - die natürlich keinen Kulturschock erleben, da sie ja alle die Romane von Hans Domink kannten und somit mit SF schon vertraut waren - , die gerade die Kreuzritter aus ihrer Burg geworfen haben. Zahlenmäßig sind die Kreuzritter wohl überlegen, aber nicht waffentechnisch. Noch stärker sind die Römer vertreten. Leider war der Band ein Einzelabenteuer. Im nachfolgendem Band wurde der Raumpilot gerettet aber alle Menschen starben plötzlich auf dem Planeten. Da war man schon etwas entäuscht, man erfuhr auch nicht wer oder welche Außerirdischen zu welchem Zweck Militärs verschiedener Zeitepochen von der Erde wie auf den Planeten verbrachten.
Anfang der 80er hatte ich mir mal die ersten 10 oder12 Silberbände durchgelesen. Ich erinnere mich noch an das Ende, wo eine fremde Drohne sich im Weltraum dem damaligen Bereich des Solsystems und seiner Verbündeten nähert.
Lemuria, Posbi-Krieg und Andromeda (zählt das überhaupt als Zyklus? 1312 NGZ) werden hier unter den Top Ten noch nicht einmal erwähnt. Da hätte ich doch wohl besser MDI als erstes lesen sollen. Ich besitze auf DVD wohl Raumschiff Enterprise, U.F.O. und Raumpatrouille Orion, habe also Spass an Sc-Fi und besonders an Szenen mit Raumschlachten, die selten sind. Da müßte in Buchform MDI also genau das Richtige sein, oder?
Das schönste Los ist die Entbindung vom Tun und Lassen. Arthur Schopenhauer
Hasta la victoria siempre ...oder aber bis zur Rente. Frei nach Commandante Che Guevara
The pledge of allegiance does end with " Hail Satan!" Bart Simpson

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Hamiller » 19. Oktober 2012, 12:06

Benutzeravatar
Offline
Hamiller
Oxtorner
Beiträge: 735
Registriert: 29. Juni 2012, 17:52
Wohnort: Nähe Stuttgart
Iago hat geschrieben:Lemuria, Posbi-Krieg und Andromeda (zählt das überhaupt als Zyklus? 1312 NGZ) werden hier unter den Top Ten noch nicht einmal erwähnt.


Hier sind eher die Heft-Zyklen gemeint. Die Heyne-TB-Zyklen haben immer mal wieder eine eigene Umfrage. Sie sind vom Format her auch schwer mit den Heftzyklen (50 oder 100 Romane vs. 6 dickere Romane) vergleichbar.

Der Schwarm sollte in der gestrafften Buchform besser sein als in Heftform. In Heftform leidet er IMHO stark unter einer langatmigen ersten Hälfte mit vielen Einzelschicksal-Romanen, die auch der damaligen Erkrankung des Exposé-Autors Scheer geschuldet waren. Davon sollten einige in der überarbeiteten Fassung rausgeflogen sein. Die Mitte in der Heftfassung war ungefähr das Auftauchen der Cynos.
Für mich hatte die PR-Serie mit der zweiten Hälfte des Cappin-Zyklus und der ersten Hälfte des Schwarm-Zyklus ein Tief. Danach wurde es wieder interessanter.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Iago » 19. Oktober 2012, 14:18

Benutzeravatar
Offline
Iago
Terraner
Beiträge: 1128
Registriert: 30. Juni 2012, 17:31
Wohnort: Thyssan, im Todesbezirk der Abruse
Hamiller hat geschrieben:
Iago hat geschrieben:Lemuria, Posbi-Krieg und Andromeda (zählt das überhaupt als Zyklus? 1312 NGZ) werden hier unter den Top Ten noch nicht einmal erwähnt.


Hier sind eher die Heft-Zyklen gemeint. Die Heyne-TB-Zyklen haben immer mal wieder eine eigene Umfrage. Sie sind vom Format her auch schwer mit den Heftzyklen (50 oder 100 Romane vs. 6 dickere Romane) vergleichbar.

Der Schwarm sollte in der gestrafften Buchform besser sein als in Heftform. In Heftform leidet er IMHO stark unter einer langatmigen ersten Hälfte mit vielen Einzelschicksal-Romanen, die auch der damaligen Erkrankung des Exposé-Autors Scheer geschuldet waren. Davon sollten einige in der überarbeiteten Fassung rausgeflogen sein. Die Mitte in der Heftfassung war ungefähr das Auftauchen der Cynos.
Für mich hatte die PR-Serie mit der zweiten Hälfte des Cappin-Zyklus und der ersten Hälfte des Schwarm-Zyklus ein Tief. Danach wurde es wieder interessanter.


Ich habe jetzt auf Perrypedia mein erstes Einzelheft gefunden, indem auch ein Wehrmachtstrupp aus dem zweiten Weltkrieg auftaucht:

Band 260: Gespenster der Vergangenheit (MDI)
Das schönste Los ist die Entbindung vom Tun und Lassen. Arthur Schopenhauer
Hasta la victoria siempre ...oder aber bis zur Rente. Frei nach Commandante Che Guevara
The pledge of allegiance does end with " Hail Satan!" Bart Simpson

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Crest » 19. Oktober 2012, 18:32

Benutzeravatar
Offline
Crest
Plophoser
Beiträge: 311
Registriert: 20. September 2012, 22:10
Wohnort: Stuttgart / Solare Residenz
Das mit den Tief stimmt durchaus, ich bin genau da von SiBas auf Hefte umgestiegen und fand die Hefte dann schon um einiges schlechter. Inzwischen, mit ein paar mehr gelesenen Zyklen denke ich auch, dass da einfach eine Art Tiefpunkt war.
Zuletzt geändert von ES am So 17. Aug 2400, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
_______________________________________________________________________________________________
Ad Astra !

Re: Bester Zyklus

Beitragvon DelorianRhodan » 20. Oktober 2012, 14:39

Benutzeravatar
Offline
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne
Iago hat geschrieben:
Hamiller hat geschrieben:
Iago hat geschrieben:Lemuria, Posbi-Krieg und Andromeda (zählt das überhaupt als Zyklus? 1312 NGZ) werden hier unter den Top Ten noch nicht einmal erwähnt.


Hier sind eher die Heft-Zyklen gemeint. Die Heyne-TB-Zyklen haben immer mal wieder eine eigene Umfrage. Sie sind vom Format her auch schwer mit den Heftzyklen (50 oder 100 Romane vs. 6 dickere Romane) vergleichbar.

Der Schwarm sollte in der gestrafften Buchform besser sein als in Heftform. In Heftform leidet er IMHO stark unter einer langatmigen ersten Hälfte mit vielen Einzelschicksal-Romanen, die auch der damaligen Erkrankung des Exposé-Autors Scheer geschuldet waren. Davon sollten einige in der überarbeiteten Fassung rausgeflogen sein. Die Mitte in der Heftfassung war ungefähr das Auftauchen der Cynos.
Für mich hatte die PR-Serie mit der zweiten Hälfte des Cappin-Zyklus und der ersten Hälfte des Schwarm-Zyklus ein Tief. Danach wurde es wieder interessanter.


Ich habe jetzt auf Perrypedia mein erstes Einzelheft gefunden, indem auch ein Wehrmachtstrupp aus dem zweiten Weltkrieg auftaucht:

Band 260: Gespenster der Vergangenheit (MDI)


Der Inhalt von Nr. 260 wird in Kürze in der 5. Auflage eine Rolle spielen.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon kind of blue » 3. Dezember 2012, 16:26

Benutzeravatar
Offline
kind of blue
Siganese
Beiträge: 62
Registriert: 12. November 2012, 08:39
Wohnort: Leverkusen
Bester Zyklus bisher : Gehirnodyssee

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Raym » 4. Dezember 2012, 19:13

Benutzeravatar
Offline
Raym
Marsianer
Beiträge: 287
Registriert: 25. November 2012, 17:54
Wohnort: Vogelsberg
1. Schwarm
2. Cappins
3. Cantaro
Cu Raym

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Scanter Thordos » 11. Dezember 2012, 01:54

Benutzeravatar
Offline
Scanter Thordos
Terraner
Beiträge: 1481
Registriert: 28. November 2012, 15:55
Wohnort: Cistolo Khans Finca
1. Die Tolkander
2. Schwarm
3. Tarkan
4. Aphilie
5. Hamamesch
Das also. So also. Auf diese Weise.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Crest » 17. Dezember 2012, 23:54

Benutzeravatar
Offline
Crest
Plophoser
Beiträge: 311
Registriert: 20. September 2012, 22:10
Wohnort: Stuttgart / Solare Residenz
Iago hat geschrieben: Da müßte in Buchform MDI also genau das Richtige sein, oder?


Eher in Heftform, die ich zwar nicht kenne, aber in den SiBas wurden doch sehr viele Schlachten weggekürzt.

Von den Zyklen, die mir bisher geläufig sind, ist wohl der Thoregon-Zyklus als gesamtes mein Favorit.
Den Konzil-Zyklus kenne ich leider noch nicht, sonst würde ich vermutlich ihn präferieren; nachdem ich durch den Schwarm die Lust verloren hatte und den Zyklus teilweise übersprang, war der Anfang des Konzils so unglaublich fesselnd, dass ich die Gehirnodysee erstmal übersprang (und dann feststellen muste, dass ich beim Konzil nur die ersten 10 Hefte habe. :( )
Zuletzt geändert von ES am So 17. Aug 2400, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.
_______________________________________________________________________________________________
Ad Astra !

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Joaquin M. Cascal » 3. Januar 2013, 19:35

Benutzeravatar
Offline
Joaquin M. Cascal
Plophoser
Beiträge: 464
Registriert: 30. Dezember 2012, 13:54
Wohnort: Southside
- Cappins (wegen dem 2. Viertel, Nullzeitdeformator)
- M87
- Schwarm
- MdI
- Gehirnodysee

Zu den Zyklen ab den Linguiden kann ich nix mehr sagen. Als im Cantaro-Zyklus aus Einzelzellen Klone mit dem gesamten Wissen des Zellwirts geschaffen wurden und dann das Unsterblichensterben... Mit Ras und Fellmer hat der Verlag dann eben auch einen Leser verloren :devil:

Re: Bester Zyklus

Beitragvon DelorianRhodan » 3. Januar 2013, 21:36

Benutzeravatar
Offline
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne
Joaquin M. Cascal hat geschrieben:- Cappins (wegen dem 2. Viertel, Nullzeitdeformator)
- M87
- Schwarm
- MdI
- Gehirnodysee

Zu den Zyklen ab den Linguiden kann ich nix mehr sagen. Als im Cantaro-Zyklus aus Einzelzellen Klone mit dem gesamten Wissen des Zellwirts geschaffen wurden und dann das Unsterblichensterben... Mit Ras und Fellmer hat der Verlag dann eben auch einen Leser verloren :devil:


Cappin-TeilZyklus Nullzeitdeformator: Jedenfalls die Zeitreisen in den 420ern waren m. E. der Tiefpunkt der Scheer-Aera.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Joaquin M. Cascal » 4. Januar 2013, 15:41

Benutzeravatar
Offline
Joaquin M. Cascal
Plophoser
Beiträge: 464
Registriert: 30. Dezember 2012, 13:54
Wohnort: Southside
DelorianRhodan hat geschrieben:
Joaquin M. Cascal hat geschrieben:- Cappins (wegen dem 2. Viertel, Nullzeitdeformator)
- M87
- Schwarm
- MdI
- Gehirnodysee

Zu den Zyklen ab den Linguiden kann ich nix mehr sagen. Als im Cantaro-Zyklus aus Einzelzellen Klone mit dem gesamten Wissen des Zellwirts geschaffen wurden und dann das Unsterblichensterben... Mit Ras und Fellmer hat der Verlag dann eben auch einen Leser verloren :devil:


Cappin-TeilZyklus Nullzeitdeformator: Jedenfalls die Zeitreisen in den 420ern waren m. E. der Tiefpunkt der Scheer-Aera.



Mir egal, ich war von den Abenteuern in der Vergangenheit total angetan :P

Re: Bester Zyklus

Beitragvon halut » 7. Januar 2013, 22:28

Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 1042
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
MdI (mit Abstand)
Terranova
Cantaro

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Kosmochaot » 13. Januar 2013, 21:24

Offline
Kosmochaot
Siganese
Beiträge: 72
Registriert: 8. Januar 2013, 23:04
Wohnort: NRW
Eindeutig der Tiefenland-Zyklus. Nicht, wegen spannend oder Serienlogik, sondern allein wegen Clio, die ich soo gern mal wieder sähe :wub:

Re: Bester Zyklus

Beitragvon DelorianRhodan » 14. Januar 2013, 20:47

Benutzeravatar
Offline
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne
Kosmochaot hat geschrieben:Eindeutig der Tiefenland-Zyklus. Nicht, wegen spannend oder Serienlogik, sondern allein wegen Clio, die ich soo gern mal wieder sähe :wub:


Die Chancen dürften aber schlecht sein, vielleicht gibt es ja noch eine andere Spielzeugmacherin? :D

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Sonnentransmitter » 15. Januar 2013, 01:57

Offline
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30
Ich habe hier im thread mächtig oft die "Gehirnodyssee in Naupaum" als bester Zyklus gelesen. Ich kann das nur verstehen als ganz dezenten Hinweis darauf, dass Perry Rhodan im aktuellen Zyklus maximal ein "Mitläufer" zu sein scheint - denn früher wurde der Zyklus ja nicht so sehr hervorgehoben. Seis drum, der Gehirn-/Naupaum-Unterzyklus im Anti-ES _ Zyklus war schon allererste Sahne... Stichwort Heltamosch...

Mir persönlich gefallen andere Zyklen aber besser und obwohl ich die gesamte Serie gelesen habe und durchaus auch ein Altleser bin, sind es eher die Feldhoff'schen Zyklen, die mir gefallen haben, wobei meine #1 aber damals von Ernst Vlcek als dem Ko-Expokraten während des Thoregon-Großzyklusses erarbeitet wurde (gemeint ist die Galaktische Krone).

Das sind sie, meine 3 Favoriten:
#1 - Galaktische Krone (Exposé-Autor Ernst Vlcek)
#2 - Tradom (Exposé-Autor Robert Feldhoff)
#3 - Bardioc (Exposé-Autor Willi Voltz)

Der Naupaum-Unterzyklus mit der Gehirnodyssee kommt bald danach, meines Wissens nach war damals aufgrund einer Krankheit von Karl-Herbert Scheer (der immerhin die Rahmenhandlung festgelegt hatte) eher Kurt Mahr der verantwortlich agierende Exposé-Autor für die Details in den Romanen des Zyklusses...

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Pan Greystat » 17. Januar 2013, 19:51

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1732
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
1. Gehirnodyssee
2. Schwarm
3. Andromeda ( ja ich weis is kein Zyklus aber ich fand die 9 Bände toll auch wenn das Ende etwas abgebrochen wirkte)

Wo mein Vorschreiber es grade angeschrieben hat. Perry als Mitläufte. Gibt es eigentlich eine Chance das Mondra entlich mal Stirbt oder wenigstens das dieses Hinterher gerenne ein Ende hat ? Wie viele Universums untergänge braucht es den noch bis die beiden sich für Fisch oder Fleisch entscheiden ? Diese Mondra/ liebeskranker Rhodan Story die sich durch die jüngeren Zyklen zieht gefallen mir garnicht.
Fast 4000 Jahre alt und rennt einem Zirkushasen nach als wäre er 11.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.
Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Dieser Gesprächspartner ist bis auf weiteres nicht mehr zu erreichen
Allen die ich mag wünsch ich ein schönes Jahr und viel Freude an den kommenden Heften.
Die anderen machen eh was sie wollen :P

Re: Bester Zyklus

Beitragvon cold25 » 28. April 2013, 16:37

Offline
cold25
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 25. August 2012, 12:58
welche Zyklen würdet ihr als die besten zwischen 2200 - 2700 sehen?
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Kemoauc » 28. April 2013, 17:32

Offline
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen
cold25 hat geschrieben:welche Zyklen würdet ihr als die besten zwischen 2200 - 2700 sehen?

Richtig überzeugt hat mich in dieser Phase kein Zyklus. Noch am besten gefallen hat mir da der Zyklus Negasphäre (2400 - 2499).
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Re: Bester Zyklus

Beitragvon welle » 5. Mai 2013, 23:58

Offline
welle
Oxtorner
Beiträge: 625
Registriert: 29. Juni 2012, 23:59
Ja, TRAITOR hatte das gewisse Etwas.
Besser war noch der MDI-Zyklus und der Anfang von M87 (Old Man), dann fingen allerdings die MDI-Wiederholungen
an (M87, die Cappins). Das lag mir nicht so.

Als "Kleinzyklus" -wenn ich das mal so nennen darf- waren die Posbis ganz gut ("seid ihr wahres Leben?") irgendwo zwischen Band 150 und 200.

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Kemoauc » 6. Mai 2013, 07:18

Offline
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen
welle hat geschrieben:Ja, TRAITOR hatte das gewisse Etwas.
Besser war noch der MDI-Zyklus und der Anfang von M87 (Old Man), (...)

Das ist richtig. Aber diese Zyklen lagen ja nicht zwischen Band 2200 - 2700. Und nach diesem Abschnitt hatte cold25 ja gefragt.

welle hat geschrieben:Als "Kleinzyklus" -wenn ich das mal so nennen darf- waren die Posbis ganz gut ("seid ihr wahres Leben?") irgendwo zwischen Band 150 und 200.

Das war zwischen Band 100 - 150. Zwischen Band 150 - 200 gab es den "Blues-Zyklus" und den "Obmann-Zyklus".
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Re: Bester Zyklus

Beitragvon Pan Greystat » 8. Mai 2013, 20:47

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1732
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Was habt ihr alle gegen die Neuen Zyklin ? sooo schlimm sind die garnicht auch wenn sie die Enden irgenwie immer hauen.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.
Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Dieser Gesprächspartner ist bis auf weiteres nicht mehr zu erreichen
Allen die ich mag wünsch ich ein schönes Jahr und viel Freude an den kommenden Heften.
Die anderen machen eh was sie wollen :P
VorherigeNächste

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste